Adoption mit Epilepsie

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Baby Adoptiert bekommen mit Epilepsie.Ich kenne ein Ehepaar die Frau hat Epilepsie ,schon so das sie am Boden lag,zwischendrin auch Zuckungen.Sie hat vom Amt ein Baby Adoptiert bekommen,sie nimmt Medikamente aber durch den Stress ,kann ja trotzdem jederzeit ein Anfall kommen. Sie hat mir erzählt, das der zuständige Vermittler von der Epilepsie wusste muss ja alles belegt werden. Der Vater ist den ganzen Tag arbeiten und es kommt auch sonst keiner zum Helfen,das heißt das Baby ist in einer tickenden Zeitbombe.Es sind Leute wo Kinder sehr mögen und ich gönne es den Leuten, freue mich für sie .Mir es geht Um die Epilepsie,was ist wenn sie das Kind fallen lässt?.Das Risiko besteht ja wie kann ein Vermittler vom Amt sowas zulassen,kennt sich jemand aus? Sie hat auch erzählt,das sie den Vermittler schon Zuhause besucht haben mit dem Kind .
«1

Kommentare

  • Also eine Adoption ist alles andere als ein Hoppala. Ich mag Dir nichts unterstellen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Du den Schweregrad medizinisch einschätzen kannst, solange Du nicht die beauftragte Gutachterin bist. Ich bin mir sehr sicher, dass VOR der Adoption ALLES, inklusive Gesundheitszustand (und damit, ob die Familie körperlich und mental in der Lage ist, ein Kind zu betreuen), ausgiebig geprüft wurde. Im Gegensatz zu Eltern, die über ihren Kinderwunsch frei entscheiden können…

    Eventuell hatte sie jahrelang keine Anfälle mehr und ist medikamentös gut eingestellt, sodass sie im Alltag kaum Einschränkungen hat.
    miramimelly210Betti123LexxiBeeitchify
  • Ich bin da ganz bei nananix, außerdem gibt es viele Familien mit Kindern, wo ein Elternteil Epilepsie hat und es funktioniert auch. Viele können gewisse Anzeichen deuten, bevor sie einen Anfall bekommen und rechtzeitig reagieren. Natürlich hat man nie die Sicherheit ob was passiert oder nicht, aber das hat man bei vielen Dingen nicht.
    Z.B. Haustiere...
    Und um genau das zu beurteilen gibt es viele Gespräche, Hausbesuche usw. Bevor man ein Kind adoptieren kann. Das wird alles seine Richtigkeit so haben.
  • Komischerweise steht aber auch im Internet,das eine Adoption mit chronischer Erkrankung nicht geht und ein Amt hat eine große Verantwortung,es kann gerade bei Stresssituationen ein Anfall kommen.Ja ich kenne mich im medizinischen sogar aus mein Partner ist Arzt .
  • Und Menschen, die Epilepsie haben, sollen dann auch keine leiblichen Kinder bekommen dürfen oder was?!? 🙄
    maxmamiBiancaa_mockingbirdmirrorglazeLisi87melly210SunshineGirlKeinNutzernameBimbolinkoKimiko
  • Wie gesagt ich gönne es den Leuten ja ,aber gerade bei Adoptionen wird viel strenger geprüft als bei leiblichen Eltern.In anderen Foren habe ich auch schon gelesen,das Leute mit Epilepsie das Kind sogar weggenommen wurde oder sie abgelehnt wurden für Adoption weil es für die Ämter zu gefährlich war.
  • Ich denke auch, dass der Gesundheitszustand der Eltern vor der Adoption vom Fachleuten beurteilt wurde und sich die Epilektikerin auch Gedanken gemacht hat, wie sie mit ihrer Krankheit umgeht, wenn sie mit dem Kind allein ist. Vielleicht erkennt sie inzwischen die Anzeichen vor einem Anfall und hat immer eine Notfallspritze dabei? Vielleicht ist sie inzwischen mit Medikamenten gut eingestellt.
    Dürften nach deiner Einschätzung Epilektiker auch keine leiblichen Eltern werden?
    melly210
  • Don‘t feed the troll. 😉
    NananixriczTalia56marieclaireMamaLamamirrorglazeLisi87Thessimelly210Papayaund 3 andere.
  • Doch natürlich dürfen sie Eltern werden,ich habe mich nur gewundert weil ja bei den ämtern also bei Adoption gerade alles perfekt sein muss .Sie sollen gesund sein ,genügend Einkommen keine Vorstrafe alles Dinge die der Gesetzgeber bei leiblichen Eltern nicht verlangt. Ich kannte sogar mal eine Sozialarbeiterin vom Jugendamt,die mir gesagt hat,das eine offene Steckdose eine Kindeswohl gefährdung ist da muss man sich ja wundern .
  • Weißt du denn, welche Form der Epilepsie sie hat?
    Es gibt da zig verschiedene Formen, auch Formen, da merkt man als Außenstehender nicht einmal, dass jemand gerade einen Anfall hat, und sie sind aber gleichzeitig voll zurechnungsfähig
    riczrblume
  • Vielleicht hätte ich das genauer ausdrücken sollen, ich kenne die Leute schon lange es sind mit Sicherheit gute Eltern ohne Frage .Ja ich kenne die Form es ist so das sie am Boden liegt die Kontrolle verliert ,sie hat es schon seit Kind , zwischen drin auch Zuckungen wo sie da steht und kurz weg ist,ich habe es gesehen. Das ist der Grund warum ich mich wundere .
  • @Nathal es kann doch immer etwas passieren, auch bei vollkommen gesunden Eltern (Schlaganfall, Herzinfankt,...) kann es sein dass du (vl unbewusst) ihnen ihr Glück nicht gönnst?

    Ich finde nicht, dass es dir zusteht darüber zu urteilen.
    riczBiancaa_wölfinLexxiBee
  • Ich habe selber Kinder und habe geschrieben das ich es ihnen gönne ,es ginge mir darum, das es mich wundert das der Vermittler davon wusste und die Gefahr in Kauf genommen wurde.Es geht um ein Baby und mit solchen starken Anfällen ist schon krass.Man kann nicht alle gefahren verhindern das stimmt,aber wenn man die Gefahr im voraus kennt ,kann man es .
    coco1
  • Also ich war selbst in Wien letztes Jahr im Orientierungsteil für Adoption (Inland/Ausland) bzw Pflegschaft. Da erfährt man u.a., wann man gesundheitlich ausgeschlossen wird von Adoption und zwar sind das:
    -schwere psychische Erkrankungen
    -lebensverkürzende Erkrankungen
    -ansteckende Erkrankungen

    Epilepsie fällt da nicht rein und wenn die Mutter das eh medizinisch vorgewiesen hat, dann wird das Jugend-/Sozialamt das wohl als in Ordnung eingestuft haben.

    Natürlich ist es trotzdem eine ungute Situation, sowohl für die Mutter bzw die Eltern als auch das Kind. Aber ich nehme mal stark an, den Eltern war bewusst, worauf sie sich mit einem Kind (egal ob adoptiert oder leiblich) mit ihrem gesundheitlichen Zustand eingelassen haben.

    Und so wie andere schon geschrieben haben, erkennen Epileptiker (klingt so, als wär sie das schon lange) oft schon frühzeitig ihre Anzeichen und reagieren dementsprechend.
  • Und dafür muss man einen Thread aufmachen?! 🙄
    riczka_pünktchen18Biancaa_melly210LexxiBeeBimbolinko
  • Wie gesagt gönnen tuhe ich ihnen das ,ich habe nur schon mitbekommen das chronische Erkrankungen auch ausgeschlossen sind und wollte Mal nachfragen wie das ist. Eben falls das Baby dann doch mal runterfällt. Es ging mir nur um das Kind,das hat nichts mit nicht gönnen zu tun gehabt.
  • Talia56 schrieb: »
    Und dafür muss man einen Thread aufmachen?! 🙄

    Es sind auch genug Leute die auf normale Fragen unangebrachte antworten geben müssen .
  • @Nathal naja wenn du es ihnen gönnst, die Behörde das als iO eingestuft hat, die Familie selbst damit glücklich ist, warum beschäftigt dich dann das Thema???

    Dir/ euch kann genauso mal etwas zustoßen (was natürlich niemand hofft) und du hast trozdem Kinder bekommen? 🤔
    riczMamaLamamelly210
  • Nicht nur Epilepsieerkrankte lassen uU mal ein Baby fallen 🙄
    Meine Freundin hat auch Epilepsie und jeder der sie besser kennt, erkennt schon vorher das was nicht stimmt und agiert dementsprechend. Ebenso merkt es meine Freundin auch selbst - wobei bei ihr auch schon mal 3 Jahre ohne einen Anfall dabei waren…. Man kann es ebenso wenig vorhersehen wie Schlaganfälle oder Herzinfarkte.
    riczLexxiBee
  • Talia56 schrieb: »
    Und dafür muss man einen Thread aufmachen?! 🙄

    Extra in einem Forum anmelden und hoffen, Zuspruch für den eigenen Neid (?) zu erhalten...

    @Nathal wenn's dir wirklich ums Wohl der Familie geht und ihr euch schon so lange kennt, dein Mann zudem noch Arzt ist, dann frag sie doch ob sie Hilfe brauchen und unterstützt sie ggf.
    Nehme aber an dass sie auch ohne euch und Anschuldigungen gut zurecht kommen 😉
    Nadine_Oceanholic
  • Warum denn Neid wir haben selber Kinder darum ging es doch nicht.Wenn man eine Frage nicht versteht dann sollte man sich besser raushalten,ich habe schon durchschaut das oft mit Absicht einem jedes Wort herumgedreht wird .
    coco1
  • Nadine_ schrieb: »
    @Nathal naja wenn du es ihnen gönnst, die Behörde das als iO eingestuft hat, die Familie selbst damit glücklich ist, warum beschäftigt dich dann das Thema???

    Dir/ euch kann genauso mal etwas zustoßen (was natürlich niemand hofft) und du hast trozdem Kinder bekommen? 🤔

    Es ging darum wie das rechtlich ist,weil wir schon mitbekommen haben,das auch bei chronischer Krankheit abgelehnt wird vom Amt .Ich wollte nur wissen ob sich jemand auskennt,oft hört man Dinge wo gar nicht stimmen .
  • Du willst also nur wissen, was passiert, wenn sie das Baby wegen einem Anfall fallen lässt?

    Dann ist das ein Unfall wie viele anderen auch
  • Ich glaub es könnte wsl jeder irgendeine gefährliche Situation seines Kindes erzählen, wobei die meistens sicher keine Einschränkungen haben.
    riczBiancaa_
  • ParamedicGirl schrieb: »
    Du willst also nur wissen, was passiert, wenn sie das Baby wegen einem Anfall fallen lässt?

    Dann ist das ein Unfall wie viele anderen auch

    Ja genau, ich wollte nur das wissen,weil ja das Amt von der Möglichkeit wusste das das passieren kann .
  • Das Amt hat geprüft und für in Ordnung befunden.

    Ende der Geschichte.
    ParamedicGirlriczBiancaa_MamaLamaOceanholicSunshineGirl
  • Achso ja die machen ja auch immer alles richtig stimmt hab ich vergessen.

    Ende der Geschichte
  • Ich glaub ich platz gleich....was geht dich das eigentlich an?
    Kinder leben bei manchen gesunden Eltern viel gefährlicher.

    Es gab in Deutschland vor Jahren einen Fall wo ein Kind der Epilepsie kranken Mutter weggenommen wurde.
    Aber auch das hat sich damals geklärt. Nie gab es sodas regelmäßig.

    Ich selbst habe Epilepsie und habe Kinder. Mit bald 9 bzw Zwillinge 6 Jahren. Meine Kinder haben noch nie einen Anfall mitbekommen.
    Wenn ich sie habe spät abends. Ich spür es vorher und funktioniere noch ein paar Minuten. Kann die K7nder ins Bett legen, mich hinsetzen damit ich nicht stürze etc etc...

    Mir scheint du hast null Ahnung von dieser Erkrankung. Abgesehen davon hat nichtmal ein Epileptiker Ahnung von einem anderen Patienten. Es gibt über 400 verschiedene Arten und noch mehr Unterarten von Epilepsie. Jede Form ist anders. Jeder Epileptiker reagiert anders.

    Lass die Frau Mutter sein und kümmere dich um deinen Kram.
    ParamedicGirlNadine_riczsasaluBiancaa_vonni7MamaLamawölfinTalia56mirrorglazeund 14 andere.
  • Du hast dich persönlich angegriffen gefühlt,weil du das selber hast .Jeder kann fragen was er will solange man nicht beleidigt wird .Es ist ein Forum wo jeder eine Frage stellen darf .Wie würdest du es finden wenn du etwas fragst und so Reaktionen bekommen würdest ?
  • @Nathal Sorry, aber jetzt ist mal gut von deiner Seite
    Du fragst etwas, bekommst auch ganz normale Antworten, weil dir aber die Antworten nicht passen, gehst du auf Konfrontation, weil es dir nicht in den Kram passt
    Biancaa_MamaLama
  • Nathal schrieb: »
    Achso ja die machen ja auch immer alles richtig stimmt hab ich vergessen.

    Ende der Geschichte

    Bestimmt nicht, ist aber auch nicht dein ☕️😉

    Wenn du Bedenken hast sprich doch deine "Freunde" direkt darauf an. Die werden bestimmt begeistert sein von deinem tollen Engagement * ironie off *
    riczMamaLamaOceanholicKeinNutzername
  • Ich weiss eig auch nicht, warum sich andere da einmischen, aber gut.
    Eine Adoption ist ein schwerer langwieriger Prozess und da wird alles genau geprüft. Epilepsie ist sehr gut medikamentös zu behandeln bzw einzustellen u die meisten Menschen spüren das vorher.
    Dann müsste jede Mutter mit Epilepsie die natürlich ein Kind bekommt das Kind abgeben 😅 sorry aber was sind das für Vorstellungen?
    Ich hatte in meiner jetzigen Schwangerschaft zB einmalig einen Anfall, sollen sie mir jetzt meine Kinder abnehmen? 😅 könnte ja wieder vorkommen, sorry das ist absurd.

    Nicht böse gemeint, aber hast du keine eigenen Probleme oder doch so viele, dass du wo anders Ablenkung suchst? 🥴
    Solange das Kind geliebt u geborgen aufwächst, hat man sich da nicht einzumischen. Lass doch die Leute in Ruhe, find das ganz schön übergriffig von dir.
    ka_pünktchen18Nasty
  • Biancaa_ schrieb: »
    Ich weiss eig auch nicht, warum sich andere da einmischen, aber gut.
    Eine Adoption ist ein schwerer langwieriger Prozess und da wird alles genau geprüft. Epilepsie ist sehr gut medikamentös zu behandeln bzw einzustellen u die meisten Menschen spüren das vorher.
    Dann müsste jede Mutter mit Epilepsie die natürlich ein Kind bekommt das Kind abgeben 😅 sorry aber was sind das für Vorstellungen?
    Ich hatte in meiner jetzigen Schwangerschaft zB einmalig einen Anfall, sollen sie mir jetzt meine Kinder abnehmen? 😅 könnte ja wieder vorkommen, sorry das ist absurd.

    Nicht böse gemeint, aber hast du keine eigenen Probleme oder doch so viele, dass du wo anders Ablenkung suchst? 🥴
    Solange das Kind geliebt u geborgen aufwächst, hat man sich da nicht einzumischen. Lass doch die Leute in Ruhe, find das ganz schön übergriffig von dir.

    Das war auch nicht persönlich gemeint offenbar wurde das falsch aufgenommen.Von mir aus darf jeder Kinder bekommen egal welche Krankheit.Es ging mir rein nur weil ja von den Ämtern bei sowas normal so streng geschaut wird ,hat mich nur gewundert und wollte mich informieren mehr nicht.
  • @Nathal

    Dann würde ich direkt beim Amt anrufen u fragen wie das ist, wenn jemand Epilepsie hat, aber die werden schon wissen was sie tun 🤷🏼‍♀️
    MamaLamaOceanholicNasty
  • Ich hoffe du hast jetzt für dich genug antworten bekommen und falls nicht, frag doch direkt beim Amt nach wie sich wann welcher Sachverhalt erklärt, denn allen Anschein nach gefallen dir hier die Antworten auf deine Frage nicht.

    Sobald ich meine Kinder in ein Auto setze, setze ich sie der Gefahr aus dass ja ein Unfall passieren könnte - ebenso könnten sie sich beim spielen verletzten oder oder oder - man kann sich nicht gegen alles absichern!
    Weder wir noch ein Amt noch sonst der gleichen aber man sollte Menschen gleichwertig behandeln und eine gut eingestellte epileptikerin ist keine schlechtere Mutter als eine die ab und zu mal Kopfweh hat.
  • @Nathal Also wenn du wirklich nur wissen wolltest, ob Adoption bei Epilepsie wirklich in Ordnung ist bzw warum das Amt so etwas befürwortet, dann hättest du das auch einfach kurz und knapp fragen können.

    Aber da du in deiner ersten Nachricht die Mutter als "tickende Zeitbombe" bezeichnest und es so klingt, als wäre deiner Meinung nach die Entscheidung des Jugendamts unverantwortlich, bekommst du auch dementsprechende Reaktionen...

    Du schreibst auch nur, dass deine Bekannte seit langem Epilepsie hat und auch schon Anfälle hatte, so dass sie am Boden lag. Weißt du, ob ihr das auch schon in dem Ausmaß passiert ist, seitdem sie das Kind hat? Und weißt du, wie diese Anfälle bei ihr ablaufen (wie lang vorher merkt sie es, wie schnell kann sie reagieren?)?

    Für mich klingts nämlich so, dass du nur weißt, dass die Mutter Epilepsie hat, offensichtlich gelegentlich Zuckungen hat, die du bei Treffen wahrgenommen hast und dass sie auf jeden Fall schon irgendwann mal schwerere Anfälle hatte, aber nicht, wie es aktuell grad ist. Und daraus schließt du, dass für das Kind derzeit eine Gefahr besteht.

    Wenn dir die Geschichte so am Herzen liegt, dann frag die Mutter/Eltern doch beim nächsten Treffen nochmal genauer zur Gesamtsituation.
    LexxiBee
  • lmg_89 schrieb: »
    @Nathal Also wenn du wirklich nur wissen wolltest, ob Adoption bei Epilepsie wirklich in Ordnung ist bzw warum das Amt so etwas befürwortet, dann hättest du das auch einfach kurz und knapp fragen können.

    Aber da du in deiner ersten Nachricht die Mutter als "tickende Zeitbombe" bezeichnest und es so klingt, als wäre deiner Meinung nach die Entscheidung des Jugendamts unverantwortlich, bekommst du auch dementsprechende Reaktionen...

    Du schreibst auch nur, dass deine Bekannte seit langem Epilepsie hat und auch schon Anfälle hatte, so dass sie am Boden lag. Weißt du, ob ihr das auch schon in dem Ausmaß passiert ist, seitdem sie das Kind hat? Und weißt du, wie diese Anfälle bei ihr ablaufen (wie lang vorher merkt sie es, wie schnell kann sie reagieren?)?

    Für mich klingts nämlich so, dass du nur weißt, dass die Mutter Epilepsie hat, offensichtlich gelegentlich Zuckungen hat, die du bei Treffen wahrgenommen hast und dass sie auf jeden Fall schon irgendwann mal schwerere Anfälle hatte, aber nicht, wie es aktuell grad ist. Und daraus schließt du, dass für das Kind derzeit eine Gefahr besteht.

    Wenn dir die Geschichte so am Herzen liegt, dann frag die Mutter/Eltern doch beim nächsten Treffen nochmal genauer zur Gesamtsituation.

    Das selber fragen geht schlecht, weil sie sehr Empfindlich ist und das falsch Auffassen könnte und ja sie hat die Anfälle leider immer noch,zwar nicht jeden Monat aber ab und zu.
  • Nathal schrieb: »
    lmg_89 schrieb: »
    @Nathal Also wenn du wirklich nur wissen wolltest, ob Adoption bei Epilepsie wirklich in Ordnung ist bzw warum das Amt so etwas befürwortet, dann hättest du das auch einfach kurz und knapp fragen können.

    Aber da du in deiner ersten Nachricht die Mutter als "tickende Zeitbombe" bezeichnest und es so klingt, als wäre deiner Meinung nach die Entscheidung des Jugendamts unverantwortlich, bekommst du auch dementsprechende Reaktionen...

    Du schreibst auch nur, dass deine Bekannte seit langem Epilepsie hat und auch schon Anfälle hatte, so dass sie am Boden lag. Weißt du, ob ihr das auch schon in dem Ausmaß passiert ist, seitdem sie das Kind hat? Und weißt du, wie diese Anfälle bei ihr ablaufen (wie lang vorher merkt sie es, wie schnell kann sie reagieren?)?

    Für mich klingts nämlich so, dass du nur weißt, dass die Mutter Epilepsie hat, offensichtlich gelegentlich Zuckungen hat, die du bei Treffen wahrgenommen hast und dass sie auf jeden Fall schon irgendwann mal schwerere Anfälle hatte, aber nicht, wie es aktuell grad ist. Und daraus schließt du, dass für das Kind derzeit eine Gefahr besteht.

    Wenn dir die Geschichte so am Herzen liegt, dann frag die Mutter/Eltern doch beim nächsten Treffen nochmal genauer zur Gesamtsituation.

    Das selber fragen geht schlecht, weil sie sehr Empfindlich ist und das falsch Auffassen könnte und ja sie hat die Anfälle leider immer noch,zwar nicht jeden Monat aber ab und zu.

    Was willst du dann hier?! 😂 Du erhoffst dir, dass jemand sagt "Ja so eine Frechheit, Adoption mit Epilepsie ist verboten!"
    Und dann? Soll ihr das Kind wieder weggenommen werden? Würds dir dann besser gehen???
    NathalmirrorglazeMamaLama
  • Nein das will ich nicht das sind Unterstellungen es wird offensichtlich nicht verstanden was ich eigentlich meine sorry das ich gefragt habe falsches Forum.

  • Aus deinen Aussagen kann man nichts anderes verstehen
    Und anscheinend verstehen alle hier deine Aussagen gleich
    Vermutlich liegt das Problem somit eher an deinen formulierungen, und nicht daran, dass wir es nicht verstehen
    Nasty
  • Nathal schrieb: »

    Das selber fragen geht schlecht, weil sie sehr Empfindlich ist und das falsch Auffassen könnte und ja sie hat die Anfälle leider immer noch,zwar nicht jeden Monat aber ab und zu.

    Kann ich verstehen, ich würde auf so eine Frage/Unterstellung wahrscheinlich auch empfindlich reagieren.
  • Original-Wiener-Apfelstrudel.jpg
    Quelle: www.tasteoftravel.at
    kathi87KaffeelöffelNastyLeni220619Angelika89
  • @Mutschekiepchen

    Versteh zwar den Zusammenhang grad nicht, aber der Strudel sieht verdammt lecker aus u ich überleg jz wo ich JETZT einen Apfelstrudel herbekomm 🤣🤣
    kathi87CeliAngelika89
  • @Biancaa_
    Ich bin schon ziemlich lang in diesem Forum unterwegs und Diskussionen bzw. Troll Threads bekommt man am besten mit völlig Zusammenhanglosen Bildern gestoppt.
    Das war bei mir immer der Apfelstrudel 😅
    kathi87NananixNadine_Biancaa_CeliStefanie868Lila2022LexxiBeeLeni220619
  • „Ich kenn mich medizinisch aus, mein Mann ist Arzt“ Na dann, Frau Doktor 🙄
    riczMamaLamamockingbirdBiancaa_piaaaNastysara2709Angelika89Bimbolinko
  • CeliCeli

    1,566

    bearbeitet 15. 06. 2023, 06:28
    @Mutschekiepchen ich liebe Mürbeteig, mach den Apfelstrudel jetzt auch immer damit. 🤤🤤🤤 Bei dem Bild läuft mir das Wasser im Mund zusammen.


    Troll Threads erkennen ist eine super Gabe 😉 man muss sarkastisch antworten, dann merkens dass man sie nicht ernst nimmt, nur verstehen das dann manche andere nicht (Nicht auf hier bezogen)
  • @Celi es gibt einen Unterschied zwischen sarkastisch antworten und unnötig gemein sein. Vielleicht käme dein "Humor" dann auch besser an.
    wölfinsuseStrohhutpiratin
  • @Celi ich glaub der apfelstrudel auf dem bild ist mit gezogenem strudelteig 😋
    Aber apfelstrudel mit Mürbeteig ist auch gut!
    Celi
  • @Filouni

    Natürlich. Da studiert man quasi mit 🤣 und zufällig isr er wsl noch Neurologe u kennt sich perfekt damit aus 😅

    @Mutschekiepchen

    Ich bin grad auf dem Weg Apfelstrudel zu besorgen 🤣🤣
    LexxiBee
  • ParamedicGirl schrieb: »
    Aus deinen Aussagen kann man nichts anderes verstehen
    Und anscheinend verstehen alle hier deine Aussagen gleich
    Vermutlich liegt das Problem somit eher an deinen formulierungen, und nicht daran, dass wir es nicht verstehen

    So ich habe die selbe Frage,in einem anderen Forum gestellt und komischerweise wurde es sehr gut verstanden was gemeint war ,da hat keiner gesagt ich würde es der Frau nicht gönnen.Hier sind offensichtlich Leute die sich insgeheim persönlich angesprochen fühlen und dementsprechend reagieren.
  • Nathal schrieb: »
    ParamedicGirl schrieb: »
    Aus deinen Aussagen kann man nichts anderes verstehen
    Und anscheinend verstehen alle hier deine Aussagen gleich
    Vermutlich liegt das Problem somit eher an deinen formulierungen, und nicht daran, dass wir es nicht verstehen

    So ich habe die selbe Frage,in einem anderen Forum gestellt und komischerweise wurde es sehr gut verstanden was gemeint war ,da hat keiner gesagt ich würde es der Frau nicht gönnen.Hier sind offensichtlich Leute die sich insgeheim persönlich angesprochen fühlen und dementsprechend reagieren.

    Stell doch mal den Link rein, würde mich interessieren (und andere vielleicht auch) 😉
    Gänseblümchen7Biancaa_LexxiBee
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps


Registrieren im Forum