Baby isst nichts!

FeelinaraFeelinara

2,811

bearbeitet 9. 10. 2019, 18:08 in Ernährung & Stillen
Hallo 🙋

Ich schreib jetzt mal echt aus meinem Grand heraus weils mich soo anzipft 😩
Mein Kleiner (heute 8Monate) isst NICHTS!

Brei schreit er nur an, egal welchen. Er mags nicht gefüttert zu werden!
Egal ob ihm Hochstuhl, im Maxi Cosi, stehend oder auf mir sitzend.
Keine Chance.

Auch nicht wenn er den Löffel selber haltet oder was anderes.
Auch keinen festeren Brei den er selbst anfassen dürfte. Nichts.
So, Gedampftes Gemüse isst er auch nicht, vom rohen bekommt er nix runter, Brot mag er auch nicht, egal welches Fingerfood. Er raunzt nach ca 3 Minuten "essen" wo er sowieso nur gatscht und NICHTS im Mund landet.
Und nein, ich darf ihm nix nebenbei in den Mund geben, da dreht er völlig durch.
Aber hauptsache Babykekse und Hirsekringel isst er! Und zwar sooo schön! Ohne raunzen & es landet alles im Mund.
Davon kann ich ihn aber auch ned ernähren und satt wird er langsam von der Milch nicht mehr, bzw trinkt er schon so oft dad er brechen muss! Kommt nachts alle 3Stunden weil er Hunger hat.

Ich bin schon so verzweifelt! Ich hab wirklich alles schon versucht, Brei selber machen auch. Isst er gleich wenig wie die Glaserl!
Pancakes zum Frühstück isst er wenigstens ein paar Biss, so ca einen Esslöffel voll, aber da ist danach auch gleich zum raunzen und viel zu wenig das er satt wird!

Hat irgendjemand Tipps die ich noch nicht versucht hab? Hat noch jemand so ein Ich-mag-nichts-essen-hab-aber-hunger - Baby?

Kommentare

  • Ruhig bleiben. Nennenswerte Mengen hat meine mit etwa 1 1/4 gegessen und bis dahin Muttermilch nach Bedarf.

    Ich glaube @michelle90 hat sogar noch länger voll gestillt?

    Irgendwann macht es Klick. Pre bzw stillen nach Bedarf und wenn es sich nicht bessert eventuell Eisen wert bestimmen lassen. Der kann auch zu Appetitlosigkeit führen.


  • Ich habe von Anfang an blw gemacht also Fingerfood und es hat bis zum 9 Monat mindestens gedauert dass er so wirklich nennenswerte Portionen gegessen hat. Am besten sind bei uns auch die Hirsestangen und Bananen gegangen.
    Dein Kleiner wird noch ein wenig Zeit brauchen. Ich weiß es ist anstrengend, aber es geht vorbei. Durchhalten.
  • Tipps hab ich keine. Aber ich hab 2 von der Sorte.hier mal eine Kurzfassung:
    Nr 1 haben wir ohne Ende bespaßt. Nix half, Kind war immer dünn, Eltern immer genervt von der Essens Tortur. Es gab einen Mix aus Fingerfood, Brei ganz fein und Brei mit Stückchen; gegessen wurde wenig. Brei in Hirsekringel getunkt hat zeitweise funktioniert. Irgendwann gab es zum Essen dann Videos, damit hat es etwas besser geklappt. Ab Kindergarten Alter wurde es besser und nach der Mandel OP mit 3 wurde sie zu einem Vielfrass.

    Nr 2 ist 100x schlimmer. Erst jetzt mit 17 Monate beginnt sie sich für Essen zu interessieren (Popcorn, Extrawurst, Tomaten ab und zu eine Nudel, Käse oder Suppe) und das in homöopathischen Mengen. Fläschchen gibt es zw. 6 und 8 in 24h. Zudem hat(te) sie auch lange Probleme mit Erbrechen. Wir sind seit Anfang des Jahres unter der 3% Perzentile und Essen ist immer ein Kampf und kostet mich extrem viel Zeit und Nerven. Aber es geht aufwärts....immerhin....

    Man braucht nur eeeeendlos viel Geduld. Es ist total schwer und man stresst sich als Mutter da extrem.

    Wie sieht es denn vom Gewicht aus? Meine alte KiA hat mir bei Nr 1 geraten Fläschchen zu reduzieren dann kommt der Hunger auch. Hat bei Nr 1 bedingt geholfen bei Nr2 geht das gar nicht, weil sie nicht an Gewicht verlieren sollte.

    Vl hilft dir das Buch "Mein Kind will nicht essen" weiter. Ich fand es ganz ok allerdings hat es für mein "Magermodel" auch nicht ganz gepasst.
  • Unsere Maus wird bald 2 und hat bis vor kurzem auch nur hin und wieder "ordentlich" gegessen - ich stille allerdings auch noch; seit kurzem nur mehr nachts.

    Brei mochte sie nie so richtig und erst diese Woche hat sie zum ersten Mal in ihrem Leben 1 ganze Scheibe Toast verdrückt. - Ich kann mich da nur anschließen und sagen: sofern das Gewicht passt, einfach keinen Stress/Druck machen. Klingt easy, ich weiß, aber nicht jedes Kind ist mit 8 Monaten schon interessiert am Essen; und für manche bleibt es ein Leben lang ein notwendiges Übel (kann ich mir gar nicht vorstellen, aber ich bin halt verfressen und ess alles gern).

    Durchhalten, ihr schafft das!
  • Wie oft gibst du ihm den babykekse und Hirsebällchen? Hat er richtig Hunger wenn du versuchst zu füttern ?
  • @Justme88 werd ich evtl mal machen.. Mein Kleiner bekommt übrigens Pre 😅 und am Abend einser und in der Nacht..

    @Anerev16 Bananen flutschen ihm nur aus der Hand leider.. aber danke!

    @Babsi123 letzte Muki, wird 7 Monaten: 7800g auf 72cm. Er ist sehr schmal! Aber der Kia hat noch nix gesagt derweil.. Ich füg mal ein Foto unten ein, finds nur komisch das er so zart ist obwohl er mit 55cm und 4360g auf die Welt kam und jetzt überholen ihn die meisten in seinem Alter, aber da mach ich mir e weniger gedanken, weil er gesund wirkt/ist.
    Danke jedenfalls, beruhigend das Maxi nicht der einzige ist! Mir kostet es auch jetzt schon viel Nerven, obwohl du ja einiges mehr mitmachen musst.. ich hoffe es kommt bei uns nicht so weit!

    @Caudalie danke! Ihr habt Recht, ich mach mir leider einfach so einen Druck.. d9350df0-e9eb-11e9-a9f3-2f89c9ac4ccc.jpeg
  • @Feelinara haha.
    Ich wollt dich grad markieren und schreiben schau, die hat das gleiche Problem wie du😂
  • @Stahlstadtmädl ahhahahahaha ich kann nicht mehr! 😂😂😂😂
  • Meine kleine isst auch erst seit kurz vorm 1. Geburtstag so richtig.. Brei wurde sowieso verweigert.. Sie hat halt alles bekommen was wir auch essen.. Ungewürzt..
    Obst geht immer..
    Gefüttert werden geht hier auch nicht.. Es wird entweder mit den händen oder selbst mim löffel oder gabel (ich stech halt immer was an) gegessen. Schaut halt immer aus wie am schlachtfeld nach dem essen aber es kommt was ins kind 😉
    wir haben mittlerweile auf 3 flaschen reduziert (vor 3 monaten warens noch 6-7).. Wenn sie hunger hat kommt sie und macht mjam mjam und es wird meistens alles gegessen was angeboten wird..
  • @Bugsey flaschen reduzieren möcht ich noch nicht machen, dafür ist er mir noch zu klein und er liebt seine Milch einfach abgöttisch! Aber danke! 🙈
  • @feelinara dann weiter pre tagsüber nach Bedarf und essen Anbieten. Vielleicht mag dein Sonnenschein einfach selbst essen? Dein Essen essen?
    Meine gehörte auch zur Sorte esse ich nicht. Außer Obst und Gemüse in Stücken ging NICHTS runter... Vielleicht Mal eine Nudel. Vor allem die Mengen waren eher mau.. naja mit knapp 3 ist sie noch immer Recht dünn aber ganz normal. Immerhin hat sie jetzt ~13,5kg. 😅 Knapp 10kg mehr als bei der Geburt
  • @Justme88 er mag er nur selbst essen und da hab ich schon alle Varianten ausprobiert 🙈
  • Dann hilft euch vermutlich einfach die Zeit :) nicht jedes Kind schaufelt mit 8 Monaten drei Mahlzeiten weg. Es gibt auch die ich Kiste vorsichtig und Stille bzw Flasche zum Kalorien zu bekommen.
  • @Feelinara isst er nur bei dir nicht oder generell? Hast du schon mal probiert ihn von wem anderen füttern zu lassen? Kenn das bei stillkindern, die bei Mama nix essen wollen weil sie wissen, von Mama gibts Milch. Bei Papa oder anderen essen die aber weils wissen die ham ka milch. Vl gibts auch irgendeinen Grund warum er von dir nix mag und vl bei wem anderen isst? 🤷🏻‍♀️
  • Sitzt er bei euch beim Essen am Tisch? Also sieht er euch essen?

    Und lass ihn ruhig gatschen und spielen mim essen, das gehört dazu und irgendwann landet dann auch was im Mund.
  • Mein Sohn hat 2 Jahre lange nichts gegessen, ich habe 2 Jahre lang voll gestillt. Jeder Versuch irgendwie Nahrung in ihn reinzubekommen ist misslungen.
    Ich war echt schon so verzweifelt, hab dann auch extra eine Logopädin aufgesucht, die uns auch gleich zu einem NoTube Institut nach Graz schicken wollte für essgestörte Kinder 😱Zum Glück hab ich abgewartet, denn ziemlich knapp nach seinem 2.Geburtstag hat er von ganz alleine zu essen begonnen.
    Mehr als anbieten kann man nicht machen, es kommt von ganz alleine. Und meiner hat wirklich nichts gegessen, kein Brei, kein Keks, kein fingerfood...nichts als Muttermilch.
    Einfach Zeit lassen und abwarten, irgendwann ist jedes Kind und mit 8 Monaten ist es wirklich noch nicht so eng.
    itchifyReyhania
  • @Feelinara das hast du glaub ich falsch verstanden.. Ich habe nicht bewusst reduziert.. Es wurde halt weniger weil sie einfach auf einmal mehr gegessen hat 😉
  • Ich verstehe dich, hatte das selbe Problem, nur dass meine Tochter außer dem Essen auch die Flasche verweigert hat! Hat mich viele Nerven und viele Tränen gekostet - und dann immer die vielen lieb gemeinten Ratschläge und Erfahrungsberichte (in dem Alter hat mein Kind schon 3 Mahlzeiten gegessen....)
    Ich kann dir auch keinen wirklichen Tipp geben außer durchzuhalten - immer wieder probieren etwas anzubieten und wenn's nicht geht, nicht verzweifeln!!!
  • Hier wird neben Flascherl fast nur Suppe gegessen, klare Suppe - Hauptsache es sind viiiieeele Backerbsen drinnen. Meine könnte sich auch nur von Kringel ernähren, die Backerbsen dürften so ähnlich sein...

    Würzt bzw. salzt du das Essen etwas? Hab das Gefühl, dass das auch wichtig für sie ist.
    Mittlerweile kann ich die Suppe auch variieren mit Reis, Nudeln bzw. Eintropfteig, Gemüsebrei untermischen etc.
  • Hab auch so was da :)
    Meine "beste waffe" war, ihm einen becher wasser hinzustellen und einen löffel in die hand zu drücken mit dem er im wasser patzen konnte. Daneben konnte ich ihm fast alles in den mund stopfen. Jetzt ist er gut 2 jahre alt und isst mitunter wie ein mähdrescher - die krippenbetreuerinnen wundern sich immer, wir in so ein kleines männchen so viel essen reingeht.
  • Unser Kleiner hatte auch nur 7960g auf 75cm in dem Alter; aber war auch ok laut Kinderarzt. Bei uns ist es mittlerweile ein Auf und Ab mit dem Essen; mal isst er alles und wirklich nicht wenig, dann ist wieder Sparflamme angesagt. Ich nehme es so hin, es geht ihm spitze und er ist gesund. Jetzt ist der Lauser schon 21 Monate alt, 93cm groß und fast 13kg schwer - somit gute Maße.
    Unserer isst auch nahezu alles wenn er wirklich hungrig ist, sonst bekommt man fast nix rein (Ausnahme Fleisch ist nicht so Seins)
  • Oh ja, das kommt mir bekannt vor ☺️. Mein Großer begann erst mit 15 Mo zu essen und dann konnte ich langsam abstillen. Selbst das Flascherl hatte er bis dahin verweigert. Bei ihm waren auch Hirsebällchen und Kringel das einzige 🙈... er ist auch heute noch heikel beim Essen.

    Wie die anderen schreiben, man kann eh nur immer wieder probieren. Das wird schon ☺️
  • Und weil du das Geburtsgewicht erwähnt hast: bei uns ist es genau umgekehrt. Unsere Tochter war (zu Termin!) weit unter 3 kg und 49 cm - also eher auf der kleinen schmalen Seite - sie hat dann rasant aufgeholt und ist inzwischen für ein Mäderl riesig und schwer - das sagt also genau NULL aus.

    Jedes Kind hat sein Tempo! Bei allem (Motorik, Sprechen, Essen, Durchschlafen - egal welches Thema) und man glaubt mit Entwicklungstabellen und Ernährungsschemata muss man über alle drüber fahren; das ist halt das was einen verunsichert glaub ich.

    Aber grad beim Essen braucht man nur überlegen wie es auf der ganzen Welt ist: in vielen Regionen werden Kinder ewig gestillt und bekommen nix Festes, mancherorts gibt es kaum Obst und Gemüse, weil es die Vegetation nicht zulässt, in manchen Kulturen bekommen quasi Neugeborene schon getrocknetes Obst als Brei,... und der Mensch ist noch immer nicht ausgestorben, obwohl nicht überall unser "Ernährungsschema" für unter 1-Jährige oder Kleinkinder angewendet wird.... was will uns das sagen?!?!?

    Kopf hoch! Irgendwann wird er dir wahrscheinlich die Haare vom Kopf mampfen 😉
    MandarinericzReyhaniaKeinNutzername
  • Word 🙌 @Caudalie

    Ich würde noch tagsüber versuchen mehr flaschen anzubieten. Vl kleinere dafür aber öfter ?

    Mein kind braucht auch tagsüber alle 2 h entweder flasche oder brei. Flasche bekommt er meist nur 150 ml . Er ist 10 monate .
    Viele kleine flaschen und dazwischen 3x mahlzeiten ( wobei da auch oft nichts gegessen wird) funktioniert hier am besten.
    Vl isst dein sohn auch lieber öfter und weniger ? 🤔

    Lg
  • Sohnemann hat auch viiiiiel von meiner Geduld beansprucht bis er halbwegs was gegessen hat. Brei mochte er fast gar nicht. Von den kleinen Obstgläschen dann hin und wieder mal ein halbes... also eher Mini-Mengen.

    Am besten schmeckts ihm wenn wir in Gesellschaft essen (also nicht nur er und ich), wenn er von meinem Teller mitessen darf, oder unterwegs so nebenbei. Oft klappte auch “Stehbuffet“ an seinem kleinen Tischchen gut.
    Vielleicht auch für dich entspannter wenn ihr nicht allein esst... einfach immer wieder was anbieten.
  • Wenn er Hirsekringel und Babykekse isst, vielleicht kannst du ihm Lebensmittel in einer ähnlichen Konsistenz anbieten? Leicht in Suppe aufgequollene Backerbsen, angetoastetes Brot und so? Das kann er auch alles selbst essen.
  • @dorfpony er bekommt immer nur 150ml, außer abends 180ml 😅

    Nein er isst glaub ich ned lieber, er liebt seine Flasche 🙈

    @soso letzten bei meiner Mama waren wir zu 6 am Tisch und er hat trotzdem nur gespielt und nix in den Mund genommen bzw dort geblieben :/

    @Lisi87 garkeine schlechte Idee, danke
  • @Feelinara ... ich meinte mit essen eh die flasche 😂👍
  • @dorfpony achso sorry 🤪😂
  • Ah, weil du sagst, er liebt die Flasche 😁... ich hab meinem Sohn oft (recht flüssigen) Griessbrei in der Flasche gegeben, beim Schnuller ein Kreuz geschlitzt, damit es leichter zum Saugen ging. 😁Vielleicht mag er auch so in der Art Smoothies probieren aus der Flasche ☺️. Not macht erfinderisch 😆
  • Die Verdauung beginnt im Mund. Gerade von Stärke. In eine Flasche gehört nur Milch.

    Liebe Grüße von einem der Kinder die Verdauungsprobleme ihr Leben lang haben Dank Brei in der Flasche.
    Kaffeelöffelvonni7SDL611
  • Sorry, aber da ich die Aussage schon mehrfach gelesen habe.

    Trinkbreie sind nur deswegen kritisch zu betrachten, weil die Kinder sich gern daran "überfressen", da das Saugen wesentlich einfacher ist als es zu löffeln.
    So kommen Kinder teilweise zu zuviel kcal und das begünstigt Übergewicht.
    Manche Kinder schlafen auch mit einem derart vollem Magen nicht besser sondern unruhiger.

    Kinder brauchen Jahre (!) um Essen richtig zu kauen und einzuspeicheln damit man überhaupt davon reden kann, dass die Verdauung im Mund startet.

    Sonst bitte auch blw bei Babys verbieten, denn da wird alles andere als richtig gekaut und zu Anfang mehr geschlungen als gegessen.
    CassidunkelbuntNasty
  • Manche Kinder sitzen mit 4 Monaten, manche erst mit 11. Manche reden mit einem Jahr schon, dann wieder welche erst mit 4Jahren.
    Ich würde es erstmal lassen. Setz ihn daneben wenn ihr esst und aus. Würde mit weiteren anbieten erst wieder in ein paar Wochen beginnen und ev schnappt er sich plötzlich was vom Teller.
    Und mal zum Vergleich. @Justme88 meiner ist vier Jahre, hat immer alles und sehr sehr viel gegessen und hat 14kg, also jz auch grad bissel mehr als 10kg. Arzt sagt auch bei uns, kein Thema. Lustig wie verschieden alle sind.
  • oh, das tut mir leid @Justme88, vermutlich werden da aber noch andere Einflussfaktoren eine Rolle spielen. Meine Mama hat uns allen ein Fläschchen mit „Himmeltau“ gegeben und wir haben keine Verdauungsprobleme. Allerdings gabs bei uns keine Kuhmilch unter 1 Jahr, also auch kein Milchbrei als Baby. Wir sind auch alle schlanke Kleinkinder gewesen. Mein Großer hat erst mit 15 Monaten das Fläschchen genommen und ich war heilfroh - nie zum Einschlafen. Bin besonders schlimm gewesen, morgens hat er sogar mit Kakao bekommen 😆.
    Ich kann ja Grießbrei sowieso nicht kauen, sondern nur schlucken, gibt es bei uns auch heute noch öfters ganz normalen Grießbrei mit Vanille und Zimt verfeinert 🤤.

    Aber ich kann es mir schon vorstellen, dass es auch Kinder gibt, die eine Flasche hastig runtersaugen, das wird dem Magen so oder so nicht taugen.

    @Vaju Stimmt, irgendwann essen sie alle. Ich fürcht, gerade beim ersten Kind hat man Angst, dass man irgendwas falsch macht, wenn sie alles verweigern ☺️.
  • @mamima es kommt mit Speichel in Berührung..
    @mutschekiepchen naja eben die überfütterung war bei mir das Problem. Mit 8 ist man auf meinen high Volume Reflux aufmerksam geworden. Mit 16 hat man den Grund gefunden. Ein Riss im Zwerchfell von überfüllen des Magens als Kleinkind.
    Natürlich wäre dies operativ (große Bauch Operation) zu beheben... Jedoch mein Problem Stärke zu verdauen bleibt (frühe Beikost & Flaschen Brei weil ich nix essen wollte).
    Ich wünsche es niemanden. Wenn es gut geht... Freut mich für euch! Ehrlich!
    Es kann jedoch auch anders ausgehen und vor allem weiß man heute, dass die Verdauung von Stärke im Mund beginnt. Es wird empfohlen alles außer Milch und Wasser nicht in Flaschen zu geben (Karies, Verdauung und andere Gründe). Wer sich trotzdem dagegen entscheidet macht es natürlich nach seinem besten Wissen und Gewissen.... Und hofft/glaubt es geht gut aus. Wünschenswert..

  • Meine Kleine ist jetzt 5 Monate und verweigert jegliche Form von Brei. Das Witzige ist, dass sie Obstbrei liebt und ihren Mund dabei immer ganz weit aufmacht. Sobald aber Gemüsebrei mit Fleisch kommt, hab ich keine Chance. Was meint ihr? Soll ich weiter dran bleiben oder ist es einfach noch zu früh?
  • Hallo @Evi1706

    Ich würde mal eine pause einlegen...😊 Mit 5 monaten MUSS ja noch keine große variation dabei sein.

    Wenn sie spass an obst hat würd ich das in kleinen mengen belassen und den rest in ein paar tagen/wochen wieder probieren.

    Bei uns gibts zum frühstück . Getreide-milch- obstbrei. Vl mag sie sowas gerne?

    Kann auch sein dass sie lieber selber isst.
    Würde aber persönlich mit 5 monaten noch nicht mit fingerfood anfangen. Wie bei allem gehen aber auch hier die meinungen auseinander 😉

    Mein kind ist 11 monate und ist auch nicht der große esser .
    Aber er bevorzugt eindeutig obst 😂 (ich versuch nicht ganz sooo viel zu geben davon bzw immer mischen oder als fingerfood. )
    Hab einmal ein quetschi probiert ( ist grundsätzlich eher nicht zu empfehlen aus div gründen ) naja dass hat er in einem schluck ausgetrunken 🙈
    Möchte sagen : die meisten kinder bevorzugen obst weils süss ist.

    Stress dich nicht . Mit 5 monaten sind sie oft noch garnicht so weit 😊

    Lg
  • @dorfpony: danke für deine Antwort! Hab ich mir gedacht, dass es noch zu früh ist. Dann versuche ich es weiter mit ein bisschen Obst und mache mit dem normalen Brei eine Pause.

    Alles nicht so einfach aber irgendwann wird sie bestimmt essen😉

    Lg
  • @Evi1706 zu früh ist halt immer relativ.
    Ich habe sogar erst mit ca 9 monaten in etwa begonnen.
    Er hat vorher einfach nicht gegessen 🤷‍♀️

    Du machst das schon richtig denn das wichtigste ist : stresst euch nicht 😊👍
  • Ja du hast eh vollkommen recht. In meiner Familie gibt es noch 2 Babies und alle beide haben mit 5-6 Monaten schon Beikost bekommen. Naja vielleicht ist meine einfach eine Spätsünderin 😉
  • @Evi1706 Obst ist süß, daher mag sie das lieber.
    Wir haben früh mit Beikost gestartet, allerdings bewusst nur Gemüse, Kartoffeln, Fleisch. Wenn ein baby so früh obstbrei bekommt ist es fast klar das es das andere nicht will.

    Ich würde nicht unbedingt Pause machen sondern weiter anbieten. Aber obstbrei sehr reduzieren. Vielleicht als nachmittagsjause oder Nachtisch, aber nicht als Hauptmahlzeit.
    wölfin
  • @Nasty:danke, das kann natürlich auch sein. Dann bleib ich weiter dran und werd mal versuchen ihr den Obstbrei als Jause zu geben.
    Lg
    Nasty
  • @Evi1706 mein kleiner verweigert auch seit ein paar Tagen das Gemüse, nachmittags dunkelbraun mit Obst isst er. Hab jetzt mal 1 Löffel Apfelmus zum Karotten, Erdäpfel Brei gegeben, siehe da, er isst genüsslich. Mag wohl jetzt das süße lieber seit er es kennt. Habe aber auch mit Gemüse begonnen. Werd ihm jetzt die nächste Zeit immer etwas Obst dazugeben und langsam wieder reduzieren. Mal sehen ob’s klappt 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum