Geburtshaus "das Presshaus" oder Krankenhaus Hollabrunn?

Hallo liebe Mamas, Schwangere und Kinderwunsch-Paare,

ich habe zwar noch etwas Zeit, möchte aber gerne eure Meinung zu meinem großen Fragezeichen im Kopf wissen:

Ich wohne in Hollabrunn, Fußläufig 15 Minuten vom Krankenhaus entfernt (also wirklich ein Katzensprung).
Eigentlich möchte ich furchtbar gerne im Geburtshaus entbinden weil ich eine natürliche, selbstbestimmte Geburt mit Hilfe von Hypnobirthing haben möchte. Das nächste Geburtshaus wäre in der Nähe von Mistelbach (das "Presshaus"), dass mir auch wirklich sehr gut gefallen würde ABER leider mit dem Auto ca. 30 Minuten entfernt ist (bei guter Verkehrslage).

Was würdet ihr mir raten?

Wenn das Geburtshaus näher wäre würde sich diese Frage für mich gar nicht erst stellen, aber 30 Minuten versus 3 Minuten Autofahrt machen schon einen gewaltigen Unterschied. Vor allem da ich gehört habe das autofahren unter Wehen echt die Hölle sein soll.

Ich weiß natürlich, dass Krankenhäuser mittlerweile auch viel Wert auf eine natürliche Geburt legen und versuchen die Wünsche der Gebärenden zu respektieren, mir ist bei dem Gedanken mein Kind im Geburtshaus zur Welt zubringen, nur umgeben von meinem Mann und Hebammen, so ganz ohne Ärzte und großes Trara, doch viel wohler.

Vielleicht hat ja die eine oder andere Mama schon Erfahrungen mit der Entbindung in Hollabrunn oder in besagtem Geburtshaus? Bitte um eure zahlreichen Meinungen :-)

Herzlichen Dank im Voraus
Kaffeelöffel

Kommentare

  • Hy, ich kann dir zwar keine Erfahrungen mit den jeweiligen Häusern bieten, finde aber eine halbe Stunde Autofahrt nicht schlimm. Wir sind eine Stunde gefahren, das war nicht so schön, aber ok, war ganz am Beginn der Wehen. Und Geburtshaus würd ich einem KH sowieso vorziehen.
    By the way: den Namen des Geburtshauses finde ich etwas unglücklich gewählt. Bei Hypnobirthing zb verwendet man ja den Begriff "pressen" nicht, weil negativ besetzt.
    felicitas1980Villacherin
  • @neytiri im Weinviertel ist das halt eine spezielle Zweideutigkeit ;)

    @Kaffeelöffel ich kenn es nicht aber denk in ein Geburtshaus kann man ja schon früher fahren oder? und wenn der Wehenabstand noch nicht so eng ist dann finde ich gehen 30 Minuten.
  • @neytiri Das "Presshaus" heißt vermutlich auch deshalb so, weil es nur von Hebammen betrieben wird. Meiner Information nach darf sich ein Haus nur "Geburtshaus" nennen, wenn dort auch ein Arzt tätig ist. (Falls falsch bitte korrigieren.)
  • @Kaffeelöffel hey bin auch aus Hollabrunn (hab in Tulln entbunden). 30 Minuten fahren sollte möglich sein, habs auch nicht als stressig empfunden.
  • Keine Erfahrung, nur bezüglich Namen:
    Pressehaus ist ein altes Gebäude in dem eine Weinpresse steht, so eines steht dort noch im Garten. Bei der Projektplanung haben die Hebammen immer gesagt sie treffen sich beim Presshaus, so kam dann der Name zustande
    Villacherin
  • Ich wohn 5 km von hl entfernt, hab aber in horn entbunden. Also auch 30 min Autofahrt. Beim ersten fährt man ja für gewöhnlich eh eher früher los.
    Find die 30 min nicht schlimm.
  • Ich wohne zwar in Wien, hab aber nicht im KH ums Eck entbunden.
    Musste unter kurzen Wehenabständen mittels Blaulicht ins AKH gebracht werden (20 Minuten brauchten wir, da es natürlich pünktlich von 0 auf 100 im Frühverkehr los ging) und es zwar absolut nicht schlimm. Zumindest waren die Wehen im KH nicht angenehmer =))

    Wurde auf jeden Fall ein Geburtshaus wählen. Mir stand die Wahl leider nicht offen, da ich einen 'besonderes' Kind zur Welt gebracht habe & wir daher in einem großen KH entbinden mussten.
  • Ich bin auch fast eine halbe Stunde ins Krankenhaus gefahren bzw mein Freund ist gefahren ;) Fand es im Auto auch nicht viel schlimmer als noch zu Hause oder so.
  • Hy... Ich habe vor kurzem in Hollabrunn entbunden. Ich kann nur positives sagen. Alle waren super nett. HL ist halt ein kleines Krankenhaus. Bei mir waren auch nur mein Mann und eine Hebamme. Danach war noch die Kinderschwester für den Zwerg und da Arzt zur Kontrolle der Nachgeburt. Also auch alles sehr privat.
  • Hallo.

    Ich kenne eine, die in Ladendorf entbunden hat. Sie fand es toll.
    Ich habe es mir auch angesehen. Muss aber sagen, dass es in meinem Fall nicht geklappt hätte. Bei mir ging es nicht rein natürlich und mir wäre es im Presshaus auch zu teuer. Was ich mich erinnere, 2000€? Wie gesagt, die eine war begeistert. Ich könnte es mir nicht vorstellen ohne Ärzte oder Medikamente. Kannst schlussendlich nur du entscheiden bzw. Das Schicksal. Lg
  • Vielen herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Antwort. Das beruhigt mich schon sehr.

    Ich finde es auch sehr schön, dass niemand hier mir versucht den Gedanken von der Entbindung im Geburtshaus an sich madig zu machen. Zwei Freundinnen die beide bereits Kinder haben sind da sogar eher weniger aufgeschlossen und versorgen mich immer mit negativen Anmerkungen wie "wenn da was passiert, also ich würde das Risiko nicht eingehen wollen", usw.

    Also herzlichen Dank nochmal für eure Offenheit. Ich denke ich werde dann meinem Bauchgefühl folgen (das mich bisher selten getäuscht hat) und das machen was sich für mich gut anfühlt.
  • Ich wohne bei Laa an der Thaya, hab aber in Hollabrunn entbunden da mir Mistelbach total unsympathisch ist... Waren sogar 40 Minuten Fahrzeit ;)
    (Werde dann mal beim zweiten auch dort entbinden obwohl ich nicht wirklich zufrieden war... das lag aber eher an Komplikationen als am KH selbst, die Hebammen waren nämlich alle sehr nett und die Ärzte auch (außer dem Oberarzt...))
  • Ich kann leider nichts konstruktives beitragen, da ich mich dort nicht auskenn, aber der Name „Presshaus“ ist schon sehr genial =))
    riczDodoleinMagicMomentincredibiles
  • Hab mir damals die Eröffnung vom Pressehaus angeschaut um meine Nachsorge Hebamme kennenzulernen. Fand es schaut sehr nett aus! Würde mich freuen, wenn du dann berichtest wie es dir gefallen hat! Weil ich es fürs 2te Kind (sollte eines kommen 😊) Hinterkopf habe.

    Bei der ersten Geburt hatte ich auch eine Autofahrt von ca. 30 Minuten. Ich fand die Wehen während der Fahrt nicht schlimmer als sonst.
    Also wen du das Pressehaus für dich als angenehmer empfindest würde ich es auf jeden Fall machen!
  • Man kann schwer sagen ob 30 Minuten viel sind oder nicht. Bei mir begann z.b. alles mit Blasensprung. Die 20 Minuten im Rettungsauto waren voll okay und auch dann ging es mir 4 h total Klasse noch und dir Wehen waren lächerlich. Anderen ging es sehr schnell sehr scheiße. Von Hollabrunn habe ich aber nur gutes gehört sollte dir die Distanz doch zu weit sein.
  • Geburtshaus darf auch so ohne Arzt heißen,nur so nebenbei.
    Ich war in einem anderen Geburtshaus und würde es immer wieder tun!!!
  • Herzlichen Dank nochmal für eure zahlreichen und äußerst hilfreichen Antworten! :D

    Meine schlimmste Vorstellung ist einfach die Kontrolle über das was mit mir passiert zu verlieren und mich nicht wirklich "wehren" zu können weil ich dazu nicht mehr fähig bin. Ich bin ein großer Verfechter davon, der Natur seinen Lauf zu lassen und möglichst nicht einzugreifen. Da brauch ich keinen schlauen Arzt der mir nach 6 Stunden Wehenstopp irgendeine Infusion anhängt damit "endlich was passiert".

    Vielleicht reagiere ich da jetzt auch total über... Ich hab mittlerweile schon ein paar Horrorgeschichten von Krankenhäusern gehört das ich tatsächlich eher negativ eingestellt bin - nur für die Entbindung natürlich.

    Zum Beispiel von Hebammen die einem den Muttermund unter der Wehe aufdehnen weil nix weiter geht oder Ärzte die sich mit aller Kraft auf den Bauch werfen um das Kind nach draußen zu befördern. Wenn ich sowas hör stellen sich bei mir alle Nackenhaare auf. Natürlich kann man immer sagen das man etwas nicht möchte aber ganz ehrlich, wer würd in so einer Situation dann auch noch in Diskussionen mit dem Krankenhauspersonal verfallen?

    Ja ich kann dann sehr gern von meiner Geburtshaus-Geburt berichten. :*
  • Jacky92Jacky92 Symbol

    4,339

    bearbeitet 10. 09. 2017, 21:55
    Ich will dir keine Angst machen aber wenn das Kind immer wieder im Geburtskanal zurück rutscht, dann muss ein Arzt/eine Hebamme "nachdrücken". Man kann das Kind ja nicht stecken lassen.
    Genau das ist nämlich bei mir auch gewesen. Und nein, ich hab da nichts entscheiden können. Da hat sich während der Presswehe - ohne Vorwarnung! - die Hebamme eben auf den Bauch "geworfen" und nach gedrückt. Ich habs nicht mal kommen sehen weil ich während dem Pressen die Augen zu hatte... und das war echt alles andere als angenehm :see_no_evil:
    Und das war zwar im KH, aber ich denk sowas "müssen" sie im Geburtshaus auch machen wenn es nicht anders geht...

  • Angie_1984 schrieb: »

    Ich kann leider nichts konstruktives beitragen, da ich mich dort nicht auskenn, aber der Name „Presshaus“ ist schon sehr genial =))

    Muss auch gerade schmunzeln =))
    Angie_1984
  • Hallo liebe(r) Kaffeelöffel,

    Kannst du schon von der Geburt berichten?? Ich war mir das Presshaus am Wochenende ansehen und mein Mann hätte am Liebsten sofort dort entbunden. Zuvor war er immer auf ein Krankenhaus fixiert; falls etwas passiert.

    Liebe Grüße Prima
  • Guten Morgen!

    Auch wir haben uns das Presshaus vor einigen Tagen angesehen und auch ich würde es sofort jedem Krankenhaus vorziehen. Ich finde man fühlt sich schon beim rein kommen super wohl, es ist so liebevoll gestaltet und eingerichtet, die Hebammen strahlen eine enorme Ruhe aus. Desto mehr Berichte ich von Müttern über Geburten lese, umso weniger Vertrauen habe ich in die Entscheidungen, die Ärzte und Hebammen im KH treffen.
    Wir haben uns noch nicht fix entschieden, da mein Freund auch immer mit einem ‚wenn dann was ist’ kommt. Ich hatte das Gefühl, dass sie Hebammen aufgrund ihrer Erfahrung wissen was sie tun und auch bestimmt kein Risiko eingehen.
    Eigentlich bin ich durch meinen Arzt im SMZ Ost angemeldet, aber dort möchte ich auf keinen Fall entbinden. Für uns wäre Korneuburg und Mistelbach am nähesten, wobei ich dann doch mehr zu Hollabrunn tendieren würde.

    Bitte berichte uns über deine Geburt im Presshaus.

    Liebe Grüße,
    Carry
  • Hallo ihr Lieben! Ich habe im September im Presshaus entbunden, und würde es sofort wieder machen. Die Geburt dort ( meine 3.) war mit den Geburten im Krankenhaus nicht zu vergleichen! Es war eine total entspannte super Erfahrung für mich und auch mein Mann war total begeistert obwohl er davor eher gegen eine Geburt dort war.
    Bei Fragen könnt ihr euch gerne melden.
    Lg Steffi
    Carry0303
  • @Carry0303 der Post war ja damals von mir. Ich hab mein Kind in der Zwischenzeit auch im Presshaus zur Welt gebracht (ca. Ein Monat vor @Lura und kann allem was sie sagt zu 100% beipflichten. Bei der Geburt selbst sind dann zwei Hebammen anwesend und wenn was sein sollte zeichnet sich das ja meist schon früh ab und es wird dann gemeinsam besprochen was gemacht wird (Verlegung in ein KH).
    Die Atmosphäre war super entspannt und ich hab alle Zeit der Welt bekommen. Die Hebamme (Vroni) war da wenn sie gebraucht Würde, hat sich aber auch im Hintergrund gehalten wenn sie das Gefühl hatte es passt gerade.
    Du musst, denke ich, deinem Körper und den Menschen dort vertrauen. Wenn das Vertrauen nicht da ist dann wird's halt schwierig.

    Ich wünsche dir alles Gute. Falls du noch weitere Fragen hast, gerne per PN!
    Carry0303
  • @Carry0303
    Ich hab mir KO und HL letztes Jahr angesehen und auch das Presshaus. Mistelbach hab ich gehört, soll nicht so gut sein....

    Das Presshaus hat mir auch super gefallen.
    Schlussendlich haben wir uns für KO entschieden.
    Ich hätte auch zu HL tendiert aber da erschienen mir die Hebammen 'Schwach'. In KO war die Hebamme der Chef und die anwesende Ärztin ihre 'Assistentin'. ;)

    Ist aber schon schwierig die Entscheidung. Meine Kleine musste gleich nach Tulln auf die Neo...
  • @Carry0303 ach ja und eine Freundin hat im März in HL mit eigener Hebamme entbunden und war sehr zufrieden. Arzt hat sie erst am nächsten Morgen (Baby kam in den Abendstunden) gesehen. Da hat er ihr gratuliert- mehr nicht. Sie hatte nichtmal einen Zugang weil sie das nicht wollte.
    Also man kann sich auch überlegen mit eigener Hebamme ins Krankenhaus zu gehen, wenn man gerne diese Sicherheit hat.
    MelyCarry0303
  • Ich hab im April im lkh hollabrunn entbunden und war auch zufrieden. Ist ansich ein hebammengeführter kreissaal, also wenn nicht notwendig ist gar kein arzt dabei. Bei mir war's halt dann leider notwendig, weil 46 h nach blasensprung bzw 22 h ab wehenbeginn nix mehr weitergegangen ist - also saugglocke... der Arzt kam also erst zum Schluss, hat das vakuumgerät bedient, die “leitung“ hatte die Hebamme bzw bis kurz vor saugglocke ich selbst ;)
    Mely
  • Ich wohne in der Nähe von hollabrunn. Einige Freundinnen von mir haben in hollabrunn entbunden und die meisten davon möchten oder haben ihre weiteren Kinder nicht mehr dort entbunden. Also ich muss zugeben, dass ich wirklich nur wenig gutes von hollabrunn gehört habe, weshalb ich auch in Tulln entbinden werde. Das sind auch ca 40 Minuten Autofahrt bei normalem Verkehr. Denke mir aber, die meisten Geburten dauern eh längern .. was sind da 40 Minuten ? 😅
  • @Kaffeelöffel @Lura


    Danke für eure Berichte, das freut mich sehr.
    Ich denke unser Körper ist dafür geschaffen ein Kind zur Welt zu bringen und deshalb sollten wir ihm das auch zutrauen. Mir ist wichtig, dass mein Kind zur Welt kommt, wenn es bereit dazu ist und dies eben auch stressfrei passieren soll.

    Es kann doch auch im KH etwas schief gehen.

    Mir graut einfach davor von zu vielen fremden Menschen umgeben zu sein, die mir mehr Angst machen als helfen. Es ist ja doch eine sehr intime Abgelegenheit und wir sind ja nicht nur ein Stück Fleisch an dem herum hantiert wird.
  • @Carry0303 genau das war auch mein Zugang zu dem Thema und deshalb stand das eigentlich für mich von Anfang an fest. Noch ein weiterer Vorteil vom Geburtshaus ist, dass die Hebamme dich davor schon kennen lernt und auch die Nachbetreuung übernimmt, dir bei Stillfragen zur Seite steht usw. Ich glaube, wenn ich meine Hebamme jetzt wegen einer Frage anrufen würde (5 Monate nach der Geburt) würde sie mir trotzdem bereitwillig weiterhelfen!
    Mein zweites Kind wird entweder wieder dort, oder zu Hause zur Welt kommen!
    Klingt für mich, als hättest du deine Entscheidung eh schon getroffen ;)
  • @Carry0303 klingt als hättest du dich schon entschieden, sollte ich noch ein Kind bekommen, würde ich wieder zu Ulla ins Presshaus gehen.
    Und auch jetzt noch könnt ich sie jederzeit anrufen wenn i eine Frage hött.
    Kaffeelöffel
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland