Stimmungsschwankungen und Ängste

Hallo Zusammen,

mein Sohn wird 4 und nach seiner Geburt ging es mir prächtig!
Meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt und es geht mir immer noch nicht gut. Die ersten Wochen nach der Geburt waren super, aber über den Sommer hat sich so einiges negativ entwickelt.

Da kamen als erstes Ängste. Über alles. Die Gesundheit meiner Kinder, jedes meiner Wehwehchen hat mich beunruhigt, das war/ist teilweise extrem.
Was das ausgelöst hat weiß ich nicht, mein Hausarzt meinte nur "2 Kinder machen einem einfach zu schaffen".
Ich arbeite jetzt daran, diese Ängste zu überwinden. Dazu brauche ich Zeit für mich und fordernde Hobbies. In Corona-Zeiten aber eigentlich unmöglich...

Das zweite ist (und vielleicht auch Auslöser dieser Ängste), dass ich mich nicht mehr so fühle wie vor der Geburt. Das bin nicht mehr ich.
Die Nerven täglich am Ende, die Laune im Keller, mein Körper fühlt sich anders an und positive Stimmung kommt immer nur kurz auf.

Ich dachte, dass das besser wird. Aber langsam frage ich mich, ob das auch an irgendwelchen Hormonen liegen kann? (Schilddrüse ist OK!)

Hat vielleicht noch jemand so eine ähnliche Erfahrung gemacht?

LG Graziella

Kommentare

  • @graziella hallo, mir geht es ähnlich wie dir. Meine zwei sind 1,5 jahre auseinander. Ca 1-2 Monate nach meiner zweiten Tochter kamen meine Panikattacken wieder (sie waren seit 6 Jahren weg) u auch mehr Ängste, Sorgen... meine Nerven sind teilweise am Ende mit zwei kleinen u es gibt Tage wo ich einfach nur weinen könnte. Wenn mich dann jemand fragt wie es mir geht, breche ich gleich in Tränen aus u weiß nich mal warum... meine kleine wird diesen Monat 1 Jahr alt. Es wird aber schon weniger von Zeit zu Zeit. Jetzt gibt es nur noch wenige Phasen wenn ich wirklich sehr anstrengende Nächte hatte...wünsche dir alles gute
  • @kolibri91 Hast du mal wegen Hormonen bzw. Störungen deswegen nachschauen lassen? Das möchte ich jetzt nämlich machen. Ich hatte früher schon mal gut ein halbes Jahr leichte Panikattacken, war aber deswegen nie in Behandlung. Ich möchte jetzt mal alle anderen Gründe ausschließen können.
    Aber es tut gut zu hören, dass es besser wird. Hast du was bestimmtes dafür getan? Ich glaube, ich denke auch zu viel darüber nach und das belastet mich zusätzlich.
    Aber bis jetzt hat mir auch niemand so geantwortet wie du, dass es "normal" und sehr wohl so sein kann...

    Danke, dir auch alles Gute!
  • @graziella laut meiner Ärztin kommt es sehr oft aufgrund der hormonveränderung vor. Sie wollte mir Medikamente verschrieben, da ich aber noch am stillen bin, möchte ich nichts nehmen. Ich habe noch eine gesunden Untersuchung gemacht u habe vitamin Mängel, was das ganze noch verstärken kann.ä u meine schilddrüsenwerte seien nicht in Ordnung aber das muss ich noch weiter abklären lassen. Seit ich die Vitamine nehme geht es wieder besser. Hast du fein vitaminhaushalt schonmal anschauen lassen? Denke mal das es auch durch den ganzen Stress usw. Kommt. Versuch dir nich all zu viele Gedanken zu machen, würde aber einmal die blutwerte kontrollieren lassen. Wie schaut es bei dir mitn schlaf aus, hast du die Möglichkeit mal aus zu schlafen? Das bewirkt bei mir auch Wunder 🙈
  • Wo lässt du das mit den Hormonen abklären?
  • @kolibri91 Vitamine hab ich abklären lassen, passt alles. Mein Hausarzt hat mir aber trotzdem welche empfohlen die ich auch nehme, weil ich noch stille. Ich würde zum Frauenarzt gehen wegen den Hormonen.
    Der Schlaf ist natürlich nicht immer erholsam (die Kleine zahnt), aber das was ich schlafe schlafe ich gut!
    Und ja, nicht zu viel darüber nachdenken, ich weiß...
  • @graziella ok, gut das sonst alles soweit passt. Sag Bescheid was er gesagt hat wegen den Hormonen. Das wird sicher auch bei dir mit der Zeit wieder besser 🌼
    Graziella
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum