NEWS NEWS NEWS....

1454648505156

Kommentare

  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 24. 05. 2016, 16:51
    @girl1974 natürlich nicht. Meine Güte (wg der ständigen Wiederholung). Es geht darum, dass man lernt, dankbar zu sein für das was man hat. Hier in Österreich. Hier kann es helfen, sich daran zu erinnern, wie schlecht es Menschen woanders geht.
    Eleonora
  • @Fluffy84
    ich habe deine - überarbeiteten - Beiträge schon gelesen!
  • Mädls, nix für ungut, aber wollts nicht mal alle langsam wieder ein bisschen runterkommen? Das hier ist ja echt ausgeartet und jeder beschimpft hier jeden - finde das muss in einem Babyforum echt nicht sein... :/

    Daher mal was schönes für Zwischendurch: kleinezeitung.at/s/steiermark/weiz/peak_weiz/4994611/Thannhausen_Das-Baby-kam-schneller-als-gedacht
    manu2709Asunagirl1974Kate_87Sabsn95Nadine0815claudschgiohnenickarti000
  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 24. 05. 2016, 17:02
    Momentan beschimpft hier niemand irgendwen.,es wird diskutiert, das schon. Finde ich aber nicht schlimm erhlich gesagt. Natürlich führt die Diskussion zu nichts weil die Einstellungen ganz unterschiedlich sind
    AsunasuseEleonora
  • Mei wie gerne würde ich auch ab und zu meinen Senf dazugeben ;)

    @Cookie1985 ja voll hab ich heute auch schon gelesen. Und die Mama selbst ist auch Hebamme.
    scorpion89
  • @fluffy84 ich bin dankbar dafür was ich habe und will auch nicht mehr. Ich bin froh und dankbar ein gesundes Kind zuhaben und ich bin froh dass meine Familie, Freunde und ich gesund sind, ich hab leider auch schon anderes miterleben müssen. Aber ich bin es leid ständig ein schlechtes Gewissen eingeredet zu bekommen - jetzt nicht von dir - dass ich ein Dach über den Kopf habe etc. und nicht unter einer Brücke schlafe, damits anderen, egal ob Inländer, Ausländer etc. besser gehen könnte.
    maxi
  • Jacky92Jacky92

    6,653

    bearbeitet 24. 05. 2016, 17:40
    Ich find aber auch witzig dass immer andere Länder als Vergleich hergenommen werden... Wir sind halt nunmal alle in Österreich und ja, es geht uns vergleichsweise gut.
    Aber wenn wer sagt den Obdachlosen geht es gut: Letztes oder vorletztes Jahr sind im März noch mehrere Obdachlose in Wien erfroren weil die Notunterkünfte die ihr anpreist geschlossen werden mit der Begründung ab März seines warm genug um auf der Straße zu schlafen!
    Ja, es gibt auch welche die ganzjährig offen sind, die sind aber kostenpflichtig wenn man einen Schlafplatz will, auch wenn es "nur" 2€ sind... Also tuts nicht so als würden unsere Obdachlosen wie der König in Frankreich leben...

    Und ich bin ganz sicher keinem Flüchtling was neidig, ich seh aber nicht ein dass wir auch alle Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen und die sind leider Gottes die Mehrheit der Flüchtlinge die hier ankommen!
    Leuten aus Kriegs-/Krisengebieten sollte immer Asyl gewährt werden. Aber nicht denen die herkommen weils hier mehr Unerstützung kriegen als "Zuhause". Denn da sollte wirklich besser Hilfe vor Ort geleistet werden.
    Wäre vielleicht auch sinnvoll wenn sich Merkel und Co. mal drauf konzentrieren würden diese ganzen Unruhen zu beseitigen anstatt ständig mit der Türkei über einen EU-Beitritt zu diskutieren...

    Und noch was, weils auch genannt wurde: Ist ja schön und gut dass die Türkei und andere Länder um die Krisengebiete herum, so viele Flüchtlinge aufnehmen. Aber ihr wollts nicht allen Ernstes sagen, dass Österreich auch über 1 Million Menschen aufnehmen sollte?! Die Türkei ist schon auch noch ein Eckal größer als Österreich...

    Von Mindestpensionen oder Mindestsicherung fang ich garnicht erst an... Schon garnicht von der Misi... Da ärger ich mich oft genug über eine meiner Cousinen die dem Staat seit jeher auf der Tasche liegt und fest unterstützt wird obwohl sie einfach nur zu faul und zu bequem ist um ihren Arsch in die Höhe zu kriegen...
    girl1974maxidaphneWunschkind2014
  • Katastrophe! Ich kann nichtmal sagen was wäre wenn das mir passieren würde, weil ich mein Baby einem fremden nie nie nie im Leben überlassen würde!!
    Aber warscheinlich wäre es für diese Person das beste das Land zu verlassen.
    Butterkeks
  • AdminAdmin

    5,346

    bearbeitet 24. 05. 2016, 19:23
    Liebe Leute,

    Auf wenn es in dieser Diskussion einige Querschüsse gibt, finde ich sie sehr interessant. Ich finde es auch toll, dass einige hier offen ihre Lebenssituation beschreiben. Das ist auch das Gespräch das wir miteinander suchen sollten. Das ändert natürlich nichts an meiner Meinung, dass man die FPÖ NICHT wählen sollte, aber es zeigt dann doch schon wie nah die Angst zum Abstieg liegt, wenn man A sieht das die wirtschaftliche Entwicklung schon sehr solala ist und B natürlich die Hetzer auch noch schreien "Sie kommen, die Dunklen kommen und sie werden dir alles wegnehmen was du noch hast!". Ich denke das kann man nachvollziehen.

    Ich verstehe aber auch das Argument des Sudderns auf hohem Niveau. Wir als Gesellschaft funktionieren besser und können miteinander mehr abfedern und uns helfen, wenn wir aufeinander zugehen. Deswegen sollten uns Parteien auch nicht trennen. Wieso? Ganz einfach, je mehr Menschen du kennst, je mehr man neue Leute kennenlernt und auf einander zugeht, desto besser können wir uns helfen. Jeder kommt mal in eine Misere, eine schwierige Situation ist dann froh, wenn einem ein Bekannter mal zweihundert Euro borgt, das Auto reparieren hilft oder wieder wenn kennt wo gerade ein Job frei ist, der sicher nicht auf einer Online-Jobbörse zu finden ist.

    Unsere Gesellschaft muss als Netzwerk funktionieren. Ihr seht manchmal Werbung im Babyforum oder? Manchmal sind das größere Firmen, oft aber auch kleinere, selbst die helfe ich in einer wirtschaftlichen Zeit, wo vieles nur noch aus China kommt, aufzubauen. Es sind Kontakte, es ist das Netzwerk.

    Fernsehen tue ich nicht bis auf die ZIB2 in der TVTHEK, ich arbeite Tags und Abends oder ich treffe meine Freunde, binde mich in Projekte ein (auch Flüchtlingsprojekte), unternehme mit meiner Freundin oder meiner Familie etwas, weil dass mein Netzwerk ist. Ich helfe dem einen Freund der in der neuen Firma zuwenig weiss über Websiten, dass wird ihm vielleucht helfen den Job zu behalten. Ich mache ein gutes Angebot für Werbung, damit der Kleinunternehmer im Babybereich auch ein bisserl was aufbauen kann, mir helfen Freunde und Familie wenn ich auf eine Messe fahre um Babyforum vorzustellen, denn drei vollbezahlte Angestellte gibt das nicht her.

    Deswegen müssen wir zusammenhalten. Deswegen auch das "Verbindende". Österreich gibt uns viele Chancen, auch wenn es sehr knapp für manche ist und wir Abends müde sind, aber wir haben die Möglichkeit unsere Zeit, unsere Ziele und unsere Freundschaften selbst in die Hand zu nehmen.

    Viele Flüchtlinge sorgen sich wo morgen das Essen herkommt. Es ist richtig, dass sie eine Grundversorgung, eine Bahnkarte und Arzttermine bekommen. Das kostet uns weniger als wenn sie aus dem System fallen, obdachlos werden, stehlen müssen, etc. Das ist das mindeste um ein Leben, ein Netzwerk, ein paar Freunde aufbauen zu können und um Tag und Nachts Erntehelfer und Zeitungsausfahrer zu sein, ohne einfach nur umzufallen mit einem leeren Bauch.

    Man darf es ihnen auch nicht neidig sein, wenn eine syrische Mutter dann mal 3 Monate in einem Frauenhaus unterkommt und einen MaxiCosi bekommt, denn man sich selber nicht leisten kann. Das ist das notwendigste was diese Frau nach dieser Flucht, den Ängsten und Co. braucht. Einfach nur mal 3 Monate wieder Mensch sein. Diese 3 Monate sind vielleicht entscheidend für ihre Leben. Entscheidend ob sie morgen ein Teil deines Netzwerks ist.

    Klingt sehr hypotetisch, aber jede 10.000ste von diesen Frauen wird in 3 Jahren Bauunternehmerin in Syrien sein (da wir wohl einiges gebaut werden, selbst Frauen werden da in der Baubranche sein, vor allem ist Syrien ein sehr fortschrittliches Land) und ihr Netzwerk wird dann bis nach Österreich reichen und das wird vielleicht den Arbeitsplatz von 3-4 Leuten für 2 Jahre plötzlich sichern. 2 Installateure und 2 Elektriker, who knows. Und selbst da müssten die weit rechts außen FPÖ-Wähler erkennen können, dass rechnet sich allemal für mich und mein Österreich. ;)

    *keinTraum... das wird einige tausendmale zutreffen*

    lg, Admin
    EleonoraLluviaKathy90Fluffy84KKzminze
  • LluviaLluvia

    2,672

    bearbeitet 24. 05. 2016, 19:22
    OmG wenn ich sowas seh werd ich sooo unglaublich wütend und traurig und würd am liebsten sofort zu meiner tochter gehen, sie aufwecken und drücken und ihr sagen wie sehr ich sie liebe :s ich würd den typ bevor ich ihn anzeig, glaub ich selbst so zurichten >_<
    EleonoraFluffy84girl1974FundaWunschkind2014
  • Ich muss ehrlich sagen, von zu erst grenzenloser Wut über die Hoferwähler über Ratlosigkeit ihrer Wahlentscheidung, bin ich jetzt bei Mitleid gelandet.

    Wie zerfressen vor Angst, Neid, Wut, Fremdenhass und Existenzängsten muss ein Mensch sein, um hinter Norbert Hofer zu stehen.
    Eleonoragreenday
  • .. ihr solltet an eigene Wahltread aufmachen ,
    Das achsotolle gerede über unseren tolle neuen Präsidenten und die "bösen" Hofer Anhänger geht ma schön langsam am Zeiger , UND leider werden die Neuen Beiträge in diesem Thread immer in meinen Favoriten angezeigt... * augenverdreh * und mich interessiert das geschwaffel über die Wahl einfach nimma ...
    powerxlockedaphneWunschkind2014
  • @incredibiles du kannst das Sternchen oben rechts anklicken und dann ist das Thema entweder in deinen Favoriten oder nicht. Kannst ja derweil deaktivieren ;)
    Eleonora
  • Tja , das funktioniert aber net ... sonst hätt ich die Sache schon ausgeblendet !!
    daphne
  • EleonoraEleonora

    2,260

    bearbeitet 24. 05. 2016, 19:49
    incredibiles schrieb: »
    Tja , das funktioniert aber net ... sonst hätt ich die Sache schon ausgeblendet !!

    falls du mit dem Handy drinnen bist kann es sein das es nicht geht, aber am pc schon.
    Fluffy84cora86
  • @incredibiles Hm ok. Dann hilft nur ignorieren.
    Ich finde übrigens aber nicht, dass es extrem zugeht hier momentan. Und hier schreiben eh beide Seiten und es war auch nicht die Rede von bösen Hofer Wählern.
  • AsunaAsuna

    3,872

    bearbeitet 24. 05. 2016, 20:08
    Ich wollt mich noch einmal reinklinken (zum Abschluss, danach will ich keine Kraft mehr hier reinstecken, die brauch ich woanders) - es gibt auch sowas, das nennt sich Menschenrechte. Sollten sich manche zu Gemüte führen. Unter anderem Artikel 1, 3 und 14... 25 ist auch interessant.
    http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf
    Fluffy84Kathy90Eleonora
  • Natürlich bin ich froh, dass es mir einiger Maßen gut geht. Könnte auch schlechter sein. Ich bin nicht neidisch auf Flüchtlinge oder andere. Ich hege auch keinen Hass gegen die Leute die zu uns kommen.
    Ich finde einfach nur, unsere Regierung sollte sich lieber um die Probleme unseres Landes kümmern, anstatt in erster Linie zu global zu denken und nur Europa und Flüchtlinge etc im Kopf zu haben.

    Es gibt nun mal viele Menschen die auch die Mindestsicherung beziehen oder unter der Armutsgrenze leben. Es gibt auch so viel anderes, das gemacht werden sollte. An allen ecken und Enden will die Regierung "einsparen": Bildung, Medizin, Pensionen, Pflegegeld (für die die es nötig haben), Notstandshilfe etc aber das ist sparen am falschen Platz, denn sie geben es dann wieder anderweitig aus (eben für Asylwerber und die geben es großteils den Familien in anderen Ländern).

    Ich bin froh dass ich einen Job habe. Und nein mein Traumjob war es gewiss nicht, ich habe diesen Beruf nicht "erlernt" und ich wollte eigentlich einen Job der meiner Ausbildung nach der HAS gerecht gekommen wäre (Bürokauffrau) aber ich wurde bei solchen Stellen nicht mal zu Gesprächen geladen bzw. kassierte nur absagen.

    Mir blieb nichts anderes übrig als nach 1 Jahr Jobsuche den ersten Job anzunehmen, den ich bekommen hatte. Jetzt muss ich eben das beste daraus machen. Stolz darauf bin ich sicher nicht, aber bleibt mir eine andere wahl? Wohl kaum.

    Ich könnte kündigen und über AMS oder so eine neue Ausbildung machen oder eine Lehre, aber das kann ich mir aufgrund meiner finanziellen Ausgaben nicht antun bzw. leisten, da ich sonst in ein Finanzloch fallen würde.

    Also sehe ich dann zu, dass ich in meiner Branche einiger Maßen voran komme, zum Wohl meiner Kinder.

    Zum Glück bin ich nicht obdachlos und lebe auf der Straße. Aber was ich so gehört habe von anderen, werden manche einfach auf die Straße gesetzt ihre Wohnungen von heute und morgen an Flüchtlinge gegeben (in manchen Bezirken und Grätzel in Wien), weil der Staat meint, die Flüchtlinge hätten es dringender eine Unterkunft zu bekommen. Das finde ich ungerecht und unfair gegenüber jenen die seit Jahren in eine Wohnung leben.

    Ich traf persönlich nicht auf Flüchtlinge, da ich nicht in solchen Gegenden wohne. Mir reichen schon die Bettelbanden und Leute die ich bei Ubahnstationen begegne, die nur für kriminelle Bettelbanden "betteln". Auch da macht keiner etwas dagegen. Sind ja harmlose Leute, aber ich habe schon Sachen gehört, wonach manche diese Leute so dreißt waren und Leuten das Geld wegnehmen wollten.

    Sicher geht es uns in Österreich gegenüber Drittweltländern gut. Aber wie gesagt, es gibt auch viele "arme" Menschen in Österreich und die sind nicht selbst verschuldet arm. Unsere derzeitige Jugend hat es schwer einen Job oder Berufsausbildung zu bekommen, mangels Schulbildung, oder weil sie die Schule abbrechen und sich denken: wozu soll ich zur Schule gehen, ich krieg sowieso keinen Job, da lebe ich lieber erst mal von Sozialhilfe" (ich wuchs in einem Gemeindebau auf wo es einige solche Jugendliche gab, die sich ein schönes Leben auf Staatskosten machten ohne dafür eingezahlt zu haben).

    Es gibt auch solche Seiten. Da bin ich froh, dass ich habe was ich habe. Ich habe keine Zeit mich um andere und deren Probleme zu kümmern. Wenn ich das Geld hätte, würde ich es lieber jenen Vereinen und Organisationen geben, wo ich weiß, dass die das auch sinnvoll verwenden und brauchen können. Davon gibt es nicht viele in Österreich, aber ein Rotes Kreuz, Tierschutzverein oder einer österreichischen kulturellen Einrichtung würde ich es zu gerne spenden, wenn ich das Geld hätte.

    Bei Caritas und Co, sorry wenn ich das sag, ist es rausgeworfenes Geld. Da kommt der Großteil der Spenden sicher nicht an und geht nur für die Verwaltung der Organisation drauf.

    Hätte ich die Zeit würde ich auch gerne in Tierschutzheimen gehen und mich dort ehrenamtlich engagieren. ich habe auch schon darüber nachgedacht im Roten Kreuz mitzuarbeiten und dort eine Ausbildung zu machen, aber die haben bestimmte Vorschriften um rein zu kommen, also wird das auch nicht leicht. Zudem arbeite ich 6 Tage die Woche (wenn ich nicht gerade in der Karenz geringfügig arbeite) und den freien Sonntag verwende ich für meine Familie.

    Klar kann mir auch was passieren, wenn ich auf die Straße gehe. Aber ich sage mal so, bei uns in Wien und in Österreich sind wir wenigstens (noch) vor Terroranschlägen geschützt.

    Ich bin vor 6 Jahren für einen kurzen Städtetrip nach Paris geflogen und zurück. Das war mein einziger Auslandsurlaub seit Jahren. Ich hatte da schon "gebetet", dass wir sicher landen und nix passiert (weil ich den 11.09.01 im Kopf hatte damals). Ich habe keine Flugangst in dem Sinn, aber nervös und unsicher war ich schon.

    Mit dem Zug durch Österreich fahre ich deutlich lieber, ehrlich gesagt. Ihr seht der Wille ist schon da, aber es ist eine Zeit und Geldfrage ebenso. Die eigene Familie hat nun mal Vorrang und danach kommt alles andere.

    Euch alles Gute und ich wünsche uns allen, dass wir auch in Zukunft unseren Lebensstandart halten können und uns es weiterhin einiger Maßen gut geht. ;)
    Coppadaphnelittlemonkey
  • farfalla schrieb: »

    Sowas hat mich schon so mmer wütend gemacht, aber seit mein Zwackl da ist, mach es mich auch unsäglich taurig. Würd ihn am liebsten aufwecken und drücken und ihm versprechen dass ich so was nie tun werd.
    Das Versprechen hab ich ihm eben im Schlaf gegeben.


    Noch ein punkt mehr, dass ich ihn nicht in fremdbetreuung außerhalb der Familie geb, solang er so klein und hilflos ist

  • @Coppa heftig. Und auch wenn mich jetzt sicher viele kritisieren... Ich würd in so nem Fall gleich gar nicht zur Polizei gehen. Das würd ich selber regeln. Mir Wurscht ob das verboten is. Die Strafen bei sowas sind ein Witz bzw gibt's in dem Fall gleich mal gar keine. Zum kotzen sowas
    greendayNadine0815Wunschkind2014
  • @bika mein mann hat a glei gmeint, der wird a glei so bearbeitet, dass a nimma reden kann, wenn so einer seiner tochter angreift :p
  • I tät dem aa oane wagonieten, dass eam die zähnt am Hinterkopf außi tschindan
    BiKakawaii_kiwi
  • schon allein die Begründung vom Gericht wieso die Anklage fallen gelassen wird? Weil das Baby ja nicht reden kann? Ja heißt das jetzt, Babies sind Freiwild?
  • Als meine ältere Schwester und ich noch klein waren. Ich ein Baby,meine Schwester ein Jahr älter.. Is uns sowas passiert. Meine Eltern wollten endlich mal ausgehen und hatten sich nen Babysitter geleistet. Kaum waren sie im Kino, hatte meine Mutter so ein komisches Gefühl. Sie wollte unbedingt sofort nach Hause. Mein Papa dachte ,sie hat nen Vogel. Jedenfalls sind sie dann trotzdem heim, und wie sie ins Wohnzimmer reinkommen, hat grad die Babysitterin auf uns eindroschen.
    Mein Vater hat sie ausn Haus geschossen, des weib und ihr gesagt, sie soll das Weite suchen , sonst wird sie nimma aufstehen
  • AdminAdmin

    5,346

    bearbeitet 24. 05. 2016, 23:13
    Guter Text (und das ist bitte nicht als Diffamierung zu sehen, das ist journalistische Arbeit und keine Lügenpresse, mit solchen Artikeln macht man nicht die große Quote).

    "Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien, Schreckensmeldungen: Die FPÖ macht gezielt Stimmung im Internet -und liefert ihren Anhängern eine perfekte digitale Parallelrealität."

    http://www.profil.at/oesterreich/fpoe-strache-internet-tag-tag-propagandastueck-6378335
  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 24. 05. 2016, 23:22
    @Admin ich frage mich wieso so etwas erlaubt ist? Wieso darf eine Partei so etwas machen? Die Menschen werden gezielt manipuliert und aufgehetzt gegeneinander. Dagegen muss doch eine höhere Stelle etwas tun oder nicht?
    (dass das Tatsachen sind kann ja jeder leicht nachrecherchieren. Man schaue auf Straches FB Seite zb.)

    Wenn das keine Extremisten sind, dann.weis ich auch nicht. Wer macht sowas denn sonst??

    Übrigens: die FPö Villach hat Anklage erhoben wegen wahlkartenbetrug. Anscheinend aber völlig unberechtigt und aus der Luft gegriffen. Das ist alles nur Hetze und Panikmache.
    Eleonora
  • @BiKa oh mein Gott, das ist ja heftig!!! :(
  • AdminAdmin

    5,346

    bearbeitet 24. 05. 2016, 23:38
    @Fluffy84: Weisst du, ich denke es die Gutmütigkeit reflektierter Menschen. Vielleicht handhaben die das aber wiederum auch zu lasch hier in AT. Es wird theoretisiert das "Bürgertum begehrt nicht auf" gegen die Rechte und das das ein großes Problem ist.

    Zudem halt die Immunität von Parlamentariern oder? Ich kenne mich da leider zu wenig aus. UND man muss halt auch den Mut haben sich dem dagegenzustellen, das kann einen schnell mit dem problematischen Teil der FPÖ-Wähler in Kontakt bringen. Es werden ja auch genug Leute von der FPÖ angezeigt. Als kleiner einzelner kann einen alleine schon das und der Druck manch "freundlicher" Anhänger gehörig aus dem Alltag werfen. :/

    Ich kenne eine Person aus dem NGO-Bereich, die da ein paar Monate in ein echtes Schlammassel geraten ist durch den Druck der F.
  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 24. 05. 2016, 23:36
    @Admin Ich finde so etwas müsste ganz einfach verboten sein. Das ist gezielte Manipulation. Um nicht zu sagen Gehirnwäsche. So etwa geht ganz einfach nicht.
    Aber ja als einzelner kann man nicht viel ausrichten. Ich dachte eben, dass das eigentlich nicht erlaubt sein sollte dass Parteien auf diese Weise agieren.

    Weil du das mitm.anzunden ansprichst, ich war gestern bei meinem homosexuellen, besten Freund zu Hause abends und dann haben wir vor der Tür Stimmen gehört und gepoltere (Haus, keine wohnung). Da haben wir auch "gescherzt", dass sie ihn jetzt holen kommen ;)
  • @Fluffy84: Jep! Ja, also erlaubt sein sollte es nicht. Aber wir wissen es ja eh, selbst unsere SPÖ hats mit der Freunderlwirtschaft, die ÖVP mit der Finanzwirtschaft, die FPÖ mit der Feindlichkeit gegenüber Randgruppen und so weiter. Man muss echt zugeben, dass viele Menschen in der Politik sind, die das eigentlich nicht sein sollten. Diese Verantwortung verlangt einem einfach mehr ab, als viele zu tragen fähig sind oder gar bereit wären. Ich wünsch mir das der Kern so eine Art Allianz der Willigen zusammen bekommt, bevor's ihn in den Politsumpf mit hinunterziehen und die Medien durchs Parlament poltern. Haha... deaströs diese Heute, Österreich und Krone, viel zu mächtig.

    Im übrigen hab ich das Gefühl das viele Nationalpolitiker mit der Berufung in die EU durchaus wachsen, weil sie da aus ihrem Parteidenken mehr heraus müssen. Aber vermutlich verdient man da auch einfach so viel besser, dass man einfach entspannter ist. ;)
    Fluffy84
  • @Admin ich setze auch viel Hoffnung in Kern (hab gelesen er möchte die Griss für irgendwas?). Denke, der hat großes Potenzial. Und von der neuen Staatssekretärin bin ich sehr begeistert. Die ist vielleicht tough!!Hast gesehen wie die im Parlament angefahren ist nachdem ihre Religion thematisiert wurde?
  • Also ein paar Foris hier sind echt wahnsinnig überheblich. Da wird mir echt schlecht wenn ich sowas lese. Bitte lassts doch jedem seine Meinung und Ansicht. Wenn jemand findet, dass es ihm persönlich finanziell nicht gut geht, dann ist es so - da braucht niemand was schreiben von: musst leicht kilometerweit gehn um Wasser zu holen o.ä.? Das ist genauso eine Art von Hass... furchtbar. Und immer dieses auf Leute losgehn, die ja "nicht belesen und studiert" sind... was würden die tollen Studierten oft ohne diese ach so unterbelichteten Handwerker tun? Das Häusl selber reparieren wenns verstopft ist? Fliesen selber picken? oder was weiß ich...bitte liebe Leute kommts runter von eurem hohen Ross, das kanns echt nimmer sein. Over and Out!
    CoppaZouhlaminimiNadine0815susemaxigirl1974Kleines_Vögelchendaphne1und1istgleich4und 7 andere.
  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 25. 05. 2016, 08:13
    @kawaii_kiwi was soll das denn jetzt? Niemand hat hier Handwerkerberufe nieder gemacht. Im Gegenteil! Es wurde richtig gestellt, dass jede Form von Arbeit viel wert ist und gewisse Diskriminierungen gingen auch in die andere Richtung (Studierte sind Sesselpupser u.Ä.) und Aussagen wurden teilweise auch falsch verstanden. Wenn du schreibst, studierte sehen Handwerker als unterbelichtet an, wo hast du das her? Damit verstärkst du diese Fronten erst recht. Das nützt niemandem etwas. Und ich finde außerdem, du diskriminierst damit ebenfalls. In die andere Richtung.
    Maria_89Eleonora
  • AdminAdmin

    5,346

    bearbeitet 25. 05. 2016, 08:26
    @kawaii_kiwi: Die Berufsgruppe hat fuer mich hier nichts damit zu tun. Finanzräte oder Versicherungsvorstände können für unsere Gesellschaft ja noch viel gefährlicher sein, weil deren Handlungen Tragweite größer ist. Aber wir müssen, genauso wie es unter Zuwanderern prozentuell mehr Straßendealer gibt, zugeben, dass die österr. Bevölkerung mit schlechterem sozialen und Bildungshintergrund und männlich ist, sich prozentuell schwerer tut zu erkennen, dass die FPÖ sie nach Strich und Faden mißbraucht und ihnen den "starken Österreicher" andichtet.

    Das ist ja keine Meinung, sondern deutlich erkennbar und belegt, wenn man Wähleranalysen mit parlamentarischen Entscheidungen (oft gegen die finanziell schlechter gestellte Bevölkerung) und dem Populismus der FPÖ kreuzt. Das habe ich mir nicht ausgedacht, da gibt es Bücher, Artikel, Psychoanalysen, Sozialstudien, etc. dazu. Dieser Autoritarismus (Orban, Erdogan, etc.), diese politische und menschlichr Haltung ist definitiv keine Lösung.

    Wer das nicht erkennen kann oder aus Wut wählt, ist nicht notwendigerweise dumm, aber es nicht erkennen zu können was hier vor sich geht ist ein Problem für die Entwicklung der Gesellschaft und wer sich nicht auseinandersetzen will damit, verhält sich auch unfair gegenüber eines gemeinsamen Österreichs.

    Ich nehme an, jetzt kommen Counterargumente gegen die Grünen und die Koalition, die Linken und so. Ja gerne, auch wenn es in meinem Post darum jetzt nicht geht, aber die haben ja genauso mal den Auftrag ihre Verfahrenheit in Ordnung zu bringen und sich erneuern NUR der Unterschied: sie Spalten das Land nicht so extrem zur Machterreichung, sie haben (noch) Anteile die uns zueinander führen und für ein miteinander sind. Die F spaltet ganz bewusst, was man an den Kommmetaren - eines "Teils" der Wähler - die um ein vielfaches häufiger und extremer sind als auf der "anderen Seite" erkennen kann.

    @Fluffy84: Noch nicht, aber ich bin sehr interessiert daran und finde das eine gute Sache eine junge österr. Muslima die nicht auf ihre Religion pocht anzugeloben. Und mutig, weil die rechte Opposition wird ordentliche Attacken fahren. Weiblich, stark, jung, nicht Christin, perfektes Ziel fürs Denunziantentum. :(
    greendayEleonora
  • @Fluffy84 geh bitte hör doch auf. Ich hab niemanden diskriminiert - nur mitgelesen und ich kann mir sehr wohl meinen Teil denken und tja jetzt hab i das halt auch schriftlich mitgeteilt. Du lässt sowieso nix anderes als deine Meinung zu, sorry aber das ist mir auch aufgefallen obwohl ich deine Posts mit meinem Post eigentlich nicht gemeint hab.
    maxigirl1974Coppadaphne
  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 25. 05. 2016, 08:59
    Sehe ich nicht so. Niemand hat hier dezidiert gesagt dass Handwerker unterbelichtet sind. So etwas zu behaupten verstärkt die ganze Auseinandersetzung nur.
    Und ich habe oft genug auch anderen meinungen zugestimmt.
  • Ich melde mich hier jetzt auch mal zu Wort.
    Seid mir bitte nicht böse aber die Wahl ist gelaufen und wer jetzt den gewählt hat, warum er so gewählt hat und nicht anders sollte jetzt eigentlich niemanden aufregen.
    Meiner Meinung nach ist Hauptproblem der fehlende Respekt! Sei es jetzt der fehlende Respekt im Wahlkampf, der fehlende Respekt einiger Forenmitglieder anderen gegenüber, der fehlende Respekt gegenüber Anderswählenden,
    der fehlende Respekt Aus- oder Inländern gegenüber. Der fehlende Respekt des Vergewaltigers gegenüber Frauen ( od.auch Männern ) der fehlende Respekt des Schlagenden gegenüber dem Geschlagen werdenden, der fehlende Respekt gegenüber dem Kleinkind oder Baby gegenüber das misshandelt wird. Der fehlende Respekt fremden Eigentums gegenüber und der fehlende Respekt gegenüber Tieren... wenn sich jeder bei der Nase nehmen würde und das Gegenüber respektieren würde, könnte man auch Debatten auf einem Niveau führen, bei dem sich niemand angegriffen oder verletzt fühlen müsste. Niemand würde mehr geschlagen, beraubt oder vergewaltigt werden.
    Wenn man uns nämlich alle , FPÖ und Grünen Wähler, Ausländer und Österreicher, Kind oder Erwachsener, Pensionist, Arbeiter oder Angestellter, Studierter oder Schulabbrecher,.... auf einen gemeinsamen Nenner bringt, sind wir alle nur Menschen.
    Danke fürs lesen
    FundaCoppasuseFunnyJacky92girl1974BiKakawaii_kiwiNadine0815Maria_89und 10 andere.
  • :-S da reicht mir schon die überschrift
  • Das die Mutter ihr Kind 4 Stunden nicht gehört haben will kann mir niemand erzählen. Außer wenn sie auf Medikamente/Drogen wär.
    Und mit dem Mistkerl gehört das gleiche gemacht!!!!!!!!! :angry::bawling:
  • Oh mein Gott :-S :-S
  • Fluffy84Fluffy84

    19,908

    bearbeitet 29. 05. 2016, 11:39
    Unvorstellbar, was dieses kleine Ding durchmachen musste. Geboren werden ist ja schon nicht schön, eine fremde Welt um sich und die Menschen, auf die es sicn verlassen können sollte, fügen ihm unendliches Leid zu. Gibt es einen schlimmeren Tod als so einen? :(
  • MrsSallyMrsSally

    1,241

    bearbeitet 29. 05. 2016, 11:40
    Wie kann man nur einem unschuldigen kleinen Lebewesen so etwas antun :-S
    Wenn ich so was lese werd ich so unendlich traurig und möcht mich sofort zu meinem zwerg kuscheln, beschützen und dankbar sein, dass es ihn gibt!
  • talulasttalulast

    3,895

    bearbeitet 29. 05. 2016, 11:52
    wenn dass das schlimmste ist für die mutter, dass ihr kind nun nicht mehr lebt, warum hat sie sich dann schlafend gestellt???

    ich verstehe das nicht...7 jahre!???? lebenslang, für alle beide! :-S :-S und kinder-verbot am besten..beide dürfen niemals mehr eltern sein und auch nicht in die nähe von kindern gelangen. und das ist alles das mindeste...das ist das schlimmste, das ich seit langem gehört habe :(:(

    edit: genauso für den babysitter im post weiter oben...und lebenslang ist noch das mindeste...das ist doch ein wahnsinn!!! was ist nur mit den leuten los, wie kann man sowas nur tun!???

    da zerreißt es mich innerlich, wenn ich so etwas lese
  • Das schlimmste Verbrechen hat die Mutter begangen finde ich. Weggehört, als ihr eigenes Kind sie gebraucht hätte.
    daphne
  • @talulast zumindest werden die beiden im Gefängnis keine schöne Zeit haben. Einer aus meiner Verwandtschaft war (leider) 3 Jahre im Gefängnis und er hat gesagt, die Wärter lassen sogar "versehentlich" die Türen offen, damit andere Häftlinge rein können und mit Kinderschändern und Verbrechern, die Kindern Gewalt angetan haben, tun können was sie wollen...War auch sehr schockiert, aber er hat gesagt, die sind der größte Abschaum in der Gefangnishierarchie....
  • Die gehören beide zwangskastriert.
    powerxlocke
  • Oh mein Gott. Ich bin unendlich traurig.Ich schaffe es nicht ,den ganzen Text zu lesen.Wie kann Mann nur.Weil er eifersüchtig war?Wenn ich zu meinem mal etwas schärfer "Nein "sage,habe ich schon ein voll schlecht es Gewissen.Ich kann und will so eine Tat nicht verstehen. Ruhe in Frieden kleiner Engel <3
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps


Registrieren im Forum