Großer Bruder beißt und zwickt kleine Schwester

Bitte, ich brauche eure Hilfe. Ich bin mit meinem Latein und den Nerven am Ende. Nichts hilft. Mein großer ist 2,5 und die kleine 10 Wochen. Ich bemühe mich seit Tag1 an dem ich von der Schwangerschaft wusste und überhaupt seit sie auf der Welt ist ihm viel Aufmerksamkeit und Exklusivzeit zu geben, damit er keinen Grund hat eifersüchtig zu sein. Ich glaube auch, dass nicht die Eifersucht das Problem ist, denn er attackiert sie nicht wenn ich sie stille oder im Arm habe, sondern oft genau dann wenn sie gerade eigentlich nicht mal Beachtung bekommt. Auf der einen Seite liebt er sie, will mit ihr kuscheln, ihr Bussis geben oder sie am Schoß haben und beim Essen muss sie neben ihm sitzen. Und ganz plötzlich, ohne erdenklichen Grund kratzt, zwickt oder beißt er sie, teilweise sogar richtig fest. Ich habe so oft unendlich ruhig reagiert, beide in den Arm genommen, ihm ruhig erklärt, dass es ihr weh tut, ganz ohne eine Seite zu ergreifen. Ich habe versucht es fast umkommentiert zu lassen und dem ganzen wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Und natürlich ist mir auch oft genug der Geduldsfaden gerissen und ich habe geschimpft, was ich ja eigentlich vermeiden möchte. Nichts ändert etwas daran. Immer und immer wieder das gleiche.
Ich weiß, er ist zu jung um Empathie zu empfinden. Ich weiß, das ist für das Alter "normal", Ich habe gelesen, dass Beißen sogar teilweise ein "Liebesbeweis" ist... Aber warum scheint mir, dass es nur bei uns so extrem ist. Ich habe einige Freundinnen mit Kindern im gleichen Alter. Keine einzige erzählt so etwas. Da ist das schlimmste, dass die Großen versuchen die kleinen hochzuheben oder mal mit dem Finger ins Auge fahren, vl mal ein Stupsen. Aber sowas wie bei uns höre ich nie.
Ich versuche immer ruhig zu bleiben, aber mittlerweile ist je nach Verfassung die Situation echt angespannt. Das macht es natürlich nicht besser. Auch je mehr ich versuche sie aus den Situationen fern zu halten, desto schlimmer wird es. Er will ja zu ihr oder sie dabei haben. Der Große hatte schon zwei Phasen in denen er andere gezwickt hat. So wie in diesen Phasen sehe ich ihm auch jetzt an wie oft er sich zusammenreißen kann. Ich sehe die Anspannung in seinem Gesicht, teilweise macht er Fäuste und verkrampft. Einerseits kann ich oft garnicht so schnell reagieren oder er lässt es nicht zu, dass ich ihm dabei Helfen könnte die Anspannung zu lösen. Ich hab ihm auch versucht Alternativen zu bieten sich abzureagieren (klatschen, stampfen, hüpfen, am Shirt zupfen oder knabbern, in den Polster schreien...). Nichts davon fruchtet. Er spricht sehr gut. Er könnte es durchaus formulieren, wenn ihn etwas stört oder er etwas möchte (das liest man ja öfters, dass spracharme Kinder zu Handgreiflichkeiten tendieren).
Er geht in den Kindergarten. Einerseits glaube ich, dass er sich dort oft zusammenreißen muss und es dann bei uns rauslässt. Andererseits, schön und gut wenn er dann daheim etwas wilder ist oder stürmischer, aber halt nur gegen seine kleine Schwester und vor allem so extrem geht halt nicht.

Sorry, dass das so lange wurde. Ich bin wie gesagt einfach schon erledigt. Ich glaube ich habe mir nicht wenig Gedanken dazu gemacht und hoffe mir kann jemand sagen was ich falsch mache damit das endlich aufhört. Hat bitte irgendjemand Ideen oder Ratschläge? DANKE!

Kommentare

  • @Stadtkind wir hatten ca. den gleichen Abstand, der Große auch ein Bub und es war genauso. Hab es aber auch schon von anderen gehört.
    So komplett geholfen hat nichts, außer unbedingt das Baby schützen. Hatte auch das Buch Gechwister als Team, mittlerweile gibt es auch eines von den gewünschtestes Wunschkind Autoren.

    Schau dir mal das an:
    https://www.derstandard.at/story/1348285918168/familientherapeut-jesper-juul-rivalitaet-zwischen-geschwistern
  • Die Bücher habe ich beide schon daheim, komme aber so selten dazu. Abends schlafe ich nach spätestens drei Seiten weil ich so erschöpft bin.
    Aber danke, tut gut zu hören, dass es nicht nur bei uns so ist.
  • Bei meinen beiden Nichten wars ähnlich. Die Große war knapp über 2 als ihre Schwester zur Welt kam. Meine Schwägerin hat oft nicht weiter gewusst, weil die Große sehr grob zur Kleinen war. Sie musste das Baby immer schützen und im Endeffekt hat die Zeit geholfen, meinte sie...es wurde leichter bzw. anders, denn sobald die Kleine größer wurde und robuster wurde, wars nicht mehr so extrem. 😌 Alles Gute!!
  • Ich verstehe Dich total 😊 mein große (3J) ist auch sehr eifersüchtig (kleiner 11monate)- es gibt Phasen wo sie besser zusammenkommen und solche wo ich auch verzweifelt bin..
    Ich bin mir aber sicher, dass das ganz normal ist (bin auch Psychologin und weiß, dass es besser ist wenn Kinder die Gefühle zeigen können, die sie erleben, weil sie dann auch eine Gelegenheit bekommen sie zu verarbeiten und nicht verdrängen müssen) auch wenn nicht gerne darüber gesprochen wird.
    Ich bemühe mich für die beiden da zu sein und trotzdem lasse viel zu ... es wird besser mit der Zeit :)
  • @Stadtkind Hörbücher oder Podcasts gibt es zu dem Thema auch 😉

    Vielleicht für das Baby sprechen?

    Oft ist sowas nur eine Phase. Vielleicht will er auch nur ihre Reaktion testen? Oder spielen? Was sagt er denn, wenn du fragst warum er das macht?

    Kannst du ihn in Aufgaben miteinbeziehen, wie Windeln holen etc.?
    Ansonsten könntest du vorübergehend die Kleine in einem Laufstall etc. außerhalb seiner Reichweite unterbringen, wenn du was erledigen musst.
  • Ich persönlich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen, aber ich kann dich dahingehend beruhigen, dass die Situation bei euch kein Einzelfall ist.
    Eine gute Freundin von mir hat ein Mädchen und einen jungen, Altersunterschied 19 Monate. Und sie haben haargenau dasselbe durchgemachte. Ich habe das auch ganz oft miterlebt und war richtig geschockt, weil es manchmal so brutal war! Dein Post liest sich genau wie ihre Geschichte, sie hat auch alle möglichen Ansätze versucht und war schon fast am verzweifeln. Mittlerweilen sind die beiden 1 Jahr und 2,5 Jahre alt und es hat sich deutlich gebessert. Ganz selten kommt es noch vor dass sie aus heiterem Himmel auf ihren Bruder losgeht, aber er lernt auch schön langsam sich zu wehren bzw. der Situation aus dem Weg zu gehen.
    Leider kann ich dir wie gesagt nicht genau sagen, was genau am besten geholfen hat, aber ich denke durchhalten ist da die Devise, auch wenn’s schwer fällt!
  • Bei uns ist es auch so. Momentan ist schubsen dran weil die Kleine schon 10 Monate ist. Ich denke es ist ganz normal.

    @soso kannst du Podcasts empfehlen?
  • Hallo,

    Eine meiner guten Freundinnen (Kinder kenne ich seit Geburt an) hat 2 Kinder in Abstand von 17 Monaten zur Welt gebracht.

    Der "Große" hat die Kleine oft gehaut mit offener Hand und gebissen. Eifersucht war ein großes Thema, da der ältere sich vernachlässigt fühlt. War sogar bereits abgestillt und hat angefangen die Windel weg zu lassen. Seit die Kleine auf der Welt war, wollte er wieder an den Busen mit 3 Jahren und trägt wieder Windeln. Also wollte er die gleiche Aufmerksamkeit wie ein kleines Baby, wie seine Schwester.

    Damals hat meine Freundin gesagt, er will er will eben noch nicht der grosse Bruder werden.

    Nun sind die beiden 1.5 Jahre und 3 und sie verstehen sich sehr gut. Spielen miteinander, auch wenn natürlich oft gestritten wird. Aber ich denke das ist normal wenn Kinder so klein sind und quasi keine Geschwisterliebe entwickelt haben und noch nicht miteinander spielen können.

    Was sehr geholfen hat: Oma/Vater war durch den Lockdown zuhause, wichtige Aufgaben an das ältere Kind geben bzw. Den Aufpasser spielen und zeigen, dass das ältere Kind oft zb beim Füttern oder Windeln wechseln gebraucht wird. Ausschließen oder die jüngere fern zu halten hat immer nur das Schlimmere bewirkt.

  • @perlmutti Podcasts zum Thema:

    das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten, da gibt es viele Folgen

    Mückenelefant, wenn Kinder beißen

    Oder der Blogpost hier:
    https://geborgen-wachsen.de/2017/06/23/hilfe-mein-kind-beisst-der-liebevolle-weg-durch-eine-schwere-zeit/
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum