Vorkochen für das Wochenbett

Hallo!
Ich bin zur Zeit in der 34. Ssw mit meinem 3. Kind.
Kind 1 (Mädchen) ist 6 Jahre und fängt im Herbst in der Schule an
Kind 2 (Junge) wird im Herbst 4 Jahre alt.
Langsam beginnt bei mir der Nestbautrieb und natürlich auch die Überlegung, wie ich mir das Wochenbett so "einfach" wie möglich gestalten kann...
Hat jemand Ideen, was ich vorkochen könnte für diese Zeit?
Lg Vicky

Kommentare

  • Wir hatten ganz viele Palatschinken eingefroren, kann man pikant mit Schinken Käse oder Pesto essen, klassisch süß oder in die Suppe.
    Hühnersuppe
    Pulled Chicken - ich mach das in einem Multikocher mit Slowcook Funktion geht aber sicher auch anders. Das is so praktisch, geht mit jeder Art von Fleisch. Wir machen dann meist Tacos oder so was draus.
    Einmal die Woche eine große Portion Reis kochen is auch immer ein guter Tipp.
    fibi87
  • Ach ja und Energieballs! Hab ich meist mit Datteln, Hafermark und Nussmus gemacht, war immer das erste was ich in der früh schnell gegessen hab.
    soso
  • Ich hab Cremesuppen vorgekocht. Kübiscreme-, Zuccinicreme-, Gemüsecreme-, Karottencreme-, Karfiolsuppe. Die kann man auch super platzsparend einfrieren.
    Dazu kann man schnell ein Baguette aufbacken oder eine Pizza für den größeren Hunger.
    MusMus
  • Wir haben nicht selbst vorgekocht, sondern ein Paket von Mothers Finest (glaub aus München?) vorab bestellt. Feinste Zutaten, perfekt abgestimmt auf den Bedarf im Wochenbett, mega lecker & Demeter-Qualität. Hat natürlich seinen Preis, uns war es das wert. 😊

    Vielleicht ja als Alternative für die ein oder andere interessant.
    MamaGlück20ricz
  • Klassiker sind auch Bolognese (Fleisch/Veggie) oder Gulasch in verschiedenen Varianten
  • Ich hab nicht vorgekocht,..stattdessen habe ich viele Onepotsachen gemacht bzw. Mahlzeiten, wo man nur kurz Arbeit hat 😅

    Milchreis

    Onepot:

    Kartoffel Kokos Eintopf mit Zuckerschoten
    Süßkartoffelcurry
    Tortellini mit Tomaten Basilikum Souce
    Reisfleisch mit gerösteter Paprika
  • Ich koche auch aktuell ein wenig vor fürs Wochenbett. Folgendes hab ich schon in größeren Mengen eingefroren: selbstgemachte Gnocci (mir schmecken gekaufte nicht so), Champignonsoße, Kartoffelsuppe, Zucchinisuppe, Gemüselaibchen und Paradeisersoße. So kann ich auch gleich mein Gemüse aus dem Garten verwerten 😊
  • Investiert lieber in die Zukunft und bringt den Männern das Kochen bei :D
    wölfinriczLeni220619Baghira0601theresefanny85hafmeyjasusekeaZwerg28
  • Ich glaub es geht ja hauptsächlich um die größeren Kinder hier.
    Würde div. Saucen/Geschnetzeltes und Gulasch einfrieren. Suppen wenn die Kinder sie mögen. Meine 4jährigen würden bei nur Suppe verhungern 😬
    Beilagen wie Reis/Nudeln/Kartoffeln sind immer schnell dazu gekocht.

    Habe es aber auch nicht gemacht. Meine Tochter war knapp 3 als die Zwillinge kamen. Ich find gerade Anfangs ist es mit einem Baby gut möglich ein bisschen was neben her zu machen. Natürlich kein ewiger Haushalt oder 3 Gänge Menüs. Aber ein normales Mittagessen nimmt ja nicht soo viel Zeit in anspruch. Man muss sich halt die Zeit nach Babys Bedürfnissen richten. Ggf schon um 9 oder 10 am Vormittag kochen und den Grossen das mittags aufwärmen.
    suse
  • Alle Arten von Lasagne (Bolognese, Zucchini, Lachs-Spinat...)
    Mach ich jetzt auch immer mehr und friers ein mmmh
  • Habe immer alle möglichen knödel eingefroren ( Tiroler, Spinat, Kaspress)
  • @saai Bei uns kocht tatsächlich mein Mann schon immer viel öfter (weil lieber) als ich. Trotzdem waren wir froh, vorbereitetes Essen zu haben, damit er die erste Zeit mit unserem Neugeborenen genauso intensiv verbringen konnte wie ich. So hatten wir eine Mahlzeit am Tag vorgekocht & eine hat er frisch gekocht.
  • @anianom ist eh ok.. Ich hatte beide Male nix vorgekocht. Wir essen aber auch schnelle Gerichte, muss nix Aufwändiges sein. Und sonst: Verwandte ab und zu einen Topf vor die Tür stellen lassen :)
  • Ich hab fürs Wochenbett bei meinem Sohn Suppe, Bolognese und Lasagne vorgekocht. Chili geht auch super (generell alles mit Faschiertem find ich) Dann hab ich noch generell einige TK Sachen besorgt (Gemüse, Hühnerfleisch eingefroren etc. ) Und auch ein paar Fertig-Sachen.

    Es gab auch viel Nudeln mit Tomatensauce - ggf mit TK Gemüse darunter gemixt
    Oder einfach Ofengemüse mit Dip. Kann man ggf. das Gemüse auch vorschneiden und einfrieren (zB Kürbis)

    Dieses mal hab ich meine Mama schon eingeteilt für's Kochen, zumindest für die ersten 1-2 Wochen in denen ich wirklich liegen soll. Anschließend kann ich mich auch mal kurz selbst in die Küche stellen.
    Außerdem hab ich mir vorgenommen, den Besuch - der sich hoffentlich ankündigt - zu bitten, was mitzunehmen.
  • @saai mein Mann kocht öfter und auch besser als ich, muss ich einfach zu geben. Und er hat mich belächelt, weil er dachte er hätte in der ersten Zeit eh gut Zeit zum kochen für uns. War aber dann so froh schnell ein paar Sachen nur auftauen zu müssen, weil für uns (ohne Familie in der Nähe) schon stressig war mit ersten Baby. Außerdem konnte ich tatsächlich die ersten zwei Wochen kaum länger stehen oder gehen leider.
  • Chili, vegetarisches Chili, Kichererbseneintopf, ragouts, Gulasch, ratatouille, Suppen, Lasagne in verschiedenen Formen (klassisch, Spinat, Schwammerl,…)
  • Wir haben vom meisten Essen einfach mehr gekocht und den Rest eingefroren. Da wir aber 5 Tage in der Klinik versorgt wurden, haben wir dann gar nicht so viel gebraucht 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum