Ausgediente Babysachen spenden, Ja oder Nein?

McKinnesMcKinnes

297

bearbeitet 23. 09. 2013, 07:30 in Gratis, Günstig & Geschenkt
Mich würde interessieren, was ihr davon haltet euer ausgedientes Babyzeug zu spenden.

Ich hatte irrsinnig viele Babysachen grossteils neu und unbenutzt und habe lange überlegt was ich damit machen soll. Da kein 2. Kind geplant ist war klar, dass ich es nicht behalten wollte.

Verkaufen kam auch irgendwie nicht in Frage, da mir das um ehrlich zu sein zuviel Arbeit für ein paar Euros war also habe ich angefangen online nach Organisationen zu suchen die Babysachen brauchen könnten.

War gar nicht so einfach wie ich mir das gedacht hätte, bis ich endlich etwas bei mir in der Nähe gefunden habe. Schulssendlich habe ich dann ein Zentrum für soziale Betreuung bei uns in der Stadt gefunden die immer wieder werdende oder junge Mütter aufnehmen.

Die haben sich sehr gefreut als ich mit ein paar riesigen Schachteln vor der Tür stand und ich war das Zeug los. Werde in ein paar Monate nochmals ausmisten und wieder an diese Oranisation spenden.

Was habt ihr mit euren Sachen gemacht oder was plant ihr?

Kommentare

  • Ich verkaufe teilweise und was nicht weitergeht an freunde oder Bekannte will ich auch spenden. ..
  • Das find ich total super von dir @McKinnes =D> =D> :-bd
  • meinst das jetzt sarkastisch btyfeb? Wie gesagt war ja nicht ganz selbstlos, wollte das Zeug ja auch loswerden.
  • Ich habe auch viele unserer Babysachen gespendet, nur dir wirklich fast neuwerrigen oder hochpreisigen habe ich verkauft.
    Spenden nehmen auch Mutter-Kind-Heime gerne an, auch bei Krankenhäusern kannst du nachfragen. Ansonsten bedenke auch Schwangerenberatungsstellen, dort sollte es ebenso möglich sein. Caritas, Hilfswerk etc. sind auch immer sehr freundlich. Oder du gibst es Freunden weiter, das erspart viel Geld.
  • Nein!!!! Das find ich echt voll super! Die meisten schauen ja dass sie noch einiges dran verdienen!
    Also nochmal! Das ist echt toll dass du das machst
  • Mutter-Kind-Heime bekommen von mir überhaupt nichts mehr. Wollte denen mal Sachen bringen, dann habens mich bei der Tür abgepasst und die Sachen aussortiert und mir was sie nicht wollten wieder in die Hand gedrückt mit den Worten, dass könnens wo anders entsorgen. Einen alten Fernseher wolltens auch nicht, ist ja kein Neuerer. @-) Kriegen anscheinend eh genug Förderungen vom Staat.

    Ich verschenke die Sachen auf Facebook über eine Share & Care Seite. Da melden sich die Leute, die es wollen.
  • Ich muss ehrlich zugeben, ich verkaufe die Sachen! Das hat mehrere Gründe!
    Es gibt genug Mütter, auch hier im Forum, die sich darüber freuen, günstig etwas zu bekommen! Weil leider wächst das Geld nicht am Baum! Gerade babysachen sind nicht günstig!

    Ich kaufe auch gerne gebrauchte Sachen! Vorallem weil in der ganzen Kleidung schadstoffe sind, die durch jedes mal waschen minimiert werden! Außerdem sind die Preise (vorallem hier) echt Top!

    Trotzdem finde ich es gut, das du spendest! Ich spende keine Kleidung, da bin ich ehrlich! Ich hab das mal gemacht, aber nicht mit Babykleidung und mir ging es ähnlich wie @Tschutschu nur das ich auch noch beschimpft wurde, weil ich im Sommer mit einer winterjacke ankam...nie wieder mach ich das!!
  • Echt? Ich habe noch nie negative Erfahrungen damit gemacht..... kann es aber verstehen, denn wir haben bei uns in der Arbeit auch grenzwertige Sachen bekommen und dann freundlich erklärt, dass wir eben keine Entsorgungsstelle sind. Damit unterstelle ich euch nicht, dass es bei euch so war, es gibt aber auch diese Personen, die meinen, Leute, die arm sind, nehmen eh alles, egal, wie es aussieht und noch intakt ist.
  • @familiennest ich würde schon allein deswegen keine kaputte oder dreckige Kleidung spenden, weil ich es einerseits frech bzw. eine Unverschämtheit finde, aber auch weil es mir richtig peinlich wäre!
  • also das mit den schlechten Erfahrungen finde ich echt schlimm, um ehrlich zu sein, wäre mir das passiert, hätte ich die ganzen Sachen wieder eingepackt und gar nichts an diese Organisation gespendet.

    Kann schon verstehen, dass die natürlich auch keinen Ramsch haben wollen und keine Entsorgungsstelle sind, aber ich sehe das halt wie im Sprichwort:

    Einen geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul.

    Ich selbst habe nur neuwertige oder neue Sachen abgegeben aber auch wenn die mal was bekommen, dass sie nicht behalten wollten, wo ist denn das Problem wenn sie es einfach wegwerfen?

    Schade, dass es anscheinend leider öfter zu solchen Reaktionen kommt.

    Kann übrigens auch alle Verstehen die die Sachen lieber verkaufen als zu spenden, wäre das Geld bei mir knapper oder ich wäre in dieser Hinsicht nicht so faul, hätte ich es auch verkauft.
  • bearbeitet 23. 09. 2013, 13:42
    Also bei uns gibt es so MukiRunden die 2x jährlich einen Flohmarkt machen. Da kann man Zeugs wie Kleidung, Spielzeug und Anderes hin bringen. Die verkaufen das dann für einen und behalten sich von den Einnahmen 10% für soziale Zwecke zB Spielplatz. Wenn man mal was nicht verkauft hat dann kann mans auch als Spende dort lassen.

    Für mich persönlich ist das eine gute Lösung das ganze Zeugs weg zu bekommen. Man Spendet und "verdient" gleichzeitig :-)
  • Bei uns im Ort gibt's eine Sammelstelle von der Kirche. Die bringen die Sachen in unsere Partnergemeinde nach Rumänien. Dort gibt's ein Kinderheim. Ich bringe immer alle Sachen die nicht im Freundeskreis gebraucht werden dort hin.

    Kg. Mimi
  • familiennestfamiliennest

    1,737

    bearbeitet 23. 09. 2013, 14:50
    Das mit dem Sprichwort ist lieb, wir bekamen Kinderwägen, wo ein Rad fehlte, die Bremsen nicht funktionierten, die Kleidung löchrig und schmutzig war, das Spielzeug kaputt..... danke, das haben wir nicht genommen. :-( Warum? Weil wir die Kosten für die Entsorgung hätten tragen müssen und davon nahmen wir Abstand.

    Bei tollen Sachen, die funktioniert haben und einwandfrei (nicht neu, aber funktionstüchtig), haben wir nichts gesagt. Aber kaputte Sachen müssen wirklich nicht sein.....
  • Kommt auch immer drauf an... Meine Mutter hat zb mal vor Jahren im SOS Kinderdorf bei uns in der Nähe angerufen, ob sie Spielzeug vorbei bringen darf zum Schenken. War die voll unfreundlich am Tel u auch so nach dem Motto, naja, aber sie wollen nur das u das u den Rest kann sie behalten! Meine Mutter hat sich natürlich geärgert u nichts hingebracht! A bissal später ist eine Bekannte mit Sachen direkt hin gefahren u die haben sich so gefreut u gemeint, sie freuen sich über alles u können immer was brauchen!
  • Man sollte es aber nicht verallgemeinern. Vlt. Erwischt man am telefon oder an der tür grad eine die nicht nett ist oder voll grantig ist oder einen schlechten tag hatte und nebenan wäre eine andere die eine ganz andere einstellung zu den sachen hat und ganz lieb ist.
  • In meinem Fall waren das ja mehrere Mitarbeiter. Von mir kriegt nur noch die Gruft Sachen oder eben dankbare Eltern über Share und Care.
  • Was ist die Gruft??
    Ich hab 2 Kisten voll mit Kleidung bekommen, leider vieles mit kleine Löcher odrt total verwaschen. Noch dazu von einer Dame die ich nicht mag, ist schon 2 Jahre her. Seitdem stehts im keller und wills eigentlich weg haben.
  • Die Gruft ist unter der Mariahilferkirche in Wien. Dort können Obdachlose schlafen, essen und dort kann man Sachen spenden. Auch Babysachen ;-) Da bekommen es direkt die, die es brauchen.
  • @familiennest, da hast du natürlich recht, ich gehe mit dem Sprichwort wohl eher von mir aus und kann mir nicht erklären wie man kaputte oder löchrige Sachen spenden kann, sowas kommt bei mir gleich auf den Müll.

    Allerdings kann man alles im netten Ton sagen und muss nicht unfreundlich oder schnippisch werden. Man kann ja sagen, dass es lieb gemeint ist aber dass die Entsorgung kaputter Sachen der jeweiligen Organisation zu teuer ist.

    Ich finde sowieso, dass der Umgangston heutzutage manchmal echt erschreckend ist, aber das ist eine andere Geschichte.

    Also bei mir gab es ja diesmal keine negative Reaktion, hatte aber auch schon andere Fälle. Zum Beispiel wollte ich mal einen älteren Fernseher, noch kein Flachbildschirm, an ein Männerheim war es damals glaub ich spenden und die meinten auch nur : Na wenns kein Flachbildschirm ist, brauchen wir den net, schmeissens ihn doch weg!
    Der Fernseher war aber noch in Orndung und funktionierte einwandfrei, aber naja.

    Also ich werds immer wieder versuchen wenn es die finanzielle Situation zulässt, aber ärgern tuts mich auch wenn mir sowas passiert.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum