Zweisprachiges Kind, wer hat Erfahrung damit?

bearbeitet 14. 05. 2019, 20:14 in Entwicklung & Erziehung
Unsere Geschichte: ich komme ursprünglich aus französischsprachigem Teil Canadas, mein mann kommt aus Genf. Wir sprechen beiden zuhause franzözisch. Wir haben uns damals im Auslandssemester in Spanien kennen gelernt, sprechen spanisch miteinander. Unser Sohn ist 15 Monate. Mit 12 Monaten konnte er schon gut sprechen. Aber nur deutsch und französisch. Alle 4 Großeltern sprechen französisch mit ihm. Mein man spricht deutsch und ich englisch. Er versteht alles, spricht aber hauptsächlich deutsch mit mir, manchmal ein paar Wörter auf englisch, aber selten. Obwohl er den ganzen Tag mit mir verbringt. Wahrscheinlich weil wir uns oft mit Freunden treffen, die deutsch sprechen. Auch im Babycafe, mit Nachbarnkindern, am Spielplatz. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Auch überlegen wir uns, ob er in die englischsprachige Krippe geht, Mein Mann findet das unnötig. Wir haben einen Platz ab September bei einer Tagesmutter bekommen. Ich mache mir Sorgen, dann will er gar nicht englisch mit mir sprechen. Die Großeltern wollen, dass wir ihn in den französischen Kindergarten schicken.

Eine Arbeitskollegin von mir kommt aus Polen. Ihre 2 Kinder sprechen fließend polnisch. Ihre ganze Familie und Verwandtschaft sind auch da. Die Großeltern holen die Kinder fast jeden Tag ab.

Die andere Kollegin kommt aus Japan. Sie meinte, ich soll weiterhin mit dem englisch sprechen. Auch wenn er nur auf deutsch antwortet. Wichtig ist, dass er mich gut versteht. Ich bin mir nicht sicher, ob es Sinn macht. Für mich ist solche Kommunikation ein bisschen komisch.

Ist jemand von euch aus zweisprachigem Haushalt und kann mir eure Erfahrungen erzählen? Ich freue mich auf eure Antworten. Tut mir leid, dass ich es so lang geschrieben habe.

Kommentare

  • @Mama1980 Wir werden dreisprachig erziehen. Wurde ich auch schon. Ich kenn es von meiner Schwester genauso. Sie hat drei Kinder (10, 7 & 3,5 Jahre alt) alle verstehen Deutsch, Serbisch und Rumänisch. Die beiden älteren sprechen auch die jeweilige Sprache mit der Bezugsperson. War am Anfang ein ziemliches Kauderwelsch was sie von sich gegeben haben, aber irgendwann hat es Klick gemacht und sie haben die Sprache der jeweiligen Person zuordnen können. Die Jüngste hat nur deutsch gesprochen, obwohl sie alles verstanden hat. Es sind jedoch alle bei „ihrer“ Sprache geblieben und jetzt mit 3,5 Jahren beginnt sie auch vereinzelte Wörter auf serbisch und rumänisch zu sagen. Ich würde einfach dran bleiben, möglich dass eine Sprache mit der Zeit weniger angenommen wird, aber fürs Sprachgefühl ist es definitiv hilfreich dran zu bleiben.
  • @Mama1980 Hallo und Willkommen im Forum!

    Wir erziehen unsere Kinder zweisprachig.und ich kann dir auch Erfahrung sagen, dass es völlig normal und in Ordnung ist, dass dein Sohn alles auf Deutsch antwortet.

    Ich kann dir auch Literatur dazu empfehlen um die Billingualität besser verstehen zu können bzw falls du in Wien lebst - gibts es dort einen spitzen Multilinguales Institut von Fr. Ortega ( google mal oder such auf FB!

    Ich spreche mit meinem Sohn in der Nichtumgebungssprache- fast ausschließlich, familien Sprache ist Deutsch, da habe ich keine Verwandte meinerseits und er bekam, immer mehr auf seiner ersten Muttersprache zu reden. Aber! Man muss sich immer aicher sein, dass man da wirklich will. Die Kinder spüren es, wenn Mama nicht gern englisch oder what ever spricht. :) Also. Dran bleiben. Geduldig bleiben. Und viel singen. Das hilft.
  • Hallo :)
    Wir erziehen auch dreisprachig und meine Kinder verstehen alles :D die große antwortet aber immer nur auf deutsch,ab und zu spricht sie was nach und ich sehe es wird jetzt mit fast 4 besser :)
  • Danke euch für das Lesen und für eure nette Antwort:) @biniwini @Annie @dinkelkorn

    Wie heißt das Buch über Billingualität bitte:) ? Über die Sprachwissenschaftlerin in Wien habe ich gehört. Mein Mann meint, es ist zu früh für unser Kind. In ein paar Jahren können wir gerne zu ihr gehen, wenn es schon groß genug ist und die Situation immer noch nicht verbessern wird.

    Eine Frage an euch: sind eure Kinder in der deutschsprachigen Schule?

    Ich glaube, wir werden ihn trotzdem zur Tagesmutter bringen. Da sie in unserer Nähe ist und unser Sohn noch relativ jung ist. Das mit dem Kindergarten und mit der Schule wissen wir noch nicht.

    Eine Bekannte von mir erzieht ihre Kinder 5-sprachig. Sie hat französische Wurzeln, daher französisch. Englisch und chinesisch sind Weltsprachen. (2 Nannies..) Deutsch ist natürlich dabei. Das Au Pair spricht italienisch mit den Kindern. Die Kinder sind schon 5 und 7 Jahre alt und können manchmal die einfache Sachen nicht ausdrücken. Z.B. Wir waren Skifahren, ich habe Durst. Das finde ich schlimm und möchte meinem Kind nicht so viele Sprachen beibringen.

    Ich singe die englische Lieder für ihn vor, vorlesen tun wir auch jeden Tag. Er spielt jeden Tag mit Nachbarnkindern. 4-5 mal die Woche machen wir was gemeinsam mit Freunden. Da hört er die ganze Zeit deutsch. Ich werde es versuchen mehr englischsprachige Leute kennenzulernen. Vielleicht wird es besser.

    Danke nochmal für eure Hilfe!
  • mein Halbschwester ist zweisprachig aufgewachsen, deutsch und russisch, mein Papa hat immer Deutsch mit ir gesprochen und ihre Mama immer russisch. Sie versteht beide Sprachen, kann auch beide sprechen, hat aber von klein auf nur deutsch gesprochen.
  • meine versteht auch kroatisch, türkisch, und deutsch...ihre antworten kommen bei mir auf deutsch, bei meiner mutter und verwandtschaft auf kroatisch, bei ihren Grosseltern und Onkel auch eher deutsch, manchmal türkisch.. und ich weiss nicht wieso aber seit neuestem antwortet sie auch auf englisch oder sie fragt mich was etwas auf englisch heisst...meistens Farben

    eigtl hab ich nicht soviel Wert auf englisch gelegt, wir sprechen nur manchmal mit freunden auf englisch und sie schaut manche Videos auf englisch aber ich lese nie englisch vor oder so, denk mir immer das ist so ne einfache Sprache das lernt man eh in d Schule.. also mir fiels nicht schwer..

    also im grunde antwortet sie meistens auf deutsch nur bei meiner Mutter nicht weil sie da nicht weiterkommt lol und bei dem Hund von den Grosseltern muss sie auch türkisch sprechen weil der anscheinend kein deutsch kann😂
  • Muss noch was dazusenfen :D kann auch aus eigener Erfahrung erzählen:also meine Eltern kommen beide aus pl und konnten als ich klein war noch nicht sooooo gut deutsch also haben wir zuhause immer nur pl gesprochen,wenn ich dort war habe ich mich aber trotzdem vor allem als ich dann in der Pubertät war geschämt pl zu sprechen weil ich dachte ich hätte einen komischen Akzent oder würde die Grammatik nicht beherrschen,mit den Großeltern habe ich immer nur pl sprechen können und ich bin froh drum sonst hätte ich es whsl nie ordentlich gelernt. Wir hatten ausschließlich pl Freunde also meine Eltern eben,und deren Kinder sprachen aber immer nur deutsch mit mir,viele haben dann erst im erwachsenenleben angefangen Bücher zu lesen und die Rechtschreibung zu erlernen,also ich denke es kommt einfach auch drauf an wie häufig man die Sprache hört/anwendet,eben auch im Freundeskreis,deshalb finde ich so spielegruppen wo dann nur die Muttersprache gesprochen wird toll und werde whsl auch zu einer gehen
  • @anni1988 ich glaube, in 1020 oder 1030 ist eine polnische Spielgruppe. Falls ihr in Wien wohnt.
  • Ich bin selbst zweisprachig aufgewachsen.mrine Schwester und ich haben lange Zeit nur auf Deutsch geantwortet. bei meiner Schwester würde das so akzeptiert in der Hoffnung dass es sich noch ändern wird. Heute versteht sie die Zweitsprache perfekt,spricht sie aber nicht. Bei mir hat mein Vater dann für Taktik geändert: immer, wenn ich Deutsch geantwortet habe hat er sich lange in der Zweitsprache gesagt: "es tut mir leid, aber ich verstehe dich nicht." Bis ich in der Zweitsprache geantwortet habe. Heute spreche ich die perfekt und akzentfrei.
  • Danke @Mama1980 ich glaube im 3.bez gibt es sehr viel :) muss mich aber noch einlesen,wird ja whsl auch nur einmal pro Woche möglich sein
  • @angel so macht’s mein Papa jetzt auch bei meiner großen <3
  • Mein Mann und ich erziehen unsere Kleine auch zweisprachig. Ich spreche nur deutsch mit ihr, mein Mann nur polnisch. Kommen die polnischen Großeltern auf Besuch sprechen diese auch nur in deren Muttersprache mit ihr.
    Wir besorgen ihr jetzt auch polnische Bilderbücher damit mein Mann ihr vorlesen kann.
    Bin schon gespannt, wie sich das Ganze gestaltet wenn sie zu sprechen beginnt, im Moment ist sie erst 9 Monate alt.
  • ich hab früher mal auf ein kleines Mädchen aufgepasst die wird sogar dreisprachig erzogen, Mutter aus Argentinien spricht spanisch, Vater aus Österreich spricht deutsch und gemeinsam sprechen sie englisch😄 funktioniert auch super und das Mädl ist mittlerweile in allen Sprachen sehr gut unterwegs, sie ist jetzt 2 1/2
  • Danke euch, ich werde so bleiben und mich bemühen;) Werd auch versuchen nicht so viel Gedanken zu machen.
  • Eure Meinung gefragt:
    Unser Kleiner (9 Wochen) wächst 2sprachig auf.
    Ich spreche Deutsch und wir wohnen ja in Ö also das ganze Umfeld ist Deutsch. Mein Freund spricht Spanisch mit ihm.
    Nachdem ich die meiste Zeit mim Baby verbringe und sein Papa mit ihm normal redet, aber nicht zutextet (so wie ich das machen würde, wenn er meine Sprache lernen sollte...), hab ich jetzt irgendwie Sorge, dass er Spanisch nicht gut lernen wird:/
    Zuhause sprechen wir auch deutsch...
    Was meint ihr?
  • basiabasia

    500

    bearbeitet 24. Januar, 20:19
    Meine Tochter ist 17 Monate, ich spreche deutsch, das Umfeld natürlich auch, mein Mann spricht polnisch mit ihr wann immer er sie sieht. Er hat sie auch nicht zugetextet, das kam erst dann als er gemerkt hat, dass sie mehr versteht.
    Wir haben später so ab 12 Monaten auch polnische Bilderbücher geholt, die liest er mit ihr, aber auch nicht zwanghaft oft.
    Ab dem 15 Monat hat sie begonnen seine Worte nachzusprechen, davor schon hat man gemerkt, dass sie ihn sehr gut versteht.

    Ich würde das einfach ganz natürlich angehen, gut ist auch wenn spanische Verwandte zu Besuch sind diese nur Spanisch sprechen. Habe nach den Besuchen immer so einen kleinen Schub bemerkt 🤔. Dadurch verstehe selbst ich jetzt mehr polnisch😉.

    Alles Gute euch!
    juliazolia
  • Ich bin deutsche und reden deutsch mit den Kindern, der Papa ist ursprünglich Slowene redet aber auch nur deutsch mit ihnen. Wir haben auch einige slowenische Kinderbücher und wir sind regelmäßig in Slowenien zu Besuch. Unsere 6 jährige Tochter versteht dennoch viel Slowenisch und redet es zum Teil auch wirklich gut. In den Sommerferien wird sie länger dort sein und das wird es sprachlich auch fördern.

    Wir legten nicht den extremen Wert darauf dass sie beide Sprachen fließend reden können.
    Im Umfeld haben wir ein Österreich/ungarisches Paar wo er nur deutsch spricht mit dem Kind und sie Ungarisch und jetzt das bitte nicht falsch verstehen, aber der Junge wird 6 Jahre alt und sein Deutsch ist schrecklich - er spricht wie ein Ausländer und das sollte denk ich, weniger das Ziel sein.

    Kinder lernen extrem schnell. Im Urlaub zb lernten wir eine russische Familie kennen, unsere große redet jetzt noch einige Wörter Russisch.

    Sicher wäre es schön wenn sie beide Sprachen perfekt fließend könnten (Slowenisch und Deutsch) aber auch mein Partner wurde damals zuhaus ausschließlich deutschsprachig erzogen obwohl beide Eltern Slowenen waren und dennoch spricht er die Sprache.

    Sorry langer Text aber sagen will ich, egal wie viel oder wenig gesprochen wird - sie werden es lernen. 😊
  • @Mama1980 vielleicht wäre das was für euch: https://m.facebook.com/events/379951666051499/?event_time_id=452866858759979 Englisch singende Baby Spielgruppe
  • @kathi87 entweder er hört viel Menschen die kein hochdeutsch sprechen oder sprechen seine Eltern vielleicht miteinander Deutsch und einer davon mit so starkem Akzent? oder da is irgendwas anderes gewesen warum er so spricht, ich kenn viele zweisprachig aufgewachsene Kinder und die sprechen alle schönes Deutsch ohne Akzent, mein Freund is Tscheche, hat bis er 3 war nur tschechisch geredet und hat dann deutsch von seiner Mutter gelernt (sie is Tschechin und spricht mit starkem tschechischen Akzent Deutsch) er hat als Kind genauso wie sie geredet, erst als er dann im Kindergarten war hat er Deutsch gelernt so wie mans richtig ausspricht, man merkt gar nix davon dass er eig Tscheche is

    unser Kleiner wird auf alle Fälle zweisprachig aufwachsen, die Angst dass er einen komischen Akzent bekommt hab ich ganz und gar nicht
    Talia56itchify
  • Ja die mama spricht deutsch mit starkem ungarischen Akzent
  • @kathi87 dann wird er das ziemlich sicher von ihr haben, ich hab mal von meinem Freund ein Video gesehen als er 7 war und da hat er echt katastrophal deutsch gesprochen 😂 das wird sich wahrscheinlich jetzt dann mit der Schule deutlich bessern
  • juliazolia schrieb: »
    Eure Meinung gefragt:
    Unser Kleiner (9 Wochen) wächst 2sprachig auf.
    Ich spreche Deutsch und wir wohnen ja in Ö also das ganze Umfeld ist Deutsch. Mein Freund spricht Spanisch mit ihm.
    Nachdem ich die meiste Zeit mim Baby verbringe und sein Papa mit ihm normal redet, aber nicht zutextet (so wie ich das machen würde, wenn er meine Sprache lernen sollte...), hab ich jetzt irgendwie Sorge, dass er Spanisch nicht gut lernen wird:/
    Zuhause sprechen wir auch deutsch...
    Was meint ihr?

    @juliazolia : ich glaube das hängt davon ab, ob dein Freund kontinuierlich mit ihm Spanisch redet. Ist er vlt Muttersprachler? Dann dürfte ihm das ja nicht schwerfallen. Im besten Fall bleibt man ja bei einer Sprache die man mit dem Kind redet (anstatt hin und her zu switchen),ich glaube,dann brauchst du dir überhaupt keine Sorgen machen 🙂

    Vor allem wenn das Kind jeden Tag Spanisch hört kommt es denke ich nicht drauf an,in welchem Ausmaß das geschieht.

    Würd mir so sehr wünschen, dass meine Kinder auch „richtig“ zweisprachig aufwachsen würden!
    Ich bin zwar zweisprachig aufgewachsen (Deutsch und Spanisch) jedoch nicht wirklich kontinuierlich, wir haben trotzdem immer wieder Deutsch mit meinen Vater geredet. Es ist definitiv ein Teil von mir und ich würd es so gern an meine Kinder weitergeben (bin mit dem 2. Kind schwanger) damit es nicht verloren geht. Allerdings ist mein Freund Österreicher und ich in Deutschland aufgewachsen weshalb das Spanisch einfach zu kurz kommt. Leider! Und der Opa lebt leider in D.und nicht wie wir in Ö. Ich versuch trotzdem dranzubleiben. Am liebsten wär mir eine spanische Gruppe oder spanische/lateinamerikanische Bekanntschaften,ich vermisse es nämlich auch sehr spanisch zu sprechen (:
  • Was eure Kinder alles können. Meiner ist 15 Monate und spricht noch nicht mal ein Wort egal in welcher Sprache
  • @mama1980 unsere Töchter wachsen 2 sprachig auf mit deutschbund türkisch. Da meine Eltern in Neuseeland leben bekommen sie natürlich auch die englische Sprache schon nahegelegt, ist aber zur Zeit noch nebenher. Meine große wird im Juli 2 Jahre. Ich rede den ganzen Tag deutsch, der Papa und die Großeltern türkisch. Sie pickt sich zur Zeit die einfachsten Wörter aus beiden Sprachen heraus, die Tendenz geht aber trotzdem mehr ins türkische. Sie versteht aber beide Sprachen perfekt. Wenn sie die Sprachen super beherrscht, werden wir das englische weiter vertiefen. Ich möchte sie nicht überfordern.

    Eine befreundete Familie, beide Elternteile türkisch, sprechen türkisch mit ihren mittlerweile 3 jährigen kind und er antwortet alles nur auf Deutsch, obwohl zu Hause nur türkisch geredet wird.
    Ich würde mich da nich zu sehr verrückt machen, solange alles verstanden wird und das Kind nicht überfordert ist. Viell wird die eine Sprache lieber gemocht als die andere. Meine kleine Schwester (14j.) z.b. lebt auch in Neuseland und mag Deutsch überhaupt nicht, obwohl es ihre Muttersprache ist. Sie will nur Englisch reden.
  • Meine Tochter ist 20 Monate und mein Mann und ich sprechen serbisch und deutsch mit ihr, zuhause gemischt und draußen meistens deutsch, sie spricht schon wörter auf beiden sprachen, mischt halt auch viel, natürlich verstehen sie dann nicht alle aber ich glaub das pendelt sich ein. uns war’s wichtig, dass sie auch gleich deutsch lernt wegen dem kindergarten und vor allem wörtern, welche im kindergarten wichtig sind um sich zu verständigen. sie versteht aber beide sprachen gleich gut 😊 sie spricht aber etwas mehr serbisch zur zeit, mit kommts vor als würden ihr die wörter einfacher fallen.
  • @Julie79 kinder die mehrsprachig aufwachsen sprechen oft später
  • minxminx

    317

    bearbeitet 5. Juni, 19:59
    Wir sprechen zu Hause Deutsch und Spanisch, unser Sohn ist 1 Jahr alt. Mein Mann spricht nur Deutsch mit unseren Sohn und ich nur Spanisch.

    Wir halten uns auch an die Regel, dass jeder bei seiner Sprache mit dem Kleinen bleibt. Untereinander sprechen wir Deutsch.

    Er versteht beides und verwendet nur spanische Worte mit mir und deutsche mit meinem Mann.

    Wenn er fast 2 ist, möchte ich mit ihm zum Cervantes Institut gehen. Die bieten Kurse für Kinder an.

    Da wird quasi gesungen und gespielt mit nativ Speaker.

    Wir haben in beiden Sprachen Kinderbücher und Musik CDs

    juliazolia
  • @minx Hey das klingt gut mit dem Verbandes Institut, das muss ich doch gleich mal googeln(: in Linz hab ich leider nur ein Angebot für einen Spanischen Spielkurs gefunden, in einem eKiz, das hat sich aber leider mit meinen Arbeitszeiten überschnitten. Bist du native speaker @minx?
  • *Cervantes Institut😅
  • @Maja_Elena er wird nicht mehrsprachig erzogen und trotzdem kein Wort
  • Das ist quasi das einzige was ich mache,ab und zu was vorsingen auf spanisch oder ein spanisches Märchenbuch vorlesen und simultan übersetzen (sonst würde er nix verstehen), zumindest das Märchenbuch gefällt ihm grad. Wir waren auch schonmal in Bolivien mit dem Kleinen, allerdings hat er da noch nicht viel von der Sprache mitbekommen weil er erst 14 Monate alt war
  • Unsere sprechen mit mir meiner Muttersprache, mit meinem Mann hauptsächlich Englisch, manchmal deutsch. (Meine Schwiegermutter kommt aus Amerika, mein Mann ist mit 24 nach Österreich gezogen) Die Sprachentwicklung der Kinder war total unterschiedlich.

    Eigentlich ist es nicht optimal dass mein Mann mit ihnen beide Sprachen spricht. Wir haben uns gedacht zumindest sollen sie von Zuhause ein bisschen deutsch lernen, egal wie limitiert es ist. Wir haben viele Hörbücher und die Kinder schauen die Sendungen auf Englisch oder meine Muttersprache, wenn sie fernsehen dürfen.

    Die 2 Großen (8 & 9) haben erst mit 4 und 5 mit dem Kindergarten begonnen, waren nur am Vormittag dort. Die beiden hatten in der ersten Klasse eine anstrengende Zeit, mittlerweile sprechen sie fast perfektes deutsch und haben kein Problem mehr in der Schule. Deswegen haben wir die 2 Kleinen (5 & 2) früher in den Kindergarten geschickt und sie bleiben bis Nachmittag. Kind 3 spricht alle 3 Sprachen gut, Kind 4 spricht generell nicht viel und lernt gerade deutsch. (Aktuell 2 Jahre alt)

    Meine Schwiegermutter kauft ganz viele Sachen auf Englisch wie Bücher, CDs, DVDs und Puppen, die englisch sprechen😅 Ich singe und lese viel vor.
  • @Julie79 ahso, hab es angenommen, weil du in diesem thread geschrieben hast. manche kinder brauchen etwas länger, das kommt dann oft ganz plötzlich
  • @Yari Ja bin nativ speaker, wobei ich bereits als Kleinkind nach Österreich kam.

    Kinder haben den Vorteil gegenüber Erwachsene, dass sie ohne Probleme gleichzeit mehrer Sprachen lernen können.

    Eine Bekannte von mir hat einen 5 jährigen Sohn und 3 jährige Tochter, beide beherrschen fließend Deutsch, Englisch, Russisch und Französisch. Alle Sprachen werden in der Familie gesprochen.
  • Danke @Yari, das macht mich zuversichtlich:)
  • Mein Mann speicht immer Englisch (seine Muttersprache) mit unserem Kleinen und ich Deutsch. Ich spreche mit meinem Mann auch Englisch, das hört der Kleine natürlich auch. Oma und alle anderen Leute sprechen Deutsch.
    Er ist nun 21 Monate alt und fangt zum Sprechen an - allerdingsnur deutsche Wörter, was mich wundert.... vor allem weil mein Mann das gesamte 2. Jahr zuhause in Karenz ist und der Kleine somit vieeeeel Englisch zu hören bekommt.
    Habt ihr eine Ahnung wieso das so sein könnte?!
  • @LisaLisa meiner Meinung nach brauchen die Kinder es zu sehen dass die Gleichartigen auch diese Sprache sprechen. Meine Großen haben am Anfang meine Muttersprache nicht viel gesprochen bis sie oft gemeinsam mit ihren Cousins gespielt haben.
  • @Maja_Elena weil ich so überrascht bin was manche Kinder in den alter schon können sollen. Mit 12 Monate schon gut deutsch und französisch Sprechen und Angst haben das es spanisch nicht lernt. Meiner ist 16 Monate und schafft gerade mal ab und zu Pa pa pa.
  • @Julie79 keine Sorge, geht mir genauso, meine wächst auch einsprachig auf und hat erst mit ca 23 Monaten so richtig zu sprechen begonnen. jetzt mit 26 Monaten sind es schon sehr viele Worte, aber keine langen Sätze. Eher 2-,3- oder max 4-wortsätze und mitunter immer noch sehr viel was keiner versteht 😅.

    Die Kinder sind da so unterschiedlich. Meine ist dafür motorisch den meisten gleichaltrigen voraus.

    Ein bisschen neidisch bin ich aber schon. Bei uns reden alle in der Familie deutsch bzw Dialekt, also sowas kann ich msiner Tochter nicht bieten.
    Ich spreche selber 4 Sprachen ganz gut und 2 weitere ein bisschen. Von Muttersprachlerniveau bin ich aber in jeder Fremdsprache weit entfernt, das kann man kaum aufholen wenn man erst spät startet und noch später von native speakern umgeben ist. Meine Tochter werd ich sicher unterstützen, wenn sie mal Fremdsprachen lernen will, aber ich denke es bringt nichts, wenn ich jetzt mit meiner Tochter teilweise zb spanisch sprechen würde. Das würde sie nur verwirren.
  • Eine Arbeitskollegin von meinem Mann spricht mit ihrer Tochter nur englisch, obwohl sie Österreicherin ist und nicht wirklich in englischsprachigen Ländern gelebt hat. (6 Wochen Sprachreisen in England würde ich nicht mitzählen) Das finde ich nicht sehr sinnvoll, wenn ihre Tochter englisch mit Akzent lernt. Man soll mit seinen Kindern seine Muttersprache sprechen, egal welche Sprache welches Dialekt. Auch Dialekte sind wichtig, da sind die Wurzeln und Kultur, wo man herkommt.
  • @ellis4_88 das sehe ich genauso wie du.
    Dialekt gehört bei uns dazu, mir ist aber auch wichtig, dass sie hochdeutsch ebenfalls beherrscht. Allein schon wegen den Deutschunterricht in der Schule. Im Dialekt ist leider grammatikalisch einiges furchtbar 🙈. Und natürlich, um im gesamten deutschsprachigen Raum verstanden zu werden. 😅
    Wenn sie mag, kann meine Tochter englische Kinderlieder hören. old Mcdonald has a farm hat ihr zb eine zeitlang ganz gut gefallen. Aber ich seh das nicht als gezielte Förderung.
    ellis4_88
  • @wölfin ich versteh dich. Ich hätte auch gerne gehabt, dass meine Tochter zweisprachig aufgewachsen wäre, aber ich hätte es auch bei uns nicht als sinnvoll angesehen, obwohl ich Anglistik studiert habe und ein Jahr im englischsprachigen Ausland gelebt habe...aber ich bin einfach kein Native Speaker und daher machts keinen Sinn. Wir haben halt jetzt ein paar englischsprachige Bücher, im Kindergarten kommt einmal die Woche eine Native und wir hören und singen englische Kinderlieder. Jetzt fragt sie mich öfters schon mal nach englischen Wörtern oder sie mag auch auf Englisch zählen...das machen wir halt, aber nur wenn es von ihr ausgeht. 🙂
    wölfin
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum