Töpfe und Pfannen

Hallo ihr Lieben,

bisher hatte mein Kücheninventar immer Edelstahl Töpfe und beschichtete Pfannen.
Von diesen beschichteten Pfannen möchte ich nun endlich weg - vor allem aus gesundheitlichen Gründen.

Wie immer, bin ich allerdings mit der Masse an Informationen und der Auswahl schlichtweg überfordert. (Auch weil ich schon viele Fehlkäufe gemacht habe z.B. 100€ Pfanne nach 5 Monaten kaputt o.ä.

Was ich genau suche:
- Eine Pfanne für Saucen, Gemüse, Fleisch und Co. -> Guseisen oder Edelstahl - was benutzt ihr da, von welcher Marke und was ist euer Eindruck?
- Ein Wok für das Cerankochfeld -> hier gibt es laut Internet so viel zu beachten, dass der Wok auch wirklich für das Cerankochfeld geeignet ist
- Crepe/Palatschinken Pfanne

Welche Erfahrungen habt ihr mit unbeschichteten Pfannen?
Bei den Töpfen komm ich damit wirklich gut zurecht - auch wenn mal was anbrennt, ist es kinderleicht zu reinigen.
Aber in Töpfen brate ich nie was an und wenn doch, ist schon auch immer was angebrannt. Wie umgeht ihr das bei euren Pfannen?

Kommentare

  • Wir haben amway pfannen und Töpfe, die sind sicher schon über 30 Jahre alt und haben sich bisher immer gut reinigen lassen. Falls mal was anbrennt, einweichen und mit drahtschwamm reinigen. Meine Mama hat mit AMC Geschirr aus den 1980er Jahren ähnlich gute Erfahrungen gemacht.

    Leider sind die nicht Induktionsgeeignet... Falls du einen normalen E-Herd ohne Induktion hast, dann schau dich auf willhaben um.
    Wir haben vor ein paar Jahren am nebenwohnsitz einen neuen herd gebraucht und nur deshalb wieder einen ohne Induktion genommen, weil ich die Sachen nicht neu kaufen wollte. Aber manche wollen unbedingt einen Induktionsherd und verkaufen dann auch hochwertige Töpfe und Pfannen. Die Marken gibt's glaub ich nach wie vor, aber sehr teuer 🙈.

    In Wien haben wir einen Induktionsherd. Töpfe von WMF oder Kelomat sind OK, bei pfannen hab ich noch nicht das optimalste gefunden. Hatte so wie du auch schon teure pfannen die nach wenigen Monaten hinüber waren.
    Derzeit hab ich u.a. Eine Pfanne von einer pennymarktpickerlaktion, weiß nicht mehr wie die Marke heißt, aber die ist so ziemlich die beste Pfanne seit langem. Hab sie jetzt über ein jahr, also langzeiterfahrung auch nicht, aber derweil schauts gut aus.
  • Ich nehm nur noch Pfannen von Kelomat. Alle anderen haben mich nicht überzeugt.
  • Hallo, danke für eure Tipps. Scheint allerdings ein Missverständnis zu geben - habe keine Induktion, sondern ceran. :D bei kelomat finde ich nur Induktion z.B.
  • Induktion ist glaub ich abwärtskompatibel
    Selina1234
  • @Selina1234

    Induktion gehn auf Ceran, nur umgekehrt nicht :) ich koche mit Gasherd u hab Kelomat :)
    Selina1234
  • @Selina1234 willst du nur keine Teflonbeschichtung oder gar keine?

    Wir haben zB eine große Bratpfanne von WMF mit Keramikversiegelung - da löst sich von der Beschichtung gar nichts! Trotzdem brennts auch nicht sooo schnell an, wie in den Edelstahlpfannen (kommt mir vor - und zum Reinigen ist es auch leichter.)
  • Danke für die Aufklärung ihr zwei :) ergibt natürlich Sinn- und ist gut zu wissen :)

    @ricz wenn ich schon das System wechsel, würde ich gleich auf das gesündeste umsteigen. Auch keramikbeschichtungen haben da leider keinen guten Ruf (metalle drinnen, kurzlebig etc.)

    Mit Gusseisen arbeitet niemand? "
    ricz
  • @Selina1234

    Ich möcht mir eine Gusseiserne fürn Gasherd u fürn Griller zulegen :)
  • Aber da musst halt aufpasswn mit Säurehaltigem Essen, das verträgt sich da nicht so
  • Muss man die nicht auch "einbrennen"??
  • ThessiThessi

    178

    bearbeitet 27. 06. 2023, 05:51
    Wir haben einen Bräter aus Gusseisen. Funktioniert zwar super, macht aber auch viel Arbeit. Er darf nicht in die Spülmaschine, ist mega schwer, damit auch schwierig abzuwaschen. Und man sollte ihn nach jedem Gebrauch neu einölen…
    Würde ich mir für den täglichen Gebrauch nicht antun. Für einen Bräter ist’s aber ok 😉
    Selina1234
  • Ich hab eine kleine Gusseisenpfanne und bin damit zufrieden, verwend sie zwar nich so oft wie meine WMF Edelstahlpfanne aber schon regelmäßig.

    Aufwandsmäßig find ich Gusseisen nicht so schlimm...ich wasch sie einfach immer relativ bald mit warmen Wasser ab, trockne sie und reib sie gleich mit ein wenig öl ein.

    Mit der WMF Edelstahlpfanne bin ich auch voll zufrieden und meine Mama hat ihre auch schon seit 15-20Jahren oder so.
  • Wir sind vor 2 Jahren auf Riess umgestiegen weil wir auch weg davon wollten. Ist eine alte österreichische Marke.

    Wir sind sehr zufrieden, der einzige Nachteil ist dass die nicht in den Geschirrspüler dürfen.
    Selina1234
  • Wir haben eine schmiedeeiserne Pfanne, die wir uns ursprünglich für's Kochen am Lagerfeuer besorgt haben.
    Funktioniert einwandfrei auf allen Herdarten (jetzt haben wir Induktion), am Ceranfeld muss man aber bezgl Kratzern aufpassen - also immer Anheben wenn man sie verstellen möchte.

    Von der Pflege her ist es so wie bei Gusseisen - kein Geschirrspüler, lauwarm abwaschen und dann trocken einölen.

    Dass Material aus dem Geschirr in Spuren in die Speisen übergeht wirst du aber überall haben (Metalle bei Eisenpfannen, Keramik bei Tellern etc).
    Selina1234
  • Ich kann die Gusseisen-Crepe-Pfanne für Palatschinken von Le Creuset empfehlen. Keine Probleme, aber sauschwer. Haben auch solche Dutch Ovens, da hab ich keine Erfahrung damit.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum