Streptokokken wieder loswerden

Hallo an alle!

Ich bin nun in der 12. SSW und bei mir wurde bereits ein Streptokokken-Abstrich durchgeführt, der nun leider positiv ist (in der ersten SS war der stets negativ). Einerseits bin ich sehr froh, dass der Abstrich so früh gemacht wurde und ich somit veruschen kann etwas dagegen zu unternehmen, andererseits geistert das Thema jetzt stänig in meinem Kopf herum und ärgert mich auch :|
Meine bisherigen Recherchen haben ergeben, dass diese Situation einfach so hingenommen wird, da es ja für die Mama harmlos ist und das Neugeborene ja eh Antibiotika dagegen bekommen kann. Nun finde ich persönlich es nicht gerade schön mein kleines, hilfloses Neugeborenes mit einer defitgen Ladung Antibiotika auf der Welt zu begrüßen und fage mich, ob es vielleicht jemanden gibt, der es geschafft hat diese blöden Bakterien loszuwerden und wenn ja, wie?!
Meine Gyn hat mir zwar Gynophilus und Feminella Vagi C verschrieben, um das Milieu für die Strepis so unangenehm wie möglich zu machen, aber viel Erfolgschancen hat sie uns nicht gerade gegeben.

Ich hoffe auf ein paar positive Berichte und danke euch schon mal im Voraus! :)

Kommentare

  • Ich war in meiner 1.SS auch negativ, in der zweiten dann positiv. Das Antibiotika bekommt man kurz vor der Geburt per Infusion (ich bekams mehrmals weil die Einleitung 1,5 Tage dauerte). Für gewöhnlich bekommt das Neugeborene kein Antibiotika, nur wenn es Symptome zeigt, und das tritt bei sehr sehr wenig Babys auf.

    Bitte berichte fallst du es schaffst, es loszuwerden! Alles Gute!
  • Meine Tochter bekam nach der Geburt mehr als nur Antibiotika. Allerdings aus ganz anderen Gründen. Ich denke mir was sein muss, muss sein.

    Ich hätte noch nie gehört das sich Bakterien ohne behandeln lassen oder einfach so weggehen.
  • @Nasty klar, was sein muss muss sein, aber genau das finde ich ja muss nicht zwingend sein, wenn ich es doch vor der Geburt schon loswerden könnte. ;) Ich bin absolut kein Gegner der Schulmedizin, ganz im Gegenteil - arbeite selbst in einer Notfallambulanz, finde es aber auch für meinen Körper nicht toll dass er mit AB bombadiert wird. Nach meinem Verständnis klingt die Theorie mit dem falschen Milieu für die Bakterien sehr logisch, deshalb wollte ich wissen, ob es vielleicht jemand auf diese Weise geschafft hat und wenn ja mit welchen Mitteln behandelt wurde.

    Falls ich die Streptokokken nicht loswerde, bin ich die letzte die sich gegen die AB-Gabe sträuben wird! Will ja auch nur das Beste für mein Zwergi und mich <3

    @ifmamkl89 Danke für deine Erfahrung! Und ja, werde hier berichten, wie es für mich schlussendlich dann ausgegangen ist :D
    ifmamkl89
  • CoCoMaMaCoCoMaMa Symbol

    136

    bearbeitet 25. März, 15:10
    Ich hatte in meiner letzten SS auch das zweifelhafte "Vergnügen".🙈

    In der 35. SSW wurden sie festgestellt und da ich 1. eine Hausgeburt geplant hatte (keine Infusion möglich, Tabletten brauchen länger um zu wirken) , 2. auf Penicillin allergisch bin (nochmal längere Wirkzeit) und 3. eine sehr rasche Geburt erwartet wurde, hat uns das Thema zum Schluss der SS auch sehr beschäftigt... Der Befund lautete auf "vereinzelt" bzw. "spärlich"...

    Wir haben dann noch ein Aromatogramm (= Abstrich und Ermittlung wirksamer äth. Öle) erstellen lassen, da wir aber keinen FA oder keine Hebamme mit den nötigen Spezialwissen hatten, konnten keine speziellen Zäpfchen mit den wirksamsten ätherischen Ölen erstellt werden und wir begannen die Kur mit Teebaumöl-Zäpfchen, über die traute sich mein FA gerade noch drüber...

    Nachdem mein Muttermund aber dann schon 5 cm geöffnet war, traute ich mich die Zäpfchen nicht mehr anzuwenden, weil das äth. Öl für Neugeborene das Risiko zu Krämpfen birgt... Und es hätte ja jederzeit losgehen können... So blieb es bei einem Zäpfchen und nebenher habe ich mit korianderöl u Joghurt sitzbäder gemacht...

    Wir haben auch einen 20erPack streptokokken B schnelltests gekauft und regelmäßig (und stets negativ) getestet...

    Just am tag der Geburt hatte ich nach dem blasensprung ein eindeutig positives Ergebnis...

    Ich habe dann zwar sofort das Antibiotikum genommen, aber eineinhalb Stunden später war der Kleine schon da...

    Die Übertragungsrate liegt bei 4 Promille, ist also nicht sooo groß, außerdem kann sich der befund wöchentlich wenn nicht täglich verändern... Also wenn du eine Woche vorher noch negativ testest, kann er in der folgewoche schon wieder positiv sein...

    Wichtig ist die genaue Beobachtung des neugeborenen in den ersten 72 Stunden (early onset sepsis) und dann 10-14 Tagen (late onset sepsis)...

    Apathische, fiebrige oder untertemperierte Babys, die nicht oder schlecht trinken und fahle/marmorierte Haut können Hinweise auf eine Infektion sein und gehören sofort (!) ärztlich abgeklärt/(medikamentös) behandelt!

    Unser Kleiner ist heute 19 Tage alt und bisher ist alles ok!

    Ich habe aber auch von einer anderen Userin hier gelesen, die negativ getestet wurde und dann bei der Geburt doch positiv war und ausgerechnet bei ihr wurde das Baby angesteckt - sie bekam ja auch kein AB, weil negativ getestet...

    Und da es keine Pflichtuntersuchung ist, wissen viele ihren Status gar nicht und werden auch nicht mit ABs behandelt...

    Das ist jetzt alles etwas ungeordnet niedergeschrieben... Sorry! 🙈

    Es ist sehr schwierig hier etwas zu raten, aber ich hoffe, die Erfahrungen helfen dir ev. weiter!

    Alles Gute jedenfalls! 🙏
  • Warum wurde denn der GBS Status bei dir jetzt schon erhoben?
  • @Iris020518 Also jz würd ich mir an deiner Stelle absolut noch keine gedanken machen weil die streptokokken können kommen und gehen. Du kannst in der 20.woche negativ sein und in der 22. woche wieder positiv.
  • So wie es @Giulia1991 schreibt kenne ich das auch. Hatte aus dem nichts plötzlich zwei Wochen vor der Geburt einen positiven Abstrich. Habe dann während der Geburt Antibiotika bekommen und Kind war super gesund.
  • @CoCoMaMa vielen Dank für deinen ausführlichen und interessanten Bericht! An ätherische Öle zum Beispiel hab ich noch gar nicht gedacht! Klingt überlegenswert, allerdings müsst ich mich da auch informieren ob sich meine gyn bzw. Hebamme damit auch auskennen 😅
    Wo hast du dann schlussendlich entbunden? Und weißt du vielleicht ob die einen trotzdem ambulant entbunden lassen würden, wenn die Hebamme täglich zur Kontrolle kommen würd?
    Werde mir auch so Schnelltests zulegen um dann ein paar Wochen vor der Geburt regelmäßig kontrollieren zu können, aber wie sehr viele hier geschrieben haben ist mir eh klar dass sich der Status innerhalb kürzester Zeit ändern kann...

    @schnoggele ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung! War das erste mal bei dieser Ärztin und dachte eigentlich sie macht den normalen hpv-Abstrich! 🤷🏼‍♀️Aber wie gesagt, jetzt weiß ich wenigstens Bescheid und kann’s zumindest versuchen sie wieder loszuwerden 😅

    Ich versuche mich jetzt nicht so sehr darauf zu versteifen und werde mich in der späteren Schwangerschaft wieder vermehrt damit beschäftigen!

    Aber trotzdem schon mal für eure Erfahrungen!
  • @Iris020518 Mein FA (privatarzt) hat alle 4 automatisch die Strepptokokken getestet. Also ich musste mich da absolut net selbst drum kümmern. Und im KH bei den Kontrollen vor der Geburt haben sie auch 2 mal getestet.
  • @Iris020518 Würd den positiven Test jetzt einfach mal vergessen und die SS genießen. Gegen Ende kannst dann ja immer noch überlegen wie tun magst.
    ...hat sie denn dann den PAP Test (HPV wird nicht standardmässig getestet...soll zwar mal kommen ist aber noch in Diskussion) denn dann auch gemacht?
  • @Iris020518 Ich war auch strepto positiv und Antibiotikum ist sich nicht mehr ausgegangen, weil die Geburt zu schnell dafür war.
    Mir wurde dann gesagt, worauf ich bei meiner Kleinen achten soll und ich glaube, ihr Blut ist während der Zeit im KH regelmäßig untersucht worden.
    Ist auch net lustig für die Zwergis jeden Tag im Ferserl gestochen zu werden.
    Da wäre mir das Antibiotikum lieber gewesen.

    Ob du Streptokokken ohne AB los wirst, weiß ich leider nicht...
  • @Iris020518 ich habe dann wie geplant eine Hausgeburt gehabt. Auch für meinen Gyn war das kein Ausschlussgrund - gsd!

    Wie das bei einer ambulanten Geburt ist weiß ich nicht, das wird dir dein Arzt/deine Hebamme aber sicher sagen können.

    Ich vermute aber, dass bei einer engmaschigen Kontrolle (wir haben in den ersten drei Tagen bei jedem Wickeln, dann nur mehr sporadisch, Fieber gemessen) und täglichen Hebammenbesuchen zu Hause nichts gegen eine baldige Entlassung aus dem KH sprechen sollte...

    Ich würde an deiner Stelle jetzt auch deine SS genießen und gegen Ende nochmal testen und danach weiterschauen...
  • Weiß jemand von euch, wann man während der Geburt das AB bekommt? Also vom Zeitpunkt her meine ich...
  • @shibby86 Ich habs ca 4 bis 5 Stunden vor der Geburt verabreicht bekommen
  • @shibby86 da meine Fruchtblase geplatzt war, hab ichs sofort als ich im kh war, bekommen.. danach wurds alle 6/8h (glaub ich..habs anscheinend echt scho a weng vergessen alles) aufgefrischt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland