Wann wieder schwanger nach Currettage?

Hallo!

Ich wäre morgen in der 9. SSW, und muss mich von meinem Baby schon wieder verabschieden 😪🖤
Da man letzte Woche bei 6+4 und diese Woche bei 7+3 und 7+5 nur Fruchthöhle und einen Dottersack sah, und nur eine minimale, embrionale Anlage von 2mm, aber keinerlei Durchblutung messbar war, habe ich morgen einen Termin zur Currettage 😔

Ich habe die ganze Woche überlegt was ich tun soll, kam aber dann doch relativ schnell zu dem Entschluss, die Currettage und nicht die Tabletten zu wählen, da ich mir das Warten auf die "Wehen" und den merkbaren Abgang noch viel schwerer vorstellen kann, als die OP. Es ist seelisch natürlich nicht weniger schmerzhaft, aufzuwachen und zu wissen, jetzt ist es definitiv vorbei....ich hab eine riesen Angst vor dem morgigen Tag und bin einfach nur froh, wenn alles vorbei ist 😪

Da ich mir sicher bin, dass es hier viele gibt, die das Selbe durchstehen mussten, hätte ich jetzt ein paar Fragen;

-wie lange hat die Blutung danach gedauert?
-wann hattet ihr wieder einen normalen Zyklus mit ES?
-wie lange hat es dann bei euch gedauert, bis ihr wieder schwanger wart?
-lief die Schwangerschaft dann komplikationslos?
-wie gings euch gefühlsmäßig?

Ich weiss bei jedem ists anders und jeder empfindet es anders, aber mich würden einfach ein paar Erfahrungen interessieren, und vielleicht stimmt mich dass dann auch wieder etwas positiver.

Der Arzt meinte wir sollen hald dann eine Periode abwarten, aber verhüten in dem Sinn brauchen wir auch nicht, da der Körper sowieso den einen Zyklus brauchen wird, um sich wieder einzupendeln und wieder alles schön aufbauen zu können. Ich werd hald vielleicht sicherheitshalber Temperatur messen, um es etwas im Blick zu haben.

Ich weiss nur jetzt schon, daß der Start einer neuerlichen Schwangerschaft nicht einfach werden wird für mich...also ich wünsche mir wirklich das es schnell wieder klappt, aber die Angst das was nicht passt, wird hald noch größer sein als sonst 😕
sista2002

Kommentare

  • bacibaci

    662

    bearbeitet 2. 09. 2021, 11:19
    Hallo,
    Das tut mir sehr leid für dich. Ich hatte 2018 eine MA und hab mich dann für den Weg mit Tabletten entschieden. Gefühlsmäßig ging es mir natürlich schlecht, meinen Freund hat das aber nochmal mehr mitgenommen. Ich bekomm auch heute noch oft feuchte Augen wenn ich dran denke - und ich denk oft dran denn am selben Tag 2019 kam dann meine Große auf die Welt.
    An die Dauer der Blutung kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich war 3 Monate später wieder schwanger. Wir haben auch nicht abgewartet. Die Schwangerschaft war anfangs echt komplikationslos, körperlich ging es mir sehr gut, Sorgen machte ich mir aber erst ab dem Organscreening keine mehr.

    Ich wünsche dir alles Gute 🍀
    LexxiBee
  • Liebe LexxiBee, es tut mir sehr leid für dich dass du soetwas durchmachen musst. Ich hatte 2 MAs eine mit naürlichem Abgang und die zweite heuer Ende Februar in der 10. ssw mit anschliessender Curettage. Die Blutung direkt danach war einen Tag etwas stärker ist dann aber innerhalb von ca 2 Tagen komplett vorbei gewesen. So ca 2 Wochen später hatte ich eine starke Zwischenblutung, fast stärker als meine Tage normal, wäre ich nicht am Vortag bei meiner FÄ gewesen wäre ich sicher gewesen das waren meine Tage, aber man hat beim Termin im US einen reifen Follikel gesehen.
    Die erste richtige Regelblutung kam dann so zwei Wochen später, also ca 1 Monat nach der Curettage.
    Ich war sehr froh mich für die Curettage entschieden zu haben, die erste MA war dann ein natürlicher Abgang zu Hause und das war sehr sehr schwer für mich, die Schmerzen und die Krämpfe und die Verzweiflung weil man es ja nicht gehen lassen möchte haben mir mein Herz gebrochen und ich mir kommen heute noch die Tränen wenn ich daran denke.

    Da wir sowieso nur einmal in 7 Jahren auf natürlichem Weg schwanger waren und diese Schwangerschaft auch in einer MA endete kann ich nicht wirklich beantworten wie lange es auf natrülichem Weg gedauert hätte, aber ich hatte am 25. Mai einen Kryotransfer bei dem sich mein kleiner Kämpfer festgebissen hat.

    Am Anfang der Schwangerschaft war es sehr schwer mich zu freuen und positive gefühle zuzulassen. Dann hatte ich in der 7 ssw auch noch sehr starke Blutungen und ein Hämatom wurde festgestellt. Eventuell von der zweiten Blastozyste die sich nicht weiterentwickelt hat. ich musste mich dann 3 Wochen schonen, aber seit dem ist alles Bestens.
    Seit dem Combined Test fühle ich mich auch endlich sicherer und ich vertraue (meistens) auf meinen Körper. Hin und wieder hab ich noch Momente wo ich Angst habe dass wieder alles vorbei sein könnte, aber die Ängste werden mit jeder Woche kleiner :-)
    Sie erste MA hat mich damals sehr aus der Bahn geworfen und ich brauchte fast ein Jahr um mich zu erholen, allerdings hatten wir es zu dem Zeitpunkt schon 4 Jahre probiert und hatten schon die ersten Untersuchungen und unterstützden Versuche in der Kinderwunschklinik hinter uns und dann kam dieses Wunder auf natürlichem Weg zu uns. Ich dachte damals es wäre die Belohnung dafür dass wir so lange warten mussten und als es sich dann von uns verabschiedet hat ist für mich eine Welt zusammmen gebrochen. Bei der zweiten MA heuer war es einfach weil wir uns schon von Anfang an nicht 100% darauf eingelassen hatten, weil wir so große Angst vor dem Schmerz hatten wenn wir uns wieder verabschieden müsste, was ja dann auch leider so war, aber diesmal war es eine IVF und ich war einfach nur so froh dass es überhaupt geklappt hatte und ich schwanger geworden bin und wir hatten noch zwei Blastozysten eingefroren und ich war sicher dass unser Baby da dabei sien wird.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen dass es bei dir auch bald wieder klappt! <3<3<3
    LexxiBee
  • Buchi1Buchi1

    291

    bearbeitet 2. 09. 2021, 13:27
    Fühl dich gedrückt. Es tut mir Leid was du durchmachen musst. Ich musste meinen Kleinen im April in der 20. SSW gehen lassen. Ich hatte eine natürliche Geburt aber nächsten Tag auch Cürettage. Die Blutung dauerte bei mir ca zwei Wochen. Mens kam nach ziemlich genau einem Monat wieder. Jetzt nach 4 Monaten war ich wieder bereit ein Seelchen zu uns einzuladen und es scheint auch geklappt zu haben. Von der Schwangerschaft kann ich dir also noch nichts berichten aber natürlich mach ich mir Sorgen und teste grad jeden Tag um zu schauen ob der zweite Strich noch da ist. 🙈Mein FA betreut mich aber auch super gut. Ich wünsche dir viel Kraft für die schwierige Zeit, nimm dir genug Zeit zum Trauern und meld dich gern, wenn du Reden möchtest. Du kannst dich auch an den Verein Pusteblume oder an eine andere Organisation wenden, wenn du ein Erinnerungsstück zum Festhalten möchtest. Die haben ganz tolle Trostboxen und auch immer ein offenes Ohr. Fühl dich nochmal umarmt, wenn du magst.
    LexxiBeeBlaumeisesista2002
  • LexxiBeeLexxiBee

    3,078

    bearbeitet 2. 09. 2021, 13:30
    @baci ich denke eben, dass ich einen natürlichen Abgang bzw. mit Tabletten gefühlsmäßig auch einfach noch viel weniger packen würd. Wie @ElAl85 auch schrieb, man möchte es ja eigentlich nicht los lassen, und weiss aber, das man muss und kein Weg dran vorbei führt 😔 Und mit der Curettage wache ich morgen auf, weiss das wars jetzt, werde nochmal unendlich traurig sein und viel weinen, und kann dann dennoch hoffentlich anfangen, abzuschließen und wieder nach vorne schauen.

    @ElAl85 tut mir leid das du das schon 2x erleben musstest, deine Erfahrung bestätigt mich aber darin, daß ich mich mit der Curettage für den richtigen Weg entschieden habe. Denn genauso wie du es beschreibst, wäre es für mich auch.
    Die Zwischenblutung war dann also normal? Konnte man sagen was die Ursache für diese Blutung war? Ich denke mal der Arzt wird mich eh auch zur Kontrolle bestellen, und dann sieht man es vielleicht eh, ob es sich schon wieder einigermaßen regeneriert hat.

    Ich musste auf dieses Baby auch lange warten, vor 6 Jahren hab ich meinem Mann das erste Mal gesagt, daß ich gern noch ein Kind hätte, er wollte aber partout nicht. Vor 1,5 Jahren war der KiWu dann schon so groß, dass ich ihn nicht mehr beiseite schieben konnte, ich habe sehr darunter gelitten. Dann sagte mein Mann doch plötzlich ja, und es hat auch prompt eingeschlagen. Wir dachten es wäre Schicksal, und der Krümel hat nur drauf gewartet, dass der Papa endlich ja sagt, und dann so ein Rückschlag... Ich hoffe unser Sternchen schickt uns dann bald unsren nächsten Krümel auf den Weg, und dass dann alles gut geht.

    Der Weg den du gehen musstest, muss ja auch sehr schwer gewesen sein, aber euer Durchhaltevermögen wurde belohnt ❤️ Ich wünsch dir für die restliche Schwangerschaft nur das allerbeste!!
  • @Buchi1 ich drück dir ganz fest die Daumen, das alles passt und du dich über dein Wunder freuen darfst!! ❤️
    Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie schlimm es in der 20. SSW sein muss, wenn es ganz am Anfang schon so weh tut 😔
  • @LexxiBee ich glaube das ist egal wie weit man ist- es tut immer unglaublich weh. Danke fürs Daumendrücken! Ich hoffe natürlich du darfst auch bald ein Wunder im Arm halten, aber nimm dir die Zeit die du brauchst. Egal ob ihr noch ein Kind möchtet oder (erstmal) nicht alles ist erlaubt und ok! Ich zb wollte Anfangs gar nicht an ein weiteres Kind denken...
    Blaumeise
  • @Buchi1 das ist bei uns eigentlich genau anders, wir wollen eigentlich gleich wieder starten, sobald es körperlich geht. Der KiWu ist einfach so enorm groß ❤️
    Buchi1
  • Ich hätte nicht warten müssen ;-) Alles Gute euch!
    LexxiBee
  • Danke!!
    Aber jetzt erstmal den morgigen Tag rüber bringen...
    Buchi1
  • Du schaffst das! Ich denke an dich!
    LexxiBee
  • @LexxiBee Die Zwischenblutung kann laut meiner FÄ daher gekommen sein dass beim wieder zusammen ziehen der Gebärmutter die Wunde ein bisschen aufbricht und es dann blutet.

    Ja, es war nicht immer einfach und ich hab zwischendurch auch immer wieder ans aufgeben gedacht, aber der KiWu war einfach viel zu groß!
    Der Verlust eines Kindes, auch wenn es noch nicht auf der Welt war und für viele nur ein Zellhaufen ist, hinterlässt immer eine Lücke im Herzen. Als Frau fühlt man sich von der ersten Sekunde an als Mutter und möchte das Miniwesen beschützen. Man sollte sich erlauben zu trauern. In dem Moment ist es das Schlimmste was passieren konnte! Man sollte so wie man es für richtig hält Anschied nehmen und sich so lange Zeit nehmen wie es einem gut tut. In dieser Phase muss und darf man meiner Meinung absolut egoistisch sein.
    Für morgen alles Gute! Werd an dich denken <3<br>
    @Buchi1 Tut mir leid dass du das durchmachen musstest und alles Gute für die jetzige Schwangerschaft! Die Daumen sind fest gedrückt <3<br> Kann dich gut verstehen, hab 7 Schwangerschaftstests gemacht weil ich es nicht glauben konnte :smiley:
    LexxiBeeBuchi1
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum