Milchpumpe verlängern Wien

Hallo ihr Lieben,
Ich hab eine Frage und hoffe, das mir jemand von euch helfen kann. Ich habe eine Milchpumpe bei Orthoproban ausgeliehen und die drei Monate die, die Krankenkasse (ÖGK) bezahlt sind nun vorbei. Ich habe nun eine Verordnung von meiner Fraunärztin aufgrund einer Mastitis erhalten und hab diese nun zu Orthopoban gebracht, die Dame dort meinte wenn das Kind keine Frühgeburt war oder stationär aufgenommen ist bekommt man in Wien damit keine Verlängerung (in allen anderen Bundesländern schon). Hat da jemand andere Erfahrungen gemacht und kann mir sagen wie ihr dabei vorgegangen seid?
Ich habe die Verordnung im Geschäft gelassen und sie werden es versuchen aber ich vertraue denen nicht so ganz.
Vielen lieben Dank ❤️

Kommentare

  • Babsi123Babsi123

    1,789

    bearbeitet 10. 12. 2020, 11:59
    Ich wollte in Nö verlängern (bei bständig, aber auf WGKK) da hieß es zuerst ich brauch was vom Kinderarzt (zB Fütterungsproblem) und dann nein ich brauch eine Verordnung für mich (zB Brustenzündung) letztendlich hat beides nicht funktioniert. Mir wurde gesagt, dass müsste ich direkt vom Amtsarzt bei der WGKK bewilligen. Dann hab ich im Geschäft einen Heulkrampf bekommen und hab es auf Kulanz bekommen. Anscheinend zahlen das die Kassen nicht gern. Wenn du dir Stress ersparen möchtest fragt was es privat kostet (das ist nämlich eig gar nicht so viel)
    Sabrina_80
  • Ich hab eine Symphony zuhause, die kostet 1,30€ Miete pro Tag. Ich kann sie zurückgeben wann ich will, zahle den Betrag und muss die Rechnung mit Verordnung dann einreichen und sehen wie viel die ÖGK zahlt.
    Also der Punkt mit "zurückgeben wann man will" ist wohl am interessantesten für die Fragestellung 🤗
    Sabrina_80
  • @Sabrina_80

    Ixh hab heute mit der ÖGK diesbezüglich telefoniert und die meinte man braucht kein chefärztliche Bewilligung, eine Verlängerung ist angeblich Gang und Gebe...
    Sabrina_80
  • sunshine93 schrieb: »
    @Sabrina_80

    Ixh hab heute mit der ÖGK diesbezüglich telefoniert und die meinte man braucht kein chefärztliche Bewilligung, eine Verlängerung ist angeblich Gang und Gebe...

    Das ist wirklich spannend, die Dame beim Orthopropan meint das geht nicht durch, sie haben es jetzt mal bei der Krankenkasse eingereicht, ich bin gespannt was kommt.
  • Babsi123 schrieb: »
    Ich wollte in Nö verlängern (bei bständig, aber auf WGKK) da hieß es zuerst ich brauch was vom Kinderarzt (zB Fütterungsproblem) und dann nein ich brauch eine Verordnung für mich (zB Brustenzündung) letztendlich hat beides nicht funktioniert. Mir wurde gesagt, dass müsste ich direkt vom Amtsarzt bei der WGKK bewilligen. Dann hab ich im Geschäft einen Heulkrampf bekommen und hab es auf Kulanz bekommen. Anscheinend zahlen das die Kassen nicht gern. Wenn du dir Stress ersparen möchtest fragt was es privat kostet (das ist nämlich eig gar nicht so viel)
    Babsi123 schrieb: »
    Ich wollte in Nö verlängern (bei bständig, aber auf WGKK) da hieß es zuerst ich brauch was vom Kinderarzt (zB Fütterungsproblem) und dann nein ich brauch eine Verordnung für mich (zB Brustenzündung) letztendlich hat beides nicht funktioniert. Mir wurde gesagt, dass müsste ich direkt vom Amtsarzt bei der WGKK bewilligen. Dann hab ich im Geschäft einen Heulkrampf bekommen und hab es auf Kulanz bekommen. Anscheinend zahlen das die Kassen nicht gern. Wenn du dir Stress ersparen möchtest fragt was es privat kostet (das ist nämlich eig gar nicht so viel)

    Also es ist wirklich spannend das es hier scheinbar total unterschiedliche Erfahrungen gibt. Ja falls es nicht übernommen wird zahl ich es eh selber aber versuchen muss ich es.
    Danke für die Info. Liebe Grüße
  • winnie schrieb: »
    Ich hab eine Symphony zuhause, die kostet 1,30€ Miete pro Tag. Ich kann sie zurückgeben wann ich will, zahle den Betrag und muss die Rechnung mit Verordnung dann einreichen und sehen wie viel die ÖGK zahlt.
    Also der Punkt mit "zurückgeben wann man will" ist wohl am interessantesten für die Fragestellung 🤗

    Aha das ist ein Ansatz den hab ich noch gar nicht gehört, wäre auch einen Versuch wert. Danke und liebe Grüße
  • @Sabrina_80

    Ich war heute beim Ortoproban und der meinte auch er ist sich nicht sicher obs durchgeht🙄Also scheinbar ist dieses Thema sehr divers und es gibt keine einheitliche Regelung.
    Meine kostet privat dann 1,80€ pro Tag, brauch sie aber auch ohne Genehmigung
  • sunshine93 schrieb: »
    @Sabrina_80

    Ich war heute beim Ortoproban und der meinte auch er ist sich nicht sicher obs durchgeht🙄Also scheinbar ist dieses Thema sehr divers und es gibt keine einheitliche Regelung.
    Meine kostet privat dann 1,80€ pro Tag, brauch sie aber auch ohne Genehmigung

    Ja bei mir auch 1,80 pro Tag aber da ich alles abpumpe bleibt mir nichts anderes über außer ich würde abstillen und das will ich noch nicht will zumindest die empfohlenen 6 Monate machen.
    Finde es schade das man da keine Unterstützung bekommt wenn man sein Kind mit Muttermilch versorgen will.
    Alles liebe
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum