Wessen Kleinkinder (unter 4) schauen nicht fern?

Hallo in die Runde :)

Ich bin gestern zufällig über gleich zwei Kolumnen in zwei unterschiedlichen Mama-Magazinen gestolpert, die Fernsehen bei Kindern zum Thema hatten. Beide haben mir so gar nicht aus der Seele gesprochen, sondern mir eher zu denken gegeben, ob wir so ein Sonderfall sind. 😄
Wir haben zwei Buben, der eine ist erst ein halbes Jahr, der andere wird im Jänner zweieinhalb.
Ich kenne noch eine andere Mama, deren Kind mit 2 nicht fernsieht, ansonsten schauen die Kleinkinder rundherum alle, ob am Tablet, Smartphone, Laptop oder Fernseher, entweder über Youtube, Kinder-Apps, Disney etc.
Daher würde mich interessieren, ob es noch andere Eltern hier gibt, deren Kleinkinder gar nicht fernsehen. Sagen wir, unter 4 Jahren (so lange würde ich es gerne ohne Fernsehen haben).
Und ich meine jetzt explizit nicht, dass wenig geschaut wird oder nur als Ausnahme, sondern ich meine wirklich, das Kind schaut gar nicht fern, weil es so gewollt ist. Auch kein Youtube-Video beim Zähneputzen. 😁
Und wenn eure Kinder die ersten vier Jahre ohne Fernsehen (und Videos etc.) aufgewachsen sind, sehen sie dann heute nach wie vor nicht fern oder habt ihr irgendwann umgestellt? Wenn ja, wie handhabt ihr es heute und in welchem Alter?
Vielleicht ergibt sich ja ein Austausch zu dem Thema, das fände ich total spannend. 😊
Ich sag vielleicht noch dazu, dass ich das Medium Fernsehen nicht grundsätzlich verteufle - ich freu mich schon aufs gemeinsame Fernsehen mit meinen Kindern. Nur unter 4 kommt es mir aus heutiger Sicht zu früh vor. 🙂 Da ich meine Bachelorarbeit zum Thema Medienerziehung geschrieben habe, setze ich mich schon lang damit auseinander, erst als Pädagogin/Lehrerin und seit zwei Jahren als Mama.
Bin gespannt, ob wir wirklich so seltene Elternexemplare sind oder es doch andere Leute gibt, die ähnlich denken. 😄

Liebe Grüße!
«1

Kommentare

  • Hallo! Ich habe drei Buben. Sie sind 7,6 und zwei Jahre alt. Die beiden älteren haben fernschauen begonnen als sie 3 und 4,5 Jahre alt waren.
    Wir wollten nicht, dass der kleinere der beiden vor 3 anfängt damit. Einzige Ausnahme davor war ca 6 Monate vorher bei Oma so kurze Handy Videos (wir hatten kaum Einfluss darauf) UND, wenn wir unsere eigenen Fotos oder Videos angesehen haben. Selbst das war sehr sehr selten.

    Anfangs war es 1*/ Woche 20min wenn kein Kindergarten ist (also Wochenende). Dann war bald die Regelung mit jedem 2. Tag (das war im ersten Lockdown) . Wir sind dann aber wieder Retour gerudert auf einmal pro Woche am Wochenende, wo der Lockdown aus war.
    Anfangs war TV auch nur mit uns gemeinsam (wir haben aktiv mit geschaut)
    Heute sind wir bei 2 Serien pro Wochenende (jeder darf eine aussuchen) NUR dann, wenn unser Jüngster gerade schläft. Wir möchten das auch,dass er erst mit 3 beginnt.

    Den ersten Film haben sie Glaub ich vor einem Jahr gesehen, im Kino waren sie bis heute 2 mal.

    Beim Kleinen anders ist allerdings, dass er jz leider manchmal kurze Musikvideos schaut... Das versuchen wir Grad wieder los zu werden, weil er da sofort enorm 'reintaucht'.
    Ach ja und wenn die Großen krank sind, gibt es seit ca 6 Monaten auch Ausnahmen...

    Andere finden das ev heftig. Wir haben einfach spät beginnen wollen, wir wollten auch nie, dass wir die Kinder vorm TV parken. Entscheidungen zum fernschauen sind immer sehr aktiv...

    Unsere wissen,dass andere mehr fernschauen (das ist natürlich unfair). Aber generell ist es so selten Thema.... Und es gibt noch immer zu Hauf Wochenenden wo sie darauf vergessen.
    Ach ja, wir haben keinen Fernseher, das heißt, sie werden nicht so erinnert durch ein herum stehendes Gerät. Ferngeschaut wird am Laptop.
  • Also mein Sohn ist 18 Monate und sieht nicht fern und auch kein Smartphone. Bis auf das wenn er mit der Fernsehbedienung spielt und unabsichtlich einschaltet (da bin ich aber daneben und schalt sofort wieder aus) hat er noch nicht bemerkt für was der schwarze Bildschirm da ist.
    Das einzige was ich sagen muss was ich kurz für ca. 1 Woche gemacht habe ist ihm das Handy beim Zähneputzen mit einem Video in die Hand gegeben habe, weil er so furchtbar geschrien hat und sich durch nichts ablenken lassen hat. Da hatte er es für max 1 min in der Hand. Ich zähle es aber nicht dazu, weil er nicht bewusst drauf geschaut hat und ich es gleich wieder weggenommen hab.
    Er hat seitdem nie wieder ein Handy oder sonstiges zum Video schaun bekommen.

    Ich möchte auch bis ca. 4 es rauszögern das er fernsehen darf, beim zweiten Kind ist es dann nicht mehr so leicht denke ich das man es so lange rauszögert.
    Ich möchte auch dann das die digitalen Medien so wenig wie möglich genutzt werden.
    Viktoria2707
  • Spannendes Thema. Würde mich auch interessieren, ob die Kinder mehr heiß drauf sind. Ich wollte auch solange wie möglich darauf verzichten und dann kam corona und lockdown da hat es sich eingeschlichen. Zuerst Videos von der Familie und dann mal netflix, Youtube. 🙈 Meine ist jetzt 4. Einen Film hat sie bis jetzt noch nicht gesehen (vielleicht zu Weihnachten). Im Verhältnis zu anderen darf sie wahrscheinlich wenig schauen. 2x die woche ca 40 min (leider ist paw patrol so lang und auf was anderes lässt sie sich grad nicht ein).
    Sie ist voll heiß darauf und es gibt oft Diskussionen oder wenn es aus ist.
  • Meine Tochter ist zwar noch jünger (16 Monate) das Thema finde ich aber spannend. Wir möchten auch, dass sie so lange wie möglich gar nicht fern sieht oder YouTube o.Ä. schaut.

    Ich frage mich allerdings, wie das dann sein wird, wenn sie im Kindergarten oder in der Schule ist und alle anderen Kinder z.B. über Paw Patrol oder Peppa Wutz reden und sie kennt das nicht und kann nicht mitreden… kann das schwierig werden? @puffin und @Vaju - habt ihr dazu Erfahrungen?
  • @maria1712 im kiga kommt mir nicht so vor als wäre das so ein Problem. Weil meine kannte lang auch kein paw patrol nur überall auf den Shirts und wir hatten paw patrol tonie. Oder Schneekönigin hat sie noch nie gesehen. Kennt es auch nur von Büchern und dem ganzen merch zeug. Sie hat noch nie gesagt im kiga die reden drüber und sie kennt es nicht. Oder andere tv Serien.
    riczsdo1992
  • bearbeitet 12. 11. 2022, 21:02
    Mein Sohn ist fast 3 und meine Tochter 1 Jahr.
    Fernsehen gab es bis jetzt nur ein einziges Mal für 15 Minuten als mein Sohn 41 grad Fieber hatte und liegen und Tee trinken sollte, das war vor ca 3 Monaten. Sonst nicht. Es wird auch nicht danach gefragt.

    Tablet oder handy möchte ich noch weniger. Wenn, dann soll er etwas ausgewähltes bewusst am normalen Fernseher schauen.
    Ich hätte mittlerweile nichts dagegen wenn mein Sohn jetzt mit 3 ab und zu mal Feuerwehrmann Sam oder Bobo Siebenschläfer schaut, eine Folge dauert ja nur 5 Minuten und wenn das 1-2 mal pro Woche ist wäre es ok. Es gibt aber bisher keinerlei Interesse und ich werd es nicht anbieten. Im KiGa ist es kein Problemchen er kennt die Figuren durch die tonies (Sam, paw patrol, Benjamin Blümchen).
    Wir schauen aber selber sehr sehr wenig und wenn dann abends wenn die Kinder schlafen, TV ist also immer aus.

    Unter 2 1/2 oder 3 stand es für mich gar nicht zur Debatte auch nur irgendwas anzuschauen.
  • Meiner ist 3,5 Jahre und wir haben seit 1 Monat Disney Chanel. Da kann man steuern was Zwerg sieht. Da er Bilingual aufwächst, können wir so auch Sprachen switchen.

    Geschaut wird nicht jeden Tag.

    Youtube sieht bzw hört er Kinderlieder, da gibt's untertext für Mami zum mitsingen. Meistens wird dazu musiziert bzw getanzt.
  • @maria1712
    Oh,du hast mich auf was gebracht.... Im Kindergarten haben sie mit den Kindern 1*/Jahr fern geschaut. 30min.... Wurst wie alt die Kinder sind. Muss ehrlich sagen, fand ich beim großen entsetzlich... Ist aber ein bissl wie bei den Großeltern... Liegt nicht in meinem Einflussbereich.

    'Gruppendruck' durch Kindergarten gab es nicht. Mein Grosser war totaler Feuerwehrman Sam Fan. Er kannte alles dazu, ohne, dass er es geschaut hat. Er hat auch nie diesbezüglich was gesagt und ich hab bewusst da öfter näher 'hingesehen' weil ich nicht wollte,dass es ein Problem für ihn ist. Jz lieben beide Ninjago, schauen sie aber auch nicht, will ich nicht. Nie ein Thema.
  • @vaju ja meine hat auch paar mal erzählt, dass sie in der krabbelstube am handy der Betreuerin was geschaut haben musik video und glaub mal peppa.
  • @fraudachs nein, das nicht. Aber zur Weihnachtsfeier schauen sie bei uns einen 'Film'
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich das sehe sehr ärgerlich fand. Die Kinder sind tw Grad 1 Jahr. Und am Elternabend reden sie immer davon, dass Medienkonsum im Kindergartenalter nicht gut ist...
    Lila2022KrümelchenMC
  • Aber wie gesagt, Kindergarten, Großeltern... Sind Sachen wo ich aufgehört habe mich viel einzumischen. Wäre ein ständiger Energiefresser. Solange die Kinder 'auswärts' zufrieden sind, ist es für mich ok.
    neli_b
  • Aber ich freue mich hier auch, wenn es andere gibt, die ohne Medien auskommen. Hab das Gefühl, dass wir im real-life auch allein auf weiter Flur stehen. 1*/Tag im Schulalter dürfte normal sein.
  • Eine Freundin von mir hat 3 Kinder. Sie haben keinen TV. Die älteste hat erst so mit 6 schauen dürfen die jüngeren natürlich früher. Die älteste ist 11, 8 und 6. Sie schauen nur am Wochenende am Laptop ausgewählte Sachen. Die mittlere hat mal unerlaubt bei einer freundin eisprinzessin geschaut, da war sie sehr verärgert. Sie hat mir erzählt die älteste geht jetzt 1 gym und es gibt nur sie und noch eine in ihrer Klasse ohne Smartphone und die andere bekommt jetzt zu Weihnachten eines.
  • riczricz

    5,910

    bearbeitet 12. 11. 2022, 21:46
    Ich wollte mein Kind auch so lange wie möglich von Videos fern halten 🙏🏻 ganz bis 4 haben wir es leider nicht geschafft. Ich kann mich nicht genau erinnern, schätze bis ca 2,5 - 3? Hat halt schleichend angefangen.

    Also erstmal: Fernseher haben wir zuhause gar keinen. Das schaut sie also nach wie vor im Alltag nicht (mit 5 Jahren jetzt).
    Es hat halt angefangen bei Oma und Opa 🤪 dass sie da am Handy Fotos und Videos von sich selbst bzw der Familie gesehen hat. Um den ersten Lockdown herum hab ich ihr eine YouTube Playlist mit ihren Lieblingsliedern erstellt, da waren auch manchmal Videos dabei zum anschauen (und teilweise mittanzen).

    Also leider, komplett videofrei waren wir dann doch nicht so lange, wie ich gern wollte. Aber es passt für uns so. Das erste Jahr war mir extrem wichtig und die weiteren 1,5 Jahre sind auch gut.
    Wir haben es aber seit jeher sehr begrenzt. Sie schaut derzeit in der Woche vielleicht 2-3 Folgen ihrer Lieblingsserien (Paw Patrol oder Bibi und Tina). Gefragt wird schon öfter danach, aber gibt es dann trotzdem nicht.

    Aber jetzt finde ich es auch schön, wenn wir mit ihr mal ins Kino gehen (waren schon ein paar Mal). Bei Oma und Opa müssen wir jetzt auch nicht mehr ganz so streng sein (wobei ich auf die Inhalte immer noch sehr ein Auge habe).

    Bevor sie die ganzen Serien gesehen hat, war es im KiGa aber auch kein Problem, da "mitzuhalten". Seit jeher ist sie ein Elsa-Fan 🙄 obwohl sie die auch nur von T-Shirts kannte. Jetzt hat sie zwar Tonies und Bücher, aber den Film noch immer nicht gesehen.
  • Mein Sohn,18 Monate schaut auch nicht fern, weil es ihn noch nicht interessiert. Prinzipiell hätte ich aber nichts dagegen, wenn er ab und zu kurze Serien schaut.
  • wölfinwölfin

    5,567

    bearbeitet 13. 11. 2022, 07:07
    Kann nur aus der eigenen Erfahrung berichten - wir hatten keinen Fernseher bis ich ca 11 und mein Bruder ca 9,5 war. Genau weiß ichs nicht mehr. Handy, tablet, usw gabs in meiner Kindheit ja noch nicht.

    Bei den Großeltern gab's aber Fernseher und die Omas haben sich auch jeden Blödsinn mit uns angesehen. Eine Oma hat sat, also noch mehr Auswahl an seichter Unterhaltung... Weiß nicht ab wann, aber da bei den Großeltern der Fernseher in der Küche steht, war er bei beiden Großelternpaaren recht präsent.

    Als wir den Fernseher bekommen haben, haben wir eigentlich auch nicht so oft geschaut, sondern ca 2 bis 3 mal pro Woche am Abend gemeinsam als Familie. Mir nur orf und später atv und zwei tschechischen Sendern war ohnehin nicht jeden Tag was sehenswertes 😅. Am Nachmittag Serien schauen gab's aber eigentlich nie. Das kannte ich nur von Freundinnen, dort hab ich aber auch mitgeschaut, wenn ich dort war.

    Ich hab bis heute keine Serie von Anfang bis Ende geschaut, aber denke nicht, dass mir dadurch etwas fehlt. Dafür hab ich in meimer Kindheit und Jugend sehr viele bücher gelesen, was ja auch einen unterhaltungswert hat.

    Als ich später aus- und mit meinem Mann zusammengezogen bin hab ich schon mehr fern geschaut. Seit den Kindern aber nicht mehr. Wenn die mal schlafen, fällt mir auch was besseres ein...

    Mein Mann kritisiert manchmal, dass ich (genauso wie meine Eltern und mein Bruder) sofort gefesselt hinschaue, wenn der Fernseher läuft. Auch wenns Blödsinn ist. Ich finde es dagegen unnötig, dass bei ihm der Fernseher zeitweise berieselung ist. Also da sind wir uns uneinig. Entweder ich schau oder ich schau nicht - das dazwischen brauch ich nicht.

    Unsre kinder wachsen aber nicht fernsehfrei auf, also zum aktuellen thema kann ich nichts beitragen. Unsre kinder schauen mit papa Sandmännchen und diie große (4,5) manchmal mit einer app. Wir schauen aber nicht jeden Tag, aber eher unregelmäßig. Ich vergesse halt manchmal drauf und die kinder auch. Es ist nicht so ein fixes ritual bei uns.

    Ich finde es aber dennoch super, dass ihr euch dss in der heutigen zeit anfangt! Den kindern schadet es sicher nicht. Auch wenn ich persönlich mäßigen fernsehgenuss nicht so schlimm finde, haben kinder die ganz ohne aufwachsen sicher auch keine Lücken.
    riczKaffeelöffel
  • Freunde von uns haben 2 Kinder (3 und 1,5) und bis jetzt hat nicht einmal der Große noch was gesehen. Finde ich toll, wie sie das geschafft haben!

    Meine 2 (6 und 3) sehen eigentlich Recht lange schon fern. Allerdings nicht freie Auswahl sondern gesteuert. Manchmal darf der Große auf YouTube was ansehen - aber auch nicht ohne Kontrolle.
  • @Reyhania zu YouTube und Kontrolle: in der YouTube Kids App können die Kinder gar nicht selbst was suchen, sondern die Eltern können Kanäle oder Videos hinzufügen, die sie anschauen dürfen 👍
    Reyhania
  • Unsere (26 Monate) hat null Interesse an Fernsehen. Da bin ich sehr froh drüber. Wir haben auch Disney, Prime und Netflix.
    Sie schaltet sogar den Papa den Fernseher aus wenn sie mit ihn spielen will
  • @winnie danke! Gut zu wissen!
    Mommy_of_a_Girl
  • Ich finde eigentlich die wichtigste Maßnahme bezüglich Fernsehkonsum ist keinen Fernseher in den Wohnräumen zu haben. Wir haben zwar einen, der steht aber im Hobbyraum im Keller und den nutzt nur mein Mann fürs xBox spielen. Man schaut dann auch selber weniger, und es läuft nie was nebenbei.

    Ebenfalls haben wir die Handies komplett auf stumm, außer den Klingelton wenn wirklich jemand anruft. Dadurch wird die Aufmerksamkeit der Kinder nicht darauf gelenkt.
  • @melly210 wir haben einen im Wohnzimmer. Ich will ja auch wo am Abend schauen und Laptop ist mir für Filme zu klein. Aber wir schauen nie neben dem Kind. Also irgendwas für uns. Erstens sind sie Sachen nix für sie und zweitens krieg ich dann eh nix mit weil sie ständig quasselt. Sicher denke ich mir manchmal an langen verregneten Sonntagen jetzt einfach große backen oder diese Haus Umbau Serien (liebe dieses umgestalten Sendungen) hab ich aber noch nie gemacht. Sie hat auch ganz lange nicht gewusst was dieser schwarze Kasten ist. Wo corona war ist kinderturnen ausgefallen, aber die haben über zoom kinderdisco gemacht und da durfte sie schauen bzw mitmachen. Ich finde es ist ein wirklich schwieriges Thema. Ich will auch nicht, dass sie dann später heimlich bei Freunden irgendwas schaut.
  • @melly210 Ja, keinen Fernseher in den Wohnräumen zu haben ist wirklich eine gute Maßnahme! Wenn man es gewöhnt ist, fällt einem das vielleicht schwer. Ich hatte eh selbst nie einen, seit ich erwachsen bin, daher fällt es mir woanders oft sogar störend auf, wenn dort ein riesiger Bildschirm eine halbe Wand einnimmt.
    Beim Handy nehme ich mich selbst an der Nase, seit ich Mama bin, und verwende es vor den Kindern nur zum Telefonieren. Wenn ich eine Nachricht schreiben muss, mach ich das in einem anderen Zimmer oder drehe mich so, dass die Kinder das Handy nicht sehen. Auch nicht immer einfach und es nervt oft, aber mein Sohn interessiert sich gottseidank kaum fürs Handy und das führe ich schon darauf zurück, dass wir vor ihm keine Spiele spielen oder ständig darauf herumtippen. Wobei das meinem Mann viel, viel schwerer fällt, er hat es eigentlich ständig in der Hand, aber der Kleine weiß eben nicht, was darauf passiert. Und gerade weil mein Mann so viel am Handy ist, will ich das nicht für unsere Kinder.
    Bei seinen Eltern rennt der Fernseher den ganzen Tag und sein Vater (82) sitzt auch fast die ganze Zeit davor. Schrecklich. Wenn ich darum bitte, wird er ausgemacht, aber von allein würden sie nicht auf die Idee kommen.

    @Vaju Ich kenn dieses Filmschauen aus der Volksschule. Was in der Schule alles angeschaut wird! Vor jedem Ferienbeginn, vor den Sommerferien oft jeden Tag ein anderer Film, und bei weitem nicht alle geeignet. Genau deshalb ist mir das so wichtig. Wenn mein Sohn später in den Kindergarten oder in die Schule geht, werd ich sowas aushalten müssen. (Oder mich einmischen. 😁) Da genieße ich es, dass beide Kinder jetzt nur den Einfluss von zuhause haben. Meine Mama würde ihn nie schon jetzt fernsehen lassen und die Schwiegermutter würde auch nicht auf die Idee kommen. (Noch nicht? Mal sehen.)
    Eure Regel, dass die Großen nur fernsehen, wenn der Kleine schläft, finde ich super!

    @maria1712 Ich mach mir keine Sorgen wegen dem Mitreden. Es ist nur ein Thema von vielen und ich werde zu meinen Kindern oft sagen, nicht nur beim Fernsehen: "Ja, die anderen machen das. Ich finde, es ist keine gute Idee, weil ... und deshalb machen wir es anders."
    Vor allem wird es immer Kinder geben, die völlig ungeeignete Sachen anschauen. Wenn alle anderen mit 10 Kriegsfilme anschauen dürften, würde ich mir auch keinen Kopf machen, dass meine Kinder dann nicht mitreden könnten. Und es hätte auch keinen Einfluss auf meine Entscheidung. Heftiger Vergleich natürlich, aber ich denke, du weißt eh, was ich meine. 🙂 Oder anders: Weil es mir zu brutal ist, habe ich mir "Game of Thrones" nicht angeschaut. Vor ein paar Jahren haben ständig alle darüber geredet. Dann hört man eben mal nur zu. Eigentlich keine schlechte Sache, das als Kind schon zu lernen. 😄 Vielleicht wird mein Kind es unfair finden, dass er Paw Patrol nicht auch schon sehen darf. Aber vielleicht nimmt er es auch einfach so hin. 🤞
  • Ich hab auf IG einen total interessanten Beitrag über Kinderserien gesehen und warum manche wegen der Schnitte pro Sekunde geeigneter sind als andere. Den kann ich raussuchen, falls jemand Interesse hat. 😊
    Murmelwintermom_33
  • @fraudachs Es ist wirklich ein schwieriges Thema. Das Heimliche ist so eine Sache, find ich. Ein Kind mit ausreichend Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl steht vielleicht bei Freunden auf und sagt:" Das will ich nicht anschauen, das mag ich nicht/ist zu heftig für mich/..." Und dann geht es aus dem Zimmer oder es wird was anderes angeschaut. Ich kann vo mir selbst sagen, dass ich manchmal sitzen geblieben bin und manchmal gegangen. Heute wünsche ich mir, ich wäre immer gegangen. Heute weiß ich auch, dass es nicht ok war, mit 10 "Mission Impossible" und mit 14 Horrofilme in der Schule anschauen zu müssen, nur weil ein Lehrer keine Lust auf Unterricht hatte und sich nicht mit der Filmauswahl beschäftigen wollte. Wenn ich meinem Kind beibringen kann, auf sein Bauchgefühl zu hören und sich auch zu Wort zu melden, dann hab ich eh schon viel geschafft. An einer Folge Paw Patrol bei irgendwelchen Bekannten wird niemand eingehen. Und vielleicht sieht mein Sohn auch gern völlig andere Serien als ich. Solange er so klein ist, kann ich Dinge von ihm fernhalten, aber später muss er selbst entscheiden. Da hoffe ich, dass er bis dahin gelernt hat, für sich einzustehen. Denn wenn er bei Freunden heimlich etwas anschaut, das ihm ohnehin nicht schadet, fände ich es nicht schlimm. Das bräuchte er nicht verheimlichen. Und wenn es Dinge sind, die schädlich für ihn, seine Seele oder seine Psyche sind, dann weiß er offenbar noch nicht, was gut für ihn ist und was nicht. So geht's uns Erwachsenen ja auch immer wieder. Wahrscheinlich ist eine gute Gesprächsbasis die beste Grundlage und dass man vor dem Kind auch begründet, warum man nicht will, dass es etwas Bestimmtes anschaut. So rede ich jetzt, mal sehen, wie es in 10 Jahren aussieht. 😄
    menina
  • Sorry für die Doppelposts, mein Handy spinnt ein bisschen. 🤭
  • Wir haben auch mal heimlich mit meiner Cousine ES geschaut. Kann nicht mehr genau sagen ich war so ca 10-11. Danach haben wir sowas nie wieder getan. 😆 Natürlich sollte man meinen die Eltern wo das Kind auf Besuch ist schauen da drauf aber darauf kann man sich leider auch nicht verlassen. Wo suqid game rauskam hat man oft gelesen, dass es schon Volksschüler angesehen haben. Ich mein aber auch dieses Zuhause darf ich nur begrenzt schauen und der Freund darf immer soviel er will, dass sie dann dort nur tv schauen anstatt zu spielen.
    zwibro2021
  • @puffin ja wenn du ihn findest 🙏

    Ich wollte es bzw will es noch immer vermeiden das der große fernschaut.
    Leider gelang es mir bis 4 Jahre nicht. Er wird jetzt 3. Er fing früh mit der Autonomie Phase an. Gefühlt alles war ein Kampf. So haben wir leider damit angefangen, dass er beim Zähne putzen ein kurzes musikvideo schauen darf (alles andere funktionierte nicht mehr)
    Jetzt waren /sind wir alle krank, da durfte er beim inhalieren eine Folge paw patrol schauen.
    Das möchte ich natürlich dann nicht weiterführen.

  • @Hasi19 Hier ein Screenshot, da siehst du den Beitrag. Der Kanal ist insgesamt super und zu Medien waren damals einige Beiträge. Diesen fand ich besonders interessant. 😊
  • @Vaju @puffin @fraudachs danke für eure Erfahrungen. An Hörspiele hatte ich gar nicht gedacht; aber stimmt, da können sie dann ja auch mitreden.

    Wir haben auch keinen Fernseher im Wohnzimmer und schauen nur wenn sie schläft. Von daher hoffe ich, dass wir sie möglichst lange vom Fernsehen fernhalten können. Fotos am Handy bzw. am Display von meiner Spiegelreflexkamera darf sie aber schon ab und zu anschauen; also wenn ich ein Foto von ihr mache, möchte sie es dann gerne anschauen und dann zeige ich es ihr auch.
  • @maria1712 Fotos darf mein Sohn auch mal am Handy anschauen, wenn ich gerade eines jemandem zeige. Ist schon was anderes als Fernsehen, finde ich. 😌
  • @puffin ja, das finde ich eben auch ☺️
  • Ein total interessanter Thread. Unser Vorhaben war auch bis 3 Jahre aufs Fernsehen zu verzichten.
    Nun ist die Kleine fast 2 1/2 und gestern durfte sie das erste Mal fernsehen (Kasperl), weil sie leider schon ewig bzw. immer wieder krank war/ist.
    Wir haben aber versucht ihr zu erklären, dass es nicht jeden Tag möglich ist den Fernseher einzuschalten.
    Ich finde es aber auch etwas schwierig Kinder ganz von Medien/Fernseher fernzuhalten. In der Verwandtschaft läuft manchmal der Fernseher den ganzen Tag und wenn wir dann zu Besuch sind, stört mich das sehr, wenn die Zwerge dann gebannt davor sitzen und in das Kasterl starren. Ich muss aber dazu sagen, dass wir in der Familie mit meinen Nichten und Neffen die einzigen sind, die fernsehen so lange vorenthalten haben. Die anderen Kinder sitzen teilweise schon mit unter 1 Jahr ewig davor.
  • Ich hab es auch bis ca 3 ganz gut geschafft aber leider ist der Übergang zur neuen Tagesmutter dann total schief gegangen und er ist seit ca 2 Monaten bei mir zuhause. Davor hat es gut geklappt mit nur am WE darf er iPad schauen aber jetzt will er’s natürlich täglich und da ich von zuhause aus arbeite geht es oft auch gar nicht ohne wenn ich in Ruhe arbeiten muss - es ist eben bequem das braucht man nicht beschönigen.

    Da wir jetzt mit Kindergarten beginnen möchte ich es wieder auf das WE reduzieren aber er plärrt natürlich bis dahinaus weil er nicht versteht warum durfte ich bis jetzt vermehrt und jetzt auf einmal nicht mehr was natürlich dazu führt das er nicht in den Kindergarten will an manchen Tagen sondern daheim bleiben am liebsten im Bett nur iPad schauen 😂 und ich kann ihn verstehen weil selbst ich obwohl kaum Zeit ab und zu mal eine Serie in Ruhe schauen total entspannend finde.

    Das einzige was mich tröstet ist das er doch einiges lernt dadurch da er nur lern Videos sieht also er kann alle Formen - zahlen bis 30 - ABC etc also wenn man gut auswählt und die Zeit begrenzt ist es nicht unbedingt nur schlecht denke ich.
  • Meine Kinder sind fast 7/ 3.5 und 1J. alt.
    Die Jungs dürfen unregelmäßig Fernsehen. An einem Regentag setzen wir uns auch mal gemeinsam hin und schauen eine Serie oder Film, aber sonst schauen meine Kinder wirklich selten (2x die Woche ca 20-30 Min) würde ich jetzt sagen.

    Youtube und Handy sind tabu, Tablet haben wir für lange Autofahrten, aber da haben sich meine Kids freiwillig Hörspiele runtergeladen (sind auch 2 Spiele oben, aber es wird eingehängt und dann drückt keiner herum). Leider hat die Lehrerin jetzt HÜ über eine App aufgegeben und d.h. mein Sohn muss jetzt 1x die Woche das Tablet fix nutzen (allerdings in der Zeit, bevor der Mittlere aus dem Kindergarten kommt oder während wer Mittagsschlaf macht). Wir haben auch eine Playstation (Geschenk vom Papa) und da darf der Älteste max. 1x die Woche mit meinem Bruder Fifa spielen.

    Also ganz ohne kommen wir nicht aus, ich versuche es und finde, dass wir einen guten Weg gefunden haben.

    Ich muss mich übrigens selbst wieder an der Nase nehmen und das Handy mehr beiseite legen. TV schaue ich max abends wenn die Kinder schlafen, dafür bin ich aber meist eh zu müde...
    Winterzauber
  • Ich durfte als Kind nicht fernsehen, ich glaub in der Volkschule am Abend den Sandmann, meinen ersten TV im Zimmer bekam ich mit 17 😅 ich liebe es jetzt zu fernsehen u Filme zu schauen 🤣
    tweety85Nananix
  • Ich durfte für heutige Verhältnisse wahrscheinlich ziemlich viel fernsehen. Auch heute schau ich am Abend gerne fern aber nicht in einem übertriebenen Ausmaß
  • Zu Anfang haben wir auch ein riesiges Theater um Fernsehen gemacht. Wie schlecht es doch sei und dass man möglichst spät anfangen sollte. Natürlich ist es ganz zu Beginn wirklich schädlich, aber wenn nun 5-Jährige regelmäßig fernschauen dürfen, habe ich tatsächlich keinerlei Bedenken. Sie werden deswegen weder dumm noch träge noch faul. Ich denke nur daran, wie viele aus meiner Generation aufgewachsen sind, da gab es soooo viel Fernsehen, Fertigprodukte, Zuckerlimonaden. Trotzdem sind wir alle zu normalen Erwachsenen geworden, die nicht fett und angebröselt vor dem Bildschirm liegen. Heutzutage ist die digitale Welt noch dazu sehr präsent und wichtig, privat und im Arbeitsleben. Es ist kaum wegzudenken. Viel wichtiger als Distanz dazu ist es doch, ihnen den bewussten und vernünftigen Umgang damit beizubringen. Man kann auch jeden Tag Fernsehen und sonst trotzdem ein aktiver und intelligenter Mensch sein. Unsere Kinder sehen sicher jeden zweiten Tag ein paar kurze Folgen Sam oder Paw Patrol. Sie sind aber nicht süchtig danach, können gut ohne und spielen vieeel lieber draußen oder mir ihren Autos, Puppen... Ich denke, man sollte einfach immer bewusst bei der Sache sein und so die Kontrolle darüber behalten. Davon, den Fernseher den ganzen Tag im Hintergrund laufen zu haben, halte ich auch nichts.
    suseMohnblume88melly210
  • Ich muss sagen wo wir internet bekommen haben war ich so 14-15. Da gings dann bergab. Hab extrem viel schule geschwänzt und nur vor dem ding gehockt. Hab mich da zurück gezogen weil ich real wenig Freunde hatte und dann online Freunde gefunden. Deswegen sehe ich es schon irgendwie kritisch.
  • Wir haben auch Internet bekommen als ich so um die 15 war und hab natürlich eine gewisse Zeit damit verbracht, vor allem mit Musik Downloads. Aber den größten Teil meiner Zeit hab ich doch im realen Leben verbracht. Schule geschwänzt habe ich auch ab und zu, aber da bin ich mit Freunden Einkaufen und ins Cafe Haus gegangen
    Winterzauber
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,237

    bearbeitet 16. 11. 2022, 09:50
    @fraudachs du hast dann mit dem Fernsehen/Internet etwas kompensiert, was gefehlt hat. Ich denke, in so einer unsicheren Umgebung kann jedes Genussmittel zur Sucht werden. Versteh dich da gut, dass du da hinein flüchten konntest.
    Mitunter ist das einer der Gründe, weshalb ich bei meiner Tochter drauf schaue, dass sie versteht was Freundschaft ist. Damit sie nicht in die selbe Falle tappt und "Freunde" hat, die eigentlich gar keine sind. Meine Eltern haben bis heute keine echten Freunde und ich find das richtig schade für sie.

    @Fernsehen: Ich durfte als Kind viel Fernsehen, komplett unreflektiert was ich anschaute, weil meinen Eltern das egal war. Nur ab 19:30 Uhr wars vorbei. Hab dann als junge Erwachsene keinen TV gehabt, aber grundsätzlich gern geschaut. Jetzt haben wir wieder keinen, brauch auch keinen.
    Meine Tochter (3,5 J.) darf auf meinem Handy ihre Baby-Videos ansehen und ausgewählte Sachen (Lieder, Dino-Serie) und das jeden Tag wenn sie mag.
    Wir haben nur jeweils ein Handy, daher kann ich ihr da nichts anderes geben. Möchte das so lang wie möglich auf das eine Kastl beschränken :D (aus Kostengründen)
  • Danke an die Erfahrungsberichte derjenigen, deren Kinder noch nicht fernsehen! Ihr macht mir Mut, dass es machbar ist. Und es ist schön, dass es doch ein paar gibt, die ähnlich denken wie ich. 😊
    Bei anderen hör ich heraus, dass es schwierig ist, es einzuschränken, wenn man erst mal begonnen hat, das motiviert mich zusätzlich, es möglichst lang ohne TV hinzukriegen. Mal sehen, wie lang das ist. 😌
  • puffin schrieb: »
    Danke an die Erfahrungsberichte derjenigen, deren Kinder noch nicht fernsehen! Ihr macht mir Mut, dass es machbar ist. Und es ist schön, dass es doch ein paar gibt, die ähnlich denken wie ich. 😊
    Bei anderen hör ich heraus, dass es schwierig ist, es einzuschränken, wenn man erst mal begonnen hat, das motiviert mich zusätzlich, es möglichst lang ohne TV hinzukriegen. Mal sehen, wie lang das ist. 😌

    Darf ich dich fragen, warum du doch so radikal gegen Fernsehen unter 4 Jahren bist? Dass du sagst, nicht einmal ausnahmsweise mal? Hast du Angst, dass es einreißen könnte, wenn du MAL eine Folge Kasperl zeigst?
  • Ich hab etwas mitgelesen und find das Thema interessant. Möchte es auch recht lange rauszögern.
    Les ganz oft dass die Kids keinen Zugang zu digitalen Medien haben dürfen, aber es steht eigentlich nie dabei warum es so ganz strikt verboten sein soll.
    Mich würden die Gründe interessieren - auch damit ich mir in meinem Umfeld mit argumentieren leichter tue. Hör halt nur immer - ist schlecht. Aber warum genau? Vor allem wenn’s wirklich nur selten und kindergerecht ist?
    Danke für euren Input 😊
  • Mein Zwerg (15Monate) schaut nicht fern und zeigt auch keinerlei Interesse daran.

    Ich selbst durfte immer und uneingeschränkt fernsehen. Geschaut habe ich aber kaum.

    Ich habe eher beobachtet, dass meine Freundinnen(die dahein fixe Fernsehzeiten hatten), wenn sie bei mir zu Besuch waren dauernd fernsehen wollten, weil das für sie ein Highlight war, da sie es zuhause eben nur eingeschränkt durften.

    Jetzt schaue ich schon am Abend gerne mal fern oder eine Serie, aber das wars auch schon :)
    tweety85
  • Unser Kleiner wird nächste Woche 2 und bis jetzt war fernsehen noch kein Thema. Muss aber sagen dass wir keinen Fernseher haben und er das (obwohl er schon bald ein Jahr im kindergarten ist) noch gar nicht kennt. Es gibt bei uns zwar ein ipad und natürlich das Handy aber auf dem wird halt auch zumindest wenn er da ist nicht ferngesehen.
    Bei uns funktioniert das bis jetzt eigentlich sehr gut und ohne jede Diskussion. Fürs Zähneputzen benutzen wir ne handpuppe der er die Zähne putzen darf und wir haben ein Lied dass dann halt immer gesungen wird. Ich muss aber sagen wir bekommen bald ein 2. Kind dann bin ich auch neugierig wie das funktioniert. Muss aber auch sagen unser kleiner ist extrem aktiv also ich glaube gar nicht dass er vor dem Fernseher sitzen bleiben würde. Geschichten auf der tonie Box interessieren ihn zum Beispiel null obwohl er sehr an Büchern interessiert ist, da aber beim vorlesen auch immer wieder herum läuft.
    Und warum mir das "wichtig" ist: es gibt schon einige Studien zu Langzeitfolgen von zu frühem bzw unkontrolliert vielem Medienkonsum bei denen sich gezeigt hat dass sich die Kinder halt dann weniger bewegen und auch in der schule schlechter sind.
    Muss aber sagen wenn das Thema von ihm aufkommen würde dann würde ich ihn wahrscheinlich auch ein wenig was (kontrolliert) schauen lassen aber ich möchte halt nicht damit anfangen.
  • @kaetchen hörgeschichten haben meine Tochter lang auch nicht interessiert, obwohl sie Bücher liebt. Hat erst so mit 3 richtig angefangen. Je nachdem wann sie hört wetzt sie am Sofa rum, oder schmeißt 100x den tonie runter weil sie ihn rumtut oder mit den Füßen vom Sofa kickt. Sie ist eigentlich auch total wuselig imme in Bewegung aber TV start sie voll rein und bekommt nix anderes mit.
  • @Mohnblume88 das ist jetzt zwar offtopic aber wie bringst du deiner Tochter das nahe bzgl echter Freunde ? Ich merke dass dies ein Thema in der Kindheit bei meinem Mann war und bin fürnInput dankbar 🙃 Du kannst mir gerne auch per PN antworten falls das in dem Thread hier stört!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum