Erfahrungen Tandemstillen (Kleinkind und Baby)

Hallo ihr Lieben.
Habe mich ein wenig durchs Forum gesucht, jedoch nichts passendes gefunden. Daher stelle ich meine "Frage" hier bzw bitte ich um Erfahrungsberichte mit dem oben genannten Thema.

Mein Sohn ist fast 18 Monate und wird noch gestillt, meine Tochter nicht ganz 4 Wochen, wird natürlich auch gestillt.
Dass es anstrengend wird, habe ich mir schon gedacht, aber scheinbar habe ich es ein wenig unterschätzt oder mein Sohn macht gerade eine gewisse Phase durch 🙈
Kurze Vorinfos: meine Milch wurde in der SS weniger, blieb jedoch nie ganz weg und mein Sohn hat sich davon wenig beeindrucken lassen und hat weiter gestillt. Da er nur mehr zum einschlafen Mittags und Abends und max. 1x Nachta gestillt wurde, war mir klar dass ich nicht abstillen möchte bevor meine Tochter kommt.
Als meine Tochter dann auf der Welt war, war mein großer am Anfang ein wenig "eifersüchtig" und wollte dann auch immer stillen wenn die kleine getrunken hat. Für mich kein Problem, habe ja eh zwei davon 🤣😅 und außerdem hat er max. 1-2 Schlücke genommen und dann wollte er nicht mehr. Nachts war es da schon problematischer. Wir schlafen im Familienbett und er wurde die ersten Nächte immer munter wenn die Kleine geweint hat und zur Beruhigung wollte er die Brust.
Mittlerweile trinkt mein Sohn nachts öfters und gefühlt mehr als meine Tochter.
Er war immer schon ein schlechter Schläfer, ist aber für normal ohne Brust wieder eingeschlafen.
Hoffe jetzt auf Erfahrungsberichte von euch ob dies noch normales Verhalten ist. Er isst auch tagsüber sehr schlecht (Zähne können es fast nicht sein, er hat schon seit dem 15.Lebensmonat 16 Stück)

Kommentare

  • Oh sorry sehr lange geworden 🤣🙈😱
  • Ich lese hier mal mit da es mich interessiert, da mir das gleiche bevorsteht.

    Momentan hat die Große (21 Monate) das Stillen sehr reduziert weil's anscheinend nicht schmeckt und nicht rinnt, Tagsüber kaum, ausnahmsweise vielleicht mal zum Mittagsschlaf, nachts 1-maximal 3 mal aber eher schläft sie durch.
    In dem Alter hat sie denk ich auch schlechter geschlafen, mittlerweile aber schläft sie sehr gut, tief und fest.

    Ich glaube um die 18 Monate herum dürfte ein Schub sein, kann das sein?
    Auf jeden Fall drück ich dir die Daumen dass es leichter wird.

  • Soweit ich mich erinnere hat @dinkelkorn mit Kleinkind und Baby Tandem gestillt?
  • Sodala. Ich entschuldige mich um die spätere Antwort. Drei Kinder und so 😅.
    Danke @delphia680 fürs markieren.

    Yes🙋‍♀️ Ich stille Tandem seit fast 7 Monaten.

    Bei uns waren alle (sanfte!) versuche während der SS um die mittlere Maus abzustillen nicht erfolgreich. Sie braucht ihre Milch und aus. Nach dem Sie hundert mal am Tag, dass die Milch leckerleckerlecker ist💁🏼‍♀️ könntw ich ihr die Milch nicht weg nehmen. Zur Zeit des Geburts war sie genau 18m alt. Die ersten paar Wochen nach der Geburt wurde sie wieder zu vollgestillten Baby.
    All das ist normal. Dann wurde langsam besser, aber ihre leckerleckerleckere Milch braucht sie eben zum schlafen und beim Schmerz, Traurigkeit etc. ABER nicht in der Nacht. Wir haben auch ein Familienbett. Ein paar mal habe ich mich „vertan“ und habe auch sie gestillt. Aber, DAS schaffe ich nicht. Und das akzeptiert sie. Sie will mit mir in der nacht kuscheln und das ist immer noch kompatibel mit stillen ihrer kleineren Babyschwester.
    Also. Alles ist ok, solange das für dich passt. Sagte meine Hebamme, die allerbeste auf der Welt ist 😀. Falls ich dir sonst noch wie helfen kann. Bitte.
    perlmutti
  • Bei uns ist es derzeit so dass meine dreijährige wieder stillt zum einschlafen weil sie das beim Baby sieht und dann auch will. Und manchmal dann auch so um 5 in der früh, damit sie weitersxhlafen kann. Ich denke das ist auch so eine Phase und ich lasse sie. Wenn es mir zuviel wäre würde ich es aber wieder stoppen weil es hat keinen Sinn wenn ich dann erschöpft oder genervt bin.
  • Danke für eure Erfahrungen. Bin ich froh dass das ein normales Verhalten ist 😊 hatte Angst ich müsste den großen abstillen.

    @dinkelkorn hat die Regulierung der milchmenge länger gedauert durch das Tandemstillen oder ähnlich als wenn man ein Baby stillt?
  • @Anerev16 nein, ganz gleich wie bei einem B bo. Die Nachfrage macht das Angebot. Ich könnt aber locker noch zwei gleichzeitig stillen 😅
  • @dinkelkorn ok danke. Hab gerade noch das Gefühl ich könnte 20 Kinder gleichzeitig stillen 😅🤭
    dinkelkorn
  • @dinkelkorn muss dich nochmal mit einer Frage belästigen 😬

    War deine Kleine anfangs mit der Milch "überfordert"?
    Bzw hatte sie viel Bauchweh?
    citcat83
  • @Anerev16 gern geschehen!, das ist doch keine Belästigung!
    Also, nein! Sie würde nicht „überfordert“ Und ja, sie hatte bissl bauchweh - schließlich reift das ganze baby und das gehört halt dazu. Aber sie wurde seeeeeeeh viel getragen, bauch massiert, viel gestillt. Eigentlich an meinstem tagen easy cheesy.
  • @dinkelkorn ok danke.😊 mir wollte meine Hebamme einreden dass die kleine mit der Milch überfordert sei und ich ihr dich öfters Wasser oder Tee geben soll, was mir aber völlig widerstrebt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum