Yoga - Meditation Austauschthread

Hallo ihr Lieben!

Seit der Coronakrise hab ich mit Yoga begonnen. So 4-5x in der Woche mache ich Onlineyoga über YouTube. Tut mir wirklich gut ich merke meine Fortschritte. Fühl mich wirklich gut dabei.

Zum Thema Meditation:
Natürlich gehört zu Yoga dazu und versuche ich täglich zu praktizieren. Mein Problem dabei:
Ich kann nicht abschalten, während ich meine Meditation höre schwirren mir alle möglichen Gedanken herum. Ob am Abend/Morgens oder Mittags. Mir geht dabei alles durch den Kopf.
Wirklich alles mögliche.

Habt ihr vielleicht Tipps dafür? Wie geht es euch dabei?

Würde mich über einen Austausch über Yoga und Meditation sehr freuen.

Namaste

Kommentare

  • Die Gedanken sind völlig normal (Stichwort: monkey mind 😂). Dann kann man versuchen nur zu betrachten (nicht gleich mit den Gedanken mitgehen). Und loslassen (sobald man es bemerkt 😉).

    Mir helfen auch geführte Meditationen, zb Insight Timer (App), dran zu bleiben.

    Leider bin ich jetzt nach der Geburt nicht mehr dazu gekommen. Nehme das mal als Anlass... 😊🙏
  • Ich hab mir mit Meditation auch immer schwer getan.
    Mir hat damit ein Yoga Wochenende geholfen, weil ich an dem Wochenende so einen Abstand zum Alltag bekommen hab, und wir viel Zeit auch mit unterschiedlichen Arten von Meditation verbracht haben, dass mir irgendwann die Gedanken ‚ausgegangen’ sind.
    Da hats dann bei mir ‚Klick‘ gemacht.
    Seit dem funktionierts prinzipiell ganz gut. Aber wenn viel los ist komm ich auch nicht von den Gedanken weg. Tendenziell klappts in der Früh besser.

    Bewegungsmeditation war für mich auch ein einfacherer Einstieg. Weil man sich neben Atmen noch auf die Bewegung konzentriert und damit ist mein Hirn auf jeden Fall beschäftigter und die Gedanken schweifen nicht so schnell ab.
    mart1na
  • Ich tu mir auch sehr schwer der Stimme zu folgen und gedanklich nicht abzuschweifen. 😇

  • Yoga und Meditieren sind zwar nicht meins, aber ich habe Erfahrung mit Grübeln und ängstlichen Gedanken/Reinsteigern. Da gibt's gute Methoden, den Kopf frei zu machen:

    Es ist nicht schlimm, wenn Gedanken kommen, man muss sie nur fortschieben können 😊

    Das geht super mit Visualisierungen. Wenn ein Gedanke kommt, stelle dir ein Stopschild vor und rufe innerlich Stop. Immer wieder, alle paar Sekunden, wenn so schnell die Gedanken kommen. So schweift man nicht in die Gedanken ab. Klar, man konzentriert sich dann aufs Stopschild und nicht auf die Stimme, aber das macht nix. Zuerst muss man lernen, die Gedanken zu zähmen. Das andere kommt von alleine.

    Eine andere Visualisierung ist, stell dir vor, du hängst den Gedanken an einen Luftballon und dann schau ihm beim Davonfliegen zu. 😊
  • Ich lege meine Gedanken auf eine Wolke - betrachte die Wolke/ den Gedanken noch kurz und sehe dann der Wolke beim Davonfliegen zu 😉.

    Wichtig ist wirklich, sich nicht über die kommenden Gedanken zu ärgern ☺️!
  • Mir hat es geholt sich mit den Gedanken anzufreunden und nicht versuchen sie loszulassen oder wegzubekommen sonder willkommen heißen. Sobald ich sie mit Verständnis begegne, lassen sie mich los 😊
  • Was gibts denn für gute Yoga Videos für Anfänger?
  • Danke für eure Tipps! Werde versuchen diese umzusetzen. 😍

    Welche Meditation hört ihr denn gerne von wem? Ich bin ja Fan von Veit Lindau, Christian Bischoff und Mady.

    Ich hab die Videos von Mady Morrison sooo gerne. Die Frau topt wirklich alles und die Stimme alleine schon - Hammer.

    @racingbabe Schau mal auf YouTube vielleicht gefällt sie dir auch so gut wie mir.
  • bearbeitet 12. 05. 2020, 13:00
    @cmdk ich hab eine Playlist auf Spotify wo du ganz leise Musik untermalt mit Naturklängen hast (Wellen rauschen z.B.). Und dann versuche ich mich einfach auf meine Atmung zu konzentrieren. Da ich jetzt wieder mit meinen Hypno-Birthing Übungen beginne übe und baue ich da die Atemtechniken ein. Du kannst z.B. die "Schlafatmung" versuchen. Beim Einatmen langsam bis 4 zählen und beim ausatmen langsam bis 8. Du atmest also doppelt so lange aus wie ein. Das entspannt mich total :-)

    Meditieren will gelernt sein. Das dauert eine Weile. Und wenn es Mal nicht klappt, nicht verzweifeln. Ein paar Minuten reichenan fangs völlig aus. Ich meditieren z.B. gern am Ende einer Yoga-Einheit weil ich da schonmal entspannter bin.
  • Ich mach seit kurzem auch Yoga - mit den videos von Mady Morrison. Ich finds toll!
    Anfangs hatte ich echt total Muskelkater 😅 mittlerweile gehts viel besser. Mir taugts voll. Merke auch Fortschritte. Momentan schläft der Kleine aber sooo schlecht dass ich jetzt schon eine Woche pausieren musste. Merks vorallem an den Rückenschmerzen - die sind bei tägl. yoga wirklich viel besser!
  • bearbeitet 12. 05. 2020, 21:30
    Gedanken sind völlig normal...immer wieder zu bemerken, dass überhaupt Gedanken da sind ist schon der erste Schritt.
    Asanas helfen um von den Gedanken abzulenken...und im savasana kannst du dann üben zu meditieren:)

    Ich kann aus Erfahrung sagen, die Übung machts aus. Ich hab damals gleich mal mit Vipassana angefangen - das hat mein Leben (absolut positiv) verändert!
    mart1na
  • @cmdk Danke, werd ich mir anschauen.
  • @cmdk Ich liebe Mady Morrison! Ihre Videos sind soo angenehm. :) Leider hat sie nichts für die Schwangerschaft, aber bald kann ich ihre Videos mal wieder aufdrehen!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum