Die Formel für den ruhigen Babyschlaf

bearbeitet 13. September, 18:32 in Smalltalk
Nun ja, da ich nicht wirklich weiß in welche Kategorie es wirklich passen würde schmeiße ich es hier rein.

Laut einem Bericht auf orf.at hat ein japanisches Forscherteam "die Formel" herausgefunden mit denen Babys ruhig schlafen. Die Formel besteht aus 5 Minuten in gleichmäßigen Tempo durch die Gegend tragen und 8 Minuten ruhig sitzen. Danach besteht die große Chance das ein Baby weiterschläft.

Studie: Die Formel für ruhigen Babyschlaf

Die Frage ist, muss man dem Baby zuerst sagen das es danach schlafen soll/muss oder versucht man es auf gut Glück?

Was haltet ihr von dieser "ultimativen" Formel?

Kommentare

  • @Oldmountainer

    Hmm keine Ahnung. Intuitiv hab ich es bei meinen Babys auch immer so gemacht. Und je länger ich sie getragen hab, umso ruhiger wurden sie.
    Dann eine Zeit lang am Bett mit ihnen gesessen und gewartet ob sie eh gut schlafen und dann hin gelegt.
    Aber auf die Uhr schauen wie viele Minuten man jetzt was macht finde ich übertrieben.

    Und eine Studie mit 21 Teilnehmern findet ich jetzt auch nicht aussagekräftig. 🤔😅

    Und eine Formel für Babys find ich auch komisch. Sind ja keine kleine Maschinen oder so. Kötperkontakt ist immer gut Säuglinge sind ja Traglinge 😌

  • bearbeitet 13. September, 19:56
    Kann funktionieren, muss nicht.
    Bei meiner Tochter hätte es nie geklappt. Die hat die Augen aufgemacht, sobald kein Körperkontakt mehr vorhanden war. Völlig egal wie lange oder kurze sie schon auf uns geschlafen hat und glaub mir, wir haben sicher jede erdenkliche Kombination in ihrem ersten Lebensjahr ausprobiert 😅

    Bei meinem Sohn hat's immer funktioniert mit ablegen. Für exakt 30min. Nach dem konnte man die Uhr stellen. Nach 30min waren seine Schläfchen vorbei. Auch da hätten wir uns auf den Kopf stellen können und es hätte nichts geändert.

    Also es ist wie bei allem: typ-sache! Kein Baby ist wie das andere. Nichtmal unter Geschwistern!

    Was ich aber bestätigen kann ist, dass tragen und dabei gehen oder schaukeln die Kinder immer beruhigt hat, egal wie aufgebracht sie gerade waren. Deshalb haben wir beide auch viel in der Trage gehabt als Babys.
    Viktoria2707
  • Kaffeelöffel schrieb: »
    Bei meinem Sohn hat's immer funktioniert mit ablegen. Für exakt 30min. Nach dem konnte man die Uhr stellen. Nach 30min waren seine Schläfchen vorbei. Auch da hätten wir uns auf den Kopf stellen können und es hätte nichts geändert.
    Kommt mir irgendwie sehr bekannt vor :D auch wenn es bei uns meist eine Stunde war.
    Also es ist wie bei allem: typ-sache! Kein Baby ist wie das andere. Nichtmal unter Geschwistern!

    Genau deshalb halte ich von der Studie nicht viel, da es so große Unterschiede bei den Kindern gibt
    Was ich aber bestätigen kann ist, dass tragen und dabei gehen oder schaukeln die Kinder immer beruhigt hat, egal wie aufgebracht sie gerade waren. Deshalb haben wir beide auch viel in der Trage gehabt als Babys.

    Kann ich selbst bestätigen. Unser kleines Krümelmonster hat da auch seine Eigenart. Oft ist es so das nur ich es schaffe ihn zu beruhigen, es gab aber auch schon Fälle wo ich auch keine Chance hatte und er sich nur von seiner Mama beruhigen lies.

    Aber was das Schlafen angeht... mit dieser Methode brauchen wir es gar nicht erst zu versuchen, das ist schon im Vorhinein zum Scheitern verurteilt.
  • bearbeitet 14. September, 19:24
    Hat mein Partner die letzten 2 Abende gemacht. Und was soll ich sagen, es hat funktioniert 😅☺️ Unser Mäuschen schläft die letzten Tage sehr schlecht (19 Woche - intensiver Sprung) und wacht 15 Minuten nach dem Einschlafen weinend/brüllend wieder auf. Er nimmt sie dann aus dem Beistellbett, geht mit ihr 5 min im Schlafzimmer auf und ab, setzt sich hin und macht mit ihr im Arm 120 tiefe und langsame Atemzüge.
    Mit der Methode schläft sie felsenfest weiter 😬
    riczKimikoOldmountainer
  • Ich denke, die ultimative formel ist dazulegen und selber schlafen
    Kaffeelöffel
  • Ich habs auch gleich einer Freundin geschickt 😅

    Interessant finde ich, dass es anscheinend nur funktioniert, wenn das Baby anfangs weint. Also baby weint, wird getragen, schläft ein, wird ins Bett gelegt.
    Und ja 21 Teilnehmer sind jetzt nicht sonderlich viel 🤔

    Gibt Studien mit zig tausend Teilnehmern und keinen aussagekräftigen Ergebnis also ja..

    Ich glaube zwar schon, dass es nicht verkehrt ist es so zu versuchen, aber das es die ultimative Formel ist kann ich mir nicht vorstellen.
    Meine Maus zb schläft bei Oma ein indem Oma sie am Bauch ins Bett legt, ein paar mal sch sch sch sagt und bisschen aufs popschi klopft. Und zacj schläft die mal 2 h.. 🤷‍♀️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum