Schwiegereltern 3 Wochen zu Besuch

Hallo Zusammen,

Ich hätte gerne mal eure Meinung zu dem Thema gehört. Da meine Schwiegereltern auf einem anderen Kontinenten leben haben Sie Ihr Enkelkind noch nie gesehen (außer halt im Videochat). Sie kommen jetzt das erste Mal zu Besuch (der Kleine ist nun 1,5 Jahre) und bleiben 3 Wochen. Wir wohnen in einer 2-Zimmer Wohnung haben also so schon wenig Platz, deshalb haben mein Mann und ich beschlossen dass sie unmöglich 3 Wochen bei uns auf der Couch schlafen können, wovon sie aber offensichtlich ausgegangen waren. Wie würdet ihr da reagieren? Hättet ihr kein Problem damit wenn die so lange mit euch auf engstem Raum wohnen oder ginge das für euch gar nicht?

Kommentare

  • für mich wärs der untergang, bin ich ganz ehrlich.

    ich würd sie die ersten paar tage auf der couch schlafen lassen und bevor du völlig austickst fragen, ob sie was dagegen haben, in eine pension zu gehen zum schlafen, weil es einfach zu eng für so viele personen auf einem raum ist
  • Also ich persönlich find 3 Wochen jetzt nicht eine übertrieben lange Zeit.
    Ich würd wahrscheinlich die 3 Wochen durchstehen, sie kommen ja wegen euch und ihrem Enkel und wollen vermutlich auch viel Zeit mit und bei euch verbringen.
    Ich hab kein gutes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern aber wenn sie nach so langer Zeit mal vom anderen Kontinent kommen würden, würd ich's sicher auf der Couch unterbringen, es sei den sie wollen das überhaupt.
    Ich würds schon fragen ob ihnen nicht eventuell ein Hotel lieber wäre als 3 Wochen auf einer Couch schlafen. Aber wenn ihnen das nix ausmacht find ich 3 Wochen jetzt nicht schlimm.
    Steffi_wedelStieglitzdelphia680suse
  • Mir persönlich wäre es zu eng! Unsere Wohnung ist aber auch so aufgeteilt, dass man durchs Wohnzimmer muss, um in die Küche, das Bad oder Minis Zimmer zu kommen... das wäre nachts sicher eine Belastung für Besuch auf der Couch!
    Ich würde ganz höflich fragen ob es für sie in Ordnung wäre in eine nahegelegene Pension zu gehen... eventuell auch vereinbaren dass es die Mahlzeiten immer bei euch gibt (auch Frühstück) und für die drei Wochen würde ich auch nen Wohnungsschlüssel hergeben, damit sie wirklich ein und aus gehen können, schließlich ist ein anderer Kontinent ja schon ne Hausnummer..

    Weiß nicht wie es finanziell bei euch aussieht, aber würde meine Mama für 3 Wochen zu Besuchn kommen, würden wir Ihre Übernachtung bezahlen..
    suse
  • Die Frage ist ja auch, ob's für Deine Schwiegereltern finanziell überhaupt machbar ist, auswärts zu nächtigen. Ich würd's durchdrücken, allerdings würde ich ihnen - schön allein aufgrund des Respekts der älteren Generation gegenüber - das Schlafzimmer überlassen und die Couch selbst bewohnen. Und hoffen, dass sie sich abends bald zurückziehen und ihr damit mehr Bewegungsfreiheit im Rest der Wohnung habt. Meine Schwiegers schlafen meist in einem nahegelegenen Hotel, mir ist's aber ehrlich gesagt lieber, sie verbringen die Nächte bei uns. Da können sie sich bzgl. Essen tlw. selbst bedienen und haben aber viel Zeit, das Kind zu bespaßen.
    Stieglitzifmamkl89suse
  • 2-Zimmer-Wohnung, 1,5jähriges Kind und die Schwiegereltern X_X klingt für mich nach purem Stress.
    Ich versteh mich gut mit meinen Schwiegis, würd das aber nicht wollen.
    Da hast dann keine Privatsphäre mehr und ich find 3 Wochen is ne lange Zeit.

    Wurde das ned vorher geklärt? Ich mein, ich kann ja ned einfach für 3 Wochen wo hinfliegen und geklärt haben wo uch schlafe. Ich würd gleich mal in Ruhe mit ihnen reden und das klären. Da gehts ja auch darum das das Kind seine Ruhe bekommt, stell mir das schwierig vor, wenn da die Schwiegis auch noch sind und eh nicht viel Platz. Dann soll es womöglich Mittagsschlaf machen und es is Wirbel in der Wohnung bzw es liegt dann überall was rum, wo dann das Kind ständig dran ist.

    Man kann ja vereinbaren dass die schwiegis jeden tag zum frühstück kommen, den VM gemeinsam mit euch verbringen und dann nach ner Mittagsruh könnens ja öfters was mitm Enkerl unternehmen usw.
  • Danke für eure Antworten. Wir haben es eh vorher geklärt sie waren Anfangs ein wenig vor den Kopf gestoßen haben dann aber eingewilligt bei uns ganz in der Nähe in einem Apartment zu übernachten. Ich habe trotzdem das Gefühl dass es Ihnen "gegen den Strich geht" und natürlich ist es finanziell natürlich auch eine Mehrbelastung deshalb wollte ich einfach mal die Meinung von anderen hören.

    Ich glaube dass es Ihnen gar nicht bewusst ist wie anstrengend ein 1,5 jähriger sein kann und sie im Endeffekt froh sein werden wenn sie sich zurück ziehen können.

    Das Problem ist halt auch zum Großteil dass wir sehr unterschiedliche Erziehungs-Ansichten haben. Ich möchte zB nicht dass der Fernseher den ganzen Tag neben meinem Kind läuft (bzw. am besten gar nicht) meine Schwiegermutter findet es Schade dass mein Sohn nicht Sesamstrasse schauen "darf" (das meinte sie auch schon als er 7 Monate alt war). Auch verstehen sie nicht so recht warum er denn einen Mittagsschlaf machen "muss" wenn er doch gar nicht müde aussieht.
  • TnghtsTnghts

    910

    bearbeitet 3. 03. 2018, 00:24
    @neli_b finde eure Entscheidung richtig, auch wenn es eine finanzielle Mehrbelastung ist! Aber es ist abends auch ganz schön, wenn man wieder alleine in der Wohnung ist und auf niemanden Rücksicht nehmen muss!

    Das ist glaube ich bei vielen so, dass der Erziehungsstil in frage gestellt wird! Bezüglich dem Mittagsschlaf würd ich einfach erklären dass er sonst am späten Nachmittag launisch wird (wenn es denn so ist) und er mit Mittagsschlaf einfach viel besser und konzentrierter spielen kann... Fernsehen ist so ein Thema für sich, ich wurde auch schon mehrmals gefragt warum der Mini (7Mo) noch nicht Fernsehen darf...



    Ich wünsch euch eine schöne Zeit!!! ❤️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland