Schnuller abgewöhnen / Wann und wie?

Hallo!

Ich mache mir schon länger Gedanken wie ich meiner Tochter den Schnulli abgewöhnen werde. Normalerweise braucht sie ihn nur zum Einschlafen ansonsten wird der Schnulli bei uns nicht benutzt. Dazu muss ich sagen sogar beim einschlafen spielt sie eher damit wie wirklich zu nuckeln.

Aber seit ein paar Tagen verlangt sie den Schnulli immer wenn sie sich zB weh tut oder ich gerade nicht sofort mit ihr spielen kann. Normalerweise hat immer trösten und beruhigen geholfen. Heute hatte sie einen Wutanfall und trotz trösten und reden hat sie nach dem Schnulli geschrien. Irgendwann bin ich dann eingeknickt und hab ihr ihn gegeben. Eigentlich will ich nicht das sie bei Gefühlen oder Wutausbrüchen gleich einen Schnulli bekommt, ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.

Habt ihr Ideen und Ratschläge oder Tipps für mich?

Danke im Vorraus ☺️

Kommentare

  • Wie alt ist dein Kind? Das wär hilfreich zu wissen.

    Mein Sohn ist im November 3 geworden und bei und ist heute die zweite Nacht ohne Schnuller. Er hat ihn bis zu seinem dritten Geburtstag schon sehr häufig und auch untertags oft im Mund gehabt. Auch wenn er sich sehr geärgert oder eben weh getan hat. Wir haben dann aber geschaut, dass er ihn nur mehr zum schlafen hat. Da ist er ihm dann nach ein paar Minuten, sobald er tief geschlafen hat, ist ihm der Schnuller aber aus dem Mund gefallen. Wenn er Nachts aufgewacht ist, hat er dann danach gefragt und dann hat er ihn zum wieder einschlafen bekommen. Rund um den dritten Geburtstag hat sich das bissl geändert und wir haben geschaut, dass wir ihn tagsüber nicht mehr einsetzen. Da hatte er ihn dann ab und zu mich im KiGa, wenn er getröstet wurde.

    Ja und sei gestern ist sein geliebter "Lelli" endlich weg. Wir hatten Glück! Eine gute Freundin hat ein Baby bekommen (das zweite) und dem hat mein Sohn seine Schnuller geschenkt. Haben ihn schon die letzten Wochen darauf vorbereitet und immer wieder darüber gesprochen. Ich hab eine hübsche Schachtel besorgt. Diese Woche ist das Baby zur Welt gekommen und gestern war es so weit. Er hat die Schnuller selber in die Schachtel gelegt und diese haben wir dann (gemeinsam mit Essen) dem Baby vorbei gebracht. Er hat die Box selbst übergeben.
    Er hat dann am Abend beim Einschlafen zwar ein paar Mal danach gefragt, ist aber innerhalb kurzer Zeit ohne eingeschlafen. Nachts war er dann bissl länger wach aber auch das haben wir ohne weinen geschafft. Ich hatte auch gar keinen Schnuller mehr zu Hause. Waren wirklich alle weg weil ich eben vermeiden wollte, dass ich einknicke und er doch wieder einen bekommt. Im großen und ganzen ist es VIEL besser gegangen als ich vermutet hätte.

    Trotzdem kann es natürlich sein, dass Protest mich kommt. Wir werden sehen.

    Persönlich glaub ich, dass es schon immer wieder gute Zeitfenster gibt um solche Sachen abzugewöhnen. Man muss da auch ein bissl feinfühlig sein und den richtigen Moment abwarten. UND ich find's ganz wichtig einen Zeitpunkt abzuwarten, an dem sonst nicht viele Veränderungen stattfinden. Die Eingewöhnung im KiGa, Ankunft eines Geschwistechens oder ein Umzug sind KEIN geeigneter Zeitpunkt um dem Kind auch noch den geliebten Schnuller (der ja für das Kind viel mehr bedeutet als einfach nur Befriedigung des Saugbedürfnisses) wegzunehmen. Da kann man durchaus noch ein paar Monate warten, bis sich der Trubel wieder gelegt hat.

    Viel Glück!
    babymama01
  • Hallo,

    ich kann das Buch 'Die Schnullerfee' empfehlen - wir haben dies mit unserer 2-jährigen Tochter immer wieder gelesen und immer wieder darüber gesprochen, dass sie schon zu groß für den Schnuller ist. Nach einigen Wochen hatten wir das Gefühl, dass sie es verstanden hat und dann haben wir den Tag fixiert an dem sie die Schnuller abgeben soll. Zur Sicherheit habe ich noch am Tag davor die Schnuller vorne abgeschnitten, sodass keine Versuchung besteht diese nochmals einzusetzen. Hat alles einwandfrei funktioniert und sie war richtig stolz. Vor dem Einschlafen hat sie noch 2 Tage danach gefragt und das war's dann. Viel Glück und viele Grüße Sabine
  • Wir hatten auch das Buch die kleine schnullerfee, haben das immer wieder gelesen. Eines Abends hats dann gepasst, wäre eigentlich noch nicht geplant gewesen, da sind wir von draußen reingekommen und alle schnuller waren irgendwo verlegt, dann meinte sie ob die schnullerfee da war. Hab sie dann kurz abgelenkt und gesagt ich such noch mal danach und hab den Brief, der bei dem Buch dabei war, und ein stofftier in ihr Zimmer gelegt.
    Zum Schluss hatte sie ihn wirklich wieder sehr viel, auch tagsüber, einfach so, dass ich richtig Angst vor der ersten Zeit hatte.
    Es ging dann aber sooo problemlos, die erste Nacht war gar nichts, in der zweiten hat sie ein bisschen geweint und das wars. Haben dann auch kurz danach noch welche gefunden, war ihr aber komplett egal.

    Viel Erfolg 🙃
  • Hat sich bei euch eigentlich das Weglassen vom Schnuller auf das Schlafen ausgewirkt? Meine Tochter wird zwei und ist jetzt keine super schläferin... Im Juni kommt ihr Bruder zur Welt und ich weiß nicht ob ich ihn ihr noch bis dahin (und darüber hinaus) lassen soll. Ich habe die Befürchtung dass sie dann noch schlechter schläft. Gibt's da Erfahrungen?🤔
    Barba
  • elianeeliane

    1,292

    bearbeitet 27. März, 21:20
    @Stella89 das ist glaub ich sehr verschieden, kann natürlich passieren.. aber tatsächlich hat meine Tochter ohne Schnuller dann sogar besser geschlafen 😆
    Stella89
  • @Stella89 ich hab den Schnuller aus dieser Angst herraus noch gelassen. Er wird bald 3 Jahre und er hat ihn noch, also nur zum Einschlafen. Ich wollte ihm nicht kurz vor der Geburt (Jänner) nehmen und ich hab jetzt das Gefühl das er ihn schon noch sehr als Sicherheit gebraucht hat. Wir gehen das Thema wahrscheinlich in so 2-3 Monate nochmal an.
    Ich glaube ein Geschwisterchen ist doch eine große Veränderung. Blöd ist es vor allem wenn das Baby dann den Schnuller hat und das Große Kind will dann doch wieder einen und nimmt ihm ständig dem Baby weg. 🙈
    Mein Baby mag den Schnuller nicht wirklich und wie wir den Schnuller probiert haben, sobald der wo liegt dann hat er ihn schon. 🙈
    Stella89
  • Besser geschlafen, weil meine hatte ja so 3-4 Stück im Bett. Einen im Mund und einen in der Hand. Wenn sie einen verloren hat, hat sie den gesucht und wenn sie selber nicht gefunden hat uns gerufen. Deswegen war es dann ohne besser für uns.
    Stella89
  • @Stella89 hoffe dann auf besseren Schlaf würd in deinem Fall aber noch warten. War letztes Jahr in deiner Situation da hat sanfte Entwöhnung mit unterwegs nur noch zum Schlafen duper geklappt und nach der Geburt hat er ihn wieder mehr gebraucht. Jetzt ist er eig nur noch Gewohnheit und wir versuchen ihn sanft an ein "ohne Schnuller" ranzuführen
    Stella89Kaffeelöffel
  • Danke euch, ihr habt mir geholfen. Ich werd ihn ihr noch lassen. Daran, dass sie eventuell dann auf den Schnuller vom Bruder eifert hab ich noch gar nicht gedacht.
    Wird schon nix mit den Zähnen sein. Der Zahnarzt hat mir da so ein schlechtes Gewissen gemacht 🙄
  • @stella89 nimmt sie ihn tagsüber auch noch? Sonst würde ich mal reduzieren probieren aufs Einschlafen.
    Ich mach mir auch oft Gedanken wegen den Zähnen, aber ihm fallt er meist nach 10 min aus dem Mund. Er hat ihn Nachts auch öfter wieder im Mund wenn er wach wird und in der Früh nach dem Frühstück nehm ich ihn weg und er versteht das ganz gut das er ihn erst am Abend wieder bekommt.
  • @Stella89 meine Kinder waren beide 3,5 als sie keinen Schnuller mehr hatten. Tagsüber haben wir ihn allerdings im letzten Jahr nur mehr sehr sporadisch eingesetzt. Also hauptsächlich mich zum Einschlafen und nachts. Beide Kinder haben gute Zähne. Ich glaub, das mit den Zähnen ist auch mehr Veranlagung als alles andere. Mein Zahnarzt meinte, ab 4 Jahren wird's problematisch. Also da haben die Zahnärzte wohl auch jeder seine eigene Meinung. Es ist wie bei allem: die Menge macht das Gift. So ab 2/2,5 Jahren haben wir schon geschaut, dass der Schnuller nicht pausenlos tagsüber im Mund ist.

    Meine Kinder haben beide ohne Schnuller im Endeffekt besser geschlafen 😊
  • @Linna ja sie hat ihn tagsüber hin und wieder drin. Bei ihr ist das aber mehr Gewohnheit als zum trösten oder so. Wenn sie weint braucht sie ihn gar nicht so. Am meisten will sie ihn beim Autofahren 🙈 Ich versuche jetzt Mal tagsüber zu reduzieren. Sie versteht schon so viel und ist prinzipiell sehr vernünftig, vll prägt sie sich ein dass er wirklich nur mehr zum schlafen da ist 🤷🏼‍♀️

    @Kaffeelöffel ja da hat wohl jeder seine Sichtweise, wie bei allem. Voll interessant, dass sie dann besser geschlafen haben... Hätte ich eigentlich anders vermutet.😊
  • @Stella89 meine Theorie zum besseren Schlaf ist, dass sie, wenn sie den Schnuller noch haben, diesen brauchen um die Schlafzyklen zu verbinden. Also immer, wenn sie in einer leichteren Schlafphasen sind und aufwachen, brauchen sie den Schnuller um wieder in den Schlaf zu finden. Wenn der Schnuller aber als Einschlafhilfe weg ist, dann schaffen sie das Nachts auch ohne, weil sie Initial schon so einschlafen. Angaben ohne Gewähr 😉
    Stella89
  • @Kaffeelöffel ich sehs beim Großen. Wenn er nachts raunzt ist es zu 90% der Schnuller und den muss man dann immer unter ihm rauskramen usw
  • qrynsca5v44r.jpeg
    Kurzes Update von mir:
    Also der Osterhase hat bei uns erfolgreich die Schnullis abgeholt. Sie bekam dann ein Schnuffeltuch von Miffy und das Foto (siehe oben) als Dankeschön. Sie ist so stolz gewesen, dass da ihre Schnullis zu sehen waren und erzählt jedem, dass die Osterhasenbabys ihre Schnullis haben. Der erste Tag war dann zur Schlafenszeit noch ein Kampf aber mittlerweile schläft sie so gut! Ich war seit 3 Tagen kein einziges Mal bei ihr in der Nacht und vorher musste ich mindestens 3 Mal rein wegen dem "verlorenen Schnulli" oder weil sie drauf lag und es weh getan hat.
    Bin so stolz, dass es geklappt hat🤭
    sara2709KaffeelöffelelianeStella89
  • @dali das ist wirklich süß 😍 super dass es so gut geklappt hat! Wie alt ist deine denn?
  • @Stella89 Ja ich kanns noch garnicht glauben, dass es wirklich funktioniert hat🤭 Sie ist ein November 21 Kind also nicht ganz 2,5 Jahre😊
    Sie kommt mir auch irgendwie ausgeglichener vor seit sie keinen Schnulli mehr hat, wahrscheinlich weil sie besser schläft😁
    Stella89
  • Sohn hat derzeit den Schnuller nur noch nachts. Tagsüber haben wir ihn ihm mit ca. 2,5 abgewöhnt. Es gab ein paar Tage, wo er ihn tagsüber generell wenig gebraucht hat. Ich hab ihm dann, als er ihn wieder mal verlangt hat erklärt, dass wenn man den Schnuller zu oft drinnen hat, die Zähne ganz schiach werden und sich verschieben. Nachdem er kurz darüber nachgedacht hat, hat er mir den Schnuller gegeben und akzeptiert es, dass er nur in der Nacht einen hat. Es gab jetzt zwischendurch auch immer mal wieder Nächte, wo er einfach darauf vergessen hat. Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis wir ihn auch Abends weg haben. Derzeit scheue ich potenzielle Auseinandersetzung am Abend noch, weil schlafen gehen auch so oft schon anstrengend genug ist.
  • Ich hab F. (3 Jahre) letztn Donnerstag den Schnuller weggenommen und gesagt er hat ihn wohl verloren, Sonntag dann der Osterhase ein Fahrrad gebracht und einen Brief, dass er sich schon vor ein paar Tagen seinen Schnuller geholt hat weil sein Hasenbaby so viel weint. F. hat anfangs auch viel geweint aber is von Tag zu Tag besser geworden und heute ist der schon vergessen. Nur die harten kommen in Garten 😂😂 mich hat es schon soo genervt wenn er mitn Schnuller im Mund redet..
    dali
  • Bei uns gabs ein Schnullertauschprogramm letzten Samstag. Hab zu ihm am Donnerstag gesagt, wenn er Fr inkl Nacht schafft fahren wir mit den Schnullern zum Tauschen (haben davor schon ne Weile davon geredet).
    Er hat seine Schnuller abgegeben und sich einen Bagger dafür ausgesucht.
    Seitdem dauert einschlafen viel länger.
    Er fragt schon noch aber dann sagen wir, dass er die doch gegen seinen Bagger eingetauscht hat.
    Tränen gabs aber nur die erste Nacht und gefragt wird hauptsächlich bei Müdigkeit aber immer weniger.
    Mittlerweile hat er auch schon ein Nickerchen und einmal im Auto einschlafen hinter sich.
    Ruhiger schlafen, jein, einmal zu warm einmal zu dunkel aber zumindest ist die Sucherei weg.
  • Ich freue mich gerade. B hat drei Tage nachts ohne Schnuller geschlafen. Hat anscheinend gar nicht mehr daran gedacht. Gestern hat er dann auf einmal wieder dran gedacht. Hab ihm dann erklärt, dass die zuzi Fee da war und die Schnuller für andere Babys geholt hat, die jetzt nicht mehr traurig sind und sie ihm dafür als Dankeschön heute einen peppa wutz tonie bringt. Er hat zwar kurz traurig geschaut es aber schnell akzeptiert ☺️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum