Immer weicher Stuhl bei Kleinkind

bearbeitet 9. 10. 2023, 15:10 in Gesundheit & Pflege
Es geht um meinen fast 4jährigen aber ich bräuchte trotzdem mal euer Schwarmwissen:

Mein Sohn hat IMMER weichen Stuhl! Also gatschig, nicht geformt und eher übel riechend. Allerdings nur 1x am Tag, manchmal alle 2 Tage, daher eher kein Durchfall. Er kann es auch halten und macht ins Klo, derzeit allerdings oft in die Nachtwindel. Glaub er macht das morgens bevor er aufsteht.

Begonnen hat alles vor über 1 Jahr als wir uns trotz Impfung in der Türkei Rotaviren geholt haben. Er hatte danach wochenlang wässrigen Durchfall, das ging dann nach 5 Wochen weg. Seither haben wir das Problem fast durchgehend.

Wir haben Stuhl und Blut untersuchen lassen - alles gut.
Wir haben im letzten Jahr alles versucht: Kur mit OmniBiotic, Schonkost, im akuten Fall Tasectan - nichts hilft.
Er hat keine anderen Beschwerden, kein Bauchweh oder so. Also ich schließe Unverträglichkeiten aus, wir haben zB schon laktosefrei probiert aber es macht keinen Unterschied.

Unsere Ernährung ist ausgewogen und gesund. Viel Vollkorn, Obst, Gemüse und Joghurt. Wenig Fleisch und er trinkt auch viel Wasser (Saft gibt es hier nicht).

Er hat es vermehrt bevor er krank wird bzw währenddessen, da wird’s dann sehr sehr weich, aber auch im gesunden Zustand immer gatschig und absolut keine ‚Wurst‘.

Hat jemand dasselbe Problem? Oder eine Idee?

Kommentare

  • Blöde Frage.. hat er schon alle Zähne?
    Da konnt ich b meinen Kindern machen was ich wollt..bevor die nicht alle da waren hatte ich mit nix eine Chance den Stuhl zu verbessern
    Seit alle Zähne da sind, klappt alles super
  • bearbeitet 8. 10. 2023, 08:36
    Und es wird auch nicht besser, wenn du extra Bananen und Karotten gibst?

    Machen wir hier, weil von dem matschigen wird unsere schnell rot am popschi.
  • Ja die Zähne hat er schon längst alle.

    Und nein Banane, Karotte, etc hilft nix. Er wird auch nicht rot - er ist ja sauber und macht es ins Klo, nur manchmal bzw. zeitweise halt in die Nachtwindel.

    Wie gesagt, keine Beschwerden, nur halt matschig.
  • Ich hatte vor 5 Jahren eine Lebenmittelvergiftung bei der ich auch stationär ins Krankenhaus musste. Seither habe ich Probleme mit dem Darm, dauernd wässrigen Stuhl. Mir kommt vor das sich der Darm bei mir nie richtig erholt hat, davor hatte ich diese Probleme nicht. Eventuell hat dein Sohn das gleiche Problem. Ich habe auch Aufbaukuren usw gemacht, jedoch haben mir diese nur kurz geholfen. Bei Stress ist es bei mir besonders schlimm.
  • @andrea_86 das hab ich mir auch schon gedacht! Hat dir irgendwas geholfen bisher?
  • bearbeitet 8. 10. 2023, 09:00
    Ich mische auch immer Flohsamenschalen, Weizenkleie und Leibsamen ins porridge weil das der Verdauung und dem Darm helfen soll.

    Omni biotic haben wir sogar das 10er gegeben 6 Monate lang, hab das Gefühl das war nur Geld beim Fenster raus.

    Tasectan verbessert es minimal solange wir es nehmen aber direkt nach absetzen war’s das.

    Er trinkt jeden Tag ein actimel.

    Es muss doch etwas geben 🥺
  • Ich mische auch immer Flohsamenschalen, Weizenkleie und Leibsamen ins porridge weil das der Verdauung und dem Darm helfen soll.

    Omni biotic haben wir sogar das 10er gegeben 6 Monate lang, hab das Gefühl das war nur Geld beim Fenster raus.

    Tasectan verbessert es minimal solange wir es nehmen aber direkt nach absetzen war’s das.

    Er trinkt jeden Tag ein actimel.

    Es muss doch etwas geben 🥺

    Hast schon Mal alles weggelassen und geschaut wies dann ist ?
    Wenn V Flohsamen oder Leinsamen isst, hat er sofort Durchfall z.b. :/
    milliondollarbaby
  • @Klumpenstein ja wir haben damit nach Monaten schrittweise begonnen.
    Hab auch mal extra stopfendes gegeben wie Weißmehl, Karotten, Bananen. Hat auch nur wenig Verbesserung gebracht.
  • bearbeitet 8. 10. 2023, 09:11
    Klumpenstein schrieb: »

    Hast schon Mal alles weggelassen und geschaut wies dann ist ?
    Wenn V Flohsamen oder Leinsamen isst, hat er sofort Durchfall z.b. :/

    @mydreamcametrue Eure Ernährung klingt generell nach „flüssiger“ also leicht gehender Verdauung. So würde ich vorgehen, wenn ich Regelmäßig verstopft wäre.

    Jogurt und Leinsamen geben wir zB unseren chronisch verstopften Hund.
  • @Klumpenstein ja wir haben damit nach Monaten schrittweise begonnen.
    Hab auch mal extra stopfendes gegeben wie Weißmehl, Karotten, Bananen. Hat auch nur wenig Verbesserung gebracht.

    Hat sich mit meiner vorigen Antwort überschnitten.
  • @mydreamcametrue habt ihr schon probiert mal Weizen oder generell Gluten einzuschränken/wegzulassen? Mein Freund hat da eine leichte Unverträglichkeit, bei ihm geht es wenn er nicht zu viel davon isst.
  • bearbeitet 8. 10. 2023, 09:42
    Klumpenstein schrieb: »

    Hast schon Mal alles weggelassen und geschaut wies dann ist ?
    Wenn V Flohsamen oder Leinsamen isst, hat er sofort Durchfall z.b. :/

    @mydreamcametrue Eure Ernährung klingt generell nach „flüssiger“ also leicht gehender Verdauung. So würde ich vorgehen, wenn ich Regelmäßig verstopft wäre.

    Jogurt und Leinsamen geben wir zB unseren chronisch verstopften Hund.

    Uns wurde es empfohlen weil es die Darmflora aufbauen soll.

    Wir essen alle dasselbe und nur mein Sohn hat das Problem.

    Es ist halt auch kein klassischer Durchfall, das wäre medizinisch erst ab 3 Darmentleerungen am Tag und er hat eine alle 1-2 Tage.
    Deshalb find ich’s ja so komisch.

    Flohsamenschalen Quellen ja auf und sollen es ggf. auch verdicken.

    Leinsamen werd ich mal weglassen.
  • Hier mein kleiner hat das seit über 5 monaten, er wurde auf alles getestet. Raus gekommen ist das er zuviele balaststoffe abbekommen hat. Seit wir diese reduzieren ist es umeiniges bessrr
  • @mydreamcametrue

    Leinsamen helfen eher gegen Verstopfung. Würd ich mal weglassen. Genau so wie viele Milchprodukte.
    mydreamcametrue
  • marmot2507 schrieb: »
    @mydreamcametrue habt ihr schon probiert mal Weizen oder generell Gluten einzuschränken/wegzulassen? Mein Freund hat da eine leichte Unverträglichkeit, bei ihm geht es wenn er nicht zu viel davon isst.

    Das haben wir bei der Untersuchung ausgetestet und da hatte er nix.
  • lisarella schrieb: »
    Hier mein kleiner hat das seit über 5 monaten, er wurde auf alles getestet. Raus gekommen ist das er zuviele balaststoffe abbekommen hat. Seit wir diese reduzieren ist es umeiniges bessrr

    Danke! Das ist hilfreich. Was genau lässt du jetzt weg bzw gibst du stattdessen?
  • @mydreamcametrue das Kind einer bekannten war in dem Alter zB immer verstopft. Egal was die gemacht haben. Das hat sich dann einfach verwachsen. Vielleicht wird das eh auch von selbst.

    Gutes Gelingen einstweilen!
    mydreamcametrue
  • @mydreamcametrue das Kind einer bekannten war in dem Alter zB immer verstopft. Egal was die gemacht haben. Das hat sich dann einfach verwachsen. Vielleicht wird das eh auch von selbst.

    Gutes Gelingen einstweilen!

    Ja ich hoffe auch.
    Er war immer sehr zart hat aber über den Sommer (nach Polypen OP) über 2 Kilo zugenommen also kann ich zumindest sicher sein dass er genug bekommt.
    Trotzdem ist es natürlich nicht so super.

    Danke dir 😊 Leinsamen lass ich definitiv mal weg
    milliondollarbaby
  • AurynAuryn

    6,996

    bearbeitet 8. 10. 2023, 10:09
    Du könntest noch Optifibre probieren.. das kann man unter Speisen mischrn.. ich glaub bis zu 3x am Tag kannst das ab 3 Jahren gebrn
    Es hilft die Flüssigkeiten zu binden
  • Wir hatten das Problem zwar nicht, aber ich hab festgestellt, als meine Tochter so 1-2 Jahre war, dass jeden Tag eine ganze Banane zu viel für sie war. Bananen hast du zwar eh schon geschrieben, aber evtl. konsequent täglich eine ganze?

    Was man mit Stuhlprobe abklären lassen kann: Calprotectin u Lactoferrin. Dann weiß man, ob es eine entzündliche Ursache ist.
    Ich nehme an, ihr habt Transglutaminasen Antikörper schon getestet, weil du meintest, der Test auf Gluten war unauffällig?
  • @Mohnblume88 ja und die beiden Werte für das entzündliche auch! Alles unauffällig. Wir haben alles getestet was bei Stuhl & Blut geht laut Kinderarzt.

    Meine Tochter isst täglich sogar 2 Bananen (2 Jahre alt) und hat keine Verstopfung. Mein Sohn isst fast täglich 1.
  • @mydreamcametrue

    Nein bisher hat nichts dauerhaft geholfen. Während ich eine Darmkur mache mit Präbiotika ist es kurzzeitig besser, danach wieder das Gleiche.
    Ich habe das Gefühl da ist bei mir was dauerhaft geschädigt.
  • Ev noch auf eine Fehlbesiedelung im Darm austesten lassen?
  • soso schrieb: »
    Ev noch auf eine Fehlbesiedelung im Darm austesten lassen?

    Was ist denn das?
  • Hast du das mit Optifibre schon probiert? 🤔
  • Auryn schrieb: »
    Hast du das mit Optifibre schon probiert? 🤔

    Optifiber sind auch nur Ballstoffe und Darmbakterien, also was ich eh schon gebe nur nochmal anders aufbereitet. Ich hab mir die Inhaltsangabe ganz genau angeschaut. Aber trotzdem danke für den Tipp 😊
  • Nur für den Fall, dass ihr langfristig keine Lösung findet, es gibt theoretisch die Möglichkeit einer „Stuhltransplantation“. Da werden Darmbakterien gezielt angesiedelt. Ich schätze, das wird bei Kindern noch nicht gemacht. Aber nur, damit du mal davon gehört hast, falls es in einigen Jahren noch Thema ist.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum