Flug mit 15 Monateknirps

Hallo,

wir überlegen ungefähr Ende Oktober (genauer Termin ist noch nicht fix aber ein Richtwert).
Nach Malta zu fliegen. Da ist der Kleine ungefähr 15Monate.

Seit die Idee vorgeschlagen wurde überlegen wir hauptsächlich, was wir alles für den Kleinen mitnehmen sollen. Also Gewand, Windeln,...eh klar aber wir sind halt auch am überlegen auf einen Beutel Milchpulver fürs Nachtflaschi und ein paar Beutel seines Lieblingstees.

Also hier konkret meine Fragen an alle die das schon mal gemacht haben:
Wie habt ihr beim Essen getan (haben all inclu)? Wir versuchen nämlich Salz und Zucker möglichst zu vermeiden.
Wir waren da schon und wissen, dass das Frühstück kein Problem ist mit Obst und so aber falls wir Essen gehen.

Was muss so in die "Babyreiseapo"??

Wie war das beim Fliegen mit dem Schoß sitzen bzw Beschäftigungsmöglichkeiten?

Musstet ihr beim Transport Flughafen-Hotel angeben, dass ein Kindersitz benötigt wird?
Wir wurden beim ersten Mal nämlich mit einer Art Ford Transit also PKW abgeholt.

Also mir fällt bestimmt noch mehr ein. Aber vorerst wars das.

Kommentare

  • Wir sind nach London geflogen als mein kleiner 8 Monate war. Hab beim Abflug und bei der Landung gestillt, wegen dem Druckausgleich. Er ist nach dem start recht früh eingeschlafen und hat dann geschlafen. Ich hatte auch eine Flasche mit Milch mit, musste ich aber beim security ausleeren, war nicht erlaubt obwohl es fürs Baby war.
    sara2709
  • Mit Flasche mein ich ein Fläschchen… ich glaub 120 ml ich waren das
  • Pk also miss man sogar da die 100ml einhalten. Habs befürchtet
  • Eigentlich gilt die 100ml Grenze nicht für Babynahrung. Bei uns war es kein Problem, hatten einen Trinkbecher mit Wasser mit und auch Gläschen.
    Siehe zB Homepage Flughafen Wien: "Babynahrung ist in der entsprechenden Menge für die jeweilige Reise erlaubt."
    Ich denke ihr bekommt alles vor Ort aber ich habe auch Milchpulver, Brei und Gläschen (extra in Plastiksackerln falls was bricht!) mitgenommen weil mir das so lieber war.
    sara2709
  • Ich bin schon öfters geflogen mit meiner Kleinen, von Kurzstrecke bis Langstrecke.
    Wasser, Fläschchen am Flug sind kein Problem. Hatten immer nur Wasserflaschen für uns alle dabei (habe gestillt) und durften sogar diese durch den Sicherheitscheck nehmen (in allen Ländern ;))
    Weil das Sitzen am Schoß sehr gefährlich ist und in vielen Ländern sogar verboten haben wir für unsere immer einen eigenen Sitzplatz gebucht und mit dem Maxi Cosi sitzen lassen - so hat man auch das Problem nicht mit Kindersitz im Taxi.

    Bezüglich Reiseapotheke hätte ich Mal gesagt die üblichen Sachen, würde das aber nochmal mit deinem Arzt durchgehen - ich mach das jedes Mal weil je nach Alter auch die Menge anders ist.

    Beschäftigung je nach Alter entsprechend, Versuche immer etwas mitzunehmen was sie daheim nicht hat so ist es besonders spannend.

    Bezüglich essen kann ich nur wenig sagen, Als sie ganz jung war hatten wir Privatunterkünfte und selbst gekocht und jetzt darf sie alles essen. Ist ja auch Urlaub und da sind wir dann nicht ganz so streng 😊
    sara2709
  • @Mary582 wir haben das Milchpulver vom Hofer das muss mitgenommen werden, weil zurück zum Ursprung ja österreichisch ist.
    Im Hotel gibts fast rund um die Uhr Obst und auf Malta gibt es HIPP buw Nestle ist sehr stark vertreten (zumindest in anderen Sachen). Wasserkocher ist auch am Zimmer und Trinkwasserspender gibts im Hotel.

    Ich dachte schon an ein oder zwei Quetschies für den Flug, die haben ja schön 100g aber sind halt nicht durchsichtig.

    @Kathixoxo ok unsere Reiseapo ist immer sehr umfangreich also was Wundversorgung und Magen/Darm-Sachen angeht, da hätten wir eh geschaut, dass es diesmal Sachen ab 1 sind dann sind alle versorgt.

    Also muss die Flugbeschäftigung kurzfridtig entschieden werden, da das Interesse von Junior in 2mon ja wiedr gaaaanz anderem Spielzeug gelten könnte als jetzt.

    Sind so "Puffi"-Dinger eigentlich als Flugsnack erlaubt, also selbstmitgebrachtes??
  • Wir sind vor 1 1/2 Wochen mit der 19 Monatigen Maus nach Kopenhagen geflogen
    Wir hatten weder in Wien noch in Kopenhagen am Flughaften irgendwelche Probleme mit Nahrung für die Kleine, wir hatten Quetschis und Gläschen dabei für den Flug, dann noch eine Wasserflasche für die Kleine
    Wir hatten auch einiges an Handgepäck mit, und da waren glaub 3 Sackerl Puffletti drinnen, für den ganzen Aufenthalt, war jedem komplett egal
    Vorallem Pulver fürs Flascherl und Lieblingstee würd ich selbst mitnehmen
    Ist glaub ich auch fürs Kind besser, ist eh alles neu und anders, aber dann hat man zumindest den vertrauten Geschmack vom Gute-Nacht-Flascherl

    In Wien war aber alles sehr gemütlich, auch von den Angestellten her, wir durften z.b. den Kinderwagen bis zum Flugzeug mitnehmen, obwohl er schwerer wie die eigentlich erlaubten 10kg war

    Beim Hinflug war unsre dann damit beschäftigt die Sicherheitsblätter die bei jedem Sitz sind zu sortieren, die Sonnenblende auf und zu zumachen und bei Start und Landung wollte sie nur aus dem Fenster schauen
    Beim Rückflug hat sie vorm Abheben schon geschlafen, und hat fast den ganzen Flug verschlafen, war zu ihrer normalen Mittagsschlafzeit
    Da haben wir ihr auch ein Milchflascherl gegeben, und da haben wir uns am Flughafen nach der Sicherheitskontrolle bei einem Bäcker warmes Wasser geholt
    sara2709
  • Nein die 100ml muss man nicht einhalten, ich durfte immer alles mitnehmen was fürs Baby war (4x Sicherheitskontrolle bisher).

    Windeln, je nachdem ob ihr noch Platz im Koffer habt. Malta ist ja jetzt nicht der tiefste Dschungel fernab jeglicher Zivilisation 😃 die kannst du dort auch kaufen.

    Voll gut im Flugzeug fand ich ein Immer wieder Sticker Buch, damit haben wir uns lang beschäftigt. Und zur Not das Tablet 👍

    Essen gehen wegen Zucker und Salz - es ist eine gute Sache, dass ihr darauf achtet. Und ich bin der Meinung, eben WEIL ihr immer darauf achtet, braucht ihr euch beim Essen gehen im Urlaub deswegen keinen Stress zu machen. Esst was euch schmeckt, lasst das Kind mitessen und gut ist 🤗

    Und ja Kindersitz würde ich separat anfordern, nicht dass ihr dann eine Sitzerhöhung bekommt "weil grad nichts anderes da ist" oder ihr warten müsst bis die einen Sitz aufgetrieben haben.
    sara2709
  • @winnie aus der Welt ist es nicht gerade, aber ich weiß nicht wieviel "Babykram" der Kiosk um die Ecke vom Hotel hat (darauf musste ich noch nie achren) weil wir in einem ruhigeren Ort sind.

    Auf Salz und Zucker achten wir hauptsächlich beim Kleinen. Ich schau halt beim frisch kochen, dass ich so wenig wie möglich Salz dran mach bzw teilweise auf die Prise Zucker verzichte.

    Er ist zum Glück (noch) kein heikler Esser (hoffe das bleibt erstmal so) sofern die Konsistenz stimmt. Hoffentlich kommt bis dahin noch der ein oder andere Backenzahn (einer ärgert ihn eh schon ein bissal) dann geht auch festeres.
    Ansonsten gibts halt nur mild gewürztes und bei den Snacks wird nur Obst und Puffi genascht, damit das Salz bei den Hauptmahlzeiten bleibt.
    winnie
  • Wir haben immer Lieblingssnacks des Kleinen mitgenommen und auch Windeln, Feuchttücher, etc. Die Windeln einerseits deshalb, weil wir wussten, dass die bei ihm relativ auslaufsicher sind und er sie verträgt, und zum anderen, weil wir eh noch Platz im Gepäck hatten. Wenn ihr eine bestimmte Windelmarke bevorzugt ist es sicher gut, wenn ihr Windeln mitnehmt, da Markenwindeln in anderen Ländern oft nicht überall erhältlich und/oder extrem teuer sind.

    Wenn dein Kind noch Gläser isst (oder ihr plant, solche statt regulären Essen vor Ort zu geben, damit er nichts zu stark Gesalzenes/Gezuckertrs isst), dann solltet ihr euch informieren, ob es solche vor Ort gibt. In Italien gibt's z.B. kaum die typischen Menüglaserln wie bei uns, sondern separat Gemüsegläser und Fleischgläser. In Italien gab's auch (zumindest dort wo wir bisher waren) keine Snacks wie Hirsestangerl, Reiswafferl, usw. speziell für Babys/kleine Kinder, sondern nur süßes Zeug wie Kekse, Biskotten, etc. - oft extra gezuckert. Keine Ahnung, wie das auf Malta ist, aber falls ähnlich, dann würde ich solche Snacks aus Österreich mitnehmen.

    Milchpulver aus Österreich mitnehmen macht sicher Sinn, wenn dein Kind nur eine bestimmte Marke mag. Wir geben kein Flascherl, jetzt kenne ich mich da nicht aus, aber selbst wenn es dieselben Marken wie in Österreich gibt, dann sind die Produkte in anderen Ländern oft komplett anders.

    Wir hatten auf Flughäfen nie Probleme mit den Snacks und Getränken für unseren Zwerg. Hatten in einem durchsichtigen Sackerl (diese 1l-Sackerl) vor kurzem eine 150ml-Trinkflasche mit Wasser, Quetschies und 1 Glaserl.

    Wir haben zuletzt auch immer Apartments genommen und oft selber gekocht. Nicht, weil wir so stark auf Salz schauen (tun wir schon, aber Urlaub ist dann schon eine Ausnahme), aber weil es allgemein angenehmer ist, wenn man sich im Nebenraum aufhalten kann während das Kind schon schläft. Wir haben dann aber gemerkt, dass unserem Zwerg alles oft zu viel war (neue Umgebung, etc.) und er abends oft überreizt war, da war dann im Apartment essen viel entspannter.

    Beschäftigung: Unser Zwerg war beim letzten Flug 17 Monate alt und es war was es so im Flugzeug gab total interessant - also Tisch rauf und runter klappen, Sonnenblende, Sicherheitskarten, Flugzeugmagazin, etc. Wir hatten sonst Bücher mit (auch ein neues) und ein paar Duplo-Sachen, weil man die halt super unterschiedlich aufeinanderstecken kann und das taugt ihm seit längerem sehr. Ein neues Spielzeug oder etwas, das euer Sohn nicht immer hat, ist sicher eine gute Idee.

    Apotheke: Schmerzmittel (Saft, Zapferl), Wundsalbe, bissi Verbandsmaterial (allgemeines, das man auch für sich selber mitnehmen würde), was gegen Verstopfung falls dein Sohn da empfindlich sein sollte, Fenistiltropfen (bei Insektenstichen oder allergischer Reaktion), Desinfektionsmittel für Wunden, etc. Haben aber vorab auch unseren KiA gefragt, ob er was Bestimmtes empfiehlt.
  • @almar ja um einiges teurer sind da manche Sachen und da wir bei der Milch bzw Feuchttüchern Eigenmarken haben müssen wir die sowieso mitnehmen.
    Wundkram+Desinfektionsmittel, Schmerzmittel, Magen/Darm und Stechmittel haben wir immer mit (ich bin prinzipiell Gelsenfutter und das hat der Kleine leider von mir).
    Bis auf die Schmerzmittel wo er seine Zapferl hat schauen wir bei allem, dass es für ihn auch schon ist um Platz zu sparen. Dazu kommt halt noch sein Zahnungszeug.

    So generell ist bei uns beim Hinflug nie ein Problem mit dem Platz im Koffer. Heim ist meistens Tetris mit Gewichtshandycap. 🤣😂


    @all Hattet ihr beim Reisen einen eigenen Koffer(Handgepäck/Festgepäck) für die Juniors oder war das immer bei euren Sachen mitdabei??
  • Viennagirl87Viennagirl87

    1,727

    bearbeitet 23. August, 21:46
    Wir sind im Juli nach Mallorca geflogen - Sohnemann war 7 Monate alt. Wir durften im Handgepäck eine Thermoskanne mit 1L heißem Wasser mitnehmen. Auch die Nuk Trinkflasche mit 150ml Leitungswasser war kein Problem, sowie alle möglichen Quetschis (120ml) und Hipp Gläschen (120ml). Wegen dem Pulver - beim Hinfliegen hatten wir auf Anraten der Airline-Hotline eine verschlossene 400g Aptamil Pulver Dose mit. Beim Heimfliegen habe ich das Pulver aber portioniert und hatte keine verschlossene Box mehr und das war auch kein Problem. Niemand hat gefragt.

    Außerdem konnte man den Kinderwagen bis zum Flugzeug mitnehmen - wir hatten einen Joolz Aer - der durfte sogar ins Handgepäck und musste nicht in den Frachtraum vorm Einsteigen.

    @sara2709 wir hatten ein 23kg Koffer für den Kleinen. Leider gilt der Kinderwagen als Handgepäck, weshalb offiziell kein eigenes Handgepäck mehr mitdurfte. Aber wir hatten trotzdem 2 Handgepäckskoffer und die Wickeltasche (ist eher ein geräumiger Rücksack) und das war kein Problem.
    Aja und wir haben versucht alles Essentielle für den Kleinen wie Reiseapotheke, ein paar Garnituren Gewand, UV-Kleidung, Fläschen, Nahrung, Kuscheldecke, Trage im Handgepäck zu verstauen.
  • @sara2709 Ich hab oben noch Nasensprays/NaCl-Tropfen vergessen. Ist v.a. für den Flug, insbesondere wenn die Kleinen Schnupfen haben, wichtig.

    Wir haben (auch für Nicht-Flugreisen) meist einen großen Koffer für meinen Mann und mich und einen kleinen Koffer in Handgepäcksgröße für die Sachen von unserem Zwerg (halt ohne "Toilettsachen", die geben wir in unseren Koffer, den wir einchecken). So hat man auch was das Gewand, etc. für die Kleinen betrifft alles bei sich sollten Koffer später ankommen oder verloren gehen - für Erwachsene kriegt man ja schneller Kleidung, etc. vor Ort, sollte der Fall eintreten.

    Ah, und eine Trage finde ich auch echt Gold wert bei Flügen. Buggys muss man ja abgeben; man kann sie zwar beim Hinflug oft bis kurz vorm Einsteigen haben, aber oft muss man dann trotzdem bei der Gepäcksausgabe drauf warten. Da ist's schon praktisch, wenn die Kleinen bei einem sind und man die Hände frei hat.
  • @Viennagirl87 kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein Kiwa immer Handgepäck sein soll, in den meisten Fällen landet der ja genauso im Frachtraum wie die großen Koffer

    @sara2709 wir hatten alles durcheinander gewürfelt in allen möglichen Gepäckstücken verteilt, aber unser Zeug genauso, weil wir den Platz so gefüllt haben, wie es gepasst hat
    Aber einen Teil den ich bei unsrer Reise gelernt hab ist, dass Handgepäck alles komplizierter macht
    Wir waren unterwegs mit einem Koffer (der wurde eingechekt) und als Handgepäck hatten wir eine eher kleine Reisetasche, einen Trolly, und 2 Rucksäcke, dann noch Kinderwagen und Reisegitterbett (das wurde auch beim Check-in aufgegeben)
    Wir wollten uns die Kosten für einen zweiten großen Koffer sparen, aber ganz ehrlich, das Geld wärs mir so wert, weil es alles danach soviel einfacher macht
  • winniewinnie

    2,315

    bearbeitet 23. August, 22:18
    @sara2709 Wegen dem Gepäck, ich packe in jeden Koffer etwas von allem von jedem. Also sollten wir mal nur mit einem Koffer am Ziel dastehen, hat trotzdem jeder ein paar Unterhosen, T-shirts, Badebekleidung...
    Bei Dingen wo man nur eins mit hat, hat man dann Pech, aber so ne Zahnbürste ist schnell wo gekauft.
    Und Dinge, die essentiell wichtig sind, kommen wenns geht uns Handgepäck 🤗

    Handgepäck - nur so viel, wie man handlen kann... Wir haben immer nur zwei Rucksäcke. Dann noch den Buggy und das Kind 😉
  • Viennagirl87Viennagirl87

    1,727

    bearbeitet 23. August, 22:34
    @ParamedicGirl stimmt zu große Kinderwägen landen vorm Einsteigen im Frachtraum und werden im besten Fall beim Aussteigen wieder ausgegeben, außer Modelle wie Joolz Aer, Yoyo Babyzen oä - die darf man meistens mit ins Handgepäck nehmen. Aber die Fluglinien sehen den Kinderwagen trotzdem als „Handgepäck“ wenn er bis zum Flugzeug mitkommt und daher darf für das Kind eigentlich kein gesondertes Handgepäck mehr mit. So hat mir das die von der Airline Hotline zumindest erklärt. Aber wie gesagt, wurde bei uns nicht so heiß gegessen wie gekocht und wir hatten zusätzlich zum Kinderwagen 3 Handgepäcksstücke 😉 ich weiß hald nur nicht, ob alle Airlines so kulant sind.
  • sara2709sara2709

    462

    bearbeitet 23. August, 22:54
    @ParamedicGirl zum Glück ist es ein sehr familienfreundliches Hotel da sparen wir uns zumindest das Bettchen.

    @Viennagirl87 das Pulver kann ins Festgepäck ist ja nur mehr fürs Nachtflaschi.
    Mal nach so nem schmalen schauen. Wir haben uns den Joie Brisk jetzt zugelegt für Autoreisen. Im Notfall muss halt ein schlankerer her. Ich trau den Gepäckpersonal nicht bzgl schmeißen.
    Haben in München schon im Flieger sitzend entsprechendes gesehen und 1x auf meinem Koffer einen Fußtritt gehabt (schön der Abdruck vom Arbeitsschuh)

    @winnie jeder hat was überall klingt gut.
    Eben fürs leichtere Handgepäck haben wir zwei 4 Rad Handgepäckkoffer und in meinem sind im "Vorkindurlaub" Buch, Handy(muss ja), und anderer Kleinkram der halt rein darf. Beim Hinnflug war der meistens 1/2 leer.
    Gut, dass die Babysachen im Urlaub weniger werden, wird eh das andere mehr 🤣
  • @Viennagirl87 das der dann trotzdem als Handgepäck zählt wusst ich garnicht
    Bei uns war aber sie Fluggesellschaft auch sehr kulant, und so entspannt wie mit Kind wars bei mir am Flughafen sonst noch nie 😊
  • @Viennagirl87 @ParamedicGirl das ist auch unterschiedlich, das regelt jede airline für sich. Bei uns hätte der buggy kein Handgepäck weggenommen 😀
  • @ParamedicGirl das dachte ich mir damals auch ☺️ überall durfte man vor oder es gab eigene Familienschlangen - ein Traum war das ☺️ Und das Personal war so viel freundlicher 🤗
  • @Viennagirl87 @ParamedicGirl das haben wir extrem mitbekommen als wir (damals noch ohne Kind) in London waren. Bevor die Tür zum Boarding aufging wurde schon x-mal gesagt Familien mit Kleinkindern vorlassen. Und das Boardpersonal war auch total nett, was wir so mitbekommenn haben.

    Bin schon gespannt wie das dann ist.
  • @all erstmal danke für all eure tips.😊

    Kommen sicher noch fragen und dann bin ich nochmal lästig 😁
  • @winnie hab letztens mit meinem Mann wegen Gepäck usw gesprochen. Der findet das jeder hat überall zumindest eine Garnitur auch genial. Werden wir auf alle Fälle machen.
  • @sara2709 cool freut mich dass ich nen guten Tipp geben konnte ☺️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum