Mama werden mit 40

Hallöchen!
Ich bin neu hier und wollte euch mal fragen wie ihr das findet wenn man mit 40 Mama wird!? Ich selbst wollte eigentlich immer früher Kinder, hatte aber keinen Partner der dafür in Frage gekommen wäre. Nun hab ich den Partner, bin aber jetzt schon 40.
Gibt es hier auch ältere Mamis? Oder ist das eher die Seltenheit?

Ich würde mich über eure Meinungen und Erfahrungen freuen!

Wünsch euch alles Liebe & Gesundheit für euch und eure Familien

Sandra
«1

Kommentare

  • Hey du!

    Also ich persönlich finde das absolut nicht schlimm. Vorallem ist das Alter meiner Meinung nach nur eine Zahl und sagt rein gar nichts über Gesundheit etc aus. Ich kenne einige 40-jährige die um einiges fitter sind als so manche Mitte 20-jährige :D

    Wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht und man einen Kinderwunsch hat sollte man sich nicht davon abhalten lassen, Kinder zu bekommen. Ich bin jetzt mit 31 zum ersten Mal Mama geworden und wir möchten auch noch ein 2. Kind - allerdings erst in ein paar Jahren. Da bin ich dann auch mindestens Mitte, wenn nicht schon Ende 30. Natürlich hat alles seine Vor- und Nachteile, aber letztendlich muss man es so handhaben, wie es für einen persönlich am besten passt :)

    Alles Liebe für dich!

  • @Sunkiss2
    Ich bin das erste Mal Mama mit 39 geworden.
    War auch so nicht geplant.

    Leider hatte ich davor FG und dann wurde ich lang gar nicht schwanger. Hatte bereits alle Vorgespräche und Untersuchungen für IVF, als es dann doch klappte.

    Mein Zwerg ist jetzt 28 Monate und wir überlegen, ob wir es nochmal probieren sollen.
    Geschwisterchen wäre schön.

    Wenn du ein Baby willst, lass dich wegen dem Alter nicht Schrecken.

    Hätte wohl so sein sollen, zumindest denk ich mir das so.

    😊🌺
    Babykaro
  • Ich bin vor 8 Wochen mit 40 Mama geworden🥰Bei mir war es ähnlich wie bei dir, wollte immer „spätestens mit 30“ Kinder, aber dann eben auch zwei Beziehungen, wo es aus diversen Gründen einfach nicht gepasst hat🤷🏻‍♀️

    Im Nachhinein bin ich total froh, mit meinem Mann passt es wunderbar und ich selbst bin um einiges reifer und entspannter als um die 30 herum🤗

    Klar ist es auch anstrengend, aber das ist mit Sicherheit keine Frage des Alters😅

    Alles Liebe für dich und gutes Gelingen 🍀

  • @Sunkiss2 bei mir ists ähnlich wie bei @minx bin auch erst mit 39 schwanger geworden. Ungeplant, da es früher nicht klappen wollte. Meine Maus ist jetzt 13 Monate und wir basteln an Nr 2 🍀🤗 wenn es dir gesundheitlich gut geht und ihr euch ein Kind wünscht, dann spricht auch mit 40 nix dagegen finde ich oder welche Bedenken hast du?
  • @Sunkiss2 es ist vollkommen egal was andere davon denken, solange du dich bereit dazu fühlst 😊 Lebensplanungen sind so unterschiedlich.

    Ich kenne einige die mit Anfang/Mitte 40 Mutter wurden und sehe da keinen großen Unterschied. Im Gegensatz zu sehr jungen Müttern vlt mehr finanzielle und berufliche Sicherheit. Aber sonst 🤷‍♀️

    Für meine Lebensplanung sind die 30er im Zeichen der Familie und Kleinkind-Erziehung, und bei anderen steht zu der Zeit die Karriere oder anderes im Vordergrund.

    Wenn du und dein Partner euch das wünscht dann los 😊
  • 40 ist doch das neue 30! 😊
    Ich bin auch erst mit Mitte 30 Mutter geworden. Erst hat der Partner dazu gefehlt u dann hatten wir einige Jahre unerfüllten KiWu.
    Alles Gute! 🍀
  • Ja hier :) ich wollte eigentlich nie eine alte Mutter sein, aber das Leben ist nicht immer so vorhersehbar und planbar. Es wollte leider auch lange nicht klappen und kurz nach meinem 40. Geburtstag habe ich dann meine kleine Maus bekommen.

    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich mittlerweile einige Frauen, die mit Ende 30/Anfang 40 Mama geworden sind.
  • @Sunkiss2 Mama zu sein ist so toll! Lass dir das nicht entgehen 😉
    Es ist nicht immer alles planbar, wenn es jetzt für euch passt, dann ist es perfekt 🥰
  • Ich bin 39 und bekomme in einem Monat meinen 2. Sohn 😊 Für mich und meinen Mann ist das perfekt und wir genießen die Zeit als Eltern. Vorher wäre es uns zu früh gewesen. Ich bin auch gleich schwanger geworden, als wir uns entschieden haben ein Baby zu bekommen, auch beim 2. 😉 Ein 3. Kind ist bei uns nicht ausgeschlossen, dann wäre ich auch über 40 🤷‍♀️
    Viel Glück euch! 🍀
  • Danke für eure Meinungen ;-) find ich echt super dass so viele so denken.
    Ich habe eigentlich keine Bedenken, das einzige was mich stört sind Leute die meinen ob man blöd ist etc.
    Man kann auch nicht wissen wie alt man wird und wie lange man für das Kind da sein kann. Es kann jüngeren wie älteren etwas passieren.

    Jedenfalls wünsche ich euch alles Gute! Vielen Dank für die positive Zusprache und die guten Wünsche :-)

    Mal sehen ob es denn überhaupt klappen will...
  • Ich bin vor 1 1/2 Wochen zum 2. Mal mit 40 Mama geworden.
    Meinen ersten Sohn habe ich mit 33 (fast 34) bekommen und dann wollte es lang nicht mehr klappen bzw hatte ich dazwischen 2 Fehlgeburten.

    Dein Alter sollte nicht der Grund sein dir deinen Herzenswunsch nach einem Kind nicht zu erfüllen. Ich fühle mich jetzt mit 40 nicht anders als beim 1. Kind. Ich bin mittlerweile gelassener, aber das liegt wohl eher an der Erfahrung als am Alter.

    Falls der Wunsch da ist, würde ich dir nur empfehlen nicht mehr zu lange zu zu warten. Ab 35 sinkt die Chance schwanger zu werden rapide, es ist nach wie vor nicht die Norm, dass Frauen ab 40 problemlos und ohne Hilfe schwanger werden - das sollte man schon offen sagen. Ev. lässt du dich gleich vorab mal vom Gyn durchchecken um gut in die Babyplanung zu starten.

    Alles Liebe 🍀
  • @Hibiskus81 also dass das Alter nix damit zu tun hat ob etwas anstrengend is oder nicht da muss ich schon widersprechen, keiner kann mir erzählen dass eine 40 jährige körperlich genauso fit is wie ne 25 jährige, oder dass Schlafmangel sich immer gleich auswirkt egal wie alt man is, denn dass is leider absoluter Blödsinn, und da braucht man nur Leute im Schichtdienst fragen oder Leute die nachts arbeiten, die werden alle bestätigen dass es mitn Alter immer anstrengender wird

    umso älter umso schlechter kann der Körper mit zb Schlafmangel umgehen, das is einfach ne Tatsache, auch dass viele mit 40 ned mehr so
    sportlich und ausdauernd sind wie mit 25 zb

    prinzipiell seh ichs auch so, solange man noch schwanger werden kann und man es möchte, go for it, aber man muss da schon realistisch bleiben dass manches einfach anstrengender sein wird als noch vor 10-15 jahren, was ned heißt dass mans ned schafft, man machts ja gern fürs Kind

    (und ich red hier von durchschnittsmenschen, natürlich is eine trainierte 40 jährige fitter als eine übergewichtige 20 jährige die noch nie sport gemacht hat)
    Villacherin
  • @Hoppala
    Ich denke das ist sehr individuell.
    Wie gesagt- bei mir hat es 2 mal problemlos geklappt und ich bin keine Jungmama.
    Körperlich fit und sportlich bin ich auch trotz 1-jährigem Kind und im 8. Monat schwanger. 🤷‍♀️ In meiner Peergroup sind einige sportliche ältere Mamas/Eltern. Wir sind meiner Meinung nach auch "Durchschnittsmenschen" und keine besonderen Ausnahmen. Ich glaub nicht, dass ich mir vor 10-15 Jahren leichter getan hätte.
    Zu meinen Freundinnen, die Jungmamas sind sehe ich in dieser Hinsicht auch keinen großen Unterschied. 😂
    Es spielen da einfach sooo viele Faktoren mit.
    Darum kann ich nur Mut machen. 💁‍♀️
  • tweety85tweety85

    1,982

    bearbeitet 14. 08. 2021, 14:40
    Ich finde, gerade wenn es sich ums 1. Kind handelt, ist es total wurscht ob mit 20, 30 oder 40+. Vorteile sind sicher, dass man mit fortgeschrittenem Alter schon weiß was man will und wahrscheinlich besser vorbereitet ist. Nachteile sind sicher Vorurteile von anderen und natürlich erhöhtes Risiko, aber dadurch auch bessere Kontrollen während Schwangerschaft. So oder so ist es immer anstrengend und auch für Jüngere😉
    Wenn man jetzt schon Kinder hat, und womöglich noch kleinere, und dann mit 40+ noch einmal schwanger wird, dann ist es wahrscheinlich schon anstrengender, vor allem körperlich, als 10 oder 15 Jahre früher (aber wer schafft und will das heutzutage schon so früh den Kinderwunsch abzuhaken 🤷‍♀️)
    Ich bin jetzt mit Mitte 30 fertig mit Kinderplanung, aber hab schon 4 und das war jetzt nicht wegen Altersgrenze so geplant,sondern ging einfach immer schnell mit schwanger werden🙂
    mydreamcametrue
  • Hoppala schrieb: »

    umso älter umso schlechter kann der Körper mit zb Schlafmangel umgehen, das is einfach ne Tatsache, auch dass viele mit 40 ned mehr so
    sportlich und ausdauernd sind wie mit 25 zb

    Kann man pauschal nicht sagen, dass es anstrengender wird liegt im Schichtdienst zB auch daran, dass man es wsl schon Jahre/Jahrzehnte macht. An Schlafmangel gewöhnt sich der Körper nie, das wird über längere Zeit eher schlimmer als besser.

    Und ich bin mit 30 definitiv sportlicher und fitter als mit 20, ernähre mich gesünder, konsumiere weniger Alkohol und keinen Nikotin mehr etc. Kenne viele wo es so ist. Also würde das wirklich nicht pauschalisieren.
    PapayaminxReyhania
  • ich hätte mit 40 eher ein schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber, dass es wohl mit den Großeltern nicht mehr so viel zeit verbringen kann.. klingt vielleicht blöd, aber das war auch ein grund für mich, wieso ich nicht zu lange warten wollte... kommt hald auf die familie an und ich möchte ja auch irgendwann noch meine enkeln kennenlernen 😇

    Außerdem glaub ich kaum, dass man mit 40 noch gut mit schlafmangel klar kommt bzw mit dem stress im beruf nebenbei....

    ich hab mit 22 meine tochter bekommen und bin froh dass sie groß ist, wenn ich 40 bin und ich dann einfach nur mehr die beine nach der arbeit hochlegen kann und wieder das wochenende für meinen mann und mich allein hab 😀 könnte mir das ganze später absolut nicht mehr vorstellen

    aber nur meine meinung , ich möchte niemanden angreifen! kann es auch nachvollziehen, dass es aufgrund früherer partnerschaften länger dauert mit dem kind...
  • Ich würde sagen, es is jedem seine persönliche Entscheidung..

    Ich zb hätte mit 22 absolut nichts mit einem kind anfangen können und wollen..

    Bin jz mit knapp 35 zum ersten mal mama geworden..

    Ich finde auch absolut nichts dabei, wenn es manche erst später wünschen oder es erst da klappt.. Von der natur aus kann man von der ersten bis zur letzten periode kinder bekommen.. Alles kann, nichts muss 🙂
    mydreamcametrue
  • bearbeitet 14. 08. 2021, 19:05
    @cora_o1 mit 40 ist man ja keine 70 😅

    Meine Mutter ist 58 und wirklich top fit, die wuppt Schichtdienst in der Pflege und kommt danach manchmal direkt Babysitten bis Mitternacht ohne Probleme… und klar ist die nach einer längeren Dienstfolge müde aber nicht so dass sie komplett fertig ist. Und meine Mutter raucht seit 40 Jahren, also nicht die gesündeste…
    Meine Oma ist 90, die Großeltern meines Mannes sogar Mitte 90 und auch alle noch recht fit, mein Kind kennt also sogar die Urlis 😊
    Eine jüngere Freundin von mir hat ihre Eltern bereits verloren, weil beide jung verstorben sind. Mein Opa Starb als meine Mutter ein Teenager war, ich kenne meinen Opa also gar nicht.
    Da gibts einfach keine Garantie, sehe ich daher nicht als Argument. Jeder von uns kann morgen tot umfallen, egal wie alt.

    Umgekehrt hätte ich mit 22 nie ein Kind wollen, mir war höhere Ausbildung/Job/Karriere/im Ausland leben/fortgehen/die Welt bereisen viel wichtiger… verschiedene Beziehungen durchlaufen, mich ausleben… Und schon vor Kindern viel Zeit mit meinem Mann zu zweit verbringen, mit ihm etwas erleben und ihn so richtig gut kennen lernen. Wir haben uns aber auch erst mit Mitte 20 getroffen.

    Diese Erfahrungen kann man nicht alle nachholen. Und ich hab jetzt mit 32 sicher eine andere Reife und vor allem innere Ruhe als mit 22. Würde sogar sagen meine 20er waren die Zeit in meinem Leben wo ich mich am meisten entwickelt habe.
    Und noch ein Punkt: finanziell ist’s jetzt natürlich auch sehr viel entspannter, verdienen jetzt einfach wesentlich mehr, höhere Rücklagen, Großteil vom Haus abbezahlt etc. Mit 22 war’s bei mir eher ein von Monat zu Monat 😅

    Daher finde ich, ist es einfach eine Sache der Einstellung und davon was man sich vom Leben wünscht. Da gibts kein richtig oder falsch.
    Du möchtest halt nach den Kindern ‚frei‘ sein und andere genießen diese Freiheit lieber davor.

    Meine Schwester wurde wie du mit 22 gewünscht Mutter, sie sagt aber jetzt (sie ist jetzt 31), ein paar Jahre später hätten nicht geschadet, nur der Wunsch war halt schon so stark da. Versteh ich auch, finde ich auch schön, wenn das Drumherum gut passt.
    Aber sie sagt zB sie ist schon manchmal neidisch auf unsere vielen Abenteuer und Reisen. Sowas ist aber auch nicht jedermanns Sache. Daher wie gesagt, kommt auf den persönlichen Plan an 😊

    Körperliche Fitness ist da glaub ich kein Thema, das klingt ja als wäre man mit 40 Pensionist so wie du das schreibst 😅 der Körper wird eine Schwangerschaft zulassen solange er bereit ist, ich kenne sogar eine Frau die mit 48 ganz natürlich im 1. ÜZ schwanger wurde, daher würd ich’s einfach versuchen wenn der Wunsch da ist, egal wie alt man ist. Über die Qualitäten als Mutter sagt das Alter nichts aus.
    tweety85An22
  • Ich sag: jeder wie er will und vor allem kann... ich wollte mit 26 mein erstes Kind und wollte viiiiele Kinder...

    Ich war letztendlich 37 und auf Grund des Alters und einiger anderer Faktoren ist es jetzt leider nur eines. Inzwischen bin ich 41. Für mich der klarste Vorteil als alte Mutter: ich lass mir nicht mehr so viel einreden, mich nicht mehr von anderen beeinflussen, weil ich schon genug erlebt habe und weiß was für mich passt und wie ich als Mutter leben will.

    In jungen Jahren wäre ich in vielem unsicherer und leichter beeinflussbar gewesen. Was ich auch schön finde: ich weiß, dass ich nix versäume, wenn ich am Abend gemütlich mit meinen Liebsten daheim bin. Ich han was von der Welt gesehen, ich habe mich gut kennengelernt 37 Jahre lang - großer Vorteil für mich persönlich.

    Körperlich bin ich vermutlich sogar fitter als mit 26; der Schlafmangel war nicht lustig, aber besonders hart fand ich es auch nicht, obwohl meine Tochter high need Baby war, wenig schlief, vieles lange Zeit nicht mochte (Autofahrten, Spaziergänge, Tragetuch, etc.) und quasi auf mir lebte. - Ich denke, es kommt halt auch immer auf die Gesamtsituation an. Wie bringt sich der Papa ein, wie ist das Kind, wie ist das Rundherum in der Beziehung? Das kann mit 20 besch.... sein oder auch mit 40.

    Körperlich war die Schwangerschaft für mich problemlos, allerdings bin ich nicht auf normalem Weg schwanger geworden (auch nicht unter 30 - da hatte ich es mit einem anderen Partner ebenso versucht) - hatte bei mir also nix mit dem Alter zutun.

    Das Argument mit den Großeltern ist zwar nett, aber wie gesagt: für sowas gibt es keine Garantie und meine Mama ist z.B. unter 60, also...

    Was ich ein wenig wehmütig sehe: wenn meine Tochter auch erst so spät Mama wird, dann lerne ich meine Enkel nicht mehr kennen 😥 - ABER: Vielleicht will sie keine Kinder, vielleicht lebe ich gar nicht mehr so lang, vielleicht hassen wir uns später mal, vielleicht lebt sie im Ausland,...

    Was MIR wirklich wichtig ist: sie soll ein schönes, glückliches Leben haben und ich werde sie mit Freude dabei begleiten solange es mir gegönnt ist
    mydreamcametrueCalamarinaminxReyhania
  • @Caudalie wieso solltest du mit 74 deine Enkel nicht mehr kennen lernen?

    Ansonsten bin ich voll bei dir 😊
  • Also ich wurde mit 39 im 4. IVF Versuch schwanger und durfte mit 40 unseren Sohn auf dieser Welt willkommen heißen.

    Mein Partner ist 5 Jahre jünger und nachdem wir uns erst kurz vor meinem 35. Geburtstag kennengelernt haben, war es vorher kein Thema. Nachdem mir ein Arzt schon mit 24 gesagt hat, dass ich keine Kinder bekommen kann, wussten wir immer, dass es schwierig werden könnte. Darum haben wir zu basteln begonnen als ich 37 war. Vom Gefühl her, fühlte ich mich nie zu alt. Meine Mutter kam auch sehr spät in den Wechsel und somit hatte ich auch diesbezüglich keinen Stress.

    Meine Mutter hat mich als Drittes Kind mit 39 bekommen und ich sah in einer älteren Mutter immer mehr Vor- als Nachteile.

    Jetzt erwarte ich mit 41 Wunder Nr. 2 ganz überraschend und ohne, dass wir es überhaupt darauf angelegt hatten - unser Sohn ist jetzt knappe 10 Monate alt.

    Die erste Schwangerschaft war leider etwas kompliziert, da ich Pech mit Blutungen und einer tief sitzenden Plazenta hatte, jetzt ist alles prima.

    Kann nur bestätigen, dass ich mich voll und ganz den Bedürfnissen meines Kindes anpassen konnte, ohne das Gefühl etwas zu verpassen. Auch gerade in Zeiten von Corona.

    Bezüglich Schlafmangel ist es schon ein Unterschied, ob man im Nachtdienst ist oder für sein eigenes Kind wach ist, um es zu umsorgen - kein Vergleich. Am Anfang darf man auch nicht vergessen, dass einen die Hormone ordentlich pushen.

    Das sich andere, die schon sehr früh Kinder bekommen haben, es sich in dem Alter nicht mehr vorstellen können, wundert mich nicht, schließlich haben sie ja eigentlich mit der Familienplanung abgeschlossen.

    Muss aber auch dazu sagen, dass ich noch bis vor kurzem immer 10-15 Jahre jünger geschätzt wurde 😉 - gute Gene.

    Meine Eltern sind jetzt 80 & 85 und noch sehr aktiv und ich bin froh, dass sie noch die Möglichkeit haben, Zeit mit uns zu verbringen. Die Eltern meines Mannes sind um die 60. Aber warum sollte man die eigene Familienplanung davon abhängig machen - es muss für einen selbst passen Eltern zu werden und nicht aufgrund anderer Umstände.
    tweety85Reyhania
  • Ich dachte früher auch immer dass mit 40 das Leben sowieso vorbei ist😅
    Ist halt natürlich eine Einstellungssache und mit der Zeit sieht man die meisten Dinge immer anders😉
    Sehe es auch so, dass der eigene Körper sehr viel aushält und wenn man ein bisschen auf sich Acht gibt, es wirklich kein Problem ist später schwanger zu werden (natürlich oder künstlich nachgeholfen).
    Zum Thema der Großeltern: meine Eltern sind beide 63+ und topfit, hatten früher eine große Raststation zu managen und nur Arbeit und keine Zeit. Aber sie haben jetzt viel Zeit durch die Pension und können ihre mittlerweile 9 Enkelkinder abwechseln und oft besuchen kommen wenn sie Lust haben oder meine Schwestern und ich mal Hilfe brauchen.
    Das Problem bei uns ist eher die Entfernung.

    @mydreamcametrue
    Deine Mama hört sich so cool an, echt Respekt für die Frau 👍👏😊
  • @tweety85 ja sie ist echt jung geblieben, voll tätowiert und cooler gekleidet als ich 😅 in ihrer Freizeit geht sie Bogen schießen… macht viel Sport… und mit 60 darf sie in Pension und wird noch mehr Zeit mit ihren Enkeln verbringen. Bin so froh, dass ich sie hab… sie hat viel durchgemacht und wir hatten unsere Höhen und Tiefen.

    Ich kenne aber gleichaltrige die schon sehr Oma-haft sind und auch gesundheitlich sehr eingeschränkt. Drum bin ich so gegen dieses pauschalieren. Sehe ja an mir selbst wie gewisse Dinge den Körper beeinflussen, bis Mitte 20 verzeiht der Körper einfach noch viel mehr 😅
    tweety85
  • Ich könnte es mir persönlich nicht so spät vorstellen, muss ich mir ja aber auch nicht. Wenns für die Betroffenen passt, ist es doch total okay :-)

    Ich kriege jetzt mit 27 (!) mein zweites und ich finde allein, dass die 5 Jahre älter sein (war bei Kind 1 erst 22) sehr viel ausmachen allein in der Schwangerschaft. Sicher auch ne individuelle Sache immer, aber ich war nun fitter als bei meinem Sohn damals, und die Schwangerschaft ist körperlich dennoch viel anstrengender.

    Außerdem kann ich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen und den Beobachtungen in meinem Freundeskreis (mein Mann ist Mitte 30, viele gemeinsame Freunde daher auch so an die 40) nur empfehlen, wirklich Nägel mit Köpfen zu machen wenn mit 40 jetzt Kinderwunsch besteht und auch nicht davor zu zögern, schnell einen Gyn aufzusuchen wenns nach einem halben Jahr nicht geklappt hat... bzw mal den AMH und weitere wichtige Parameter checken zu lassen wenn man noch einige Monate warten möchte ❤️

    Viel Glück dir 💙💜💚
  • @Papaya Danke für deine Antwort an @Hoppala, ich hätte es nicht passender formulieren können…

    Der Schlafentzung und alles andre rundherum ist für alle meine Freundinnen mit Kind gleich hart-und die sind im Alter zwischen 26 und 35 😉
    Papaya
  • @mydreamcametrue

    Echt coole Mama, da merkt man halt wieder, dass es nichts mit dem Alter zu tun hat

    @klumpenstein
    Könnte auch damit zusammenhängen, dass du jetzt halt auch noch ein (klein)kind zu versorgen hast und daher die Schwangerschaft anstrengender wahrgenommen wird?
  • tweety85 schrieb: »
    @mydreamcametrue

    Echt coole Mama, da merkt man halt wieder, dass es nichts mit dem Alter zu tun hat

    @klumpenstein
    Könnte auch damit zusammenhängen, dass du jetzt halt auch noch ein (klein)kind zu versorgen hast und daher die Schwangerschaft anstrengender wahrgenommen wird?

    Nein es ist bei mir wirklich rein körperlich, dass es anstrengender ist. Ich bin jetzt z. b seit April nicht mehr arbeiten, mein Sohn bereits fast 5 und nicht fordernd wie ein 1,5 jähriger. Aber Sachen wie Beckenbodenschmerzen, massive Kreuzweh, Bauchnabelbruch, viel früher Übungswehen usw usw... fühle mich als wäre ich diese Schwangerschaft 100 Jahre älter als in der zuvor 🤣
  • Ich hab meine Tochter mit 36 und mit 39 Zwillingsjungs bekommen.

    Da war ich 10 Jahre mit meinem Partner zusammen, 4 Jahre verheiratet. Wir wussten früh das es ohne medizinische Hilfe nicht klappt und früher hätte ich weder Zeit Geduld noch Freude dran gehabt.

    Ich werd 43, die kids 7 bzw 4 Jahre alt und bis jetzt musste ich ihnen noch nicht sagen Mama ist zu alt, mach mal alleine😬 Ich wurde auch noch nicht gefragt ob ich die Oma bin 😂
    Kinder halten doch auch jung. Ausserdem brauch ich keine Auszeiten oder irgendwelche Omas zum aufpassen, weil ich noch was unbedingt ohne Kinder erleben muss. Ich für mich habe mehr Geduld und Verständnis für vieles. Kann mich total auf die Kinder einlassen und bin eben durch und durch Mama.
    Hab auch nicht vergessen wie ich als Kind war.

    Ich muss mit meinem Mann nicht mehr essen gehen oder allein urlauben oder was erleben....dazu hatten wir vorher 10 Jahre Zeit. Es hat für uns also genau richtig gepasst.

    Im grunde fühlt man sich beim ersten Kind doch immer gleich unsicher. Egal ob 24 oder 40.
    mydreamcametrueReyhania
  • @Klumpenstein glaub das liegt eher an der 2. Schwangerschaft. Ich war bei beiden Ü30 und hatte bei der ersten gar keine solchen Probleme obwohl ich über Terming ging, bei der 2. dann schon Symphysenschmerzen und Übungswehen. Dafür war Müdigkeit usw besser weil ich mich mittags mit dem Großen hinlegen konnte wenn I z frei hatte.
  • Ich denke auch es liegt eher an der 2. SS. Da ist alles schon ‚gedehnter‘ und gerade bei der Symphyse gehts dann schneller. Auch der Beckenboden wird ja immer schwächer und die wenigsten trainieren ihn wirklich wieder gut zurück.

  • Mir ging es in der 2. Schwangerschaft mit 39/40 viiiel besser als in der ersten mit 33.
    Ich hatte dieses Mal keine Probleme mit dem Ischias und extrem heiß war mir sowieso in beiden Schwangerschaften - egal ob Jänner oder Juli/August 🥵😅

    Ich bin froh, meine Sturm- und Drangzeit in den 20er ausgekostet zu haben. Mein Mann und ich hatten wundervolle Jahre mit Fernreisen uvm zu zweit und ich habe jetzt nicht mehr das Gefühl etwas zu verpassen, wie @Nasty es oben auch schon beschrieben hat. Ich denke, man kann hier einfach keine pauschale Aussage machen und das Thema polarisiert mit Sicherheit.

    @Sunkiss2 konntest du mit den unterschiedlichen Meinungen etwas anfangen? 😅
    mydreamcametruesasaluPapayaNasty
  • Also ich war in meiner ersten (und bisher einzigen) SS bereits 28 Jahre (kurz nach dem 29ten kam mein Sohn auf die Welt), aber voll fit und ich habe die SS richtig genossen. Ich bin aber wahrlich nicht die sportlichste Person 😅

    Ich kann mir gut vorstellen, dass bei einer weiteren SS alles anstrengender wird, weil 1. der Körper schon beanspruchter ist als bei der ersten SS
    2. Frau bereits ein (kleines) Kind zuhause hat, welches Mama ja während der SS genauso weiter beansprucht

    Wir planen noch ein weiteres Kind in den kommenden 5 Jahren. Dann bin ich auch schon Mitte 30 oder älter, wenn’s länger dauern sollte. Das einzige, was mir aufgrund des Alters Sorgen machen würde, ist das höhere Risiko von Fehlgeburten und Fehlbildungen. Deshalb wäre es mir früher lieber als später 🙏

    Mein Mann und ich sind vor der Geburt bereits 11 Jahre zusammen gewesen und hatten somit bereits viel Zeit unsere jungen Jahre ausgiebig gemeinsam zu genießen und sind auch schon weit gereist. Ich hätte es mir nicht vorstellen können, unter 25 ein Kind zu bekommen. Einerseits wollte ich meine Jugend genießen, anderseits ist unsere berufliche wie auch finanzielle Situation nun weitaus stabiler als noch vor einigen Jahren.

    Ich finde es spricht gar nichts dagegen mit 40 oder auch ein wenig darüber noch ein Kind zu bekommen, solange man sich vorab reichlich Gedanken macht und es mit den eigenen persönlichen Gegebenheiten machbar ist.

    Die Aussagen von anderen Personen a la „bist du blöd“ würde ich ignorieren. Es ist DEIN Leben und du sollst mit deinen Entscheidungen zufrieden sein.

    Wie schon jemand anderer geschrieben hat, würde ich aber auch langsam Nägel mit Köpfen machen und die Zeit eventuell für den ein oder anderen gesundheitlichen Check nutzen. Wir werden ja alle leider nicht jünger und es kann durchaus schwieriger sein, schnell schwanger zu werden.

    Alles Gute! Ich drücke die Daumen, dass euer Zwergi bald zu euch findet 🥰
    mydreamcametrue
  • Ich war mit 31, 33 und 38 schwanger und fand den Zustand alle 3 Mal extrem mühselig. Ich hatte ein Schreikind, ein Schlafloskind und ein noch nicht definiertes, aber derweil sowas wie ein Anfängerbaby (das 3te.). Jedes der 3 Kinder ist zu handlen (gewesen) aber ich muss immer wiedermal *meine* Kraftreserven auftanken - egal in welchem Alter, eine Mutter muss sich auch um sich selbst kümmern damit sie für ihre Kinder gut da sein kann. Und das Selbstbewusstsein das zu tun und auch für mich selbst einzustehen und mich selbst nicht immer hintanzustellen, habe ich erst im späteren Alter gelernt.

    Zu den Großeltern: ich habe eine Mutter mit 63, die nur durch die Welt jettet und sich alle paar Jahre neu erfindet, superfit und superchic ist und eine Schwiegermama mit 67 die ne richtige Omiomi ist. Mit Backen, Nähen, Kinder bedudeln aber nicht mehr wirklich allzu lang weil dann fertig. Hätte ich mit 20 Kinder bekommen, wäre das fürchterlich schiefgegangen, ich war ein totaler Workaholic und wollte absolut nicht niemals nie sesshaft werden. Denke ich heute. Hätte ich mit 20 Kinder bekommen, wäre aber vll alles ganz anders gekommen.

    Ist doch eigentlich völlig egal, es ist wie es ist. Wenn man mit 40 das 1. Kind bekommt, dann ist es so, ist nicht zu ändern, dass man es nicht mit 20 bekommen hat. Wichtig ist doch nur, dass es die für einen richtigen Gründe sind, aus denen man die Kinder bekommt, und nicht das wann.
    mydreamcametrue
  • Ich rede hier ja als eine von den jungen mit (1. SS mit 22 Jahre, jetzt 27 Jahre) und muss auch sagen, dass ja vieles einfach Typsache ist. Mir war fortgehen, Weltreise, mega Karriere nie wichtig, demnach ging/geht mir auch nie was ab :-)
    Meine Mama hat mich auch mit 22 bekommen und hat das Reisen für sich z b jetzt in den letzten 10 Jahren entdeckt seit mein Bruder und ich weg sind.

    Und ich empfinde es gerade als junge Mama in meinem Umfeld easy sich einfach Zeit für mich zunehmen. Keiner meiner Freunde hat Kinder. Wenn da mal ein Geburtstag gefeiert wird, ists mir automatisch klar, dass ich auch alleine zu der Feier gehen möchte wenn mein Mann auf den kleinen schauen kann. Auch wenn wir mal 3h nen Babysitter wollen weil wir alle paar Wochen mal als Paar essen gehen wollen geht das easy - eben weil alle im Umfeld kinderlos und flexibler sind 😂😂

    Also all diese Punkte (Freiheit genießen etc) hängt find ich wie so viele genannte Punkte hier ja einfach vom "Typ" der man ist ab und wenig vom Alter :D
    mydreamcametrue
  • tweety85tweety85

    1,982

    bearbeitet 16. 08. 2021, 16:11
    Ich fand die Folgeschwangerschaften mit Ü30 nicht wirklich anstrengender als die erste mit 27. Hatte da auch weniger Wehwechen aber halt mehr Belastung durchs Tragen der Geschwisterkinder, nachts nicht Durchschlafen können und der normale Alltags Wahnsinn mit kleinen Kindern in der Trotzphase😆 Aber in der 1 ss hätte ich auch nie über 5 kg gehoben oder wäre mit Kleinkind am Trampolin rumgesprungen oder herumgetollt😄
    Aber körperlich ging es mir immer top👍 nach den Entbindungen allerdings hab ich schon das Alter gemerkt und dass der Körper sich halt nicht mehr so schnell wieder zurückbildet und es verzeiht wenn ich mich wieder mal überhoben habe oder schlecht geschlafen hab.

    @klumpenstein
    Ich finde es super, wenn man schon so früh die Familienplanung angeht und man kann ja auch vieles mit den Kindern nachholen und gemeinsam verreisen usw. Das Leben ist mit Kindern ja auch nicht vorbei sondern bekommt halt in jeder Hinsicht eine ganz andere Qualität🙂
  • tweety85 schrieb: »
    Ich fand die Folgeschwangerschaften mit Ü30 nicht wirklich anstrengender als die erste mit 27. Hatte da auch weniger Wehwechen aber halt mehr Belastung durchs Tragen der Geschwisterkinder, nachts nicht Durchschlafen können und der normale Alltags Wahnsinn mit kleinen Kindern in der Trotzphase😆 Aber in der 1 ss hätte ich auch nie über 5 kg gehoben oder wäre mit Kleinkind am Trampolin rumgesprungen oder herumgetollt😄
    Aber körperlich ging es mir immer top👍 nach den Entbindungen allerdings hab ich schon das Alter gemerkt und dass der Körper sich halt nicht mehr so schnell wieder zurückbildet und es verzeiht wenn ich mich wieder mal überhoben habe oder schlecht geschlafen hab.

    @klumpenstein
    Ich finde es super, wenn man schon so früh die Familienplanung angeht und man kann ja auch vieles mit den Kindern nachholen und gemeinsam verreisen usw. Das Leben ist mit Kindern ja auch nicht vorbei sondern bekommt halt in jeder Hinsicht eine ganz andere Qualität🙂

    Mein Eltern leben jetzt z.b mit 50/Anfang 50 das Leben wie andere kinderlose mit 30 z.b :-)
  • @Klumpenstein klingt nach richtig coolen Eltern 😎
  • @Klumpenstein klingt nach richtig coolen Eltern 😎

    Ich hab kein gutes Verhältnis zu ihnen, aber ja, sie scheinen zufrieden uhd haben Spaß an ihrem Leben 😂
  • @sabsie4517 das Risiko ist relativ. Gut ich war bei der ersten ss auch schon 35, meine Tochter ist mit Körperbehinderung geboren, war über 6 Wochen im Kh, die Zwillinge (mit 39) pumperlgsund, hatten je 3 kg. Freitag Kaiserschnitt, Montag heim.

    Wenns sein soll, solls sein. Altersunabhänging. 🤷
  • Hallo!
    Ich bin auch 40! Meine Tochter habe ich mit 34 bekommen, meinen Sohn vor 3 Monaten, knapp vor meinem 40.Geburtstag, als Geburtstagsgeschenk :) meine Schwangerschaften waren eher schwierig, ich hatte viele gesundheitliche Probleme. Aber nach der Geburt war wieder alles gut!
    Ich fühle mich überhaupt nicht alt! Ich lebe fit, mache viel Sport! :)
  • Hallo
    Also ich habe auch mein erstes Kind mit 37 bekommen und möchte gerne nächstes Jahr (da bin ich dann 39) nochmal schwanger werden.

    Ich wollte auch immer früh Mama werden aber hat halt einfach nicht gepasst.

    Und im März 2020 war ich dann schwanger. Und das beim 3. Versuch obwohl ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus habe.

    Ich fühle mich gar nicht zu alt. Im Gegenteil
    Ich glaube ich sehe viele Dinge entspannter als ich sie vl mit 20 gesehen hätte.

    Also ich finde auch dass das Alter nur eine Zahl ist und wenn du dich jetzt bereit für ein zwergerl fühlst dann ist das jetzt der richtige Zeitpunkt für dich

    soso
  • Ich würde es versuchen an deiner Stelle! Was hast du denn zu verlieren? Wenn es sein soll wird es klappen.
    Ich versuche aktuell mit Nummer 3 schwanger zu werden und werde im Februar 36, nachdem es schon eine Weile nicht klappt bei uns werde ich wenn überhaupt wohl erst mit 37 oder noch später wieder Mama.
  • Wann wäre für euch endgültig Schluss nochmals schwanger zu werden?

    Meinen ersten Sohn hatte ich mit 40. Leider hatte es davor nicht geklappt. FG und dann wollte mein Körper einfach nicht.
  • @minx An einem Alter kann ich es nicht festmachen. Man muss sich halt ein Baby (oder weiteres) einfach zutrauen. Es ist nicht jede mit 25 soweit dafür und nicht jede ab 40 ist schon zu alt dafür.
    Vor 30 wäre für mich nicht in Frage gekommen (hab halt auch erst mit 24 zu arbeiten begonnen, vielleicht liegt’s daran).
    Solange kein Arzt sagt, dass man es aus gesundheitlichen Gründen lassen soll, muss man wohl einfach auf sich selbst bzw. seinen Körper hören.
    Irgendwann schiebt ja auch die Natur einen Riegel vor. 😄
  • Ich werde im Februar 40 Jahre und im März erwarten wir unser 3. Kind.
    Ich selbst wollte keine 20 jährige Mutter werden da es mir wichtig war vorher die Welt zu sehen bevor ich Kinder habe.

    In meinem Freundeskreis habe war ich mit 34 auch die erste die Kinder bekommen hat. Eine Freundin von mir hat mit 46 ihre ersten Kinder bekommen.

    Es gibt kein richtiges oder falsches Alter.
    Man sollte sich einfach der Verantwortung bewusst sein und dann mit viel Spaß an die Sache heran gehen 😉
    Egal wie alt man ist!


    Papaya
  • Meine beste Freundin hat einen 13 jährigen Sohn und wills jetzt mit neuem Partner und 43 nochmal wissen 😅. Basteln fleissig.

    Eine andere Freundin ist 38 und gibt sich bis 40 Zeit für ein 2. Kind.

    Wenn ich natürlich schwanger werden könnte würde ich es auch nochmal wagen. (43)
  • @minx

    Puh, gute Frage! Als ich Mitte 20 war habe ich immer gesagt meine Familienplanung soll mit 30 abgeschlossen sein. Jetzt werde ich 36 und wir basteln am 3. Kind.
    Glaub das ist sehr individuell zu betrachten, denke mir ich werde jetzt vieles gelassener sehen als bei meinem ersten Kind mit 26 zum Beispiel.
    Mili1982
  • Hallo ich habe meine ersten beiden Kinder mit 19 und 21 Jahren bekommen und immer gesagt die Familienplanung ist abgeschlossen dann habe ich mich vom Kindsvater getrennt und einen neuen Partner kennengelernt ich wollte mit ihm dann doch noch mal ein Kind haben er leider nicht nach zehn Jahren kurz bevor wir uns getrennt haben meinte er er möchte Nachwuchs haben da wollte ich nicht mehr. Mit meinem jetzigen Mann hatten wir am Anfang der Beziehung gesagt das wir unser Leben genießen wollen aber nach gut zwei Jahren haben wir beide den Wunsch ein gemeinsames Kind zu bekommen da war ich 37Jahre alt und nach ca. Einem Jahr hat es geklappt und zwei Tage nach meinem 39 Geburtstag kam unser Sohn still zur Welt. Unser Stern hat uns zwei Monate danach ein Regenbogen Baby geschickt und einen Monat vor meinem 40 Geburtstag kam unser Sonnenschein auf die Welt ih muss sagen egal mit welchem Alter ich meine Kinder bekommen habe ich würde es immer wieder so machen jetzt bin ich sogar viel gelassener und gehe damit ganz anders um was Erziehung angeht.
    minxMili1982
  • Also ich kann von beiden Seiten berichten bei meiner ersten Tochter bin ich gerade mal ein Monat vorher 18 geworden, mit 19 bekam ich meinen Sohn, mit kurz vor meinen 22 meinen zweiten Sohn, mit 24 meinen dritten Sohn und mit 34 meine kleine die Schwangerschaften waren alle problemlos und mehr oder weniger „easy“ Bei der kleinsten hab ich es alles viel „bewusster“ erlebt, und hab die Schwangerschaft genossen wie meine erste. Die 2,3 und 4te musste halt „mitlaufen“ im Alltag mit einem oder mehreren Kleinkindern. Die zwei großen haben nur 14 Monate Altersunterschied, was ich aber damals als überhaupt nicht anstrengend empfand. Der Alltag mit den 4 Zwergen war zwar natürlich anstrengend aber zu Händeln. Jetzt mit der kleinen merke ich schon das ich nicht mehr so „locker“ bin wie mit nicht mal 20🙈 sie wächst halt mehr wie ein Einzelkind mit 5/6 Erwachsenen auf. Bei den großen hat es immer sofort geklappt, vor der kleinen hatte ich eine Fehlgeburt in der 14 ten Woche und dann hat es ein Jahr gedauert bis es wieder geklappt hat. Also schon etwas länger, ob das am Alter gelegen ist oder daran das ich vorher sehr krank war weis ich nicht. Ich
    Karin80
  • Hallo Sunkiss2,

    vielleicht hat es ja schon geklappt bei euch?!
    Ich konnte mir nie Kinder vorstellen in jungen Mann, hab auch meinen Mann erst mit 34 Jahren kennengelernt und als er gemeint hat: Kinder, hab ich gesagt: sorry, zu alt *lach*! Mutter geworden bin ich mit 36, 37 und 38 Jahren, und ich bin angekommen in meinem Leben wie ich es mir nie hätte vorstellen können! Vielleicht kommt jetzt sogar noch Nr. 4, wer weiß, was die Zukunft bringt.

    Wünsche dir alles Gute und 40 ist das neue 20 ;)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum