Kliniktasche - was war das wichtigste Mitbringsel für euch bei der Geburt?

Hallo an alle,
die bereits zumindest eine Geburt hinter sich haben 😀

Ich bin kurz vorm ET meines ersten Kindes und habe an sich bereits meine Taschen für die Klinik gepackt (1 x f. die ambulante Geburt und 1 x falls es doch zu einem längeren Klinikaufenthalt kommt).

Es gibt ja hunderte Listen davon, was alles in die Kliniktasche gepackt werden sollte und die hab ich alle schon gesehen 😉.

Mich würde jetzt aber interessieren, was für euch das Wichtigste war, das ihr während der Geburt und/oder während dem Aufenthalt danach gebraucht habt oder hättet und ihr dementsprechend weiterempfehlen würdet 😀

Danke euch & liebe Grüße
getaggt:

Kommentare

  • Cola & gesunde Snacks zum Kraft sammeln während der Geburt 😄 alles andere als Wechselkleidung für mich hab ich kaum gebraucht, weil vom Krankenhaus zur Verfügung gestellt
    stemay
  • Ich brauchte während der Geburt selbst kaum etwas.

    Schlapfen, um meine Schuhe loszuwerden
    Kopfhörer
    Ladekabel
    Handy
    einen bequemen BH
    ein Haargummi
    Umstandsjogginghose
    eine dünne Weste
    ein zweites Paar Socken

    Ich wurde bei meiner zweiten Geburt eingeleitet und habe meinen Mann relativ spät dazu geholt. Bis dahin habe ich meine Serie geschaut und in Ruhe meine Wehen veratmet. Ich hatte weder hunger noch sonst was. Ich wollte nur meine Ruhe. Snacks finde ich trotzdem super, weil ich die dann danach auf der Station gegessen hab 😄Meinem Mann hab ich ein Leiberl und eine Unterhose zum Wechseln eingepackt sowie einen Energydrink, Nüsse , Kaugummis, Traubenzucker und Riegel.

    Für die Geburtenstation hatte ich ein, zwei Shirts, Socken, Zahnbürste, Zahnpasta, Haarbürste, Handcreme, Lippenpflege für trockene Lippen, Taschentücher, eine Decke fürs Baby und zwei, drei Outfits, wobei man sich die sparen kann, wenn man das KH Gewand anzieht.

    Weniger ist mehr gilt auf jedenfall für jede Kliniktasche 😄
    Kimikostemay
  • Einfaches Verlängerungskabel für einen Anschluss- meistens sind die Steckdosen weiter weg und dann kann man es sich mit Ladekabel und Handy/Tablet gut einrichten 😬

    2 Paar warme Anti-Rutsch-Socken - dann spart man sich im Kreißsaal Patschen und die sind leicht zu reinigen 😉
    hafmeyjastemayViktoria2707
  • hafmeyjahafmeyja

    3,141

    bearbeitet 27. 09. 2022, 07:22
    Ich habe 1x spontan und 1x per geplantem KS entbunden

    Besonders hilfreich waren:

    - warme Socken (bei der Geburt im Herbst)
    - langes Ladekabel/Verlängerungskabel
    - Snacks (Trockenobst, Kekse)
    - Taschentücher
    - Labello
    - Haargummis
    - eine kleine Entwirr-Haarbürste
    - eine Trinkflasche (am besten mit Isolierfunktion)
    - Flip Flops für die Dusche


    Alles Gute für die Geburt 😊
    EmminiKimikostemay
  • Während der Geburt brauchte ich gar nix, da war mir alles völlig egal 😂
    Aber danach am Zimmer hab ich mit Genuss meinen Schokomüsliriegel gegessen 🙌
    stemayMarshina
  • Für mich war eine Sportflasche wichtig. So konnte ich auch im liegen trinken. Das Andere wurde bereits erwähnt.
    stemayrblume
  • Während der Geburt hab ich viel getrunken, hatte ständig 3 Flaschen bei mir: Wasser, Cola und Tee. Die warmen Socken waren auch wichtig und danach ein bequemer stillbh.
    stemay

  • Ladekabel
    Handy
    Waschzeug
    Bequemes gewand
    Schlappis
    Haargummi
    Wasserflasche
    Das waren meine fav. 😁

    stemay
  • Für den Kreißsaal hab ich nie was extra gebraucht. Aber meine Geburten waren auch alle sehr schnell.
    Socken sind sicher gut, wenn's kühl ist. Evtl alte die du dann wegschmeißen kannst 🤭

    Hatte vor 2 Wochen meine 3. Geburt - ambulant - und hatte mit:
    - Toiletttasche
    - Gewand zum Heimgehen für mich und Baby
    - Still BH
    - Flip Flops
    - Babydecke
    - Ladekabel
    - Trinkflasche mit Strohhalm oder Sportverschluss. Geht leichter wenn man Grad keine Hand so richtig frei hat 😉

    Hätte ich länger bleiben müssen, hätt mir mein einfach noch was bringen können.
    stemay
  • Bei mir waren es auch Hausschuhe, Ladekabel, Haargummi, Duschzeugs und Zahnputzsachen.
    Außerdem Ersatzwäsche (hab mitten im Winter total geschwitzt) und eigene Kleidung fürs Baby (meine Kleine war 49cm, hat in Größe 46/50 gepasst und ist in dem Gewand aus dem Spital in Gr 62/68 mehr als geschwommen :D )
    stemay
  • Für die Geburten gar nichts spezielles (war aber beide Male nur 2 bzw 3 Stunden im Kreißsaal) - bin schon mit bequemen Gewand hingegangen, das hatte ich dann so lange wie möglich an bevor auf den Kittel gewechselt wurde.

    Für den KH-Aufenthalt:

    - Meilensteinkarten für die ersten Fotos
    - Notizbuch (hab mir am Anfang gern alles aufgeschrieben, ähnlich wie Baby-Tagebuch)
    - Stillshirts (kann man sich den Still BH sparen)
    - falls ein Fotoshooting im KH geplant ist, ein hübsches Outfit fürs Baby
    - Hausschuhe, bequeme Kleidung falls man die Kittel nicht mag (aber nicht zu viel!), Toiletttasche, Ladekabel

    Essen und Trinken bekam ich jederzeit im KH (Privatklinik)
    stemay
  • Ich hatte mit für den Kreißsaal so Igelbälle mit denen hat mir mein Mann oder die Hebi den Punkt hinten zwischen Wirbelsäule und Becken massiert während der Wehen.
    Ansonsten trinken mit Sportverschluss ist auch auf Station noch praktisch
    Bequeme Kleidung (hatte hauptsächlich dunkle Hosen falls mal was verrutscht)
    Duschkram und so
    In Summe hatte ich einen Handgepäckskoffer voll
    Da es bei uns fast einen Monat zu frph war brachte mein Mann Snacks und og Getränke in den Kreißsaal mit, was ihr da nicht braucht kannst für die Station behalten
    Kleidung fürs Baby hat mein Mann erst später reingebracht

    Wegen vorhandener Wäsche würde ich in der Klinik nachfragen bei uns gabs zb nur im Kreißsaal Nachthemden und danach nur bei Bedarf
    "Höschen" und Binden wurden gestellt

    @ricz bei uns im lkh gabs auch jederzeit Obst bzw Tee/Wasser/Verdünnungssaft
    Bei Bedarf und wenn noch einer da war sogar Grieskoch mit Zimt/Zucker
    stemaywuhselwuh
  • :) Danke für eure Antworten... beim Durchscrollen sind mir schon ein paar Dinge aufgefallen, an die ich noch nicht gedacht hätte... ich werde mir alles nochmal in Ruhe durchlesen und evt das ein oder andere noch einpacken ;)
  • Die Sachen die du drinnen nicht unbedingt brauchst wie zb deine und Babys "Heimgehkleidung" kanbst du dif nachbrongen lassen bevor ihr heimdürft, spart Platz in der Tasche und falls euer Zwerg kleiner/größer ist als geplant kann so noch reagiert werden. Deine Sachen einfach vorher herrichten und dann mitbringen lassen.

    Beschäftigung wenn das Baby schläft oder Untersuchungen hat Rätsel, Zeotschriften etc.
    stemay
  • Erstmal herzlichen Glückwunsch ☺️ ❤️

    Ich hatte einen geplanten KS, habe Rätselhefte, ipad vollkommen umsonst mitgenommen, weil ich so viel mit meiner Bettnachbarin gequatscht habe am Tag vorm Termin.
    Kleidung fürs Heimgehen, Waschzeug und Schlapfen habe ich tatsächlich gebraucht.

    Was mir gefehlt hat war allerdings eine Nagelschere, weil meine Fingernägel so schnell nachgewachsen sind in den paar Tagen im KH. Musste dann ziemlich „betteln“, dass mir die Schwestern ne Schere mit aufs Zimmer geben

    Und ein Nachtlicht! 🙈Das Nachtlicht im Zimmer war bei uns so mini, das normale Licht am Bett dafür ein Stadionscheinwerfer und ich konnte mich nach dem KS nicht bewegen, um es alleine gscheit einzuschalten. Deshalb hab ich dann ne Stoffwindel zum dämpfen drüber gehängt, weil ich nachts sonst nicht zum Gitterbett gehen hätte können, weil ich nix gesehen hätte.
    Also ich würde unbedingt irgendeine kleine nicht zu stark blendende Lampe empfehlen, die man auch gut vom Bett aus leicht ein- und ausschalten kann.

    Ansonsten alles, alles Gute für die Geburt ❤️☺️
    stemay
  • Im Familienzimmer:

    <3 Kühle Kleidung weil es war soooo heiß im Zimmer<br> <3 Schlafmaske (viele Lichter überall und du willst das Baby im Zimmer sehen können ohne extra Licht)<br> <3 Ohropax (Wenn dein Mann am Zimmer ist, es ist draußen immer laut von Geburten und Babies)<br> <3 Kaugummi<br> <3 Wiederbefüllbare Wasserflasche<br> <3 Einmal-Waschlappen<br> <3 Babydecke oder Schlafsack<br>
    stemay
  • rblumerblume

    418

    bearbeitet 2. 10. 2022, 22:40
    Ich fand feste Hausschuhe und die Wasserflasche mit Sportverschluss absolut überlebensnotwendig. Die Flasche war während der Geburt und nach dem Not-Kaiserschnitt eine grossartige Sache da ich im Trinken liegen konnte und ist es nach wie vor jede Nacht beim Stillen im Liegen.
    Labello fand ich noch wichtig, während der Geburt waren meine Lippen die ganze Zeit trocken.
    Papayastemay
  • @jasmini_bambini hab mich auch so über das Licht geärgert. Eine Nacht hab ich sogar mit dem Handylicht geschlafen 😏
    rblumejasmini_bambinistemay
  • Der Labello von @rblume erinnert mich an Mizellenwasser oä. Meine Haut sah ca 2 Tage nach der Entbindung aus wie ein Streuselkuchen, ich bekam durch den starken Hormonunterschied extrem viele Pickel im Gesicht und Brustbereich.
    stemay
  • Ohrstöpsl!!! 🤯🤯🤯
    Ohne hätte ich bei beiden Kindern den Krankenhausaufenthalt nicht überlebt!!!! Oder ich hätte jemanden mit meiner Wasserflasche eine reingehauen! 🤣

    Ich hatte soooo Pech und immer jemanden im Zimmer der so laut geschnarcht hat dass selbst das Babyweinen im Vergleich null hörbar war!!

    Mir war nie bewusst wie laut Menschen schnarchen können! Furchtbar!!!
    Zwerg28stemay
  • rblume schrieb: »
    ...da ich im Trinken liegen konnte ...

    😏...im Trinken liegen... 😁
    riczrblumeRosaRose
  • Ich fand auch die Trinkflasche mit Sportverschluss goldwert...
    stemay
  • *reinschleich*

    Ich les mal mit, hab die Tasche/Handgepäckskoffer schon gepackt, aber Labello und Trinkflasche sind da nicht drinn 😅 super Ideen!! Danke 💖
    stemay
  • Schlafmaske und Ohrstöpsel...meine Zimmernavhbarin hatte die ganze Nacht das Licht an und zusätzlich beim Wickeln in der Nacht alle Lichter aufgedreht #ohneworte

    Eine Bluetooth Box...ich war echt lang im Kreißsaal und die hat sich ausgezahlt. Und die Musik die wir da gehört haben werd ich nie vergessen!
    stemay
  • MUTTERKINDPASS.!!!
    Duschzeug und Wechselgewand und Ladekabelwaren das wichtigste.
    stemay
  • Haargummi
    Labello
    Wasser

    Mehr brauchte ich unter den Geburten nicht :#

    Für stationär:
    Ladekabel
    Kopfhörer
    Schoki :D
    stemay
  • Zur Geburt:
    Hausschuhe
    Brille (trage eig Kontaktlinsen)
    Haargummi
    Ladekabel

    Für den Aufenthalt:
    Still-BH
    Still-Top
    Kurze Umstandsleggins (bei uns war es soo heiß)
    Duschzeug
    Müsliriegel für zwischendurch

    Im Nachhinein hätte ich auch Silberhütchen schon brauchen können
    stemay
  • Ein Duschgel ohne Duftstoffe oä.
    (Hatte ich leider nicht mit, steht jetzt ganz oben auf meiner Liste)
    Langes Ladekabel
    Snacks für die Station

    Bei der Geburt selber hab ich garnichts gebraucht von meiner Kreißsaaltasche..
    sandkornstemayrosee91
  • Jigsawdani schrieb: »
    Ein Duschgel ohne Duftstoffe oä.
    (Hatte ich leider nicht mit, steht jetzt ganz oben auf meiner Liste)
    Langes Ladekabel
    Snacks für die Station

    Bei der Geburt selber hab ich garnichts gebraucht von meiner Kreißsaaltasche..

    Ich hab immer das Waschgel vom Krankenhaus verwendet, das ist auch kaum parfümiert

    Aber ein Deo ohne Duftstoffe (von Sebamed)
    stemay
  • Also ich kann dir sagen, was ich dieses Mal NICHT mitnehmen werde und zwar Snacks bzw nicht für den Kreißsaal. Hatte jedesmal welche mit, jedes Mal ur Bock drauf, jedes Mal alles aufgegessen und jedes Mal kam alles hinterher mühsam wieder hoch 🤮🤣
    stemay
  • Ich fand Bademantel am besten. Hatte zuerst nur dieses Krankenhaushemd und wenn ich mit dem Kind zu den Untersuchungen musste einfach Bademantel drüber.
    Dann noch eine Jogginghose.

    Für die Geburt hatte ich nichts mit und auch nichts gebraucht, dafür war keine Zeit.

    Aber vielleicht was zu essen wäre gut gewesen. Gegen 22 Uhr kam sie auf die Welt und dann nachsorge, kleine naht usw bis wir dann im anderen Raum waren, wars glaub ich so 1-2 Uhr. Und ich hab nach was zu essen gefragt und sie meinten ich könnte ein joghurt oder Scheibe Brot haben.
    stemay
  • @fraudachs war bei uns auch so. Geburt 20:24 die Hebi hat uns um Butterbrote geschaut weil ich seit mittag und mein Mann glaub ich den ganzen Tag nix richtiges gegessen hat.

    Aber die Bananenschnitte zur Nachspeise mittags hab ich mir von ssDiabetes und Wehen nicht verderben lassen 😊
    stemay
  • Das ist ja echt fies, dass es nichts zu essen gab 😳
    Bei uns sind beide Kinder mitten in der Nacht geboren, waren dann zwischen 2-4 Uhr früh am Zimmer und haben jedes Mal ein Menü vom Vortag serviert bekommen. War göttlich, weil das Essen dort auch so gut ist!
    stemay
  • Danke für die vielen Tipps! :smile: Wir sind mittlerweile wieder aus der Klinik zurück und zu dritt zu Hause angekommen <3 unser Zwerg wurde am 6.10. geboren <3<br>
    Jetzt kann ich die Frage auch selbst beantworten... für Mitleserinnen :D

    Die Snacks fand ich superwichtig für den Stationsaufenthalt... durch das Stillen waren mir die drei Mahlzeiten dort viel zu wenig... im Kreißsaal konnte ich die Sachen nicht anschauen, obwohl wir ewig dort waren...

    Hausschuhe, Strohalme+Flasche mit Sportverschluss, langes Ladekabel, eigene zum Stillen praktische Nachthemden + Still-BH, Silberhütchen (!!!) und Taschentücher (Babyblues) fand ich für die Station wichtig (wir hatten ein Familienzimmer, somit keine Probleme mit lauten Geräuschen und Licht anderer).

    Im Kreißsaal hab ich wenig gebraucht: Hausschuhe, Strohalme+Flasche mit Sportverschluss... mein Mann wollte mir ständig den superwichtigen Lippenpflegestift anbieten :blush: ... hätte ich aber nicht gebraucht
    Kimiko
  • Was ich jetzt im Nachhinein super gefunden hätte:

    <3 Ein dämmriges nachtkastllicht.<br> Meine zimmergefährtin hatte ein kleines Licht auf nem clip vom ikea mit. Das licht bei den betten in st. Josef kommt mir sehr hell und grell vor.

    Gewand für mich völlig unnötig, ich hab dann doch nur die KH Hemden verwendet.

    Bademantel oder lange gemütliche Weste und Schlapfen (plastik oder abwaschbar für dusche!?)
    Ich hab meine birkenstocks leider etwas angeblutet.

    Sckoki, Müsliriegl, Nüsse, usw
    stemaysonnenkind123
  • Hier auch eine Stimme für ein kleines Licht fürs Nachtkasterl (z.b. Stilllicht mit Klipp von Reer). Fand das Licht im Zimmer furchtbar grell und auch für die Zimmernachbarinnen nicht angenehm.
    stemay
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum