Abstillen - Wie genau?

satrusatru Symbol

11,455

bearbeitet 15. 04. 2013, 23:29 in Ernährung & Stillen
Ich habe mich dazu entschlossen schön laaaangsam abzustillen. (Dann sind wir hoffentlich mit 1 Jahr stillfrei ;-) )

Ich stille ihn wenn alles gut läuft nur mehr abends, nachts und morgens.
Abends zw 18 und 19 Uhr.
Nachts je nach dem wie oft er aufwacht. Er würde ja durchschlafen aber sein Bauchweh bzw auch die Zähne wecken ihn oft.
Morgens

Heute war es zbsp so dass ich ihm abends 19Uhr die Brust gab, um 5 hat er das nächste Mal getrunken und dann um 7 Uhr nochmals.
"Wach" (durch die Schmerzen) war er um ca 1 Uhr und da ich ihm die Brust nicht gab (er brauchts nur zur Beruhigung) waren wir laaange wach. Ich bot ihm sein Teeflascherl an da trank er ein paar Mal aber das war halt nicht das was er wollte. Mein Freund hat ihn nach langem hin und her dann wieder zum schlafen gebracht.

Um 5 Uhr wurde er durch die Schmerzen wieder wach, da gab ich ihm die Brust da es doch schon 10h waren, zähle ich zum morgen. Und um 7Uhr wachte er dann auf da stillte ich ihn nochmals und dann standen wir auf.

Jetzt meine Frage wg Abstillen:
Lässt man das Stillen in der Nacht am Anfang weg? So wie ich es quasi gemacht hab? Was ist so der nächste Schritt? Immer eine Stillmahlzeit langsam auslassen? Was soll ich noch beachten? Was könnt ihr nach Erfahrungen nach empfehlen?

Danke!

Kommentare

  • da bin ich auch auf Erfahrungen gespannt. Bin momentan in einer ähnlichen Situation wie du @satru

    Ich möchte auch endlich ganz abstillen. Mein Kleiner will noch nicht so richtig. Er möchte am liebsten immer stillen...ich aber wirklich gar nicht mehr :(

    Seit ein paar Wochen ist es mittlerweile bei uns so, dass er nur mehr nachts gestillt wird. Da er sehr schlecht schläft und oft wach wird, still ich in der Nacht auch oft...
    Abends zum einschlafen trinkt er seit längerem ein Fläschchen. Morgens stille ich ihn auch nicht...da gibts Griesbrei.

    Ich habe vor 3 Tagen angefangen ihm vor Mitternacht nicht mehr zu stillen...komme was wolle. Wenn er wach wird lege ich mich zu ihm, gebe ihm ein Fläschchen (das er dann oft nicht nimmt) oder kuschle einfach. Es dauert bis jetzt immer sehr lange (bis zu einer Stunde), dass er wieder einschläft. Mit stillen hat es 5, maximal 10 Minuten gedauert. Aber ich will da jetzt durchbeißen und nach und nach die Brust ganz weglassen.

    Wenn das geschafft ist, möchte ich das Fläschchen immer dünner herrichten, bis er nur mehr Wasser trinkt und hoffe, dass er so lernt in der Nacht ohne Essen/Trinken auszukommen.

    Ich hoffe, das ist ein Weg der für uns beide gehbar ist :-? :x
  • Letztens habe ich eine Anleitung zum "sanften abstillen" von Jay Gordon gelesen. War glaube ich auf der rabeneltern-seite. Googelt das vielleicht mal, ich fand die Methode nicht schlecht.
    Tu mir am Handy nur grad schwer das zu finden...
    satru
  • Werd ich später machen wenn der Kleine schläft. Ich dank dir schon mal für den Tipp @mokey
  • @napirai bin gespannt auf deine Erfahrung. Ich hab das nämlich genauso auch versucht wollte ihm zeigen dass er trinken untertags soll und nicht in der Nacht. 5 Nächte habe ich geschafft. Oft brauchte er statt vorher 10min einschlafen dann plötzlich bis zu einer Stunde. Wie gesagt 5 Nächte hab ich geschafft. Fazit fast kein Schlaf für mich - kleiner Nervenzusammenbruch dann 4 Wochen krank und eigentlich hat es überhaupt nix gebracht. Er trinkt nach wie vor alle 2 Stunden.
    Wobei ich denk es war der falsche Zeitpunkt. Ich würde es gerne wieder versuchen hab aber seither nicht mehr die Kraft dazu gehabt und seitdem sind bereits 3 Monate vergangen.
    Wünsche dir alles Gute würd mich über Updates sehr freuen.
  • also bei uns wars kein problem das stillen untertags weg zu lassen...nur das einschlafstillen haben wir immer noch. da bin ich seit oktober (!!!) dran. das nächtliche stillen hab ich im jänner angebracht...ich finds auch nur noch anstrengend aber sie will einfach nicht aufhören.
  • Danke @mokey werd ich mir wenn ich wieder am pc bin anschauen.
  • Braucht er mit 9 Monaten noch nachts Milch? Weil mit nem Jahr sagt man ja dass sies nicht mehr brauchen.

    Jetzt ist es so dass er gestern um kurz nach 19Uhr getrunken hat u jetzt um 4:20 hab ich ihm den Busen gegeben weil er ja schon seit 9 h nicht mehr getrunken hat. U einschlafen tut er auch nimma aber gu.
    ist das jetzt "falsch"? Falsch im Sinne von "so kann man nicht abstillen"? Müsste ich ihm ein milchflascherl machen? Teefläschchen nimmt er heute nicht (anderer Inhalt )
  • HelimausHelimaus

    3,364

    bearbeitet 17. 04. 2013, 09:13
    9Std. ist schon ein toller Fortschritt. Wenn das erstmals so bleibt, dann ist es schon super. Nach einiger Zeit könnte man es dann noch mehr ausdehnen, aber das ist jetzt nur das Theoriedenken. Ob es dann wirklich nächtelang so reibungslos klappt, kommt drauf an. Vielleicht hast du den richtigen Zeitpunkt ?

    So richtig brauchen tun sie die Milch in der Nacht jetzt nicht mehr....mit dem Alter ist das nur mehr Gewöhnung.
    Es kommt drauf an, ob du die schlaflosen Nächte schaffst. Wenn er nach paar Nächte überhaupt nicht mehr nach der Milch verlangt und einfach weiterschlaft, dann habt ihrs geschafft.
    Es muss halt der richtige Zeitpunkt sein. Wenn dadurch nur Stress entsteht, dann ist es auch nicht das Wahre.
  • Nein weißt was das Problem ist @Helimaus er verlangt sie eben NICHT! Also er möchte nur die Brust um sich zu beruhigen (wahrscheinlich die Nähe kA, wobei ich ihn ja auch halte und Trage). Ich bin mir sicher dass er auch ohne Milch saugen würde, einfach dass er wieder einschläft.
    Diese Woche haben wir auch schon 10h "geschafft" er wär wohl auch ohne iwann eingeschalfen daber ich dachte mir dass 10h schon passen und es vl sein könnte dass er jetzt wirklich Hunger hat.

    Stressen tut mich nur sein Bauch, u das ständig. Also so schlimm kann dann das Abstillen nicht mehr werden *grins*
  • HelimausHelimaus

    3,364

    bearbeitet 17. 04. 2013, 16:01
    Ja so hab ichs auch gemeint. Aber was ich schon noch denke, dass ihm das sehr wichtig ist, dass was von der Brust rauskommt und das Milch trinken kennt er jetzt schon 9 Monate, das ist verdammt lange für so ein kleines Zwergi. Es ist Gewöhnung, er holt sich so die Nähe und das Kuscheln...und das hilft ihm weiterzuschlafen in Verbindung mit der Milch.

    Bei meinem Kleinen ist es meine Nähe und sein Milchflascherl bzw. unterwegs sein Teeflascherl.....das ist ihm ganz wichtig. So beruhigt er sich und hat was zum Saugen, was sie in dem Alter noch brauchen. Er würde sich nicht mit einem Schnuller abgeben, das mag er nicht. Es muss was rauskommen und da bevorzugt er die Milch, weil er sie schon viele Monate gewohnt ist.

    Behutsam wirst du das schon schaffen, ihm von der Brust wegzubekommen !
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland