Arbeiten nach der Geburt

2»

Kommentare

  • Ich bin direkt nach dem Mutterschutz gegangen (ca 15 Std, die meisten von zu Hause) und muss sagen bereue es.

    Ich dachte es wäre kein Problem, aber ich merke, wie ich mit den Gedanken bei der Arbeit bin oder dass ich gestresst bin, wenn mein Baby nicht schläft, weil ich weiß, dass ich noch viel zu tun habe und schlafen sollte.
    Ich arbeite sehr gerne, aber ich hätte uns mehr Zeit geben sollen.

    Mein Baby ist noch dazu sehr anspruchsvoll (weint viel) und außerdem vergehen diese ersten Monate so unglaublich schnell und man bekommt sie nie wieder zurück....

    Es tut mir richtig leid, dass ich nicht noch gewartet habe, erst jetzt sehe ich: die Arbeit kann warten, aber die ersten Babymonate sind vorbei, ehe man sich versieht. Und das jetzt ist die wichtigste Zeit für alle...
    ricz
  • Mit 1 Jahr geringfügig jeden Montag 7h,
    am 26 November fängt mein Sohn mit der Kinderkrippe an (Mo bis Fr 7-13 Uhr )

    Ich gehe dann ab seinem 2. Geburtstag 10 Januar 2019 für 20h arbeiten (mo bis fr 8-12 Uhr )

    LG
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Folge BabyForum!