Diäten die funktionieren

Hallo 😊

Welche Diäten habt ihr schon ausprobiert?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Welche Nahrungsergänzungsmittel habt ihr schon versucht?
Wieviel habt ihr abgenommen?
Was ist euer Abnehmfood Nr.1?

Kommentare

  • Meine Erfahrung der letzten Jahre zeigte mir, dass Diäten keinen Sinn machen, wenn man langfristige Ziele verfolgt. Für kurzfristige Aktionen vielleicht zielführend, da hab ich keine Erfahrung.

    Ich bin generell bei solchen Themen ein Freund der Ursachen- und nicht Symptombekämpfung. Sprich: Was ist die Ursache für mein Übergewicht?
    Hast du dir diesbzgl. schon Gedanken gemacht?
    riczdinkelkornschnullerchen
  • Ich habe fitnesstrainerin und ernährungsberaterin gelernt und die Diät die wir damals bei unserem Kunden angewandt bzw empfohlen haben haben eigentlich fast immer Wirkung gezeigt und alle mit Durchhaltevermögen ans Ziel gebracht. Natürlich ist es ein langer Prozess den man mit den richtigen sportlichen Betätigungen beschleunigen kann. Wenn du magst kann ich dir Tipps geben per privatnachricht. 😊
  • Ganz ehrlich? Ohne Sport und gesunder Ernährung geht es langfristig nicht. Ich würd auf Nahrungsergänzungsmittel und den ganzen Schas verzichten, mich gesund und ausgewogen ernähren (eventuell mit Hilfe einer App die Kalorien mitzählen) und 2-3x die Woche Ausdauersport machen. Meiner Ansicht nach kann man nur so langfristig und gesund abnehmen. Alles andere bringt zwar einen kurzfristigen und vielleicht sogar starken Erfolg, kann aber nicht lang gehalten werden denn sobald man mit der Diät aufhört... Zack, alles wieder oben!
  • @Feelinara du hast ja erst vor kurzem dein Baby bekommen.
    Einfach gesund und normal essen, inklusive kleiner Sünden.
    Man sagt es dauert genauso neun Monate wie die SS bis man so ist wie vorher.

    Ansonsten hilft meiner Meinung nach nur konsequente Ernährungsumstellung und Sport.
    (Spreche nicht aus Erfahrung 😊)

    Es gibt hier eh einen Threads: gemeinsam abnehmen, vielleicht gibt's da Tips für frischgebackene Mamis😉
  • Ich habe schon sooo viele Diäten gemacht aber immer nur mit kurzem Erfolg.
    Jetzt habe ich mit laufen begonnen und die Kilos sind nur so gepurzelt. Ich hab alles gegessen worauf ich Lust hatte, auch süsses.
    -26 Kilo in 13 Monaten :)
    dinkelkornMorgana
  • @Kaffeelöffel seh ich auch so !! Würd aber statt ausdauersport generell sport empfehlen.
    ( Krafttraining oder teamsport usw wenns mehr spass macht . )
    KaffeelöffelMohnblume88
  • Wie @lenilou schon sagt - generell Sport und zwar einer der Spaß macht. Es nützt langfristig gar nix, wenn du dich immer quälen musst, da bist du vorher schon gefrustet.
    Und da gehts dann auch gar nicht so sehr darum, was am meisten Kalorien verbrennt, denn alles was man gerne macht, macht man öfter und gibt einem auch mehr fürs Wohlbefinden.
  • Ernährungstechnisch habe ich die besten Erfolge mit der Walleczek Methode erzielt. Anfangs auch ganz ohne Sport.
  • Jede Diät funktioniert weil man bei jeder ein Kaloriendefizit erreicht.
    Nur ist die große Kunst, nach der Abnahme das Gewicht zu halten!
    Was viele außer Acht lassen: Konzepte wie LC, Weight Watchers etc sind nicht als Diät und schnelle Abnahme gedacht, man sollte es als zukünftige Ernährungsform betrachten.

    Ich hab seit der Geburt vor 17 Monaten genau 20kg abgenommen, rein durch gesunde Ernährung mit Kaloriendefizit und anfangs Ausdauer-, mittlerweile Krafttraining.

    Ich bin ein Fan von Magertopfen und Haferflocken. Beides sättigt und ist vielseitig zuzubereiten :)
    delphia680
  • Diät = Jojo-Effekt. Und zwar deswegen, weil die meisten glauben, dass sie danach weiterfuttern können wie vorher. Um dauerhaft das Gewicht zu halten, muss auch die Ernährung dauerhaft passen (natürlich mit kleinen Sünden zwischendurch).

    Bei einer Crash Diät passieren zusätzlich noch zwei Dinge:
    1. In der kurzen Zeit verliert man höchstens viel Wasser, jedoch kein Fett. Die Gewichtsabnahme mag groß sein, hält aber nicht an.
    2. Wenn der Körper hungern muss (je nach "Diät") stellt er mit der Zeit in Energiesparmodus um und bunkert alles, was er noch kriegt - sozusagen die Reserve für "schlechte Zeiten". Dadurch passiert es, dass man durch eine "Diät" schlussendlich sogar zunimmt.

    Thema Sport: am wichtigsten ist, dass es Spaß macht. Bei Ausdauersport kann man gut Kalorien verbrennen. Aber auch beim Kraftsport, denn: werden die Muskeln ordentlich beansprucht, brauchen sie danach eine Regerationsphase, während der sie genau so viel, wenn nicht mehr Kalorien als im Training selbst verbrennen.
    Hier macht es Sinn, vor allem die großen Muskeln (zb Glutaeus Maximus) zu trainieren.
    Je mehr Kraftsport - desto mehr Muskelmasse - desto weniger Fett 😉
    ifmamkl89schnullerchen
  • Also, ich habe auf eigene Faust 40 KG abgespeckt... Hat zwar gute 4 Jahre gedauert, aber es hat sich ausgezahlt. Hab gute 100 KG auf die Waage gebracht vorher.

    Das einzige was ich gemacht hab... ich habe versucht so gut es geht auf Zucker zu verzichten (Kaffee nur mehr ohne Zucker, nur Wasser bzw. Tees statt Säfte und vor allem viel trinken am Tag). Statt Wiener-Schnitzerl mit Pommes gabs Naturschnitzerl mit Reis (als Beispiel). Ich habe viel Gemüse in meinen Alltag eingebaut, viel Obst natürlich auch. Zwischendurch hab ich mir natürlich auch mal eine lecker Torte gegönnt oder was üppiges zu essen zu meiner eigenen Belohnung. Man gewöhnt sich so schnell an diese Essensgewohnheiten. Ich finde, gezielte Diäten bringen sich gar nix, du musst wirklich - vor allem die Essensgewohnheiten - komplett umstellen.

    Außerdem - und das ist auch gaannz wichtig - habe ich begonnen täglich mit dem Rad in die Firma zu fahren und bin anfangs, als ich noch richtig viel KG hatte, viel spazieren gegangen und viiiel wandern (ich persönlich finde, dass Wandern der beste Sport ist, den man machen kann). Außerdem hab ich keinen Lift mehr benutzt und bin nur mehr Treppen gegangen. Aus dem Wohnungsputz hab ich regelmäßig ein Workout gemacht *gg* und immer wieder mehr Bewegung in den Alltag eingebracht. Bei ca. 75 Kg hab ich begonnen regelmäßig laufen zu gehen (zusätzlich zum Radfahren) und nebenbei etwas "Krafttraining" zu hause mit Youtube :D und nach wie vor viel Wandern ... Ich hatte dann schon eine Art Sucht entwickelt, was den Sport betrifft...und war auf fast 60 Kg herunten wieder. Allerdings hatte ich zu diesem Zeitpunkt keine Kinder und war auch nicht schwanger.

    Jetzt bin ich schwanger, total unsportlich im Moment und sündige leider zu oft beim Essen und hab wieder ein paar Kilos mehr ... aber ich bin guter Dinge, dass ich auch diesen Speck wieder los werde.

    Durchhalten ist wichtig, anfangs viel Disziplin und GEDULD! Nix überstürzen. Vergiss alle Wunderpillen, Wunderpulverchen und sonstige Super-Diäten. Alles kompletter Müll!
    MandarineMorgana
  • danke für eure Erfahrungen! 😊
  • Ich nahm am schnellsten mit Low Carb ab. Ist halt schnell wieder oben.

    Am besten funktioniert bei mir immer noch auf die Ernährung zu achten.
    Morgens wie ein König und Abends wie ein Bettler. Meist frühstücke ich sehr ausgebig am Morgen um etwa 10.30 Uhr. Am NM mal ein Obst und Abend ein guter Salat oder ein gut gewürztes gedämpftes Gemüse.
    Sport mache ich keinen gezielten. Im Winter war ich immer schon sehr faul. Im Frühjahr/Sommer gehen wir am Wochenende sehr viel wandern (rund um den See, durchschnittlich 15 bis 20km). Jetzt mit Zwergi halt viel spazieren.
    Hab zwar erst 5 kg in den letzten 5 Monaten abgenommen, aber ich halte es wenn ich am Wochenende es mir gut schmecken lasse (Essen gehen, Pizza, etc.)
    Verzichten tu ich auch nicht wirklich auf was, dann halt wirklich wenig aber genießen.
    Ich finde nicht das es schwierig ist abzunehmen, eher es zu halten. 1 kg pro Monat ist wenig, aber es bleibt unten.
    Hab in der SS nicht viel zugenommen und hab jetzt mit den 5 kg weniger mein vorSS Gewicht erreicht.
    5kg nich runter und ich bin Glücklich.
    Wie gesagt, mann kann 5 kg auch in 2 Wochen abnehmen, aber die sind dann halt wieder ganz schnell oben.
    Also langsam und bewusst Gewicht verlieren, dann erreicht man sein Ziel am Besten.
  • Ich nahm am schnellsten mit FDH und Intervallfasten ab. 3 Jahre vor meiner SS habe ich so 15 kg abgenommen und dann auch 3 Jahre gehalten. Und jz 15 Monate nach der SS sinds fast -30kg . Mit Sport wärs whs schneller gegangen, bin aber eher eine von der gemütlichen Seite 😅Was ich auch oft zwischendurch gemacht habe sind Diätdrinks. Das hab ich aber meist nachm Urlaub oder so gemacht wo man halt das ein oder andere Grämmchen
    zugenommen hat. Wurde sie dann schnell innerhalb 1 Woche wieder los.
  • Ich hab auch mit Sport schon viel abgenommen bisher & kann es halten und trotzdem ab und an mal was gönnen, hab auch schon einige Diäten gemacht & wie gesagt kurzfristig macht eine Diät meiner Meinung nach nur dann Sinn wenn man zb weiß dass man in 3 Wochen ein Kleid tragen will & man 1-2 kg abnehmen sollte..aber langfristig hilft nur den inneren schweinehund zu überwinden & am besten jemand der dich motiviert :)
  • Zum entschlacken bzw "schnelles kilopurzeln" habe ich schon öfter die Kohlsuppendiät gemacht
  • Langfristig funktioniert es meiner Erfahrung nach nur, wenn die Essbilanz/Bewegung zusammenpasst.
    Vor allem beim Essen kann man viel machen, satt werden und dennoch abwechslungsreich kalorienreduziert essen.
    Man unterschätzt oft wieviel Kalorien eine Essportion hat. Wenn der Grundumsatz bei ca 1500 ckal liegt, kaum Bewegung, und esse Mittag 2 Teller voll Pasta und habe morgens schon gut gefrühstückt - dann dürft ich schon nichts mehr essen 😊.
    Für mich ist es ganz effektiv, wenn ich immer wieder mal Essen wiege zb wieviel Gramm Nudeln sind das nun.

    Bewegung ist für mich auch ein langfristiger Schlüssel um das Gewicht zu halten
    Ich schlecke leidenschaftlich gern 😊, deshalb mache ich es oft so (nicht schwanger), dass ich mir eine Tafel Schoki erstmal verdienen muss zb 1 h joggen gehen 😁. Außerdem, wenn man ein paar Muckis aufbaut, verbrauchen die auch mehr Energie und ich kann mehr essen.
    Für den Anfang ist es vielleicht auch gut, zu notieren was man isst. Man unterschätzt wieviel man über den Tag verteilt isst - da ist eine App ganz praktisch. Langfristig würd ich das aber nicht machen, da man sonst zum Kontrollfreak ausartet und man Essen doch noch genießen soll 😊.

    Etwas, was auch die Essbilanz im Rahmen hält - ab dem Abend nichts mehr essen.

    Von so Hungerkuren halte ich nicht so viel, der Körper geht dann in Alarmbereitschaft und hamstert dann nach der Diät, falls wieder eine Hungersnot eintritt. Habe aber von Intervallfasten auch schon Gutes gehört.
  • Im Gegensatz zu anderen Foren, wo einem oft zuhauf radikale Diäten oder abstruse Experimente empfohlen werden, finde ich die Ratschläge hier echt gut!

    Bei Crashdiäten mit einem hohen Kaloriendefizit ist der Jojo-Effekt vorprogrammiert (Zumal das auch meist sehr ungesund ist). Und ich denke auch, dass man sich trotz überwiegend gesunder Ernährung auch mal etwas gönnen sollte. Ich persönlich versuche einfach immer kleine Änderungen zu übernehmen und meine Ernährung so weiter zu verbessern (z.B. mehr und mehr Vollkornprodukte, weniger Fleisch etc...)

    Wenn man mit gesunder Ernährung und Sport alleine nicht weiter kommt, kann auch ein Kalorientagebuch helfen. Denn ohne ein Kaloriendefizit verliert man auch kein Gewicht.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland