Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

1. ICSI Negativ - Psychische Belastung

bearbeitet 16. November, 07:53 in Kinderwunsch & Babynamen
Ich brauche eure Hilfe bzw. Ratschläge bezüglich psychische Belastung.

Gestern habe ich erfahren, dass unser erster Icsi-Versuch negativ ausgegangen ist. Ich bin am Boden zerstört. Mir ist schon klar, dass es wahrscheinlich nicht gleich klappt...

Die ganze Prozedur nagt ziemlich an meine Nerven. Seit 2,5 Jahren versuchen wir schwanger zu werden, aufgrund von verschlossenen Eileitern brauchen wir nun Hilfe, damit es überhaupt klappt.

Wie schafft ihr es euch neu zu motivieren bzw. positiv zu denken?
Ein weiteres großes Problem ist, dass ich keine kleinen Kinder/Babys in meiner Familie/Freundeskreis sehen will, es tut so furchtbar wehl. Ich gehe ihnen aus dem Weg, was mittlerweile negativ auffällt... Von uneren Problemen weiß keiner.

Kommentare

  • Hallo liebe Birgit!
    Vl können dir die Mädels im ivf thread helfen
    https://www.babyforum.at/discussion/15105/ivf-icsi-co-14/p134

    Beibuns war die erste icsi positiv, aber die 4 Jahre davor waren echt zach
    Vor allem als eine gute Freundin schwanger wurde, die kurz davor noch gesagt hat, dass eig eh noch keine Kinder will
    Wir haben es nur unseren engsten Freunden erzählt, aber das war sehr wichtig für uns, dass wir darüber reden!
    Vl hast du ja so jemanden... Der vl selber nicht grad ein kind bekommen hat
    Bei uns ging mehreren Paaren so, nur hat sich keiner darüber reden getraut bzw wolltenicht!

    Ich drück euch ganz fest die Daumen, eswird bald klappen!!
  • @birgit1998
    Liebe Birgit !
    Leider kann ich dir nicht großartig mit Tipps helfen :/ Kann dir nur sagen, dass du damit nicht alleine bist.
    Wir hatten ebenfalls bis jetzt eine ICSI Stimulation - kam aber zu keinem Transfer, erst 2 Monate später dann zum ersten Kryotransfer, danach noch 2 Kryos . 1 Versuch war erfolgreich - leider dann aber doch ein Frühabbort :'(

    Mir geht's wie dir. Jede neue Schwangerschaft im Umfeld tut weh. Jede Freundin/Familienmitgleid dass mitteilt, dass es zu basteln beginnt - macht mir Angst dass auch DIE wieder vor mir schwanger wird. Man distanziert sich und hat dabei sogar ein schlechtes Gewissen.
    Ich hab mich in den letzten Monaten immer mehr versucht bzw. versuche ich es im Moment mich mehr und mehr mit Dingen zu beschäftigen die mir wirklich Spaß machen. Die ich brauche. Die ich lustig find oder mich happy machen.
    Ich versuche gerade mir Sachen auszumachen, Urlaube zu planen, mich beruflich zu verändern und das alles in eine Richtung sodass ich 1. mehr habe auf das ich mich in den nächsten Wochen, Monaten freuen kann und 2. will ich damit erreichen dass nicht nur dieser Kinderwunsch so präsent ist in unserem Leben.
    ... und das hilft :3 nicht immer natürlich!!
    Mir hilft es mich mit dem Thema auseinander zu setzen, was dafür zu tun .. googeln, Tees trinken, Akupunktur, Sport, .. die ganze Stimulation schön und positiv zu unterstützen!! ABER eben auch auf mein Wohlsein achten.
    Wir haben schon alles nur mehr nach Kinderwunschklinik Terminen geplant. NEIN wir buchen nicht das Wochenende mit Freunden weil VIELLEICHT sind wir da ja schon schwanger, VIELLEICHT müssen wir da ja grad irgendwas in der Klinik machen .. es hat sich alles nur mehr um das gedreht . Ich glaub aber nicht dass das von Vorteil ist.
    Wenn man sich auch andere Projekte sucht in seinem Leben und die genauso positiv verfolgt dann wird das Kinderwunsch Thema zu einem Thema und nicht zu DEM Thema .. und der Gedanke hilft mir an den meisten Tagen ;)
  • Die Motivation ist klar....sie kommt vom Traum auf ein eigenes baby.
    Beim 4. Versuch (2. Isci, davor ivf) ist meine Tochter entstanden. Beim insgesamt 6. Versuch die Zwillinge.
    Es hilft manchmal darüber zu reden, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
    Es hilft nicht einem negativ nachzutrauern (wenn gleich man natürlich traurig sein darf) aber helfen wird dir nur der Blick nach vorne. Aufstehen , Krone richten , weitermachen.

    Der Fond zahlt nicht umsonst 4 Versuche. Laut Statistik werden diese Versuche benötigt um ans Ziel zu kommen.

    Du schaffst das. Ganz bestimmt. Kopf hoch. Der Weg ist das Ziel.
  • Hallo!!
    Ich bin ein alter Hase in dem Thema!!

    Nach 4 Jahren kinderwunsch, gingen wir in die klinik
    1 icsi = Abgang in der 6 woche
    2kryo= gleich negativ
    3 icsi = 2 blastos retour meine Tochter Finja !!

    Ich versteh dich es ist ein steiniger weg und rs lohnt sich ihn zu gehen!!

    Bezüglich Kinder, ich hab mir das immer so gedacht: bist du lieb und brav zu den anderen Kindern, sieht deines im Himmel du bist bereit und darf kommen!! Jedes Kind ist ein Wunder vergiss das bitte nicht!!

    Und vl hilft es ja wirklich offen darüber zu reden, hey in der heutigen Zeit ist es kein Tabu Thema mehr!!
    Nasty
  • Danke für eure Kommentare. Es tut gut mit euch zu reden.

    Ich bin zur Zeit am überlegen ob eine Psychologin mir helfen könnte, die Dinge etwas lockerer zu sehn. Was meint ihr dazu? Oder gibt es alternative Möglichkeiten, die helfen? Ich hab diesbezüglich gar keine Erfahrungen.
  • Ich habe die sehr unangenehme Prozedur gsd nicht mitmachen müssen (hab in einer Babywunschklinik gearbeitet) Leider aber schon 4 FG und eine Eileiterschwangerschaft hinter mir - warte grad auf meine Mens die jetzt irgendwie nicht kommen mag :( aber schwanger bin ich auch nicht...
    Ich hab das Glück dazwischen schon einen tollen Bub gekriegt zu haben!!! Davon kann ich natürlich zehren...
    Was mir hilft klingt vielleicht arg - arbeite auf einer Onkologie -und da seh ich sooo viele soooo schlimme Sachen und dann denk ich mir immer wie gut es mir eigentlich geht und das wir das schon schaffen... Hab meine Hochs und Tiefs und kanns zur Zeit grad auch gar nicht hören wenn jemand wieder ein Baby kriegt - das sind grad echt viele + meine Schwägerin kriegts im Februar - da hätte meins auch kommen sollen :( da seh ich wie die Kugel wächst und.... Egal... Wie Nasty schon schreib - nach vorne schauen ist wichtig - auch wenn es schwer fällt!!
    Hilfe zum Reden suchen ist eine gute Idee und kann sicher helfen!
    Vorallem kommen oft Leute in der Umgebung mit schlauen Ratschlägen die es meist schlechter als besser machen... Und ich finde es reicht oft einfach mal wenn dir jemand zuhört und in den Arm nimmt...
    Wünsch dir alles gute und drück dir die Daumen =)
    Nasty
  • @birgit1998 Hallo! Wir haben auch über 3 Jahre und die Hilfe der Kiwu mit ICSI benötigt, bis unser Schatz entstanden ist. Davor hab ich auch alles mögliche probiert. Psychisch hat mir am besten Osteopathie geholfen. War bei einer Osteopathin, die auf Kinderwunsch spezialisiert ist. Ich konnte danach viel besser besser mit meinem Kinderwunsch und negativen Versuchen umgehen. Ich wünsche dir alles Gute und auf einen baldigen Erfolg!
  • @birgit1998 hallo! Also wie du siehst bist du nicht allein! :)
    Bei uns hat es fast 5 jahre gedauert bis unsere Tochter auf der Welt war!
    Für mich war die erste negative icsi ganz schlimm. Bekannte hatten davor den ersten Versuch und es hat sofort geklappt bei ihnen, ich war damals so positiv eingestellt und dann kam das negativ und ich wurde aus der bahn geworfen. Bei uns wusste es lang auch keiner! Man glaubt man kann mit keinem darüber reden, viele verstehens auch nicht.
    Der 2. Versuch brachte mir dann eine Stiehldrehung mit notoperation und eine woche später ein positives ergebnis was aber in einem missed abort in der 8. Woche endete! Und das hab ich eeewig nicht verkraftet! Ich war so wütend auf alles und jeden die ihre kinder mit fingerschnippen gezeugt haben und hab mich auch sehr zurückgezogen! Dabei können die auch nichts für ihr Glück..
    Rundherum haben alle babys auf die welt gebracht und man hatte das Gefühl man "muss" sich jetzt für diejenigen freuen obwohl man eigentlich nur wahnsinnig eifersüchtig war! :(
    Der 3. und 4. Versuch waren wieder negativ.. Horror!
    Meine Freundin brachte mir dann eine Engergetikerin nach hause mit der ich die Fehlgeburt aufarbeiten konnte. Und das half mir! Von einem Tag auf den anderen gings mir besser!
    Unsere Kiwu würde ich nicht weiter empfehlen, wir haben uns damals ziemlich verarscht gefühlt weil sie nach dem 4. negativ erst eine ovarstichelung verschrieben hat und die letztendlich geholfen hat! unsere Tochter ist danach natürlich entstanden. Man fragt sich hald warum man zuerst nicht die stichelung macht, aber das is ein anderes thema!
    Ich glaub jeder muss seinen Weg finden damit umzugehn. Vielleicht könnt ihr ein Pärchen einweihen mit denen ihr gut reden könnt? Oder eine Energetikerin, Osteopathin?
    Mir hat das reden mit den eingeweihten Freunden und die Engergetikerin sehr gut getan! Aber die ivf&icsi Gruppe hier im Forum ist auch super, alle verstehen einen weil sie leider auch in der Situation sind - Leidgeplagte Freunde quasi! :) ich hab mich da auch gerne ausgetauscht!

    Ich wünsche dir viel Glück weiterhin!! :)
  • @birgit1998 zwecks psychologischer Begleitung:
    Wir haben seit mehr 2,5 Jahren aktiven Kinderwunsch und seit 2 Jahren bin mit diesem Thema in psychologischer Beratung. Bei mir waren es vor allem die vielen Fehlgeburten in der ersten Zeit und jetzt auch das Thema, dass ich seit einem Jahr nicht mehr schwanger geworden bin.
    Mir hilft es wahnsinnig gut. Jemanden zu haben mit dem man alle Gedanken teilen kann die man selbst kaum ausspricht ohne auch ein schlechtes Gewissen zu haben und der vor allem nicht beteiligt ist und man dadurch nicht darauf achten muss wie es genau formuliert ist. Schuld, Vorwürfe, Eifersucht, Zweifel, Angst, das eigene Frauenbild um ein paar davon zu nennen. In dieser Stunde geht es vor allem auch nur um dich. Termine waren am Anfang regelmäßig und irgendwann nach Bedarf. Es gibt keine Wertung, allein der Termin im Kalender hat mir immer viel geholfen ruhiger zu werden.
    Wenn ich meinen Mann und mich hier vergleiche (er hat da nichts gemacht), hab ich definitiv einen besseren Umgang damit und bin viel ruhiger. Was vom Typ her bei uns normalerweise umgekehrt ist.

    Falls du noch irgendwelche Fragen dazu hast, dann meld dich einfach.
  • Wenn man alles hier so liest kommen einem schon die tränen... ich nehme meinen Hut ab bei euch allen..
    respekt An alle und an jeder Frau auf dieser Welt die das alles durchmachen musste und muss...
    und ich gehöre auch zu diesen Frauen die mitten in Einer Künstlichen B. Steckt

    Es ist nun mein 3ter versuch ivf.
    Morgen ist Bk. Test wAr heute neg. (Tf+10) ei+12
    Ich bereite mich schon auf das aller schlimmste.. und habe schon abgeschlossen.

    Ps: habe bereits eine 2j tochter.
    Als ich in der 12ten sw war ,
    Erkrankte mein mann an Krebs.
    Leider durch die chemo damals alles zerstört ... mittlerweile ist er wieder Gesund.

    Ich wünsche euch allen viel Kraft und all denen die so stark waren. Ihr könnt stolz auf euch sein.
    Lg
    kathrin04
  • @Rose30 auch vor dir hut ab! Das mit der Erkrankung deines Mannes tut mir leid.

    Ich persönlich war nach meiner Tochter weit entspannter was die Versuche danach anging.

    Ich hoffe dein kleiner (und grosser) Mann können dir Kraft geben.
  • Danke Nasty :)

    Das mit meiner tochter war großes glück.
    Nun geht es nicht ohne Künstliche B.
    Was ich jetzt nicht so schlimm finde..
    Wäre nur schön wenn es klappen würde.
    Es geht ganz schön auf die Psyche.. und körper :/ ..
  • @Rose30 sorry Tochter! Hab schief gelesen B-)
  • Mein neues Motto, das ich von euch gelernt habe ist "Aufstehen, Krone richten und weitergehn". Danke an euch.
    Erst wenn der allerletzte Versuch nicht klappt, darf geheult werden, aber bis dorthin will und werde ich stark bleiben.

    Eine Frage habe ich noch an euch alle: Wie handhabt ihr das Ganze in der Arbeit?
    Ich will meinem Arbeitgeber nicht auf die Nase binden, für was ich mir gerade frei nehme. Schön langsam gehen mir die Ideen aus warum ich schon wieder frei brauche.... Meine Punktion musste 2 Tage früher gemacht werden, da kam ich schon ins Straucheln mit einer Notlüge...
    Nasty
  • @birgit1998 das ist ganz schwer, ich hab mich dann dafür entschieden meinen chef "einzuweihen" damut ich ohne probleme gehen kann, warend doch einige termine
    Kann das aber auch verstehen, wenn du das nicht möchtest
    Kannst du die termine evtl vor oder nach der Arbeit ausmachen?
  • Ich muss aucj dazu sagen, dass ich mir 100% sicher war, dass es vertraulich behandelt wird, au h wenn kollegen sich wundern warum man so oft weg ist
    Er war sehr verständnisvoll, da sie selbst lang aufs erste kind warten mussten
  • Ich hatte Glück, mein Arbeitgeber ist mein Mann und Papa der Kinder. :3
  • Ich hab glück das ich noch karenz bin, sonst wüsste ich auch nicht wie ich das packen würde ... 🙄
    Es ist schwer Wenn man beruflich dann noch unter druck gesetzt wird .. es ist bestimmt nicht leicht aber machtbar.
  • @Nasty
    Da hast du aber echt Glück 😊👍🏼
    Nasty
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland