Suche Muttermilch

Malu08Malu08

178

bearbeitet 23. 07. 2018, 18:36 in Ernährung & Stillen
Hallo,

Ich bin stolze Mama von einem Bub was viel früher auf der Welt gekommen ist ( in der 25 SSW) ... wir sind noch ins KK und werden wir da bleiben bis ET.

Er ist 6 Wochen alt, 1700 Gramm und vor kurzem habe ich erfahren dass, ab 1800 Gramm wird er frische Muttermilch bekommen aber nur von mir wenn ich noch habe ( ich pumpe seit er geboren ist und er hat nur von mir Milch bekommen was pasteurisiert war aber von Stress habe ich immer weniger D: ) sonst wird er Formula bekommen... D:

Deswegen suche ich jemanden in Raum Steiermark ( wir sind jetzt in Graz) was mir mit Milch helfen kann und uns villeicht verkaufen will...
Dankeschön.
babyfive79

Kommentare

  • bearbeitet 23. 07. 2018, 19:08
    hast du im kh gefragt obs da eine milchbank gibt? grad für früchhen wird das ja doch oft gemacht. und ibdenke wenn dein kh für so kleine ausgelgt ist, hat sie ev auch eine milchbank.

    alles gute dir und deinem kämpfer!
  • Von milchbank bekommen wir nicht ab 1800 Gramm und von dort kann ich auch nicht mehr kaufen...
  • @Malu08
    Es gibt ganz, ganz viele Tricks und Möglichkeiten dass du deine eigene Muttermilchproduktion wieder anregst.
    Vielleicht findet sich wer, der dir anfangs hilft, aber ich glaube du solltest an der eigenen Menge arbeiten.

    Kann dir eine wirklich sehr gute Facebook Gruppe empfehlen: Stillecke 2.0

    Da antworten Ibclc Stillberaterinnen ehrenamtlich. Vielleicht hast du auch Glück eine stillende Mutter in deiner Nähe zu finden.
    riczbabyfive79
  • @Malu08 wie meinst du das, du kannst da net mehr kaufen? Zu teuer? Hab ja überhaupt keine Ahnung was das kostet!
  • CorniCorni Symbol

    3,289

    bearbeitet 23. 07. 2018, 20:08
    @Malu08 Hallo, ich verstehe deine Sorge wegen der Muttermilch.
    Du bist im LKH Graz, oder?
    Bist du auf Facebook? Es gibt dort eine Gruppe "Mammalia - virtuelle Stillgruppe Graz"
    Hier sind einige Stillberaterimnen, die dir sicher gute Tipps geben können und ev auch jemanden im LKH kennen, der dir weiter hilft.

    Im LKH selbst hat man da leider nicht so die Unterstützung, wie zumindest ich erfahren hab.
    Meine Große ist auch ein Frühchen, wenn auch nicht so extrem früh, wie dein Kleiner. Aber ich kenne das Problem mit dem Abpumpen und dem Stress...

    Alles Gute euch weiterhin!
    babyfive79
  • Bienchen_321Bienchen_321 Symbol

    2,241

    bearbeitet 23. 07. 2018, 20:14
    @Malu08 bitte such dir unbedingt eine Stillberaterin. Diese kann dir vor Ort wertvolle Tips und Ratschläge geben. Wenn du Interesse hast melde dich bei mir. Ich hab einige ganz liebe Stillberaterkolleginnen die in Graz beratend tätig sind und einige die sogar auf Frühchen spezialisiert sind. Gerne kann auch ich dir weiterhelfen.
    Achja eine AFS oder LLL Stillberatung ist kostenlos!
    babyfive79
  • @Bienchen_321 bist du stillberaterin? Wenn ja, hast du eine Idee, wie man Milch von oö nach Graz bringen könnte?
  • Bienchen_321Bienchen_321 Symbol

    2,241

    bearbeitet 23. 07. 2018, 20:24
    @sam200 ja bin ich. Am besten in einer Kühltasche, doppelt verpackt. Also mumi in mumi Beutel, außen rum ein sackerl mit Luftpolster, oder einfach Luft rein blasen und ein kühlakku dazu!

    Konnte das deine Frage beantworten?
    sunha13
  • @Bienchen_321 und gibt es Einschränkungen? Mein kleiner ist 3 Monate alt. Wäre die Milch geeignet? Wird Milch "getestet" wie Blut, oder passt das immer?
    Und könnte ich die Milch auch einfrieren?
  • Malu08Malu08

    178

    bearbeitet 23. 07. 2018, 20:38
    Dankeschön Mamiiis für die Antworten...ich habe die Tricks mit Pumpen versucht, außerdem gibt es auch vielen Infos auf Google&co...aber leider klappt es keine und ich glaube es ist nur den Stress ( was wirklich außergewöhnlich ist, nur ein Frühchen Mama kann verstehen)
    @moni85...von Lkh kann ich nicht kaufen..die verkaufen es nicht..
  • @sam200 muttermilch kann, genauso wie andere körperflüssigkeiten, Krankheiten übertragen. Die Milch wird im Regelfall mikrobiologisch untersucht und dann pasteurisiert. Da gibt es ganz genaue Hygienische Richtlinien.
  • CorniCorni Symbol

    3,289

    bearbeitet 23. 07. 2018, 20:42
    Ich weiß, hier wollen Mamas anderen Mamas helfen. Aber einfach eigene Milch einem anderen Baby geben halte ich persönlich für keine gute Idee.
    Die Milch passt sich dem Alter und den Bedürfnissen des Babys an. Auch wenn man abpumpt!
    Und nicht umsonst wird Milch von fremden Müttern pasteurisiert.

    Bitte @Malu08 such dir Hilfe. Wenn @Bienchen_321 jemanden kennt, umso besser!

    Und ja, es ist gemein, dass manche so viel Milch haben und andere zu wenig.
    Aber auch wenn dein Zwerg nicht mehr (nur) Muttermilch bekommt, wird er groß und stark!
  • @Bienchen_321 und wer untersucht es? Das kh? Oder muss man das selbst machen lassen im Labor? Und wäre die Milch von einem 3monate altem Baby geeignet?
  • Ich weiß nur, dass die Semmelweisklinik in Wien eine milchbank hat. Ich glaube dort kann man auch pasteurisierte frauenmilch beziehen (recht teuer privat aber vielleicht mit Rezept vom Kinderarzt möglich?). Zumindest stand da was im folder den ich mitbekam.

    Meine kleine ET+10 hat zum zufüttern pasteurisierte frauenmilch dort bekommen trotz 3130g geburtsgewicht und nur Probleme mit der Sättigung.
  • CorniCorni Symbol

    3,289

    bearbeitet 23. 07. 2018, 20:49
    @Malu08 Hast du gar keine Milch mehr oder einfach zu wenig?

    Edit: @sam200 Ich glaub, so Spenden von Frau zu Frau gehen offiziell gar nicht.
    Man kann nur an eine Milchbank spenden und die geben das dann weiter, soweit ich weiß.
  • Dann hätte sich das ganze Thema somit sowieso erledigt @Corni ,wenn das gar nicht möglich ist...
  • @Corni

    Das stimmt so nicht, leider auch ein viel verbreiteter Stillmythos.

    Die größte Veränderung macht die Muttermilch in den ersten 3 Wochen durch, nämlich dann wenn sie sich vom Kolostrum zur reifen Muttermilch entwickelt. Danach bleibt die Milch bis auf minimalste Abweichungen identisch bis zum Abstillen.

    Ein Frühchen kann also die Muttermilch einer Frau trinken die ein 3 Monate altes Baby stillt oder einer Frau die ihr 2 Jähriges Kind stillt. Dies ist völlig unerheblich
    Cornibabyfive79melly210
  • Offiziell kann man keine Muttermilch direkt von Frau zu Frau spenden.
    Es gibt keine Milchbank für reife Säuglinge, nur Frühchen werden professionell und mit Überwachung der Milch abgedeckt, ab einem bestimmten Gewicht/Alter fällt man da schlicht raus.

    Deswegen nochmal der Tipp mit der FB Gruppe. Dort gibt es viele Mamas die gern helfen.
    Grundsätzlich sollte aber im Vordergrund stehen, die eigene Muttermilchmenge zu steigern.
    babyfive79
  • @Mutschekiepchen Danke für die Info. Hab gedacht, bis zum 3. Monat gäbe es diese Veränderungen...

    Ich würde trotzdem keine Milch einer anderen Mutter geben. Ich weiß @Malu08 dass du gerne das Beste für deinen Zwerg willst, aber wie schon geschrieben wurde, wird die MutterMilch nicht umsonst pasteurisiert, bevor sie anderen Babys gegeben wird.
  • Okay, ich glaube ich komme nicht mit :) wenn es gar nicht möglich ist, Muttermilch zu spenden, warum hier dann ein Aufruf? Und müsste die Milch nicht sowieso pasteurisiert werden, wie @Bienchen_321 schon geschrieben hat?
  • Muttermilch muss nicht pasteurisiert werden. Nur wird dies für Frühchen getan, da eine Infektion bei unreif geborenen Baby natürlich eine Katastrophe wären.

    Es gibt für ältere Babys keine offizielle Stelle, kein geprüftes Verfahren. Dennoch ist es ja nicht verboten nur muss man dann für sich abwägen. Fütter ich die Milch von Frau XY oder nicht und wenn ja wie kommt die Milch zu meinem Baby.
  • @sam200 Man kann schon spenden. Aber eben an eine Milchbank, wo die Milch dann untersucht und pasteurisiert wird.
    Und die geben die Milch dann an zb. Frühchenstationen weiter.
    Aber zu sagen, ich möchte gerne für diese Mama spenden, bitte untersucht und bereitet die Milch auf - das geht nicht.

    Ich hab einen Artikel auf ORF,.at dazu gefunden. Weiter unten steht was über den Privatkauf von Milch von Milchbanken in Wien und Graz. Ist aber schon ein paar Jahre her

    https://orf.at/m/stories/2218071/2089762/
  • Sunny92Sunny92 Symbol

    377

    bearbeitet 23. 07. 2018, 21:20
    Liebe @Malu08 !

    Ich verstehe dich. Ich selbst habe einen Sohn der bei 24+5 geboren wurde.
    Bitte suche dir eine Stillberaterin! Solange du Milch hast und mindestens 8x innerhalb 24 Stunden abpumpst wirst du es hinbekommen! Ich weiß wie stressig es ist und das man keine Kraft mehr hat und oft einfach nicht mehr möchte aber alle 3 Stunden pumpen hilft! Ich hatte anfangs auch sehr wenig Milch und zum Schluss hätte ich 2 Kinder ernähren können und hab es dem AKH gespendet.
    Bockshornklee(Kapseln) oder samen aus der Apotheke und als Tee trinken hilft. Weleda Stilltee (gibts bei Bipa) und pumpen pumpen pumpen!!!! Milch von einer dir unbekannten Frau würde ich nicht empfehlen dann lieber Frühchen Nahrung aus dem Krankenhaus das schadet bestimmt nicht! Alles gute. Falls du fragen hast kannst du dich gerne melden!
    babyfive79Siglinde90
  • Ich würde auch eher schauen, dass du deine Milchproduktion wieder steigerst, denn auch im Hinblick auf später ist es einfach nur praktischer!
    Durchs reine abpumpen kann es schon sein, dass sie mittlerweile weniger geworden ist, aber wenn du prinzipiell Milch produzierst, kannst du da bestimmt ansetzen! Ich weiß, es ist mühsam, aber mMn ist es das wert. Würde dir auch eine Stillberatung empfehlen bzw die Gruppen auf FB sind auch super, hab da ganz viel mitgenommen! Alles Gute!!!
  • Gut, dann muss ich leider sagen, dass es für mich nicht in Frage kommt @Malu08 , aus zwei Gründen. 1. Würde ich für mumi niemals Geld verlangen und möchte auch nicht, dass meine verkauft werden würde, und zweitens dachte ich, dass die Milch so gegeben wird, dass man sich keine Gedanken machen muss. Also pasteurisiert. Könnte mir niemals verzeihen, wenn was wäre.
    Da war ich wohl zu naiv und bin nun eines besseren belehrt worden.
    Tut mir wirklich leid und ich wünsche dir alles Gute!!
    babyfive79
  • Ich danke euch für die Antworten. Ich werde mich kümmern für eine Rezept für meinen Sohn.
    Vielen Dank an alle..
  • @Malu08 Ich würde, gerade bei einem Frühchen, keine Milch von einer fremden Frau füttern, wenn diese nicht entsprechend aufbereitet ist. Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass Du bei regelmäßigem Pumpen auch die eigene Milchproduktion in Fahrt bringen kannst - zumal Dein Frühchen noch sehr gernige Mengen braucht. Ich habe letztendlich fast ein Jahr gepumpt, davon 4 Monate ausschließlich, davon 2 Monate zuhause ohne Kind. Auch wenn es dazwischen immer wieder düster aussah, konnte die Milchproduktion bei regelmäßigem Pumpen (alle 4 Stunden, auch nachts) angekurbelt werden. Ich würde mir aber gut überlegen, ob Dir das die Schlaflosigkeit und den Aufwand Wert ist, da die Fertignahrung heutzutage schon ziemlich super ist. Ich würde es so exzessiv nicht mehr betreiben - war zu der Zeit eine wandelnde Leiche, was sich auch auf die Gefühle für mein Frühchen negativ ausgewirkt hat.
    Sunny92wölfinmelly210
  • @sam200 eine direktspende von Mutter zu Mutter geht nicht. Das wäre nicht hygienisch. Gerade bei Frühgeborenen muss auf eine perfekte Hygiene geachtet werden. Ich dachte deine Frage bzgl Transport bezieht sich auf eine allgemeine Frage deinerseits.
  • hab auch 2 frühchen (twins), zwar gsd nicht so jung geboren aber trozdem. wollte auch unbedingt um alles in der welt. menge hat von beginn an nicht gereicht...hat mit dem stress geendet das ich eine brustentzündung nach der anderen hatte. (5x in 3 wochen).

    hab dann aufgehört...nestschutz haben meine 2 bekommen und dann halt pre. ist jetzt auch kein weltuntergang, die beiden sind mittlerweile 4j gross und gesund (und waren sehr selten krank, trotz wenig mumi)
    Verena Ysam200
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland