Anderer Geburtstermin beim Organscreening

Hallo ihr Lieben,

letze Woche beim Organscreening (22. Woche), meinte die Ärztin dass der Geburtstermin voraussichtlich 5 Tage später wäre, als der eingetragene Geburtstermin im Mutterpass. Sie meinte jedoch 1 Woche +\- ist normal.
Kann der Frauenarzt denn das so spät dann im Mutterpass noch ändern? Oder sind ein paar Tage +/- „normal“ und der Termin wird dann nicht mehr geändert?
Ich hab auch schon Resturlaub eingetragen und müsste ja sonst noch eine Woche länger arbeiten.
Hoffe es kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen.
Danke & frohe Ostern ☺️

Kommentare

  • Ich glaube nicht,dass drin fa das Geburtsdatum deshalb ändern wird und das was im Mukipass steht bzw der GK gemeldet wurde, gilt und bei der GK ist ja alles schon gemeldet. Dass sich die Babys nicht an Rechnungen und Einträge halten, ist ja eh hinlänglich bekannt ;)
  • Es sind natürlich immer geschätzte Messwerte, und Computer berechnen anhand verschiedener Werte die Schwangerschaftswoche.
    Ich würde mal mit dem Frauenarzt Rücksprache halten. Ein paar Tage mehr als Spanne sind manchmal beruhigend. Wenn denn da noch etwas geht.

    Bei mir ist es aktuell so, dass mein ET laut Fa nun um 3 Tage früher ist als der berechnete ET nach tatsächlichen Eisprung und Herzeln. Das hat mich bis vor wenigen Tagen nicht gestört... nun bin ich über ET.
    Mein Zwerg scheint sich aber noch Zeit lassen zu wollen, auch wenn er von der Größe nicht zu groß „geschätzt“ wird, kann ich jetzt schon und muss nach 10 Tagen dann eingeleitet werden - ich wünschte nun ich hätte noch weitere 3 Tage als Spanne 🙈. So muss nun bei ET +7 eingeleitet werden, wenn Baby sich nicht doch noch diese Tage spontan entscheidet 😬

    Die Hebamme heute bei der Kontrolle meinte, Kinder richten sich nicht nach Berechnungen von Ärzten sondern eher nach ihrem Konzeptionsdatum. Im KH sind sie aber verpflichtet an +10 einzuleiten.
  • Ich glaube, dass man bei der GKK einfach nur das aktualisierte Formular durchschicken muss. Meine Steuerbüro hatte das Formular nicht an die GKK weitergeleitet, irgendwann 1 Monat schon in Mutterschutz wurde ich angeschrieben, dass ich die Arztbestätigung und Datum für die Berechnung des Wochengeldes schicken muss 🤦‍♀️.
  • Bei uns meinte der Arzt beim Combined Test dass sie sicher später kommt bzw der ET sicher ne Woche später ist....

    Beim Organscreening davon keine Spur mehr ;) Sie wachsen einfach auch unregelmässig
  • @Hope19 So spät kann man es soweit ich weiß auch nicht mehr ändern - würde glaube ich auch keinen Sinn machen, sie wachsen ja so unterschiedlich, deshalb kann man den Geburtstermin nur relativ am Anfang, wenn sie halbwegs gleich schnell wachsen, anpassen. Selbst am Anfang wachsen sie ja eigentlich auch nicht genau gleich schnell.....
  • Meines Wissens nach kann man den Geburtstermin nur in den ersten Wochen (den ersten 12 glaub ich) berechnen, da die Zwerge da ziemlich genau gleich wachsen. Erst dann zeigen sich Unterschiede im Wachstum.
    Ich finde die Aussage von der Ärztin ehrlich gesagt ziemlich unqualifiziert. Vielleicht steht dein Bauchbewohner ja auch gerade vor einem Wachstumsschub und eine Woche später würds wieder passen.
  • Ich kenns auch nur so wie es @PrincessSunshine geschrieben hat.

    Bei meinem Sohn wurde der EGT nochmal geändert. War in der 8.Woche das erste Mal beim FA und da wurde der 5.2. als EGT eingetragen.

    Beim nächsten termin 3 Wochen später, kam dann jedoch der 23.1. als EGT heraus einfach aus dem Grund weil er beim ersten US ein Eckenhocker war.

    Da hab ich dann ein schreiben bekommen und bin zur Krankenkasse damit, ich glaub keine 2 Wochen später hab ich dann den korrigierten Bescheid bekommen wann mein Muschu beginnt
  • Vielen Dank für eure ganzen Antworten. Ich bin echt gespannt auf den Termin und was der Frauenarzt dann sagt.
    Lg
  • Also normalerweise wird so spät nichts mehr umgeändert. Auch muss die Abweichung mindestens eine Woche betragen, damit es geändert wird. Die Zwerge wachsen unterschiedlich, mal abgesehen davon das die Messwerte teils auch sehr ungenau sein kann.
    So zumindest hat es mir letztens erst mein Frauenarzt mitgeteilt.
  • unsere hatten gleich drei verschiedene geburtstermine, von jedem arzt ist da ein anderer bestimmt worden. "eingereicht" wurde allerdings nur der erste, vom betreuenden FA termin, obwohl natürlich die anderen ärzte alle ihre eigenen werte verwendeten. relevant war es letzten endes nicht, ob eine woche mehr oder weniger hätte schon keinen unterschied mehr gemacht.
    nur die wetten auf den tatsächlichen geburtstag waren spannender ;)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland