Rabenmutter?

BeenieBeenie

33

bearbeitet 27. 11. 2020, 08:32 in Smalltalk
Hallo ihr,

Ich musste mich jetzt erst mal beruhigen. Mein Sohn (4 Monate alt) hat beim Park-Abendspaziergang im Kinderwagen geweint und eine ältere Dame meinte zu mir ich sei eine Rabenmutter, weil ich nichts tue.
Wohlgemerkt ist ihm einfach sein Spielzeug aus der Hand gefallen, was ihn unrund gemacht hat und ich wollte zuerst abwarten, ob er selbst wieder zu seinem Spielzeug kommt, bevor ich ihm helfe.

Raben sind übrigens ausgezeichnete Eltern. Und ich finde es lächerlich, dass wildfremde mich mit Ihrer Meinung beehren.

Was ist euer bestes “Rabenmutter” Erlebnis?
Ich wünsch euch einen entspannten Abend :)
LG
Sabrina
HallöchenBirne

Kommentare

  • Ganz ruhig bleiben und weiter lachen. Diese eigenartigen Kommentare kommen ja meistens von Leuten die nicht wirklich was zu melden haben. 😂 meine beste Story ist in der PlusCity entstanden. Hab meinen Sohn am Rücken getragen und er hat geschlafen. Konnte mir von einer sehr schockierten Dame nachschreien lassen, dass das ja nicht gesund sein kann und ich mich schämen soll 😪 die hat dann sogar angefangen Leute um sich zu scharen, damit sie diese Ungeheuerlichkeit, ein schlafendes Kind, welches auf dem Rücken der Mutter getragen und vom Papa im Auge behalten wurde, ebenfalls sehen. Ich hab sie dann nur blöd angeschaut und den Kopf geschüttelt. 😂Mein Mann konnte sich übrigens im Tiergarten in Schmieding als Idiot abstempeln lassen, weil er unserem Sohn (5 Monate) die Geparden gezeigt hat und sie als Leoparden bezeichnet hat. 🙈 eine ältere Dame hat dann sehr unfreundlich zu ihm gesagt, er soll unserem Sohn nicht jetzt schon so viel Blödsinn erzählen. Ich hab ihr dann dezent die Meinung gesagt.
    Was ich sagen will, es gibt einfach so viele Leute, die den Mund aufmachen bevor sie nachdenke. Also bitte lass dir von solch kleinen und armseligen Menschen nicht den Abend verderben. Denn Fakt ist, sie haben keine Ahnung vom deinem Kind und deinem Leben 🤗 du bist die beste Mama für dein Kind 🥰
    BeenieBirne
  • Mah so Leut gibt's immer, dies besser wissen oder die Situation garnicht zur Gänze wahrnehmen.
    Bei uns im Ort bin ich die "junge strenge Mami" weil ich bei unsrem 18 Monate alten Sohn nimmt immer so mitspiel wie ers gern hätt. Und wenn er aus lauter Zorn brüllt und weint lass ich ihm da das mal kurz spüren und rauslassen bevor ich ihn wieder versuche zu beruhigen.
    Letztens meinte eine Omi ob das denn sein muss, das arme Kind fängt jetzt schon zum 5 Mal zum weinen an. Sie geht uns schon länger nach beim Spazieren und da muss ich doch was tun.
    Das "arme Kind" hat aus dem Kinderwagenkorb eine Schaufel und einen Sand-Topf herausgenommen und meint Mama muss jetzt den Topf tragen während sie den Kiwa schiebt und schaut, dass das Kind von keinem Auto überfahren wird (man kann bei uns in der Siedlung wegen lauter Doofparkern nie am Gehsteig gehn mit Wagen).
    Und nein, da mag die Mama das doofe Spielzeug ned tragen. Lag ja vorher auch super im Korb. Wenns ned passt kann ers zurücklegen oder trägt es eben selbst.
    Ja, wenn das dazu beiträgt eine Rabenmutter zu sein, dann bin ich eine 😅
    Julia839Beenie
  • Ich würde mal als Rabenmutter betitelt, weil ich meiner 8 Monate alten Tochter kein Eis erlaubt habe. Ich wollte (und hab es dann auch) im ersten Lebensjahr keine Zucker geben. Sie kannte kein Eis und hatte auch kein Interesse daran 🤷‍♀️🙃

    Und einmal hat meine Schwiegermutter gemeint ich bin eine Rabenmutter, weil ich meinem damals 4 Monate alten Babay keinen "Honigschnuller" erlaubt habe 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️
    BeenieSchneeweißchen
  • Ich hatte auch so ein Erlebnis vor der Apotheke weil mein Sohn im Sportsitz gelegen ist und nicht gesessen. Er würde ja so gar nichts sehen - wie kann ich nur. Tatsache ist er konnte noch nicht sitzen und war schon zu groß für die Babywanne 🤷🏻‍♀️ Bin einfach weiter gegangen 🤦🏻‍♀️😅
    Beenie
  • Das ist echt unglaublich... Danke für eure Erlebnisse! Keep em coming ☺️

    9aq9te87x819.jpeg

    Baux87SchneeweißchenBirne
  • Unsere Große war ein schrei Baby - ich weiß gar nicht wie oft ich beim spazieren schief angesehen oder angeredet wurde.....es war aber schlichtweg egal ob im Kinderwagen, in der Trage, auf dem
    Arm oder im Auto - sie hat eben einfach gebrüllt! Allerdings konnte ich mich ja nicht mit ihr zuhaus einsperren und sind eben auch mal raus.

    Manchen Menschen scheint einfach nur langweilig zu sein mit ihrem eigenen Leben.
    Beenie
  • meine tochter war ein schreibaby und beim spazieren hat sie eben auch immer geschrien... und jeeedesmal meinte jedmand zu mir "das kind hat hunger" ..... hat so ausgesehen als würde ich sie hungern lassen, dabei hat sie einfach immer überall durchgehend geschrien , auch wenn sie gerade erst getrunken hat. die menschen urteilen zu schnell, obwohl sie keine ahnung haben....
    Beenie
  • @cora_o1 und @kathi87
    Wann war das mit dem Schreien bei euch dann vorbei?
    Respekt an euch! Ich hätte wahrscheinlich immer mitgeweint 😭
  • Also Rabenmütter bin ich regelmäßig. Ganz schlimm war es in der Trotz Phase unseres Großen. Beim Bäcker und in den Supermärkten kennen sie unseren Großen seither beim Namen 🙈😂
    Er wollte immer alles haben, egal was. Und wenn er es nicht bekommen hat, wollte er im Geschäft bleiben. Hab ihn dann jedes Mal schreiend aus dem Geschäft getragen und als er sich beruhigt hat, ist er im Kofferraum in die Hundebox geklettert und hat mir beim Einräumen zugesehen. Das Gesicht der Leute war immer ein Traum 🤭😂😂
    Baux87BeeniewölfinfaradayKaffeelöffelriczSchneeweißchenHallöchenBirneSSONNE1und 1 anderer.
  • Ich bin Rabenmutter seit 2017. Damals hab ich mein Kind in der Trage fast ersticken lassen, es wäre fast verhungert weils beim Einkaufen mal an der Hand genuckelt hat und weils ein Winterbaby ist wärs natürlich auch fast erfroren weil er immer viel zu wenig anhatte 😂 unser Großer wächst und gedeiht dennoch prächtig und hat alles überstanden.
    Jetzt machen wir das mit dem zweiten Kind wieder - freu mich schon auf die Ansagen mancher Leute und meine Gegenkommentare dazu 🤪
    BeenieSannyyy
  • @Beenie bei uns wurde es mit genau 6 monaten immer besser .... ja anfangs könnte man oft mitweinen und ist ratlos, aber man wird selbst dadurch immer gereizter und wütend und genervt, weil man das Geschrei einfach nicht mehr hören kann .... nicht schön :(
    Beenie
  • Ich wurde von meinem Schwiegervater als Rabenmutter betitelt, weil ich meiner damals 4 Monate alten Tochter nicht erlaubt habe vom Krapfen zu kosten.
    Gsd hab ich keinen Kontakt mehr zu diesem Menschen...
    Beenie
  • Ich war regelmäßig rabenmutter mit Baby in der trage - "der sieht ja nix". Ironischerweise hat sich meine Tochter als Baby meistens in der trage zu mir gedreht, weil sie die Leute nicht sehen wollte 😅.

    Und nicht nur einmal zb an der supermarketkasse, wenn sie geraunzt hat: "der hat sicher Hunger!" Hab dann standardmäßig immer gesagt, dass sie grad Zähne bekommt, auch wenns gar nicht gestimmt hat.
    Beenie
  • meine tochter war ein schreibaby - da wurde ich regelmäßig kritisch beäugt wenn ich mit schreiendem baby spazieren war. und während der kindergarteneingewöhnung hatte sie ne phase, wo sie ab und zu am hinweg gebrüllt hat wie am spieß - die blicke der leute waren echt unter jeder kritik. an eine kann ich mich noch erinnern, die hat sich alle paar schritte umgedreht und die augen verdreht. irgendwann hats mir gereicht und ich hab nur gesagt „noch nie ein schreiendes kind gesehen?“ - dann ists auf einmal schneller gelaufen😄
    gesagt hat leider noch nie jemand was zu mir, ausser ne ältere dame die an der kassa mal gemeint hat „das kind ist müde“. - klar, sie hatte kurz davor 1,5 std geschlafen🙄

    ich lächle eltern mit schreienden und trotzenden kindern immer an. die brauchens.
    riczBeenie
  • @Beenie Bei uns hat’s sich’s leider erst nach über 16 Monaten etwas entspannt.
    Beenie
  • Ich wurde schon diversestes Male schief angeschaut weil ich mein Baby viel im Tragetuch oder in der Trage hatte und hörte auch Sätze wie „Die kann sich ja nicht bewegen, Die sieht ja nichts.. usw „ 😅

    Und einmal meinten 2 Damen in einem Kaffee, dass ich mein Baby verwöhne weil ich es auf meinem Arm einschlafen hab lassen nachdem sie gesehen haben dass es nicht im Kinderwagen schlafen wollte 🤨

    Als Mama ist man echt schnell verurteilt😅
    Beenie
  • Am liebsten waren und sind mir immer noch all die Ratschläge von Menschen die selbst nie Kinder hatten!
    SchneeweißchenBeenieEiskristall
  • Mich hat letztens eine ältere Dame im Supermarkt darauf hingewiesen, dass man mit "so einem kleinen Kind aber wirklich nicht einkaufen geht"...
    Beenieperlmuttisoso
  • @Danny89 mir wurde exakt das Gleiche gesagt! Ich mein WTF, soll ich mein Baby allein daheim lassen 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
    Beeniesoso
  • @faraday ja das sind mir immer die liebsten, die besser als wir wissen ob das kind müde oder hungrig ist haha
    faradayBeenie
  • was die leute sich da immer einmischen, wahnsinn🙄

    wobei mit baby in der trage hab ich immer nur positive kommentare bekommen. eine ältere dame in der straßenbahn hat mal gesagt: darf ich mal schauen? mei, das schaut so schön kuschelig aus, das baby hat es ja richtig fein.
    🥰das fand ich sehr nett.
    BeenieBaux87Hallöchenriczsoso
  • Zu mir hat noch nie wer was gesagt und meine Kleine ist manchmal auch arg drauf beim einkaufen 🙈
    Auch würd mir nie einfallen, jemanden anzusprechen. Ja - ganz ehrlich - oft denk ich mir auch meinen Teil aber nie würd ich andere Eltern aufs Verhalten der Kinder ansprechen (es sei denn es betrifft auch mein Kind)

    Was haltet ihr eigentlich hiervon:
    Ein Mitarbeiter in einer anderen Filiale des Unternehmens für das ich arbeite hat mitbekommen, dass ein Kind grantig wurde und geweint hat weils ein Kuscheltier nicht bekommen hat.
    Besagter Mitarbeiter hat’s dann gekauft und dem Jungen geschenkt.
    (Nachher hat er ein Dankeschön von der Mutter bekommen also war es für sie wohl okay)
    Wie würdet ihr auf sowas reagieren?
    Beenie
  • @Jacky92
    Puh schwierig. Ich bin ansich eher schüchtern und werde nicht gerne von fremden angesprochen ... ich bin auch sehr misstrauisch ...
    Also wenn mir der Mitarbeiter nicht auf Anhieb sympathisch wäre, fände ich es wahrscheinlich etwas unheimlich, dass er meinem Kind was schenken will und noch dazu quasi mein Wort widerlegt... aber ich bin auch ein Overthinker ☺️
  • @Jacky92 puh, ich finde, das geht gar nicht. Wenn ich zu einem Spielzeug nein sage, hat das einen guten Grund 😅 vielleicht hab ich’s schon als Überraschung gekauft, oder sie hatte gerade Geburtstag oder generell zur Zeit viel bekommen oder ich will ihr beibringen, dass man nicht alles haben kann usw.

    Aber wenn es zb jemand ist, der kein Geld hat - dann wäre es nett. Aber das kann man ja mitunter nicht annehmen.
    Jacky92Beeniericz
  • @Jacky92 ich würde mich freuen 🥰
    Beenie
  • Dadurch, dass ich ja aus einem Grund etwas mal nicht kaufe würd ich mich vielleicht im ersten Moment drüber ärgern 🤔
    Andererseits glaub ich jetzt nicht, dass es meine Erziehung untergräbt wenn ihr jemand Fremdes etwas kauft... was anderes wärs wenn’s der Papa macht oder die Oma oderso (weil da sagt meine Kleine durchaus öfter mal „Aber bei der Oma ist das so“ 😅)

    Ich kann’s ehrlich gesagt garnicht sagen. Sollte es aber so sein, dass sie’s nicht bekommt weil sie fürchterlich schlimm war, dann würde ich das nicht erlauben.
    Beenie
  • Ich wurde ja schon als ganz schlimme Mama hingestellt obwohl die kleine noch im Bauch war. Eine damalige Freundin meinte zu mir es sei so schlimm das ich mein Kind als Zweitnamen ein türkischen Namen geben will, weil der Papa türkische Wurzeln hat. Sie meinte zu mir damit versau ich dem Kind die Zukunft weil sie ja so schlechtere Jobs usw bekommen wird. Dann hab ich ihr ordentlich meine Meinung gesagt u seit da an kein Kontakt mehr. 😂 ich kann überdies nur lachen. Allerdings sehr schade das sich manche Menschen gewisse Sachen heraus nehmen u sich in solche Dinge so rein steigern können.
    Beenie
  • @Jacky92 auch wenn die geste sicher nett gemeint war, würde es mich ärgern, weil man ja im Normalfall aus einem Grund nein sagt und ich gerne hätte, dass mein Kind es nicht als selbstverständlich sieht immer was haben zu müssen....
    Jacky92Beenie
  • @Jacky92 also ich hab das selber auch schon gemacht und hab einem Kind bei uns im Shop einen kleinen Kakao spendiert. Ich kann aus meiner Sicht sagen dass das nicht als gruslig oder seltsam gemeint war. Man is halt da manchmal so drauf dass man eine gute Geste geben möchte. Also würd ich gegenüber dem Sponsor nicht all zu kritisch sein und sich einfach freuen.
    Wenns um die Erziehung geht glaube ich ebenfalls nicht, dass es mein Wort entschärft. Es ist was einmaliges und hat dann soviel Bedeutung wie wenn es das Kind gewonnen oder gefunden hätte (mein Gefühl dazu) es is quasi schwierig für das Kind, diesen Erfolg erneut zu haben. Somit würds mich nicht weiter tangieren, jedoch wär ich echt stark bemüht, dem Kind klar zu machen dass das jetzt der nette Mensch bezahlt hat und das nicht selbstverständlich ist. Das wäre mir total wichtig dabei. 🙂
    Beenie
  • @Kürbispflanze Als gruselig oder seltsam empfinde ich das eh nicht 😊
    Finde halt aber ein Kakao oder ein Zuckerl oder so ist was anderes als Spielzeug.
    Und zumindest bei meinem Kind würds mich nicht wundern wenn sie sich sowas dann immer wieder erhofft/erwartet wenn ich „Nein“ sage 🤭😅
    Beenie
  • Bei Spielzeug weiß ich es nicht. Gab aber schon öfter die Situation, dass der Große ein Zuckerl oder so bekommen hätte im Supermarkt (Nachteil, wenn man alle kennt 🙈). Vor allem, wenn er so geschrien hat und sie ihm was geben wollten, dass er aufhört. Das hab ich schon abgelehnt.
    Beenie
  • bearbeitet 28. 11. 2020, 10:08
    Mir ist sowas zum Glück auch noch nie passiert, weder in Wien noch am Land. Wenn es viel Geschrei gab, haben die Leute mich nur aufmunternd angelächelt und manche meinten sowas wie "Ui, das ist ja noch ein ganz kleines Baby". Das Tragetuch wurde auch immer durchwegs positiv angenommen, von Jung und Alt, mit Kommentaren wie "Mei, das ist ja schön und warm so eingekuschelt bei der Mama".

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ich auf solche Kritik reagieren würde. Ich wäre wahrscheinlich so baff, dass ich kein Wort rausbringen würde. Manche Leute sind echt schlimm, wenn ich mir die Erfahrungen hier so durchlese.

    Einzig meine Schwiegermutter hat sich anfangs beim ersten Kind schwer eingemischt. Es hat die ersten Monate viel geschrien und sie wusste immer, es hat Hunger oder Schmerzen, dass das aber nicht normal sei und ihre Kinder haben nie so geschrien. Ich hätte sie damals am liebsten faschiert und konnte ihre Bemerkungen nicht mehr hören, war doch selber schon so verzweifelt wegen der Schreierei.
  • Ich habe seit ich die Kleine auf dem Rücken trage (8 Monate) so manchen komischen Kommentar erhalten dass man sich an den Anblick eines auf den Rücken geschnallten Babys erst gewöhnen muss (eher am Land^^)
    Aber trotzdem immer respektvoll.

    Einmal meinte eine Frau, ich müsse doch das Gesicht irgendwie abdecken weil die Kleine sonst eine Bindehautentzündung bekommt (und keine Luft in der Trage?^^)

    Beide meine Tragebabys hatten keine Bindehautentzündung davon dass sie dem Wind schutzlos ausgesetzt waren.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum