Hat noch jemand mit Gastritis zu kämpfen?

Hallo ihr Lieben,
leider habe ich immer wieder das Problem mit Gastritis.
Vor der Schwangerschaft hab ich auch immer Tabletten, also Magenschoner bekommen und dann gings bald wieder.
Jetzt bin ich jedoch in der 27. Woche und soll laut Apotheker und auch laut Arzt nichts nehmen wenns nicht Unbedingt sein muss.
Eine Woche hab ich Schonkost gegessen, nur Käse-Pappeltee, Fencheltee und Kamillentee getrunken. Leider wird es einfach nicht wirklich besser. Morgen versuch ich es mit Leinsamen.
Hat noch jemand Tipps für mich?
Vielen Dank, lg

Kommentare

  • Hatte auch in der Schwangerschaft Gastritis aber Gott sei Dank nur so 2 Wochen. Habe wie du käsepappeltee und heilerde getrunken. Schonkost wie bloßen Reis oder Reis Suppe. Mehr kann man glaube ich nicht machen. Gute Besserung
  • Vitamin C , Zink, Vit. B5 sind bei Gastritis sehr hilfreich und oft im Mangel- wobei du bei der Supplementierung Immer deinen FA. fragen solltest welche Dosierung in der Schwangerschaft ok ist.

    Milch und Milchprodukte regen die Produktion der Magensäure langfristig an, also hier evtl. reduzieren.
    scharfes und stark gewürzte Speisen mal ne Zeit weglassen oder zumindest reduzieren(:

    Ps: Magenschoner haben meist mehr Nebenwirkungen als Nutzen, eig. „betäuben“ die mehr als heilen, deshalb sind sie eine akute Hilfen und wirken schnell, allerdings wird man damit das Problem nicht los sondern machts oft nur schlimmer.
  • Gute Besserung 😊
  • Ich hab chronische gastritis seit über 2 Jahren. Vor 2 Jahren ist es mal akut ausgebrochen, ziemlich stark, sodass ich ins kh musste für 3 Tage und am Ende eine magenspiegelung hatte. Bis zu dem Spitalaufenthalt (nach 2 Monaten nach Anfang der akuten gastritis) wurde ich falsch behandelt. Erst nach der gastroskopie wurde ich richtig auf die Medikamente eingestellt. Leider hab ich durch die falsche und zu späte Behandlung nun chronische gastritis. Meistens geht's ohne Probleme, ab und zu brichts noch aus, aber nicht mehrmals stark wie früher. Ich hab dann halt leichte Schmerzen oder einen flauen Magen oder Übelkeit. Bei mir wurde sie wohl durch Stress damals ausgelöst und wird sie heute noch oft. Mir wird durch Stress schlecht und ich kann nicht essen.

    Mir hat damals sehr gut eine haferschleimsuppe geholfen. Ich weiß, nicht unbedingt ein essen das man täglich essen mag, aber jeden Abend hab ich eine Schüssel gegessen. Mit ein wenig Gemüse ist es gar nicht so schlecht. Versuch's mal, wenn du magst. Sie beruhigt die magenschleimhaut. Generell Suppen sind gut, nur halt keine Cremesuppen.

    Iss Dinge die leicht verdaulich sind. Verzichte eine Weile auf Obst, die fruchtsäure reizt den Magen. Genauso wie fruchtsäfte. Gemüse kannst du essen, ausser Pilze/Champignons und Paprika. Brot am besten weißes. Nicht viel fettiges und zu stark gewürztes. Fleisch solltest du auch wenig essen und wenn dann eher weißes Fleisch also Huhn oder Pute. Schweine- und Rindfleisch ist schwerer verdaulich. Lass Getränke mit Kohlensäure weg und trinke am besten nur Wasser oder Tee in zimmertemperatur. Auf Kaffee am besten auch verzichten. Milchprodukte kannst du schon essen, aber nichts stark gesüßtes und mit Maß und ziel. Joghurt zum Beispiel (Natur) mir Haferflocken oder ungesüßten Müsli.. Milchprodukte können nämlich die Schmerzen für kurze Zeit etwas lindern.
    Achja und naschen sollte man auch nicht so wirklich.

    Ich hab damals zb Kartoffeln gegessen oder Toast mit putenschinken, Suppen und soletti, grissini oder ab und zu mal Nudeln.
    Ei ist übrigens auch nicht empfehlenswert. Jetzt denkst du dir wahrscheinlich.. was darf ich überhaupt noch essen?
    Aber glaub mir, es gibt so viele verschiedene Suppen, so viele Ideen mit Nudeln oder Gemüse.

    Wichtig ist, dass dein Magen in Ruhe ausheilen kann, ohne wieder gereizt zu werden, ansonsten kann es jederzeit chronisch werden.

    Ja und rauchen und Alkohol sowieso weglassen, aber das wirst du ja ohnehin in der ss 😅
    StieglitzMagicMoment
  • Und alles gut kauen, dann hat der Magen weniger zu arbeiten - Tipp von meiner hausärztin 😁
  • Vielen Dank für eure ganzen Tipps und Antworten. Ich hoffe, dass es bald besser wird und werde das alles mal versuchen ☺️
  • Ich hab auch seit gut 2 jahren chron. Gastritis, die immer mal wieder aufflammt ( zb durch alkohol, schmerzmittel etc) und ACHTUNG ich mach jetzt werbung... Heilerde: Fangocur Bentomed
    Ich schwöre drauf. Kur machen, schmeckt abartig, aber hilft. Jetzt is so,wenn ich merk der Magen ist wieder beleidigt... 2,3 tage nehmen u gut is
    Und was ich noch dazusagen möcht, das ist keine normale heilerde die man so in der apo oder dm kriegt ( die wirken bei mir im übrigen nicht) u sie ist nicht ganz billig aber ich hab die immer zuhause u bin froh es ausprobiert hab,weil damals wo bei mir di gastritks akut war,dachte ich ich geh ein.sämtliche magentablettn usw bom arzt waren bei mir fürn pobsch

    U nein ich arbeite nicht für fangocur 😂
  • Noch eine Stimme für Heilerde. Ich habe auch chronische Gastritis. Ich nehme die Heilerde von Luvos. Einen halben Teelöffel morgens und abends. Deutlich sanfter als Magenschoner und relativ ohne Nebenwirkungen.


  • Und eine weitere Stimme für Heilerde! 👍🏻👍🏻
    Ich hatte über 10 Jahre immer wieder Gastritis und irgendwann war sie fast mein stetiger Begleiter! 😩Ein damaliger Kollege gab mir den Tipp (ich habe Luvos Extra Fein genommen) ..... und es hat echte Wunder gewirkt.

    Zusätzlich habe ich noch einen Spezialtee aus meiner Apotheke getrunken (eigene Mischung). Leider kann ich mich nicht mehr an die Zusammensetzung erinnern. 🤷🏼‍♀️

    Die fertigen Magentees, die es so zu kaufen gibt und gab, haben bei mir die Übelkeit leider nur verstärkt.

    Liebe Grüße und alles Gute!
  • Ich wusste nicht, dass man Heilerde in der Schwangerschaft nehmen darf. War mir da etwas unsicher.
    Hab die von Luvos zu Hause. Kann man die ohne Bedenken nehmen?
    Danke
  • Wie äußert sich bei euch die Gastritis? Welche Beschwerden/Schmerzen habt ihr?

    Ich hab vor ein paar Jahren vor allem Nachts immer heftige Magenschmerzen bekommen. Hab gefühlt alle 4 Stunden eine Kleinigkeit essen müssen, 2 3 Bissen und weg wars. Hatte das dann einigermaßen im Griff und nur alle paar Monate dieses Problem.
    In der Schwangerschaft hab ich es dann wieder ganz schlimm bekommen, dazu noch ADH... Seit die Kleine auf der Welt ist hab ich ab und zu noch Magenkrämpfe nachts, aber vor allem ist mir oft einfach nur übel/schlecht... ist das nun auch die Gastritis?
  • @Kathyxox Wenn meine chron. Gastritis aufflammt, dann beginnt es mit Übelkeit u dann muss ich gleich gegensteuern, sonst kommt das typische Sosbrennen und Magenschmerzen
    Ich schwör auf Fangocur Bentomed Heilerde. Schmeckt ekelig aber hilft weeeit mehr als alle Tabletten beim Arzt (und gleich vorweg, normale Heilerde aus der Apo oder DM bringt bei mir gar nix)
    Ich bestell sie immer direkt bei der Firma. Ist zwar ned billig aber wenns hilft. Ich nehm jetzt grad auch wieder weil ich grad AB nehmen musste u meine Verdauung wieder rumspinnt
  • Edit: ich seh grad ich hab oben die heilerde eh schon erwähnt 😂😂 also mir geht's magentechnisch ganz prima damit
  • @bika nimmst du die Heilerde dann jeden Tag oder nur wenn du merkst es wird wieder schlimmer?
    Werd mir mal Heilerde besorgen. Kann man die dann auch in der Schwangerschaft nehmen?
  • Da ich selber gerade schwanger bin und eine geringgradige chron. Gastritis habe (die allerdings gerade nicht aktiv ist und ich hoffe das bleibt so), lese ich hier interessiert mit.

    Auf der Website von fangocur steht, dass man Fangocur Bentomed in der Schwangerschaft nicht nehmen soll @Kathyxox (Zitat: "Da Bentomed ein natürliches Heilmittel und kein Lebensmittel ist, darf er von Schwangeren und Stillenden nicht eingenommen werden.")
    Aber habe auf mehreren Websites von Heilerde als Empfehlung gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft gelesen, also spricht grundsätzlich wohl nichts gegen Heilerde und im Bentomed ist vielleicht einfach irgendwas zusätzlich drinnen, das für Schwangere nicht geeignet ist? 🤷
  • Es ist ja nicht so, dass Medikamente in der Schwangerschaft verboten sind. 🙂 Ich leide auch immer wieder unter Gastritis und habe in beiden Schwangerschaften Medikamente (Protonenpumpenhemmer, im Volksmund „Magenschutz“) dagegen eingenommen. Weil es bringt nichts, sich da „durchzukämpfen“ und am Schluss steht man mit einem Magengeschwür da 🙄 Am besten mit Frauenarzt/Internisten reden diesbezüglich - es gibt genügend Möglichkeiten einer medikamentösen Therapie in der Schwangerschaft.
  • Ich hatte in meiner SS eine heftigen Gastritis Schub sodass ich wirklich nichts mehr drin behalten habe - mein Hausarzt hat mir dann Kochsalz intravenös gegeben, hat in diesem Moment geholfen da sich mein Flüssigkeitshaushalt dadurch gebessert hat, dann hab ich wirklich 2 Tagen Suppe gegessen und es hat sich dann wieder gebessert, hab aber die restliche SS sehr darauf geachtet was ich gegessen hab und va auch nur mehr sehr kleine Mengen.
  • @Kathyxox nur bei Bedarf. Wie es bei mir akut war hab ich eine 3 Wochen Kur gemacht

    Es gibt aber auch von fangocur eine Erde für den täglichen Gebrauch
    eliane
  • @eliane oh danke, hätte selber auch mal nachlesen können 😅
    Zur Zeit stille ich ja und zum Glück hab ich jetzt wieder weniger Probleme.

    @cassi Magenschutz hab ich auch bekommen, aber der hilft bei mir sowieso NIE. Und meine Frauenärztin meinte jedes Mal ich hab keine Gastritis sondern Sodbrennen weil mir Milchprodukte bei akuten Schmerzen helfen... 😅

    @bika danke 😁 klingt vielversprechend, will eh nur was was ich nehmen kann wenn es mal wieder kommt und nicht wo ich ständig was nehmen muss. Hatte vor der Schwangerschaft ja ca ein Jahr kein Problem.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum