Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Leidiges Thema Schnuller!

Hallo!
Meine Tochter ist jetzt 3,5 Jahre und hat noch immer ihren Schnuller. Im Kindergarten ist der gar kein Thema. Sie lässt ihn auf ihren Platz liegen bis sie abgeholt wird. Aber zuhause :s :s das treibt mich in den Wahnsinn. Sie hatte ja schon immer viele schnullis. Die konnten wir auf einen reduzieren immerhin. Der wird geheiligt. Alle Versuche mit schnullerbuch, oder tauschen gegen was anderes sind gescheitert. Die eine Regel gibt es: sie bekommt kein Fahrrad wenn sie den Schnuller nicht abgibt. Ich hab ihr gesagt alle werden jetzt dann Rad fahren außer sie. Interessiert sie scheinbar nicht. Immer wenn ich sage, geh du brauchst ihn ja jetzt gar nicht, fängt sie mehr und mehr zum raunzen an. Und ich kann Es nicht mehr hören geb ich zu. Mittlerweile kommentier ich das nicht mehr groß und geb ihn ihr einfach. Ich hoffe darauf das es ihr einfach peinlich wird. Weil andere Kinder immer wieder sagen: schau fie hat noch einen schnulli.

Hat wer Tipps bei so schnullersüchtigen?
«1

Kommentare

  • Meine Erfahrung dazu (als Kind bzw. bei den Geschwistern mitbekommen, nicht als Mama): wir hatten im Fernsehen irgendwas über Afrika und die Armut gesehen und meine Mama meinte dann, dass wir selber nicht viel haben, aber wir könnten den afrikanischen Kindern den Schnuller schicken, damit die auch einen haben.
    Hat sofort gewirkt, eingepackt in einen Brief und der Postlerin mitgegeben 🙈😂 also ich hoffe ja schwer, dass der dort angekommen is!!
    sunha13
  • Wir haben das selbe Problem mit dem Flascherl... Fabian hat nie Schnuller genommen, hängt aber jetzt an der Flasche (mit unterschiedlichem Inhalt). Hab auch schon alles mögliche probiert, es funktioniert nichts... wenn wir unterwegs sind, gibt es überhaupt kein Problem, er trinkt aus allem, aber sobald wir daheim ankommen heißt es als erstes: "ein Flascherl, bitte". Und wenn ich nein sage, auch wenn ich ihm zu erklären versuche, wie schlecht das für ihn ist, gibt es MEGATHEATER...
    (er wird im Juni übrigens 4...)
  • Meine Tochter wird im April 4,5 und hat den Schnuller zum Schlafen immer noch.

    Alle Versuche ihn zu verschenken,gegen Spielzeug zu tauschen oder dgl sind gescheitert.
    Tagsüber hat sie ihn mir erst vor kurzem gegeben . Mit den Worten ich bin schon gross und brauche ihn nicht.
    Je mehr ich bei ihr rede, desto eher wollte sie ihn. Hab dann nur irgendwann beschlossen daß er zu Hause bleibt wenn wir raus gehen. Das funktioniert ganz gut.

    Ich war auch ein extremes Schnuller Kind, aber in der schule hatte ich keinen mehr 😊😂 ich denk es wird dann von allein immer weniger.

    Bei mir ist das Problem auch das die kleinen (18monate) Schnuller haben und die grosse das natürlich mitbekommt.

    Ich hab schon von vielen gehört, ein paar Tage geraunze und geplärr und dann war's gut. Man müsste einfach hart und konsequent bleiben.

    Bei den Jungs werde ich definitiv mit 2 beginnen das genuckel zu reduzieren. Ich glaube früher ist es leichter.
  • @KKz da kann ich auch noch mitreden, aber zum Glück nur Abends oder in der früh.

    Die Zwillinge trinken ihr flascherl am Abend und schon will die grosse auch eines.

    Hab beschlossen das es im Sommer im Urlaub keines geben wird und wenn wir nach 2 Wochen heimkommen wird weiter aus dem Becher getrunken. Gilt dann eben für alle drei.

    Laut schwimu geht's oft in Verbindung mit Ortswechsel und Ablenkung am besten. Werde dies also testen😉
  • @Nasty super Idee, das probier ich auch!
    Meine Mama erzählt uns immer, dass sie es auch so versucht hat und es im Urlaub kein Problem war, aber zu Hause dann als erstes wieder kam: "und jetzt a Flascherl"...
    Aber einen Versuch ist es auf alle Fälle wert!
  • @KKz ich glaube schon dass zu Hause wieder gefragt werden wird, aber dann ist eben keines da und Pasta.
    Bzw den grossen kann man es schon erklären das es daheim keines mehr geben wird. Die wurden für kleine Babies abgeholt 😁
    KKz
  • Ich habe meinen Schnuller bis zur Einschulung nicht hergegeben. Mir wars auch vollkommen egal, ob mich deswegen jemand ausgelacht hat.

    Ich bin mit 5 in die Schule gekommen und erst dann hab ich meinen Schnuller abgegeben. 😂
  • Ich kann leider auch nicht wirklich tipps geben. Mein großer hatte zwar damals einen schnuller, aber er hat ihn nur zum einschlafen gebraucht und irgendwann hat er ihn nicht mehr genommen und der kleine (7,5 monate) braucht auch keinen schnulli ... er nimmt ihn jetzt zwar hin und wieder zum drauf rumkauen, weil er zahnt, aber zum beruhigen oder schlafen braucht er ihn auch nicht.

    Ich weiß nur, dass es viele möglichkeiten gibt um schnullerfrei zu werden. da hätten wir mal die schnullerfee, der man die schnuller mit der post schickt und sie schickt dann ein geschenk zurück. oder der nikolaus/osterhase/christkind/weihnachtsmann holen die schnullis und lassen auch geschenke da.

    Ich war, im gegensatz zu meinen kindern, ein absolutes schnullerkind. wir hatten damals einen hund und als wir eines abends von einem ausflug heimkamen, hat dieser "böse" hund alle meine schnullis (es waren immer 7 stück) gefressen (natürlich nicht wirklich, meine eltern haben sie genommen und versteckt). ich war unendlich traurig und wollte meine schnullis, aber da es schon abend war und dann gleich das wochenende drauf kam, konnten meine eltern mir keine neuen schnuller kaufen und so wurde ich schnullerfrei ;)
  • Als meine Schwester und ich noch Kinder waren mussten wir unseren Schnuller dem Nikolaus 🎅 mitgeben, weil ja sonst der böse Krampus gekommen wäre (er war trotzdem immer dabei 😢) aber so sind wir schnullerlos geworden. Vielleicht kannst du das jetzt mit dem Osterhasen irgendwie vereinbaren, dass er den mitnimmt 😱😊 bzgl @Mohnblume88 Afrika Geschichte... das find ich echt heftig und traurig. Aber ich bin da vielleicht anders. Ich sehe heute so Licht ins Dunkel Werbung oder so und könnte sofort losheulen, weil es denen so beschissen geht und uns ja eigentlich verdammt gut geht. Weiß nicht, ob das was für Kinder ist 🤭
  • Meine Große ist im Dez 3 Jahre geworden und will ihre Schnuller nachts auch nicht her geben. Wenn ich ihr erklär dass sie den gar nicht mehr braucht, kommt nur ein doch und es wird los geheult. Die Schnuller bleiben allerdings im Nachtkasten und kommen wirklich nur zum schlafen raus. Sie wird nachts auch noch öfters munter und ich muss ihr wieder einen Schnuller geben, dann schläft sie sofort weiter.
    Sie bekommt jetzt zu Ostern ein Buch über die Schnullerfee. Ich hoffe halt das sie bald von selbst drauf kommt das es auch ohne geht. Schreiend einschlafen lassen will ich sie nämlich eigentlich nicht.

    Der kleine Bruder (17 Monate) hat nur im ersten Monat einen Schnuller genommen, dann bis ca 1 Jahr Daumen gelutscht und von selbst wieder aufgehört und seit dem braucht er nichts. Von ihm würde sie also eigentlich sehen, das er auch keinen braucht...
  • Die Geschichte von der schnullerfee, Nikolo, Christkind etc hat bei uns Null gebracht.
    Auch diverse Bücher waren völlig umsonst.je öfter wir das Thema durchgekaut haben, desto schlimmer wurde es.

    Besser wurde es nur von allein, nachdem wir wochenlang nicht darüber gesprochen haben.

    Also denke ich das der Nacht Schnuller auch am besten allein verschwindet.

    Vermutlich ist es wie bei allem ganz unterschiedlich was den Kindern hilft.

    Vielleicht gäbe es im Kind aktuell Forum Tips für"grosse" nuckler 🤔
    KKz
  • Hmm also gibt's hier viele mit dem gleichen Problem. Ja ihr kakao muss auch unbedingt im einer Flasche sein in der Früh und am Abend. Vielleicht kann ich das auch in einem Urlaub abschaffen. Wobei mich das weniger stört weils nicht ständig drauf rum kaut. Wenns ihn nur nachts nehmen würde ok aber ich hol sie vom Kindergarten ab und sie steckt ihn in den Mund.
    Osterhase hab ich schon überlegt aber da weiß ich noch nicht wie. Ich werde es auch im familypark demnächst probieren das wir den Schnuller am schnullerbaum aufhängen.
  • Wir werden es ab morgen tagsüber probieren ohne Schnuller auszukommen (bei der Tagesmutter klappt es schließlich auch ohne) :)
  • @kosu waren extra 2 Mal im Family Park, aber ausser teuer war's nix😉
    Sie hätte mit 3 oder 3,5 am liebsten alle Schnuller runter genommen als einen drauf zu hängen
  • Dann gebe ich ihm den einfach nicht, und zum trösten bin ja eh ich da wenn er sich wo weh tut 🙈

    Obwohl er da auch immer seinen Luli will 🙈
  • Mama hat damals das Fenster offenen gelassen und dann hat sich diese Schnullerfee wohl einfach den Schnuller geschnappt, denn es war abends auf einmal keiner mehr da. Nach viel "ich schaffe das nicht", " ich brauch den aber"......kam dann zwischen dem Schluchzen die Erinnerung der Erzählungen der letzten Monate....."Mama, kann man sich da echt im Geschäft was aussuchen wenn man das ohne Lulli schafft?" ......Es war hart für mich zum Durchhalten, aber er ist dann problemlos eingeschlafen, die Nacht war eigentlich gut, und seit der Nacht gab es nie mehr einen Schnuller. Er hat nicht mehr danach gefragt. Morgens noch ein umarmen und ein stolzes "DU hast es geschafft!" von mir und plötzlich war das leidige Thema Schnuller ohne den es vorher nie gegangen wäre plötzlich erledigt......ich war selbst mehr als erstaunt!
    KKzdelphia680
  • Unsere grosse war auch resistent gegenüber allen "freiwilligen" abgaben. Bis hin zur beginnenden abscheu gegebüber dem nikolo. Wir habens dann dem zufall überlassen bis sie endlich etwas so sehr haben wollte, dass ich gesagt hat, dass sie es dann halt vielleicht doch mit der schnullerfee probieren soll. Der erste abend war ok, die vorfreude auf das geschenk überwog aber am zweiten tag wollte sie ihn wieder eintauschen. Wir waren uns aber schon vorher einig dass wir konsequent bleiben müssen, sonst wirds bei der nächsten chance erst recht nix. Sie hat mir unendlich leid getan, aber dafür etwas riskieren (sie hatte schon eine sehr schlechte aussprachw und man sah den zähnen eine leichte schiefstellung an) was sie dann ein leben lang stört? Also haben wirs durchgezogen. Ein paar tage wars mühsam, wenn auch besser als erwartet und dann gings. Trotzdem (jetzt nach 2 monaten) fragt sie immer noch nach, sagt sie ist selber ein armes kind und warum sie dann nicht auch einen schnuller von der fee kriegt. Sie würde auch ihr heissgeliebtes einhorn wieder tauschen - es war sowieso das falsche sagt sie.
    Meist ists mit kurzem trösten und verständnis dann aber auch wieder gut.
    Dennoch: ich nehme sie nicht mehr in geschäfte mit wo ich weiss, dass es ihre schnuller gibt. Habe auch die schnuller ihrer puppen versteckt und versuche gar nicht erst das wort in den mund zu nehmen.
    Letztens habe ich ihr was gekauft und es ihr von der oma geben lassen weil "die auch so stolz ist" dass der titti weg ist. Was hatte ich davon: sie hat am abend wieder danach geweint weil sie eben dran erinnert wurde. Blöder fehler!

    Und, was ganz massiv auffällt (oder es ist ein krasser zufall): sie scheint sehr viel mit dem schnuller kompensiert zu haben. Seit der weg ist legt sie teilweise eine aggression zu tage die ich vorher nicht kannte.

    Alles in allem: ich hätte es mir viiiiieeeeel schlimmer vorgestellt. Im nachhinein sind die paar tage zinober gradezu lächerlich im vergleich. Aber dass etwas, das sie seit geburt kennt und liebgewonnen hat nunmal mit vernunft in dem alter wenig in einklang steht liegt irgendwie auf der hand.

    PS: und weil sie ja dann auch schon sooooo gross war hat sie sich gleich noch selbst die windel gespart. Zumindest tagsüber. Meist.
    Maggie
  • Uiiiii lang :#
  • Wir sind seit knapp 1 Woche Schnullerfrei. Unsere kleine wird im Juni 4.
    Wir haben es ihr so erklärt das die Babys einen Schnulli brauchen und die sich freuen würden wenn sie ihren hergibt. Wir haben gemeinsam ein Kuvert bemalt (mit Schnullis drauf) und sie hat Namen gesagt welche die Schnullis bekommen sollen und die haben wir dazu geschrieben. Wir sind dann zu Post gegangen und sie hat dann das Kuvert der Dame hinter den Schalter gegeben (wir habens zur Oma schicken lassen). Wie wir heim gekommen sind hat sie eine kleine Überraschung bekommen. Seitdem fragt sie manchmal nachdem Schnulli aber sie akzeptiert es. Hatte echt Angst bzgl den ersten Nächten und Tagen, aber sie hat mich überrascht. Die Versuche zu Weihnachten, Osterhase usw... sind damals jeglich gescheitert. Sie brauchte anscheinend das wegschicken mit der Post
  • Also mein Neffe 2 Jahre alt, hatte auch ständig den Schnuller im Mund, so gut wie den ganzen Tag.
    Ja er ist noch jünger. Nur bei ihm haben sie schon langsam begonnen die Zähne zu verformen, deswegen musste sie ihn so schnell wie möglich den Schnuller abgewöhnen.
    Wir haben seinen Schnuller ins gemüsebrei meiner Tochter getaucht und ihm gegeben, er wollte ihn gerade in Mund stecken als er gesehen hat, dass da was orangenes oben ist und aufeinmal wollte er ihn nicht mehr haben. Er hat immer nur gesagt „Fuiiii, fuii schnuller“ und wollte ihn gar nicht mehr haben.
    Wir waren erstaunt, dass das so schnell ging, da er ja wirklich stur sein kann.
    😂
  • Mit Zähnen oder Sprache haben wir zum Glück keinerlei Probleme.

    Im Grunde müssen wir glaube ich gestehen daß es an fehlender konsequenz liegt das so ewig geschnullert wird.
    Wissen tu Ichs ja, trotzdem bin ich bei dem Thema eher lasch.
  • Mein Sohn wurde im Dezember 2J und ist ein richtiger Schnuller Junkie.
    Nun hat er seit ein paar Tagen seltsame rote Flecken und tlw eitrige Pusteln. Wir schmieren bereits mit einer gemischten Salbe aber durch gewisse Nahrungsmittel und vor allem durch den Schnuller wirds nur immer kurzfristig besser.
    Heute Abend kurz vor dem Schlafen gehen hab ich ihm erklärt, dass er deswegen ohne Schnuller schlafen muss. Und es hat problemlos funktioniert. :o Ich bin ganz baff.
  • Meine Tochter war auch immer ein schnuller Junkie und hatte (so wie ich als Baby) immer 2-3 lullis in jeder Hand. Ich hatte immer Angst das wir die nicht los bekommen und wenn, nur mit Krampf.

    Im September (2 Jahre und 2 Monate) waren wir in Kroatien auf Urlaub. Dort haben wir begonnen die lullis untertags "zweitrangig" werden zu lassen. Sie war abgelenkt und die lullis waren unwichtig.
    Ab da gab's die schnuller nur mehr nachts. Hat sehr gut geklappt

    Zu Ostern, dann im März, (2 Jahre 8 Monate) hat sie ihre Nacht lullis dem Osterhasen, für seine Osterhasenbabys geschenkt. Wir haben gemeinsam ein osterkörbchen gebastelt und sie hat die schnuller ins Körbchen gelegt und ans Fenster gestellt.

    Am nächsten Tag waren die schnuller aus dem Körbchen weg und ein Geschenk lag drin.

    Seit dem (jetzt ein Jahr her) waren schnuller nie wieder ein Thema. Weder nachts noch untertags.

    Hätte mir nie gedacht das es tatsächlich so leicht geht weil sie ja immer und überall einen Schnuller brauchte und vor allem nachts.
    Aber sie hat sich gefreut das die Osterhasenbabys sich freuen und das hat gepasst für sie ☺️. Und das extra kleine Geschenk vom Osterhasen war natürlich auch eine mega Sache.
  • Ich sag ja, jünger geht's besser wahrscheinlich. Mit 2 glaubt man noch das Osterhasen Schnuller brauchen, mit vier plus leider nicht mehr.

    Hab bei der grossen einfach den Zeitpunkt verpasst.
    Bin gespannt wann sie ihn nachts von selbst nimma will.

    Der kleine hatte mit 16 Monaten ca schlimmen Schnupfen, hat da eine Woche ohne geschlafen, aber danach wieder verlangt. 🤔
  • RivuletRivulet Symbol

    1,082

    bearbeitet 21. März, 20:43
    Ein Versuch wäre noch, den Schnuller mal von vielen Schnuller auf EINEN zu reduzieren. Dann gibt es nur noch diesen einen. Das hat den Vorteil, dass wenn der dann weg ist/abgegeben wird, ist klar das dieser eine eben weg ist und nirgends wo Ersatz zu holen ist.
    Bei uns war das zumindest ein wichtiger Schritt.

    Ich hatte damals beim abgewöhnen diesen Trinkaufsatz von den Flascherln angeboten. Das hätt zwar die Form aber man kann nicht dran saugen. Also der Effekt fällt weg...
    Das hat er dann ab und an noch wollen, aber immer nur kurz und gab er freiwillig wieder zurück.
  • Gibt's auch einen Tipp wenn kleine Geschwister da sind? Einer der Zwillinge gibt ihn nur zum Essen weg und das sieht die grosse schon als Chance tagsüber zum Schnuller zu kommen. Sie klauen ja gegenseitig 😖
  • Meine große Maus hat seit 1. März keinen mehr.
    Ich hab sie auch mit allem gelockt,...
    Hab dann eine Handpupoe gekauft die hat mir geratscht und gefragt, ob sie noch einen hat und ihr schenken würde. Zack hat sie den Zuzzi geholt und ihr gechenkt.
    Die Eule (Handpuppe) bringt dafür ein Geschenk, was magst, Emilia eine Salami und Himbeer. Ja sie isst seeehr gerne🤗
    So hat es.bei uns geklappt.
    Achja sie ist genau 2,5 Jahre jung.
  • Das der kleine einen Schnuller hatte und sie nicht war ihr komplett egal. Sie hat sich kein einziges Mal die lullis vom Bruder geschnappt. Hat es nie probiert.

    Der kleine hat die schnuller von selber abgelehnt vor einem halben Jahr ca. Der wollte von heute auf gleich keinen mehr haben obwohl er auch davor nie ohne konnte, vor allem nachts. Aber der wollt die schnuller, genauso wie das flaschi, einfach selbst nimma. Er wird ende März 2.
  • @Nasty

    Hmm man müsste das allen dreien dann irgendwie abgewöhnen, aber das wird nervenaufreibend 😖

    Probier doch mal die Schnuller in irgendwas einzutauchen was sie gar nicht möchten, Spinat oder so? Immer und immer wieder, sodass sie denken, die Schnuller gibts nur noch mit einem fiesen Beigeschmack ?
  • @anavi die Idee ist bei den kleinen nicht so schlecht. 🤔 First Lady würde ihn einfach waschen 🙈🤦

    Werd es Mal probieren wenn mein Mann da ist.
    Die Zwillinge teilen sich ein Zimmer und schlafen mit Schnuller und Spieluhr alleine ein. (Geh Maximal noch 2 Mal rein wegen schnulleralarm.) Einstweilen geht die grosse Zähne putzen und co, sie braucht dann Begleitung beim Einschlafen. Ich hab da irgendwie sorge das alles brüllt und niemand mehr schläft.
  • @Nasty

    Hmm na vl dann doch bei der großen als erster abgewöhnen und dann bei den kleinen?
    Wenn sie den Schnuller abwaschen geht, würde ich das Gummi aufschneiden, sodass er kaputt ist und sagen es gibt keine anderen 😕Man muss alles ausprobieren, irgendwas klappt bestimmt 😊
    Nasty
  • Naja, eigentlich müsste man nur konsequent sein. Dann erspart man sich die Tricks 😉 muss mich da echt an der eigenen nase nehmen😊
  • Also bei uns war es so, dass immer nur ein Schnuller da war. Und das nur beim Schlafen. Ich wollte nie, dass er mit einen Schnuller herum rennt. Er war genau 2 Jahre und 8 Monate, als bei uns die Zahnfee gekommen ist und den Schnuller mitgenommen hat. Hat dann ein kleines Spielzeug bekommen.
    Er hat dann nochmals gefragt ob er ihn haben könnte, bin aber nicht darauf eingegangen.
    Ich weiß es ist zwar nicht einfach, aber wenn man konsequent bleibt, schafft man das auch.😊
  • Puh bei den ganzen Geschichten bin ich doch am überlegen, meinem überhaupt einen Schnuller zu geben.. Gibts Eltern, die ganz ohne können?
    Ich mein, früher gabs ja auch keine Schnuller...
  • Gibt sogar Babys die den Schnuller verweigern 🙈
  • @MamaLama die meisten Babys haben ein Saugbedürfnis. Kann natürlich auch an Busen/Flasche/Daumen gestillt werden, ist aber oft auch schwer abzugewöhnen. Anscheinend gibt es Schnuller schon ewig, halt aus anderen Materialien wie Holz oder diese "Seidenpüppchen". Mein erster hatte nur am Anfang einen und ich war froh mir das Abgewöhnen zu ersparen. Dafür war das Abstillen mit 2 Jahren ziemlich die Hölle. Beim zweiten bin ich mehr dahinter dass er einen nimmt.
  • Mir ist der Schnuller zum Schlafen und Autofahren lieber als der Daumen....
  • @MamaLama bei großem saugbedürfnis ist der schnuller sicher besser als zb Daumenlutschen. Klar kannst du auch immer den Busen anbieten, wenn saugbedürfnis besteht, aber das ist bei kindern mit sehr hohem saugbedürfnis sicher mühsam...
    Schnuller gibt's schon ewig bzw irgendwas hat man den Kindern wahrscheinlich immer schon zum zuzeln gegeben oder sie haben es sich selbst genommen, zb den eigenen Daumen.
  • @MamaLama unsere Tochter hat keinen Schnuller und wollte ihn auch nie. Dafür fällt es ihr extrem schwer ohne Flasche einzuschlafen und sie trinkt auch in der Nacht ca 4 Flaschen mit 150ml sobald sie aufwacht, weil sie sonst nicht einschlafen kann bzw es ihr schwer fällt. Die nächtliche Flasche abgewöhnen ist bei uns auch echt schwierig weil sie sonst stundenlang durchweinen würde wenn sie keine bekommt. Hatten es zwar schon versucht aber da ist dann die Sache mit der Konsequenz. Sie so lang weinen zu lassen könnte ich nicht, deshalb haben mein Mann und ich beschlossen zu sehen wie es zu ihrem 2. Geburtstag aussieht, vielleicht will sie die Flasche selbst nicht mehr.
    Ich hoffe das war nicht zu sehr Off Topic 😬
  • Meine ist jetzt fast 3,5 Jahre und hat und hatte den Schnuller immer nur nachts. Wir haben vor einiger Zeit auch auf 1 Schnuller reduziert und sie hat es auch schon 2-3x geschafft ohne einzuschlafen. Allerdings braucht sie dann ca 1-1,5 Stunden bis sie schläft (sie will halt auch nie schlafen 😅) sodass ich eines abends, an dem ich keinen Nerv hatte für eine so lange Einschlafbegleitung, den Schnuller wieder hingelegt habe 🙈 Das war natürlich total falsch... Aber ich war so müde, wir sind seit Jänner immer einer von uns krank...
    Jetzt ists natürlich wieder schwerer, dass sie ihn nicht haben will.
  • @mamalama meine zwei habe nie einen Schnuller gehabt. Es geht auch ohne
  • Na ich bin gespannt was mich erwartet 😊
  • Mein Neffe hatte auch nie einen. Lutscht dafür permanent am Daumen. Spricht kein Wort ausser Mama und Papa.
    Er wird aber im Juni erst 2, also vielleicht braucht er den Daumen bald nicht mehr😏 aber ist halt noch schwieriger, weil er eben immer mit dabei ist.
  • Meine drei ( 18, 15 und 2) bekamen auch nie einen Schnuller- nicht weil sie ihn verweigert haben, ich habe ihn einfach nie angeboten- eben wegen solcher Erfahrungen mit den Schwierigkeiten beim abgewöhnen im Umfeld. Die mittlere hatte als Kleinkind mal eine Zeitlang die Hand vom Kuscheltier im Mund zum einschlafen und die Kleine manchmal ihren Zeigefinger. Eingeschlafen sind alle 3 ab ca. 6-10 Monate alleine im Bett (ohne weinen lassen)

    Als Babys brauchten sie halt oft den Busen- auch zum nuckeln, war aber kein Problem für mich :) - Flasche gabs auch nie, gleich Trinkbecher oder Strohhalm fürs Wasser- abgestillt habe ich zwischen 6 und 11 Monate bei meinen 3.

    Also @MamaLama - JA, es geht auch ohne.
  • AsunaAsuna Symbol

    3,743

    bearbeitet 23. März, 17:23
    ‚Die eine Regel gibt es: sie bekommt kein Fahrrad wenn sie den Schnuller nicht abgibt. Ich hab ihr gesagt alle werden jetzt dann Rad fahren außer sie. Interessiert sie scheinbar nicht.‚
    Mit 3,5 Jahren sind Kinder noch nicht weit genug um die Tragweite von sowas zu begreifen. Das kommt rund um die Einschulung, so weit ist sie von der mentalen Entwicklung her einfach noch nicht.

    Wie wir ja alle wissen, haben Kinder teilweise bis 7 ein angeborenes Saugbedürfnis.

    Meine Große hatte den Schnuller bis 4 und hat ihn dann selbst hergegeben. Ich habe meist gefragt, ob sie es heute mal ohne probieren möchte. Die schnullerlose Zeitspanne langsam ausgeweitet. Das war ein Prozess von ca einem halben Jahr und hat gut funktioniert.

    Meine Mittlere (2) ist ein richtiger Junkie, sie gibt ihn aber auch oft freiwillig her wenn ich frage. Allerdings sehe ich bei ihr noch beim Schlafen wie der Saugreflex ohne Schnuller im Mund arbeitet, die Zeit ist hier einfach noch nicht reif.

    Mein Kleiner (1 Monat) hat garkeinen Schnuller. Wir probieren es zum Autofahren, da nimmt er ihn ab und zu. Ansonsten muss der Busen herhalten. Genuckelt wird auch im Tragetuch.

    Das Saugen und Nuckeln setzt beruhigende Hormone frei.
    Versuch es vielleicht ein bisschen anders zu sehen. Die Welt ist groß und laut, sie noch ganz klein. Das stresst. Sag ihr dann nicht ‚geh den brauchst du jetzt garnicht‘, damit lenkst du den Fokus wieder auf den Schnuller. Wechsle das Thema zu etwas, was sie mag.
    Wenn das Level erreicht ist und sie sich mit dem Schnuller beruhigen möchte, weil einfach eine Grenze erreicht ist, kannst du ihn ja anbieten. Lass den Prozess zu im Tempo des Kindes und es wird fast von ganz allein gehen. Weite das schnullerlose Fenster langsam aus, sie wird sich daran anpassen. Gib ihr den Schnuller, weil du das Bedürfnis nach der Art des Runterkommens verstehst, nicht weil du genervt bist. Sag ihr, du verstehst dass sie müde/grantig/zornig ist und dass sie ihn bald haben darf, aber du würdest ihr gerne vorher noch etwas ganz tolles/spannendes zeigen, ein Lied singen, das Gewand für morgen herrichten, ein Bad nehmen etc.
    Meine zB versteht das mittlerweile echt super und der Schnuller kommt dann oft nurmehr zum Einschlafen zum Einsatz.
    vonni7itchifyNastyBugseyAnnika_MarieKKzwölfinConnyRuRamona 2016melly210
  • Mein Sohn war auch so ein härte Fall 😩Wir haben alles probiert- von Schnullerfee, bis hin zum Nikolaus schenken für arme Kinder... der Schnuller war ihm heilig.
    Bis kurz vor seinem 4. Geburtstag! Da waren wir beim Zahnarzt zur ersten Kontrolle. Sie sagte zu ihm: du hast wunderschöne Zähne- aber man sieht dass du noch einen Schnuller hast! Die Zähne werden schief weiterwachsen!!
    Er war voll baff! Als wir rausgingen zum Auto hat er mir den Schnuller von selbst gegeben und gesagt ich brauch ihn nicht mehr!

    Alles kommt von selbst, ich glaube man macht sich selbst zu viel Druck!!
    Nastywölfin
  • meine nimmt jetzt mit gerade 2 jahren den schnuller nur zum schlafen, das war eigentlich von anfang an so. jedoch ist es sehr schwierig wenn sie gleichaltrige kinder in der umgebung (bekanntenkreis, spielplatz, spielegruppe, usw.) mit schnulli sieht - da will sie auch einen und jammert 😒
    ich möchte aber auf keinen fall dass sie sich den nucki tagsüber angewöhnt, alleine schon wegen dem sprechen.

    hoffe dass bei uns das abgewöhnen auch so gut und „sanft“ funktioniert, ich geb ihr auf alle fälle noch die zeit die sie braucht.
  • @isabella79 klingt wie aus dem Bilderbuch 👍

    Leider ist es aber so das nicht jeder stillen kann. Aus welchen Gründen auch immer.
    Wir sind da vielleicht ein gutes Beispiel. Bzw ein extremes.

    Tochter 6 Wochen im Tiefschlaf sondiert, danach sondiert plus Flasche. (aufgrund der Schläuche und Kabeln und auch ihrer fehlenden saugkraft)

    Zwillinge 8 Wochen alt, Gehirn Katheter der Grossen kaputt, OP, intensivstation für 2 Wochen. (Mit mir natürlich)

    Ich war /bin froh das alles drei , Mal mehr Mal weniger Schnuller akzeptieren.
    Ohne hätten sie es viel schwerer gehabt mit allein einschlafen, beruhigen etc....vor allem weil es bei uns etwas blöd gelaufen ist und ich eben leider nicht rund um die Uhr da sein konnte.

    @Asuna das das saugbedürfnis so lange anhält wusste ich nicht. Da bin ich ja fast froh das hier genuckelt wird.



    Meine fehlende Konsequenz liegt sicher auch an den öfteren KH Aufenthalten mit First Lady. Ich denk mir da immer, sie hat's eh schon so schwer im Leben, da ist der Schnuller das kleinste übel.
    Es ärgert mich trotzdem das ich da so lasch bin. Immerhin ist ihr Handicap ja nur körperlich.

    Naja, ich werde mir das noch bissl anschauen😊 und irgendwann wohl kurzen Prozess machen.
    Den richtigen Zeitpunkt gibt es wohl nie, genau wie beim SS werden😅
  • Ich habe bei meinen die Erfahrung gemacht, wenn es ohne Druck passiert und sie dann wirklich überzeugt von dem Schritt sind, klappt es am besten.

    Nr. 2 war ein richtiges Schnullerkind. Ich habe mir auch eingebildet dass mit 3 bald 4 endlich Schluss sein muss.
    Schnullerfee hin und her, irgendwann gab er nach und gab ihn mir sehr unwillig, aber ich war überzeugt davon es jetzt durch zu ziehen.
    2 Tage habe ich durch gehalten, er hat Rotz und Wasser nach seinem Schnuller geheult. Er war fertig, Tag wie auch Nacht.
    Er bekam ihn wieder und das Thema war für mich durch.
    Nein, er hat mit 8 keinen Schnuller mehr 😅 er kam ca. ein halbes Jahr später von sich aus. Es hat geklappt ohne Tränen.

    Nr. 3 war sehr schnell Schnullerfrei, weil Chicco die Produktion von genau seinem Schnuller eingestellt hatte. Ich hatte zwar nochmal einen über willhaben ergattert, aber der gehörte dann auch ausgetauscht.
    Er wehrte sich gegen jede Art Schnuller die ich ihm gekauft hatte. Sein Sturkopf setzte sich durch, er nahm mit 1,5 Jahren keinen Schnuller.
    Er schnuckelt (nuckelt leer, man sieht er zieht die Oberlippe rein) aber noch heute mit bald 4,5 Jahren in der Nacht sehr ausgiebig.

    Nr 4 darf den Schnuller noch ganz lange haben. Ich würde wenn sie 3 wird immer mal wieder von der Schnullerfee erzählen, aber warte auf ihren ersten Schritt.

    (Nr. 1 einfach damit er nicht unerwähnt bleibt, nuckelte eh oft nur Nachts und hörte von selbst auf danach zu fragen oder zu suchen)
    Nasty
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland