Wunschkaiserschnitt

Hallihallo ihr Lieben!

Ich habe vor kurzem erfahren, dass ich schwanger bin. Anfang 7 Woche momentan. :-)
Nun stand für mich schon immer fest, dass ich unbedingt einen Kaiserschnitt möchte. Es hat einige Gründe.

Ich habe im Forum auch schon herumgesucht, wurde aber noch nicht wirklich fündig für mein „Gebiet“.

Hat jemand
einen Wunschkaiserschnitt beim 1. Kind vor kurzer Zeit machen lassen?

Eventuell im Krankenhaus Mistelbach?
Oder in einem anderen KH in Niederösterreich?

Kommen Kosten auf mich zu, sollte keine medizinische Notwendigkeit bestehen?

Ich bin nicht privat versichert, wäre es ideal, das noch zu machen oder bin ich schon zu spät?

Wann muss ich das mitteilen, dass ich einen KS möchte, damit ich nicht zu spät bin?

Nächsten Freitag habe ich meinen nächsten FA - Termin, da werde ich das auch ansprechen, hätte aber gerne den ein oder anderen Erfahrungsbericht.

Bitte keine Grundsatzdiskussion ob Kaiserschnitt oder nicht. :-)!!!!


Vielen Dank im Voraus. 😊

Kommentare

  • Ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen, aber ich gehe davon aus, dass ein Kaiserschnitt selbst zu bezahlen sein wird, sofern nicht medizinisch notwendig. Ich finde es aber super, dass du das so durchziehen willst, wie du dir das vorstellst. Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt wegen bel und muss sagen, dass ich gar nicht traurig darüber war, da ich mir eine natürliche Geburt nicht so prickelnd vorgestellt habe. Mir haben die mittelschweren Wehen am Tag vor dem Termin schon gereicht 😅. Ich habe mich beim OP Team sehr gut aufgehoben gefühlt und fand den Kaiserschnitt Überhaupt nicht unangenehm. Alles gut, damit alles so klappt, wie du es dir vorstellst.
    kathi1994lara
  • kathi1994lara schrieb: »
    Hallihallo ihr Lieben!

    Ich habe vor kurzem erfahren, dass ich schwanger bin. Anfang 7 Woche momentan. :-)
    Nun stand für mich schon immer fest, dass ich unbedingt einen Kaiserschnitt möchte. Es hat einige Gründe.

    Ich habe im Forum auch schon herumgesucht, wurde aber noch nicht wirklich fündig für mein „Gebiet“.

    Hat jemand
    einen Wunschkaiserschnitt beim 1. Kind vor kurzer Zeit machen lassen?

    Eventuell im Krankenhaus Mistelbach?
    Oder in einem anderen KH in Niederösterreich?

    Kommen Kosten auf mich zu, sollte keine medizinische Notwendigkeit bestehen?

    Ich bin nicht privat versichert, wäre es ideal, das noch zu machen oder bin ich schon zu spät?

    Wann muss ich das mitteilen, dass ich einen KS möchte, damit ich nicht zu spät bin?

    Nächsten Freitag habe ich meinen nächsten FA - Termin, da werde ich das auch ansprechen, hätte aber gerne den ein oder anderen Erfahrungsbericht.

    Bitte keine Grundsatzdiskussion ob Kaiserschnitt oder nicht. :-)!!!!


    Vielen Dank im Voraus. 😊

    Etwaige Kosten kannst du vlt umgehen, wenn du sagst, du möchtest aus psychischen Gründen einen Wunschkaiserschnitt (Angstpatientin, Panik etc etc)
    kathi1994lara
  • Ich habe bei Kind eins gleich von Anfang an im Entbindungskrankenhaus gesagt ich will n Kaiserschnitt, wäre gar kein Thema gewesen, einen Grund findet man für den Kassenbericht immer, also ich kenne niemanden der Kosten gehabt hätte 😄
    Ich habe mich dann von einer spontan Geburt überzeugen lassen, die nach Einleitung in nem Not KS geendet hat 🤦‍♀️ Kind wäre lebend nicht anders raus gekommen, Kind 2 hab ich direkt auf ks bestanden, ebenso kein Thema auch wenn ich mit Blasensprung und 5min wehen eingeliefert wurde die Hebamme meinte nur "und jetzt wollen sie sich wirklich noch aufschlitzen lassen!" Ja wollte ich, echter Nabelschnurknoten auch Kind 2 hätte ich sonst nicht lang gehabt 🤷 aber die liebe Hebamme hat im muki Pass unbedingt in Großbuchstaben "Wunschkaiserschnitt" über die Doppelseite schreiben müssen 🤦‍♀️🤷

    Lass dich nur nicht entmutigen, es ist für das KH meist so und so einfacher planbar 😉
    kathi1994lara
  • Psychische Indikation kann auch eine Indikation sein, bei der die Kasse übernimmt. Kommt aber wohl auch aufs Spital an.

    Da ich das Gegenteil von dir wollte und will, habe ich keine Erfahrungen mit Wunschkaiserschnitten - aber ich bin eine abbaute Verfechterin der Wahlfreiheit der Frau!

    Im Wiener AKH sind sie meines Wissens sehr, sehr aufgeschlossen und pro elektive Sectio (ich glaube, ohne das man aus eigener Tasche zahlen muss!). Gibt aber sicher auch noch andere Spitäler mit ähnlicher Einstellung!
    kathi1994lara
  • Nein der KS ist nicht selbst zu bezahlen :) zumindest in OÖ nicht. Der Frauenarzt gibt dir eh eine Überweisung für den KS mit.

    Wenn du bereits schwanger bist, wird dich keine Privatversicherung mehr nehmen. Ersr nach der Geburt wieder.
    kathi1994lara
  • Die Frage ist halt, ob dir die Gynäkologie eine KS Überweisung gibt, wenn es keinen medizinischen Grund gibt. Kommt wahrscheinlich auf die gyn an, ob sie sich was aus den Fingern saugt, damit die Kassa die Kosten übernimmt
  • Sie braucht nur ein schiefes Becken reinschreiben, dann ist es genehmigt ;)

    Ich habe einen extremen Beckenschiefstand, wodurch es zu 90% zu einem NotKS kommen würde. Deshalb entbinde ich nur mit KS.
    kathi1994laraluckylein
  • Und auch Angst ist ein psychischer u somit medizinischer Grund.
  • Eh, aber irgendeinen Grund muss sie angeben und da wird's eber sehr stark von der gyn abhängen, ob sie es macht oder nicht
  • @Dani2511

    Bei mir wurde nicht mal nachgefragt. Würde einfach ein KS freundliches KH wählen
  • Eine Bekannte von mir musste ihn selbst zahlen, weil eben keine medizinische Notwendigkeit. Kommt eben immer auf die Protagonisten an. Generell würde ich es begrüßen, hätte Frau die tatsächliche Wahlfreiheit. Ich glaube jetzt nicht, dass ein Kaiserschnitt per se teurer ist für die Kassa als eine natürliche Geburt
    kathi1994laradiamond
  • Bzgl. Wunschkaiserschnitt kann ich leider nichts beitragen, aber dafür zur Zusatzversicherung: ich hab in der 7. SSW eine bei der Merkur abgeschlossen. Also schwanger eine Zusatzversicherung abschließen ist möglich, aber man muss mit etwaigen Zusatzklauseln rechnen (bei mir waren es 3 Jahre Kündigungsverzicht und die Pflicht, das Kind ab Geburt zu versichern). 😌
    kathi1994lara
  • Hi, ich kann dir ganz viel dazu berichten, am besten tauschen wir uns privat aus, hatte letztes Jahr Wunsch-KS in einem NÖ Spital und der Weg bis dorthin war bis zur LETZTEN Sekunde extrem mühsam... habe mir den KS allen Hürden zum Trotz erkämpft aber ich will dir die Hürden ersparen. Schreib mir einfach, lG
    kathi1994lara
  • Ich hatte 2019 einen Wunschkaiserschnitt, aber in Kärnten. Das war überhaupt kein Problem und ich musste keinen Grund angeben und auch nichts zahlen!
    kathi1994lara
  • @kathi1994lara Habe dir eine pn geschickt!
    kathi1994lara
  • Hallo, ich habe am 31.12. einen Wunsch KS gehabt, allerdings nicht in einem Spital in Nö, sondern im AKH in Wien.

    Der kleine hätte sm 13.01. Per Wunsch KS geholt werden sollen, aber hatte am 31.12. Den Blasensprung und es war trotz allem keine Diskussion ob KS oder nicht, wurde dann einfach quasi vorgezogen, man muss sagen, das geht aber auch nur wenn das Baby noch nicht im Geburtskanal ist.

    Wo ist denn dein Gyn Arzt? In welchem Spital? Meist haben die Kontakte oder Arbeiten selber noch in einem Spital und das sollte kein Thema sein.
    Ich habe während der Schwangerschaft Gyn gewechselt weil das für mich auch wichtig war das der Arzt/ die Ärztin auch akzeptiert das ich einen Kaiserschnitt möchte.

    Wenn du was wissen möchtest oder einen guten Gyn brauchst kannst du mir gerne schreiben :)
    diamond
  • Und wer Probleme in NÖ hatte gerne wie gesagt mit mir austauschen. Freunde von mir sind übrigens Ärzte in NÖ, die hab ich vorgestern zu dem Thema befragt und scheinbar ist das Ding pro Krankenhaus so: Wenn eine gewisse Quote überfüllt wird, kriegen sie Schelte, also zB weil Ö einen starken Zulauf bei KS in den letzten Jahren hatte und man das eindämmen möchte. Und wenn ein Krankenhaus dann zu viele KS macht, müssen sie ihre Quoten wieder senken und machen es einem deshalb madig...
  • Ich habe mich bei der Geburt meines Sohnes zu einer vaginalen Geburt überreden lassen, obwohl mir mein Gefühl gesagt hat, ich möchte einen Kaiserschnitt. Die Geburt war dann sehr schwer und mein Sohn durch die lange Tortur krank.
    Für mich steht fest, dass ich nur noch per Kaiserschnitt entbinden möchte. Meiner Meinung nach zahlt die Kasse auch einen "elektiven Kaiserschnitt".
    Alles Gute für dich!
  • Sunshine2020 schrieb: »
    Ich habe bei Kind eins gleich von Anfang an im Entbindungskrankenhaus gesagt ich will n Kaiserschnitt, wäre gar kein Thema gewesen, einen Grund findet man für den Kassenbericht immer, also ich kenne niemanden der Kosten gehabt hätte 😄
    Ich habe mich dann von einer spontan Geburt überzeugen lassen, die nach Einleitung in nem Not KS geendet hat 🤦‍♀️ Kind wäre lebend nicht anders raus gekommen, Kind 2 hab ich direkt auf ks bestanden, ebenso kein Thema auch wenn ich mit Blasensprung und 5min wehen eingeliefert wurde die Hebamme meinte nur "und jetzt wollen sie sich wirklich noch aufschlitzen lassen!" Ja wollte ich, echter Nabelschnurknoten auch Kind 2 hätte ich sonst nicht lang gehabt 🤷 aber die liebe Hebamme hat im muki Pass unbedingt in Großbuchstaben "Wunschkaiserschnitt" über die Doppelseite schreiben müssen 🤦‍♀️🤷

    Lass dich nur nicht entmutigen, es ist für das KH meist so und so einfacher planbar 😉


    Hat das irgendwelche Nachteile wenn im Muki-Pass Wunsch-ks steht?
  • Vielleicht bekommt man dann nur 8 Wochen nach der Geburt noch Wochengeld bezahlt und keine 12 🤔 weiß das wer? Möchte beim zweiten auch einen Wunschkaiserschnitt, der erste war ein Notkaiserschnitt und sowas traumatisches will ich kein zweites Mal 🙄
    diamond
  • diamond schrieb: »
    Sunshine2020 schrieb: »
    Ich habe bei Kind eins gleich von Anfang an im Entbindungskrankenhaus gesagt ich will n Kaiserschnitt, wäre gar kein Thema gewesen, einen Grund findet man für den Kassenbericht immer, also ich kenne niemanden der Kosten gehabt hätte 😄
    Ich habe mich dann von einer spontan Geburt überzeugen lassen, die nach Einleitung in nem Not KS geendet hat 🤦‍♀️ Kind wäre lebend nicht anders raus gekommen, Kind 2 hab ich direkt auf ks bestanden, ebenso kein Thema auch wenn ich mit Blasensprung und 5min wehen eingeliefert wurde die Hebamme meinte nur "und jetzt wollen sie sich wirklich noch aufschlitzen lassen!" Ja wollte ich, echter Nabelschnurknoten auch Kind 2 hätte ich sonst nicht lang gehabt 🤷 aber die liebe Hebamme hat im muki Pass unbedingt in Großbuchstaben "Wunschkaiserschnitt" über die Doppelseite schreiben müssen 🤦‍♀️🤷

    Lass dich nur nicht entmutigen, es ist für das KH meist so und so einfacher planbar 😉


    Hat das irgendwelche Nachteile wenn im Muki-Pass Wunsch-ks steht?

    Bisher nicht, glaub es war einfach der Hebamme wichtig weil es ihr nicht passt hat 😂 die Krankenkasse hat ja nur den Arztbrief und da steht ja drauf wegen medizinischer Indikation 🤷
    Kinderarzt fragt halt warum KS aber das ist ja egal
    Wochengeld gibt es länger, OP ist OP 😀
  • Ich hab 2019 - wie beim Kaiserschnitt üblich- 12 Wochen Wochengeld erhalten!
  • @Celi

    Beim Ks bekommt man immer 12 Wochen Wochengeld :)
    Emilianna
  • 😄👍 Danke für die Antworten

    Jetzt ist der Unterbauch ja schon zerschnibbelt, wäre eine Verschwendung wenn dass Döschen auch noch zerstört wird 🤣🤣🤣
    Biancaa_
  • @Celi bei einem vorangegangenen KS, kannst du ohne Probleme erneut per KS entbinden. Dafür braucht es nur ein Aufklärungsgespräch
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum