Ewiges Schlafproblem

Hallo Leute,

mein Sohn 22 Monate hat so einen bescheidenen Schlafrythmus, dass ich es nicht mehr aushalte.
Er schläft von 21:00/21:30- 6:00/6:30 Uhr und Nachmittags will er über 3h pennen, wenn ich ihn wecke gibt’s Terror und zwar den restlichen Tag über. Für viele die gleich jubeln und sagen genieß die 3h Pause - kann ich aber nicht, ich kann’s einfach nicht genießen. Weil da bin ich wach und könnte mich super um ihn kümmern und hätte da nun mal Zeit. Für mich ist das eine herwarterei die mich tierisch aufregt.

Ich habe es mal geschafft es durchzuziehen und ich habe ihn über Wochen immer wieder ein Stück früher geweckt - es war eine Tortur ich sage es euch. Dann war’s für eine Woche mal « Gut » da schlief er dann immer von circa 19:30 - 6:00 Uhr (natürlich mit kleinen trink Unterbrechungen) und dann nochmal mit langen rumgetue von circa 7- 9 Uhr wenn ich Glück hatte. Also er schafft es quasi NIE in der Früh Länger als 6 zu schlafen. Von mir aus wär das noch ertragbar wenn er dann gut drauf wäre aber ist er nicht. Der VM ist sowieso meist eine Qual.

Ach ich bin so verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Immer wieder verfallen wir in diesen einen rythmus zurück, immer und immer wieder. Vielleicht ist dies ja sein natürlicher rythmus ?? Was haltet ihr davon, denkt ihr sowas ist angeboren/vorgegeben ?? Oder liegt das wirklich alles nur an mir…

Viele Freundinnen sagen, man muss das Monatelang durchziehen und strikt dabei bleiben. Sehr konsequent sein.

Ganz ehrlich welcher Mensch und welches Kleinkind schafft es bitte so konsequent zu sein ????? Selbst wenn ich wollte schläft er ja nicht immer « pünktlich » um diese Zeiten.

Und wieso « fallen » wir dann immer und immer wieder zurück ?? Das kann’s doch nicht sein.

Ich kenne so viele wo das Kind Nachts bis zu 12 h pennt (natürlich auch mit Unterbrechungen ) das haben wir noch NIE geschafft außer mit mind 1 h rumhüpfen dazwischen…

Kommentare

  • Ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, aber ich finde den Schlafrhythmus eigentlich absolut normal 🤷‍♀️

    Ich wäre froh gewesen, wenn meiner so gut geschlafen hätte in dem Alter.

    Inzwischen ist er 4 und vor 20:30 / 21:00 geht er nicht ins Bett. Geschlafen wird bis max. 7:30 Uhr, eher 7 Uhr. Mittagsschlaf gibt's keinen mehr, sonst würde er vor 22 Uhr ned ins Bett gehen.

    Nicht jedes Kind geht um 19 Uhr schlafen und nicht jedes Kind braucht nachts 12h Schlaf 🤷‍♀️

    Das ist vermutlich einfach sein Rhythmus derzeit, der kann und wird sich aber vermutlich noch ändern. Spätestens wenn er dann in den Kindergarten kommt bist froh, dass er nicht bis 8 oder 9 schläft, müde Kinder aufwecken ist der Horror 😂
  • @AnnaSB Im Endeffekt kommt er ja eh auf 12 h Schlaf … find das eigentlich ok 🤔
    Und du hast ja dann eh wenn er zB von 12 bis um 3 schläft noch viel Zeit für ihn! Also ich liebe die Mittagsschläfchen um Dinge zu erledigen, in Ruhe aufzuräumen oder mal nix tun! Unsere ist jetzt 2 J 4 M und schläft vom 8:00 bis 7:30 und von 12:30 bis 14:30. Sie braucht auch noch ein langes Schläfchen mittags.
  • @AnnaSB und ja, ich denke jeder hat einen anderen Bio Rhythmus und die Zeit kommt so früh wo man nimmer darauf Rücksicht nehmen kann (Kiga, Schule …) - also ich würd mit 22 Monaten noch nix zwanghaft umstellen - für Kinder ist ein guter Schlaf einfach ur wichtig - die lernen quasi im Schlaf
    enive
  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,860

    bearbeitet 10. Juli, 16:56
    @AnnaSB wann und wo schläft er denn dann am Nachmittag? Geht er vormittags schon in Betreuung oder ist er bei dir daheim? Vor allem das wann wäre interessant.

    Ich finde die 3 Stunden nicht schlimm wenn er nicht in Betreuung ist weil du ja dann den ganzen Tag hast um Zeit mit ihm zu verbringen. Also so Sachen wie Haushalt würd ich strikt nur noch in diesem Zeitraum machen eben damit du den restlichen Tag viel Quality-time mit ihm verbringen kannst.
    Oder geht's dir eher darum, dass du dann zu Hause "gegangen" bist und nicht raus kannst?
    Wenn du überlegst, welches Bedürfnis steckt da bei dir dahinter?
  • Für mich klingt das auch nicht so unnormal 🤔
    Mein Sohn ist auch 22 Monate und schläft derzeit ca von 19:30/ 20:00- 05:30/06:00. Eigentlich bräuchte er etwas länger Schlaf Nachts und ist dann auch oft Mal wieder grantig am Vormittag weil er müde ist. Ich gehe dann halt so viel wie möglich raus um die Zeit bis Mittag ohne viel Grant rum zu bringen.
    Zu Mittag schläft er dann derzeit of nur so 1 - 1/2 h was eigentlich auch zu wenig für ihn ist. Aber meiner Erfahrung nach kann mans nicht ändern und muss warten bis sich die Phase wieder ändert 🫣

    Aber wenn er in Betreuung ist und dir die Zeit mit ihm abgeht versteh ich das schon, Aber ich befürchte man kanns trotzdem nicht wirklich ändern wie es klingt... Es kommt sicher wieder eine andere Phase! :)
  • Mein Sohn, bereits 3 Jahre, würde auch noch 3 Stunden zu Mittag schlafen. Vor 20 Uhr schläft er nie, steht zwischen 5 und 6 auf und wär dann um 11 wieder müde. Da er in den Kindergarten geht, wo ich ihn je nach Arbeitstag zwischen 11.30 und 13 Uhr abhole, kommt er leider auch nicht vor 13 Uhr zum Mittagsschlaf. (Im Kindergarten gehen alle Kinder immer um 12.30 schlafen, die eben noch da sind und mittags noch schlafen, deshalb geht er dort nicht schlafen).

    Zwischendurch hab ich ihn immer um 14 Uhr aufgeweckt, damit er abends wenigstens bissl früher ins Bett kommt. Hat nur mäßig funktioniert, weil er dann teilweise schon vor 5 auf war. Und dann haben wir wieder das Problem, dass er ja nicht schlafen gehen kann im Kindergarten.

    Jetzt weck ich ihn zwischen 14.30 und 15 Uhr auf, je nachdem wann er eingeschlafen ist. abends wirds jetzt halt später. Dafür überbrückt er den Vormittag besser. Wir haben diesen Rhythmus schon seeehr lange. Warte auch auf Besserung.

    Am Wochenende kommt er dann früher zum Mittagsschlaf und ich lass ihn ausschlafen (außer wir haben was vor). Ein paar wenige Tage hatten wir auch schon, da hat er den Schlaf komplett ausgelassen. Da war Tag dafür um 18.30 vorbei und der Morgen wie immer :D

    Ich gönne es mir durchaus nach wie vor, dass ich mich auch mit hinlege, wenn ich es brauche.

    Uh das ist jetzt sehr lang geworden :smile:

  • anianomanianom

    2,206

    bearbeitet 10. Juli, 21:34
    Die Kids haben einen Gesamtschlafbedarf pro 24 Stunden.

    Mein Sohn z.B. schläft seit er 2 Jahre alt ist in der Regel gar nicht mehr mittags. Er hat dann nachts 12-13 Stunden geschlafen, mittlerweile (er wird im Herbst 3 Jahre alt) schläft er noch 11-12 Stunden. Dabei schläft er um 18:30 Uhr und wacht zwischen 5:30 und 6:30 Uhr auf. Ich habe also eine kleine Lerche.

    Ein anderes Kind geht erst zwei Stunden später ins Bett, wacht aber auch entsprechend später erst auf. Das sind dann die Nachteulen. Und ja, das ist angeboren. Ich kann dir, wenn dich das Thema Schlaf näher interessiert, das Buch von Susanne Mireau „Das Schlafbuch für die ganze Familie“ empfehlen. 🌛

    Und andere wiederum schlafen noch mittags - die schlafen dann in der Nacht natürlich nicht mehr so viel. Als das Mittagsschläfchen bei uns weggefallen ist, hat mein Sohn dafür die Stunde in der Nacht wieder angehängt. Lag aber vielleicht auch daran, dass er mit 2 Jahren doch noch recht jung war. 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum