Uneinigkeiten mit Schwager, (Schwiegereltern)

Hallo!

Mich beschäftigt schon sehr lange etwas!
Ich habe einen Sohn ( 7 Monate ) und wir sind jedes Wochenende am Sonntag meistens bei meinen Schwiegereltern essen, wo auch mein Schwager dabei ist. Letztes Mal wollte mein Schwager meinen Sohn in das Laufwagel (ist noch von seiner Tochter da) geben und ich wollte das nicht habs ihm versucht zu erklären und gesagt er ist noch zu klein und ich will das generell nicht. Er hat dann gemeint man kann sich über gewisse Sachen auch zu viel informieren (meiner Meinung nach is er noch bissi nachn altn Schlag erzogen wordn oder er is einfach so keine Ahnung 🤦🏽‍♀️)
Auch an diesem Tag hatte er meinen Sohn am Schoß beim Essn und tunkt den Löffel in Bratensauce ein und will den meinen Sohn geben, ich hab dann laut gesagt „mach das ja nicht“ dann hat er ihn abgeschleckt und nach einer Zeit meinte er, dass e noch bissl was obn war. Ich hab dazu erstmal nicht viel gesagt weil Besuch da war. 1. hats mich aufgregt weil er ihm Bratensauce geben wollte und 2. weil er ihm den abgeschleckten Löffel wieder gebn hat, mein Sohn hat de Löffel natürlich ganze Zeit abgschleckt. Mich störts weil er vor Kurzem so schlimme Zahnschmerzen hatte und wls e Keime odaso und dann auch Antibiotika bekommen hat. Ich finde solche Sachen müssen nicht sein. Ich bin der Meinung das man Salz und Zucker bis zum 1. Lebensjahr (wenn auch nicht länger 🤷🏽‍♀️) vermeiden kann, Zucker sicha noch länger. Und ich halte überhaupt nichts von einem Laufwagerl ( ebenso wie meine Kinderärztin ) weil das gefährlich is und die Kinder da auch Schäden bekommen können. Außerdem sind sie da in ihrer Bewegung eingeschränkt und lernen nichts dabei. Jetzt hab ich echt Angst vor dem nächsten Besuch weils sicha heißt ich übertreib. Aber ich finde, dass ich das als Mama entscheiden darf was mein Kind darf und bekommt und was nicht. Ich hab mit meiner Schwiegermama ein echt gutes Verhältnis aber ich glaub in Sachen Erziehung sind wir manchmal anderer Meinung, was ich so mitbekommen hab. Könnt ihr mir helfen, wie soll ich am besten mit ihnen darüber reden ohne zu streiten?

Kommentare

  • Hallo 🙂 ich kenn solche Situationen nur zu gut 🙈 oft hilft in so einem fall einfach sagen das du mit eurem Kinderarzt geredet habt und der sagt (auch wenns vl nicht stimmt) das zucker so lang es geht zu vermeiden is und generell so würzige sachen nix für babys sind! Und so ein blödes lauflern wagerl auch! Das schädigt die Wirbelsäule und bandscheiben! Besteh auch drauf! Denn es is dein kind und du entscheidest das nicht er oder wer anderes! Das kann er ja bei sein kind machen und fertig jeder hat ne andere art seine kinder zu erziehen wenn ihm was ned passt dann is das sein problem und nicht deins 😃 wenn er sich ned dran haltet dann würd ich ihm das baby nicht mehr in die hand drücken das is halt meine Meinung dazu 🙈 ich find deine ansichten toll! 😊
  • Okay super vielen Dank für deine Antwort, bin auch der Meinung! ☺️
  • Oh ich kann dich verstehen! Ist bei uns ähnlich mit der Schwiegerfamilie - teils ganz konträre Ansichten. Wie zb auch das Laufwagerl oder Zucker/Salz im Babyalter...

    Du machst das schon richtig so! Gleich sagen wenn dich was stört! Es ist dein Kind und du entscheidest! Und wenn jemand deine Wünsche nicht respektiert, steht es dir selbstverständlich auch zu, dein Kind ihnen zb auch aus den Armen zu nehmen.

    Falls jemand was sagen sollte, einfach entgegen, dass du ihnen auch nicht dreinredest (bzw bei seinen Kindern damals) und das auf Gegenseitigkeit beruhen sollte.

    Ganz wichtiger Punkt: was sagt dein Mann dazu?
  • Okay danke! Eigentlich noch Freund, sind nicht verheiratet und der glaubt hald viel seiner Mami leider... aber ich hab ihm das heut midn Laufwagerl erklärt das ich das nicht will und wieso und er hat nur so gsagt mhmm und das heißt meistens das ers verstandn hat 🙈😅 und letztens hat er auch so gmeint zu meinem Sohn „dein Onkl lernt dir auch viel Blödsinn“ also vl hat er es e auch checkt 😅
  • Ich würde zuerst mit der schwimu reden oder zeitgleich mit dem Schwager.
    Es ist nicht alles schlecht von früher, du hörst auch gerne andere .Meinungen, aber das ist eben dein Kind und du machst es wie heut zutage gelernt/geraten wird.

    Im Prinzip gibt es da nix zu Überlegen. Bestimmt und höflich bleiben.

    Meine Schwiegermutter hat bei ihren Kindern (70er, 80er geboren) vieles anders gemacht. Ich war schon daran interessiert , aber sie auch daran wie es heute richtig ist. Sie hat meine ansichten nie in Frage gestellt. Wenn sie allein aufpasst fragt sie noch immer was sie essen dürfen, naschen dürfen, schlafenszeit und alles eben. Meine Kinder sind aber schon 5 und 2 Jahre.

    Wenn deine schwiemu und Schwager vernünftige Leute sind, wird das friedlich besprochen und akzeptiert.

    Nimm auch deinen Mann (Freund) in die Pflicht. Aber ich kann dir sagen es dauert bis er dir mehr glaubt als Mami. 😂

    Die Sache mit dem lauflernwagerl ist auch im Internet Überall nachzulesen. Vielleicht tut er sich leichter wenn du ihm ein paar Artikel lesen lässt.

    Aber bedenke auch du das deinem Kind keiner was böses will. Wie Überall : die Dosis macht das gift. Einmal bratensaft tut ihm nix, 5 Minuten Lauf wagerl auch nicht.
    Eine gesunde Mischung aus Toleranz und Bestimmtheit muss her.

    Alles liebe

    CassiweißröckchenPapaya
  • Muss vielleicht noch dazu sagen, dass mein Sohn die Bratensauce e nicht abgschleckt hat sondern mein Schwager dann den Löffel mit der Sauce im Mund gnommen hat damit mein Sohn wieder spielen kann damit 😅 aber trd hats mich bissl aufgregt 🙈
  • Es geht dabei ja nicht um die paar Tropfen Bratensauce, die das Baby möglicherweise geschluckt hat. Sondern um das Nicht-Respektieren der Wünsche/Anweisungen der Mutter ☝🏻 und solange das absichtlich gemacht wird, würde ich mein Kind aus Prinzip nicht mehr auf Schwagers Schoß sitzen lassen zb.
    wölfinMia2018LaLumiere
  • @ricz aber vielleicht braucht der Schwager nur eine höfliche Erklärung. Ihm a bissl die Augen öffenen.
    Ich bin voll deiner Meinung das die wünsche der Mutter respektiert werden müssen, aber immer gleich auf Volldampf muss nicht sein.
    Wenn ein Gespräch nix bringt kann man dem ja immer noch mitn A...ins Gesicht fahren 😀
  • Mit Gespräch meine ich wirklich hinsetzen und die eigenen Ansichten betonen.
    Wenn aus der Situation heraus ein : ich will das nicht" entsteht, fehlt oft der Grund. Was für mama offensichtlich ist, ist das nicht unbedingt auch für den Schwager so klar.
    wölfin
  • riczricz

    3,435

    bearbeitet 16. 11. 2019, 22:17
    @Nasty Prinzipiell bin ich da ganz bei dir!
    Vielleicht denke ich da immer gleich zu negativ 😅 aber für mich kam die Erzählung schon so rüber, dass der Schwager trotz "nein" der Kindsmutter mit den unerwünschten Dingen weitermacht bzw ihre Ansicht noch ins lächerliche zieht.

    Denn wenn es ein harmonisches Verhalten wäre (a la "Oh Entschuldigung, wenn du das für dein Kind nicht willst, mache ich es natürlich nicht"), müsste sie sich ja nicht aufregen 😉
    Nasty
  • Ja genau um das gehts! Einfach ums Prinzip! 🙈
  • Ja so hab ichs auch vor nur ist der Schwager leider a bissl a Sturkopf deshabl hab ich bissl Angst vor Nicht-Respektieren 🙈
  • Angst brauchst nicht haben. Wenn es lieb nicht geht lass den mamainstinkt raus hängen. Wir können doch viel sturer sein , wenn es um die kleinen geht.

    Ich würde es halt mal im normalen Gespräch probieren ohne Anlass, ohne das es gerade die Situation erfordert.

    Wenn das nix bringt hast du es im guten probiert und musst dir nix vorwerfen.
  • Hmmm....ich sehs eher so....DEIN Kind, DEINE Regeln und ich ich hab drei und seh vieles locker...

    ABER: Lauflernwagerl sind und bleiben Gift für die Kleinen...schön, dass bei seinem Kind nix war, aber es ist NICHT gut, weder für die Hüften noch für die WS. Beispiel: Freundin mit Baby hat die Kleine immer rein gesetzt, weils so quengelt, etc. Ende vom Lied war, dass die Kleine nie krabbeln wollt und Laufen lernen schon gar nicht. Ja, klar irgendwann is sie dann gelaufen, aber ich finde diese Entwicklungsschritte einfach wichtig.

    Zahngesundheit: ich habe und werd nie den Löffel meiner Kinder abschlecken. Ich achte stricktest auf die Zahngesundheit - hab auch im Zahnputzthread nicht mitgesenft, aber keines meine Kinder hat Karies (und der Große ist 9). Ich hab fast jeden Backenzahn plombiert, weil man zu meiner Zeit (war vielleicht nur bei mir) net so drauf geschaut hat.

    Ja und zum Thema Zucker bin ich sowieso geschädigt vom SS Diabetes. In so vielen Saucen ist ein Haufen Industriezucker drin, fast überall...BITTE das muß nicht sein. Schön, wenns die andern Essen, aber der Grundstein wird im Babyalte gelegt.

    Nur, so ein Anstoß....
    riczLaLumiere
  • Herzensmensch schrieb: »
    Aber ich finde, dass ich das als Mama entscheiden darf was mein Kind darf und bekommt und was nicht.
    Ich finde, beide Elternteile haben die gleichen Rechte. Stimme dich mit deinem Partner ab, findet eine gemeinsame Linie, hinter der ihr stehen könnt und steht dann auch gemeinsam für EURE Regeln ein.

    Ich finde es vernünftig, wenn 2 Elternteile die Regeln machen, weil man sich so eben auch gegenseitig mäßigen und gute Kompromisse finden kann.
    wölfin
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum