MMR-Impfung vorziehen

Hallo! Wir waren heute beim Kinderarzt und wir haben aufgrund der aktuellen Nachrichten zu Masern-Fällen in Österreich gesprochen. Mein Kinderarzt hat gemeint man kann sich überlegen, ob man die MMR Impfung vorzieht (darf man ab vollendetem 6. Monat impfen). Auf meine Nachfrage, ob er das auch empfehlen würde, hat er ja gesagt.
Hat jemand schon eine ähnliche Empfehlung bekommen bzw. die MMR vorgezogen?
«13

Kommentare

  • Wir haben bei unserer ersten Tochter dir MMR-Impfung vorgezogen, aber nur um 2,5 Monate.
    Der Kinderarzt meinte, dass er das bei vielen Kindern macht, die Dezember/Jänner/Februar Geburstag haben damit sie zur Masern-Hochsaison geschützt sind.
  • Da lese ich gleich mit. Habe unsere Ärztin noch nicht gefragt, aber würde die Impfung, wenn es möglich ist, auch gerne vorziehen.
    SuAn2023
  • Ich würde es auch davon abhängig machen ob es ein Geschwisterkind gibt, das in Betreuung ist und ob ihr oft andere Kinder seht, in babykursen etc. Die Masern sind wirklich eine gefährliche Krankheit und in 2023 gab es 186 Fälle in Österreich, zweithöchster Wert in Europa.
  • @marmot2507 und jetzt ist erst Mitte Feb und schon 1/3 davon erreicht. @mirami ich frag im März bei der mkp und kann dir dannBescheid geben.
    miramiSuAn2023
  • sara2709 schrieb: »
    @marmot2507 und jetzt ist erst Mitte Feb und schon 1/3 davon erreicht. @mirami ich frag im März bei der mkp und kann dir dannBescheid geben.

    Ja sehr gerne!
    Wir haben erst Ende März glaub ich den nächsten Termin und da wäre es fein, schon vorher eine Meinung zu hören.
    Vielleicht maile ich ihnen auch einfach Mal zusätzlich, dann haben wir mehr Quellen 😊
  • Ja ein Wahnsinn! Ich hab zwar damals nach Plan geimpft (1. Kind), aber in der derzeitigen Situation würd ich mir das auch auf jeden Fall überlegen. Mein Kleiner hat auf diese Impfung übrigens (im Gegensatz zu einigen anderen) gar nicht reagiert.
  • @marmot2507 der Große auch 0 Impfreaktion. Bei dem hab ich sogar FSME und MMR getauscht. Werd ivmch diesmal aber nicht. @mirami istvauch erst am 22.3
  • Wegen den enorm hohen Fallzahlen letztes Jahr, und einem Kontakt hab ich das zweite Kind mit 6 Monaten impfen lassen. Obwohl beide nun geimpft sind, hab ich noch immer Angst. Unglaublich, dass es noch immer diese Wellen gibt! Das ist eine ganz schlimme Krankheit. Und niemand will die Folgen davon haben. Absolut unverantwortlich.
    Es gibt Länder da wird sogar mit 4 Monaten geimpft, weils so hohe Zahlen haben.
    Canadacoconut
  • sara2709sara2709

    4,727

    bearbeitet 14. Februar, 15:05
    https://www.salzburg24.at/news/salzburg/masern-salzburger-kinderarzt-ueber-hochgefaehrliche-erkrankung-153313255

    War gestern erst. Leider ignoriern viele die hohen Folgeschädn bzw Erkrankungen
  • @niale Ja ich finds auch so wild. Unser Kinderarzt hat erzählt, dass man in D gar keinen Kindergartenplatz kriegt, wenn das Kind nicht Masern geimpft ist.
    Und dass es halt dann die gibt, die das umgehen wollen und es dafür sogar Foren gibt, wo empfohlen wird dass man dem Arzt gegenüber erwähnen soll, dass das Kind z bsp eine ganz starke Reaktion auf ein Ei gezeigt hat (der impft dann erstmal nicht, weil in dem Impfstoff auch irgendwas drin ist, wo man mit einer Hühnereiweißallergie Troubles kriegen kann). Und allein aus diesem Egoismus heraus werden dann DIE Kinder todkrank, die man tatsächlich einfach nicht impfen kann. Wie ganz kleine Babies oder welche die es wirklich nicht vertragen….
    CanadaBabsi_Leonding
  • Mich macht das auch so wütend.
    Ich selbst bin immun gegen die Masernimpfung, heisst ich bin auch auf den Schutz der anderen angewiesen. Meine 2 großen Kinder sind geimpft, aber meine Kleine ist auch erst 6 Monate u ich würde auch gerne vorziehen. Unsere Ärztin impft aber ungern vorm 10. Monat :/
    Canada
  • Ich wäre ja dafür, dass die mmr Impfung ein richtiger Teil des muki wird. Sprich, wer seine Kinder nicht mmr impft, benommt Abzüge beim Kinderbetreuungsgeld.
    lillicatsasaluBiancaa_sara2709winniemarieclairemarmot2507Ka48anamanalmarund 10 andere.
  • @Dani2511

    Dafür wär ich auch.
  • @Biancaa_ woher weißt du, dass du ummun bist?
    Ich habe trotz doppelter Impfung keinen Schutz gegen Röteln. Da wird ja in der Schwangerschaft der Titer bestimmt.

    @Dani2511 das fände ich auch nicht schlecht. Wobei vorher würde ich es noch mit mehr Aufklärung versuchen.
    Für die Masernimpfung würde ich Eltern eine Doku über SSPE zeigen. Da kann man seinem Kind über einen langen Zeitraum beim Sterben zusehen, ohne Chance auf Heilung.
    Canada
  • Dani2511 schrieb: »
    Ich wäre ja dafür, dass die mmr Impfung ein richtiger Teil des muki wird. Sprich, wer seine Kinder nicht mmr impft, benommt Abzüge beim Kinderbetreuungsgeld.

    Das würde die durchimpfungsrate vermutlich auf die mind. 95% erhöhen, die man bräuchte um das Virus auszurotten 👍
    Canada
  • @Dani2511 ja das wärs. Hat ja einen Grund warum aufeinmal wieder so viele Masern Fälle auftreten 🙈
  • Wir haben wegen krippenstart vorgezogen, es wären mir keine nachteile aufgefallen. Hat der kinderarzt auch empfohlen
  • @awa

    Hab meinen Titer bestimmen lassen u war dann Auffrischen. Bau aber leider gar keinen Schutz auf.
  • @Biancaa_ Hast du das mit dem Titer einfach so gemacht oder hattest du Anlass dazu?
    Weil eigentlich heißt es ja, nach 2 Impfungen passt es. Ich hatte als kleines Kind 2 und nochmal 1 mit ca 13 - eigentlich sollte es passen 🤷‍♀️
    Biancaa_
  • Ich hab eine komplette Titerbestimmung gemacht weil ich generell wissen wollte was aufgefrischt gehört. Ich geh immer nur auffrischen, lt Titer u nie nach Jahren. Wenn nich genug Schutz da ist, geh ich nicht impfen :)
    winnie
  • @Magda95 in Slowenien sind alle Kinderimpfungen schon seit mehr als 30 Jahren Pflicht und die durchimpfungsrate liegt bei 99%…also wirklich nur die, die nicht impfen dürfen! …wenn man nicht impft, muss man vors Gericht, hohe Geldstrafen oder im schlimmsten Fall werden sogar die Kinder weg genommen…also spielen traut sich da niemand - und trotzdem waren in den letzten Jahren vermehrt Masern ausgebrochen, ganz gleich wie in Österreich…also womit erklärst du dir dann das??

    @Dani2511 Warum sollte es verpflichtend sein?? Wenn die Impfung schützt müssen die geimpften sowieso keine Angst haben 😄😄 und ich muss ganz ehrlich sagen, ich würde auf das Geld verzichten eher ich meine Kinder impfen würde. Und ich glaube auch jeder andere, der sich ein bisschen mit Impfungen und deren Inhaltsstoffen auseinandergesetzt hat 😬😬 würde meinen Kindern auch kein Frostschutzmittel freiwillig zu trinken geben und keine Krebszellen injizieren (das ist ja auch kein Geheimnis die geben ja ganz normal zu, dass das in den Impfungen drinnen ist) …aber egal, dass spielt ja hier keine Rolle … meine Kinder sind alle nicht geimpft und ich finde es nicht mehr oder weniger egoistisch als von jemanden gezwungen zu werden seine Kinder zu impfen!! Eine Pflicht daraus zu machen finde ich sogar um einiges egoistischer! Wenn wir krank sind bleiben wir immer daheim also bringen wir auch niemanden in Gefahr …außerdem ist man bei vielen Impfungen selbst zwar „geschützt“ trotzdem aber für andere ansteckend (Keuchhusten wäre so eine zB, bei Masern weiß ich nicht) weil man den Erreger trotzdem in sich hat.
    Außerdem sind Masern und ko keine lebensbedrohliche Krankheiten, wenn man sonst gesund ist und ein normales Immunsystem hat …früher waren Windpocken auch ganz was normales bis die Impfung gekommen ist, jetzt sind sie ja höchst gefährlich 🤦‍♀️🤦‍♀️ aber ich verstehe wenn die Mütter Angst davor haben und respektiere diese Angst! Niemand will das sein Kind krank wird! Aber genauso viel Angst habe ich vor den Impfungen …warum ist dann meine Angst weniger wert?? Ja, es sind schon einige von Masern behindert geworden oder gar gestorben, aber genauso von den Impfungen auch! Und ich werde für niemanden mein Kind „opfern“ für die die sich nicht selbst impfen können 🤷‍♀️ wenn genau mein Kind dann einen Impfschaden davon trägt, würdet ihr dann sagen ja egal, war ja für einen guten Zweck?? Sorry ich nicht, mir ist mein Kind wichtiger als die anderen, ist einfach so! Und ich sage auch immer, wenn du von den Krankheiten Angst hast, dann gehe und impfe, weil es nichts bringt ständig in Angst zu leben …aber lasst mich und meine Entscheidung in Ruhe, weil genau so eine Angst empfinde ich, wenn ich denke, dass ich meine Kinder impfen müsste. Leben und leben lassen!
    Leni220619KFPmockingbirdTrila_9193Lynni87ForumianerinCanadapuderrosaSchminkiBlubberblase01
  • @Sarah6
    du hast deine meinung zum impfthema schon in diversen threads zum besten gegeben, die frage der threaderstellerin war eine andere.
    es gibt den „nicht-impfer“-thread, in dem wird auch gebeten keine diskussion zu beginnen, also wäre es nur fair wenn du das hier auch respektierst.
    JohannaAmarmot2507miramiJunikäfersara2709LinaseSarah123sulmtalerfaradayMamaLamaund 12 andere.
  • @Sarah6 ich denke nicht das ein Impfgegner in diesem Thread sinnvoll ist 😊 dafür gibt's ja die Threads wo ihr euch austauschen könnt 😊

    Aber zu deiner Frage wie ich mir das erkläre:
    Dadurch das auch in Slowenien ungeimpfte Menschen einreisen dürfen (nehme ich an) wird es sich auch so verbreiten 😊 aber hey leben und leben lassen wie du schon sagst 😊
    marmot2507JunikäferMarleBiancaa_
  • Wie man mit einer anderen Meinung nie mitreden darf bei euch 😂😂😂 ja es war eine andere Frage aber die Diskussion am Ende ging darum, dass man die Impfungen ja zur Pflicht machen sollte - was ja auch nix mit der Frage zu tun hat oder?? Da haben auch einige ihre Meinung geäußert, somit auch ich. Hat jetzt nichts mit pro oder gegen Impfung zu tun ich habe nur meine Meinung dazu geäußert …ihr könnt hier schreiben und ich nicht oder wie?? 😂😂😂 und ihr habt ja auch einen pro Impfungen Thread, dann schreibt solche Themen mit Impfpflicht etc doch dort, dann stört euch niemand :) 🤦‍♀️🤦‍♀️ und genau das ist es ja was ich meine …ihr stellt euch und eure Meinung immer vor anderen…wer seid ihr denn, dass ihr entschiedet was richtig und was falsch ist??? Ich will niemanden umkehren und lebe mit meiner Entscheidung für mich, mir ist egal was ihr macht (solange es keine Pflicht gibt 😉😉) aber ihr wollt uns doch ständig umkehren und Pflichten schaffen etc. 😄😄

    Und @Magda95 das ist mit schon klar, dass es Menschen gibt die sowas ins Land bringen! Aber bei einer durchimpfungsrate von 99% sollte es nicht dermaßen ausarten weil ja eh alle geschützt sind 😄😄vielleicht ein paar Menschen, aber nicht das halbe Land, Kindergärten, alle Schulen,… sie haben dann sogar die Kigas und Schulen zu gemacht …warum wenn eh alles geschützt sind 😉😉

    Aber ja egal, wollte mich nur zum Thema Pflicht äußern…was ja von euch gekommen ist ind auch keine Frage von der Threadstellerin war :)
    mockingbirdKFPForumianerinCanadaSchminki
  • Sarah6 schrieb: »
    @Magda95 in Slowenien sind alle Kinderimpfungen schon seit mehr als 30 Jahren Pflicht und die durchimpfungsrate liegt bei 99%…also wirklich nur die, die nicht impfen dürfen! …wenn man nicht impft, muss man vors Gericht, hohe Geldstrafen oder im schlimmsten Fall werden sogar die Kinder weg genommen…also spielen traut sich da niemand - und trotzdem waren in den letzten Jahren vermehrt Masern ausgebrochen, ganz gleich wie in Österreich…also womit erklärst du dir dann das??

    @Dani2511 Warum sollte es verpflichtend sein?? Wenn die Impfung schützt müssen die geimpften sowieso keine Angst haben 😄😄 und ich muss ganz ehrlich sagen, ich würde auf das Geld verzichten eher ich meine Kinder impfen würde. Und ich glaube auch jeder andere, der sich ein bisschen mit Impfungen und deren Inhaltsstoffen auseinandergesetzt hat 😬😬 würde meinen Kindern auch kein Frostschutzmittel freiwillig zu trinken geben und keine Krebszellen injizieren (das ist ja auch kein Geheimnis die geben ja ganz normal zu, dass das in den Impfungen drinnen ist) …aber egal, dass spielt ja hier keine Rolle … meine Kinder sind alle nicht geimpft und ich finde es nicht mehr oder weniger egoistisch als von jemanden gezwungen zu werden seine Kinder zu impfen!! Eine Pflicht daraus zu machen finde ich sogar um einiges egoistischer! Wenn wir krank sind bleiben wir immer daheim also bringen wir auch niemanden in Gefahr …außerdem ist man bei vielen Impfungen selbst zwar „geschützt“ trotzdem aber für andere ansteckend (Keuchhusten wäre so eine zB, bei Masern weiß ich nicht) weil man den Erreger trotzdem in sich hat.
    Außerdem sind Masern und ko keine lebensbedrohliche Krankheiten, wenn man sonst gesund ist und ein normales Immunsystem hat …früher waren Windpocken auch ganz was normales bis die Impfung gekommen ist, jetzt sind sie ja höchst gefährlich 🤦‍♀️🤦‍♀️ aber ich verstehe wenn die Mütter Angst davor haben und respektiere diese Angst! Niemand will das sein Kind krank wird! Aber genauso viel Angst habe ich vor den Impfungen …warum ist dann meine Angst weniger wert?? Ja, es sind schon einige von Masern behindert geworden oder gar gestorben, aber genauso von den Impfungen auch! Und ich werde für niemanden mein Kind „opfern“ für die die sich nicht selbst impfen können 🤷‍♀️ wenn genau mein Kind dann einen Impfschaden davon trägt, würdet ihr dann sagen ja egal, war ja für einen guten Zweck?? Sorry ich nicht, mir ist mein Kind wichtiger als die anderen, ist einfach so! Und ich sage auch immer, wenn du von den Krankheiten Angst hast, dann gehe und impfe, weil es nichts bringt ständig in Angst zu leben …aber lasst mich und meine Entscheidung in Ruhe, weil genau so eine Angst empfinde ich, wenn ich denke, dass ich meine Kinder impfen müsste. Leben und leben lassen!

    Ich weiß leider nicht, ob deine Daten zu Slowenien stimmen, aber es gibt bei einer Durchimpfungsrate von 99% sicher keine großen Ausbrüche. Impfversager (nonresponder) gibt es immer, die können sich natürlich anstecken und erkranken.
    Warum Herdenimmunität wichtig ist? Weil manche Menschen und Babys nicht geimpft werden dürfen. Diese Menschen haben nur durch Herdenimmunität schutz.

    Maser sind zudem eine sehr ernstzunehmende Erkrankung. Eine der größten Komplikationen ist die SSPE, diese kann Jahre!! Nach einer masernerkrankung auftreten und verläuft dann tödlich! Das Masernvirus bleibt nämlich lenbenslang im Körper.
    Ein ganz großes Problem einer masernerkrankung isty dass ein großteil der im Laufe des Lebens gebildeten Antikörper zerstört werden. Also alles was man bereits aufgebaut hat durch durchgemachte Infektionen ist davon betroffen, es gibt Studien die zeigen, dass bis zu 75% etwa zerstört werden, dh ein großer Teil des Immunsystems wird einfach zerstört, was eine Schwächung von einigen Jahren nach sich zieht.
    Also wenn man das nicht als bedrohlich empfindet, dann hat man glaube ich den Bezug zur Realität eh schon verloren.

    Impfschäden sind immer Thema von Gegnern, aber die Daten dazu sind....sagen wir mal sehr dürftig.
    marmot2507faradayMarlesuseBabsiPillCanadaitchify
  • Also zur Frage der TE: ja, ich persönlich würde die Impfung vorziehen, da es mir wichtig wäre, dass mein Kind nicht erkrankt und im Moment ist nicht vorhersehbar wie groß die Ausbrüche noch werden.
  • @Junikäfer hab versucht zu recherchieren, die Durchimpfungsrate in Slowenien dürfte eher so bei 95% sein, zumindest 99% hätt ich nirgends gefunden.
    Man findet Berichte zu einem Ausbruch in 2014 mit 44 Erkrankten - 50% davon nicht geimpft (bei einem Anteil von 5% Ungeimpften in der Gesamtbevölkerung.)
    ThessiMarleitchify
  • @Sarah6 ich versteh deine Meinung nicht aber akzeptiere sie. Deine Aussage "wir bleiben ja eh daheim wenn wir krank sind" hinkt allerdings gewaltig. Immerhin sind ua Masern schon vor Symptomausbruch hochansteckend und nicht erst danach.
    Sarah123suseBiancaa_Canadaitchify
  • @Sarah6 ich habe nichts von einer Pflicht geschrieben. Es geht darum, dass die Impfung ein Teil der muki werden soll. Die muki Untersuchungen sind auch kein muss, wenn ich sie aber nicht mache, bekomme ich halt weniger Geld. Man hat also noch immer eine Wahl. Da es aber eben nicht nur eine persönliche Entscheidung ist, sondern Auswirkungen auf andere Menschen hat (Babys können noch nicht geimpft werden, aber erkranken und in dem ersten 13 Monaten endet eine Infektion fast immer tödlich) und deswegen finde ich solche pull Maßnahmen durchaus für gerechtfertigt
    sulmtalerfaradayMarlewinniesuseBabsiPillKeinNutzernameBiancaa_Canada
  • Danke für eure Antworten! Ich bin mir nur deshalb unsicher bezüglich vorziehen, da sich unser Impfbeginn verzögert hat. Wir hatten vor 3 Wochen erst die erste 6-Fach Impfung und diese Woche die erste Pneumokokken. Unser Sohn ist 5,5 Monate alt. Wenn wir also vorziehen wollen, müssten wir in den nächsten 6 Wochen alle drei Impfungen machen (also jeweils die zweite Dosis und die erste MMR). Ich weiß, dass es besser ist als eine Infektion, aber ist halt schon viel, jede zweite Woche eine Impfung. Leider hat er bisher auf die Impfungen auch immer reagiert..
    Weil es oben angesprochen wurde, wir haben keine Geschwister oder Krabbelgruppen. Wir sind weitestgehend zu dritt. Die Verwandtschaft sehen wir 1x im Monat.
  • sulmtalersulmtaler

    294

    bearbeitet 15. Februar, 12:48
    Das ist schwierig. Wenn ihr nicht so viele Kontakte habt, selber geimpft seid und nicht in dem Gebiet wohnt, wo es jetzt so viele Fälle gibt, wäre es ja eine Überlegung noch zu warten bis 6-fach und Pneumokokken fertig sind. Wobei wenn der Arzt es empfiehlt. 😕

    Ich hab Anfang März den nächsten Termin beim Kinderarzt (eigentlich für Meningokokken). Ich werde auch nachfragen, ob wir stattdessen Masern impfen können - das Baby ist dann genau 9 Monate und die ältere Schwester geht in den Kindergarten.
  • Ich würde mich da einfach auf die Empfehlung des Arztes verlassen
    sulmtaler
  • Also ich bin kein Impffreund und eher kritisch, aber bei Masern gabs für mich keine Alternative zur Impfung.
    Finde die Entwicklung der Masernfälle auch besorgniserregend.
    Einer Impfung off Label steh ich aber kritisch gegenüber- wird Gründe gegen warum erst ab dem 10. Monat zugelassen ist.
    Ich glaub die meisten Ansteckungen kommen über Krippe, Kiga und Schule - in den ersten 10 Monaten hat man eh nicht so viele Kontakte - und Geschwisterkinder die sowas vlt heimbringen kann man eh impfen lassen.
    winnieBiancaa_
  • Der Arzt hat es von sich aus nicht angesprochen bzw. Empfohlen, sondern erst auf meine explizite Nachfrage. Also ich glaube der Wortlaut war mehr oder weniger „würde er schon empfehlen, wenn man sich Sorgen macht“.
    Aber ja, hätte ich gewusst, dass man es vorziehen kann, hätte ich MMR geimpft und dafür Pneumokokken später.
    Bin jetzt am überlegen, ob wir die anderen zwei jetzt im März einfach fertig machen und dann erst MMR und dafür jetzt im März nochmal stärker den Kontakt reduzieren. Alles in einem Monat.. da habe ich nicht so ein gutes Gefühl.
  • @KFP zugelassen ist es ab vollendetem 6. Lebensmonat, aber empfohlen eigentlich erst später.
    KFPCanada
  • Wir haben die erste MMR in knapp 2 Monaten. Die Kleine ist dann fast 10 Monate. Nachdem ich eure Kommentare gelesen habe, überlege ich auch, ob wir nicht vorziehen sollten. Wir haben ja einen fast 3 Jährigen auch noch daheim (der zwar geimpft ist, aber scheinbar gibt’s auch immer wieder Menschen, die keine Antikörper aufbauen). Reicht es, uns in den nächsten 8 Wochen von anderen Kleinkindern/Babys fernzuhalten? Ich bin mit der Kleinen jedoch 1x pro Woche in einer Krabbelgruppe. Da wir mit dem Großen aber nächste Woche eh MukiPass haben, werde ich unseren Arzt auch mal fragen, wie er dazu steht.
  • @Dani2511 Woher hast du denn die Info, dass Kinder unter 13 Monate fast immer an den Masern sterben? Die Aussage hat mich echt schockiert/mir Sorgen gemacht, aber dazu finde ich keinerlei Informationen. Eher, dass die Masern unangenehm sind, aber wirklich selten tödlich verlaufen.
  • @dani2511 ich hab das auch nirgends gefunden. Aber ich fand gerade erschreckend beim Nachlesen, das vor allem Säuglinge häufiger an der seltenen Spätfolge erkranken können. Also an der Gehirnentzündung die erst Jahre später auftreten kann und die dann eben tödlich ist. Find den Gedanken furchtbar wenn man glaubt das Kind ist wieder gesund und ein paar Jahre später kann es trotzdem noch daran sterben.
    Canada
  • Oben hat irgendjemand geschrieben, dass gerade Masern Hochsaison ist…
    Könnte es den in den nächsten Wochen/Monaten , wenn es wärmer wird, besser werden?

  • sabsie4517sabsie4517

    1,491

    bearbeitet 15. Februar, 19:36
    @Linna Vielleicht meint @Dani2511 ja SSPE. Dies verläuft in der Regel tatsächlich tödlich. Ich habe jetzt Zahlen aus einem Beitrag des Bayerischen Rundfunks gefunden: Laut Robert Kochs Institut erkranken etwa 17 von 10.000 Masernfällen der Unter 1 Jährigen an SSPE. Bei Kindern ab 5 sind es 3-6 Fälle. Insgesamt kann man von 4-11 Fälle auf 10.000 Masern-Erkrankungen ausgehen. Also das ist doch ein überschaubares Risiko. Ich werde aber unseren Kinderarzt fragen, ob die Impfung für unsere Kleine mit April ausreichend ist.
    Blubberblase01
  • sabsie4517 schrieb: »
    @Dani2511 Woher hast du denn die Info, dass Kinder unter 13 Monate fast immer an den Masern sterben? Die Aussage hat mich echt schockiert/mir Sorgen gemacht, aber dazu finde ich keinerlei Informationen. Eher, dass die Masern unangenehm sind, aber wirklich selten tödlich verlaufen.

    Das stimmt auch so nicht. Habe gerade nachgeschaut, In Industrieländern liegt die sterblichkeitsrate bei 0,1-0,01%, in Entwicklungsländern ist sie tlw. deutlich höher. Problematisch sind Spätfolgen durch Komplikationen wie Lähmungen, Taubheit, Unfruchtbarkeit, etc

    Auch abgesehen davon, wenn man die Krankheit an sich unbeschadet übersteht, ist man dann Jahre danach geschwächt davon, das Virus „löscht“ quasi das Immunsystem.
    Linna schrieb: »
    @dani2511 ich hab das auch nirgends gefunden. Aber ich fand gerade erschreckend beim Nachlesen, das vor allem Säuglinge häufiger an der seltenen Spätfolge erkranken können. Also an der Gehirnentzündung die erst Jahre später auftreten kann und die dann eben tödlich ist. Find den Gedanken furchtbar wenn man glaubt das Kind ist wieder gesund und ein paar Jahre später kann es trotzdem noch daran sterben.

    Stimmt, das ist wirklich furchtbar! Das fällt dann erst Jahre später auf und man kann nichts machen, außer dem Kind (womöglich noch jahrelang) beim Sterben zusehen. Das Risiko für sspe ist zwar sehr selten, aber umso größer, je jünger das Kind bei der Infektion war.
    Canada
  • Stand heute im Leitartikel der kleinen Zeitung. Versuche einen Screenshot zu posten
  • cda74bd0-cc2a-11ee-8f71-a9daf3d676ba.jpeg Screenshot aus der online Ausgabe. Wenn jemand den ganzen Artikel lesen will, kann ich später daheim noch die Printausgabe fotografieren. Ich hoffe, oder gehe davon aus, dass seriöse Journalisten ordentlich recherchieren, wenn sie so etwas schreiben.
  • @Dani2511 also das ist sicher falsch! Eventuell nur unglücklich formuliert 🤷‍♀️ wenn das Kind eine sspe entwickelt, gibt es keine Therapie, die endet immer tödlich. Aber dazu kommt es idR erst Jahre nach der Infektion. Das Risiko ist für Säuglinge unter 1 Jahr am größten, hab kürzlich gelesen 1:600, aber da hab ich schon verschiedene Zahlen gesehen.
    Canada
  • @Dani2511 das betrifft eben diesen SSPE. Daran stirbt jedes Kind, das daran erkrankt. Aber nicht jedes Kind unter 1 stirbt, wenn es an Masern erkrankt.
    KFPBlubberblase01
  • Also ich lese raus, dass jedes Kind im ersten Jahr an den Masern stirbt. Aber möglicherweise ist es missverständlich formuliert und bezieht sich auf sspe, aber wie gesagt, rauslesen tu ich es anders. Hab mir aber selbst keine anderen Quellen gesucht. Wie auch immer, mir wäre das Risiko grundsätzlich zu groß und ich würde insofern der Arzt darin kein Problem sieht, wahrscheinlich die Impfung vorziehen in so einer Situation wie jetzt (bin aber auch etwas hypochondrisch veranlagt 🙈).
  • @Sarah6

    Sry aber deine Einstellung ist purer Egoismus. Die Geimpften brauchen keine Angst haben. Toll
    Und was ist mit Babys??? Oder Menschen wie mir, die keinen Schutz nach der Impfung aufbauen??
    MarlesulmtalerCanadawinniesuseBabsiPill
  • @Biancaa_
    Hat sie doch gesagt, dass sie dafür ihre Kinder nicht „opfern“ will. 🫣
    Biancaa_sulmtaler
  • @JohannaA

    Toll wenn man so auf andere scheisst. Vl scheiss ich als Krankenschwester auch mal auf solche Leute…
    CanadasulmtalersuseBabsiPill
  • Sarah6 schrieb: »
    @Magda95 in Slowenien sind alle Kinderimpfungen schon seit mehr als 30 Jahren Pflicht und die durchimpfungsrate liegt bei 99%…also wirklich nur die, die nicht impfen dürfen! …wenn man nicht impft, muss man vors Gericht, hohe Geldstrafen oder im schlimmsten Fall werden sogar die Kinder weg genommen…also spielen traut sich da niemand - und trotzdem waren in den letzten Jahren vermehrt Masern ausgebrochen, ganz gleich wie in Österreich…also womit erklärst du dir dann das??

    @Dani2511 Warum sollte es verpflichtend sein?? Wenn die Impfung schützt müssen die geimpften sowieso keine Angst haben 😄😄 und ich muss ganz ehrlich sagen, ich würde auf das Geld verzichten eher ich meine Kinder impfen würde. Und ich glaube auch jeder andere, der sich ein bisschen mit Impfungen und deren Inhaltsstoffen auseinandergesetzt hat 😬😬 würde meinen Kindern auch kein Frostschutzmittel freiwillig zu trinken geben und keine Krebszellen injizieren (das ist ja auch kein Geheimnis die geben ja ganz normal zu, dass das in den Impfungen drinnen ist) …aber egal, dass spielt ja hier keine Rolle … meine Kinder sind alle nicht geimpft und ich finde es nicht mehr oder weniger egoistisch als von jemanden gezwungen zu werden seine Kinder zu impfen!! Eine Pflicht daraus zu machen finde ich sogar um einiges egoistischer! Wenn wir krank sind bleiben wir immer daheim also bringen wir auch niemanden in Gefahr …außerdem ist man bei vielen Impfungen selbst zwar „geschützt“ trotzdem aber für andere ansteckend (Keuchhusten wäre so eine zB, bei Masern weiß ich nicht) weil man den Erreger trotzdem in sich hat.
    Außerdem sind Masern und ko keine lebensbedrohliche Krankheiten, wenn man sonst gesund ist und ein normales Immunsystem hat …früher waren Windpocken auch ganz was normales bis die Impfung gekommen ist, jetzt sind sie ja höchst gefährlich 🤦‍♀️🤦‍♀️ aber ich verstehe wenn die Mütter Angst davor haben und respektiere diese Angst! Niemand will das sein Kind krank wird! Aber genauso viel Angst habe ich vor den Impfungen …warum ist dann meine Angst weniger wert?? Ja, es sind schon einige von Masern behindert geworden oder gar gestorben, aber genauso von den Impfungen auch! Und ich werde für niemanden mein Kind „opfern“ für die die sich nicht selbst impfen können 🤷‍♀️ wenn genau mein Kind dann einen Impfschaden davon trägt, würdet ihr dann sagen ja egal, war ja für einen guten Zweck?? Sorry ich nicht, mir ist mein Kind wichtiger als die anderen, ist einfach so! Und ich sage auch immer, wenn du von den Krankheiten Angst hast, dann gehe und impfe, weil es nichts bringt ständig in Angst zu leben …aber lasst mich und meine Entscheidung in Ruhe, weil genau so eine Angst empfinde ich, wenn ich denke, dass ich meine Kinder impfen müsste. Leben und leben lassen!

    Sorry, aber bei dir merkt man, dass du in dem Bereich überhaupt nicht gebildet bist, sondern extrem emotional reagierst und wahrscheinlich mit genau dieser Emotionalität auf reißerisches Internet-Halbwissen anspringst. 🙈
    kastanie91Biancaa_MarleitchifyBabsiPillwassernixe
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum