Wie Muttersprache Kind beibringen?

Sarah83Sarah83

1,417

bearbeitet 15. 09. 2021, 07:31 in Entwicklung & Erziehung
Hallo!

Mein Sohn ist 3,5 Jahre alt und nun möchte ich, dass er meine Muttersprache lernt.

Wie gehe ich das am besten an?

Ich hätte wahrscheinlich von Beginn an in der Muttersprache reden sollen. Das habe ich leider verpasst. Bzw. wollte ich das nicht. Ich lebe in Österreich nun länger als in dem anderen Land zuvor.

Es würde mir sehr viel bedeuten, wenn ich mich eines Tages mit ihm auch in der anderen Sprache unterhalten kann.

Ich freue mich auf eure Kommentare.
Lg

Kommentare

  • @Sarah83 Wenn du mit Büchern und Liedern in dieser Sprache beginnst? Es also erst mal in gewissen Bereichen einfließen lässt?
  • Hy

    Also ich kann dir sagen, dass ich versagr habe damit 😂Ich habe zwei Kinder. Ich komm aus Kroatien und mein Mann ist Österreicher. Beim Großen habe ich, wenn ich allein war Kroatisch gesprochen. Sobald aber wer dabei war der es nicht versteht, also mein Mann, Schwiegereltern, beim Einkaufen, habe ich Deutsch gesproch mit ihm. Meine Eltern bzw Familie sehen wir auch nur alle 2 Wochen. Und so war es einfach zu wenig dass er es wirklich kann. Er versteht zwar fast alles was ich ihm sage. Aber sprechen……nein. Er tut sich soooo schwer mit der Aussprache. Echt schade

    Bei meiner Kleinen wollte ich es dann besser machen. Sie ist 1,5 Jahre alt. Mit ihr rede ich nur Kroatisch. Egal wo und wer dabei ist. Aber das Deutscg überwiegt trotzdem. Ich rede mit dem Papa Deutsch. Der Papa mit dem Großen Deutsch. Wir zu dritt Deutsch. Wir wohnen neben meinen Schwiegereltern.
    Sie fängt jetzt zu plappern an und es ist fast alles nur Deutsch. 🤷🏽‍♀️Sie versteht mich auch wenn ich Kroatisch rede. Aber anscheinend ist das was nur ich mit ihr spreche auch zu wenig.
    Ich finde es natürlich nicht schlimm dass meine Kinder perfekt Deutsch sprechen. Soll ja auch so sein.
    Ich hätte es auch gerne gehabt, wenn sie wenigsten mit mir Kroatisch sprechen könnten 🤷🏽‍♀️

  • Meine Freundin beklagte sich auch immer das ihr Sohn zwar die Muttersprache versteht aber nicht spricht.
    Er fängt aber jetzt an damit. Ist 7 Jahre alt.

    Ich würde einfach alles in der Muttersprache sagen. Ob er nun darin antwortet oder nicht. Das Sprachgefühl entwickelt sich erst.
    Wenn die Kinder die Sprachen verstehen ist das doch ein guter Anfang.
  • AurynAuryn

    5,578

    bearbeitet 15. 09. 2021, 10:16
    Am leichtesten lernen unsere Zwerge wenn sie so klein sind.

    Es is vollkommen ok und richtig wenns eine "zuhause" und eine "draußen" Sprache gibt (ist ja auch klar dass man die Muttersprache nicht so draußen ausleben kann wenn die Landesprache eine andre ist)

    Super ist auch wenn du nur in deiner Muttersprache zuhause reden und natürlich deutsch mit dem Mann geht ja gar nicht anders.. die kinder lernen schon zu switchen ;)
    Ganz wichtig für Erwerb der Sprache ist auch, dass sie schriftlich gelernt wird ..damit sowohl Mutter als auch Fremdsprache gut erlernt werden. Das eine bedingt das andre.. wenn man die Regel der einen Sprache versteht, versteht man die Regeln der andren auch leichter (so irgendwie hab ich das vom Studium noch im Kopf)

    also ich würd dann nach einer Schule oder Möglichkeit suchen, wo die Kinder doe Sprache auch schriftlich lernen können ;)
  • Wir reden zu Hause in der Muttersprache und in der Öffentlichkeit Deutsch.
    Wenn du wirklich willst dass er sie noch lernt würde ich zu Hause so viel wie möglich in der Muttersprache reden. Aber es ist halt schwierig jetzt noch beizubringen. Oder du wiederholst einzelne Wörter auf Deutsch und Muttersprache.
  • Von Klein an wäre ideal gewesen. Wenn du mit dem Kind sprichst, solltest du in deiner Sprache sprechen, damit es zu keinen Verwirrungen kommt. Mit anderen die ortsübliche Sprache. Eine Bekannte hat ihr Kind in einen Kindergarten gegeben, wo die Muttersprache auch angeboten wird. So hat es öfter die Gelegenheit die zu hören und zu sprechen.

    Ansonsten Lieder, Bücher, ...
  • behappybehappy

    238

    bearbeitet 15. 09. 2021, 13:02
    @Sarah83 Meine Tochter, jetzt 1,5 Jahre wächst auch zweisprachig auf. Habe von Anfang an mit ihr philippinisch gesprochen und sobald mein Mann dabei ist oder wir zu Besuch sind spreche ich deutsch mit ihr. Bücher und Lieder singen und lesen wir auch viel auf Philippinisch, mein Mann übernimmt den deutschen Part. Jetzt beginnt sie ihre ersten Wörter zu sprechen, die alle, bis auf 2 Wörter, derzeit philippinisch sind. Meine Mutter spricht ebenfalls mit ihr philippinisch, die sehen wir 1x-2x pro Woche.

    Ich selbst bin Halbfilipina. Meine Mutter hat auch erst mit ca. 3 Jahren begonnen mir ihre Sprache zu lernen. In dem sie nur philippinisch mit mir gesprochen hat und wir alle 2 Jahre für 1-2 Monate auf die Philippinen geflogen sind (dort hab ich dann auch immer in dieser Sprache geredet). Meine Mutter sagte mir, dass ich eigentlich immer in Deutsch geantwortet habe und erst später, in der Pubertät ca. begonnen habe ihr auch auf Philippinisch zu antworten. Verstanden habe ich schon immer alles ! Heute spreche ich diese Sprache übrigens fließend, weshalb es mir wichtig war, diese auch meiner Tochter beizubringen.

    Daher denke ich, ist es mit den 3,5 Jahren auch nicht zu spät, so lange die Sprache täglich im Gebrauch ist und durch Lieder, Bücher vermittelt wird. Idealerweise würde ich mich auch mit anderen Leuten, die die selbe Sprache sprechen, treffen und das Land auch ab und zu (wenn es coronabedingt möglich ist) bereisen, denn da lernen ja auch wir Erwachsenen am schnellsten dazu.

    Wenn du dran bleibst wird es sicher klappen ☺️ Alles Gute !
    neli_b
  • @behappy Wow. Das gibt mir Hoffnung, das meine Zwerge es doch irgendwann gut sprechen können, wenn du auch erst in der Pubertät damit angefangen hast ☺️
  • Sarah83Sarah83

    1,417

    bearbeitet 16. 09. 2021, 09:35
    Danke euch für eure Kommentare! So lieb von euch! ❤️
  • @Sarah83 Meine Eltern sind aus Bosnien und Kroatien. Meine Mama ist aber in Österreich zur Welt gekommen. Sie hat mit mir nur Deutsch gesprochen. Hab sie grad gefragt und sie meinte ich hab kroatisch/bosnisch erst mit 5 angefangen zu lernen und ich kanns heute fließend sprechen und schreiben, natürlich nicht so gut wie mein Vater der dort zur Schule ging aber ich kanns trotzdem fast perfekt. Ich tu mir auch schwer ich mische ständig die Sprachen, wenn ich mit meiner Tochter rede, gar ned so einfach. Wir haben uns erst geeinigt, dass ich mit ihr Deutsch rede und mein Mann bosnisch aber ist nicht so einfach da wir beide zuhause quer durch kommunizieren. 😅
    neli_b
  • Mein Zwerg wächst Deutsch/Französisch auf.

    Ich habe mit ihm von Anfang an nur Französisch gesprochen. Mei Mann nur Deutsch und untereinander sprechen wir Deutsch.

    Er ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und sein Französisch ist etwas besser wie sein Deutsch.
    Mir wurde gesagt, dass sich das sich das mit der Zeit ausgleicht.

    Im Kindergarten wird Deutsch gesprochen.

    Ich würde es mit Kinderliedern und Kinderbüchern probieren, aber empfehlen bei einer Sprache zu bleiben.
    Meines erachtens verwirrt das Mischen im Lernprozess.

    Wenn ein gewisser Wortschatz da ist, gibt es vielleicht in deiner Nähe einen Kinderkurs?
    Wir besuchen einen, da singen und tanzen die Kids in der Muttersprache.
  • Also ich habe am Anfang mit meiner Großen (4) serbisch gesprochen. Allerdings habe ich das dann bald aufgehört weil ich mich viel wohler fühle wenn ich Deutsch spreche. Mit der Kleinen (1,5) habe ich es dann gar nicht mehr versucht. Fand es aber auch schwierig da der Papa Österreicher ist und somit immer Deutsch gesprochen wurde. Allerdings sehen wir regelmäßig meine Eltern. Beide Mädels verstehen so gut wie alles auf serbisch. Geantwortet wird aber nur auf Deutsch. Ein paar einzelne Wörter spricht die Große auf serbisch aber sie sagt sie möchte einfach auf Deutsch antworten und nicht so wie die Oma spricht. Ich ermutige meine Eltern aber immer weiterhin alles auf serbisch zu erzählen auch wenn sie auf Deutsch antwortet.
    Ich hoffe natürlich, dass sie irgendwann mal auch serbisch spricht. Ich kann es leider nicht perfekt und auch bei der Grammatik hapert es. Deshalb hatte ich Angst ihnen die Sprache falsch zu lernen.
  • Ich kann nur aus meiner Kindheit berichten: mir wurde von Haus aus nur meine Muttersprache beigebracht, da meine Mama kein Deutsch konnte und sie mit uns die meiste Zeit zuhause war. Ich lernte Deutsch erst im Kindergarten, tat mir aber auch nicht schwer, habe es schnell gelernt, auch später studiert usw.
    Mein Deutschlehrer meinte damals zu mir es sei für die Sprachentwicklung sehr wichtig ZUERST die Muttersprache zu lernen/beherrschen und dann Deutsch, da ein Halbwissen kein guter Ausgangspunkt für eine weitere Sprache ist. Damals hat meine Mutter einfach viel erzählt, Bücher mit uns gelesen, Radio gehört und TV Sendungen gesehen. Später habe ich es mir angewöhnt ab und zu mal ein Buch in meiner Muttersprache zu lesen und die Nachrichten bzw. ein paar TV Shows in dieser Sprache zu verfolgen. Mit meinem Kind (18 Monate) rede ich auch ausschließlich in meiner Muttersprache, egal wo und wer dabei ist. Sie antwortet mir auch in meiner Muttersprache.

    Mein Tipp an alle ist es, überall mit den Kindern in der Muttersprache zu sprechen oder auch Spielgruppen zu suchen, wo Kinder dabei sind, die dieselbe Sprache lernen. Eine weitere Sprache ist immer ein Geschenk und wird gewiss die Zukunft eures Kindes in irgendeiner Weise positiv beeinflussen 😊
  • @sunshine02 Ich glaube es ist vor allem wichtig, dass Eltern in der Sprache mit ihren Kindern kommunizieren mit der sie sich wohlfühlen und die sie perfekt beherrschen. Ob das nun Deutsch ist oder die Muttersprache sei dahin gestellt. Denn Halbwissen beim Spracherwerb ist eben nicht sehr nützlich.
    Bei meinen Kindern hätte es wohl mehr „Schaden“ angerichtet wenn ich in meiner Muttersprache mit ihnen gesprochen hätte. 🙈 Also übernehmen das nun Oma und Opa.
  • @Sunny028 sicher, geb ich dir Recht! 😊 habe eine Engländerin als Freundin, die nur Englisch mit den Kindern spricht. Sie selbst hat aber eine Zeit lang in Frankreich gelebt und möchte eben, dass die Kids es auch können, weswegen sie in eine französische Spielgruppe geht und eine Mama als Freundin hat, die Französin ist 😊
    Wenn es dir am Herzen liegt, würde ich entweder eine Spielgruppe oder andere Mamas suchen, die die Sprache sprechen, damit sie öfters mit der Sprache konfrontiert werden. Ist aber nur meine Empfehlung 😊
  • @sunshine02 Meine Kids werden eh recht oft mit meiner Muttersprache konfrontiert. Eigentlich so gut wie täglich, da wir meine Eltern oft sehen. Die Kleine spricht noch nicht aber die Große antwortet trotzdem auf Deutsch. Irgendwie ist ihr die Sprache noch nicht so „geheuer“. Sie sagt immer sie möchte das nicht. Aber sie weiß natürlich auch, dass jeder sie versteht wenn sie auf Deutsch antwortet. Leider gibt es bei uns keine Spielgruppen oder ähnliche Einrichtungen wo die Kids meine Muttersprache lernen könnten. 🙈
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum