Migräne - Hilfe es wird immer schlimmer

Hallo liebe Leidensgenossen.

Leider weiß ich nicht genau wohin ich mich wenden soll deshalb hab ich mal ein neues Thema erstellt.
Ich leide schon seit längerer Zeit an Migräne mit Aura, hab auch immer Medikamente parat dir ich einnehmen kann.

Nun bin ich in der 17.ssw und meine Beschwerden werden immer schlimmer.
Gibt es jemanden unter euch der in der SS deshalb Medikamente eingenommen hat bzw welche??
Paracetamol hilft leider gar nichts

Schmerzgeplagt Grüße
Julchen

Kommentare

  • Hallo, ich habe auch Migräne mit Aura.... In meiner ersten SS bin ich ziemlich verschont geblieben, aber in der 2.ten hatte ich sehr viel Migräne.
    Ich habe außer Paracetamol und Naproxen (bis 28.ssw) nichts genommen. Normalerweise nehme ich Triptane (Zomig, Imigran, Eumitan, Relpax... )
    ich glaube Sumatriptan dürftest du in der SS nehmen. Ich würde so schnell wie möglich einen Termin bei deinem Neurologen ausmachen, der kann dir sicher weiterhelfen.

    alles Gute
    Julchen1
  • Hatte vor der ss auch oft Migräne mit Aura aber komischerweise waren die Schmerzen nicht so extrem stark aber halt sie Aura Mega mühsam.
    Jetzt in der ss hatte ich noch keine Aura aber dafür immer wieder mal starke Kopfschmerzen. Habe dann Ibumetin genommen daher gegen diese Schmerzen kein Paracetamol hilft. Bis zur 28ssw darf man es ja nehmen.. Natürlich nicht in Mengen aber bei mir hat eine oft schon für einige Tage geholfen.
    Alles gute 🤗
  • Danke dir @kathi6344 ich werd versuchen mir gleich mal einen Termin zu machen, leider kriegt man da immer erst irgendwann einen 🤦🏻‍♀️

    @sesha stimmt Paracetamol hilft leider nix ich versuch mal Ibumetin zur Überbrückung.

    Es ist komisch, ich kenne sehr viele Frauen mit Migräne aber bei allen wars in der SS besser bis weg. ☹️
  • Ja meistens wird es besser.. Kenne auch welche und die hatten auch Jahre danach wenig Probleme damit. Bei einer Freundin war sicher 5 Jahre nix aber die kämpft mittlerweile auch wieder damit 😬
  • hier noch ein nichtmedikamentöser Tipp von mir:
    google mal " Cefaly"
    dieses Gerät kannst du zuerst auch nur für einen gewissen Zeitraum testen und später kaufen....
    Mir hat es der Neurologe empfohlen, leider zahlt es in Österreich die Kasse nicht.... (eine private vl schon)
    Julchen1
  • Ich hätt auch einen nicht medikamentösen Ansatz.

    Ich hatte bis vor einigen Jahren regelmäßige (zwischen alle zwei Monate bis zu zweimal im Monat) üble Migräne-Attacken mit Aura, Erbrechen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit, die mich tageweise völlig ausgeknockt haben.
    Eindeutige Auslöser konnte ich keine festmachen, auch der neurologische Befund hat nichts ergeben...

    Als ich dann fast zeitgleich das Rauchen ein- und die Ernährung umgestellt habe (auf vegan mit vegetarischen Ausnahmen) ist meine Migräne überraschenderweise fast gänzlich verschwunden und die Intensität dieser sehr seltenen Anfälle (ein- bis zweimal pro Jahr) ist mit denen in der Vergangenheit nicht vergleichbar sowie mit SS-tauglichen Schmerzmitteln (Paracetamol o Ibuprofen, wenn es mal doch stärker ausfallen sollte) in Schach zu halten.

    Mir ist bewusst, dass es sich hier um meine persönliche Einzelerfahrung handelt und es viele verschiedene andere Möglichkeiten für Auslöser und viel stärkere Ausprägungen von Migräne-Attacken gibt, aber ich habe so sehr davon profitiert an so einfachen Lebensvariablen zu drehen, dass ich dazu ermutigen möchte, es über einen mittelfristigen Zeitraum zumindest zu probieren - der Selbstversuch könnte sich lohnen und ist denkbar einfach (zuweilen mit weiteren positiven Nebeneffekten).

    Alles Liebe und gute und rasche Besserung! 🙏
  • Danke dir @kathi6344 ich werds auf jeden Fall mal bei meinem Arzt ansprechen, ist sehr teuer was ich gelesen hab, aber das wärs mir wert wenns hilft 🙏

    @CoCoMaMa ich denke auch dass ein gesunder Lebensstil sehr zur Besserung beitragen kann.
    Ich habe nie geraucht, trinke keinen bis ganz wenig Alkohol (jetzt sowieso nicht) und ernähre mich schon eher gesund, zudem war ich immer sehr sportlich.
    Mein Faktor ist denkk ich der Stress, ders noch schlimmer macht als es eh schon ist und dagegen mach ich auch schon einiges.
    Aber ich werd mal versuchen Nahrungsmittel die viel Histamin enthalten weg zu lassen.
    Danke dir
  • Oje, du Arme!
    Leidest du unter Verspannungen? Hatte monatliche Migräneanfälle mit Aura. Mein Hausarzt meinte, ich sollte im Rahmen einer Physiotherapie mal meine Halswirbel Säule ansehen lassen und siehe da - seither nur noch ein- bis zweimal Migräne pro Jahr ohne Aura.
  • @Cirrus ja leider, sehr, vor allem die HWS ist betroffen, das verstärkt die Migräne sicherlich, das weiß ich leider schon.
    Hatte bereits 1x Wöchentlich 8 Wochen lang Physio, die Verspannungen wurden zwar deutlich besser aber die Migräne leider nicht. 😬
    Mach regelmäßig Übungen um die HWS zu stärken 👍
    Freut mich dass es bei dir geholfen hat 🙏
  • @Julchen1 ich neigte schon vor meiner Schwangerschaft zu Migräne und habe durch Zufall in der Schwangerschaft gemerkt, dass ein kaltes Cola gegen meine Migräne hilft.

    Klingt seltsam aber die Hausärztin hat mich dann aufgeklärt. Es sei wegen dem Koffein im Cola, das wirke gegen Migräne/Kopfschmerzen und deshalb sei bei Schmerztabletten oft Koffein mit dabei.

    Ich hab dann immer ein kleines Zuckerfreies Cola im Kühlschrank gehabt. Besser als Schmerzmittel und mir hat es echt super geholfen.
  • Julchen1Julchen1

    3,013

    bearbeitet 20. August, 07:44
    @minx oooh danke für deinen Tipp, das werd ich auf alle Fälle probieren. Hab zwar eine Abneigung gegen Cola aber das nehm ich in Kauf 👍🙏
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    410

    bearbeitet 20. August, 07:55
    Zu @minx Tipp habe ich noch einen Input, wenn du Cola nicht so gerne magst:

    "Ist die Migräne-Attacke nicht so stark, kann eine Tasse starker Kaffee mit dem Saft einer halben Zitrone Linderung verschaffen. Durch das Koffein werden die bei Migräne erweiterten Blutgefäße im Gehirn verengt. Das Vitamin C aus der Zitrone kann die Bildung eines körpereigenen Botenstoffes erhöhen, der den Kopfschmerz dämpft. Was Kaffee als möglichen Migräne-Auslöser betrifft, so belegen Studien, dass Menschen, die regelmäßig sechs Tassen Kaffee pro Tag trinken, dann eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Migräne-Attacke haben, wenn sie unvermittelt auf den Kaffee verzichten. Wer seinen Kaffeekonsum reduzieren möchte, sollte dies also schrittweise tun."
    Quelle: https://www.chronischemigraene.de/services/tipps/#:~:text=Ist die Migräne-Attacke nicht,erweiterten Blutgefäße im Gehirn verengt.

    Wenn dir also eine Tasse Kaffee mit Zitrone (☕+🍋=🥴) zu trinken leichter fallen sollte als ein Cola, ist das eine valide Alternative. 🙈🙏

    (Unter dem Link finden sich noch viele andere Tipps gegen Migräne von verschiedenen NeurologInnen.)
    Julchen1
  • Noch was ist mir eingefallen @Julchen1, nimmst du Magnesium? Das kann auch vorbeugend wirken gegen Migräneanfälle. In der SS sollte man zum Ende hin nicht mehr zusätzlich Magnesium einnehmen, aber ich habe bis zur SSW 30 täglich ein "Magnesium Verla" genommen. Vielleicht zur Vorsicht noch mit der Frauenärztin abchecken, aber das sollte momentan sicher noch gut helfen (auch übrigens gegen unangenehme Übungswehen).
    Alles Gute weiterhin!
    Julchen1
  • @Julchen1 , hast du schon einen Termin bekommen? Das ist für mich ganz klar ein dringender Fall, da muss man dich einschieben. Migräne ist sooo unnötig und grauslich. Ich hab das nicht so oft wie du aber auch ich merke in Schwangerschaft und Stillzeit Veränderungen in der Häufigkeit.
    Alles Gute dir!
  • @Cirrus nein nehm ich nicht, werd ich aber probieren, danke für den Tipp 👍👍
  • @saai nächste Woche bin ich beim Neurologen 🙏
  • Ich hab auch sehr starke migräne mit aura (Sehstörungen, sprachausfälle, etc). In den Schwangerschaften bin ich relativ verschont geblieben, allerdings war die hormonumstellung nach der ersten schwangerschaft ein horror, da hatte ich so oft migräne.
    Mir hat die apothekerin mal den tipp gegeben, magnesium zu nehmen und mutterkrautkapseln. Ich hab das vor der zweiten Schwangerschaft gemacht und ich hatte tatsächlich weniger Anfälle (und das im frühling, wo die Migräne bei mir Hochsaison feiert).
    Ob es während der Schwangerschaft und stillzeit geeignet ist, weiss man nicht so ganz.
    Aber vielleicht wäre es für danach einen Versuch wert (ist rein pflanzlich).
    Ich bin auch draufgekommen, dass tofu zb bei mir Migräne auslöst, scheinbar wegen dem Östrogen. Also ich denke schon, dass man gewisse Lebensmittel vielleicht nicht so gut verträgt.
    Ich wünsch dir alles gute und dass es dir bald besser geht! 🍀
    Julchen1
  • @Schnecki Dankeschön für deine Antwort.
    Heute ist es wieder ganz schlimm.
    Denkst du Magnesium hilft auch bei einmaliger Anwendung?
    Ich bin wirklich ratlos im Moment.
    Paracetamol hilft nicht wirklich und morgen fahren wir ein paar Tage fort, das wird der Horror wenns so bleibt. 😩
    Die Hausärztin meinte man kann da nicht viel machen da ich ja jetzt nichts einnehmen kann. 😬
    Zum Neurologen geh ich bald, der wird mir aber wsl das gleiche sagen.
  • @Julchen1 die apothekerin meinte damals, dass das eher prophylaktisch hilft, weil migräne ja oft von verspannungen kommt und das magnesium löst das angeblich.

    Was mir auch eingefallen ist, was du probieren kannst - ich war mal bei einer Physiotherapeutin, die auch cranio anbietet - die war auf migräne spezialisiert. Das waren 10 sitzungen und mir hats wirklich geholfen. Allein, dass ich quasi wöchentlich "gezwungen" war, mir zeit für mich zu nehmen und ich konnte während dieser sitzungen super abschalten.
    Bei mir hats halt immer wahnsinnig viel mit stress und schlafmangel zu tun.
  • Julchen1 schrieb: »
    Hallo liebe Leidensgenossen.

    Leider weiß ich nicht genau wohin ich mich wenden soll deshalb hab ich mal ein neues Thema erstellt.
    Ich leide schon seit längerer Zeit an Migräne mit Aura, hab auch immer Medikamente parat dir ich einnehmen kann.

    Nun bin ich in der 17.ssw und meine Beschwerden werden immer schlimmer.
    Gibt es jemanden unter euch der in der SS deshalb Medikamente eingenommen hat bzw welche??
    Paracetamol hilft leider gar nichts

    Schmerzgeplagt Grüße
    Julchen

    Ich kann Heilmassagen sehr empfehlen! Oft kommt die Migräne durch Verspannungen.

    Was mir auch gut geholfen hat war TCM und Akupunktur- da musst du halt schauen was in der SS möglich ist.

    Grundsätzlich war meine Migräne in der SS besser als sonst.
  • @Schnecki bei mir sind im Moment sicher Verspannungen und Stress der Auslöser. Halte mich wirklich schon sehr zurück, bin von der Arbeit zu Hause und war auch schon bei der Physio 6x. Hat leider alles nichts gebracht.
    Werde das nächste Mal fragen wegen Magnesium. Danke dir 🙏

    @mydreamcametrue hab heute noch mit der Hebamme telefoniert, sie hat mir auch zur Akupunktur geraten.
    Hab mir dafür auch schon jemanden rausgesucht.

    Auf das Anraten der Hebamme hab ich erst 1000mg Paracetamol eingenommen. Sie meinte gleich 2 nehmen bei starken Beschwerden.
    Jetzt ist es besser so dass ich eine Weile schlafen kann.
    Ich hoffe ich komm morgen im Urlaub zur Ruhe und hab bald (Dank eurer Hilfe) was gefunden das mir hilft. 🙏☺️
  • Mein Neurologe meinte auch, dass Akupunktur sehr gut helfen soll.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bald besser wird! 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum