Ig vena - Erfahrungen

bearbeitet 28. 08. 2021, 11:17 in Kinderwunsch & Babynamen
Liebe alle!

Hat jemand von euch Erfahrung mit ig vena gemacht? Man untersucht gerade meine KIR Gene nach 3 FG und wenn da was rauskommt, was sie vermuten, dann bräuchte ich das. Allerdings kostet das ja 1400 eur bis zur 12. Woche… 😫

Hatte das auch jemand und gute Erfahrungen damit gemacht?

Danke
«1

Kommentare

  • @blubbblubb ich 🙋‍♀️ woher kommst du? ich war bei der Immunologischen Tagesklinik in Wien mit einer Überweisung von meiner KiWu Klinik und hab dort weitere Untersuchungen machen lassen
    anhand dessen dann die Infusionen fast gratis bekommen 🍀 und kriege die jeden Monat bis zur Geburt
    LiLuLa
  • Ich war jetzt in der kiwu zur Fehlgeburten Abklärung. Sie meinten wenn kir-Gene fehlen geben die die ig vena. Wenn man nix finden sollte dann überweisen sie mich an die immunologie Tagesklinik im 9. und falls da was gefunden wird, wird das auch mit ig vena behandelt.

    Das ist ja wirklich super. dass du das fast gratis bekommst! Läuft das über die Krankenkasse oder Zusatzversicherung?

    Bist du inzwischen schon schwanger?

    Danke und Lg
  • _mimi__mimi_

    1,621

    bearbeitet 16. 08. 2021, 19:17
    @Janelicious03 waaaas fast gratis???? Wie geht den so was? Bei welcher versicherung bist du den bitte?

    Also ich brauchte das Ig Vena auch bis zur 34SSW, kosten 1400euro pro infusion. Wir haben alles selbst zahlen müssen.
    Es war für uns, unser letzter versuch.
    Nach 1FG und 1Biochemischen SS und einem fehlversuch...
    Maus ist jetzz 18 monate alt und stellt unser leben mit ihrer energie auf den kopf 🥰🥰
  • Ach ka wir waren damals auch in der Immunulogischen Tagesklinik in Wien.
    Von den untersuchungen wurde uns auch nix gezahlt... begründung von unserer KK, es ist nicht wissenschaftlich erwiesen.... 🤨
  • @blubbblubb ja genau, so wars auch bei mir nach 3 FG, auf jeden Fall lohnt sich das bei der Tagesklinik untersuchen zu lassen (reine Blutabnahme)

    falls sie die Dg auch feststellen und du wieder schwanger bist, kriegst du ein Rezept, mit dem die Infusionen ca 20€/mtl kosten :) es läuft über die KK

    ich hab den ET in Oktober und noch 2 Dosis vor mir 😊
  • bearbeitet 16. 08. 2021, 19:26
    @_mimi_ ich hab so eine Dg die die ÖGK übernimmt 🤷‍♀️ weiß leider nicht genauer wies geht, das hat alles die Klinik erledigt, ich hab nur mehr die Rezepte bekommen 😏
  • @Janelicious03 darf ich fragen von wo du bist und in welcher klinik du warst? Du darfst mir gerne auch eine PN schreiben.

    Die kosten sind nämlich der einzige grund, wieso unsere maus ein einzelkind bleiben wird/würde.
  • @_mimi_ ich hab die Überweisung von WIF Wien bekommen mit dem Dg-Verdacht, das hat die Immuno Klinik bestätigen können und alles weitere bei der KK erledigt, sobald ich wieder schwanger war

    da ich die Überweisung hatte, hat mir die ÖGK auch die Untersuchung selbst zur gewissen Summe rückerstattet

    tut mir leid, weiß nicht warum das jedes Mal anders gehandhabt wird 🙄 vllt hängts wirklich von der Dg ab oder es hat sich seitdem was geändert, ich war erst Ende 2020 dort
    Victoria_S
  • @Janelicious03:
    Oh das freut mich, dass du schon bald ET hast! 🤗 hast du sonst noch Medikamente zur Unterstützung bekommen oder nur das?

    Sorry aber ich kenne mich noch nicht so gut ausgehen was heißt denn DG?

    @_mimi_ was war denn bei dir die Diagnose für die ig vena gabe?
  • @Janelicious03 danke für deine Antwort.

    Werde mich vl mal bei umserer klinik erkundigen, ob sich was geändert hat. Bei uns ist es ja schon ein zeitl aus.


    Aber ich lese immer wieder, dass die Infusion bei manchen gezahlt wird.
    Und ich, die noch 10 Kinder kriegen würde, wenn es die kosten nicht geben würde, muss alles selbst zahlen.
    Sry gehört nicht hier her, ich gönne es jedem wirklich. Nur macht es mich traurig, wieso nicht jede frau gleich behandlt wird. Wenn ein besoffener sich bei ski fahren das bein bricht, zahlt auch die versicherung und der kann was dafür, wir frauen nicht. 😪

    Wie gesagt sry falscher theader
  • Bei mir war es ein ungleichgewicht zwischen Th1 und Th2 zellen. Ich habe zuviel Th1 zellen und mein Immunsystem hat den blasto als eindringling erkannt und abgestossen.
  • @blubbblubb danke 🤗
    mit Dg mein ich die Abkürzung für Diagnose ;)
    ja ich muss noch tgl Lovenox spritzen, und bis zur gewissen SSW hab ich auch Progesteron spritzen müssen, Cortison genommen...

    @_mimi_ kanns verstehen, kein Problem 😏
    ja am besten du fragst bei deiner KiWu Klinik nach bzw. in der Immuno Tagesklinik
    darf ich fragen wieso du die Infusionen "nur" bis zur 34.SSW bekommen hast? mir haben die gesagt ich kann sie ruhig auch bis zur Geburt noch bekommen 🤔
  • @Janelicious03 Achso danke für die Erklärung! Was war denn deine Diagnose? Vielleicht hängt es ja davon ab ob es bezahlt wird oder nicht…
  • @blubbblubb kann sein, ich hab eine selektive Antikörperbildungsstörung 🤷‍♀️
  • Janelicious
    Unsere Kinderwunsch Ärztin hat auch in dem KH gearbeitet wo ich entbunden habe und hat bei mir die Feindiagnostik usw gemacht. Sie meinte wenn ich die letzte Infusion in der 32SS Woche bekomme, so wie es bei mir dann war und Wochen später wenn die nächste Infusion dran gewesen wäre, wäre ich in der 36SSW, dh wenn dann das Kind kommt, kommt es zu keinen größeren Komplikationen und sie darf dann kommen. Da ich in den letzten Wochen eh mind 1x im KH war zu Kontrolle, aufgrund Vorerkrankung bei mir, wurde die Maus eh jede Woche angeschaut.
    Sie kam dann eh in der 35+4 Wo aufgrund Schwangerschaftsvergiftung, aber dies hatte nix mit den Infusionen zu tun.
  • @_mimi_ okay danke, ich frag nur weil ich nächste Wo noch eine Infusion bekommen soll in der 35.SSW, sollte dann also eh passen
  • blubbblubb schrieb: »
    Liebe alle!

    Hat jemand von euch Erfahrung mit ig vena gemacht? Man untersucht gerade meine KIR Gene nach 3 FG und wenn da was rauskommt, was sie vermuten, dann bräuchte ich das. Allerdings kostet das ja 1400 eur bis zur 12. Woche… 😫

    Hatte das auch jemand und gute Erfahrungen damit gemacht?

    Danke

    Ich hab Ig Vena vor dem Transfer bekommen und dann bis zur 16. Woche im 4 Wochen Rhythmus. Davor 3 Fehlgeburten. Jetzt erfolgreich in der 34SSW
  • Musste übrigens auch alles selbst zahlen. Da ich schlank bin reichte die halbe Dosis um 700€. Und mein Kiwu Arzt meinte ich muss nur bis zur 16 Woche Spritzen. Trotzdem unfassbar diese Summen. Von der Immu Tagesklinik bekam ich die Hälfte der Kosten der Blutuntersuchung zurückerstattet
  • @Klumpenstein solche schönen positiven Geschichten muntern auf 🤗😍 so teuer es ist, wert wäre es mir wenn es tatsächlich eine weitere Fehlgeburt verhindert.

    Darf ich fragen was bei dir diagnostiziert wurde?

    Ich hab meinen Termin in der immunologischen Tagesklinik am Montag. Es hieß am Telefon die Wiener Ögk (wusste nicht dass noch immer unterschieden wird 🙈) übernimmt 80% der Untersuchungskosten und private Zusatzversicherungen den Rest. 3 Wochen dauert es bis das Ergebnis da ist.
  • blubbblubb schrieb: »
    @Klumpenstein solche schönen positiven Geschichten muntern auf 🤗😍 so teuer es ist, wert wäre es mir wenn es tatsächlich eine weitere Fehlgeburt verhindert.

    Darf ich fragen was bei dir diagnostiziert wurde?

    Ich hab meinen Termin in der immunologischen Tagesklinik am Montag. Es hieß am Telefon die Wiener Ögk (wusste nicht dass noch immer unterschieden wird 🙈) übernimmt 80% der Untersuchungskosten und private Zusatzversicherungen den Rest. 3 Wochen dauert es bis das Ergebnis da ist.

    Ich hab mich nie mit den genauen Werten beschäftigt muss ich sagen, sondern sie bloß an meinen Kiwu Arzt weitergeleitet - der hat dann gesagt was zu tun ist. Mir war diese Materie iwie damals dann zu viel nach all den Ernüchterungen. Hatte halt start erhöhte Killerzellen. Wenn genaue Werte für euch eine Rolle spielen, kann ich sie natürlich mal raussuchend und per PN austauschen :-)
  • Nein nein versteh das eh total. Find ja die immunologie auch unglaublich komplex. 🙈

    Die Kiwu meinte bei fehlenden KIR genen würden die if vena geben. Hab Fassader noch nirgend gefunden, immer nur Granocyte… daher das Interesse ob es evtl. wegen kir-Genen verabreicht wurde. Will eben nicht das falsche nehmen…
  • Ich muss mich da auch mal kurz zu Wort melden.
    Wie sich durch viele andere Mädels hier gezeigt hat, hat wohl jeder das gleiche Gsatzerl von der Immunologischen Tagesklinik bekommen. Das geht nicht mit rechten Dingen zu. Wenn einem die Kir Gene fehlen benötigt man noch etwas anderes, nicht IgVena.
    Ich hab IgVena auch genommen, was tut man nicht alles für ein Kind. Ich hab mich nicht damit abgefunden dass manche die Kosten von ihrer Versicherung bezahlt bekommen und manche nicht. Ich finde dass wir schon genug gestraft sind wenn wir auf natürliche Weise keine Kinder bekommen können und dann noch ausgebeutet werden. Wenn dann sollten alle Versicherungen da gleich handeln. Kurz gesagt, ich hab meine Versicherung verklagt und gewonnen. Den Stress hätte ich mir allerdings sparen können weil ich sie jetzt durch meine MS Diagnose gratis bekomme.
    Was ich sagen möchte, nehmt nicht alles so hin sondern seid mutig und lasst euch nicht alles gefallen.
    Mama einer 3 monatigen Prinzessin ☺️
  • Sunny0034 schrieb: »
    Ich muss mich da auch mal kurz zu Wort melden.
    Wie sich durch viele andere Mädels hier gezeigt hat, hat wohl jeder das gleiche Gsatzerl von der Immunologischen Tagesklinik bekommen. Das geht nicht mit rechten Dingen zu. Wenn einem die Kir Gene fehlen benötigt man noch etwas anderes, nicht IgVena.
    Ich hab IgVena auch genommen, was tut man nicht alles für ein Kind. Ich hab mich nicht damit abgefunden dass manche die Kosten von ihrer Versicherung bezahlt bekommen und manche nicht. Ich finde dass wir schon genug gestraft sind wenn wir auf natürliche Weise keine Kinder bekommen können und dann noch ausgebeutet werden. Wenn dann sollten alle Versicherungen da gleich handeln. Kurz gesagt, ich hab meine Versicherung verklagt und gewonnen. Den Stress hätte ich mir allerdings sparen können weil ich sie jetzt durch meine MS Diagnose gratis bekomme.
    Was ich sagen möchte, nehmt nicht alles so hin sondern seid mutig und lasst euch nicht alles gefallen.
    Mama einer 3 monatigen Prinzessin ☺️

    Ich hab damals auch einfach nur geweint, als ich erfahren habe, dass ich IG Vena um 700-1400€ brauche.

    Ich hab einen Sohn, mit dem ich spontan schwanger wurde und dann kamen nur noch Fehlgeburten, Totgeburt, Eileiterss nach Transfer. Ich Falle zwar in den IVF Fonds, aber Rund 3500 € haben wir dann dennoch für IVF, Zustatleistungen, Transfer etc ausgegeben. Und dann noch private Arztkosten und Ig Vena?

    Mir war damals klar, dass ich mir Ig Vena nur beim letzten Eisbärchen leisten kann, mir auch keinen Frischeversuch dann leisten kann mit zick mal Ig Vena nebenbei.
    Das hat mich psychisch damals enorm gestresst.
  • @_mimi_ @Klumpenstein @Sunny0034
    was mir noch einfällt, dass der Grund sein könnte 🤔 habt ihr die Infusionen dann privat in der KiWu Klinik bekommen oder mittels Rezept?

    die Sache nämlich ist, ich kann natürlich schwanger werden, brauch also keine künstliche Befruchtung, weshalb mich die KiWu mit ner Überweisung auch zur weiteren Untersuchungen hingeschickt hat, da sie mir nicht mehr helfen konnten, ich bin dann auch nicht mehr zurück gegangen sondern alles Weitere mir der ITK abgesprochen

    mir wurde gesagt dass ich mit meiner Dg Anspruch auf Kostenübernahme habe
    ich musste der ITK aber zuerst beweisen dass ich wieder schwanger bin und erst dann haben sie das in die Wege geleitet und mir nur mehr direkt von ÖGK bewilligte Rezepte geschickt, die Infusionen hab ich dann beim Hausarzt bekommen 🤷‍♀️

    denn ich kenne es auch so dass alles im Rahmen von einer künstlichen Befruchtung bzw. KiWu Klinik nicht übernommen wird (hab damals auch versucht die KiWu Rechnungen rückerstattet zu bekommen aber erfolgslos)
  • Janelicious03 schrieb: »
    @_mimi_ @Klumpenstein @Sunny0034
    was mir noch einfällt, dass der Grund sein könnte 🤔 habt ihr die Infusionen dann privat in der KiWu Klinik bekommen oder mittels Rezept?

    die Sache nämlich ist, ich kann natürlich schwanger werden, brauch also keine künstliche Befruchtung, weshalb mich die KiWu mit ner Überweisung auch zur weiteren Untersuchungen hingeschickt hat, da sie mir nicht mehr helfen konnten, ich bin dann auch nicht mehr zurück gegangen sondern alles Weitere mir der ITK abgesprochen

    mir wurde gesagt dass ich mit meiner Dg Anspruch auf Kostenübernahme habe
    ich musste der ITK aber zuerst beweisen dass ich wieder schwanger bin und erst dann haben sie das in die Wege geleitet und mir nur mehr direkt von ÖGK bewilligte Rezepte geschickt, die Infusionen hab ich dann beim Hausarzt bekommen 🤷‍♀️

    denn ich kenne es auch so dass alles im Rahmen von einer künstlichen Befruchtung bzw. KiWu Klinik nicht übernommen wird (hab damals auch versucht die KiWu Rechnungen rückerstattet zu bekommen aber erfolgslos)

    Ich hab sie in der Kiwu Klinik bekommen. Hätte sie mir aber auch selbst in der Apotheke holen können mittels einem Privatrezept und dennoch keinen Cent dafür zurück bekommen.
    Hab mich damals beraten lassen und da hieß es nur "Pech, leider eine Leistung die sie selbst tragen müssen"
  • Aber @Janelicious03, deine vorgehensweise ist auf jedenfall spannend, sollte ich auf natürlichem Wege mal widererwarten erneut schwanger werden.
    Dann schau ich dann auch einfach in die ITK und schau erst was die sagen, statt zum Kiwu Arzt zu gehen.
    Janelicious03
  • @Klumpenstein okay, im Nachhinein weiß ichs leider nicht, meine Rezepte waren bereits bewilligt

    ich versteh nämlich nicht, ob das von der ITK jedesmal anders gehandhabt wird, oder gehts wirklich nur um die Dg die man hat, welche das aber sind, die die ÖGK bewilligt, weiß ich leider nicht

    bei mir war die ITK aber schon sehr bemüht dass ich die gratis bekomme, ich hab auch direkt gefragt weil ichs damals wo gelesen hab, dass ich die fast gratis bekommen könnte, wenn sie den Befund an die ÖGK schicken mit der Bitte um Bewilligung
  • Die Rezepte hat bei mir auch die Klinik ausgestellt. Ich musste sie dann von der Apo holen und in der Klinik wurde es dann angehängt. Natürlich mit Überwachung, das kostete dann noch mal einige hundert Euro.
    Es kommt anscheinend auch wirklich auf die Diagnose an wie viel man rückerstattet bekommt.
  • Sunny0034 schrieb: »
    Die Rezepte hat bei mir auch die Klinik ausgestellt. Ich musste sie dann von der Apo holen und in der Klinik wurde es dann angehängt. Natürlich mit Überwachung, das kostete dann noch mal einige hundert Euro.
    Es kommt anscheinend auch wirklich auf die Diagnose an wie viel man rückerstattet bekommt.

    Bei mir hats lustigerweise nicht mal einen Unterschied gemacht, ob ichs in der Apo besorgt hätte, oder direkt über die Kiwu Klinik besorgen und verabreichen habe lassen. 😂 Egal wie... ärgerlich sind so Summen immer. Aber ich war ein Glückspilz - der erste Durchgang mit Ig Vena wächst ja grad brav in mir 😜... also trau ich mich gar nicht so recht jammern 😂
    Janelicious03
  • Ich glaube, dass das nix mit der Diagnose zu tun hat, sonder nur mit der Versicherung.
    Mir wurde ja von der Versicherung gesagt, dass die infusion nicht wissenschaftlich für "sollche sachen sind" d.h im Beipackzettel steht nix mit Kinderwunsch drinne sondern MS und solche sachen. Sie haben es dann mit der sau teuren infusion verglichen die, die kinder mit der muskelerkrankung brauchen, sie wissen es hilf, dass wissen sie, aber es steht nicht im Beipackzettel, weil sie für das nicht "erfunden" wurde 🤷‍♀️
  • bearbeitet 19. 08. 2021, 09:15
    @_mimi_ bei welcher KK bist du denn?
  • Spannend wirklich!

    @sunny0034 toll, dass du geklagt hast!! 👏 welche Kasse war denn das? Aber wer weiß, vielleicht hat die Klage erst dazu geführt, dass die Kosten generell übernommen werden?! 🤗

    Ich weiß, dass bei KIR-Genen ja eigtl granocyte verordnet wird. Die Kiwu-Klinik hat aber gemeint das behandeln sie jetzt mit IG vena… na ich werd’s sehen 🤷‍♀️ Deswegen lass ich gleich den immocheck auch noch machen bei der Klinik… dann hab ich wenigstens mal schwarz auf weiß was stehen obs daran liegen könnte oder nicht.


    Falls ich es tatsächlich brauchen sollte werd ich euch am laufenden halten wie das mit den Kosten ist. Ich werd auch schnell natürlich schwanger und hatte aber eben von 4 SS 3FG…

    Frechheit dass es da keine klare Linie gibt!!
  • So nachdem ich heut meinen Termin hatte eine kurze Info.

    Es ist tatsächlich vin Kasse zu Kasse unterschiedlich, ob und wie viel etwas für die Untersuchungen übernommen wird. Die wie er ögk übernimmt mit 80% mit am meisten. Kostet gesamt ca 700 eur.

    Ob ig vena Infusionen Von der Kasse übernommen werden oder nicht liegt tatsächlich nur daran, ob man spontan schwanger wird. Alles was mit künstlicher Befruchtung zu tun hat wird nicht übernommen. Auch nicht die Infusionen während der ss. So die Info die ich bekommen hab.

    Lg
  • @blubbblubb danke für die Infos! also so ist das...
    lass uns gerne wissen, wies bei dir weiter geht! alles Gute 🤗
  • Ja, mach ich gerne! Die Ergebnisse dauern ca 3 Wochen. Bin gespannt.
  • Hallo, diese Diskussion ist zwar schon über ein Jahr alt, aber vielleicht gibt es ja immer noch Interessierte, bzw. Leute, die einen Rat für mich haben.

    Ich bin spontan schwanger geworden (habe schon einen Sohn und hatte dann einen missed Abort, aber sonst keine FG) und habe Wochen später den Befund von der Tagesklinik bekommen, wonach ich IG-Vena Infusionen brauche. Die Untersuchung hab ich machen lassen, weil meine Gynäkologin dies auf einen Blutbefund hinauf empfohlen hat.

    Zu dem Zeitpunkt des Befundes war ich also schon in der 9. Schwangerschaftswoche und es ist bis dahin alles gut gegangen. Natürlich kann man so einen Befund aber nicht ignorieren, daher hab ich mir die Infusion geholt, aber selbst bezahlen müssen, weil die ÖGK die Bewilligung verweigert hat. Das Argument war, dass IG Vena "NIE" bewilligt wird.

    Ich überlege nun, was ich tun soll, denn ich soll die Infusionen mind. bis zur 34.SSW bekommen und ich finde es nicht in Ordnung, alles selbst zahlen zu müssen.

    Daher meine Frage an euch: gibt es noch jemanden, der geklagt hat? Oder habt ihr andere Wege gefunden, wie die Finanzierung zumindest teilweise übernommen wird?

    Danke für eure Erfahrungswerte!
  • Hallo. Erstmal tut mir leid für deinen Verlust 😢.

    Du brauchst die Infusion nur die ersten paar Wochen und dann nicht mehr, eine intakte Schwangerschaft verläuft dann auch ohne Infusion.
    Ich habe meine Kasse verklagt und Recht bekommen. Hat sich aber 1 Jahr hingezogen und ohne Rechtschutz würde ich es auch nicht machen.

    Nebenbei. Mein Gyn hat mir damals gesagt dass jeder Befund wörtlich gleich ist die eine Infusion bräuchten und das macht ihn stutzig. Mich ehrlich gesagt auch. Man könnte meinen es ist nur Geldmacherei.....
  • @Sunny0034 , danke für deine Worte und die Infos. Ich hab leider keinen Rechtsschutz, der greift, deshalb ist die Option einer Klage eh eher unwahrscheinlich...in welchem Bundesland bist du denn?

    Bzgl. der Häufigkeit der Infusionen: hast du irgendwelche Belege dafür, dass sie später nicht mehr notwendig sind? Die Meinung hab ich nämlich auch schon gehört, aber du verstehst sicher, dass ich mir mit der Argumentation schwer tue, wenn der Professor der Tagesklinik und meine Gyn derselben Meinung sind, also bis kurz vor der Geburt...

    Mein Gefühl sagt nämlich auch, dass mit dem Baby alles bestens ist und da es ja auch ohne Infusionen bis zur 9. Woche gehalten hat, fühl ich mich mit diesem Befund so eigenartig. Aber natürlich hört man auf ärztliche Meinungen, was soll man denn auch tun...

    Danke!
  • Mein kinderwunsch Arzt meinte in der 16. Woche kann man aufhören damit. Hat danach nciht mehr wirklich Nutzen.
  • Ich bin aus OÖ und ich weiß dass es jede Krankenkasse anders handhabt. Kommt auch darauf an welche Diagnose du hast damit du die Infusion bezahlt bekommst.

    Ich habe leider nichts Schriftliches oder Studien die belegen dass die Infusion nicht mehr weiter notwendig ist, nur die Aussage vom Gyn.
  • Danke noch einmal an euch beide. Ich überlege nun, mir einfach noch mehr ärztliche Meinungen einzuholen, auch von den Kinderwunschkliniken. Mal schauen, was dabei herauskommt...

    Ich bin übrigens aus NÖ.

    Ich freue mich noch über weitere Erfahrungswerte! Danke!
  • @Sunny0034 Ich habe auch manchmal den Eindruck, dass IgVena das Mittel der Wahl ist, wenn man die Immunologie untersuchen lässt und nur irgendeine kleine Abweichung gefundenwird bei gewissen Werten. Und dass es wirklich oft mit haargenau demselben Text und der Mengenangabe empfohlen wird.
    Es wär wirklich mal interessant, wenn Studien durchgeführt werden würden, die sich anschauen, ob Frauen, die ohne Probleme schwanger werden, auch Auffälligkeiten haben. Ich hab oft den Eindruck, dass nur Frauen untersucht und verglichen werden, die Probleme haben schwanger zu werden oder zu bleiben.

    @Sonnenblume1234 Ich hatte bereits bei mehreren Versuchen mit künstl Befruchtung IgVena, weil mein Immunsystem schuld sein soll. Aber mehr als dass es zu einer Einnistung gekommen ist und immer Abgang Ende 5.Woche hat es nicht gebracht. Meine Klinik macht höchstens 3 Infusionen, hört also mit Ende der 12.Woche auf. Im Befund steht aber so lange wie möglich alle 4 Wochen oder so.
    Im IVF Forum hat letztens mal jemand geschrieben, dass die KK das jetzt seit Neuestem aber angeblich übernimmt bei dementsprechendem Befund.
  • bearbeitet 20. 10. 2022, 08:43
    @Sunny0034

    Also ich hab von der Tagesklinik in Wien die Info bekommen, dass die Kasse (Wiener ÖGK) die Infusionen übernimmt, solange die SS natürlich entstanden ist und die ITK die Infusionen im Befund empfiehlt. Sie hat mir damals angeboten, das mit der Kasse zu regeln. Vielleicht rufst du am besten mal dort an und bittest um Unterstützung?

    Ich habe übrigens bei dieser SS auch Infusionen bekommen, schon ab ES+10 und es ging bei bei mir bisher gut. Hab die Infusionen nach der 12. SSW selbst abgesetzt. Ich hab die Erfahrung gemacht (als absoluter Laie mit vielen Fehlgeburten), dass wenn sich der Embryo zeitgerecht entwickelt in den ersten Wochen und zeitgerecht über 1cm kommt, dann ging es bei mir gut. Denke daher auch dass du so spät eigtl die Infusionen nicht mehr wirklich brauchst. Würd sie also Max bis zur 12. Ssw nehmen… aber wie gesagt ich bin kein Arzt… alles Gute für die Schwangerschaft!
  • Danke für eure Inputs. Ich werde tatsächlich in der ITK noch einmal nachfragen. Würde mich auf jeden Fall sehr ärgern, wenn es darum ginge, ob ich in Wien oder NÖ wohne...

    Wie gesagt, ich hatte nie eine natürliche FG und die eine, die mir passiert ist, assoziiere ich eigentlich eher mit meiner Schilddrüsenunterfunktion, die später festgestellt worden ist.

    Trotzdem tu ich mir jetzt sehr schwer, denn ich will mir ja nicht ewig Vorwürfe machen, wenn denn doch etwas passieren sollte.

    Ich werde noch weitere Meinungen einholen und dann mal schauen...
  • @blubbblubb Danke, aber ich brauche sie nicht mehr 😁. Wurde erfolgreich schwanger und Tochter ist bereits 1,5 Jahre.
  • Was die Befunde von der ITK angeht, irgendwie hatte ich das Gefühl vor kurzem auch, dass es ein Standart Befund ist.
    Aber, ich habe mich dann eingelesen.


    ACHTUNG MÖGLICHER TRIGGER!!!















    Unsere Tochter ist in unserem letzten Kryozyklus entstanden mit IG Vena, erster Versuch mit IG Vena.
    IG Vena von uns damals bezahlt bis zur 34SSW, wie von der ITK empfohlen.

    Bei uns hat es geheissen, auf natürlichem Wege wird das nie was werden.

    Im Jänner Testete ich dann überrascht positiv, rief gleich meinen FA an und der meinte, nix machen, es ist was ganz anderes wenn es auf natürlichem Wege passiert als bei einer künstlichen Befruchtung.
    Die Kinderwunschklinik meinte "ja schön gratuliere, aber mit dem haben wir jetzt nix mehr zu tun".
    Also lies ich es und vertraute.

    In der 16SSW kam es dann zu einer Infektion im Fruchtwasser, Antibiotika halfen nix und ich hatte einen Spät AB.


    Als ich das dann las, dass bei manchen im Forum die Infusion jetzt doch bezahlt wird, recharchierte ich ein bissen.

    Es kommt auf den Befund drauf an, wie lange es gegeben wird.
    So wie es bei mir war, verändern sich die Zellen im Blut im 2 Trimester nochmals und es kommt zu einem Ungleichgewicht, genau bei den Zellen die bei mir damals auch schon im Ungleichgewicht waren. D.h. ich bin dann nochmals anfälliger für Infekte und eben dadurch für Abstossungen im 2 Trimester.

    Ob dies der Grund jetzt war für unser Sternchen, wird mir keiner sicher sagen können.
    Aber wenn wir nochmals beschliessen sollten es ankommen zu lassen, werde ich voher Kontakt mit meiner Kinderwunschklinik aufnahmen um zu wissen, was ich machen kann, sollten wir dann das Glück nochmals haben.
    Ein weiterer IVF Versuch kommt bei uns aus, eben, Kostengründen, wegen dem IG Vena nicht in frage.

  • Danke für deine Erfahrungen. Ich bin aktuell zu der Meinung gekommen, dass ich es nicht riskieren werde, selbst wenn mir noch 10 Ärzte sagen, dass es nach der 16. Woche nicht mehr notwendig ist. Ich würde es nicht aushalten, die ganze Schwangerschaft ständig Ängste zu haben, weil ich so eine Entscheidung getroffen habe.

    Aber ich werde mich weiter bzgl. der Finanzierung schlau machen. Vielleicht gelingt mir ja etwas...
  • Hallo Mädels,

    diese Privigen /IG Vena (lt. Klinik ist es dasselbe) Thema verfolgt mich auch.

    Beim 1. Versuch habe ich zwar pos getestet, leider hatte ich in der 6.ssw eine FG.
    Ich habe die Untersuchung in der immun. Tagesklinik in Wien gemacht, Ergebnis: erhöhte Killerzeller, IG VEna wird empfohlen, vor TF und nach pos. Test alle 4 Wo.

    Beim 2. Versuch haben wir noch kein IG Vena genommen und wolltens mal so versuchen mit Kortison (soll angeblich auch die Killerzellen regulieren) jetzt hab ich wieder pos gestestet, bin jetzt in der 4.ssw und weiß nicht, ob ich die IG Vena Dosis doch noch holen soll?
    Kennt wer Fälle, wo erst nach pos Test mit IG Vena oder Privigen behandelt wurde?
    Im Befund von ITK stand gar nicht wie hoch die Folgeinfusionen dosiert sein sollten.
    ich habe einfach solche Angst vor einer 2. FG.
  • @little_star gratuliere zum positiven Test! Ich hatte 5 Fehlgeburten, bei dieser SS hatte ich an ES+10 nach positiven Test meine 1. IG Vena Infusion und bin jetzt in der 31. SSW. Ich bin froh sie genommen zu haben… wer weiß ob ich sonst so weit gekommen wäre? Man hat ja im Endeffekt nix zu verlieren. Wünsche dir alles gute für die SS! 😊
    little_star
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum