Bildungskarenz: Anbieter für online-Kurse gesucht

AlbeAlbe

43

bearbeitet 16. 04. 2023, 19:13 in Karenz & Rechtliches
Ich würde gerne an meine Elternkarenz eine fünfmonatige Bildungskarenz dranhängen und bin gerade auf der Suche nach einem Anbieter, der meinen Bedürfnissen entspricht. Diese wären:
1. online-Kurse, die ich (nach Möglichkeit) zeitlich flexibel absolvieren kann (keine Präsenzveranstaltungen)
2. etwas, das für mich als Lehrerin in der Erwachsenenbildung sinnvoll und nützlich wäre

Soweit ich es verstanden habe, kann ich mehrere Kurse nacheinander besuchen, damit ich die gewünschten 5 Monate lang 16 Wochenstunden nachweisen kann.
Könnt ihr einen Anbieter empfehlen?

Vielen Dank!

#bildungskarenz
getaggt:

Kommentare

  • Ich mach gerade einen online IT Kurs bei udemy.
    Bin aber nicht in bildungskarenz.

    Die haben alle mögliche Kurse nicht nur IT.
    Du kannst dir die Kurse ansehen wann es dir passt, daher sehr flexibel.
  • Ich kann bit (bildungskarenz-online.at) empfehlen, mache da gerade meine. Man kann sich sämtliche Module selbst zusammenstellen und es gibt freie Zeiteinteilung 😊
  • Ich mach grad einen Kurs vom Bildungsinstitut Vonwald, ist zwar nicht online aber alles Fernlehre ohne Präsenz und man kann es sich auch komplett selber einteilen wie wann welche Module ☺️
  • Ich kann die Wirtschaftsakademie Wien empfehlen. Ist alles online und frei einteilbar. Ob es allerdings was für deinen Bereich gibt, weiß ich leider nicht.
  • Ich bin auch gerade in Bildungskarenz und mache einen Kurs bei der Wirtschaftsakademie Wien. Ich kann sie ebenfalls empfehlen.
    Die Kurse sind teilweise auch genau 1 Jahr lang (geht natürlich auch schneller) und die Zeiteinteilung ist frei ohne fixe Wochenstundenanzahl. :)
    anianom
  • Ich habe bei proges letztens den Kurs in Entwicklungspsychologie gemacht. War komplett online und flexibel. Bin beruflich ähnlich wie du unterwegs @Albe.
    Fand ihn gut,weil er auch auf die Beeinflussung von Smartphones und dem möglichen Nutzen von neuen Medien beim Lernen eingeht.
  • Ich kann die Wirtschaftsakademie Wien empfehlen. Ist alles online und frei einteilbar. Ob es allerdings was für deinen Bereich gibt, weiß ich leider nicht.

    Die kann ich auch empfehlen! Hab ich auch einen Kurs während meiner BK gemacht - hat alles super und problemlos geklappt, ich war echt zufrieden 👍
    sista2002
  • Super, vielen Dank für die vielen Empfehlungen!! Werde mir alle mal ansehen.
  • bei Laudius mache ich meine Bk gerade-kann ich wenig bis gar nicht empfehlen!
    Zwar einfach zum machen, allerdings sind die Skripten sehr veraltet, oftmals Wikipedia als Quelle angeben und ja🙈 generell sehr oberflächlich und es wird ewig um den heißen Brei geredet🙈
  • Danke @Brauma! Interessant, dort hatte ich mir einen Kurs rausgesucht, der zeitlich gut passen würde. Aber wenn die Qualität nicht passt, ist das schon frustrierend. Hat sonst noch jemand Erfahrung mit Laudius?
  • Albe schrieb: »
    Danke @Brauma! Interessant, dort hatte ich mir einen Kurs rausgesucht, der zeitlich gut passen würde. Aber wenn die Qualität nicht passt, ist das schon frustrierend. Hat sonst noch jemand Erfahrung mit Laudius?

    ich schreib dir privat 😊
  • Noch eine Frage hätte ich bezüglich der Kursauswahl. Ihr habt diese sicher mit eurem Arbeitgeber vereinbart, der ja am besten beurteilen kann, ob diese sinnvoll ist. Hat das AMS auch inhaltlich geprüft oder infrage gestellt, ob die Kurse für die BK geeignet sind? Habt ihr vor eurem Antrag das AMS inoffiziell gefragt, ob diese Kurse genehmigt werden?
  • @Albe Ich musste beim Antrag eine Studieninformation mit einreichen, da bestätigt der Anbieter die Kursinhalte, wie diese abgehalten werden usw. - beim AG musste ich aber keinen Kurs angeben in meinem Fall sondern hab rein das Formular für die Bildungskarenz unterschreiben lassen
  • Ich mach meinen Kurs auch bei Laudius. Ist gut einteilbar und für mich ein interessantes Angebot (Sozialbereich).
    Den 1. Kurs fand ich super- auch das Skriptum. Jetzt der zweite Kurs ist vom Skriptum auch nicht so toll.

    Man kann zum gewünschten Kurs kostenlos eine Probelektion anfordern- das könntest du machen. 🙂

    @Brauma Welchen Kurs hast du gemacht?
  • Papaya schrieb: »
    Ich mach meinen Kurs auch bei Laudius. Ist gut einteilbar und für mich ein interessantes Angebot (Sozialbereich).
    Den 1. Kurs fand ich super- auch das Skriptum. Jetzt der zweite Kurs ist vom Skriptum auch nicht so toll.

    Man kann zum gewünschten Kurs kostenlos eine Probelektion anfordern- das könntest du machen. 🙂

    @Brauma Welchen Kurs hast du gemacht?

    hab den Kurs Trauerbegleitung gemacht; heute den letzten Tag und morgen startet Umgang mit Sterbenden🙈 je nachdem hätte ich dann noch Umganh mit Kindern, aber ich bin sehr am überlegen, ob ich nicht nach dem zweiten Kurs vorzeitig beende..
  • Ich hab hier mal mitgelesen 😉Ich überlege, ob ich nach meiner Karenz auch eine BK anhänge. Wie sind die Abschlüsse dieser genannten Anbieter, bekommt man da ein Diplom oder ein Zeugnis? Mich würde schon etwas interessieren, dass ich dann später auch nutzen kann, also etwas “in der Hand habe“ (bin aber leider etwas gebunden, weil ich keine Matura hab). Eine Freundin hat über das Rossi-Institut einen Computerkurs gemacht, aber sie weiß nicht, wie der Abschluss aussieht oder ob sie überhaupt was hat. 🙈Wie sind da eure Erfahrungen? Danke!
  • @Brauma Ich habe erst jetzt gesehen, dass du mir geantwortet hast. Willst du die Bildungskarenz abkürzen oder dir einen anderen Anbieter suchen?
  • @TamaraN Ich weiß noch nicht wie der "Abschluss" aussieht. Ich denke, dass ich einfach eine Bestätigung über die Absolvierung des Kurses (Thema und Stundenanzahl) bekomme. Ich kann dir aber gern bescheid geben, sobald ich mehr weiß.
  • @TamaraN also ich bekomme z.B. ein Diplom, das hängt aber vom Anbieter ab und kann man meist auf deren Seiten rauslesen oder sich gezielt danach erkundigen. Kommt auch immer drauf an was das AMS verlangt, das Institut wo ich es mache bietet sehr wohl eine reine Teilnahmebestätigung an, verlangt aber für 12 Monate Bildungskarenz eine Diplomarbeit um auf die Stunden zu kommen
  • Danke für eure Antworten!

    @Papaya Ja bitte, das wär nett. Ich hab ja noch ein bisschen Zeit um zu entscheiden.

    Bei mir sind sowieso mehrere Faktoren ausschlaggebend, weil mein AG mein Papa ist und ich nicht weiß ob ich nicht vl schon früher gebraucht werde bzw ob ich die Arbeit, BK und Kinderbetreuung unter einen Hut bekomme. 😅

    Wie ist der Arbeitsaufwand bei euren Kursen, müsst ihr viel Zeit investieren? Wie macht ihr das mit der Kinderbetreuung daneben?
  • @TamaraN also ich lerne schnell und auch etwas das mich interessiert, kann es mir komplett selbst einteilen und somit benötige ich nie die 20 Wochenstunden, die mir bestätigt werden. Mein Sohn wäre zwar halbtags in der Krippe, ist aber mehr krank als dort und somit genauso zuhause. Hab schon mal ein Monat nichts weitergebracht und dann halt mehrere Module aufeinmal nachgeholt als es wieder besser ging. Das kommt halt sehr drauf an wie der Anbieter das vorgibt …

    Bildungskarenz kannst du was ich weiß auch frühzeitig beenden wenn du z.B. ein Dienstverhältnis wieder aufnimmst, ich wäre bis November in Bildungskarenz und gehe aber mit August in Mutterschutz- wird also ebenso frühzeitig beendet.

  • Hallo, ich plane, meiner Elternzeit eine 5-monatige Bildungskarenz anzuhängen und suche nach einem Anbieter, der Online-Kurse anbietet, die ich zeitlich flexibel absolvieren kann. Als Lehrerin in der Erwachsenenbildung suche ich nach etwas Sinnvollem und Nützlichem. Könnt ihr mir einen empfehlen, bei dem ich mehrere Kurse nacheinander belegen kann, um die erforderlichen 16 Wochenstunden nachzuweisen?
  • https://orf.at/stories/3314326/

    .. da wird sich wohl bald einiges ändern mit dem dem Zusammenhängen von Eltern- und Bildungskarenz 😬
  • Ja, sehr schade! Wenn sich die Zahl der Menschen verzehnfacht hat, die nach Elternkarenz in BK gehen wollen, wie in dem Artikel steht, wie wäre es, wenn man längere Elternkarenz ermöglicht? Aber nein, da geht's mal wieder nur darum, dass alle schnellstmöglich nach der Geburt wieder arbeiten gehen, am besten noch Vollzeit. 🙄
    Kailani17
  • So ist das, wenn eine gewisse Partei Stimmenmehrheit hat. Da wird sich am Karenzmodell nix ändern. Geht's der Wirtschaft gut, geht's uns allen gut... oder so.
    AnnalenaundIda
  • Wenn ich mir teilweise anschaue, was Leute für "sinnvolle" Kurse (Ironie) machen, verstehe ich dass es hier Verschärfungen gibt und finde es gut, dass hier endlich Mal geprüft wird, was mit Steuergeldern finanziert wird. Die Bildungskarenz ist nun mal nicht dafür da, die Babykarenz mit möglichst wenig Aufwand und pro forma Kursen zu verlängern. Über die derzeitige Karenzzeit von 2 Jahren kann man diskutieren, im Vergleich zu den meisten anderen Ländern ist die Regelung bei uns aber sehr großzügig. Man müsste aber natürlich aber dringend die Kinderbetreuung ausbauen, denn wenn man keinen Betreuungsplatz für sein Kind hat, wird's schwierig mit dem arbeiten
    KaffeelöffelgreeniesommermamamydreamcametruealmarAn22itchifyMamaLamaKFPThessi
  • Ich finde, diese dreisten babypause-verlängern Angebote, die damit sogar werben, die Bildungskarenz quasi auszunutzen, hätts halt besser nicht geben sollen.. vielleicht wärs dann nie zu dem Fingerzeig vom Rechnungshof gekommen.. aber jetzt ists eh zu spät 🤷‍♀️ ein wunder, wie lang es überhaupt erst gedauert hat, bis das mal thematisiert wurde. Sie hätten diese dreiste Sache schon längst abdrehen sollen, aber vermutlich haben die sich irgendein juristisches Schlupfloch gesucht und durften dieses "Angebot" deswegen immer weiter vertreiben. Unfassbar.

    Und unfair für Mamas, die sich WIRKLICH weiterbilden wollen würden (zu ihrem Beruf passend, oder eine Umschulung, weil man ja oft nach der Karenz doch beruflich was ändern will etc.). Für die is dann anscheinend jetzt auch vorbei. 😕
    mydreamcametrueMamaLama
  • So weit ich gelesen habe, soll ja die Bildung nach Elternkarenz nicht abgeschafft werden, sondern eben die Regelung verschärft. Sprich, die Kriterien werden einfach strenger und so schwindlige Kurse, wie von so Anbietern, wie Babypause verlängern, können dann halt nicht mehr genützt werden, sondern eben nur Kurse, die tatsächlich die beruflichen Chancen steigern. Somit können Mamas und Papas denen es tatsächlich um Weiterbildung geht und die diese auch unabhängig von einer Elternkarenz gemacht hätten, weiterhin dieses Angebot nutzen, aber der potentielle Missbrauch der derzeit stattfindent wird möglicherweise abgedreht und das finde ich persönlich gut.
    mydreamcametrueMamaLama
  • Aber es ist jetzt ohnehin mal nur ein Bericht des Rechnungshofs, was ja noch nicht heißt, dass die Empfehlungen tatsächlich umgesetzt werden
  • puffinpuffin

    1,959

    bearbeitet 28. 04. 2023, 21:15
    Kann sein, dass ich hier allein auf weiter Flur bin, aber ich finde es nicht verwerflich, wenn Eltern Zeit mit ihren Kindern verbringen wollen. Ich würde es jedem gönnen, seine "Babypause" (Pause wovon eigentlich?) zu verlängern, und sei es mit einem "pro forma"-Kurs. Wenn ich mir ansehe, was in unserer Politik an Schindluder mit unseren Steuergeldern betrieben wird, halte ich dreiste Eltern, die sich ja gar nicht WIRKLICH weiterbilden, sondern einfach nur ihre Kinder selbst aufziehen wollen, für ein ziemlich kleines Problem. Und mir fallen echt viele Dinge ein, für die ich ungerne Steuern zahle. Aber dafür, dass Eltern Zeit mit ihren Kindern verbringen können, wenn sie das möchten, während damit auch in den Kinderbetreuungseinrichtungen weniger Kinder auf eine Betreuerin kämen - dafür würde ich richtig gern Steuern zahlen. Davon hab ich in Zukunft nämlich vielleicht auch etwas, während es mir absolut nichts bringt, wenn jemand, der z.B. für REWE arbeitet, sich während einer Bildungskarenz für diese Firma weiterbildet. Was sollte mir das bringen, wieso sind meine Steuergelder da besser angelegt als bei Eltern und ihren Kindern?
    Übrigens wird in Wien der Besuch von städtischen Kindergarten vollständig von der Stadt Wien übernommen. Das kostet die Stadt Wien hunderte Euro pro Monat. Aber nur, wenn mein Kind eins von 25 ist. Wenn ich es zuhause betreue, gibt's dafür auf einmal kein Geld, das müsste ich mir mit "schwindligen Kursen" erschleichen. Absurdes System, oder?
    JigsawdaniApfelkernmydreamcametruePapayaamixeres86mademoiselle529Rosenstolz
  • @puffin das ist aber eine andere Diskussion. Natürlich kann man über die Dauer der bezahlten Karenz diskutieren, ob man die verlängert etc. Aber Bildungskarenz ist nun einmal nicht dafür da, sondern für Weiterbildung.
    Anne_MamaLamaalmar
  • Und die Gefahr besteht halt auch, dass es dann aufgrund der zweckfremden Nutzung die Bildungskarenz ganz abgeschafft wird und somit niemand mehr dieses Angebot nutzen kann. So passiert bei der Hacklerregelung
  • ch sehe das ähnlich wie Puffin: Das Geld ist da gut investiert und es sollte eher darum gehen, was diese Zeit uns als Gesellschaft nutzt, und nicht darum, welche Ausbildung der Wirtschaft am meisten dient.

    Man sollte sich fragen, was einem als Gesellschaft wichtig ist, denn das, was wichtig ist, dafür ist auch genug Geld da (siehe Coronakrise, Bankenrettung etc). Mütter sind doch leider meist einer Doppelt- und Dreifachbelastung ausgesetzt und tragen selbst in relativ gleichberechtigten Elternpaaren oft viel der Mental Load (Familie, Haushalt, Feiern und Geschenke, Arztbesuche, Besorgungen für die Kinder, …). Dazu kommen Schlafmangel und regelmäßig irgendwelche Krankheiten… Da zumindest das zweite Jahr mit Kind bezahlt etwas einfacher gestalten zu können, ist etwas, das stark zur Entlastung beiträgt und somit der Gleichstellung dient. Daher denke ich, dass die Regelung weiterhin so bleiben soll.

    Dass es mit eaKBG nicht möglich ist, länger in Elternkarenz zu gehen, ist wirklich schade. Aber eine reine Elternkarenz mit meinem Kind immer bei mir zuhause hätte ich persönlich im zweiten Jahr auch nicht gewollt. Da fällt einem leicht die Decke auf den Kopf. Ich wollte schon etwas tun, das mir Abwechslung bringt und das ich für sinnvoll halte.
    Ich habe gezielt nach etwas gesucht, das zeitlich flexibel und von zuhause aus möglich ist und bezahlt ist. Flexibel, weil die Betreuung krankheitsbedingt oft ausfällt und ich das später aufholen muss. Von zuhause aus, weil vor einem Jahr die Coronasituation noch nicht abschätzbar war. Ich denke, dass es vielen ähnlich geht und dass auch Corona die Entwicklung mit Bildungskarenz nach Elternkarenz stark beeinflusst hat!
    Jedenfalls: Statt nur Elternkarenz oder Weiterbildung wäre auch ein Job oder eine Tätigkeit für eine Hilfsorganisation denkbar. Die Wischiwaschikurse sind ja auch für Mütter vermutlich eher Zeitverschwendung als Erfüllung. Aber es sollte eben zeitlich flexibel und von zuhause aus gehen, z. B. als PC-Arbeit. Das ist bei vielen Jobs halt nicht der Fall. Zuletzt hatte ich meinen Sohn z. B. wegen Betreuungsausfall, Krankheit und Urlaub der Tagesmutter vier von fünf Wochen zuhause. Berufstätig wäre das unmöglich gewesen!
    Außerdem sollte man sich fragen: Was bekommt die Gesellschaft dafür zurück? Gesündere und ausgeglichenere Menschen. Man kann in der Zeit leichter mit krankem Kind zuhause sein und auskurieren (statt alle Krankheiten in die Arbeit zu schleppen und dort zu verbreiten, was auch zu teuren Krankenständen und Mehrbelastung von anderen führt). Ausgeglichener, weil man nicht permanent von A nach B hetzen muss, während das Kleinkind am liebsten bei jedem Stein, Auto oder Baum stehen bleiben will. So lässt sich die beginnende Autonomiephase für alle Betroffenen angenehmer gestalten, was sicher langfristig positive Effekte hat.
  • Um das nochmal klarzustellen: ich bin nicht dagegen, dass Eltern länger bei ihren Kindern daheim bleiben können sollen. Allerdings halte ich die Bildungskarenz, sofern sie tatsächlich nur dafür genützt wird, nicht für die richtige Methode, zumal man auf diese ja auch keinen Rechtsanspruch hat uns somit vom good will des AG abhängig ist. Im Bericht steht, dass BK hauptsächlich von Frauen mit höherem Bildungsabschluss in Anspruch genommen wird. Das wird viele Gründe haben, einer wird aber sein, dass in Jobs mit geringeren Bildungsanforderungen (Gastro, Handel) etc. ohnehin Personalmangel herrscht und dort dann der AG weniger wahrscheinlich einer BK zustimmen wird. Meiner Meinung nach bräuchte es da ein System, dass es allen Eltern ermöglicht länger daheim zu bleiben, wenn gewünscht.

    Bezüglich gakbg, dies wurde explizit für Eltern eingeführt, die eben früher wieder arbeiten wollen. Jetzt kann man generell die Frage stellen, ob das pauschale kbg zu gering ist (meiner Meinung nach ja), aber beim eakgb gab's eben einen bestimmte Intention.
    MamaLamaalmaritchify
  • Der fehlende Rechtsanspruch ist sicher ein Grund, warum die BK fast nur von Frauen im zweiten Elternjahr (nach eaKBG, deshalb wohl oft mit höheren Abschlüssen) in Anspruch genommen wird! Es ist das einzige Jahr, wo AG nicht nein sagen, weil die Person dann ja oft trotzdem zuhause bleibt. Wozu mit der Arbeitnehmerin unnötig verscherzen? Auf das zweite Jahr Elternkarenz hat man ja Rechtsanspruch.

    Bessere Bedingungen für alle - ob EK oder BK - wären aber sowieso wichtig!
  • @bauchzwerghöhle stimmt, wenn man die BK ans erste Karenzjahr anhängt. Gibt aber auch Leute, die es ans zweite Jahr angehängt haben, weil sie eben 3 Jahre daheim bleiben wollten. Und die Frage ist halt auch, ob man sichs leisten kann, das zweite Jahr so oder so daheim zu bleiben.
  • @puffin ich hab ja nicht geschrieben, dass die Eltern dreist sind, sondern diese Anbieter, die dann sogar noch Provision abkeschen.
    Wenn das Angebot da ist, steigen Eltern (bzw eh fast nur Mütter) drauf ein, eh klar. Glaube nicht, dass da vorher groß drüber nachgedacht wird, dass das eigentlich nicht so vorgesehen ist.
    Trotzdem ist es ein Missbrauch des Systems, weil Bildungskarenz ja eigentlich ein anderes Ziel hat als Babypause verlängern 🤷‍♀️

    Und bloß weil andere (Politiker etc) falsch mit unserem Steuergeld umgehen, heißt das noch lange nicht, dass es dann in "kleinerer/schwächerer" Form ok ist.
  • Oh ich überlege such in Bildungskarenz zu gehen. Will eine Umschulung als Kindergartenhelferin machen. Die Kurse die ich jetzt gefunden hab sind alle am Nachmittag bis Abend. Für mich kaum zu bewältigen mit zwei kleinen Kids und einen arbeitenden man der gerade selbst schauen muss seinen doktorrat Arbeit fertig zu bekommen. Ich hätte da einen gesucht mit Vormittag oder Selbsteinschätzung. Bin im Handel und wenn ich ehrlich bin habe ich mit zwei kleinen Kids keine lust mehr bis 20Uhr im Geschäft zu stehen.
  • @Anne_ Ja, das hab ich eh so verstanden. Und ich bin anderer Meinung. Mir ist es egal, wofür die BK "vorgesehen ist", weil ich es nicht gerechtfertigt finde, denn es ist auch mein Steuergeld und ich profitiere von ausgeglicheren Familien mehr als von Vertriebsarbeitern, die jetzt auch auf Französisch verkaufen können. Ziel einer Gesellschaft langfristig glückliche und gesunde Menschen zum Ziel haben. Das schließt (Weiter-)Bildung nämlich nicht aus! Deshalb finde ich die Anbieter auch nicht schlimm, die zeigen ja nur auf, wo es Bedarf gibt. 🤷‍♀️ Dass das die Politik ignoriert, finde ich deutlich negativer.
    bauchzwerghöhleAnja0708
  • Ich oute mich hier Mal denn ich bin genau so eine Mutter. Habe ein Jahr lang eakbg bezogen und wusste von Anfang an dass ich 2 Jahre bei meinem Kind bleiben werde. Die AK rät schon länger jedem der die BK im Kopf hat, sich abzusichern. Sie sagen selber sie wissen nicht wie lange es dieses "Angebot" noch geben wird.

    Ich habe also im ersten Jahr die Hälfte meiner Einkünfte zur Seite gelegt falls das mit der BK doch nichts wird. Zu meinem Glück geht's aber noch und ich hab die Chance ein Jahr weiter Einkünfte zu haben einfach genutzt. 🤷🏻‍♀️

    Ich habe nach der Schule sofort zum Arbeiten angefangen und war bis zur Schwangerschaft (mit Ausnahme von 1 Monat zur Überbrückung) nie Arbeitslos und immer in Vollzeitbeschäftigung. Vor allem in diesen Zeiten bin ich dankbar für jeden Cent und die Möglichkeit so noch einfacher ein Jahr bei meinem Kind zu Hause zu sein. 😊
    amixeres86
  • @Jigsawdani Ich hab es auch so gemacht und bin sogar gerade noch in BK. Ich mache aber einen Projektmanagement-Kurs, der mir wirklich was bringt. Mir war es wichtig, dass es was sinnvolles ist und nicht nur ein Alibikurs. Die sind für mich gar nicht in Frage gekommen, deshalb hab ich auch kein schlechtes Gewissen, nachdem ich die BK ja tatsächlich (wenn auch nicht ausschließlich) für Weiterbildung nutze. 🤷‍♀️
    Anne_
  • @JuliaHa finde ich super und genau das ist ja auch der Sinn und Zweck einer BK, das sieht ja auch der Rechnungshof so. Es gibt ja genug Eltern, die etwas sinnvolles im der BK machen, dagegen spricht sich ja niemand aus.
    Anne_
  • Ich finde es durchaus sinnvoll, sein eigenes Kind zu betreuen. 🤭 Eigentlich ist das dann so, wie es sein sollte: bezahlte Care-Arbeit.
    Aber ja, stimmt, die AK sagt schon länger, sie wüssten nicht, wie sicher es die BK noch lange geben wird.
    Jigsawdani
  • @puffin Natürlich ist es sinnvoll sein eigenes Kind zu betreuen, das war bei mir schon auch der Grundgedanke. :)
    Es ist halt grundsätzlich nicht Zweck der BK, der ja hauptsächlich in der Weiterbildung und nicht in der Betreuung liegt, deshalb wollte ich eben einen "sinnvollen" Kurs machen.
    jennyrr
  • AdminaAdmina

    436

    bearbeitet 14. 06. 2023, 17:06
    Hallo an alle,

    lieben Dank fürs Melden, ja haben wir schon am Radar! Nicht wundern, wir haben die Kommentare von euch in Bezug auf das Posting auch entfernt, sonst zerstört es den Lesefluss im Thema.

    Tausend Dank nochmal an euch, dass ihr hier immer so aktiv und wachsam seid! B) So können wir das BabyForum sicher und werbearm halten.
    Anne_vonni7
  • Habt ihr auch Anbieter Tipps für Pflegekräfte? Wie ist das finanziell, ich hab zwei Vormittage wo die kleine in die Krabbelgruppe kann, wodurch ich ins geringfügige Fall und mich selbst versichern muss, Pensionszeit geht flöten, würde sich das mit ner Bildungskarenz besser ausgehen? Bin alleinerziehende
  • Gibts jemanden der mit Babypause verlängern erfahrugnen hat?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum