Wie viele Stunden arbeitet ihr?

Hallo!
Nächsten September soll mein Kleiner in die Krabbelgruppe. Die Anmeldung dafür ist im März, im Mai erfahre ich, ob er einen Platz hat.
So jetzt muss ich aber im März schon eine Bestätigung dabei haben wir viel und wann ich arbeiten werde.
Das sollte ich bald mit meinem Chef klären, da ich, falls wir uns nicht einig werden, etwas anderes suchen muss....
Ich hab noch keinen Plan wie ich die stunden aufteile usw und wollt mal sehen wie ihr das macht!
Danke & Lg

Kommentare

  • Ich arbeite ab Mai wieder 24 Stunden. 3 Tage mit 8 Stunden.
    Angelika89
  • Ich geh ab jänner 17 Stunden arbeiten. Entweder zwei ganze Tage oder 3 halbe. Das weiß ich noch nicht fix. In der Zeit schaut entweder meine Mutter auf meinen Sohn oder mein mann (er ist im Außendienst und kann sich seine Termine frei einteilen). Mein Sohn ist dann knapp 2 Jahre alt und kommt im September in den Kiga. Meine Tochter ist 3 jahre alt und ist vormittags so und so im Kiga. Zeitlich wird es sich an keinem der Tage ausgehen das ich sie abhole mittags. Das übernimmt dann auch die Oma. Oder eben der Papi :)
    Angelika89
  • Ich arbeite 20 Stunden mo-fr 8-12 Uhr weniger ist leider nicht "rentabel" da ich natürlich weit weniger verdienen würde u die Kosten der Krabbelstube aber die gleichen wären bei uns wird bis zu 30 Monaten glaub ich unter oder über 30h gerechnet also wäre er nur gesamt 15h müsste ich das gleiche zahlen ab 30 Monaten wird anderes gerechnet da kann ich mir das nochmal anschauen
    Angelika89
  • Ich arbeite 24 Stunden MO-Do 8-13 Uhr FR 8-12 Uhr ;)
    Angelika89
  • angelangel Symbol

    3,214

    bearbeitet 19. 11. 2018, 20:17
    Ich arbeite 16 Stunden...leider habe ich einen relativ weiten Arbeitsweg, den ich ja auch noch zum "Zeitaufwand Arbeit" dazu rechnen muss... deshalb kann ich zurzeit nicht mehr Stunden machen...
    Angelika89
  • 17 Stunden auf 2 Tage verteilt.
    Angelika89
  • 22h fix Mo, Di 08:00-13:00, Mi-Fr 08:00-12:00, Rest freie Zeiteinteilung Vollzeit :3
    Angelika89
  • Ich werde nach dem Karenz wieder 24 Stunden arbeiten. 4 Tage die Wochen. Dienstag bis Freitag.
    Wobei es ja mit Mann als AG Recht leicht ist.
    Ich hoffe doch sehr daß ich die Plätze für die Krippe kriege. ;)
    Angelika89
  • 19 h (90%)
    Mo 7:45-13:30
    Di und Mi 8:40-16:10
    Di 9:30-11:30

    Bin heuer sehr zufrieden mit meinem Stundenplan :3
    Angelika89
  • Ich werde nach der Karenz entweder 25 (5x5 Stunden oder 30 (5x6) Stunden arbeiten. Meine Kleine ist dann 16 Monate alt und hat einen fixen Platz im Betriebskindergarten, der im selben Gebäude wie meine Arbeit ist. Ich denke, 30 Stunden sollten sich auch noch gut vereinbaren lassen, will es aber noch abhängig davon machen, wie es mit ihr zu dem Zeitpunkt geht :) Hauptsächlich will ich zu 30 Stunden, da auch irgendwann ein zweites Kind kommen soll und ich dann gerne wieder das einkommensabhängiges Einkommen nehmen möchte.
    Angelika89
  • arbeite derzeit 19,25 Stunden
    Di und Do von 8:30-13:30 Uhr
    Mi von 8:15-18 Uhr

    zusätzlich mach ich am Mo 5 bezahlt Überstunden - wollte eigentlich auf 25 Std aufstocken (Mo, Di, Do von 8-13:30, Do 9-18), ist momentan eine Zwischenlösung
    Angelika89
  • Ab Dezember 40 Stunden 🙈
    Angelika89
  • 2 Kinder.
    Geboren Juni 2015 und ,Dezember 2016.
    Im Februar 2018 habe ich mit 20% begonnen und seit letzter Woche bei arbeite ich 23h aufgeteilt auf 3 Tage.
    Morgens bringe ich dir Kinder in die Betreuung und um 13 Uhr werden sie an meinen Arbeitstagen entweder von Schwiegermutter ist meinem Mann abgeholt.

    Je nachdem in welchem Bereich man arbeitet, kann man sich trotz Elternteil die Arbeitszeit nicht ganz so aussuchen wie man möchte.
    So ist es leider auch bei mir.
    Angelika89
  • Kinder 5 und 2,5 j
    Offiziell sind es 9 std die Woche, komm aber meist auf mehr ( Familienbetrieb) und die kleine hat noch keinen kiga Platz also mach ich das bürozeugs abends oder wenn Kids mal halbwegs ruhig sind und am WE dann Gastro
    Angelika89
  • Ich mache 20 h. Di 8:30 - 12:30, Mi und Do 8:30 bis 16:30. Am Mi holt mein Mann unseren Sohn zu Mittag, am Do eine Babysitterin.
    Angelika89
  • Kinder 5J und 3,5 J arbeite seit 1,5 Jahren wieder. Das erste halbe Jahr mit 15 h /Woche auf 4 Tage aufgeteilt und seit einem Jahr 25 h (Mo-Fr von ca 8-13 Uhr).
    Im Jänner kommt Nr. 3. und ich werd ziemlich fix max 10-15 h arbeiten gehen. Der Große kommt da in die Schule und da möcht ich auch die Zeit haben ihn abzuholen bzw für ihn da sein.
    Angelika89
  • Mein Sohn ist 2 und ich arbeite seit Oktober wieder 20 Std. Mo-Fr von 8-12 Uhr. Sein Kiga ist gleich neben meiner Arbeit somit habe ich keinen Anfahrtsweg und er fährt morgens mit mir hin und Mittags heim. Werde es das erste Kiga Jahr so beibehalten und im zweiten dann auf 24 oder 25 Std. aufstocken, entweder 5*5 oder 4*6.
    Angelika89
  • Danke euch allen!!
    Denke ich werd so 15-20 h arbeiten, mal schaun wie ich das mit meinem ag vereinbaren kann!
  • 15-20 h sind von der Stundenanzahl her super 😊. Habe anfangs 4 x 4 h gearbeitet und dann aufgestockt - es lässt sich super einteilen. Zeitweise, wenn viel Arbeit ist, sind es schon mal 30 h, das wäre mir auf Dauer zu stressig mit Kinderbetreuung.
    Angelika89
  • Ihr alle, die da Teilzeit arbeiten... Eure Kinder sind ja noch relativ klein. Ab welchem Lebensjahr hättet ihr denn vor, wieder Vollzeit zu arbeiten?
  • @Mango88 unser Junior ist zwar erst 2 Monate und ich möchte erst mit 2 Jahren wieder Teilzeit arbeiten gehen. Aber wir hättens so geplant dass ich mit Schulbeginn wieder Vollzeit arbeiten gehe
  • Mango88Mango88

    233

    bearbeitet 27. 11. 2018, 12:54

    Villacherin schrieb: »

    @Mango88 unser Junior ist zwar erst 2 Monate und ich möchte erst mit 2 Jahren wieder Teilzeit arbeiten gehen. Aber wir hättens so geplant dass ich mit Schulbeginn wieder Vollzeit arbeiten gehe

    Habt ihr Oma/Opa, die den Zwerg dann von der Schule holen könnten, oder würdet ihr ihn dann so lange im Hort lassen, bis ihr von der Arbeit kommt?

    Bin mir nämlich unsicher, ob ich mein 6-jähriges Kind schon den ganzen Tag fremdbetreuen lassen möcht. Mein Kind wird zwar erst im Jänner geboren, aber ich mach mir jetzt schon Gedanken *lach*
    Aber das Ganze ist organisatorisch schon nicht immer so einfach. Bei uns gibt's z.B. nur eine Oma, die mit Auto 45 Minuten, mit Öffis 1h zu uns braucht. Die andere Oma + Opa wohnen mit dem Auto 2,5h weit weg. Und ob die nähere Oma in sechs Jahren noch gut Autofahren wird, weiß man nicht (da wäre sie 71 und es ist alles möglich). Außerdem wollen wir die nächsten Jahre gerne ein Eigenheim, da müssten wir auch schon finanziell länger vorausplanen, wie es klappen könnte. Daher jetzt schon meine Fragen, obwohl unsere Maus noch im Bauch ist :)
  • bearbeitet 27. 11. 2018, 12:57
    @Mango88 nein, wir haben niemanden, der täglich die Kinderbetreuung übernehmen kann. Daher ist der Plan dass er in den Hort/schulische Nachmittagsbetreuung gehen wird. Ich denke da wirds uns allen mal gleich gehen und wahrscheinlich der Großteil der Klasse wird dort am Nm sein. Nennt mich naiv, aber ich stells mir halt immer positiv vor (oder reds mir ein?). Aber unterm Strich gehts wahrscheinlich eh nicht anders.
    Ps ich glaub dass er nachmittags lieber mit seinen Schulkameraden spielt und beisamen is als allein mit Mama. Wir haben kein Geschwisterchen geplant.
  • Ich möchte so lang es finanziell möglich ist wenn mei kleiner in da VS ist nicht 40 gehen sondern 30 Max 35 aber da ist bei uns noch so lang hin ich hab gelernt nicht mehr so lang im voraus zu planen mal schauen wie es dann wirklich ist

  • Villacherin schrieb: »

    @Mango88 nein, wir haben niemanden, der täglich die Kinderbetreuung übernehmen kann. Daher ist der Plan dass er in den Hort/schulische Nachmittagsbetreuung gehen wird. Ich denke da wirds uns allen mal gleich gehen und wahrscheinlich der Großteil der Klasse wird dort am Nm sein. Nennt mich naiv, aber ich stells mir halt immer positiv vor (oder reds mir ein?). Aber unterm Strich gehts wahrscheinlich eh nicht anders.
    Ps ich glaub dass er nachmittags lieber mit seinen Schulkameraden spielt und beisamen is als allein mit Mama. Wir haben kein Geschwisterchen geplant.

    Hab eh auch schon von vielen Leuten gehört, dass ihre Kinder selbst um 17 Uhr nicht aus dem Kindergarten weg wollen, weil sie so viel Spaß haben. Aber wenn man so als Mama überlegt, denkt man sich schon immer "Oh mein Gott, ich kann doch mein Kind nicht 10h abschieben". Man merkt dann wahrscheinlich eh erst in der Situation, was der Zwerg gern möchte.

    @Nicole_Leonding
    Hast auch wieder Recht, zu viel Planen bringt nichts und ich bin eigentlich auch der Meinung, alles Schritt für Schritt. Aber ich verfalle dann doch immer wieder in meine alten Muster - alles so gut wie möglich und langfristig planen. Bis dann wieder alles umfällt und ich einen halben Nervenzusammenbruch deswegen bekomme \:D/
  • @Mango88 Also ich werde denke ich nicht wieder Vollzeit arbeiten gehen, vl 30 Stunden wenn die Kinder dann in der Mittelschule/Gym sind aber bis dorthin bleiben es bestimmt „nur“ 20 Stunden
    sushy
  • @Giulia1991 Bitte nicht falsch verstehen, aber denkst Du auch an später, Deine Pension?
  • @racingbabe Ja denk ich aber das steht für mich nicht an erster Stelle. Für mich zählt aktuell dass ich viel Zeit für die Kinder hab und sie so lang wie möglich Nachmittags nicht fremdbetreut werden müssen.
    Das ist meine Meinung und dazu steh ich
    suseBiKaIreneGSDL611zweitersonnenschein
  • Ich werde relativ bald beginnen wieder ein paar Stunden zu arbeiten, bin da recht flexibel und ist auch von zu Hause aus möglich, danach immer kontinuierlich ein bisserl mehr.

    Sobald die Kinder in die Schule kommen möchte ich nur höchstens bis Mittags arbeiten, da es mir wichtig ist den Kids selbst bei Hausaufgaben, Lernen, etc zu helfen. Hat meine Mama auch so gemacht und hat super für alle gepasst.

    Zwecks Pension mach ich mir keine Gedanken, wir sorgen da anders vor.
    Giulia1991SDL611
  • Giulia1991Giulia1991

    6,964

    bearbeitet 27. 11. 2018, 16:02
    @suse Genauso wars bei uns als Kinder und genauso mach ich das auch :)
    susesushySDL611
  • Ich arbeite Vollzeit seitdem die kleine 19 Monate alt ist.
    Kann mir aber meine Zeit frei einteilen. Das ist natürlich Luxus. Sie besucht die Krippe, ich hole sie 3x die Woche und mein Mann 2x. so ist sie meist ab 13:30/ 14 Uhr daheim und wir haben den ganzen Nachmittag.
    das ist für uns so ok.
    Sonstige Unterstützung haben wir leider nicht falls mal Not am Mann wäre, aber bisher hat es auch so funktioniert.
  • Ich gehe ab jänner 12h arbeiten und in dieser Zeit ist mein kleiner 2j in der Krabbelgruppe, mein mann arbeitet 50-60h die woche, somit kann er den kleinen nicht bringen oder abholen, liegt dann alles an mir, ich freu mich schon drauf :D
  • Werde mit 16h anfangen, sobald die Kleine 2 Jahre alt ist. 4x4, Freitag wird dann mein 'freier' Vormittag, wo ich zuhause auch was weiter bringen möchte. Aufstocken kann ich dann jederzeit. Mit Beginn der Volksschule dann 20h und dann sieht man es eh wie es funktioniert. Kommt auch drauf an, ob vl doch ein Geschwisterchen kommt.
  • @Mango88 Ich bin da bisschen altmodisch 😁. Grosskind geht 1mal die Woche in die Nachmittagsbetreuung. Wenn es zwingend notwendig wär, dann käme noch ein 2. Tag in Frage. Täglich Nachmittag wäre nichts für uns, ich möchte einfach Zeit verbringen - so lange wir es uns finanziell leisten können. Ich kann mir erst wieder eine Vollzeitstelle vorstellen, wenn die Kinder dann über 14 Jahre sind und entweder in einer Lehre oder weiterführenden Schule sind, wo sie sowieso auch den ganzen Tag außer Haus sind.
    suseSDL611melly210Mango88
  • Zeitmäßig auf 30 h aufstocken plane ich erst wenn der Kleine mit der VS fertig ist. Ich finde den ganzen Tag Fremdbetreuung nicht gut. Klar wenns finanziell anders nicht geht dann ist es eben so. Aber wenn man es einrichten kann ist es anders schöner und für alle streßfreier. Dann kann man seine Kinder selber erziehen.
    Falls mein Sohn irgendwann mal von sich aus den Wunsch äußert den ganzen Nachmittag im Hort zu sein, bitte. Glaub ich aber nicht. Er ist da recht sensibel und ihm sind die vielen Kinder oft zu laut. Plus: Weder meine Schwester noch ich hatten je diesen Wunsch, unsere ganze Kindheit lang nicht.

    Wegen Pension mache ich mir keine Sorgen, ich verdiene auch Teilzeit recht gut.
    suseSDL611Mango88
  • @Mango88 Unsere Großeltern wohnen im Umkreis von 5 - 20 min, aber ein dauerhafte Betreuung ihrerseits kann ich mir nicht vorstellen. Ich möchte sie nicht dauerbelasten/belagern und bin unendlich froh, dass sie bei Krankheit/Ferienzeit immer zur Stelle sind 😊.
    Mango88
  • Hab und werde von Januar 2018 bis 10 Januar 2019 (2 Geburtstag meinem Sohn ) 7h gearbeitet/arbeiten. Da war er bei Oma (meiner Mutter) , ab Januar dann halbtags - 20 h

    LG
  • @Giulia1991 Wie gesagt, es war überhaupt nicht böse gemeint. War nur neugierig.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland