Leichte Endiometrose - trotzdem schwanger

Hallo! Hab heute die Diagnose Verdacht auf leichte Endometriose bekommen.

Habt ihr Erfahrungen bezüglich schwanger werden mit dieser Diagnose?

Bin jetzt irgendwie etwas durch den Wind, wir hätten so gerne ein Geschwisterchen für unseren Zwerg.

Kommentare

  • Meine Schwester hat Endometriose und ist in einer super Gruppe drinnen, wo sie fast alle Infos bekommen haben, da gibts auch Erfahrungen zu Endometriose und Schwangerschaft

    Ich frag dir mal nach
  • @ParamedicGirl vielen Lieben Dank!
  • @tabue ist auf Facebook "Endometriose Österreich"
  • Ich habe Endometriose und wollte aber eigentlich nie Kinder. Also hat es in Bezug auf eine Schwangerschaft für mich nie eine Rolle gespielt. Als ich und mein Mann uns doch dazu entschlossen haben, dass wir ein Kind wollen, war ich bei einem Arzt, der auf Endometriose spezialisiert ist. Er meinte wir sollen es mal auf natürlichem Weg probieren, falls es nach 1 Jahr nicht klappt, könnte man eine OP in Erwägung ziehen (wobei die auch keine 100% Erfolgsaussicht verspricht). Naja was soll ich sagen: nach dem zweiten Zyklus war ich schwanger (haben vorher nicht hormonell verhütet). Ich habe mich vorher von einer TCM Ärztin behandeln lassen. Ob das der ausschlaggebende Faktor war ist schwer zu sagen
  • @Chillines danke für deine Erfahrung!
  • Bei mir hieß es kurz Vor der 2. Schwangerschaft auch dass ich eine leichte hab. War 3 Monate nach der Info vom Arzt schwanger

    Hatte auch Panik dass es nicht klappen wird. Wenn es nach 6 Monaten nicht geklappt hätte, wäre ich zu einem anderen Arzt gegangen der darauf spezialisiert idt
  • @HaseMausi hast du irgendetwas bestimmtes für die Schwangerschaft gemacht?
  • Ich habe auch Endometriose, aber wohl etwas ausgeprägter. Ich hatte eine OP und wurde von der kiwu Klinik in den künstlichen Wechsel geschickt, damit alle Endometriose Herde zur Ruhe kommen.
    Mit diesen beiden Maßnahmen wurde ich beim dritten IVF Versuch schwanger. Davor 4 Jahre nicht. Allerdings ist meine Endometriose nicht die einzige Baustelle, somit ist wieder fraglich, welche Faktoren da wie genau zusammen gespielt haben.
  • Nein, ich hatte nur Tabletten weil meine Blutung so stark war
    Ich hab direkt auch folsäure für Kinderwunsch genommen
  • @HaseMausi alles klar. Ich habe ja eigentlich weder eine starke Blutung noch starke Schmerzen vor/während der Periode. Manchmal brauche ich eine Tablette, manchmal auch nicht. Deshalb hat mich die Diagnose such ein wenig überrascht.
  • bearbeitet 28. Mai, 07:44
    Ich habe zwar keine Endo aber Adenomyose. Früher erachtete man das als Form der Endo, ist aber doch bisschen was anderes. Die med. Empfehlung hätte gelautet, bei Adenomyose und Alter ü30 direkt zur IVF.

    Alle meine Schwangerschaften sind natürlich entstanden. Das zweite Kind sogar im Vorbeigehen.

    Manche Diagnosen machen nur Angst. Und etliche Frauen wissen gar nicht, dass sie es haben und werden trotzdem schwanger.
  • @milliondollarbaby ich war eigentlich auch schon 2 mal schwanger wobei einmal eine Fehlgeburt war.
    Auch meine andere Frauenärztin hätte das nicht diagnostiziert. Die Ärztin gestern meinte sie sieht am Ultraschall Softmarker die dafür sprechen. Ich hab aber auch kaum Beschwerden, eigentlich nur mäßige Schmerzen am 1 Tag der Blutung und eine variierende 1 Zyklushälfte.
  • bearbeitet 28. Mai, 08:18
    Ich hatte drei Spontanaborte. Der Grund war aber die Schilddrüse. Das war eher mein Problem.

    Traurig aber wahr, eine FG heißt aber, dass es trotzdem funktionieren kann.

    Ich würde mir jetzt bei deiner Geschichte nicht wirklich Sorgen machen. Das war alles was ich sagen wollte 😉Manchmal „finden“ Ärzte gern was, damit sie was finden.
  • @milliondollarbaby kommt mir grad irgendwie eh so vor. Vor allem ich war bei meinen beiden Schwangerschaften relativ schnell schwanger, jz dauert hald ein dreiviertel Jahr was ja auch voll ok ist. Und noch dazu muss ich sagen das ich Ende letzten Jahres einfach nicht so belastbar war weil mein Sohn solche Probleme beim KITA Start hatte das mich das auch total mitgenommen hat.
  • @tabue ich wünsche jedenfalls alles Gute! 🌸
  • @tabue ich bin fest der Meinung, wenn man zu viel Stress hat etc. dass es dann schwieriger ist oder öfter eine fg gibt

    War bei mir auch so. Erst wo ich mich entspannt hab ging es dann easy ;)

    Klar ist es nicht immer so aber sehr oft.
    Und wenn es nur eine leichte ist klappt es bestimmt irgendwie :)
  • @HaseMausi

    Ich muss jetzt kurz was loswerden.
    Ich höre und habe oft dieses "wenn du entspannt bist, dann klappt es auch" gehört. Das bedeutet nur im Umkehrschluss, dass ich schuld dran bin, wenn es nicht klappt, weil ich nicht entspannt genug war. Ich weiß, das meinst du und sonst auch niemand böse, aber es kann nicht so schöne Gedanken und Schuldgefühle auslösen, und davon hat man bei unerfülltem Kinderwunsch wahrhaftig schon genug. Bei Fehlgeburten sowieso.
    Und deswegen wollte ich dir das sagen, weil ich weiß, dass du ganz bestimmt niemanden ein schlechtes Gefühl geben magst 😊
    Ich hoffe du verstehst was ich meine.
    milliondollarbabyThessiitchifyNananixVictoria_S
  • @HaseMausi @mirami den „Vorwurf“ oder „Rat“ das brauchst du bei einer FG wie das Messer im Rücken. Suggeriert zu bekommen man sei auch noch selber Schuld… war das Schlimmste.


    Ich bin übrigens am Höhepunkt meines emotionalen Stresses mit Kind1 schwanger geworden und beim Zweiten hatte ich 40h Job, 14 Mon altes Kleinkind und Magendarm. Also Stress pur und einmal „Entspannung“ zu zweit hat gereicht. 😅
    mirami
  • @milliondollarbaby ja, das kann ich gut verstehen. Ich hatte zum Glück "nur" einen langjährigen überfüllten Kinderwunsch und keine Fehlgeburt.
    Die Kommentare ala, na bist ja noch jung, Stress dich nicht, machts Mal Urlaub, du musst nur dran glauben, kein Wunder bei dem Stress in der Arbeit etc pp.
    Furchtbar!!!
    milliondollarbaby
  • @milliondollarbaby @mirami @HaseMausi ich danke euch für eure Worte.
    Da habt ihr recht .... diese Worte nur nicht stressen dann funktioniert es bestimmt hat mich vorher schon genervt aber jz mit einer möglichen Diagnose ist das ja noch schlimmer.

    Immer die Frage na wirst ja bald schwanger sein damit dein Sohn ein Geschwisterchen bekommt nervt mich schon wirklich sehr
  • Ich hab jetzt länger überlegt ob ich überhaupt drauf antworte aber ich kann’s nicht so im Raum stehen lassen und versteh nicht warum man sich so angegriffen fühlt wenn jemand sagt Stress reduzieren…

    Keine Ahnung ob es dazu Studien gibt aber bei mir und in meinem Umfeld würden das sehr viele bestätigen! Das heißt nicht das man wenn man keinen Stress hat direkt schwanger wird oder nie schwanger wird wenn man viel Stress hat…

    Ich wurde selbst das 1. mal schwanger zu einem Zeitpunkt wo mein Stress Level sehr hoch war (40h Job, Fernbeziehung, mega gut gebuchte hochzeitssaison mit Hochzeiten in DE & At wo ich nachts bearbeitet habe am we fotografiert und die anderen Tage gereist bin um meinen Freund zu sehen…) aber ich hatte da auch eine fg

    Genauso hatte ich eine 💩 unsensible dumme Ärztin die mir zuerst nicht sagen wollte was los is und dann meinte „bist ja noch jung“

    Es zu versuchen kann bei Kinderwunsch definitiv nicht schaden.
    Fakt ist einfach dass man sich als Frau sowieso immer selbst die Schuld gibt (zumindest anfangs) manchmal liegt es auch am Mann oder Krankheiten.. man weiß es oft nicht direkt
    Fakt ist aber dass es eine psychische Belastung ist wenn’s nicht direkt klappt oder nach einer gewissen Zeit.

    Ich sagte ich bin der Meinung und dazu steh ich auch. So war es bei mir und bei vielen in meinem Umfeld.

    Sogar eine Kollegin mit Gebärmutterhalskrebs wo alle Ärzte meinten sie kann leider nie Kinder bekommen…. Wurde wo sie wegen einer op zur Ruhe gezwungen wurde und Medikamente nehmen musste schwanger. Lt Ärzte haben die 2 Faktoren eine große Rolle gespielt. Wie oft sind Frauen die es lange versucht haben dann schwanger geworden, wo sie es quasi schon aufgegeben haben?

    Auch wenn es leicht gesagt ist sich nicht zu Stressen und man plötzlich nur noch Schwangere und Babys sieht.. es ist wichtig auch mal zu entschleunigen
  • @HaseMausi Wenn Stress wirklich ein so großer wichtiger Faktor wäre, würden in Kriegsgebieten, bei Vergewaltigungen und in Familien mit häuslicher Gewalt (etc pp.) wohl nie Kinder gezeugt werden können.

    Deine eigene Erfahrung spricht halt nicht für alle. Und wenn dir hier schon drei Frauen* sagen, dass dieser Aussage echt verletztend sein kann, versteh ich nicht, warum du sie trotzdem versuchst zu relativieren.
    itchifyalienwunsch
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum