Wie lange habt ihr gestillt?

Hallo ihr Lieben,
meine Kleine ist jetzt 10 Monate und immer noch eine leidenschaftliche Trinkerin. Beikost (Brei und Fingerfood) wird mal mehr mal weniger gegessen. Würde sagen dass wir zu Bestzeiten, tagsüber noch 60% gestillt haben und aktuell sinds wieder 95%.
Im Prinzip stille ich gerne, jedoch möchte ich langsam, wenigstens tagsüber, davon weg kommen. Irgendwann muss ich schließlich auch wieder arbeiten 😅

Habt ihr Tips? Wie lange hats bei euch gedauert. Habe immer noch die Hoffnung dass sie, wenn sie dazu bereit ist, quasi von einem Tag auf den anderen plötzlich gerne isst und die Brsut nicht mehr braucht 😅 Ist das ein Traum oder kommt das vor? 🤗

Kommentare

  • bearbeitet 22. September, 17:29
    Hi @Female94 . Mir geht es gerade genauso. Meine Tochter ist 11 Monate und ich stille auch weiter. Mit 9 Monaten hat sie schon so gut gegessen und alles neue gerne probiert, dass ich untertags vielleicht 2-3 Mal gestillt habe, immer um die Schlafzeiten herum.
    Seit ein Paar Wochen ist es wie vor einem halben Jahr. Sie will viel und oft stillen, isst nur noch Brot, Nudeln, Obst und Brei🤷 ich dachte es geht schon in Richtung abstillen und jetzt sind wir echt sehr weit davon entfernt.
    Ich würde aber fast noch lieber in der Nacht abstillen, das erschöpft mich gerade sehr😵
  • @anna_zwetschke oh ja, da fühl ich mit dir.. Von den Nächten will ich gar nicht anfangen 😪 aber eh klar, lange hält der Milch nicht mehr satt...
  • Hallo ihr beiden! Mir geht es gerade genauso. Mein Kleiner ist 10 Monate und stillt auch noch oft, untertags sowie nachts. Essen biete ich mehrmals pro Tag an, oft nimmt er aber nur ein paar Bissen. Breie mit Gemüse mag er gar nicht mehr. Prinzipiell macht es mir nichts aus, nur werde ich in 2 Monaten wieder arbeiten gehen da dann mein Partner in Karenz geht. Werde ich dann täglich abpumpen müssen oder soll ich mich bis dahin mehr bemühen, dass er untertags mehr isst? Hatte die Situation schon jemand, wie habt ihr das gelöst?
  • Hallo! Ich möchte euch keines hat machen aber unsere kleine ist 3,5 und wir stillen immer noch 🤷‍♀️ sogar in der Nacht wird sie 1-3x wach zum stillen. Tagsüber so 3-4x. Ich gehe seit über ein Jahr arbeiten und es hat voranfährst an super funktionier. Muss aber dazu sagen, dass wir beide gerne stillen und die Zeit und Nähe sehr genießen.
    paul_inaAntina92
  • Ich glaub es ist ein Traum 😂 mein Sohn ist 2 und wir stillen auch noch 🤗
  • Ich habe fast 15 Monate gestillt. Mit 1 Jahr hab ich tagsüber nicht mehr gestillt, also das hab ich langsam ausgeschlichen. Hab einfach öfter was zum Essen angeboten und zum Schlafen hab ich ihm dann 1 Fläschen gegeben. Das er mehr isst ist dadurch auch besser geworden.
    So mit 13 Monate hab ich ihm zum einschlafen ein Fläschen gegeben, am Anfang zusätzlich noch gestillt damit er einschläft.

    In der Nacht hab ich bis zum Schluss gestillt, einfach weils viel praktischer ist als die Flasche. Er ist in der Nacht immer weniger oft wach geworden und dann auch mal durchgeschlafen und aufeinmal wollte er nicht mehr stillen. Er trinkt auch jetzt mit 17 Monate kein Wasser in der Nacht.

    Ich hab gerne gestillt, aber hab mir auch oft Gedanken gemacht wie das abstillen wird. Es war dadurch leichter als gedacht, weil er von selbst aufgehört hat durch das reduzieren und nie deshalb geweint hat.

    Nachher war ich sogar ein bisschen traurig weil es doch so schnell gegangen ist aber für uns hat es gepasst. 😊
  • pejtsch1 schrieb: »
    Hallo! Ich möchte euch keines hat machen aber unsere kleine ist 3,5 und wir stillen immer noch 🤷‍♀️ sogar in der Nacht wird sie 1-3x wach zum stillen. Tagsüber so 3-4x. Ich gehe seit über ein Jahr arbeiten und es hat voranfährst an super funktionier. Muss aber dazu sagen, dass wir beide gerne stillen und die Zeit und Nähe sehr genießen.

    Danke du machst mir Mut! Und die lange Pause wo du in der Arbeit bist macht ihr nix aus?
    Ich genieße die Nähe auch sehr und möchte ihn so lange stillen lassen wie er möchte, nur werde ich dann 5x/Woche mind. 8 Stunden am Tag weg sein und ich mach mir sorgen dass ihm das dann fehlt 😢
    winnie
  • Gibt es eventuell auch jemanden der Vollzeit zurück gekehrt ist, als das Baby rund 1 Jahr alt war und noch gestillt hat?
    Hat das der stillbeziehung geschadet, ist die Milch weniger geworden? Oder stillt das Baby dann einfach vorher/nachher bzw nachts?
  • @marmot2507 Nein gar nicht, sie hat einfach gestillt wenn ich da war 🤷‍♀️ die Kinder und die Brust passen sich relativ schnell an
  • Du kannst still Pausen verlangen in der Arbeit. Weiß nicht was du arbeitest aber als stillende fällst in den Mutterschutz rein…
  • Klingt als würdet ihr hier alle von mir und meinem Sohn schreiben, mit 10 Monaten sowas kam meinerseits der Wunsch langsam abzustillen weils mir körperlich sehr an die Substanz ging und er auch nachts stündlich am Nuckeln war, immer wieder Fläschchen angeboten, sämtliche Pre Marken durchprobiert, verschiedene Sauger, sogar abgepumpte Milch aber nichts wollte er. Nachdem wir beide heulend aus der Sache gegangen sind war dann klar ich stille weiter. Er hat zu dem Zeitpunkt schon recht brav Beikost gegessen, gestillt hab ich noch ca. 3-4 Mal tagsüber und eben nachts … ständig? Dann hab ich immer wieder Mal gehört lang gestillte Kinder mögen Pre nicht so, sondern eher Folgemilch. Die ist heutzutage von der Zusammensetzung übrigens sehr viel besser als noch vor einigen Jahren, hab mir also mal eine zugelegt und mit 11,5 Monaten dann nochmal ganz behutsam probiert nachdem ich auch gemerkt habe dass meine Milch langsam einfach weniger wird. Anfangs hat er nur etwas genuckelt und mal so 10ml getrunken, dann plötzlich schon 30ml und ich wusste okay jetzt wird’s und ich hab die Stillmahlzeiten ausschleifen lassen 😅 ich hab meinen Sohn also pünktlich zum 1. Geburtstag abgestillt und durch Folgemilch ersetzt und zwar so dass es im Endeffekt für uns beide super gepasst hat. Für ganz ohne Milch war er mir leider ein zu schlechter Esser zu dem Zeitpunkt. Ich will euch hier gar keine Anleitung zusammenschreiben wie wann wo, sondern nur dass es sich wirklich auch schnell ändern kann, nicht muss. Er ist jetzt 17 Monate und trinkt nur noch zum Einschlafen ein kleines Flascherl 🙂
  • @pejtsch1 danke für deine Antwort!
    Ja da werd ich mal schauen. Bin in einem Büro, ist also prinzipiell möglich, aber halt umständlich…
  • Habt ihr Tipps sie an Fläschchen zu gewöhnen? Aus der Flasche trinken kann sie, haben es mit Wasser geübt. Die Milch nimmt sie aber nicht an. Bieten ihr jetzt schon zwei Wochen jeden Abend was an, sie nippt aber höchstens 3/4 mal. 🙄
  • Hallo.
    Mein kleiner ist mittlerweile zwei Jahre alt.
    Wir haben mit ca. 1,5 Jahren abgestillt.
    Ich finde es ganz toll, wenn jeder seinen Weg findet, der für das Baby und für sich selber gut passt.

    Bei uns war es so, dass ich die Stillzeit sehr genossen habe. Beim abstillen habe ich ihm immer mit einbezogen und zB gesagt, dass es Abends zum einschlafen keinen Busen mehr gibt.
    Von mir wollte er keine Alternative zB Wasser. Nachdem wir beide ein paar Abende geweint haben und ich ihm die Milch nicht verwehren wollte übernahm Papa das zu Bett gehen. 1,5 Wochen lang gingen die zwei mit einer Dino(Trink)flasche ins Bett.
    Es ging nicht ums Wasser trinken, er fand die Flasche so toll.
    In der Zeit, stillte sich mein kleiner selbst ab in der Nacht. Da hatte ich wohl einfach Glück.
    Dem Mittagsschlaf ersetzten wir nach dem Essen, durch spazieren gehen im Kinderwagen oder in der Trage. Eine Autofahrt auf die Zeit ansetzen ging auch super. Manchmal fragte er nach dem Busen und ich sagte ihm, dass der jetzt leer ist. Das aneinander kuscheln und gemeinsam etwas weinen tat uns gut, denn es war ja auch eine schöne Zeit, die wir verabschiedeten.
    Ich verlor immer mehr an Gewicht. Auch das erklärte ich ihm, dass ich es liebe ihn zu stillen, ich jedoch jetzt auch auf mich schaue und es auch wichtig ist, dass es mir gut geht.

    Bzgl. Essen, hat bei meinem am besten Funktioniert, wenn wir auswärts waren. Da konnte er plötzlich richtig reinhauen 😄.

    Vl ist im 10. Monat gerade eine starke Entwicklungsphase und sie suchen deshalb wieder mehr halt bei Mama durchs stillen.

    Ich wünsche allen hier, die noch Stillen eine wunderschöne Still- und Abstillzeit.
    Hört auf euer Gefühl.
  • Female94 schrieb: »
    Habe immer noch die Hoffnung dass sie, wenn sie dazu bereit ist, quasi von einem Tag auf den anderen plötzlich gerne isst und die Brsut nicht mehr braucht 😅 Ist das ein Traum oder kommt das vor? 🤗

    Dss kommt schon vor, aber in dem Alter eher selten denke ich. Also wenn du nicht mehr stillen möchtest, dann warte nicht darauf, sondern ergreife selbst die Initiative. irgendwann stillt jedes Kind ab, aber es kann einige Monate oder sogar Jahre dauern, bis es soweit ist.

    Ich habe meine große 27 Monate lang gestillt, dss Abstillen ging dann von mir aus. Meine kleine ist aktuell 21 Monate alt und wird auch noch gestillt. Ich denke von sich aus hört sie auch nicht so schnell auf. Sie isst gern und viel, aber stillen ist ja mehr als eine Mahlzeit 😉.

    Ich war beide Male nur ein Jahr in karenz, arbeiten war gar kein Problem. Ich habe auch keine Probleme mit milchstau oder so, aber das ist denke ich von Frau zu Frau unterschiedlich. Ein langer Arbeitstag, wo Kleinkind ca 10 h vo. Oma oder papa betreut wird war nie ein Problem, beide wollren dann aber immer gleich gestillt werden, wenn sie mich gesehen haben. Aber meine Abwesenheit war kein Problem.

    Bei meiner kleinen hab ich schon früher (nach 5 Monaten) geringfügig zu arbeiten begonnen, aber hauptsächlich im homeoffice und da kann man e stillen wann man möchte. Nur als sie 10 Monate alt war, war ich zwei Tage bei einer Konferenz und bin erst spät abends nachhause gekommen. Nach ca 14 h hab ich dann schon ein spannen in der Brust gespürt, das war aber vorbei nachdem die kleine Maus gestillt hat.

    Grundsätzlich darfst du stillpausen in der Arbeit machen, also es kann dir jemand dein kind vorbei bringen oder du kannst abpumpen, ich glaub größere Firmen müssen da sogar einen Raum zu Verfügung stellen, aber da kannst du dich bei Bedarf beim Betriebsrat oder so erkundigen 🤔.
  • Also beim Tagsüber Stillen wars bei mir wirklich so! 3 Wochen vor ihrem 1.Geburtstag habe ich tagsüber bestimmt noch 8x gestillt, kaum Beikost! Das war ein Sonntag u. ich unterhielt mich mit meiner Tante übers Stillen u. arbeiten etc. Und wirklich auf einmal am nächsten Tag, tagsüber kein Busen mehr!!!! Mir ist das erst zu Mittag bewusst geworden. Als sie dann NM offensichtlich den Busen mal wollte, habe ich mir was anderes angeboten u. hat voll gepasst. Ihre Beikost änderte sich schlagartig u. sie aß plötzlich wie ein Fass ohne Boden! Dann war nur mehr Nachts....

    @Female94
  • Ich lese gerne mit!
    Mein Kleiner ist jetzt 9 Monate alt und ich stille ihn auch sehr gerne und will das auch noch fortführen, solange er es braucht und möchte, allerdings wird er ab Jänner in die Krabbelgruppe gehen und ich mache mir auch so meine Gedanken, wie es dann mit dem Stillen funktioniert. Bisher isst er schon etwas, allerdings hasst er Brei/Löffel und will nur das, was er selbst halten/essen kann. Die Mengen sind dadurch auch eher gering.
    Bis Jänner ist natürlich auch noch Zeit und es kann sich noch ändern, aber man macht sich halt so seine Gedanken. :/
  • @marmot2507 ich bin wieder Vollzeit arbeiten gegangen wo meine Kinder ein Jahr alt waren. Bei jedem der dreien hat es gut funktioniert. Ersatz gab es keinen, sie durften in der früh stillen und sobald ich daheim war. War nur ein Problem, natürlich eine Umstellung!
    Mein Mann war da in Karenz dann, das denke ich mir aber ist einfacher, als wenn sie dann in der Betreuung sind.
  • Es ist ja Beikost, keine Ersatzkost, wie es so oft heißt.
    Wir machen BLW (Baby led weaning) und das Kleine isst wirklich gut, aber bis ungefähr zum 1. Geburtstag ersetzen wir keine Milchmahlzeiten.
    Ich plane, mind. 2 Jahre zu stillen, gerne auch länger, aber flexibel je nachdem wie es dann für uns passt.
    Muttermilch ist für die Kleinen so gesund, das will ich "ausnutzen" :sweat_smile: Länger zu stillen scheint auch langfristig gesundheitliche Vorteile zu haben - sofern wirklich beide noch gerne stillen wollen gibt es also keinen Grund, im ersten Jahr abzustillen. Ich schreibe das nur, weil.. oft bekommt man ja das Bild vermittelt, dass nur ganz kleine Babys stillen, und stillen schon kurz nach Beikoststart eigentlich überflüssig ist oder irgendwie merkwürdig..

    Bekommt ihr solche Reaktionen aus eurem Umfeld, wenn ihr schon länger stillt? Bei uns kamen schon seit dem 8. Lebensmonat immer wieder Bemerkungen..
    winniefanny85
  • Meine Tochter ist 14 Monate, ich stille auch noch. Es ist für mich ok, wobei das Dauernuckeln in der Nacht phasenweise echt anstrengend ist. Aber das abendliche Stillen würd ich eh als letztes beenden. Dafür bräuchte ich Energien die ich aktuell nicht habe😄🙊 Keine Ahnung wie sie sonst einschlafen kann🤷‍♀️
    Das was mir Sorgen macht ist dass meine Tochter halt phasenweise sonst recht wenig isst. Hoffe das reguliert sich von selbst. Gewicht ist aber eh im Normalbereich.
    Da wir grad in der KIGA Eingewöhnung sind, hoffe ich dass durch die Antikörper eventuell einige Infekte leichter verlaufen. Hat da jem Erfahrungsberichte?
    @paul_ina: ja ich hab schon das Gefühl, dass ich etwas schief angeschaut werde wenn ich sage dass ich noch immer stille. Das wird irgendwie als Schwäche abgetan dass ich das Abstillen nur nicht schaffe aus Angst vor Widerstand. Auch die Kinderärztin (die ich sonst sehr schätze) betont immer dass ich das normale Essen viel mehr forcieren muss. Was ich ja eh mache aber ich will meine Tochter auch nicht zwingen🤷‍♀️
  • Ich hab mich dann ein paarmal getraut zu erwähnen, was für gesundheitliche Vorteile stillen für mich hat. Da war mein Gegenüber Mal überrascht. Risiko v Brustkrebs und andere Krebsarten sinkt,etc. Gibt es gute Studien dazu. Das klingt banal, aber, was kein Körper aufgrund der SS alles aushalten musste, was sich alles unwiderruflich schlecht geändert hat ... Da kann ich jz auch was dafür tun
  • Meine Kleinste wird Ende November 3 und wir stillen noch, sie darf so wie ihre Brüder den Zeitpunkt des Abstillens völlig selbst wählen. Und Kindergarten oder auch mal länger weg unter Tags, klappt völlig problemlos sie isst und trinkt normal nur hat sie zusätzlich das Stillen wenn ich da bin ;)
    VajuwölfinitchifyHase_89
  • @Vaju
    Danke für deine Erfahrungen, das klingt sehr beruhigend 😊
    @Stefanie_84
    Ja genau, das macht mir eben auch Sorgen, da er oft nach ein paar Bissen genug hat. Er ist aber eher dünn (7,8kg auf 74cm) und hat in den letzten 3 Monaten nur 400g zugenommen. Die Kinderärztin meint aber noch es ist ok, er sei halt groß und schlank 🤷‍♀️
    @paul_ina
    Bemerkungen hab ich nun auch schon öfter gehört, aber meist von der älteren Generation - wie lang willst denn noch stillen etc. Die schauen dann immer ganz komisch wenn ich sage die WHO empfiehlt bis zum 2. Geburtstag und darüber hinaus 😅
    Muss aber ehrlich sagen ich wusste das vorm Kind auch nicht. Dachte das macht man rund 6 Monate und gut is. Hab mich aber vorher auch nicht damit beschäftigt.
  • @lura wielange hast du ihre brüder gestillt?

    mein kleiner ist jetzt 2,5 jahre. wir stillen auch noch. ☺️
  • @_bienchen83 den ältesten 2,5 Jahre, der zweitälteste 3,5 Jahre und ihr jüngster Bruder wollte nur 10 Monate stillen
  • Die Grossw 2,5 Jahre, als ich schwanger wurde hab ichs irgendwie nimma ausgehalten und dann langsam (erst tagsüber, dann nachts) über mehrere Monate abgestillt.

    Den kleinen bis zum 2. Geburtstag ca. Auch hier hab ichs über Monate reduziert. Erst vormittags, dann nachmittags, nur noch zum schlafen und dann nachts und zum einschlafen nimmer. Hat beide male gut geklappt. Natürlich mit anfänglichen Protesten, aber für uns wars ein guter Weg.
  • Meine Tochter wurde im Juni 3 Jahre alt und bis dahin haben wir noch immer gestillt trotz Kindergarten und 30h Job ☺️ Da ging sie hin als sie 22 Monate alt war und wurde zu dem Zeitpunkt noch oft gestillt. Ich denke sie würde heute auch noch gerne die Brust haben, aber ihr hat meine Milch plötzlich nicht mehr geschmeckt, wahrscheinlich aufgrund meiner Schwangerschaft und das hab ich gleich genutzt und abgestillt, da mir meine Brust so weh getan hat. Also es klappt definitiv auch mit Kindergarten und Arbeit. Die Kleinen merken schon wann die Brust quasi zur Verfügung steht und wann nicht ☺️
  • Die Große 4 jahre und 2 Mronate trotz 30h Arbeit und Kindergarten ab dem sie 2 Jahre war - also das war nie ein Problem, weder für mich noch die Kleine. Von einem Tag auf den anderen wollte sie abends lieber ein Buch vorgelesen bekommen als den Busen und dann wollte sie den Busen nicht mehr. Die Kleine ist jetzt 7 Monate und bekommt solange es passt den Busen, mal schauen wie lange es wird.

    Die Große kann sich noch ans stillen erinnern und hat dem Baby am anfang voll herzig erklärt wie sie es machen muss 🥰
    pejtsch1wölfinmarmot2507
  • Ich hätte noch eine Frage an die Langzeitstill Mamas die dann noch ein Kind bekommen haben: hat das einfach geklappt mit dem schwanger werden? Ist jetzt für mich aktuell (noch) kein Thema aber es würd mich interessieren. Ich hab ja noch nicht mal wieder meine Periode (Kind wird 15 Monate).
  • Ich hab zwar kein zweites Kind, habe aber meine Periode nach sechs Monaten, trotz vollstellen, bekommen und seit dem regelmäßig und ohne Probleme. Obwohl ich immer noch viel stille
  • @Stefanie_84 ich hab beide male trotz stillen 4 Monate nach der Geburt wieder regelmäßige Blutungen bekommen. Unsre Mädels sind 2 Jahre und 8 Monate auseinander, die große hab ich in der 20. Ssw abgestillt. Da wollte ich nicht mehr, war auch schmerzhaft.

    Aber wenn du noch keine periode hast, kann schon sein, dass du sie erst wieder bekommst wenn du abstillst. Das ist con Frau zu Frau verschieden.
  • @Stefanie_84
    Ich stille meine "Kleine", fast 3, noch immer (1-2× pro Tag).

    Ich bin trotz noch extrem viel stillen nach genau einem Jahr wieder schwanger geworden, ohne vorherige Periode (war leider eine Fehlgeburt). Danach hatte ich regelmäßig meine Periode und wurde (2,5 Jahre nach der Geburt der Großen bzw. 1,5 Jahre nach der Fehlgeburt) mit ca 2-3× täglich stillen wieder schwanger :)
  • ICh stille meine Minimaus auch noch immer (sie wird im November3). Für sie ist es eher das „runter kommen“, entspannen und Mama fest halten. Wir beide genießen diese Momente noch solange sie es möchte!
  • Ich stille meine Maus 2,5 Jahre mittlerweile nur mehr 1x (zum Einschlafen mittags), wir haben vor 3 Monaten begonnen schrittweise abzustillen und es hat sooo gut geklappt und ohne Tränen, obwohl sie so unglaublich viel und gern gestillt hat. 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum