Pseudokrupp

LinaseLinase

1,002

bearbeitet 12. 04. 2023, 05:57 in Gesundheit & Pflege
Hallo

Mein Sohn (2) hatte gestern Nacht einen ziemlich starken Pseudokrupp Anfall. Von jetzt auf gleich. Er war tagsüber total normal und in der Nacht begann er ganz plötzlich total stark und total schleimend zu husten, so stark, dass er fast keine Luft mehr bekommen hätte! Wir sind gleich raus in die frische Luft mit ihm und haben die Rettung gerufen. Im KH wurde er untersucht und bekam ein Cortison Zäpfchen. Weil dann wieder alles einigermaßen gepasst hat durften wir heim.
Ich hab aber total Angst, dass er das jetzt öfter bekommt 🥺


Kennt das jemand von euch? Hatten das eure Kinder auch?

#krankheit #kinderkrankheiten

Kommentare

  • Hier 🖐🏽

    Es betrifft unsre inzwischen 2 1/2 Jährige immer wiedee seit sie 9 Monate alt ist.

    Beim ersten Mal wars ein totaler Schock, und es war genauso wie bei deinem Sohn, aus heiterem Himmel.

    Inzwischen sind wir richtige “Profis” was das betrifft.

    Erstmal ab zum Kinderarzt und Nitfall-Zapfeel holen, due sollte man immer daheim haben.

    Bei unsrer Tochter entwickelt sich Pseudokrupp oft aus stinknormalen Infekten, bzw Kehlkopfentzündungen.
    Wir lassen sie dann tagsüber schon Kochsalz inhalieren, schauen dass beim Bettgehn die Nase frei ist weil sie sonst durch den Mund atmet.
    Ansonsten tagsüver Hustenbonbons geben um die Atemwege feucht zu halten und troxkenem Husten der den Kehlkopf reizt tagsüber schin einzudämmen.

    Oft kkingt ihr husten tagsüver schon sehr bellend,dann weiß ich schon zu 70% dass es nachts eskalieren wird.
    Lt unserem kinderarzt kann ich zum bettgehn nureflex geben weil das die Atemwege bzw den Kehlkopf abschwellen lässt und Paeudokrupp ja dadurch entsteht, dass alles zugeht weils so angeschwollen ist.

    Falls du boch Fragen hast- immer her damit, wir probieren seit 2 Jahren schon einiges aus 🤗
  • Unserer ist 3 1/2 Jahre alt und hatte mit 1 1/2 Jahren einen Anfall.

    Laut Arzt und bis dahin keinen Anfall mehr gehabt. Für 3 Tage 3x am Tag Nureflex bei Halsentzündung, auch wenn kein Fieber.

    Soll dafür sorgen das halt nix anschwillt.

    Nachts immer stoßlüften und nicht nachts heizen. Wenn die Luft es kühler ist das sogar gut. Nasse Handtücher aufhängen


    Alles Gute!
  • @zuckerpuppe danke für deine Antwort!

    Ich werde morgen gleich bei der Kinderärztin anrufen und nach Notfall Saft oder Zäpfchen fragen, haben wir ja jetzt nicht zu Hause

    Nureflex haben wir zu Hause

    Er hat heute tagsüber nur wenig gehustet, ich merke aber schon, dass es ein ähnlicher Husten ist, wie in der Nacht. Denkst du, ich kann ihm vorbeugend Nureflex Saft geben?
    Ich bin heute Nacht auch alleine mit ihm weil mein Freund Nachtdienst hat.. ich hab einfach so Angst 🥺🥺
  • Danke @minx !

    Ja ich dachte mir schon, dass ich dann feuchte Handtücher aufhänge
    Es war heute auch fast den ganzen Tag das Fenster geöffnet und wir heizen eh noch nicht

    Fieber hatte er tatsächlich auch nicht zum Glück
  • @Linase ja auf alle Fälle Nureflex!!!!
    Mit haben das schon 2 Kinderärzte und ein Hausarzt gesagt, dass das der einzige Weg ist den ein oder andren Anfall zu verhindern!!!

    Bei uns hats echt schon oft geklappt!
  • @Linase und keine Angst vor der Nacht!!!
    Mit Nureflex, eher kühler Luft (und eben feuchten Handtüchern) lässt es sich oft umgehen!!!
    Linaseminx
  • @zuckerpuppe danke dir! Dann fühl ich mich schon ein kleines Stück sicherer, weil den haben wir zu Hause!
  • @Linase ich überseh ja manchmal den bevorstehenden Krupp, bze geb ich ja nicht bei jedem Infekt Nureflex vorbeugend.

    Wenn ichs überseg und sie hat eunen Kruppanfall free h ich eben an die frische kalte Luft, lass sie Kochsalz inhalieren und geb ihr dann Nureflex.
    Also Kortison brauchen wir echt ganz selten 💚
    Linase
  • @zuckerpuppe ich hoffe ja eigentlich, dass das jetzt eine Ausnahme war und es nicht ständig wieder kommt 🥺
    Danke für deine Antwort, wird schon gut gehen heute Nacht 🙏
  • Oh je, fühl dich gedrückt, das erste mal ist immer das schlimmste.

    Oben wurde alles schon gesagt, Notfall Zäpfchen, feuchte kühle Luft und ruhig bleiben. Es verwächst sich normalerweise bis zum 5. oder 6. Lebensjahr.
    Linase
  • @mydreamcametrue danke!

    Ja das hab ich auch schon gelesen, ich hoffe einfach dass es das erste und letzte Mal war 🥵
  • Wir waren beim ersten Pseudokruppanfall auch im Krankenhaus. Dort gabs Cortisonzäpfchen und auch etwas zu inhalieren (weiß nicht was genau, da mein Mann mit war). Ansonsten sollten wir für drei Tage drei Mal täglich Nureflex Zäpfchen geben (war noch zu klein für den Saft). In der folgenden Nacht hatte er dann keinen Anfall mehr, obwohl er tagsüber schon noch den Husten hatte. Jetzt bekommt er immer wieder mal so Pseudokrupp, aber wir stellen uns dann gleich ans offene Fenster und durch die kühle Luft gehts. Außerdem lassen wir in solchen Nächten gleich das Fenster im Zimmer gekippt, damit es kühl ist. Und wenns echt schlimmer ist, dann gibts Nureflex Zäpfchen. Oft ist es nur eine Nacht besonders stark und dann wirds immer besser.
    Gute Besserung!!
    Linase
  • @linase ich wünschs dir!!
    Einfach vorberitet sein für den ernstfall! Meine gyn würde sagen: geplante katastrophen passieren nicht 😅💪🏼

    Und der Tipp von @mydreamcametrue isy auch Gold wert!
    Ruhig bleiben!!!

    Meine Tochter hats echt oft, leiser, aber inzwischen haben wir so eine tolle Routine im Ernstfall entwickelt, dass sie genau weiß was wir jtz machen 💚
    Linase
  • Wir schlafen auch wenn er bellenden Husten hat gut zugedeckt mit gekippten Fenster.

    Unter Tags viel an der frischen Luft und da wird oft der mittagsschlaf im buggy gemacht.

    Das Schlimmste dauert nur 1-2 Tage/Nächte.
    Was einem eh ewig vorkommt.

  • Studien haben nachgewiesen, dass das Öffnen des Fensters od das Hinausgehen an die kalte Luft nichts bringt. Die kalte Luft kommt gar nicht dort an wo sie gebraucht werden würde. Was dabei hilft, ist die Ablenkung die das Kind dadurch hat. Dh einfach versuchen das Kind abzulenken. Ablenkung führt zur Beruhigung und das wiederum zur "Normalisierung".
  • Ich hoffe es ist OK wenn ich mir den Thread kurz ausborge .
    Sohnemann war seid gestern manchmal leicht heißer und hat "wenig" aber bellenden Husten gehabt. Hab ihn auf anraten unserer Ärztin vom letzten mal wo's schon gleich war (Halsweh hat er auch) am Abend Nureflex zum schlafen gegeben.
    Heute morgen ist er aufgewacht mit vollen Husten und hat Aua gebrüllt.
    Bin sofort raus, hab ihn beruhigt und gleich zur Ärztin gefahren.
    Die meinte das wäre Krupp-Husten sprich Pseudokrupp.
    Frage an die erfahrenen Mamis, kann sein das ich den direkten Anfall mit dem Nureflex schon abgefangen hab ?
    Sie hat mir jetzt für die nächsten zwei Nächte jeweils ein halbes Zäpfchen aufgeschrieben und soll ihm 3x täglich Nureflex geben .
    Ich fürcht mich schon so vor der Nacht 😥
  • @weihnachtswunder die nächsten Nächte waren bei uns eigentlich immer einfacher als die Nacht mit dem ersten Pseudokruppanfall. Wir haben dann auch 3x täglich Nureflex gegeben, aber keine Cortisonzäpfchen…hatten keine und eigentlich wars auch nicht nötig. Wichtig für mich war immer mich mental darauf vorzubereiten, was ich tue, wenn ein Anfall kommen sollte…bei uns hat dann immer kühle Luft super geholfen. Alles Gute!
    weihnachtswunder
  • @Talia56 Danke für deine schnelle Antwort!
    Ja darauf bereite ich mich auch vor und vorallem ruhig zu bleiben. Bin in der 31 SSW und wahrscheinlich grad etwas zu sensibel muss ich gestehen 🙈
    Die Ärztin hat aufgeschrieben ich soll sie ihm jetzt 2 Nächte vorsichtshalber geben . Der Herr in der Apotheke hat sie mir gegeben, drauf geschrieben und nochmal gemeint, dass das eine Notfall Medikation ist. Bin mir ziemlich unsicher ob ich's ihm jetzt geben soll oder der Nureflex e ausreichend wäre ..
  • @weihnachtswunder mein Sohn hatte vor kurzen auch einen seehr starken bellenden Husten aber er hatte keinen Anfall …wir waren mit ihm beim Arzt und er hat uns auch die Zäpfchen aufgeschrieben, dazu aber gesagt ich soll diese wirklich nur dann geben, wenn er einen Pseudokrupp Anfall bekommt, ansonsten einfach ganz normal mit Nureflex 🤷‍♀️ auch in der Apotheke hat mir die Dame 3x ausdrücklich gesagt, dass ich die Zäpfchen wirklich nur in einer Notfall Situation geben soll und wenn er keine Luft mehr bekommt🤷‍♀️🤷‍♀️bei uns ist es gottseidank nicht so weite gekommen und ich musste die Zäpfchen nicht benutzen 🤷‍♀️
    weihnachtswunder
  • @weihnachtswunder also ich würde sie nur im Notfall geben. Unser Sohn bekam sie in der Kinderambulanz im KH, da wir bei seinem ersten Pseudokrupp mit ihm hingefahren sind…wir wussten nicht, was wir Nachts sonst machen sollten und waren dezent überfordert…er bekam dann dort eben ein Zäpfchen und musste inhalieren…dann durften wir wieder heim und bekamen die Anweisung drei Mal täglich Nureflex zu geben. 😌
    weihnachtswunder
  • @Sarah6 & @Talia56 er hat am Nachmittag 3 Stunden geschlafen und seid dem vielleicht 2 oder 3 mal gehustet , mehr aber nicht mehr und auch nicht extrem arg ..
    Wir haben jetzt wieder Nureflex gegeben, Tücher aufgehängt, werden öfters lüften und das Zapferl erst wirklich bei Notfall geben.
    Er ist auch ganz ohne Husten eingeschlafen und bis jetzt auch noch ganz ruhig, ich hoffe das bleibt so 😌
    Vielen Dank für eure Meinungen!!
  • @weihnachtswunder wir geben bei bellenden husten, wie vom Arzt gesagt 3x nureflex.

    Zäpfchen bekommt er keine mehr da bereits 3,5 Jahre alt, da wehrt er sich schon dagegen. Er hat als Notfall den Saft, InfectoDextraKrupp.

    Uns hat aber damals der Arzt Zäpfchen mit einer schwächeren Dosis mit gegeben, dass falls er vor zu Bett sehr bellt ich ihm inklusive Nureflex ein Zäpfchen gebe.

    Es ist kein Notfallzäpfchen und hilft aber gegen das Zuschwellen. Die Zäpfchen sind ja Cortison. Die Kinder bekommen nachts Anfälle, da der Cortisonspiegel nachts niedriger ist als unter Tags.

    Alles Gute!
    weihnachtswunder
  • Wie lang hat der Husten bei euren Kids gedauert? Wann durften sie wieder in den Kindergarten/in die KiTa?

    Sie sollen ja auch andre Kinder eher meiden, wegen der Ansteckungsgefahr..
  • Hilft Hustensaft oder Ähnliches tagsüber auch gut?
  • @soso Ist total unterschiedlich wie lang der Husten gedauert hat, mal nur 4 Tage, hatte aber auch schon 2 Wochen. Pseudokrupp an sich ist nicht ansteckend, aber der Infekt, den sie nebenbei entwickeln. Ich mach immer so, dass ich meinen Sohn erst wieder in den Kiga schicke, wenn er fit ist.
    soso
  • @soso bei uns warens jetzt auch ca 5 Tage mit dem Husten.
    Hustensaft hab ich unter Tags keinen gegeben, ich geb da die Hals und Rachen Tropfen von Mama Aua.
    Für die Nacht ( obwohl unsere Ärztin meint, Hustensaft bringt nix 🤷) haben wir Stilaxx Hustenstiller gegeben und ich schwöre darauf 🙈
    Aber jeder wie er meint 😉
  • @weihnachtswunder eure Kinderärztin hat vollkommen Recht. Es gibt keine Studie wo Hustensaft (egal bei welcher Krankheit) hilft. Wenn sie 5 Tage Husten haben haben sie den mit und ohne Hustensaft 5 Tage. Die Ärzte verschreiben es nur, weil wir uns Eltern dadurch besser fühlen, wenn wir unseren Kids "helfen" können. Wenn man den Kids (ab 1 Jahr natürlich!) öfter am Tag nen Löffel Honig gibt, hat es den selben Effekt. Ist aber gesünder und meist billiger.
    Sarah6
  • @Pusteblume82 Ja das wird wahrscheinlich auch so sein , Hustensaft am Tag gebe ich auch keinen aber zumindest der Hustenstiller kommt mir vor bringt schon was für eine ruhigere Nacht.
  • @weihnachtswunder der Hustensaft legt sich einfach über die entzündeten Stellen, genauso wie es Honig tut. Dadurch entfällt der Hustenreiz. Insofern ist es wertlos Kinder od auch Erwachsene in dem Fall mit Medizin zu versorgen. Freun tut sich darüber nur die Pharmaindustrie.
    Leni220619
  • @Pusteblume82

    Honig bringt bei uns leider 0,0.
    das einzige was bei uns hilft ist der Alpinamed Hustensaft, unsere Kinderärztin sagt selber, alle anderen kannst wegschmeissen. Und den bekommen sie aber auch nur, damit wir alle schlafen können 😅 Hustensaft beeinflusst den Husten aber selber nicht, das stimmt, das hab ich auch so gelernt.
  • Uns hats auch vorgestern erwischt.
    Allerdings wohl in einer leichten Form.
    L hatte leichte Atemnot und von jetzt auf gleich einen extremen Husten.

    Hab mich mit ihr vor die geöffnete Terrassentür gesetzt und versucht ruhig zu atmen.
    Sie ist dann auch immer wieder eingeschlafen, bis zum nächsten Hustenanfall.
    Hatten dann den hausärztlichen Notdienst da und der hat uns Fiebersaft empfohlen.
    Nach ca. 1h wurde es dann besser und sie konnte durchschlafen bis morgens.

    Gestern war ich dann beim Kinderarzt, der eine Kehlkopfentzündung diagnostiziert hat.
    Hat dann auch gleich angekündigt, dass es nachts evtl. nochmal zu einem Anfall kommen kann.
    Wir haben für den Notfall einen Cortisonsaft bekommen.

    Letzte Nacht dann gegen 24 Uhr hat sie nochmal so richtig übel gehustet, schlimmer wurde es aber nicht mehr.
    Hatte beide Schlafzimmerfenster auf und es war wirklich sehr kühl.

    Heute Nacht bin ich alleine, mein Partner muss zur Arbeit.

    Was sagt eure Erfahrung... muss ich mich nochmal sorgen oder sollte es jetzt durchgestanden sein?

    Sie hat übrigens sonst gar nichts.
    Kein Fieber, keine Erkältung, kein Husten... absolut nichts.
    Tagsüber ist sie fit wie ein Turnschuh bis auf ein bisschen Schnupfen.
  • sasalu schrieb: »
    Uns hats auch vorgestern erwischt.
    Allerdings wohl in einer leichten Form.
    L hatte leichte Atemnot und von jetzt auf gleich einen extremen Husten.

    Hab mich mit ihr vor die geöffnete Terrassentür gesetzt und versucht ruhig zu atmen.
    Sie ist dann auch immer wieder eingeschlafen, bis zum nächsten Hustenanfall.
    Hatten dann den hausärztlichen Notdienst da und der hat uns Fiebersaft empfohlen.
    Nach ca. 1h wurde es dann besser und sie konnte durchschlafen bis morgens.

    Gestern war ich dann beim Kinderarzt, der eine Kehlkopfentzündung diagnostiziert hat.
    Hat dann auch gleich angekündigt, dass es nachts evtl. nochmal zu einem Anfall kommen kann.
    Wir haben für den Notfall einen Cortisonsaft bekommen.

    Letzte Nacht dann gegen 24 Uhr hat sie nochmal so richtig übel gehustet, schlimmer wurde es aber nicht mehr.
    Hatte beide Schlafzimmerfenster auf und es war wirklich sehr kühl.

    Heute Nacht bin ich alleine, mein Partner muss zur Arbeit.

    Was sagt eure Erfahrung... muss ich mich nochmal sorgen oder sollte es jetzt durchgestanden sein?

    Sie hat übrigens sonst gar nichts.
    Kein Fieber, keine Erkältung, kein Husten... absolut nichts.
    Tagsüber ist sie fit wie ein Turnschuh bis auf ein bisschen Schnupfen.

    Hallo :smile:

    Ich hab damals diesen Beitrag erstellt und mittlerweile weiß ich genau, wie wir zu reagieren haben.
    Bei uns is es auch so, dass er das öfters hat, wenn er kurz vorm Krankwerden ist. Er hatte es jetzt 4 mal und danach immer eine Kehlkopfentzündung oder ähnliches.

    Bei uns is der Pseudokrupp an sich nach 2 Tagen weg.
    Wir haben mittlerweile auch diesen Pseudokrupp Saft als Notfallsaft zu Hause. Das Wichtigste ist in unserem Fall aber, ruhig zu bleiben und ihn so gut es geht zu beruhigen.
  • @sasalu die kalte Luft bringt nur leider nicht weil bis die kalte Luft dort ist wo du sie im Hals bräuchtest, ist sie dann schon wieder warm. Es ist einfach kur die Ablenkung durch die Kälte und das offene Fenster das dem Kind hilft. Du kannst dich auch vor den TV seten od was vorlesen od od od. Sobald das Kind vom Atmen abgelenkt ist, atmet es ruhiger. Würde den Saft nur im extremen Notfall geben. Is ja doch Cortison.
  • minxminx

    1,938

    bearbeitet 7. 04. 2023, 10:51
    @sasalu wir hatten schon ein paar mal das Vergnügen mit Kehlkopfentzündung. Pseudokrupp Anfall nur 1x.

    Unser Arzt verschreibt: 3x täglich Nuroflex auch ohne Fieber. Soll gegen die Entzündung helfen.
    Für die ersten 2 Nächte, weil es ist meistens nach 3 Nächten vorbei, haben wir niedrig dosierte Cortison Zäpfchen die prophylaktisch helfen. Da bekommt er eins vor dem Schlafen gehen, wenn ich merke er bellt schon vor dem Schlafen gehen.

    Nase sauber halten ggf. Nasentropfen und die kalte Luft hilft gegen den Hustenreiz.
    Ist ja auch bei normalen Husten so.

    Kopf beim Schlafen etwas höher lagern.

    Und wir lassen ihn auch mal ein Wassereis lutschen, damit der Kehlkopf abschwellt. Tut der Psycho auch gut 😀

    Alles Gute
  • Vielen Dank für euren Input.
    Vielleicht ist es bei uns jetzt auch mit Nacht Nr. 3 ausgestanden.

    Sie war heute morgen recht heiser nach dem Aufstehen.
    Also vermute ich, dass die Entzündung noch nicht ganz weg ist.
    Vl. gebe ich heute Nachmittag dann auch noch Fiebersaft.

    Fenster haben wir nachts immer auf, auch im Winter.
    Bei mir selbst geht sonst ständig die Nase zu.
    Also glaube schon, dass die kalte Luft was hilft.
    Und sei es nur, um die Nase freizuhalten, sodass sie nicht durch den Mund atmen muss.

    Wir haben einen kleinen Inhalator, den könnte ich abends noch vorm Schlafen gehen nutzen.

    Und ich habe diese Halswehlollis von junior angin.
    Das geben wir im Moment auch noch.





  • Hallo,
    Ich rufe den Beitrag mal wieder ins Leben, weil es (so glaube ich) gerade meinen großen (2) erwischt hat.
    Vorgeschichte... Er ist eigentlich selten bis nie krank. Hatte jedoch vor 2 nächten plötzlich Fieber. Seither rotznase und sehr launisch. Das Fieber war wieder weg. Husten nur minimal - wäre und so direkt nicht als Symptom aufgefallen.
    Soeben ist er aus den Schlaf hoch geschreckt. Hatte tiefen, bellenden Husten aus der Lunge und hatte ziemliche schwierigkeiten Luft zu bekommen. Wir haben es dann aber hinbekommen und er schläft wieder.

    Was sagt ihr dazu? Pseudokrupp? Muss man am nächsten Tag auf jeden Fall zum Arzt oder nur wenn es weiterhin Besorgnis erregend ist?

    Auch mache ich mir Sorgen um den kleinen Bruder (7 monate). Der hat zeitgleich rotznase bekommen und hat seit letzter Nacht Fieber. Zuerst nur 38 -38,5 . Seit heute Abend sogar 39+
    Droht ihm automatisch das selbe extrem mit einem pseudokrupp?

    Da meine Kinder (außer corona, darin sind wir schon Experten:D) eigentlich nie krank waren, bin ich tatsächlich etwas ahnungslos. 🙈
  • @Selina1234 bei uns hat es damals nur mit heißer am Tag begonnen und in der Nacht bekam er dann seinen ersten Anfall 🥺 sind am nächsten Tag gleich in der früh zur Ärztin, die sofort den Krupphusten festgestellt hat und mussten dann mindestens 3 Tage lang, 3 x täglich Nureflex geben und Notfall-Zäpfchen haben wir bekommen.

    2. Sohnemann ist jetzt 1 Jahr gewesen und hatte bis jetzt zum Glück noch nichts 🙏
  • Wir waren auch am nächsten Tag beim Kinderarzt, weil so ein Anfall oft der Beginn eines Infektes ist. Außerdem bekommt man ein Notfallmedikament,falls beruhigen und kalte Luft mal nicht reicht. Viele Kinder neigen dann bei Infekten nämlich dazu. Unserer ist jetzt 31 Monate und hatte es 2x, aber nie so, dass wir das Medikament gebraucht hätten. Beim ersten Mal wars dann eine Halsentzündung und jetzt vor 2 Wochen war es dann RSV. Also für mich persönlich ist es dann meist schon das Anzeichen, dass ein gröberer Infekt als Schnupfen dahinter steckt. Ist aber sicher sehr individuell.
  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,165

    bearbeitet 14. Februar, 07:08
    @Selina1234 muss nicht automatisch Pseudokrupp sein. Mein Sohn hatte schon öfter Mal bellenden Husten. Wir haben da viel mir Hausmitteln (und natürlich Nureflex bei Fieber etc.) gearbeitet und es verging wie jeder andere Infekt von selbst.
    Grundsätzlich geh ich aber bei starkem Husten schon zum Arzt damit er abhören kann ob die Lunge frei ist. Haben damals vom kia Zäpfchen mit Cortison bekommen damit der Hustenreiz in der Nacht nicht so schlimm ist und wir alle schlafen können. Das hat gut geholfen.

    Hausmittel haben wir folgendes probiert/gemacht: Thymian Bad bzw. Thymian Tee als er dann älter war, Brustwickel mit Bienenwachstüchern, in der Nacht feuchte Tücher ins Zimmer hängen und mit erhöhtem Oberkörper schlafen.

    Nach einigen Tagen war der Husten schon viel lockerer.
    Also keine Angst, nicht alles was hustet hat gleich Pseudokrupp 😅
    Selina1234
  • Wir haben 3 Kinder und gad neigt nur unsere 2. Tochter dazu, dafür leider aber bis zum 3. Geburtstag bei JEDEM! Infekt 😵‍💫🙈

    Seit dem Herbst 3 1/2 ists nur mehr bellender Husten, Notfallmedikament haben wit seit 1Jahr nicht mehr gebraucht.

    Die gute Nachricht:
    Es verwächst sich!!!
  • @Selina1234 Kalte Luft hilft bei solchen Hustanfällen sehr gut, wir hatten aber auch schon mal den Notarzt da, weil er keine Luft mehr bekommen hat. Der hat Cortisonzäpfchen dagelassen und gemeint, sonst halt ans Fenster stellen, Kehlkopfentzündungen würden sehr arg wirken, gehen aber vorbei. Aber wenn's nicht besser wird, würd ich definitiv zum Arzt gehen. Meine Kinder sind aber beide sehr anfällig und ich schau mittlerweile drauf, dass wir die Cortisonzäpfchen immer im Kühlschrank haben, falls es wieder mal losgeht.
  • @Selina1234 da momentan RSV und Influenza umgeht, würde ich bei dem Fieber und allem auf alle Fälle das vom Arzt abklären lassen

    Sollte es "nur" ein Pseudokruppanfall gewesen sein, gehört das auch nach kontrolliert.
  • @minx danke für den Hinweis.
    Ich bin unsicher ob es wirklich si ein Anfall war. Es hat mich zwar erschrocken aber es war nicht so, dass er gaaar keine luft bekam.

    Ich bin auch kein Fan davon immer zum Arzt zu rennen. Solange es keinen Grund zur Sorge gibt oder keine Heilung kommt 🙈 nur weil also was bestimmtes umgeht muss man mM nach nicht dringender zum Arzt.
  • Ich würde zum Arzt gehen..
    Besser untertags bei diesen Symptomen chillig zum Arzt, als mit dem Notarzt ins KH dann.
    Bei uns ging das damals dann leider sehr flott und hat genauso begonnen ...
  • Mein Sohn hatte einmal einen bellenden Husten und der Arzt hat uns die Zäpfchen gleich mitgegeben, falls es zu einem Pseudokrupp Anfall kommen sollte. Bei uns war dann nichts und der Husten war in paar Tagen weg :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum