Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Baby zappelt im Schlaf

fraudachsfraudachs Symbol

1,983

bearbeitet 21. September, 18:37 in Entwicklung & Erziehung
Hallo,

meine Maus (4 Monate) schläft seit gut 1 Woche nur noch bis 6:30 davor war es immer 7:30 oder auch mal 8:00. Versteh nicht warum es sich aufeinmal so geändert hat. Auch wenn sie später schlafen geht 9 oder halb 10 ist es immer 6:30. Und jedemal fängt sie um 5:30 zum Zappeln und Strampeln an. Würde gerne wissen was da sein könnte? Kennt ihr das zufällig? Das Problem ist nämlich ich wache um 5:30 auf und kann dann nicht weiter schlafen. Hab schon mehre Sachen versucht zu warm - abgedeckt, zu kalt - mehr zugedeckt, stillen - hat nur lustlos rumgenuckelt wieder ab ins Bett. Letztens hat sie erst um 4:00 getrunken und trotzdem das Gleiche. Sie bekommt Nachts eigentlich nur Brust, sonst auch Flasche. Wenn sie Brust und Flasche in der Nacht bekommt gleiches Spiel. Dann versucht nur Flasche zu geben damit sie mehr davon trinkt und länger satt ist. Wenn sie um 6:30 dann munter ist, kommt mir nicht so vor wegen Hunger. Manchmal furzt sie in der Früh beim Aufwachen aber nicht immer.

Meint ihr das Schlafverhalten ändert sich wieder?
getaggt:

Kommentare

  • Ich kann dir nur sagen, dass sich das schlafverhalten noch soooo oft ändern wird. Deine Maus ist erst 4 Monate. Wir haben auch ständig irgendwelche Phasen und immer wenn ich mir denk das ist es jetzt, ist es auf einmal wieder anders. Meine kleine ist jetzt 10 Monate alt und wir haben schon diverse Einschlaf und aufstehvarianten und Zeiten durch 🤣 am besten einfach hinnehmen und warten bis wieder anders wird 😬
    riczMia2018
  • Ich muss mich anschließen, das Schlafverhalten ändert sich bis zum Kindergarten noch 10000 Mal .

    Später schlafen gehen bringt dir nur ein grantiges Kind am nächsten Tag.

    Ich muss immer ein bissl schmunzeln, für uns ist 5.30/6.00 soo normal.
    Wir sind auch vor den Kindern um die Zeit aufgestanden.

    Wenn wir Sonntag Mal bis 7 im Bett sind grenzt das fast an ein Wunder.
  • Wir haben auch achon viele Schlafmuster durch, wobei unsere Maus ab 6 Monaten immer früher (oft um 3 oder 4 Uhr) aufgewacht ist und nicht mehr schlafen konnte, egal obs um 21 Uhr oder um 18 Uhr ins Bett ging. Somit haben wir sie einfach früher hingelegt und haben uns selbst auch früher schlafen gelegt
  • Keksal91Keksal91 Symbol

    262

    bearbeitet 21. September, 19:23
    Deine Zeiten sind bei uns auch total normal momentan und eigentlich schon immer, Tochter ist bissl über ein halbes Jahr alt. 7:30 oder 8:00 is für uns echt Luxus! Ist einfach so, versuch nicht nach irgendwelchen Gründen zu suchen sondern nimm es einfach so hin, das hats mir leichter gemacht.
  • fraudachsfraudachs Symbol

    1,983

    bearbeitet 21. September, 19:58
    Ja ok die Zeit aber warum das zappeln 1 , Stunde früher? Hab auch versucht weißes Rauschen wieder einschalten bringt auch nix.

    Ich bin halt voll kein Morgen Mensch. Früher war früh für mich 9. Wenn ich nicht wegen Arbeit aufstehen hab müssen dann eher so 10. Und ich kann auch nicht früher ins Bett gehen bzw will auch bisi Freizeit am Abend haben. Geh eh meist um 10 ins Bett was für mich echt früh ist. Bin normal nie vor Mitternacht ins Bett. Wenn es bei 6:30 bleibt muss leider mein Freund ins Gästezimmer umziehen und er steht erst 1 Stunde später auf.
  • Zappeln tut unsre auch, keine Ahnung warum. Manchmal mehr, manchmal weniger. Wie gesagt, ich hab aufgehört, solche Dinge zu hinterfragen. Ich weiß, dass ihr nichts fehlt (wie du schon geschrieben hast, weder zu kalt noch zu warm etc). Es is einfach so.
    Ich bin auch kein Morgenmensch, aber was hilfts?! Du wirst dich umgewöhnen (müssen), mit Kind is halt alles a bissl anders. :*
    riczSiglinde90dunkelbuntwölfin
  • mein sohn (14 monate)wacht punkt 6:30 auf.. eine stunde vorher fangt er schon an sich rumzudrehen.. eine falsche bewegung von mir und er sitzt im bett =))

    ihm stört meist die volle windel, aber wenn ich ihn um 5:30 zb wickeln würde dann wäre an schlaf nicht mehr zu denken

    so wie meine vorgänger geschrieben haben, es wird sich noch 100 mal ändern, und es hat sich seit seiner geburt auch schon 100 mal geändert.

    es bleibt einem eh nichts anderes übrig als es anzunehmen und abzuwarten dass es besser/anders wird :)
  • Volle Windel hatte ich auch im Verdacht. Ja kann man nix machen hab mich heute voll gefreut dass es 6:40 war =))
    Nastysanxtay
  • Ich möchte zusätzlich zum bereits Gesagten ergänzen: sei froh dass sie nur die 1 Stunde in der Früh zappelt - unsere Tochter hatte Phasen, da hat sie die ganze Nacht gezappelt :#

    Ich bin von Haus aus auch kein Frühaufsteher und war anfangs etwas "verwöhnt" - die ersten Monate hat unser Baby eigentlich immer bis mindestens halb 9, manchmal halb 10 geschlafen. Mit der Zeit brauchen die Kinder weniger Schlaf, und manchmal beginnt dieses reduzieren wohl schon früher.

    Bei Kindern scheint übrigens "später einschlafen - später munter werden" nicht zu gelten ;)
    Eher umgekehrt... Nur wenn sie genügend (oft) Schlaf bekommen, schlafen sie auch in der Nacht besser.

    Ich würde dir auch raten, die Gegebenheiten so hinzunehmen - das macht es für dich einfacher und ändern wirst du es kaum können. Mit Kind muss man sich halt umstellen, zumindest für eine Zeit lang.
  • kennen wir hier auch ganz genauso ;)
    hin und wieder bringt es etwas, unserem mini dann eine frische windel zu geben, danach schläft er oft wieder ruhig ein.
  • War bei unserer grossen so und ist jetzt beim kleinen so, aber weit länger als 1 stunde. Ich glaube (zumindest bei uns), dass es auch damit zu tun hat dass der darm in den morgenstunden dann wieder richtig in schwung kommt und dann aufs morgengeschäft "hingearbeitet" wird.

    Bei der grossen konnte ich es so verbessern, dass ich sie, wenn sie erst um so ca 4 uhr kam, nach dem füttern noch abgehalten habe bis die windel voll war, dann konnte sie ruhig noch ein paar stunden weiterschlafeb. Dauerte zwar in der nacht mehr zeit und auch überwindung, aber lieber so als dann 5-minütlich munter zu sein.
    Beim kleinen nützt eigentlich nur die hoffnung, dass er vor 6 in die windel kracht. Dann ist er nach dem wickeln noch müde genug um noch einmal einzuschlafen. Alles spätere führt in der regel dazu, dass er danach eben nicht weiter schläft. Aja: und er hat für die morgentoilette gern ne frische windel an. Wenn ich genügend munter bin schnapp ich ihn mir auch schon msl im schlaf und wickel ihn. Kurz danach krachts dann meist. Aber immer kann ich mich auch nicht aufraffen.
  • bearbeitet 22. September, 06:08
    @fraudachs das ist völlig normal! Wir stehen gerade wieder einmal so um 5. Maus wird bald 2.
    Was ich aber nicht verstehe ist, daß Dein Freund dann ins Gästezimmer ziehen muß. Darf ich fragen, warum?

    Ihr seid beide Eltern geworden, was im Normalfall bedeutet, daß sich euer beider Leben auf den Kopf stellt! Nichts ist mehr wie davor! Gewöhnt sich dran, dann könnt ihr es richtig genießen! 😍
  • Das Zappeln haben viele wenn sie mal müssen. Ist so ein Reflex damit sie der Mama nicht das Bett beschmutzen. In Ländern ohne Windeln halten die Mamas sie dann woanders hin ab. Merkt man auch manchmal in der Trage. Da zappeln sie auf einmal grundlos und wenn man sie rausnimmt machen sie Pipi oder die Windel voll.
    anoena
  • Hallöchen !

    Mein Jonas(20 Monate ) und ich haben schon allerhand durch , meist wenn man sich gut in den neuen Rythmus eingefunden hat kommt's durch irgendein Ereignis (Entwicklungsschub , Zähne , Urlaub , Sommer , Winter , Verdauung , Wetterumschwung .... ) dazu ,dass sich wieder Alles ändert .

    Zurzeit brauche ich abends 1h manchmal sogar 1,5h bis er eingeschlafen ist und ich darf das Zimmer nicht verlassen hatte bis 18 Monate eigtl immer total super geklappt , ohne meine Anwesenheit, dann gab es Zeiten da bin ich ab 12 Uhr Mitternacht sicher 15 Mal aufgestanden und er war um 5:30 Uhr wach , oder er war um 24 Uhr dann 2h putzmunter , dann gab's wieder unkomplizierte Zeiten da klappte Alles ...

    Ich denke auch wie viele von den Muttis schon geschrieben haben , dass sie vlt ein großes Geschäft machen muss und das halt ein bisschen Arbeit ist ....

    Aber man weiß erst wirklich wie es ist Mutter zu sein , wenn das Kind da ist ! Man kann sich noch so gut Einlesen , Reden , Infos holen - es ist anders als man sich es vorstellt und es ist besser nicht zu hinterfragen weshalb der Schlafrythmus nun zum 1000mal anders ist - musste ich aber auch erst lernen und man ist dann wirklich entspannter und gelassener , wenn man es hinnimmt ;)


    Alles Gute weiterhin GLG
  • Wegen großen Geschäft. Das macht sie meistens nach dem Vormittagschlaf der von 8-9 geht. Letztens kams aber überhaupt erst um 5 am Nachmittag. Hab auch schon gedacht dass es am Lulu machen liegt. Heute hat sie auch einmal gegen 2 oder so gezappelt hab meine Hand auf den Bauch gelegt und irgendwann hat sie wieder aufgehört.

    Habe auch mal versucht in der Nacht zu wickeln und dann war sie so munter und hat geweint. Deswegen wollte ich es nicht noch mal versuchen. Aber vielleicht probier ichs noch mal.

    @ricz weil du gemeint hast ein guter Tagschlaf führt auch zu gutem Nachtschlaf. Seit kurzem schläft sie Tagsüber auch nur noch kurz max 45 min. Früher hat sie oft 2-3 Stunden am Nachmittag geschlafen.

    @Smily120779 ich versteh ihn ja er kann halt normal noch eine Stunde schlafen und muss dann arbeiten gehen da will man nicht unbedingt früher raus als man muss. Dafür ist er zb heute mit ihr aufgestanden und ich durfte noch eine Stunde weiterschlafen. 7:30 was für ein Luxus. \:D/
  • @fraudachs meine Tochter hab ich direkt im Bett im Halbschlaf wickeln können. Rausnehmen durfte ich sie nicht.

    Bei den Jungs ist es wurscht die werden sowieso bei jedem Pups wach. Da würde im Bett Wickeln auch nicht funktionieren.

    Sie kleinen verarbeiten alles im Schlaf , da wird halt gezappelt, ich glaube es hat in den wenigsten Fällen mit dem "Geschäft" zu tun.
    Wenn sie sich drehen kann wird sie das im Schlaf statt dem gezappel machen ;)
  • @fraudachs am anfang war das wickeln in der nacht bei uns auch ein problem. einige wochen haben wir es dann so gemacht, dass mein mann gewickelt hat während ich den kleinen gleichzeitig zur beruhigung gestillt hab - natürlich alles im bett, extra aufstehen wollt ich dafür nicht. war zwar ein bisschen unständlich, aber inzwischen ist es auch kein problem, wenn einfach ich ihn wickel, ohne stillen.
    seit wir das so machen gehts ganz gut.
  • Werde heute Nacht mal versuchen zu wickeln dachte im Bett bevor ich sie stille. Vielleicht klappt das besser. Ist ein Versuch wert.
  • Hab übrigens die letzten Nächte gewickelt und es hat nix gebracht. Daran scheint es nicht zu liegen.
  • Derzeit ist es so dass es manchmal hilft ihr den Schnuller zu geben, dann beruhigt sie sich wieder und schläft ein. Aber zb sowie heute spuckt sie in nach 5-10min aus und fängt wieder unruhig werden an. gibt man dann den Schnuller beruhigt sie sich wieder und das geht dann bis man aufsteht. Selber hat man dann auch wenig davon. Hat jemand einen Tipp was ich machen könnte damit sie sich länger beruhigt?
  • @fraudachs

    Das kenne ich zu gut!
    Ist ein mühsames Spiel...
    Es kann sein dass sie auch langsam zum Zähnen beginnt... bei mir hatte es ab den 5. Monat begonnen....

    Dieses Schnullerspiel ab 5 Uhr habe ich seir einigen Wochen auch wieder, bei meinem kleinen ist es dann aber definitiv der Hunger... und er hat ansonsten auch immer von 20 Uhr bis 7.30 durchgeschlafen.. jetzt ist er 10 Monate und schläft viel unruhiger als je zu vor...

    Also ich würde es direkt mit Brust oder eben Flaschi probieren... ist oft ein Zeichen von Hunger.. meiner schläft dann sofort wieder weiter bzw ist nicht mehr so nervös!

    Aber wie schon auch geschrieben wurde, das Schlafverhalten und auch der Hunger ändern sich seeeehr oft noch! Ich dachte ich hab das ruhigste Baby der Welt die ersten 5 Monate, alle nannten mich "du glückliche" ... jetzt schläft er kaum mehr in seinen Gitterbett mehr alleine....

    Ach und bei meinen kleinen hilft manchnal auch streicheln und an mich drücken wenn er so wild rumruddert...

    #momslife ! :)
  • Vielleicht fühlt sie sich bei euch im Bett/ Zimmer nicht mehr wohl? Nicht jedes Kind mag das.
    Wir haben unsere mit 5 Monaten damals in ihr Zimmer ausquartiert und es war für alle die beste Entscheidung. Ihr waren die ganzen Geräusche (z.B. Schnarchen) und Bewegungen die wir gemacht haben, einfach zu viel
  • @Mondi glaube nicht, dass es Hunger ist. Habe auch schon versucht sie noch mal zu stillen aber es wurde nur bisi genuckelt und dann war die Gleiche unruhe. Normal steh ich auf zum Stillen und setzt mich in einen Stuhl. Im Liegen hat nie gut funktioniert. Jetzt wo sie schon etwas größer ist geht es besser, habs dann im Liegen mal versucht und dass sie dann neben mit weiterschlafen kann aber sie war dann nur am Zappeln. Wenn wir aufstehen trinkt sie erst so 30-40 min später etwas also kann sie mM nach gar nicht so hungrig sein.
  • Hast du es schon mal mit Öl versucht. Ich hab den Tipp in der Jänner 2018 Gruppe bekommen weil mein kleiner auch schlecht geschlafen hat.
    Heißt sandmännchen öl und habe über die bahnhofapo bestellt!
    Uns hat's super geholfen !
  • Nein hab ich noch nicht. Damit schlafen sie dann ruhiger? Wo reibt man sie damit ein ? vorm schlafen gehen?
    Ich hab nur ein Lavendelkissen bei ihr im Bett dass soll ja auch beruhigen.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland