Kaiserschnitt - was spürt man dabei wirklich?

WuzelWuzel

1,899

bearbeitet 12. 07. 2013, 12:08 in Geburt
Ich habe eine Frage an die KS-Mamis.
Ich habe ja am 13.8. KS Termin und frage mich, was man dabei wirklich spürt?
Wie fühlt sich das an?
«134

Kommentare

  • ich beschreib das Gefühl während dem Ks gern so: Wühltisch bei Walmart während dem Schlussverkauf ^^
  • Ja? Kann man sich das echt so vorstellen?
    Ist das unangenehm?
  • es ist schon etwas unangenehm aber es tut nicht weh! also ich habs so empfunden, andere empfindens vl wieder anders :) aber es war nicht schlimm für mich!
  • Ich hatte vor 6 jahren einen ks und hab fast nix gespürt! Nur einen leichten druck und mir wurde leicht übel, aber nur kurz! Aber es tat nicht weh!
  • Meiner Mami wurde auch schlecht weil die Organe kurz zusammen geschoben werden aber da sind alle für dich da und schreiten gleich ein ;)!
    Und sonst hat's gewackelt wie ein Wühltisch eben :)!
    Aja und zu mir hat sie gesagt das sie lieber gehabt hätte wenn jemand beim zunähen bei ihr gewesen wäre und nicht alle bei den Zwillingen.

    Ps liebe Grüße von ihr und du sollst immer gleich sagen wenn dir was net passt :)!
    Und alles gute die Zwillinge >:D<
  • Gespürt hab ich nur ein bisschen Druck und hin- und herziehen. Hat aber nicht wehgetan. @Malinarco hat das (finde ich) schon gut getroffen mit dem Wühltisch :))
    Schlecht war mir garnicht, dafür eiskalt! 8-X
  • Hast du eine PDA oder eine Vollnarkose?
  • ich hatte einen ks mit pda und hab fast gar nix gespürt. ein kleines ruckeln und dass der druck auf einmal weg war, als der kleine heraußen war :)
    ich hab nachher gezittert :)) aber das hab ich immer nach pdas ^^
  • ich hatte auch eine pda und nachher dieses fürchterliche Zittern! Aber der Arzt hat gemeint, das is ganz normal bei der pda, das kommt von dem Medikament...
  • danke @Wuzel für die frage, hat mich auch interessiert wie manche das empfinden! :)
    satru
  • @Andromeda hmmm hatte keine pda und auch wie irre gezittert. Muskeln haben sich entspannt mah das war ein tolles, befreiendes und entspannendes Gefühl. Hatte aber keinen KS.
  • Das zittern hatte ich auch ganz arg...aber schon vor der PDA... Bei mir waren's mehr die Nerven und die Erschöpfung (nachdem es nach über 40 Stunden zum geburtsstillstand kam und daher auch zum ks).
    Schmerzen hatte ich auch keine...man spürt halt wirklich das ruckeln, den druck und so...aber @Malinarco hat das echt perfekt beschrieben! :) das zunähen hab ich dann nimma wirklich mitbekommen...da mir dann wegen dem extremen zittern ein dormicum gespritzt wurde...so konnte ich ein bissi dösen! ;)
  • Annika_MarieAnnika_Marie

    2,584

    bearbeitet 12. 07. 2013, 20:01
    Bei mir war die Kleine so fest unter den Rippen, dass sich einer der Ärzte mit vollem Gewicht auf meinen Brustkorb gelegt hat, da die pda nur bis ca. zum Nabel reicht, hat es doch ziemlich wehgetan und Luft hab ich auch keinen mehr bekommen, geht aber schnell vorbei und für sein Baby macht man das eh gerne alles durch :x
  • wie lange hat es bei euch gedauert bei der pda bis ihr eure füße wieder gespürt habt?
    wie lange wart ihr im aufwachraum?
    wann seid ihr das erste mal aufgestanden??
  • hmm ich glaub nach 2h war wieder alles da!
    im Aufwachraum war ich nur ganz kurz! Hatte aber eine PDA und mir dann was zum Schlafen geben lassen, also keine Vollnarkose.
    Das erste Mal aufgestanden bin ich ao richtig am 3. Tag. Durch den hohen Blutverlust den ich Krankheitsbedingt hatte mussten mich dann 2 Schwestern wieder ins Zimmer stützen xD
  • Raphii...danke an Deine Mama :-)
    Ich bekomm eine Spinale - keine PDA!
  • Also ich hatte leider eine Vollnarkose weil ich kurz vorher die "Lovenox" gespritzt bekam! Um 21 Uhr 01 kam sie auf die Welt und am nächsten Tag in der Früh stand ich das erste mal auf und am Abend ging ich das 1.Mal den Gang auf und ab! Punkto spüren kann ich nicht's sagen da ich ja schlief
  • Ich hab das ruckeln gespürt und musste mich durch den Druck aufden Magen übergeben. Als alles vorbei war hab ich sicher eine Stunde kang gezittert, mir ist es mit der OP nicht gut gegangen
  • Ich hatte zwar eine vaginale Geburt ohne PDA, aber ich hab nachher auch sehr stark gezittert.
    Das dürfte also nicht am Kaiserschnitt oder PDA liegen. :)
  • @Babsi darf ich dich fragen wie du das mir dem übergeben gehandhabt hast?
    Weil als meiner Mama schlecht wurde haben sie ihr gleich was gegeben das sie schläfrig wird, weil man kann sich ja net bewegen oder :-/ ?
  • Mich haben die Anästhesisten komplett ignoriert, hab es dann irgendwie geschafft den Kopf auf die Seite zu drehen.
    Ausser blöden Kommentaren wie das ist normal, stellen sie sich nicht so an hab ich nix bekommen. Aber ich bin ein schlechtes Beispiel bei mir ist viel schief gelaufen
  • Oje das tut mir sehr leid @Babsi :(
    Sowas versteh ich nicht, wie kann man zu jemanden so gemein sein der eh schon schon am Boden liegt X( ?!
    Furchtbar!

    Außerdem abgesehen davon das es einfach nicht schön is wenn man sich anko***
    Ist es auch gefährlich weil man ja net auf kann und da kannst auch dran ersticken [-(

    Na echt schlimm!
  • Nach meinem KS habe ich auch so gezittert. :|

    Schlecht oder so war mir nie und die Anästhesistin war ein Traum :-) an ein Ruckeln kann ich mich auch nicht erinnern.
  • frage an die mütter die schon einen ks hatten - wie ist es mit der narkose? ich hätte gerne nur ein "kreuzstich" also ab der hüfte abwärts nichts spüren aber ich möchte voll dabei sein...wenn die dann mein Baby holen, bekomme ich es danach kurz? oder mein mann? möchte nämlich nicht dass es die ärzte gleich wegbringen...wann bekommt man nach dem ks die milch? ich habe so viele sachen gelesen dass ich mich nicht mehr auskenne, wenn die milch erst ein paar tage später kommt, wird ja sicher das baby danach mit der flasche gefüttert, will es dann überhaupt danach die brust?...auf was sollte geachtet werden vor und nach dem ks?...oh mann oh mann
  • Also erst mal, tief durchatmen :)@veky

    Dein wuzi wird die gezeigt, und dann zum waschen wiegen etc in ein Nebenzimmer gebracht - da geht der Papa natürlich mit!

    Milch kommt erst später - stimmt ABER du hast ja dann schon Vormilch! Die reicht dem Zwerg im Normalfall bis zum Milcheinschuss

    Du selbst bekommst das Baby im normalfall erst, wenn du zugenäht und im aufwachraum bist (zumindest war's bei mir so)

    Rede mit den Anästhesisten, wenn dir während der OP was komisch vorkommt. Möglich, dass dir kurz schlecht wird, das is normal! Das kommt vom Druck, wenn sie dein wuzi zurecht rücken :)

    Es wird dir vorher und nachher alles erklärt! Also bleib ruhig, red mit den Ärzten wenn du fragen hast und freu dich auf dein wuzi :)
  • ..so wies @Chaoskeks90 schildert :)
    durchatmen :)
  • @Chaoskeks90 @mijo haha danke euch beiden...ich hoffe dass ich jetzt nicht komisch rübergekommen bin...bei mir ist es ein wunschkaiserschnitt und vor dem habe ich überhaupt keine angst...nur angst vorm babyvertauschen und diesen blöden sachen - ja weil ich zu viel zeit habe und im net surfe wie eine irre und dann eine seite zur anderen führt, ich depp #-o und dann gedanken wegen der milch usw....ach gott, ach gott...okay durchatmen ist angesagt...ein puschkin red bull wäre auch nicht schlecht, dann könnte ich besser durchatmen...ach ja träume =))
  • =)) lass das googeln. Da kommt nur Blödsinn raus :)) vertauscht werden Kinder heutzutage sooooo selten, dass es kaum mehr der rede Wert is, zumal der Papa sowieso dabei is beim waschen etc ;)
  • das baby ist die ganze zeit mit papa unterwegs und kriegt auch gleich sein banderl, damit das nicht passiert :) - davor hatte ich auch immer angst :))
    ja... google is a bitch was das angeht :)) da findet man viel zu viele seiten, wo komische sachen stehen und dann macht man sich dann sorgen :))
    jenny86
  • @veky mein Mann war durchgehend bei der Kleinen und hat sie keine Sekunde aus den Augen gelassen, bis ich sie nach ca. 2 Stunden dann endlich in meinen Armen gehalten habe...
  • @Annika_Marie hattest du eine vollnarkose? ..ich war nach einer halben stunde schon beim zwergi (mit pda).
  • gut zu wissen...mein mann wird an den kleinen gekettet :P handschellen habe ich genug :D
  • @mijo Nein eine pda, ich bin jetzt noch verärgert wie dumm das damals abgelaufen ist. Dadurch das auf allen Stationen Vistite war, habe ich warten müssen bis mich irgendwer abholt, hat dann 1 1/2 Stunden gedauert bis mich wer geholt hat und im Aufwachraum waren keine Babys erlaubt, in der Zwischenzeit ist meine Kleine so ausgekühlt das sie ins Wärmebettchen musste :(
    habe sie dann erst nach 2 Stunden in den Armen gehabt.
    Bin jetzt noch total traurig und enttäuscht wie blöd das damals abgelaufen ist. Mir hat nämlich kein Mensch in den 2 Stunden sagen können, wie es meiner Kleinen geht und wie ich dann schon im Zimmer war hatte ich dann schon eine Panikattake weil die Schwestern gesagt haben sie bringen sie mir jetzt, aber keiner ist zurück gekommen X(
  • @veky Ich hatte eine Vollnatkose! Leider durfte ich keine PDA bekommen! Bevor ich einschlief sagte ich den ganzen OP-Leuten nochmals das mir sehr wichtig ist das mein Schatz mit unserem Schatz mitgeht! Er durfte trotz Vollnarkose bei mir sein während des Kaiserschnittes! Egal was war im Spital überall schickte ich meinen mit damit sie ja nicht vertauscht wird
  • Den Schnitt hab ich gespürt als würde mir jemand mit dem Finger über die Bauchdecke streifen, aber es hat nie wehgetan! Ich durfte meinen Kleinen kurz ansehen... weil beide Hände angebunden waren, konnte ich ihn nicht berühren!

    THEORETISCH MÜSSEN ABER NICHT BEIDE HÄNDE FIXIERT SEIN...WÜRD ICH BEI EINEM GEPLANTEN KS ABKLÄREN!

    Ich habe auch massiv gezittert und mir war einskalt, es gibt allerdings ein Medikament, dass das Zittern aufhört! Ich war 2 Stunden im AWR, notwendig sind bei einem komplikationslosen Verlauf 30-60 Minuten, hängt aber auch stark von den Richtlinien des Hauses und dem Anästhesisten ab! Mein Kleiner wurde mit dem Papa im Inkubator auf die Station gebracht, gewaschen, gewogen un vermessen... ich habe ihn erst 2 Stunden nachher gesehen und er war (auch wegen der elendslangen Geburt müde und hat statt getrunken geschlafen!)

    WICHTIG WÄRE AUCH BEI EINER KSGEBURT, DAS BONDING! ES IST NicHT NOTWENDIG, DASS DAS KIND GLEICH NACH DER GEBURT GEWASCHEN, GEWOGEN UND VERMESSEN ODER AUCH NUR ANGEZOGEN WIRD! ICH FINDE, WÄHREND DEM ZUNÄHEN SOLLTE DAS KIND MIT DEM PAPA WARTEN (AM ARM) UND SOBALD ALS MÖGLICH NACKT AUF DER MAMA LANDEN! (SCHON IM AWR)! MÜSSTE MÖGLICH SEIN!!! MÜSST IHR ABER MIT DEM KH VORHER BESPRECHEN!!!! Das Bonding ist gerade beim Ks sooo wichtig, da schon die Plazenta nicht geboren sondern abgeschabt wird, was die Hormone (die auch fürs Stillen wichtig sind!) aus dem Takt bringt!

    Die Zehen konnte ich nach ca 6 Stunden wieder bewegen... aufstehen musste ich am nächsten Morgen (Geburt war um viertel 3 am Nm)! Die Schmerzen nach dem KS sind ziemlich gesalzen! Es ist halt eine große Bauchop und nicht vergleichbar mit der normalen Geburt! Man ist auch nachher wesentlich mehr und länger eingeschränkt!!! Das sollte auch bedacht werden! Bei mir war mein Mann im KH und hat bei uns im Zimmer geschlafen. Er hat sich um unseren Kleinen gekümmert, was super war! Wenn du alleine bist, nehmen die Srn. das Kind zur Versorgung mit und bringens dann wieder!

    AUSSERDEM: EIN GESUNDER SÄUGLING HAT AUSREICHEND RESERVEN UM DEN MILCHEINSCHUSS, DER FÜR GEWÖHNLICH AM 5.-10. TAG NACH DER GEBURT EINTRITT ABZUWARTEN! EIN ZUFÜTTERN IN DIESER ZEIT IST NICHT NOTWENIDIG UND BEHINDERT DIE MILCHBILDUNG!!!!
    UND ES IST FÜR DEN KINDLICHEN UND MÜTTERLICHEN ORGANISMUS ESSENTIELL WEHEN ZU EMPFINDEN! DAHER SOLLTE VOR EINEM GEPLANTEN KS UNBEDINGT DIE GEBURT EINGELEITET ODER NOCH BESSER BIS ZUM SPONTANEN EINSETZTEN DER WEHEN ZUGEWARTET WERDEN! DANN IST DER GEBURTSCHOCK FÜR MUTTER UND KIND GERINGER!

    Ich hoffe die seeehr ausführliche Beschreibung is euch nicht zu viel! :D Für weiter Erklärungen und sonstige Fragen steh ich gern zur Verfügung! ;)

    ansonsten lg und alles Gute bei euren Geburten!
    BabsiAnnika_Marie
  • Das mit den Wehen kann ich nur bestätigen. Ich hatte keine einzige Wehe und mir ging es psychisvh so schlecht nach dem Kaiserschnitt, möchte nicht dass andere diesselbe Erfahrung machen müssen
  • Ja richtig , angreifen konnte ich sie auch nicht weil ich fixiert war. Fällt mir grad erst wieder ein....
  • Psyche-Körper und Hormone gehen da Hand in Hand...
  • das gefühl - ein extremer druck auf lunge und co, aber weh getan hat nichts ...
  • Mir haben sie die Hände losgemacht damit ich die Kleine halten konnte, habe sie kurz gehalten und ein Bussi gegeben :x
  • ich hatte wehen und 3 tage einleiten und mir gings nach drm kaiserschnitt psychisch nicht schlecht :-/
    babyblues hatte ich erst zuhause und den eigentlich darauf beschränkt, dass der zwerg nicht geplant war.

    ich bin der meinung, wenn man sich nicht auf eine geburtsform versteift, sondern das ganze auf sich zukommen lässt, is auch nachher ned so tragisch. von einem geburtsschock war ich weit entfernt. und ich seh einen kaiserschnitt auch nicht als "minderwertigere" geburt (nicht, dass das hier jemand gesagt hätte). und die schmerzen nachher sind doch bitte individuell!! mir gings gut nachher und am nächsten tag auch. sicher tut weh - aber es is aushaltbar.
  • Also mir wurde in der ersten Nacht Julia nicht weggenommen damit die Kinderkrankenschwester sie verpflegen kann! Ich hatte im Zimmer einen Wickeltisch und dort wurde sie gewickelt! Das hätte ich nie zugelassen das sie meine Tochter mitnehmen! In der zweiten Nacht wollte ich eh keine Hilfe mehr da war ich eh schon auf den Beinen! Was mir außer der Muttermundkontrolle am meisten weh tat war in der ersten Nacht bis um 10 Uhr das ich meine Tochter nicht selbst wickeln konnte! Den ganzen Tag hatte ich dann Zeit zu lernen wieder auf eigenen Beinen zu stehen! Von 10 Uhr bis 20 Uhr war eh unser Papa bei uns und dann ging es schon! Es mußte gehen
  • Meine kleine wurde laut den ärzten immer zu groß eingeschätzt ( in der 37 woche schon über 4,2 kg) und wurde dann in 37+5 eingeleitet... Am 3 tag der Einleitung is mir am vm die fruchtblase geplatzt... jedoch is mein muttermund bis um 23 uhr nur auf 2 cm aufgegangen trotz 3 std wehentropf... hab mir gleich am Anfang vom wehentropf so eine halbe std später eine pda setzen lassen weil es kaum auszuhalten war, dass ich die wehen trotz pda noch leicht spürte... bei mir hat sich dann leider eine infektion gebildet und so musste unsere kleine per not sectio geholt werden... gott sei dank hatte ich mir früh genug eine pda setzen lassen... während der op hab ich eigentlich nur nen leichten druck und ein leichtes ruckeln gespührt aber ansonsten wars nicht allzu schlimm... wir durfen dann kurz im op mit der kleinen kuscheln und während ich fertig gemacht wurde durfte die kleine auf papas brust... oben im aufwachzimmer durfte sie dann für eine gute stunde zu mir... leider hatte die kleine auch eine Infektion davon getragen deswegen wurde sie danach gleich auf die kinderstation in den incubator gebracht und bekam antibiotika... dass war dann das schlimmste für mich weil ich munter wurde in der früh und kein baby mehr da war und ich erst am vormittag dann zu meiner kleinen konnte... ich wollte soo gerne stillen und hatte nur probleme weil sie mir die kleine einfach nicht zum stillen gebracht haben und sie die ganze zeit nur mit der flasche überfüttert wurde so dass sie am 3 tag als ich sie endlich anlegen durfte natürlich mit meiner brust nicht mehr satt wurde und am ende meine brust komplett verweigerte... ich durfte sie die ersten tage nicht einmal selber wickeln und nur ganz selten füttern...erst am 4 tag konnte ich aus der gyn zu meiner tochter auf eine muki intensiv ziehen.... ab dann gings mit mir bergauf und auch psychisch gings mir langsam besser... anfangs hatte ich die vollen zweifel an mir selbst und auch angst dass meine maus mich abstossen würde oder mich nimma erkennt. Aber jetzt haben wir auch eine super beziehung zu einander und sie ist wirklich sehr sehr anhänglich...
    jenny86
  • Mich hat beim ganzen Prozedere am meisten gestört, dass ich mich so ausgeliefert geühlt habe ... da stehn 8 leut um dich rum und du wirst schon gut behandelt und alles aber es geht irgendwie alles zackzack und dann wirst festgeschnallt und ... ach ich weiß auch nicht, fühlte mich machtlos, schön wars aber trotzdem ohne narkose, weil der erste schrei war wunderschön!
    ich hab mich auch schon gefragt, ob das stillen geklappt hätte, wenn das bonding von anfang an da gewesen wäre(habe sie nur kurz gesehen nach dem kaiserschnitt und dann erst so richtig nach dem aufwachraum) ABER: Was bringts? Es ist jetzt, wie es ist und keiner kann mir garantieren, dass es durchs bonding anders gewesen wäre.
  • Kaiserschnitt mit Vollnarkose:

    Für mich die beste Variante, wollte die Wühlerei nicht spüren! ;-)

    Kind wurde geholt, nach 10min dem Papa im Kreissaal auf die Brust gelegt. Ich war ca 2Std weg, danach kam ich aufs Zimmer, Baby bekam ich auf die Brust u direkt zum stillen angelegt.

    Aufstehen hätte ich am gleichen Tag noch können, wollte aber auf den nächsten Tag warten.

    Morgens Katheter raus (Aua) u ab unter die Dusche, keine Frage es hat schon etwas weh getan aber die Freude auf die Dusche war groß.

    Heute nach 1,5 Wochen, fast 100% fit, muss aufpassen das ich nicht zu viel mache weil es mir echt Super geht...
  • @Daylight Fehlt dir nicht der 1.Schrei deines Baby's?
  • @Daphne: Ich seh das nicht so eng, bin da eher froh das es mir gut geht und ich ein gesundes Kind habe. Der erste Schrei mag sicher schön sein, aber für mich war der erste Schrei halt immer dann wenn ich es gehört habe! ;-))

    Achja, und egal ob Vollnarkose od PDA stillen funktioniert immer wenn man das will.
    Stille trotz Vollnarkose, Milch war nach 1,5 - 2 Tagen da...
  • Daylight schrieb: »
    @Daphne: Ich seh das nicht so eng, bin da eher froh das es mir gut geht und ich ein gesundes Kind habe. Der erste Schrei mag sicher schön sein, aber für mich war der erste Schrei halt immer dann wenn ich es gehört habe! ;-))

    Achja, und egal ob Vollnarkose od PDA stillen funktioniert immer wenn man das will.
    Stille trotz Vollnarkose, Milch war nach 1,5 - 2 Tagen da...

    Das WOLLEN reicht leider nicht immer... möcht ich dir nur sagen!!! :|
  • Ja wenn's nach dem wollen ginge würd ich noch stillen bei der Aussage hat's mir grad alles aufgstellt so als konnte man es sich aussuchen ;-)
  • @Daylight Ich hatte leider auch eine Vollnarkose hätte aber liebend gerne eine PDA bekommen! Es ist richtig wichtig ist das Mama und Baby gesund sind! Leider muß ich dir wiedersprechen beim Stillen! Ich habe es nicht gekonnt da ich zu kleine Brustwarzen habe, nicht gleich eine Milch hatte und dann schrie Julia die Brust nur mehr an! Ich konnte leider nur abpumpen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum