Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Selber einschlafen - wie?

Hi,
Meine Maus ist 5 1/2 Monate alt und ist ein echtes Tragebaby. Ohne Tragen schläft sie nicht ein. Jetzt möchten wir ihr gerne beibringen selbst im liegen einzuschlafen. Habt ihr hier Tipps für mich?

Wir haben versucht sie neben uns hinzulegen und ihr vorzusingen, am Popo klopfen, ein bisschen schaukeln, aber alles hilft nichts. Sie weint bitterlich, dass ich sie einfach nur hochnehmen und beruhigen will. Bin für jeden Tipp dankbar.

Kommentare

  • Nun ich denke mal wenn sie das braucht bzw euch braucht dann genießt diese Zeit und kuschelt sie in den Schlaf.
    Mir hat das bei meiner maus sehr gefehlt bzw fehlt mir jetzt noch :'(
    Meine schläft nur alleine in ihrem bett ein von kuscheln ist da gar keine rede.
    Vl braucht sie einfach noch eure Nähe.
    Die würde ich ihr auf keinen fall verwehren.
  • Geduld haben... Immer wieder probieren probieren probieren... Mit daneben legen, klopfen und streicheln ist schon ein guter Anfang... Vielleicht mag sie einfach am schoss liegend einschlafen und dann ins bettchen legen...
  • @Zoès_Mami wir kuscheln super gerne mit ihr und ich gehe auch gerne mit ihr, ist aber natürlich sehr anstrengend den ganzen tag mit baby am arm ^^
    Wir würden ihr das auch gerne beibringen, da wir ende mai zu meiner familie nach neuseeland fliegen und es praktisch wäre im flieger nicht immer auf und ab gehen zu müssen wenn sie müde ist besonders falls es turbulenzen gibt und man vielleicht sogar einige stunden angeschnallt bleiben muss.

    @Nasty werde ich auf jeden fall gleich beim mittagsschlaf probieren :3
  • @nzmal es ist wirklich ein geduldsspiel... Meine grosse (3) schläft noch immer mittags nur mit mir ein... Abends muss ich bleiben bis sie eingeschlafen ist, dauert aber nur noch 10 Minuten... Anfangs ging das schon mal ein zwei Stunden. Ich war immer da, hab sie gehalten, gestreichelt etc. Aber einmal im Bett /Sessel neben dem Bett /schoss... Gab's kein aufstehen mehr. Liebevolle Konsequenz ;)
  • sanxtaysanxtay

    1,398

    Symbol
    edited 10. Januar, 11:17
    ja meine war auch so, tragen is einfach Nummer1 Geborgenheitsgefühl, du kannst sie in die Trage geben und sitzen und bisschen hin und her schaukeln oder auf so nem Hüpfball sitzend rumhüpfen bisschen....das kann man überall machen dann, auch im Flugzeug zB.
    gut wär auch wenn du immer ein bestimmtes Lied summst, singst, oder schhh laute machst...
    viel Glück! :)

    achja!!
    du kannst auch mal probieren, sie auf dich zu legen und so zu atmen wie wenn du schläfst, eine beruhigende Atmung halt, oder manche mögens lieber wenn die Mami etwas redet dabei und bisschen auf und ab wippen im sitzen...
  • Ich würde zum Übergang im sitzen mit ihr wippen/popo klopfen. Nicht nachgeben und doch herum laufen. Dabei bleiben, daß du nicht aufstehst.

    So haben wir das immer zu Mittag/Tagsüber gemacht solange er ganz klein war. Am Abend ist er immer schon in seinem Bett eingeschlafen. Raus geholt und gewippt haben wir ihn nur wenn es mal gar nicht ging, aber auch dann nur im sitzen.

    Er ist jetzt bald 3 und schläft seit er zwei ist Abends und seit er 2,5 ist auch Mittags nachdem wir ihm ein Liedchen gesungen und eine Spieluhr aufgedreht haben alleine ein. Davor mussten wir dabei sitzen und Hand halten.
  • Vielen vielen Dank für all eure Tipps!

    @Nasty war wirklich ein Geduldsspiel. Nach viel weinen ist sie jetzt auf meinem Schoß nach ca 45min eingeschlafen. Das macht mir echt Hoffnung, denn im liegen is es gar nicht gegangen :)

    @sanxtay das mit dem atmen und dem hüpfball werde ich auch auf jeden fall ausprobieren. Dann liegt der mal nicht nur seit der schwangerschaft in der ecke^^


    @melly210 puh das mit dem nicht nachgeben ist echt hart besonders wenn ihr schon tränen kommen. Aber ich verstehe, dass das ganz wichtig dabei ist.
    Nasty
  • Ich kann dir leider keine Tipps geben.
    Ich ich selbst trage meinen Sohn in den Schlaf. Er ist nun 13 Monate alt.
    :#
    Jacky92
  • Ich will dir nicht zu nahe treten aber die Maus ist ja erst 5 1/2 Monate alt ;) Gib ihr die Nähe noch auch wenn es anstrengend ist!
    Ich hab meine Kleine lange im sitzen in den Schlaf gestillt, jetzt nach dem Abstillen muss ich sie auch in den Schlaf tragen (und sie ist schon 18 Monate alt und wiegt 12+kg :D
    Ist anstrengend, aber ich will nicht, dass sie weint und dann vor Erschöpfung einschläft.

    Wegen der Sache im Flugzeug: Vielleicht reagiert sie da eh komplett anders. Ist ja dann auch für sie eine neue Situation. Kann also gut sein, dass sie Zuhause um sitzen/liegen einschläft und dann im Flugzeug ganz anders reagiert.
    Talia56
  • @jacky92 kein problem ;) ja klar trage ich sie gerne und ich liebe es mit ihr zu kuscheln. Mir macht eben die situation im flugzeug sorgen, da es ja auch ein langstreckenflug mit 26 stunden unterwegs sein ist. Im auto oder kinderwagen schläft sie brav durch, kann gut sein dass es im flugzeug auch so ist. Will eigentlich nur vorbereitet sein, dass sie eben in dem fall auch im liegen einschlafen kann :)
    Hat heute auch echt super funktioniert auf meinem schoß.
    Jacky92
  • Jacky, wenn die Kinder das von vorne herein so gewohnt sind weinen die sich nicht in den Schlaf !! Das ist dann für die Kinder einfach normal so. So wie es für deine normal ist rumgetragen zu werden, war es für meinen normal, im sitzen geschaukelt zu werden.
    Nasty
  • Jacky92Jacky92

    4,117

    Symbol
    edited 10. Januar, 23:52
    Ich hab einfach nur gesagt, dass ich es so nicht machen würde. Denn so wie die TE geschrieben hat, hat die Kleine vor dem Einschlafen sehr wohl geweint! Ich finde das muss bei einem 5 Monate alten Baby einfach nicht sein.
    Das ist aber auch lediglich meine persönliche Meinung.
    Zumal es ihr trotzdem passieren kann, dass die Kleine dann im Flugzeug trotzdem Terz macht! Ist ja dann wieder eine ganz andere und ungewohnte Situation für das Kind.
  • @Jacky92 ich möchte nur loswerden das meine kinder gaaanz viel nähe bekommen, auch wenn sie "allein" ein schlafen lernen. Ich bin immer da, wir kuscheln und schmusen...
    Meine Tochter hat nie eine Träne vergossen, ich weiß aber was du meinst. Jetzt mit den zwillingen musste ich lernen schreiresestenter zu werden ;) ich hab halt nur einen schoss aber zwei babies
  • Jacky92Jacky92

    4,117

    Symbol
    edited 11. Januar, 11:47
    @Nasty Das ist ja okay! Ich sag ja nichts wenn die Kinder im Bett liegen zum Einschlafen und man dabei bleibt. Aber wenn die Kinder anscheinend was anderes brauchen und man lässt sie lieber weinen, dann verstehe ich das einfach nicht. Vor allem dann nicht wenn sie noch so klein sind.
    Aber bei Zwillingen ist das ja eh auch nochmal was anderes bzw. wenn man mehr als ein (Klein)Kind hat.
    Nastyitchify
  • Na anscheinend hat die Kleine das erste Mal etwas rumgeknatscht und das 2. Mal ist es am Schoß schon ohne Tränen gegangen. Es ist auch ein Unterschied ob ein Kind ein wenig jammert/sich beschwert oder eine Stunde volle Kanne brüllt. Letzteres ist natürlich nix, aber Ersteres finde ich völlig normal und ok, wenn sie was umstellt. Sie ist ja auch trotzdem im Arm und nicht alleine.
  • CassiCassi

    943

    Symbol
    edited 11. Januar, 13:07
    Also ich hab bei Kind 1 die hier propagierte Variante angewendet („Baby muss lernen, im Bett einzuschlafen“). War zum Teil recht mühsam, Kind hat geraunzt, ich war genervt, aber irgendwann hats geklappt.

    Bei Kind 2 jetzt hab ich mir gedacht, nein, irgendwie mag ich das nimmer so machen, fühlt sich nicht gut an, ich lass das einfach so, ich trag sie in den Schlaf oder sie schläft beim Flaschi trinken ein. Ist jetzt 6 1/2 Monate und sie schläft mittlerweile alleine ein.

    Mein persönliches Fazit also: dieses „Trainieren“ ist umsonst, irgendwann, wenn das Kind soweit ist, klappt das von alleine und man erspart sich und dem Baby einen Haufen Frust.
    Jacky92Talia56StieglitzEisbärchen
  • CassiCassi

    943

    Symbol
    edited 11. Januar, 13:12
    Und im Hinblick auf den Langstreckenflug - das stellt eine Ausnahmesituation dar, in der sich das Baby sicher nicht wie gewohnt verhalten wird. Du hast den Lärmpegel, die veränderte Luftfeuchte, anderes Druckverhältnis, die Bewegungen vom Flieger. Also dahingehend jetzt etwas „üben“ zu wollen, halte ich für sinnlos.
    Jacky92
  • Stillst du? So ist mein Sohn sowohl beim Hin- als auch beim Rückflug, mit 7 als auch dann mit 14 Monaten total einfach eingeschlafen. Wäre die leichteste Methode im Flieger. Herumlaufen ab und zu ließ sich beim Hinflug aber auch nicht vermeiden. Rückflug war ein Nachtflug, da hat er sogar allein in dem Bettchen geschlafen, obwohl er zuhause gar nicht alleine geschlafen hat. Ich halte etwas antrainieren wegen dem Flug auch für unnötig, im Endeffekt weiß man nie, wie das Kind auf die veränderte Situation reagiert. Bei uns hat es super funktioniert, bei einer andren Familie hat das Baby viel geweint. Einfach auf sie Situation einlassen, ruhig bleiben und das Kind nicht zum schlafen zwingen wollen (die Zeitumstellung haut dann sowieso alles durcheinander) sind wohl die besten Tipps, die ich euch mitgeben kann. Ich war übrigens beide Male allein unterwegs, Langstrecke waren 8 Stunden.
  • @melly210 Vielleicht hab ich ein Verständnisproblem, aber sie hat zwar beim zweiten Mal geschrieben „hat super geklappt“ aber davor (nicht wörtlich zitiert): „Nach viel weinen nach etwa 45 Minuten eingeschlafen“
    Aber, wie gesagt, vielleicht verstehe ich das falsch oder sie meint nicht weinen (im Sinne von richtig weinen/schreien) sondern nur meckern :#
  • @Jacky92 vl meint sie dass die Kleine erst nach 45min in den Schlaf gefunden hat aber sie e die ganze Zeit dabei war. Lese jz nicht raus dass sie nicht im selben Zimmer mit ihr war.
    Ich lehne die "kind muss schlafen lernen" Theorie auch ab. Meine ist 14 Monate und schlàft nicht alleine ein, sie braucht den Kòrperkontakt einfach noch. Wùrde nie ausm Zimmer gehen denn dann wùrde sie nur schreien dass wùrde ich nicht aushalten. Solang es dauert solang bin ich bei ihr <3
    Jacky92
  • @nurse_90 Ja, so hab ich das auch verstanden. Also, dass sie eh bei der Kleinen geblieben ist. Aber wenn die Maus wirklich längere Zeit richtig geweint hat (und damit meine ich nicht ein bissl meckern), dann find ich das nicht den richtigen Weg wenn sie mit tragen ohne weinen eingeschlafen werde.
    Aber vielleicht reagier ich da etwas empfindlicher drauf als andere... Meine Mutter hat das mit mir nämlich praktiziert (mich weinen lassen bis ich eingeschlafen bin alleine im Bett) und ich hab davon sehr wohl Schäden davon getragen (panische Angst im Dunkeln zu haben solange ich mich zurück erinnern kann ist nämlich nicht super)
    nurse_90
  • Ich find es auch nicht richtig fùr mich aber wenns fùr wem andren richtig ist ist es so ;) @Jacky92
    Jacky92
  • Habe bei meine4 Tochter auch "trainiert, aber niemals mit schreien, bin immer sofort wieder rein und das zur Not auch zig-fach. Irgendwann ging's auch wach, sie hat sogar gewunken. Und dann Zack, kaum könnte sie sich hochziehen, ging's nicht mehr. War nur noch am wuseln. Da war ich aber schon an einem Punkt wo ich Bequemlichkeit der Konsequenz vorgezogen habe und seitdem schläft sie bei uns im Bett. Und, egal ob angekuschelt oder ganz am anderen ende: sie schläft in Gesellschaft einfach besser.

    Ganz anders unser sohn: schon aus zeitlichen Gründen kann ich ihm so keine ausführliche abendroutine bieten. Er wird einschlafgestillt, würde auch an mir nuckeln wenn ich nicht eingreife. Aber wenn er schläft und ich ihn weglegen kann, dann schläft er allein viel besser. Wenn ich im gleichen Raum oder sogar daneben liege will er ständig zu mir.

    Kinder sind eben unterschiedlich und so verschieden die Kiddies sind, so muss (sollte man) es auch hinnehmen.
    Was ich aber wichtig finde: wenn schon ein Ritual "antrainiert" wird, dann gleich drüber nachdenken, ob man das auch langfristig selbst bereit ist einzuhalten. Sich 3 x die Woche zu Wünschen, dass mini um 19 Uhr schläft und es den Rest nur zu Schaffen, es um 21 Uhr hinzulegen bringt nix (meine erfahrung)
    Nasty
  • Sohn ist nun 14 Monate alt und muss nun nicht mehr in den Schlaf getragen werden. Er hat sich abends schon sehr schwer getan beim Einschlafen und Mann hat gemerkt, dass ihm das Tragen nicht mehr gefällt. Ich hab es einfach probiert, ihn in Gitterbett zu legen und ich bleibe im Zimmer bis er eingeschlafen ist. Und es funktioniert! \:D/
    melly210Talia56
  • Trägst du sie nur am Arm oder hast du eine Trage oder ein Tragetuch? Meine Kinder waren auch Tragebabys. In der Trage (wir haben die Emei) wars auch kein Problem, konnte trotzdem fast alles machen. Am Anfang hab ich sie nur vorne getragen, ich glaub ab ca. 6 Monaten dann auch hinten, weiß es nimma, ab wann genau... Es ist irgendwann von selber weniger geworden, je mobiler sie halt werden... und das Einschlafen ging mit der Zeit auch immer unkomplizierter. 5,5 Monate ist wirklich noch klein, da brauchen die Kleinen noch viel Nähe, einfach Zeit geben...
  • Sorry, war jetzt längere zeit nicht mehr online.

    Naturlich habe ich sie nicht alleine gelassen zum einschlafen. Sie liegt jetzt oft mein mir auf dem schoß und schlaft ein. Damsls hat sie viel gemeckert, bei richtigem weinen stehe ich sofort auf und gehe bis sie sich beruhigt hat und versuche es wieder im sitzen. Mittlerweile liegt sie es auf meinm schoß einzuschlafen und kuschelt sich richtig an mich :3
    melly210lama
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland