Nahrungsergänzungsmittel

Hallo,
Wie sieht es bei euch aus - nehmt ihr Nahrungsergänzungsmittel (NEM) speziell für die SS (Femibion, etc)
Wie sind eure Erfahrungen damit?
Nehmt ihr noch andere NEM wie Magnesium oder Eisen?
Ich habe bspw gelesen dass in NEM speziell für Schwangere die enthaltene Dosis einzelner Vitamine/Mineralstoffe viel zu gering ist (zb Eisen, Omega 3)

Kommentare

  • Ich habe von Beginn an Femibaby genommen das ist wie Femibion nur viel günstiger, bekommt man auch bei DM & Bipa ☺️ seit der 22. Woche hab ich Magnesium verschrieben bekommen weil ich öfter Unterleibsschmerzen hatte. Eisen kann man nehmen, sollte man aber nur wenn ein Mangel besteht (kann man durch Blutabnahme kontrollieren).
  • Wie der Name schon sagt, es sind Nahrungsergänzungsmittel. Daher Eisen, Omega3 etc. sollte man ja über die Nahrung aufnehmen und nur durch NEM ergänzen.

    Ich habe schon vor der SS mit Folsäure begonnen. Hatte aber trotz ausgewogener Ernährung einen extremen Eisenmangel und musste Eisen auch nehmen.
  • bei mir ist es auch so, bei der 1. MKP Untersuchung wurde bei mir eine leichte Anämie festgestellt, jetzt muss ich jeden Morgen Eisen nehmen (Tardyferon Fol), was ich leider nur mäßig vertrage, aber scheinbar gibts keine Alternative.

    wie du sagst, in der SS erreicht man manche Werte, die man (Angeblich?) bräuchte, durch Essen allein scheinbar nicht. Wenn man wenig/gar keinen Fisch isst, ist anscheinend die Dosis Fischöl in Femibion 2 auch zu gering (aheb ich in dem Buch von Hebamme Kareen Dannhauser gelesen, die eine viel höhere Dosis empfiehlt).

    ich finde es halt auch deshalb ein schwieriges Thema, weil sich mein Gyn damit quasi gar nicht auskennt. also er hat mir Femibion empfohlen und Eisen verschrieben.

  • Ich habe die ganze Reihe von Femibion genommen 🤔😳! Speziell vor der Schwangerschaft, hat meine Frauenärztin so empfohlen!!!
    Die Femibion 3 (für die Stillzeit), nehm ich allerdings nicht täglich, da meine Nachsorgehebamme meint, wenn man sich ausgewogen ernährt, ist das nicht mehr unbedingt nötig!! Schadet aber sicher nicht, dem Körper ein paar Extravitamine und so zu geben!
  • _Eos__Eos_

    65

    bearbeitet 26. Januar, 09:26
    Ich habe bei beiden nichts genommen außer etwas Folsäure. Die Übelkeit hat nicht mehr zugelassen. Sind beide Kinder pumperlgesund. Klar hatte ich ein superschlechtea Gewissen, weil man überall nur von den Vitaminpräparaten hört.


    Aber: Mein Gynäkologe war 30 Jahre lang Klinikvorstand einer Gyn- u. Geburtshilfe, ist immer noch Mitglied in einem internationalen Gremium, der hat mir versichert, dass diese Mittel vollkommen überbewertet und überflüssig sind. Nur die Folsäure ist tatsächlich wichtig, weil mit der breiten Einführung der Einnahme die Fälle von offenem Rücken und Co. signifikant zurückgegangen sind. Im späteren Verlauf ist auch zusätzliches Fischöl von Vorteil, allerdings wenn man viel entsprechenden Fisch isst, muss das nicht sein.

    Und da mein Gyn ein renommierter Arzt ist, glaube ich das auch... wenn der sagt, dass Folsäure bei gesunden jungen Frauen reicht, dann fährt da für mich die Eisenbahn drüber 😊 Da können Firmen, Hebammen und andere noch so viel Werbung für Femibion (und wie sie alle heißen) machen. Manche Gyns haben sogar eine Art Vertrag mit diesen Firmen und verdienen daran, wenn sie Frauen das andrehen. Das ist nicht notwendig, wenn man ausgewogen isst.

    Ich würde mir da also nichts einreden lassen, denn auch früher sind die meisten Babies gesund zur Welt gekommen (eben mit Ausnahme Folsäure) ohne den ganzen Schnickschnack. Ich bin kein Freund von "früher war es gut so, also ist es auch heute gut", das stimmt in vielen Bereichen ganz und gar nicht, aber in puncto Nahrungsergänzungen für Schwangere stimmt es absolut.
  • @_Eos_ , grundsätzlich hast du recht, Folsäure reicht. Und NEM können eh keine ausgewogene Ernährung ersetzen. Bei vielen Frauen wird aber im Verlauf der Schwangerschaft ein Eisenpräparat nötig (Blutbild) oder Magnesium (Krämpfe, Herzrhythmusstörungen,...)
    Aber keiner muss sich schlecht fühlen wenn er nicht von Haus aus Femibion nimmt ;)
  • _Eos__Eos_

    65

    bearbeitet 26. Januar, 10:10
    @saai Keine Frage, das kommt vor und darauf kann man reagieren, Eisen war auch bei mir ein Thema.

    Allen Frauen aber durch die Blume einzureden, sie müssen sich gleich alles in einem reinwerfen, am besten schon in der Kinderwunschzeit, ganze Schwangerschaft und Stillzeit (sehr schlau von den geldgierigen Konzernen), und das mit dem Argument, das Beste für das Baby zu tun, ist schon sehr frech. Das Beste für das Baby wäre es, sich das Geld zu sparen und was Sinnvolles damit anzustellen. Auf etwaige Mängel kann man immer reagieren, die sind in den meisten Fällen außerdem sowieso harmlos.
  • @pfefferkorn
    Diese kleine pinkfarbenen Dinger musste ich auch lange nehmen. Vertrag die vom Magen/Darm her gar nicht gut 😔
    Hab jetzt diesen Florabio Saft. Ich finde ihn zwar ekelig (weil ich das Eisen überall so stark rausschmecke) aber scheinbar ist der verträglicher als die Tabletten. Meinte auch die Apothekerin gestern. Erfahrungswerte von mir dann gerne in ein paar Tagen 😉
  • @Calamarina also ich steh voll auf diesen Saft :D hat halt viel weniger Eisen. So wie die oleovital Eisen Säckchen. Eventuell wäre ferretab eine Option, @pfefferkorn ?
  • @saai echt??!!! Ich bin da leider eine Mimose. Finde es auch unerträglich wenn ich Blut schmecke. Dieses metallische find ich so grausig. Bei mir ist es kurz vor Mangel. Soll nur davor schützen, dass nicht auf den Speicher zurückgegriffen werden muss.
  • danke für eure tipps! ich werde mir ev. ein rezept für ferretab ausstellen lassen. die säfte kommen dzt. noch nicht in Frage, max. als Ergänzung, weil die Werte erstmal wieder hoch müssen.
    ich sehe das so wie ihr, Femibion ist sicher nicht der heilige Gral, bzw. das Allheilmittel. Va. wenn man von einem Vitamin/Spurenelement einen Mangel hat, kann das das nicht ausgleichen. Einzelne Bestandteile werden sowieso sehr schwierig vom Körper aufgenommen (wie Vit D) und behindern sich dann vl noch gegenseitig (wie Eisen und Magnesium) also ich denke auch dass es sehr stark auf die Ernährung selbst ankommt.
    lasst ihr eure Blutwerte eigentlich checken oder nur in dem Rahmen was im Mutter Kind Pass vorgesehen ist?
  • @pfefferkorn die normalen Werte werden eigentlich nur einmal am Anfang kontrolliert (war zumindest bei mir so) alle anderen Blutabnahmen sind Kontrollen bzgl. Blutgruppe / Toxoplasmose etc. also ich lass es die nächsten Wochen wieder normal über den Hausarzt kontrollieren
  • @pfefferkorn ja, bei den mutterkindpass Untersuchungen werden auch blutwerte überprüft. Ziemlich am Anfang bekommst eine Überweisung vom Frauenarzt (oder er nimmt dir selbst Blut ab u d schickt es ins Labor, solls auch geben), da erfährst du auch deinen eisenwert.

    Wegen dem Fischöl... Wenn du keinen Fisch magst, kannst du auch auf pflanzliche omega 3 Quellen zurückgreifen. Zb Leinöl, Nüsse, etc.
    soso
  • Ich nehme Femibion und Magnosolv (verschreibt meine FA immer dazu). Ich glaub in der letzten SS hab ich ab der 12. Woche auch Eisentabletten bekommen, mal sehen ob das wieder so sein wird.
  • Ich nehme Elevit, ist wie Femibion nur ohne Jod, da ich das lt. Meiner FA aufgrund von Hashimoto nicht nehmen soll.
    Sonst nehme ich nix, meine Frauenärztin hat auch gar nichts bezüglich Eisen oder Magnesium zu mir gesagt, ich denk mal das würd bei Bedarf eh von ihr verschrieben werden 🤷‍♀️
  • Ich nehm folsäure, Eisen, Zink und Vitamin c :) hab das aber viel günstiger bei myprotein bestellt. Finde das ganze femibion Zeugs viel zu teuer. Aber das ist wie immer nur meine Meinung ;)
  • Ich habe in der ersten SS am Anfang Femibion genommen nur musste ich mich dann ständig von den Tabletten übergeben - sobald ich sie eingenommen habe war mir schon schlecht. Meine Ärztin hat gemeint ich soll dann nur jeden zweiten Tag was einnehmen - habe sie ab dann nur noch sporadisch genommen wenn es mir grad eingefallen ist und meine Tochter kam vollkommen gesund zur Welt. Jetzt in der zweiten SS habe ich mir NEM aus einem Bio Laden besorgt, die eigentlich für drei Monate gedacht sind, ich nehmen sie aber so selten, dass ich sie immer noch habe und bereits in der 38 Woche bin. 😂 da ich noch meine Große zum einschlafen stille, hatte ich in den letzten Wochen auch Eisenmangel, da hat mir die Ärztin Tabletten verschieben und die ganze SS durch nehme ich Magnesium, weil ich ständig starke Beinkrämpfe habe (auch abgesehen der SS) ...und sonst am Anfang Folsäure und Vitamin D nehme ich sowieso ständig zu mir. Ich bin nicht gegen NEM, da ich sie selbst sehr gerne benutze, es macht für mich aber auch einen Unterschied wo ich sie kaufe und was genau ich da einnehme. Mit diesen SS Vitaminen wird aber meiner Meinung nach vor allem Geld gemacht, denn sie wissen ganz genau, dass wir Schwangere ja alles für unser Kind machen würden 😁😁 aus heutiger Sicht finde ich diese Vitamine einfach nur überteuert...sie bereits andere geschrieben haben, eine ausgewogene Ernährung ist ganz ausreichend und bei Mängeln kann man sehr wohl mit NEM nachhelfen :)
    vanillasky
  • Ich nehm seit kiwu Zeit femibion. Jetzt bin ich bei den 2ern angelangt. Magnesium nehm ich ab und an, aber nicht täglich, vor alle, wenns im ul zwickt und zwackt oder ich wie letztens bräunlichen ausfluss hab. Omni biotic flora plus nehm ich auch, da ich vor ss mal einen pilz und bakterien hatte. Prinzipiell halt ich auch nix davon, es mit Nahrungsergänzungsmiteln zu übertreiben, auf Folsäure hat mich meine Fa aber mehrmals hingewiesen.
  • Nahrungsergänzungsmittel sind ja in erster Linie auch für dich und nicht (nur) fürs Baby. Das Baby holt sich schon was es benötigt. Notfalls halt auf deine Kosten.

    Ich habe anfangs auch die Femibion genommen. Wegen der Folsäure. Dann nur noch sporadisch und ab und zu, bei stärkerem Ziehen auch Magnesium zusätzlich.
    Eisenbedarf würde ich zB bei starker Müdigkeit abklären lassen, und dann gegebenenfalls zB mit Kräuterblutsaft etc. die Ernährung ergänzen.
  • ich habe Femibion 1 genommen, aber leider nicht gut vertragen (verdauungsbeschwerden...). ich werde das 2er daher auch nicht kaufen, sondern einzelne Vitamine u. Mineralstoffe gezielt supplementieren.
    Folsäure kriege ich eh dank meiner täglichen Tablette Tardyferon Fol (Eisenpräparat) :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum