Was tun während Mutterschutz?

Hey Leute!

Ich bin seit ein paar Tagen im Mutterschutz und das ist fein, trotzdem merke ich, dass mir oft sehr langweilig wird und die Einsamkeit mich einholt. Ich hab zwar sehr viele Interessen (Musik, Meditation, Sport uvm.) aber trotzdem kommen mir die Tage manchmal sehr lang vor, obwohl ich viel im Haushalt mache und mich viel selbst beschäftige. Es fehlt mir einfach auch oft die Gesellschaft. Mein Mann arbeitet meistens bis zum späten Nachmittag.
Manchmal vergeht mir dann auch wirklich die Lust und ich kann mich für nichts motivieren :/
Eigentlich sollte ich ja die letzte "freie" Zeit genießen, bevor das Baby kommt und den Tagesablauf bestimmt, aber trotzdem empfinde ich so...

Wie geht es euch damit?

Kommentare

  • Ich hab den Mutterschutz gehasst, mir war so sterbenslangweilig, und das obwohl wir in der Zeit noch umgezogen sind, und das Haus noch ein bisserl renoviert haben

    Hast du irgendwas, dass dich schon länger intressiert, du aber sonst nie Zeit dafür hattest?
    Falls möglich, könnte sich dein Partner auch noch den ein oder anderen Tag frei nehmen, und ihr unternehmt noch was gemeinssm
    Nanash
  • Ich hab viel gelesen, fotografiert, malen nach Zahlen gemacht etc. und hab auch damals ein Schwangerschaftstagebuch geführt 😅 Zudem waren wir kurz davor erst übersiedelt, da war auch noch einiges zu tun 😅 Aber von meinen Freunden hatte ja tagsüber leider auch niemand Zeit, das war manchmal schon sehr langweilig.

    Vielleicht kennst du ja Gleichgesinnte Mamas, vom Geburtsvorbereitungskurs oder so?
    Die Großeltern besuchen oder mit ihnen mal länger telefonieren, würde mir noch einfallen. Gibt's irgendwas was du noch "in Ruhe" machen möchtest? Vielleicht irgendein kreatives Projekt, nähen oder sowas?
    Nanash
  • Ich habe in der Zeit stricken gelernt. Mit youtube und co, hat richtig spaß gemacht, auch wenns ein bisshein Hausfrauen-like klingt 😅Kochen vielleicht? Aufwändige rezepte probieren? Es kommt dann eh noch die Zeit, wo es nur mehr Nudeln und Pommes gibt 😅Und dann muss ich zugeben, ich shoppe auch noch ziemlich gern Online… Kinderkleidung auf Vinted, Limango und co shoppen macht auch Spaß (für die Marken, die ich bei Kinderkleidung schätze, bin ich offline zu geizig)
    Nanash
  • minxminx

    1,388

    bearbeitet 11. 11. 2022, 12:37
    Weiterbildung für den Job bzw schauen was es für Möglichkeiten gibt.

    Aus Erfahrung geht das in der Karenz gar nicht. Baby braucht einen doch sehr und die frei Zeit will man nur schlafen.
    Nanash
  • Ohja, das kenne ich. 🙈

    Mir war auch wirklich, wirklich langweilig im Mutterschutz. Bin in etwa zur gleichen Zeit wie du in den Mutterschutz gegangen und fands immer blöd weil's auch so früh dunkel wurde. Hat mich richtig runter gezogen.

    Ich hab dann grad Abends auch kreative Sachen gemacht wie Acrylmalerei aber auch Diamond Painting. Da konnte ich nebenbei dann Podcastfolgen hören und entspannen. 😊
    Sonst war ich - wenn Möglich - noch viel bei Freunden und der Familie. Die 2 Monate gehen schnell vorbei 💪

    Mir war auch generell nach der Arbeit vor der Schwangerschaft immer schnell langweilig. Aber jetzt als Mutter würden mir sofort tausend Dinge einfallen die ich jetzt in meiner freien Zeit machen würde 😂
    Nanash
  • Ich hatte da gleich doppelt "Glück" erst arbeitslos (natürlich stellt dich dann auch keiner mehr ein) und vor dem Mutterschutz ein LD. Ich hatte vorher schon langeweile und danach wurds natürlich nicht besser. Aber mein Kleiner hatte eh beschlossen, dass er früher kommen will, somit wars virher fast ein Monat weniger und danach vergisst man eh wie man langeweile schreibt 🤣
    Nanash
  • Ich hab 3 Bilder fürs Babyzimmer gemalt und Schnullerketten und Beißringe und Co selbst gebastelt. Hab auch ein Video zur Dokumentation der Schwangerschaft gemacht mit Fotos und Videos, welches ich mit Musik hinterlegt hab. Da hab ich mich stundenlang damit beschäftigt, weil ich so eine Perfektionistin bin. Aja und ich habe wie irre Good Doctor gesuchtelt😅 Bei einer der letzten Folgen hat sie mich dann so fest getreten, dass mir die Fruchtblase geplatzt ist (hatte zum Glück vorgesorgt und schon immer alte Badetücher auf der Couch) und schon war die Langeweile weg🤣
    Nanash
  • Schöne Spaziergänge machen - dann kannst du auch gleich nette Routen für dich und dein Baby entdecken…

    Babysachen waschen, einräumen etc. - was noch ausständig ist…

    Vielleicht etwas Essen kochen/einfrieren für das Wochenbett…

    Mir war nie langweilig, war beim 1. Kind vor 15. SSW in vorzeitigen Mutterschutz - habe Krabbel-Patchwork Decke genäht (nur mit der Hand), Kinderwagenkette gehäkelt, bei mir war aber hauptsächlich Sommer/warmer Herbst, dafür sehr viel Lockdowns 🙃.

    Bei Kind 2 hatte ich dafür keine Zeit mehr, da mein Sohn mich voll beansprucht hat 🤣.
    Nanash
  • Ich wurde am 10.08. in frühzeitigen Mutterschutz geschickt und genieße es ehrlich gesagt total 😅
    Ich bin allerdings auch nur bis Mittag alleine, da ich schon 2 größere Kids habe, daher genieße ich die Ruhe am Vormittag umso mehr. Grade jetzt im Endspurt wo ich generell nicht mehr viel auf die Reihe bringe. Bald ist mein Baby da und dann wirds eh nicht mehr so schnell so ruhig 😅
    Nanash
  • Du könntest schauen, ob es bei dir irgendwo schwangeren Gruppen gibt. Da lernt man dann auch gleich andere kennen die auch bald ein Baby bekommen.
    Oder mamafit wenn es dir körperlich gut geht. War da zwar erst dann mit Baby, aber es waren auch einige schwangere dabei.
    Nanash
  • Bin auch seit kurzem im Mutterschutz. Bis jetzt war ich noch relativ beschäftigt mit dem Waschen der Babysachen und letzten Besorgungen. Babymoon haben wir auch noch gemacht. 💕
    Genieße es Zeit für schwangerschaftsyoga, Spaziergänge, Mittagsschläfchen und Lesen zu haben. Hast du schon geschaut, ob es Kurse oder Treffen von Schwangeren bei dir in der Nähe gibt?
    Nanash
  • Ich kann mich jetzt nicht bewusst an Langeweile erinnern 🤭
    Hab ihm ersten Mutterschutz genäht (zB komplett neue Verkleidung für den Stubenwagen), Fotobücher am PC erstellt, mich mit gleichzeitig schwangeren Freundinnen getroffen, auch noch viel mit meinem Mann unternommen (Kurzurlaube).

    Ausschlafen, in Ruhe frühstücken,...
    Mach noch alles, was du nur alleine und in Ruhe machen kannst 😉
    Nanash
  • Ich fand es auch voll langweilig irgendwann. War auch schon in frühen Mutterstutz. Alle anderen Arbeiten tagsüber. Hab Sport gemacht, gelesen, in der Sonne gelegen (Frühjahr/Sommer Schwangerschaft), gezockt.
    Vielleicht hätte ich Vorkochen sollen fürs Wochenbett was viele empfehlen.
    zwibro2021Nanash
  • Ich war im vorzeitigen Mutterschutz. Wegen Corona war nicht möglich irgendwelche Kurse zu besuchen oder Essen gehen, Kino etc., ab und zu war mir auch langweilig.
    Ich hab mir dann einen Putzplan gemacht und wirklich alles aussortiert und neu geordnet. Gerade da findet man noch Zeit, ich finde es nachher sehr vorteilhaft wenn das Baby da ist in den Schubladen und Schränken nirgends Chaos herrscht, da braucht man dann nur mehr in der Grundordnung eine Routine zu finden.
    Sonst würd ich dir auch noch Raten, geht oft Essen, ins Kino und triff dich mit Freundinnen, schlaf soviel du willst 😅 versuche auch den Tag zu genießen auch wenn mal nichts los ist.
    Nanash
  • elianeeliane

    912

    bearbeitet 11. 11. 2022, 18:28
    Ich war im ersten Lockdown im Mutterschutz, also da gab's nicht viele Möglichkeiten, was zu unternehmen. So ziemlich alles was ich geplant hatte, konnte ich nicht machen, weil da ja wirklich alles zu war. Ich habe jeden Tag zu Hause Yoga und/oder Sport gemacht und war sehr viel draußen spazieren und habe das sehr genossen und das hat mir irrsinnig gut getan, körperlich und seelisch. Umgeräumt und vorbereitet hab ich auch viel. Auch Zeug ausgemistet.

    Ich muss sagen mir war trotz Lockdown und quasi totaler Isolation nie langweilig, aber ich bin da auch nicht der Typ dafür. Ich weiß gar nicht ob mir im Leben überhaupt schon mal fad war 🙈😂 Aber für mich liest es sich so, dass dir vor allem die Gesellschaft fehlt @Nanash . Also würde ich vor allem da ansetzen und mir was suchen wo du unter Leute kommst!
    Nanash
  • Ich hab den Mutterschutz eigentlich auch sehr genossen. Hab viel vorbereitet (alles gekauft, Gewand gewaschen etc.). Und ich hab einen Mama-Fit Kurs und Yoga für Schwangere (beides online wegen Corona) gemacht.
    Nanash
  • Ich hab alle möglichen Leute besucht, bin oft mitn Zug herum gefahren.
    Gerade so weite Strecken wusste ich, dass die lange nicht mehr möglich sein werden. 8 Std. in die Schweiz zum Beispiel.
    War bis zum Tag vor der Geburt unterwegs, was ich Gottseidank so gemacht hab, weil wie gesagt, ab der Geburt ist erstmal nix mehr mit groß herumreisen.
    Nanash
  • Danke für all' eure Kommentare und Tipps und tatsächlich habe ich das Meiste davon bereits getan bzw. mache ich es immer noch :)

    Heute habe ich z.B.: Bilder für das Kinderzimmer gemalt und die Wandsticker aufgeklebt.
    Habe die letzten Wochen (da war ich bereits im Home-Office) unsere komplette Vier-Zimmer-Wohnung ausgemistet, umgeräumt und die Sachen vom Kleinen sortiert, beschriftet, gewaschen und geschlichtet. Habe Kästen ausgewischt und mal wirklich richtig Ordnung gemacht. Ich koche auch viel, aber allein schmeckt's nur halb so gut.

    Ich lese viel und mache fast täglich Spaziergänge, Sport und meinen mentalen Vorbereitungskurs sowie auch singen und Arte Dokus schauen.
    Das Ding ist einfach: Alleine ist alles nur halb so schön. Die Dinge machen mir Freude, aber irgendwie fehlt mir die Gesellschaft. Ich habe bereits WhatsApp-Gruppen gegründet mit Schwangeren bzw Müttern, die ich in Foren oder auf FB kennengelernt habe, aber auch diese Treffen sind rar und oft schwer zu organisieren, weil alle einen anderen Tagesplan haben. Naja und der Rest arbeitet nunmal ...
    Jetzt bin ich in der 33 SSW und mein Bauch schränkt mich auch noch zusätzlich ein, dass ich manche Dinge im Haushalt nicht mehr so gut erledigen kann wie vorher. Das frustet auch ein bissl :/

  • @nanash und deine Freunde? Wohnen die weiter weg oder warum bist du alleine oder fühlst dich einsam?
  • Die einen arbeiten recht lang und die anderen wohnen sehr weit weg :/
  • Ich war ab ca 21. SSW zu Hause wegen Krankenstand, dann Urlaub abbauen und anschließend MuSchutz und hab es genossen.
    Bin so viel wie möglich auf der Couch gelegen um die Beine hochzulagern wegen Wasser aber ansonsten war ich alle 3 Wochen bei der Fußpflege, war beim Frisör, bin spazieren gegangen, hab versucht - so viel wie es noch möglich war mit Bauch - zu schlafen 😁
    Hab in der Badewanne entspannt, Heublumendampfsitzbäder gemacht, meinen Frühstücks Kaffee genossen, Babykleidung besorgt u gewaschen.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,272

    bearbeitet 12. 11. 2022, 18:19
    @Nanash naja aber keiner arbeitet 100 Std., also irgendwann haben sie ja hoffentlich Zeit, vor allem wenn es Freunde sind.
    Auch weite Entfernungen - beste Gelegenheit jetzt! So schnell ergibt sichs nicht wieder. Dort schlafen, nächsten Tag weiter/zurück fahren, dann ists nicht so anstrengend.
    Mit war das im Mutterschutz das liebste und denk heut 4 Jahre später immer noch „Gottseidank war ich da noch, bin bis jetzt nicht mehr hingefahren“
  • @Nanash aber wann hast du sie sonst getroffen als du auch gearbeitet hast? Noch bist du ja ohne Baby flexibel. Vielleicht mal Mittags treffen?
  • Ja klar bin ich zeitlich flexibel. Das Problem ist eher, dass ich momentan extrem schlecht schlafe und meistens von 3-6 Uhr Morgens wach liege. Dementsprechend bin ich dann tagsüber k.o. oder muss Abends früh ins Bett...

    Ist okay, ich erwarte mir hier eigentlich auch keine Lösungsvorschläge, sondern es hätte mich einfach interessiert wie andere damit umgehen bzw. ob andere es ähnlich empfinden :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum