Problem-Lebensmittel fürs Baby - Wie tut ihr?

mijomijo

15,670

bearbeitet 6. 04. 2014, 10:30 in Ernährung & Stillen
Nachdem ich mich wiedermal grad lang und breit über Honig eingelesen hab, sind bei mir einige Fragen aufgetaucht.

Vorweg: Laut Fachmeinung soll man Honig im 1. Lebensjahr nicht geben, wegen der Botulismusbakterien (können bei einer Infektion im Ernstfall zum Tod führen// Inkubationszeit sind 2 Wochen). In Fertigprodukten wie Saft oder Fertigbrei dürfts aber anscheinend ok sein, weil diese vorher stark erhitzt wurden und man davon ausgeht, dass die Bakterien dabei absterben (ich persönlich würd trotzdem nicht geben bzw hab ich das auch nicht). Gut. Also Nonos 1. Geburtstag ist am 17. - dh ab da darf ich ihm dann Honig geben. Ich frag mich bei solchen Dingen dann immer, ob sein Darm das am 17. auch schon weiß, dass er - im Falle des Falles - die Botulismusbakterien bekämpfen muss? :)) ...btw unsere KIÄ meinte schon vor 2 Wochen, dass er alles essen darf....

Wie handhabt ihr das ab dem 1. Geburtstag mit Honig? Bei Erdbeeren würds mich auch interessien... nachdem da öfter auch noch 2 Jährige nach einem Besuch am Erdbeerfeld wegen eines allergischen Schocks sterben... Btw seid ihr auch noch über andere Problem-Lebensmittel gestolpert? Würde mich sehr interessieren :)
«1

Kommentare

  • Chaoskeks90Chaoskeks90

    8,889

    bearbeitet 6. 04. 2014, 23:47
    Erdbeeren bei mir absolutes no-go, weil ich selbst darauf mit heftigen ausschlägen und Erbrechen reagier...da riskier ich nix :)

    Honig weiß ich nicht...da bin ich auch vorsichtig, eben wegen diesen Bakterien :-? bzw haben wir sowieso nie Honig daheim, von daher .. :P

    Andersrum Denk ich mit, vor 10 Jahren hat mans den Babys auch noch in den Tee gegeben und auf den Schnuller drauf getan, und es ist nichts passiert :-? (Wobei's da wieder so ist wie beim tragen :)) vor 10 Jahren war der BB auch noch das non plus Ultra)

    Generell Denk ich, dass man beim essen einfach sollte, was vertragen wird. Erst eben ganz wenig, zur not gleich zum KiA und abchecken lassen. :)
  • Also ich hab ihm das erste Mal Honig mit glaub so 1,5 Jahren gegeben aber einfach deswegen weil ich es nicht als nötig befunden habe ihm Honig zu geben, warum auch.
    Und mit 1,5 hab ich mir dann nichts mehr gedacht aber er bekommt ihn sehr selten weil wir ihn eigentlich auch nicht wirklich oft essen.
    Außerdem hab ich mal einen Bericht gesehen ob nun Honig besser sei als Zucker und nein ist er nicht, sogar schlechter weil er in den Zähnen hängen bleibt und so die Zähne schneller kaputt macht als Zucker.

    Erdbeeren hat er auch schon vor seinem 1. Geburtstag bekommen, aber nicht Mengen und Massen, sondern ein paar halt. Er bekommt sie auch jetzt, 20 Monate aber ich denk mir nichts, ich denk mir dass ich ihm da ja gar nichts zu essen geben dürfte da ich ja nicht weiß auf was er vl sonst noch so reagiert.
    Aber verstehe deine Gedanken bzgl der Erdbeeren.

    Und sonst hab ich mir eigentlich nicht so viel Gedanken gemacht.

    Mein Zwerg hat ja die MuMi nicht vertragen u er hat lange keine Milch bekommen, ich habs mal ausprobiert da war er so 1,5 Jahre ich hatte einfach Angst dass er auch darauf reagiert, aber ich habs in kleinen Mengen versucht u es war kein Problem.
  • ich koche hin und wieder mit honig bzw nehm ichs gern in fleischmarinaden :x ...ich hab hald als kind honigbrot geliebt und wir ham auch immer einen daheim...ich werds wohl einfach mal probieren, wenn ich ein honigbrot ess und er sich dafür interessiert.

    das mit zähnen und honig hab ich auch schon gelesen.

    erdbeeren hat er bis dato eine von unseren von der terrasse gegessen und das hipp glas mit erdbeere/himbeere. aber erdbeerfeld wird uns auch lang nicht sehn... da hab ich schon zu viel gehört ;)

    bei uns stehen dinkel & citrusfrüchte auf der "roten" liste, weil ichs überhaupt nicht vertrag. produkte mit misch-vollkorn verträgt nono überhaupt nicht, die kriegt er auch nicht. ich hab mir so beim essen mit ihm nie viel angetan, nur bei gewissen dingen bin ich hald haglich, weil die eben - wenn auch nur in seltenen fällen - sehr schlimm ausgehen können. an botulismus stirbt laut studie ein kind von tausend.. aber ich möchte nicht die die eine mama sein...
  • SöckchenSöckchen

    2,238

    bearbeitet 6. 04. 2014, 23:47
    @mijo du brauchst dir schon keine Sorgen mehr machen, in den ersten 6 Monaten ist die Botulismusgefahr hauptsächlich, die Empfehlung gilt fürs erste LJ um auch wirklich auf der sicheren Seite zu sein, aber wie schon geschrieben wurde ist Honig ja eigentlich noch gar nicht notwendig.

    Erdbeeren in geringer Menge mal antesten, dann kann auch nichts passieren! genauso würd ich es bei anderen 'Problemsachen' machen wie Milch, Zitrusfrüchte, später Erdnüsse usw... natürlich entwickeln sich manche Allergien erst mit der Zeit, aber ein plötzlicher allergischer Schock auf ein Lebensmittel, was vorher schon vertragen wurde tritt wohl eher nicht auf, also mit wenig probieren und steigern.

    Ganz weglassen find ich eher problematisch. Da kann das dann eher passieren. Noch nie Erdbeeren gegessen und dann im Erdbeerland den Bauch vollschlagen, das würde mir mehr Sorgen bereiten.

    dass kleine Kinder Vollkorn nicht gut vertragen ist übrigens normal. Ist sehr schwer verdaulich.
    mijo
  • Also Erdbeeren und citrusfrüchte waren normal bei uns am Speiseplan! Als Juli mit ca 7/8 Monaten begann mit uns zu essen hat sie Erdbeeren gegessen und frisch gepressten o-saft getrunken!Honig hat sie auch so um den 1. Geburtstag herum bekommen!
    Ich hab mich da generell nicht fertig machen lassen...
  • Habe bei meinem Sohn auf beides im ersten Lm verzichtet. Kuhmilch habe ich auch erst navhdem ersten Geb. gegeben
  • memimemi

    6,146

    bearbeitet 6. 04. 2014, 11:52
    Gut honig brauchen wir daheim recht wenig.. kann gar ned sagen ob sie vorm ersten Geburtstag einen gegessen hat
    Ich schau aber ned wirklich was man geben sollte und was ned
    Auch beim Obst haben wir auch ned aufgepasst.. Bis jetzt hat sie alles vertragen
  • Honig hat Sebastian noch keinen bekommen (wird jetzt 15 Monate), aber nur, weil ich keinen Sinn darin sehe, ihn jetzt schon welchen zu geben. Wir essen aber beide kaum Honig.
    Kuhmilch verdünnt bekommt er schon seit er ca. 11 Monate ist. Er verträgt sie super. Solange er sie halb/halb trinkt bekommt er sie so. Pur erst, wenn er sie verdünnt nicht mehr mag ;)
    Erdbeeren hat er bis jetzt noch keine bekommen. Da wart ich drauf, bis unsere reif sind. Die spanischen/italienischen, usw. mag ich ihn nicht geben, aber die essen wir selber auch nicht.
    Vollkorn ist auch kein Problem, Verträgt er super.
    So "Problem-Lebensmittel" teste ich halt immer etwas vorsichtiger aus. Mach aber auch kein Drama draus.
  • Also bei Honig hab ich darauf geachtet, dass sie vor ihrem 1.Geburtstag keinen bekommt. Nicht das ich ihr welchen gefüttert hätte, aber meine Schwiegereltern wollten alles mögliche damit süßen, weil's ja sonst so fad schmeckt @-) :-q
    Bei den Erdbeeren hab ich bei Sophia die Erfahrung gemacht, dass sie offenbar zu viel davon eher nicht verträgt. Letztes Jahr im Sommer mit eineinhalb hat sie an einem Tag Erdbeermarmelade, Erdbeeren und ich glaub Erdbeerjoghurt gegessen und hatte Tags darauf einen Ausschlag. Möglicherweise war's auch.nur Zufall.
    Was sie aber zB nicht verträgt, ist roter Paprika. Den hat sie mir letztens komplett retour geschickt :( Hab jetzt gelesen, dass Paprika allgemein eher schwer verträglich ist. PrPrinzipiell bin ich aber für ausprobieren in kleinen Mengen und dann.sieht man es eh ;)
  • OT wie ich die aussage "weils ja sonst fad schmeckt" schon hasse ~X( den hör ich auch zu genüge....
  • Ich könnte meinen Schwiegervater jedesmal eine dafür klatschen. Apfelmus, Getreidebrei, Muttermilch, alles fad und immer das selbe. Meine armen Kinder bekommen immer den selben langweiligen Papp zu essen :-L
  • Tolles Thema. :-bd
    Ich selbst hab ja einige Unverträglichkeiten- bzw. werden es immer mehr.
    z.B.: Erdbeeren- vertrage ich nicht- bei meiner Tochter hab ich es letztes Jahr so gemacht das sie welche isst die ich selbst gepflanzt habe bzw. meine Mama. Außerdem schau ich das sie saisonal und regional isst. Im Winter bekommt sie keine Erdbeeren- weil die vom Ausland sind bzw. mit 100% Sicherheit gespritzt sind.
    Nüsse sind auch so ein Thema- bis jetzt hab ich ihr noch keine gegeben- ich weiß noch nicht wie ich das mache.
    Milch bekommt sie nur in Form von Käse und im Moment noch in Form von Mumi. Ich selbst hab ne Eiweißunverträglichkeit.
    Also nicht so einfach- ich lass sie schon probieren und kosten aber halt alles mit Vorsicht und dosiert. :\">
  • vekyveky

    4,163

    bearbeitet 6. 04. 2014, 23:43
    Uiuiui ich liebe dieses thema denn mein kleiner isst immer mehr normale sache und da bin ich mir bei einigen sachen unsicher:

    Also vollkornmehl ist schlecht für die kleinen, stimmt das? Ich gebe meinem ab und zu so vollkornkekse und jetzt frage ich mich ob ich das auch soll

    Beim kochen gebe ich ihm ab und zu gemüse in die hand und er kaut darauf herum, heute hat er einen streifen roten paprika bekommen und erst spät ist mir aufgefallen dass ich bis jetzt keinen einzigen brei mit paprika gesehen habe!!! Soll man den kleinen keinen paprika geben?

    Letztens habe ich ihm so ein weisses leicht und cross gegeben und habe mir dann gedacht ui keine einzige von meinen freundinnen hat das jemals gemacht vl soll man es nicht geben

    Aber zitrusfrüchte liebt er über alles....also wenn ich mir ein "sodazitron" mache, schlürft er ein paar löffel von mir...orangen zuzelt er ohne probleme aus, da achte ich nur dass keine kerne drinnen sind, grapefruit mag er auch gerne, also das was die mama mag mag er auch

    Salatgurke, dürfen kleine kinder diese essen? Letztens wollte ich eine kaufen habe es mir dann aber doch anders überlegt da ich nicht gewusst habe ob ich sie ihm geben darf oder nicht

    Er hat ein paar käsestücke bekommen und magerjoghurt mag er auch...also wenn er welchen bekommen hat dann vl 4 ganze löffel davon, hat er gut vertragen

    Und honig-butter-meterbrote da könnte ich mich eingraben @mijo wäre auch interessant zu wissen ob er mal abbeissen darf wenn er wollen würde!?

    Sorry für den langen post und die vielen fragen
  • @veky wenn er die vollkornkekse verträgt, warum nicht :)

    also nono hat ca am 6 monaten rohe gemüsesticks bekommen. salatgurke, karotte, paprika, fenchel, kohlrabi - manchmal auch ein stück tomate, aber die wirklich nur in maßen. weißbrot hat er auch öfter mal gegessen, war auch nie ein problem.

    also wenn er jetzt mal kosten mag, kann er gerne vom honigbrot abbeißen. aber weils so schlecht für die zähne is auch nur ein paar kleine stückerl :) ...aber ich frühstück meistens, wenn der zwuck seinen vormittagsschlaf macht :))
  • Sonst isst er dir den Käse vom Semmerl oder?! @mijo =))
  • @veky i denk ma solange er es verträgt kannst ihm ja geben was ihm schmeckt
    Meine kleine hat mit 9 Monaten einen Wildschweinleberkäse gegessen und i hab ned mal überlegt obs das scho essen sollte oder ned.. wir probieren alles aus
  • @kathistar das stimmt :)) :)) mein kleiner käsetiger :)) ...gestern hat ern da oma vom teller gegessen, so schnell hats gar nicht schaun können und dann hat er gschaut, wer noch einen am teller hat =)) =))
  • @mijo So ein Lauser :))
  • LovelyMumLovelyMum

    4,035

    bearbeitet 7. 04. 2014, 08:43
    Meiner ist jetzt 10 Monate und bekommt auch ziemlich alles was zum essen. Honig essen wir eher weniger, Erdbeeren auch eher mehr im Sommer, also noch nicht probiert. Sonst kann er alles essen was für ihn geeignet ist. Also Brei bekommt er eigentlich nur noch Abends den Milchbrei, sonst alles in Stückchen. Bis jetzt verträgt er alles sehr gut und ich denk mir auch nichts wenn ich ihm was geb.
  • Meine kleine 9 monate isst ziemlich alles.

    Honig hab ich ihr noch nicht gegeben,da wart ich noch ein bisschen.

    Erdbeeren ist sie schon seit sie 7 monate ist.
    Aber nicht in mengen.

    Warum soll man eigentlich keine tomaten?
    Meine kleine isst die sehr gerne.

    Milch kriegt sie nur wenn ich sie eben zum kochen brauch aber das verträngt sie super.
    Aber laktosefreie milch weil ich die normale nicht vertrag.
  • unsere hebi hat uns immer eingebläut, dass die nieren von kleinen kindern tomaten nicht vertragen. eigentlich können erwachsenen-nieren die auch nicht abbaun, aber wir vertragens besser. sie hat immer zu uns gesagt, ein teller tomatensuppe kann zu organsversagen führen... wie happig das is - keine ahnung. nono isst tomaten auch in kleinen mengen oder mal in der sauce, aber sonst essens wir auch eher wenig.
  • @veky ja Vollkorn muss/soll nicht unbedingt sein, aber es ist wie bei allem, die Menge machts. Hin und wieder Vollkornkekse werden nicht schlimm sein, nur zB jeden Tag Vollkornbrei ist mMn nicht so gut. Hat jetzt auch nichts mit vertragen oder nicht vertragen zu tun. Von außen sieht man das meist gar nicht, aber im Darm entstehen Entzündungen, weil er damit nicht richtig umgehen kann.

    Gurke hat meine schon gegessen, mag sie sehr, auch Paprika bekommt sie hin und wieder, aber nicht roh, sondern gedünstet. Nur mit dran lutschen ist sie nicht zufrieden und roh bekommt sie den nicht weiter. Tomaten hab ich noch nicht probiert, im Sommer wenn wir selbst welche haben wird sicher einmal getestet.
  • @söckchen das mit dem Vollkorn wusste ich gar nicht. Bei uns gibt es nichts anderes. Ab wann dürfen sie denn Vollkorn essen?
    Novembernüsschen
  • SöckchenSöckchen

    2,238

    bearbeitet 7. 04. 2014, 20:54
    @Tschutschu ich hab vom KA die Empfehlung bekommen Vollkorn im ersten LJ nicht zu geben, darüber wärt ihr ja schon hinweg. Allerdings gibt es mittlerweile Erkenntnisse, die mich Vollkorn auch von unserem Erwachsenen-Ernährungsplan haben streichen lassen.

    Das vermeintlich gesündere Vollkorn ist es nämlich gar nicht. Es enthält zwar theoretisch viele Vitamine und Mineralstoffe, allerdings sind die gebunden und für den Körper so gut wie nicht verfügbar. Das Korn schützt sich mit durch verschiedene Inhaltsstoffe in der Schale vor Fraßfeinden, die machen es unverdaulich. Diese Stoffe binden die Mineralstoffe und sie können so nicht aufgenommen werden. Soweit wärs zwar noch wurscht :D ob jetzt Vollkorn oder nicht. Mittlerweile geht man aber sogar davon aus, dass sie im Darm die Aufnahme von Mineralstoffen (zB Eisen) aus anderen Lebensmitteln hemmen. Und die Stoffe aus der Schale können auf Dauer zu Entzündungen der Darmzotten führen, das wiederum zu allen möglichen Krankheiten, wie Intoleranzen, Allergien, chronische Darmerkrankungen, angeblich auch Diabetis und was weiß ich jetzt noch alles, hab ich grad nicht im Kopf... führen
    Novembernüsschen
  • @söckchen Danke für die tolle Erklärung. Welches Brot Esst ihr denn dann?
  • Meine Maus hat bisher eigentlich auch so ziemlich alles zum Essen bekommen. Sie isst für ihr Leben gerne Radieschen, nur kriegt sie davon einen ziemlich roten Popsch, also versuche ich sie so gut es geht zu vermeiden, aber sobald sie sieht, jemand hat sie am Teller gehts schwups und weg sind sie :D

    Ich meide ebenfalls Erdbeeren, da ich auf diese anscheinend schon als Kind allergisch war und auch plötzlich als Erwachsene nach dem Genuss von (wahrscheinlich zuviele, da ja grad Erdbeerzeit war) Erdbeeren eine Histaminintoleranz bekommen habe. Ich werd ihr vielleicht heuer ein paar kleine Erdbeeren geben, die wir selber anpflanzen, gekaufte kriegt sie eher nicht und Erdbeerfeld kommt auch nicht in Frage, da ja immer die Menge es ausmacht zumind. bei den Histaminen. Erdbeeren sind so eine Sache, entweder bist auf das Spritzmittel allergisch (was wohl von den Erdbeeren am ärgsten aufgenommen wird) oder man hat eine Histaminintoleranz, so wurde es mir damals erklärt.

    Mit den Histaminen kann auch die Warnung vor Tomaten zusammenhängen, weil dort auch relativ viel Histamine drinnen sind.
  • hauptsächlich Sauerteigbrot, das macht das Brot leichter verdaulich und besser verwertbar. Wenn ich dazu komme, back ich selbst (leider selten seit Zwergi ;)) aber wir essen eigentlich wenig Brot und ich geb der Kleinen auch kaum Getreidebrei. das ist zwar ein bisschen eine Herausforderung, weil ein Großteil der Beikosttipps und -industrie darauf aufgebaut ist, aber ich find es besser so.
  • Das mir der Niere stimmt @mijo
    Wegen der oxalsäure.
    Ich war nierenkrank und durfte keine Tomaten essen, wenn ich ein paar gegessen hab hatte ich furchtbare Schmerzen :(
    Is net so ohne, meine bekommt auch keine Tomaten!
  • Hab mal irgendwo gehört, dass man Honig nicht erhitzen soll, da er dann giftig wird, also auch nicht in heißen Tee geben ._. Seitdem ess ich nur noch hie und da ein Honigbrot oder süße Naturjoghurt mit Honig. Denke es ist wie bei Zucker, wenn man ihn übermäßig erhitzt, dass er dann halt karamelliesiert und zum Weiteren dann schwarz und "giftig" wird, wie Fleisch, das man schwarz brät....
    Bin auch verwirrt, welche Art von Brot denn jetzt die gesündeste ist. Ich krieg die Meinung nicht mehr aus dem Kopf, dass ja angeblich alles Brot, das aus Weißmehl/gebleichtem Mehl hergestellt ist, eigentlich nährwertlos ist und nur noch Kohlenhydrate liefert....Jedes Mal, wenn ich beim Bäcker oder sonst wo Brot kaufe, frage ich mich, ob die dunkleren Brotsorten nicht auch einfach gefärbt sind, hab das auch mal gehört. Z.B. bei einem Grahamweckerl....die sind zwar dunkler, aber angeblich gefärbt und haben auch nicht mehr "Vollkorn" drin, täuschen das nur vor?
    Habe das mit dem Vollkorn auch schon aufgeschnappt, dass es so schwer verdaulich ist, dass es den Körper sogar schneller altern lässt. Außerdem sind viele abgepackten Vollkornbrote gefärbt/gesäuert oder mit sonst welchen Zusatzstoffen vollgestopft.
    Wir essen daheim immer wieder mal ein Käse- oder Wurstbrot...aber ich frage mich bei jedem Bissen immer wieder, ob man seinem Körper da was Gutes tut puncto Nährstoffen v.v
    Ich glaube, nicht umsonst wird immer wieder gepredigt, dass ganz oben in der Ernährung Gemüse stehen sollte, dann Obst, dann eben erst das restliche Zeug.

    Bei Erdbeeren und Paprika hab ich gehört, dass sie mit einer riesigen Menge an Pestiziden gespritzt sind....im Winter ist das wohl noch schlimmer, deshalb ess ich sie da nur ungern, und am liebsten sowieso vom Feld nach dem Selber-Sammeln, aber wie weiß man, wie oder womit die gespritzt sind? Eine Kinesiologin hat mir mal geraten, ich solle Paprika niemals aus Spanien kaufen, weil sie so viel gespritzt sind...
    Angeblich ist es von Vorteil, alles Obst und Gemüse (vor allem das, wo man die Schale eben mitisst) daheim in Essigwasser abzuwaschen, damit das Schlimmste runter geht, hab das aber noch nie gemacht.

    Kauft ihr alles "bio" für eure Kleinen? Bzw. vom Markt statt Supermarkt?
  • @SakuranoLaila also ich versuch so viel wie möglich am markt zu kaufen :) obst und gemüse is da sowieso meistens günstiger und beim fleisch zahl ich gerne drauf, wenn ich weiß, dass die tiere ein schönes leben hatten.
  • Zu mir haben sie gesagt, dass die Kinder im 1 LJ kein Vollkornbrot essen sollten wegen der Erstickungsgefahr und nicht wegen der Verdauung......
  • SöckchenSöckchen

    2,238

    bearbeitet 8. 04. 2014, 09:39
    @Morgana ich denk du meinst nicht Vollkorn sondern Körndlbrot

    ich kauf alles Bio und wenn möglich nicht im Supermarkt. Fleisch wenn möglich Weidefleisch. Aber alles bekomm ich bei uns in der Region halt nicht.

    @SakuranoLaila ja im Prinzip sind das nur leere Kohlenhydrate, die den Magen füllen. Was jetzt da etwas gesünder ist als das andere ist schwer zu sagen. Industrieprodukte wahrscheinlich selten, also alles aus dem Supermarkt und aus Großbäckereien.
  • Hallo ihr Süßen ... bin zwar noch nicht soweit, aber ich kann nur dazu sagen, dass speziell Vollkorn für den kleinen Darm der Zwergis noch zu schwer verdaulich ist, da er noch nicht vollkommen ausgebildet sein soll... Wenn dann, unbedingt langsam daran gewöhnen. Es gibt auch Ärzte, die darauf schwören, das Butzi generell das erste Jahr glutenfrei zu ernähren, eben, weil es leichter wäre für den Darm!
    zu Honig kann ich nur sagen - dass er, wenn er dann gegeben werden darf, sicherlich sehr gesund ist, was die Inhaltsstoffe angeht. Ja, er ist, was den Zuckergehalt angeht, nicht besser wie Zucker, aber Honig hat extrem viele Vitamine etc. die sehr gut fürs Immunsystem sind ... man muss halt abwägen, ich würd eher das eine oder andere Keks weglassen und dafür etwas Honig geben ... WENN man ihn dann füttern darf :\">
  • @Söckchen passt nicht ganz zum Thema aber mich würd interessieren wie ihr das hinkriegts ohne den (Vollkorn-)Getreide Brei? meiner kriegt doch 1-2mal am tag Getreide, entweder als Brei oder als stangerl. ich würd mir schwer tun das immer zu ersetzen. wie machst du das in der Praxis?
    (ich ess aber selber auch sehr gern Brot...)
  • SöckchenSöckchen

    2,238

    bearbeitet 8. 04. 2014, 10:43
    @kea vormittags frühstückt sie zB Avocado oder Banane, aber auch Brot oder hin und wieder auch einen Laugenbrezen. je nachdem, was es bei mir so gibt auch Radieschen, Paprika, Eidotter.

    mittags 'normal' also Gemüse, manchmal mit Fisch oder Fleisch, sonst Erdäpfel, Süßkartoffel, Kohlrabi...

    nachmittags verschiedenstes Obst und Beeren, manchmal Milchreis mit Obst.

    abends das was sie bei uns mitessen kann. aber da braucht sie bis jetzt noch nicht so viel, weil sie dann noch ein Fläschchen trinkt. also Gemüsesticks, oder Karfiol,- Broccoliröschen, bissl Erdäpfel, Suppe, Gemüse-Kichererbsen-Laibchen. aber da bin ich selbst noch am probieren und wenn sie da jetzt auch mehr will, dann muss ich da noch Ideen finden.

    für nachmittags möcht ich jetzt gern einmal einen Obst'kuchen' probieren. Besteht aus Bananen und Kokosmehl, sonst kein Zucker und kein Mehl. Einmal schaun.

    sie bekommt aber zwischendurch auch schon einmal Hirsekringel, -bällchen und auch Reiskekse. also ich bin da jetzt nicht irgendwie streng oder extrem, ich möcht einfach nur gern, dass sie zu den richtigen Mahlzeiten möglichst viel Hochwertiges isst und der Magen nicht nur mit leeren Kalorien gefüllt wird.

    Und bis jetzt gibt mir ihre Begeisterung beim Essen voll die Bestätigung. Wie lange das anhält werden wir sehn ;)
  • @söckchen ja Körndlbrot ist für mich Vollkorn
    :D ich kaufe kein eingefärbtes Brot....
  • Toller Speiseplan @söckchen
  • also das mit den erdbeeren hab ich nicht gewusst
    meine isst sie schon sehr gerne (sie is 9 monate und hat vor ca 6 wochen die erste gessen)
    oh gott oh gott

    gibts in ihrem alter (9monate) noch lebensmittel die sie auf keinen fall essen darf? :-S
  • hm danke! @Söckchen also grob gesagt machst du 3x am tag Obst (in Variation) und 2x am tag Gemüse.
  • SöckchenSöckchen

    2,238

    bearbeitet 8. 04. 2014, 14:22
    Eher 3mal Gemüse, 2mal Obst. an manchen Tagen 'nur' 1mal, nachmittags.

    edit: nein, doch anders ;) 2mal Gemüse, 1-2mal Obst. weil wir ja bis jetzt nur 4 Mahlzeiten haben. Richtiges Frühstück ist Fläschchen, dann am Vormittag Frühstück mit mir
  • @bika problematisch sind meines wissens eh nur erdbeeren, tomaten, nüsse (wobei da manche sagen wegen allergien, andere wegen verschlucken) und mischvollkorngeschichten. mir hat mein haubenkoch mal erzählt, wie das obst raufgespritzt wird, damit es bei uns reif is (erdbeeren, heidelbeeren, himbeeren, nektarinen und co aus spanien, guatemala, etc) - seitdem vermeid ichs, dass sowas bei uns daheim im obstkorb landet ;)
  • und warum tomaten?
  • weil die nieren der kinder das nicht verarbeiten können bzw wurde weiter oben geschrieben, dass die so wie erdbeeren sehr viele histamine enthalten....
  • Was ist denn dann mit den fertigen Spaghetti von zB Hipp? Die.sind ja auch mit Tomatensauce, sollen sie das auch nicht essen?
  • wenn mans genau nimmt nicht. allerdings sinds da ja auch abgekocht. ich kanns aus der praxis (heut wieder mal getestet) nur so sagen: gekochte tomaten in saucen verträgt nono supa, rohe tomaten -> pavianpopo...
  • @mijo weil ich dicj vorher gefragt habe wegen den tomaten.. ich würde sowieso ALLES abkochen
  • @mijo dann wärs ok?
    Wenn ich alles abkoche muss ich trotzdem auf iwas achten?

    Gibts vlr ein gutes buch was jmd empfehlen kann?
  • wennst ma deine mailadresse schickst, kann ich dir die aktuellen beikostfolder der gkk schicken :) hmm sonst würd ma nix einfallen, was problematisch ist.. :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum